Bezugskurs

Was ist der Bezugskurs? – Definition und Erklärung 

Der Bezugskurs ist ein wichtiges Instrument bei der Bewertung von Aktien, da er das Verhältnis zwischen dem aktuellen und dem potenziellen Wert einer Aktie beschreibt. Der Bezugskurs gibt an, zu welchem Preis eine neue Aktie gehandelt werden kann. In der Regel liegt der Bezugskurs unterhalb des aktuellen Börsenkurses der Aktie. Dadurch ergibt sich ein potenzieller Gewinn für den Käufer einer Aktie

Meistens wird der Begriff Bezugskurs in Verbindung mit dem Kauf von Neuemissionen verwendet. Dabei handelt es sich um die Erstausgabe einer Aktie, die von einem Unternehmen angeboten wird. Aktien sind zum Anfangskurs sehr billig zu haben, da nur wenige Menschen überhaupt von ihrer Existenz wissen. Dadurch ergeben sich für Investoren große Chancen, profitabel in neuen Unternehmen Kapital anzulegen.

Beispiel: Anwendung des Bezugskurses

Ein Beispiel für den Einsatz des Bezugskurses ist die Neuemission einer Aktie im Jahr 2000. Damals begann ein Unternehmen mit einer Emission von 100 Millionen Aktien zu einem Kaufpreis von 85 US Dollar pro Stück. Da diese Emission sofort sehr beliebt war, stiegen die Kurse rasch an und erreichten schließlich einen Höhepunkt von 705 Dollar pro Stück im Jahr 2013. Durch den Einsatz des Bezugskurses konnten Investoren also enorme Gewinne an der Börse erzielen.

Weitere Artikel des Trading Lexikons:

Zuletzt geupdated am 13/12/2022 von Timm Schaffner

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert