Trading Hebel

TRADING MIT HEBEL | ERKLÄRUNG UND BEISPIELE

Wie funktioniert das Trading mit Hebel? – Auf dieser Seite sind Sie genau richtig zu diesem Thema! Ein Hebel wird auf fast alle Vermögenswerte für private Trader angeboten. Umso wichtiger ist es sich genau über den Hebel zu informieren. Das Trading mit Hebel kann Vor- und Nachteile haben. Ihnen wird auf dieser Seite gezeigt, welchen Hebel man benutzen sollte und wie man so das Risiko richtig handhabt.

Sehen Sie dazu auch mein Erklärungsvideo an:

Die Wichtigsten Fakten zum Trading mit Hebel:

  • Der Hebel kann abhängig vom Finanzprodukt, Broker und Kapital sein
  • Der Hebel kann den Gewinn erhöhen
  • Der Hebel kann den Verlust erhöhen
  • Der Broker leiht Ihnen mit dem Hebel Geld damit Sie größere Positionen traden können
  • Die Sicherheitsleistung für den „Kredit“ wird Margin genannt
Achtung:

Ein Hebel kann für den Einsteiger sehr risikoreich sein. Immer wieder hört man Geschichten von Tradern, die sehr viel Geld durch einen zu hohen Hebel verlieren (mir ist dies auch schon passiert). Deshalb sollten Sie das Trading mit Hebel zuerst in einem Demokonto üben.

Markets.com-Logo-1

Ich empfehle Ihnen die Handelsplattform von Markets.com. Dort können Sie sich ein kostenfreies Übungskonto erstellen und den Handel mit Hebel erstmals üben. Traden Sie beispielsweise Aktien, Rohstoffe, Devisen, ETFs mit einem Hebel.

Der Anbieter ist mehrfach reguliert und sogar ein Teil eines börsengelisteten Unternehmens an der Londoner Stock Exchange. Markets.com bietet Zugriff auf über 2.200 Märkte mit einem variablen Hebel. Nutzen Sie die Chance und testen Sie das Angebot kostenlos. Wenn Sie sich sicher fühlen und echtes Geld in einen Handel mit Hebel investieren wollen, können Sie mit einem Klick zur Echtgeldplattform wechseln.

  • Kostenfreies Übungskonto
  • Regulierter und börsengelisteter Broker
  • Über 2.200 Märkte mit Hebel handelbar
  • Deutscher Support
  • Nutzerfreundliche Trading Plattform

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)


Trading Hebel Erklärung – Was ist ein Hebel?

Ein Hebel multipliziert den eingesetzten Betrag (Margin bzw. die Sicherheitsleistung) an den Finanzmärkten. Beim Handel mit Derivaten wird in der Regel ein Hebel eingesetzt. Zugrunde liegt ein beliebiger Markt auf den verschiedene Handelskontrakte ausgegeben werden. Das Trading mit Hebel funktioniert für Aktien, Währungen (Forex), Kryptowährungen, Rohstoffe und viele weitere Märkte.

Der Broker leiht Ihnen in diesem Fall Geld zum handeln. Die Margin wird multipliziert und Sie handeln dadurch eine größere Kontraktgröße. Dies ist möglich durch die geschickte Vorgehensweise des Brokers. Er leiht sich das Geld von anderen Banken oder nutzt Eigenkapital, um es an Trader weiterzuverleihen. Dadurch können diese größere Kontraktgrößen handeln. Durch einen Zinsunterschied macht der Broker jeden Tag zusätzlichen Gewinn.

Hebel für CFDs in der EU (private Trader):

WÄHRUNGSPAARE
INDIZES
AKTIEN
KRYPTOWÄHRUNGEN
1:30
1:20
1:5
1:2

Wenn Sie mit einem höheren Hebel traden wollen, müssen Sie einen Broker außerhalb der EU wählen. Aus meinen Erfahrungen reicht aber ein Hebel von maximal 1:30 für die Spekulationen am Finanzmarkt.

