Erklärung:

CFD (Contract for difference) bedeutet auf Deutsch “Differenzkontrakt”. Es ist ein außerbörsliches Derivat, welches auf die verschiedensten Vermögenswerte gehandelt werden kann. Im Gegensatz zum klassischen Handel haben CFDs mehrere Vorteile und bieten dem Anleger die Möglichkeit ein Investment mit kleinem Kapital abzuschließen.

cfd

Das können CFDs einem Trader bieten:

  • Handelbar mit professioneller Software vom Broker
  • Handel schon mit kleinem Kapital möglich
  • Investieren Sie auf fallende oder steigende Kurse
  • CFDs gibt es auf so gut wie jeden Vermögenswert
  • Handeln sie mit einem Hebel
  • Fast unbegrenzte Liquidität
  • Gute Ausführung und kleine Kosten (je nach Broker)
  • Schneller und einfacher Zugriff auf die Märkte

Sie sind auf der Suche nach guten Informationen zum Thema “CFDs”? – Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig. Mit mehr als 4 Jahren Erfahrungen an den Finanzmärkten erkläre ich Ihnen alles Rund um das Thema Differenzkontrakt. Sie bekommen von mir auf dieser Seite Grundlagen und wertvolle Tipps vermittelt.

CFDs sind ein komplexes Finanzprodukt und nicht risikofrei. Umso wichtiger ist es sich richtig zu informieren. Diese Themengebiete erwarten Sie in den nachfolgenden Texten:

 Genaue Erklärung von CFDs

 Vorteile und Nachteile von Differenzkontrakten

Wie funktioniert der Handel?

Wo kann man sicher und seriös Differenzkontrakte handeln?

Welche Kosten, Gebühren und Risiken gibt es?

CFD Grundlagen – So funktioniert es!

Die Differenzkontrakte sind außerbörsliche Kontrakte, die es nur bei einem Broker zu erwerben gibt. Sie schließen bei einem Handel mit den Broker ein Geschäft über einen Kontrakt ab. Der Kontrakt wird auf einen Basiswert ausgeschrieben (Aktie, Währung, Rohstoff usw.) und immitiert 1:1 dessen Preis. Sie besitzen also als Investor nicht den direkten Basiswert, sondern nur den Kontrakt bzw. Forderung gegen den Broker.

Der CFD Handel geschieht immer zwischen den beiden Parteien “Broker” und “Trader”.

cfd (2)

Warum wurden Differenzkontrakte entwickelt?

CFDs wurden im 20. Jahrhundert von einer Großbank in Großbritannien entwickelt, um eine Börsensteuer zu umgehen. Diese sollte auf alle Transaktionen mit Aktien anfallen. Die Steuer wurde dank der Differenzkontrakte umgangen. Heutzutage sind Sie ein beliebtes Finanzprodukt für private Trader.

  • Sie wurden entwickelt, um eine Börsensteuer zu umgehen
  • Heute werden Sie von vielen privaten Tradern benutzt
  • Es sind außerbörsliche Geschäfte
  • Sie sind heutzutage ein reguliertes Finanzprodukt

Vorteile und Nachteile für private Trader

Der größte Vorteil von CFDs ist es, dass Trader/Anleger bereits mit einem kleinem Kapital in jeden beliebiegen Vermögenswert investieren können. Händler bekommen über einen Online Broker einen sehr schnellen und einfachen Zugang zu den Märkten. Was vor einigen Jahren noch sehr schwierig war, ist heute durch das Internet extrem einfach geworden.

Vorteile ✓Nachteile ✘
Handel mit geringem und großem Kapital möglichEs gibt zum Teil schlechte Broker
Einfacher Zugang zu den MärktenAnleger überschätzen leicht ihr Risiko
Keine Nachschusspflicht (negative Kontostände)
Geringe Gebühren (kommt auf den Broker an)
Keine Ablaufzeit
cfd

CFDs eigenen sich am besten für private Trader. Händler mit einer Kontogröße von über 50.000€ sollten auf Futures zurückgreifen. (Differenzkontrakte werden zum Teil auf die Futurekurse gehandelt)

Welche CFDs gibt es? – Die Auswahl an Vermögenswerten

Zu jedem Vermögenswert gibt es nahezu auch einen Differenzkontrakt. Die Auswahl ist hier sehr groß, aber immer abhängig von Ihrem Broker. Sie können bereits von Ihrem Smartphone oder Computer in wenigen Sekunden auf die Märkte zugreifen und Positionen öffnen und schließen.

cfd (3)

Wo kann man CFDs handeln?

