Warum CFD Trading Signale ein Betrug sind: 5 Punkte zum Erkennen

Sie haben sicher schon ein mal diese Werbung von jungen und vermeintlichen erfolgreichen CFD Tradern gesehen, die Signale anbieten und Sie in eine Whatsapp oder Telegram Gruppe einladen wollen. Solch Werbung wird derzeit überall abgespielt und Anfänger fallen auf diesen Betrug hinein. In diesem Artikel möchte ich beleuchten, warum CFD Trading Signale zu 99% Betrug sind und auch „seriöse“ Anbieter Ihnen nicht zum Erfolg verhelfen werden.

CFD Signalanbieter haben oft die falsche Maske auf

Was sind CFD Trading Signale?

Der Einstieg in den Handel mit Differenzkontrakten fällt nicht jedem Trader einfach. Bereits die gesamte Trading Strategie unterscheidet sich von anderen Trading-Formen. Statt auf eine positive Kursentwicklung auf lange Sicht zu setzen, wird im CFD Trading auf die Wertentwicklung von Finanzinstrumenten gesetzt. 

Mit dem schnelllebigen Handel geht das Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Das Risiko kann mit einer kleinen Summe an Geld beim CFD Handel verringert werden. Nämlich dann, wenn der Handel mit einem Stop Loss abgesichert ist und nur geringe Kapitaleinsätze bei hohen Hebeln für das Trading erfolgen. Wann passende Ein- und Ausstiegspunkte sind und wann ein Orderzusatz Sinnstiftend ist, zeigen Trading Signale. 

Ein CFD Trading Signal lässt sich konkret als Vorschlag für Trader benennen. Ziel ist es, Vorschläge für Ein- und Ausstiegspunkte zu definieren und so Trading Strategien zu unterstützen. Dabei gibt es drei Möglichkeiten CFD Trading Signale zu nutzen:

  • Sie verwenden die Auswahl an Trading Signalen, die sich bereits in Handelsplattformen befinden. 
  • Sie setzten auf Dienstleister, die Ihnen spezielle Information Support CFDs Signale bieten. 
  • Durch Programmierung verzichten Sie auf einen Signaldienst und hinterlegen passende Handelssignale in Ihrem Konto individuell. 

Die letzte Möglichkeit benötigt mehr Zeit, einen guten Überblick über die Märkte und Expertise. Es ist jedoch die einzige Möglichkeit, um ein Signal perfekt auf die eigenen Trading Strategien anzupassen. 

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie betrügt der CFD Signal Betreiber?

Als erfahrener Trader weiß ich, wo die Fallen für Anfänger lauern, da ich selbst schon öfters zu einem Opfer wurde. CFD Trading Signale werden von unerfolgreichen Tradern an andere Trader verkauft oder in Verbindung mit einer Brokeranmeldung vertrieben.

Der CFD Signalbetreiber verdient nicht durch eigenes Trading echtes Geld (darauf gehe ich später noch genauer ein) sondern handelt mit einem Demokonto oder manipuliert die Ergebnisse. Sein alleiniges Interesse liegt darin, Ihnen die Signale zu verkaufen. 

Sein Verdienst ist nicht daran gekoppelt, ob Sie einen Gewinn oder Verlust machen. Er hat schon bereits seine Provision verdient. Wer also über eine Trading Plattform vorinstallierten Trading Signalen folgt, sollte diesen nicht blind vertrauen. Dubiose Trading Experten sei zudem nicht zu trauen. Eigenanalysen bieten die besten Signale im Handel von CFDs und ein weitaus geringeres Risiko

So verdient der CFD Signalbetreiber sein Geld: 

  • Neukundenvermittlung an CFD Broker (Der Broker zahlt Provisionen an den Signalanbieter)
  • Die Trading Signale für den CFD Handel werden mit einer Einmalzahlung bezahlt
  • Hinter dem Geschäft steckt ggf. ein betrügerisches Abo-Modell

Warnung:

Der CFD Signalanbieter verdient nicht durch eigenes Trading, sondern nur durch den Verkauf der Signale

5 Dinge woran Sie einen CFD Signal Betrug erkennen:

Im Folgenden möchte ich Sie aufklären, wie Sie ein unseriöses Angebot zu CFD Trading Signalen erkennen. Sie werden schnell feststellen, dass fast alle Signalanbieter keinem seriösen Geschäftsmodell folgen. 