➔ Hier gehts zum Brokervergleich mit hohem Hebel

Den Hebel selbstständig berechnen – So funktioniert es

Eine Berechnung eines Hebels ist vor dem Trading meiner Meinung nach nicht immer nötig. Bei einem Online Broker können Sie normalerweise erkennen, welcher Hebel angeboten wird. In der nachfolgenden Rechnung erfahren Sie, wie Sie die Sicherheitsleistung (Margin) und den Hebel einfach bestimmen können:

trading hebel

Hebel Beispiel:

  1. Kontogröße 10.000€
  2. Hebel im Forex 1:30
  3. Ich möchte 1% vom Konto pro Trade riskieren (100€) mit Stop-Loss
  4. Trade wird mit SL 1.15000 ausgeführt (Buy)
  5. Benutzt wird dafür eine Kontraktgröße von 1.00
  6. 1 Lot entsprechen 100.000€ Kontraktgröße
  7. 100.000€ : 30 = 3333.33€
  8. Es wird eine Sicherheitsleistung von 3333.33€ gebraucht

Hier sehen Sie, dass das Trading immer auf sein eigenes Risiko bezogen ist. Der Hebel erhöht die maximale Positionsgröße (abhängig vom Kontostand).

Ein Trader sollte bewusst den Stop-Loss einsetzen, um sein Risiko zu kontrollieren. Es ist ein automatisches Limit, welches im Verlustfall bei einem bestimmten Preis ausgeführt wird.

Anfänger Fragen sehr oft: Welcher Hebel sollte benutzt werden?

Viele Einsteiger fragen sich: “Welchen Hebel kann ich beim Trading benutzten?” Beim Trading mit Hebel wird der eingesetzte Betrag (Margin) multipliziert. Je höher der Hebel ist, desto höher ist die handelbare Positionsgröße.

Hierbei kommt es immer auf den Handelsstil des Traders an. Langfristige Investoren brauchen zum Beispiel keinen hohen Hebel. Kurzfristige Trader, welche nur kleine Bewegungen mit hohen Positionen handeln, brauchen hingegen einen hohen Hebel. Dort muss die Positionsgröße höher sein.

Zusammengefasst sollte der Hebel zu Ihrem Handelsstil passen. Schlussendlich bestimmt aber der Trader immer noch selbst sein Risiko per Positionsgröße. Daran kann der Hebel nicht viel ändern. Der Hebel ändert nicht das Risiko oder die Gefährlichkeit im Handel. Es liegt am Händler selbst.

Nachschusspflicht – Kann man Schulden machen?

Hinweis:

Für Finanzprodukte wie Forex und CFDs gibt es keine Nachschusspflicht mehr! Mit Finanzprodukten wie Futures, Optionen ist es aber noch möglich Schulden zu machen. Deshalb sollten Sie das Risiko minimieren und das richtige Produkt wählen.

Tatsächlich ist es möglich Schulden durch eine überhebelte Position bei einem Broker zu machen. Dies ist in der Vergangenheit durch extreme Marktsituationen geschehen. Durch fehlende Liquidität konnten die Positionen nicht geschlossen oder ausgeführt werden.

Durch die neuen Regulierung gibt es aber nun eine Beschränkung. Eine Nachschusspflicht ist nicht mehr möglich und wurde für Forex und CFDs verboten. Zudem gibt es neue Sicherheitsvorkehrungen von den Anbietern, damit solch ein Szenarion nicht mehr möglich ist.

Trading Hebel Erklärung: Die Vor- und Nachteile für Investments

Ein Hebel kann Vorteile und Nachteile haben. Aus meinen Erfahrungen ist es immer abhängig von der Strategie und der Einstellung des Traders. Manche Händler schwören beispielsweise auf einen hohen Hebel und wollen nur diesen benutzen. Andere Händler haben schon durch einen hohen Hebel viel Geld verloren und wollen nur noch ohne Hebel traden.

Ich persönlich sehe den Hebel als Tool für mein eigenes Investment. Ich kann ihn nutzen oder nicht. Je nach Trading Plattform kann man sogar den Hebel vor dem Trade einstellen. Ich bevorzuge es aber selbst die Positionsgröße als den Hebel zu verändern. Über die Positionsgröße bestimmen Sie am Ende immer Ihr Risiko.

✓ VORTEILE
✘ NACHTEILE
Handeln Sie mehr Kapital an den Märkten
Trader können das Risiko nicht einschätzen
Höhere Rendite auch schon mit kleinen Beträgen möglich
Ein zu hoher Hebel verleitet schnell zum zocken!
Gute Gewinne sind in Märkten möglich, welche sich nicht viel bewegen
Mehr Spielraum für unterschiedliche Trading Strategien
Maximierung des Gewinns

Hebelprodukte bei günstigen Anbietern handeln

Durch den Einsatz eines Hebels werden automatisch auch die Handelsgebühren höher. Deshalb sollte man unbedingt einen günstigen Anbieter wählen. Auf das Jahr gerechnet lohnt sich das Sparen von Handelsgebühren extrem und die Ersparnis kann sogar mehrere tausend Euro hoch sein.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie meinen top Anbieter für den Handel mit Derivaten. Markets.com bietet das beste Gesamtpaket und erlaubt einen Hebel von 1:400 (Abhängig von der Regulierung).