CFDs werden bei Online-Brokern gehandelt. Im Internet gibt es unzählige Angebote für Investmentmöglichkeiten. Es lohnt sich aber genauer hinzuschauen, denn die Broker mit der meisten Werbung haben oft schlechte Konditionen für Kunden. Es gibt seriöse und unseriöse Unternehmen. Bei manchen Anbietern kommt es sogar vor, dass Kundengelder verzögert oder gar nicht ausgezahlt werden.

Eigenschaften von seriösen Anbietern:

Regulierung und Lizenzen von Finanzaufsichtsbehörden

Unbegrenztes Demokonto zum testen der Plattform

Niedrige Gebühren und keine verstecken Kosten

Einen direkten Ansprechpartner per Support (Telefon)

Benutzerfreundliche Handelsplattform

cfd

Trading Software

cfd

Trading per App

cfd

Trading Plattformen

Auf dieser Seite empfehle ich Ihnen die folgenden Broker, welche ich mit echtem Geld getestet habe. Im Vergleich zu anderen Anbietern sind es Top-Plattformen. Starten Sie mit einem kostenlosen Demokonto.

Die Gebühren und Kosten im CFD Trading

Für Trader fallen unterschiedliche Gebühren an, welche ich Ihnen in den nachfolgenden Punkten erklären werde. Wichtig zu verstehen ist, dass manche Broker ein Spreadkonto und ein Kommissionskonto anbieten. Wenn es zu Zahlungen von Kommissionen kommt, ist der Spread in der Regel sehr niedrig.

Die Kosten und Gebühren sind durch das Onlineangebot sehr gesunken.

Insgesamt zahlen Sie heutzutage nur noch einen Bruchteil von den Gebühren von damals. Dennoch lohnt es sich darauf zu achten, denn wenigere Gebühren bedeutet einen größeren Gewinn.

Spread: Unterschied zwischen Kaufs- und Verkaufspreis bei einer neuen Eröffnung einer Position. Kann von der Marktsituation abhängig sein.

Kommission: Eine Kommission wird bei der Eröffnung einer Position fällig. Die höhe wird vom Broker festgelegt.

Zinsswap: Dies ist eine Finanzierungsgebühr, die beim Halten einer Position über Nacht anfällt. CFDs sind gehebelte Derivate, welche durch Fremdkapital finanziert werden. Bei speziellen Assets kann der Zinsswap auch positiv ausfallen.

Wie gefährlich sind CFDs? – Hohes Risiko oder nicht?

Meiner Meinung nach bestimmt die Gefährlichkeit eines Differenzkontrakt der Trader selbst. Es ist möglich sein gesamtes Tradingkapital in kurzer Zeit zu verlieren. Mit einem sinnvollen Risikomanagement sollte dies allerdings nicht geschehen. Das Problem der meisten unerfolgreichen Händler ist es, dass sie mit viel zu großen Positionen im Markt handeln.

Meiner Meinung nach sind Differenzkontrakte eine spekulative Investmentmöglichkeit. Die Gefährlichkeit legt jeder Händler für sich selbst fest. Mit einem guten Risikomanagement lassen sich Verluste extrem minimieren.

cfd
  • Sie können bei dem Handel Ihr komplettes Trading Kapital verlieren.
  • Das Konto kann nicht in den negativen Zustand gelangen.
  • CFDs sind gehebelte Produkte. Mit einem höheren Hebel können Sie auch mehr Kapital bewegen.
  • Es sollte ein sinvolles Risikomanagement benutzt werden und nicht die Hälfte des Kontos in einen Trade investiert werden.

Meine CFD Erfahrungen und Fazit zum Thema

In der Vergangenheit habe ich schon viele Erfahrungen mit dem Thema Contract for Difference gesammelt. Es ist eine gute Möglichkeit für mich schnell und einfach an den Kapitalmärkten teilzunehmen. Ich habe die unterschiedlichsten Anbieter getestet und ausprobiert. Es gibt, wie in jedem Bereich, gute und schlechte Broker.

Zusammengefasst sind Differenzkontrakte das perfekte Finanzprodukt für den privaten Trader. Broker bieten Ihnen den Handel schon ab 1€ an. Die Grenzen nach oben sind offen. Mit der Chartanalyse und verschiedenen Trading Indikatoren lassen sich auch perfekte Einstiege in die Märkte finden.

Es ist egal welche Strategie oder Methode Sie an den Finanzmärkten verfolgen. Differenzkontrakte eignen sich für jeden privaten Händler. Starten Sie jetzt selbst in einem kostenlosen Demokonto bei meinen empfohlenen Brokern.

Ich wünsche einen guten Erfolg beim Handel!

Andre Wi.Trader seit mehr als 4 Jahren
CFD
5 (100%) 2 votes