1. Der CFD Signalservice manipuliert seine Ergebnisse

Öfters werden Sie sehen, dass Screenshots von mehreren tausend Euro Gewinnen gezeigt werden. Ich muss Sie leider enttäuschen. Diese Gewinne sind nicht echt. Die Ergebnisse werden durch unterschiedliche Schritte manipuliert:

  • Nutzung eines CFD Demokontos (Trading ohne Echtgeld)
  • Bearbeiten des Screenshots
  • Nutzung eines Centkontos – Die Ergebnisse sehen aus wie 5000€ Gewinn, aber sind nur Cents
  • Es werden die Verluste nicht gezeigt
  • Es werden nur wenige Trades gezeigt

Sie werden vielleicht mehrere Trades mit hohen Gewinnen sehen und sich sagen: Das will ich auch! Denken Sie aber daran: 10 erfolgreiche Trades machen immer noch keinen erfolgreichen Trader. Sie sollten sich eine Performance von mehreren Monaten bis Jahre ansehen. Dies kann niemand liefern. Kostenlose Trading Signale sind darüber hinaus kein Gewinn. Anbieter, die ihre Dienstleistungen kostenlos offerieren, werden dies auf keiner fundierten Datenlage tun. Optionen, dennoch passende (Swing) Trading Signale zu erhalten, gibt es. Am besten ist es immer, die eigenen Handelssignale selbst zu definieren und zu programmieren. 

Fazit: Sie können den Ergebnissen eines CFD Signalservices nicht glauben. Die einzige Methode für eine verifizierte Performance wäre die Plattform myfxbook.com oder ein Live-Video der Kontoperformance.

2. Es werden keine Ergebnisse gezeigt sondern nur Reichtum

Betrüger gehen häufig nach dem gleichen Schema F vor. Sie triggern den größten Wunsch eines Traders. Ziel ist es häufig, binnen kürzester Zeit reich zu werden. In Form von Signalen, geben Anbieter Tipps. Wirklich seriös sind diese jedoch bereits bei der ersten Betrachtung nicht. Anzeigen und Werbung beinhalten häufig Statussymbole, die rote Persönlichkeitstypen triggern: Autos, Jets, Boote und eine Vielzahl von Luxusgütern werden visualisiert. Solche Bilder neben dem Angebot zu sehen, öffnet eine Welt voller Möglichkeiten. Genau das möchte ich auch – Der Wunsch des hoffnungsvollen Traders ist erwacht. 

Tatsächlich blenden die Anbieter mit ihren Handelssignalen und Statussymbolen einen Kunde nur. Der CFD Signalanbieter zeigt nicht einmal Ergebnisse von seinem Trading und bietet den Service von Signalen an, ohne eine Aktivität vorzuweisen. Dem gesunden Menschenverstand sollte hier auffallen, dass etwas nicht stimmt. Leider fallen immer noch viele Neulinge darauf rein.

Trading Signale versprechen Reichtum

3. Vermeintlich professioneller Trader bietet Signale an

In der Vergangenheit kam es leider schon zu extremen Fällen eines Betruges. Dies ging soweit, dass Zertifikate oder Ausbildungsnachweise gefälscht wurden. Der Betrüger gibt sich als erfahrener und professioneller Trader aus, der bei einer Bank oder Hedgefond gearbeitet hat. Die Preise für seinen Service sind auch dementsprechend hoch. Auch hier fehlen oft die richtigen Tradingergebnisse.

Halten Sie sich von solchen Angeboten auch fern. 99% der Anbieter sind wahrscheinlich unseriös. Finanzinstrumente wie CFDs sollten nur gehandelt werden, wenn diese auch im Kern verstanden werden. Das inkludiert im Übrigen auch den zugrundeliegenden Basiswert. Wer Aktien CFDs handelt, sollte auch den Aktienhandel verstehen. Strategien sind so unterschiedlich wie die Trader selbst. Daher gilt bei der Wahl eines Signaldienstes: Selbst wenn der Anbieter seriös ist, sind die Signale häufig nicht auf den eigenen Trading Stil ausgerichtet. 

Unser Tipp

Instrumente wie CFDs benötigen gute Analysen. Es sind komplexe Instrumente, die mit einem hohen Risiko einhergehen, schnell Geld zu verlieren. Chart Analysen sowie ein Verständnis für die Hebelwirkung sind Grundvoraussetzung für den Handel. Ein Trading Signal lässt sich auch aus dem Chart herauslesen. 