  • Regulierte und sichere Anbieter
  • Sparen Sie Gebühren beim Trading mit Hebel
  • Umfassender Service für deutschsprachige Kunden
  • Schnelle Ausführung der Trades

Mein Tipp: Nie mehr mit hohen Gebühren traden beim regulierten Broker Markets.com

  • Mehrfach regulierter Online Broker
  • Teil eines börsengelisteten Unternehmens
  • Über 2.200 verschiedene Märkte (Aktien, ETFs, CFDs, Forex, Krypto)
  • Aktien/ETFs ohne Kommissionen
  • Persönlicher Deutscher Service
  • 1.000.000€ Kundengelderabsicherung
  • Signale, Webinare & Coachings
  • Nur 100€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
trading platform

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Die Trading Hebelwirkung erklärt – Alle Fakten zum Risiko!

  • Der Broker leiht dem Trader über den Trading Hebel Geld. Sie können dadurch mehr Kapital an den Finanzmärkten bewegen. Die Position wird um den Hebel multipliziert.
  • Durch die Hebelwirkung können Gebühren Anfallen. Diese Gebühren nennt man Finanzierungsgebühr (Swap). Die Position wird sozusagen finanziert! Eine Gebühr fällt nur über Nacht an. Halten Sie eine Position mit einem Hebel mehrere Tage, so kann diese Gebühr mehrmals anfallen.
  • Die Gebühren durch die Hebelwirkung können im Forex Trading zum Beispiel auch positiv ausfallen. Dabei kommt es auf die Zinsen der jeweiligen Währungen an, die gehandelt werden.
  • Ein Hebel kann Vor- und Nachteile haben. Viele Trader überschätzen jedoch eine zu hohe Hebelwirkung und gehen zu viel Risiko ein.

Fazit: Die Vorteile überwiegen

Trading mit Hebel hat massive Vorteile für eigenständige Trader. Durch den Multiplikator können Sie auch mit kleinem Kapital höhere Erträge erwirtschaften. Für manche Märkte benötigen Sie einen Multiplikator oder massive Geldmengen, um Gewinn zu machen. Diese Märkte bewegen sich zum Beispiel pro Tag (Forex) nur wenige Cents. Würden Sie zum Beispiel 10€ investieren, könnte es Jahre dauern bis sie mal 10% Rendite erwirtschaften.

Der Hebel ist ein Tool, welches dem Trader helfen kann mehr Gewinn zu erwirtschaften. Jedoch sollte man ihn mit Bedacht einsetzen, denn er kann das Risiko erhöhen. Je höher der Hebel, desto höher kann die Kontraktgröße sein.


Meist gestellte Fragen: 

Was ist der Hebel beim traden?

Der Hebel multipliziert Ihre Einsatzsumme (Margin) in einer Handelsposition. Der Hebel wird vom Broker angeboten. Somit leiht der Broker Ihnen Geld, um größere Positionen am Markt zu traden.

Wie berechnet sich der Hebel?

Der Hebel wird vom Broker oder Finanzprodukt festgesetzt. Hätten Sie eine offene Position von 100.000 Einheiten im EUR/USD und haben dabei eine Margin von 3.333€ wird ein Hebel von 1:30 angewendet (30 x 3.333€ = 100.000).

Was bedeutet x1 Hebel?

Der Hebel x1 bedeutet, das kein Hebel angewendet wird. Die Position wird also direkt mit Ihrem Geld finanziert. Wenn Sie beispielsweise eine Aktie an der Börse kaufen habe Sie auch nur einen Hebel von x1. Sie kaufen für Geld das Produkt.

Ist Trading mit Hebel gefährlich?

Trading mit Hebel kann für den unerfahrenen Trader gefährlich sein. Neulinge neigen dazu den Hebel komplett auszureizen und dies endet oft in einem zu großen Risiko im Portfolio. Wichtig ist es sein Risiko im Blick zu haben. Riskieren Sie nur so viel Geld wie Sie auch verlieren können.

Weitere Interessante Beiträge über das Trading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.