4. Der Signalanbieter verspricht, dass Sie Geld verdienen werden

Auch hier werden Sie nur gelockt den Service zu buchen oder sich bei einem Broker anzumelden. Trading von Differenzkontrakten ist immer risikoreich. Kein erfolgreicher Trader würde jemanden versprechen, dass er Geld verdient. Es kann immer zu Verlusten kommen. Gute Trader haben auch öfters hintereinander Fehltreffer. Passen Sie also direkt auf, wenn Sie solch ein Versprechen sehen! Denn eines ist klar: Ein Trading Signal ist immer nur als Vorschlag anzusehen. Es gibt nie die Garantie, dass es auch die erhofften Erfolge mit sich bringt. Ein Verlust ist wahrscheinlicher als ein Gewinn. 

5. Es werden permanente Signale versprochen

Es ist nicht möglich, permanent zu handeln. Jeder erfahrene Trader weiß, dass es oftmals keine Chancen im Markt gibt. Dies kann beispielsweise auf zu wenig Volumen oder Volatilität zurückzuführen. Verspricht der CFD Signalanbieter tägliche oder wöchentliche Signale, sollten Sie vorsichtig sein. Ein solches Versprechen ist absolut unprofessionell.

Der Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten wie Gold ist zudem abhängig von Konjunkturschwankungen. Es gibt Zeiten, in denen vermehrt Signale im Chart zu lesen sind und wiederum andere Zeiten, in welchen Einstiege nur schwer erfolgen. Auch wenn der CFD Handel kurzfristig ist, bedeutet dies nicht, dass sich jeden Tag eine Kauf-Chance bietet. 

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Zwischenfazit: Sie werden mit CFD Signalen nur Geld verlieren

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum sich jemand die Zeit nehmen sollte, Signale anzubieten, wenn er doch so ein erfolgreicher Trader ist und viel Geld pro Trade verdient? – Der CFD Signalanbieter verdient kein Geld durch sein eigenes Trading. Er möchte Ihnen nur das Produkt verkaufen und somit Geld verdienen. Allein aus diesem Interessenkonflikt sind eigentlich alle CFD Trading Signale ein Betrug. Das gesamte Geschäftsmodell basiert darauf, schnell Geld zu verdienen. Nicht selten melden sich Kunden per E-Mail bei einem Signalbetreiber an und merken nach zwei bis drei Monaten, dass die Signale keinen Wert haben. Abomodelle lassen sich nun nicht mehr kündigen und der Händler scheint unerreichbar. 

Zu differenzieren sei an dieser Stelle jedoch zwischen einem Anbieter für Trading Signale und solchen Signalen, die im Konto eines Brokers zur Verfügung stehen. Diese sind kein Betrug, sollten jedoch auch nicht auf einen Trade blind angewandt werden. Je nach angewandter Strategie könnte sich beispielsweise das Signal „eine Stop Order“ zu setzen, gegenteilig auf das verfolgte Ziel auswirken. Märkte sind somit im Kern zu verstehen. Andernfalls spekulieren Sie und führen einen Trade nicht strategisch aus. 

CFD Trading ist einer der schwierigsten Arten sein Geld zu verdienen. Nicht umsonst haben die CFD Broker eine Warnung auf Ihre Webseite, dass 70 – 90% der CFD Konten Geld verlieren.

Einfach schnelles Geld zu verdienen mit CFD Signalen ist aus meinen Erfahrungen nicht möglich. Wenn es so einfach wäre, dann wäre schon jeder reich damit geworden. Halten Sie sich also von CFD Signalen fern und lernen Sie selbstständig den erfolgreichen Handel. Dieser Risikohinweis sei insbesondere bei Eröffnung von Kleinanlegerkonten ernst zu nehmen. Denn Kleinanleger sind meist noch nicht geübt im Handel mit Börsenwerten – geschweige denn Differenzkontrakten. Zusätzlich zum Signal-Risiko kommt hier das Kursrisiko einher. Risiken werden vollständig unterschätzt. Wer die Assets selbst nicht versteht, kann keine erfolgreichen Trades abschließen – unabhängig davon, ob die Signale gut oder schlecht sind. 

Die einzige Chance, seriöse CFD Signale zu finden:

Sollten Sie nach diesen ganzen Warnungen trotzdem noch CFD Signale nutzen wollen, achten Sie unbedingt auf einen Nachweis der Performance des Anbieters. Wie weiter oben erklärt, kann es auch hier eine Manipulation geben. In unserem Test haben wir für verschiedene Märkte wie Aktien und Forex passende Anbieter betrachtet, die souveräne Signale ausgeben. Ob diese für den einzelnen Kunden passen, hält von der Trading Strategie ab. 

Myfxbook:

Myfxbook

Myfxbook ist ein Service bei dem ein Händler sein Handelskonto veröffentlichen kann. Andere Menschen können die Performance einsehen. So sehen Sie direkt, ob der Signalservice über einen längeren Zeitraum profitabel war und ist. Aus meiner Erfahrung kann diese Plattform nicht manipuliert werden.

Live-Video vom Brokerkonto:

Eine andere Methode wäre ein Live-Video oder Übertragung von dem Brokerkonto des Signalanbieters zu sehen. Hierfür sollte der Händler sich online auf der Brokerwebseite in das Konto einloggen und die vergangenen Trades zeigen. Dabei sollten Sie in Echtzeit zusehen. Auch Videos gelten hier nicht. Diese könnten auch manipuliert werden. Eine Live-Übertragung ist die einzige Chance nicht manipuliert zu werden.

Um sicher zu sein, dass die Vorschau auch seriös ist, sollten Sie Fragen explizit stellen, die erfordern, die Ansicht zu ändern. So durchschauen Sie schnell, sofern ein Händler doch nur ein Video abspielt und so tut, als würde er Live traden oder Einblicke bieten. 

Social Trading Signale 

Kostenlose Trading Signale von Anbietern sind unseriös. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Social Trading Aktivitäten. Auch hier gibt es seriöse und unseriöse Angebote. Jedoch ist das Risiko, an einen Betrüger zu geraten, bei regulierten Plattformen geringer. Broker wie eToro ermöglichen es, CopyPortfolios zu traden und das auf Basis von Trading Signalen, die Signalgeber (Trader wie Sie und ich) zur Verfügung stellen. Die Performance ist im Portfolio immer transparent kommuniziert. Gleichzeitig müssen Signalgeber Stellungnahme über Änderungen im Portfolio abgeben. Vom Kauf einer Anlage bis zum Setzen von einem Stop Loss bis hin zum Verkauf nehmen Signalgeber Sie auf sozialem Wege mit.

Social Trading Signale sind jedoch nur solange seriös, wie sie auf seriösen Plattformen veröffentlicht werden. Schreibt Sie jemand auf Social Media an und möchten Ihnen Signale verkaufen, sollten Sie diesen sofort blockieren. 

Trading signale und Social Trading

Trading Signale lassen sich in diesem Zuge nicht nur auf einzelne Instrumente, sondern ganze Portfolios anwenden. Je nach Ansicht und Trading Strategien unterscheiden sich die Möglichkeiten. So könnte ein einzelnes Signal für ein Instrument sehr sinnvoll sein. Im Gesamtbild des Portfolios sich jedoch gegenteilig auswirken und ein Ungleichgewicht hervorrufen. 

Welche Trading Signale sind seriös? Das Risiko minimieren 

Möchten Sie einen betrügerischen Hintergrund hinter Trading Signalen zu 100 Prozent ausschließen wollen, müssen Sie selbst Ihre Trading Signale erstellen. Der Vorteil: Die Signale passen perfekt zur eigenen Trading Strategie. Geld beim CFD Handel können Sie natürlich weiterhin verlieren. Jedoch nicht an dubiose Geschäftspraktiken. 

Chartanalyse bzw. die technische Analyse von Kursen ist die wirkungsvollste Methode, um Signale zu identifizieren. Zunächst schauen wir uns in diesem Artikel die manuelle Identifikation von Trading Signalen an:

  1. Wählen Sie einen Basiswert aus, den Sie als CFD handeln möchten 
  2. Bestimmten Sie die Höhe des Investments und geben Sie die Hebelwirkung an 
  3. Definieren Sie Ihr Risikoprofil 
  4. Nutzen Sie Zeichenwerkzeuge und Indikatoren, um im Chart direkt Analysen zu tätigen
  5. Setzen Sie im Chart Signale direkt per Klick 
  6. Lassen Sie sich an das Signal erinnern oder beobachten Sie den Markt solange, bis der Kurs ausbricht.
  7. Gehen Sie nun long oder short 

Nur wenige haben die Zeit, um die Kurse ganztägig bis Börsenschluss zu beobachten. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, Trading Signale für den CFD Handel zu automatisieren. Im ersten Schritt zeigt die Erfahrung, dass es wichtig ist, zu schauen, wie stark der Grad der Automatisierung gehen sollte:

  • Die Signale werden automatisiert ausgespielt, aber der tatsächliche Trade erfolgt nur durch einen manuellen Befehl. 
  • Teilautomation liegt vor, wenn die Trading Signale gewisse Befehle eigenständig durchführen können (zum Beispiel das Setzen eines Orderzusatzes), aber der Kauf und Verkauf sind nur manuell möglich.
  • Vollautomation liegt vor, wenn die Automation den gesamten Handel auf Basis hinterlegter Trading Signale durchführt. 

Traden kann somit durch Automation unterstützt werden. Nutzen Sie in Ihrem Konto die Automatisierung, ist es möglich, Trading Strategien und Signale anzugleichen. Wie? Indem Sie sich eigene Trading Signale programmieren. Teilweise gibt es auch Trading Plattformen, wo Sie keine Programmierfähigkeiten besitzen müssen, um Trading Signale individualisiert zu entwickeln. Ein Blick ins Marktgeschehen und die Charts sind jedoch stets vor einer tatsächlichen Ausführung wichtig, um das Risikomanagement fundiert anzugehen. 

Fazit: Finanzinstrumente und Märkte im CFD Trading selbst überblicken

CFD Trading Signale klingen erfolgversprechend. Durch ein Signal darauf aufmerksam zu werden, dass sich Potenziale im Markt befinden, ist verlockend. Leider sind nur wenige Signale von Erfolg gekrönt. Meist ist der Erfolg sogar Zukunft. Die Regel ist jedoch, dass blindes Folgen von CFD Trading Signalen Verluste verursacht. Statt sich auf Vorschläge zu konzentrieren, sollten Trader ihre Expertise ausweiten. 

Passend zu den eigenen Trading Strategien können dann Trading Signale entwickelt werden. Diese lassen sich dann wiederum ausbauen, prüfen und erweitern. Technische und fundamentale Analysen bieten noch immer die beste Faktenlage, um an ein Trading Signal zu gelangen. Wer nicht selbst traden möchte, sollte statt auf Trading Signale lieber Managed Accounts oder Social Trading Möglichkeiten betrachten. Ein Risiko besteht natürlich immer zusätzlich, wenn die eigenen Investments in fremde Hände gegeben werden. 

Allgemein sollte auch nochmal verstanden werden, was ein Trading Signal eigentlich ist. Prinzipiell kann bereits die Anzeige eines steigenden oder fallenden Kurses als Signal durchgehen. Instrumente würden somit nur anhand ihrer Schwankungen betrachtet werden. Wie hoch die Schwankungen sind, wären nicht berücksichtigt. Trading Signale können sich somit auf verschiedenste Datenlagen stützen. Wie aussagekräftig sie sind, ist stets im Individualfall zu hinterfragen.

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Häufige Fragen und Antworten:

Woran erkenne ich Trading Signale in einem Chart?

Trading Signale sind Ein- und Aufstiegschancen, Widerstände und Ausbrüche. Instrumente lassen sich mithilfe eines Charts auch bezüglich Trends untersuchen. Auch wann der perfekte Zeitpunkt für einen Stop Loss ist, lässt sich analysieren. Formationen im Chart geben Auskunft. 

Was ist ein Beispiel für ein CFD Trading Signal? 

Ein typisches Trading Signal im CFD Handel ist ein Einstiegspunkt. Immer wenn ein Widerstand- oder eine Unterstützungslinie gebrochen wird und der Kurs somit ausbricht, ist ein guter Einstieg möglich. Je nach Strategie kann natürlich der tatsächliche Einstiegspunkt abweichen. 

Berücksichtigen CFD Trading Signale die Hebelwirkung? 

Die meisten Händler verzichten darauf, das Risiko der Signalempfänger zu berücksichtigen. Für Sie ist einzig und allein entscheidend, eine Option darzustellen. Mit dem eigenen Hebel müssen Trader selbst das Chance-Risiko-Potenzial des Trades abwägen und schauen, ob sich ein Eintritt lohnt. 

Weitere interessante Beiträge zu CFDs:

Zuletzt geupdated am 10/10/2022 von Andre Witzel

2 Kommentare
  1. dax trading signale
    dax trading signale sagte:

    Hey, sehr Interessanter Artikel. Wäre es möglich das Sie einen Testbericht zu dem Signal Produkten von Karsten Kagels erstellen? Würde mich sehr Interessieren ob die auch nur auf Provision aus sind. Die wurden mir schon mehr fach empfohlen aber fals sie mit deinem artikel recht haben, sollte ich auch meinen Quellen möglicherweise bei solchen Empfehlungen nicht mehr vertrauen.
    Auf jeden fall danke für die ausführliche Aufklärung zu dem Thema.
    Liebe Grüße

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert