Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
Avatar Maren Dinges
Überprüft von: Maren Dinges
Finanzierung

Das sind in diesem Jahr die 10 besten Broker ohne Nachschusspflicht:

Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, FCA, ASIC, SCB
Rendite & Märkte:
Ab 0,2 Pips ohne Kommissionen, 3.000+ Märkte
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Das Angebot:
Live-trading ab 20 Euro (Per Karte)
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
BaFin, KNF
Rendite & Märkte:
Ab 0,2 Pips variabel ohne Kommissionen, 6.300+ Märkte
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Berlin
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Gbe Brokers Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, FCA, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips und 3€ Kommissionen pro 1 Lot Trade, 500+ Märkte
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Das Angebot:
Live-trading ab 500€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)
Broker:
Plus500 Logo
12345
4.8 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, FCA, ASIC und weitere
Rendite & Märkte:
Variable Spreads ohne Kommissionen, 2.800+ Märkte
Vorteile:
  • Streng reguliert
  • 24/7 Support
  • Garantierte Stops möglich
  • Nutzerfreundliche Plattform
  • Große Auswahl an CFDs und echten Aktien
Das Angebot:
Live-trading ab 100€
Jetzt anmelden (Risikowarnung: 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)
Broker:
Etoro Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, FCA, ASIC
Rendite & Märkte:
Ab 1,0 Pips variabel , Über 3.500+ Märkte
Vorteile:
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Kostenloses Übungskonto
  • Beste Copy Trading Plattform
  • Persönlicher Support
  • Zahlreiche Finanzprodukte zu günstigen Gebühren
Das Angebot:
Live-trading ab 50€
Jetzt anmelden 76 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Broker:
Pepperstone Logo
12345
4.9 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FCA (UK), ASIC, BaFin, SCB, DFSA, CMA, CySEC
Rendite & Märkte:
0,0 Pips (+variable Kommissionen), 1.200+ Märkte
Vorteile:
  • Niederlassung in Düsseldorf
  • TradingView unterstützt
  • RAW Spreads ab 0,0 Pips
  • Niedrige Kosten
  • Persönlicher Support
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 74,6% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
Libertex Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC
Rendite & Märkte:
Ab 0,2 Pips variabel mit Kommissionen, Aktien, Krypto, Forex, CFDs, Rohstoffe (250+) Märkte
Vorteile:
  • Deutsche Niederlassung (BaFin)
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • Mehrere Plattformen
  • Viele Kryptos & Optionen
  • Schnelle Kontoeröffnung
Das Angebot:
Live-trading ab 250€
Jetzt anmelden 74,91% der CFD-Konten im privaten Handel verlieren Geld.
Broker:
IG Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
BaFin, FCA
Rendite & Märkte:
Ab 0,6 Pips variabel, 17.000+ Märkte
Vorteile:
  • In Deutschland Reguliert (BaFin)
  • Sehr großes Angebot an Assets
  • Viele Finanzprodukte
  • Gutes Weiterbildungsangebot
  • Schnelle Marktausführung
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 74% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
ActivTrades Logo
12345
4.8 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
Über 6 verschiedene Regulierungen
Rendite & Märkte:
Ab 0,5 Pips ohne Kommissionen, 1.000+ Märkte
Vorteile:
  • Sehr günstige Spreads ohne Kommissionen
  • Variable Hebel möglich
  • TradingView Anbindung
  • Deutscher Support für Trader
  • Seminare und Webinare
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 66 - 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
FXCM Logo
12345
4.4 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FCA
Rendite & Märkte:
Ab 0,3 Pips ohne Kommissionen, Forex, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs Märkte
Vorteile:
  • Großer Liquiditätsanbieter
  • Schnelle Ausführung
  • Viele Plattformen verfügbar
  • Kostenloses Übungskonto
  • Niedrige Spreads ohne Kommissionen
Das Angebot:
Live-trading ab 300€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: Zwischen 74% und 89% der Konten verlieren Geld)

CFD Broker ohne Nachschusspflicht begrenzen das Risiko im CFD Trading. Die Höhe des Totalverlustes entspricht hier nur noch den Geldern, die im Finanzrahmen des Depots hinterlegt sind. Auf Gelder, die sich außerhalb des Broker Kontos befinden, hat der Broker keinen Zugriff und keinen Anspruch. In der EU ist es mittlerweile Pflicht, auf eine Nachschusspflicht zu verzichten. Außereuropäische Broker besitzen jedoch häufig noch die Nachschusspflicht. Das führt zu einem enormen Risiko im Handel gehebelter Positionen.

Für mehr Sicherheit und Handlungsspielraum sind Broker ohne Nachschusspflicht für mich eine sichere Wahl. Mit über 10 Jahren Erfahrungen an den Börsen habe ich in der Vergangenheit viele Anbieter testen dürfen. Im Folgenden möchte ich Ihnen die Broker ohne Nachschusspflicht vorstellen, die im Gesamtpaket überzeugen.

Checkliste zu Brokern ohne Nachschusspflicht:

  • Überprüfen Sie, ob die Negative Balance Protection mindestens 2 Jahren besteht
  • Schauen Sie, ob Ihr Negativsaldo-Schutzbroker über einen qualitativen und gut zu erreichenden Kundenservice verfügt
  • Der Online Broker sollte über eine Regulierung verfügen, die einen Negativsaldoschutz fordert
  • Überprüfen Sie, ob Ihr Negativsaldo-Schutzmakler in der Lage ist, Ein- und Auszahlungen innerhalb von 2 bis 3 Tagen zu bearbeiten
  • Der Negativschutzsaldo sollte in mehreren Ländern zum Handel zur Verfügung stehen
  • Bei Rückfragen und Problemen sollte der Broker Kontaktmöglichkeiten in der eigenen Landessprache besitzen.

Liste der besten 10 CFD Broker ohne Nachschusspflicht

Im Folgenden werde ich Ihnen genauere Informationen zu den zehn besten CFD Brokern ohne Nachschusspflicht bereitstellen. Lesen Sie sich die Briefings detailliert durch und entscheiden Sie sich für einen sicheren Handelspartner.

1. Capital.com

Capital.com Logo

Bereits seit einigen Jahren liegt Capital.com in meiner persönlichen Gunst weit oben. Das hat vor allem etwas mit der transparenten Gebührenstruktur und den angebotenen Tools zu tun. Selbst über die eigene Plattform können die Trader im Rahmen der technischen Analyse gute Fortschritte beim CFD-Handel machen. Zudem lassen sich andere Plattformen wie MetaTrader 4 an das Konto koppeln.

Bereits ab 20 Euro kann man das Kontoguthaben per Überweisung, Kreditkarte, PayPal & Co. aufladen. Damit steigt man dann mit hohen Hebeln in den CFD Trade ein und kann sichere Gewinne generieren. Von den Tradern verlangt der Broker dabei keine Nachschusspflicht, weswegen die Risiken deutlich sinken.

Capital.com Margin
Capital.com CFD Margin

Der Broker bietet mehr als 3.000 verschiedene Märkte, neben CFDs auch klassische Aktien, Indizes und ETFs. Diese können Sie teilweise sogar mit 0,0 Pips handeln. Wenn Sie Ihr Kapital mit einem Hebel in Differenzkontrakten einsetzen möchten, dürfen Sie sich auf eine Margin von maximal 1:30 freuen. Kommissionen werden von den Kleinanlegerkonten nicht erhoben.

Die wichtigsten Fakten zum Broker Capital.com:

RegulierungFCA, ASIC, CySEC
Gebühren0 Euro Depotkosten; Aktien/ETFs – keine Orderkosten; CFDs – geringe Provisionen und Swap-Kosten
Spreadsab 0,0 Pips
DemokontoKostenlos ohne Limit verfügbar
Social TradingNicht verfügbar
Mindesteinlage20 Euro bei Kreditkarte
Verfügbare Märkteca. 3.000 Märkte mit Aktien, ETFs und CFDs
Hebel1:30
PlattformenWebplattform, App, TradingView, MetaTrader 4
AnalysetoolsHochwertige Charts mit allen wichtigen Indikatoren, Zeicheninstrumenten etc.
› Mein Tipp: Jetzt bei Capital.com CFDs zu den besten Konditionen traden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

2. XTB

XTB Logo

Wer auf einen Broker ohne CFD Nachschusspflicht setzen möchte, kann sich ebenso für XTB entscheiden. Für das CFD Trading über den Broker ist von Vorteil, das er in Warschau und Polen, also in der EU reguliert ist – somit untersteht XTB der Pflicht eines Negativsaldoschutzes. Dadurch gibt es einen Schutz von jedem Handelskonto der Trader und der Verlust wird effektiv begrenzt.

Die Spezialisierung bei diesem CFD Broker ohne Nachschusspflichten liegt auf den Forex-Märkten. Zusammen mit fünf weiteren Anlageklassen sind mehr als 6.300 Investitionsziele und Vermögenswerte mit Margin im CFD-Handel verfügbar. Beziehen sich die CFDs auf Aktien und ETFs, ist ein Hebel von 1:10 anwendbar. Bei Forex-Trading können Sie einen 30-fachen Zuschuss verlangen.

Die wichtigsten Fakten zum Broker XTB:

RegulierungBaFin, KNF
GebührenVariable Spreads, keine Kommissionen
SpreadsAb 0,2 Pips
DemokontoKostenlos verfügbar
Social TradingNein, Sie können keine Copy Trades eröffnen
Mindesteinlage0€
Verfügbare MärkteÜber 6.300+ Forex, CFD auf Aktien, ETFs, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe, Anleihen, Metalle
Hebel1:30 (Privatkunden)
PlattformenxStation 5
AnalysetoolsAktienscreener, Technische Tooles & vieles Mehr
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht bei XTB traden (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

3. GBE Brokers

GBE Brokers Logo

Wenn Sie nach einem guten Forex Broker für den Margin-Handel ohne Nachschusspflicht suchen, sind Sie mit GBE Brokers gut beraten. Mit 500 Märkten ist die Auswahl an Angeboten relativ schmal. Anfänger werden die Übersichtlichkeit aber sehr schätzen und können flexibel in beide Richtung Kapital einsetzen.

GBE-Brokers-Forex-Trading-Plattform-MetaTrader-5

Erhöht werden können die Aktien-, Forex-, Edelmetall-, ETF-, Krypto- und Rohstoff-CFDs mit einem Hebel von maximal 1:30. Eine Nachschusspflicht gibt es bei diesem Anbieter nicht. Praktisch sind auch die niedrigen Spreads von 0,0 Pips im Standard-Account. Nachteilig zeigt sich dagegen, dass Sie mindestens 1.000 Euro bei Classic CFD-Konten und 500 Euro in der Plus-Version einzahlen müssen.

Die wichtigsten Fakten zum Broker GBE Brokers:

GBE Brokers Gebühren

Um sicher zu gehen, dass die Kursentwicklung beim CFD Trading positiv für Sie ausfällt, sollten Sie die verfügbaren Tools von GBE Brokers nutzen. Trader finden auf der Webseite viele Indikatoren und können darüber hinaus Programme wie MetaTrader 4 und 5 an die CFD Konten koppeln.

Die wichtigsten Fakten zum Broker GBE Brokers:

RegulierungCySEC, FCA, BaFin
Gebühren0 Euro für Depots; Kommission von 3 bis 8 Euro pro Trade gegen 0,0 Pips Spread; keine Ordergebühren pro Aktie; variable Swap-Kosten bei CFD-Werten nach Börsenschluss
Spreads0,0 Pips mit Ordergebühren; ab 0,7 bis 2,0 Pips ohne Ordergebühren
DemokontoKostenlos verfügbar
Social TradingNein, Sie können keine Copy Trades eröffnen
Mindesteinlage1.000 Euro (Classic), 500 Euro (GBE Plus)
Verfügbare MärkteForex, CFD auf Aktien, ETFs, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe, Anleihen, Metalle
Hebel1:30 (Privatkunden)
PlattformenMetaTrader 4, MetaTrader 5
AnalysetoolsUmfangreiche Charts für die technische Analyse der Wertpapiere
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht bei GBE Brokers traden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

4. Plus500

Plus500 Logo

Der 2008 gegründete Anbieter Plus500 ist einer der besten Forex Broker ohne Nachschusspflicht auf dem Markt. Ohne bei der Margin noch einmal nachlegen zu müssen, können Sie beim CFD Trading in mehr als 3.000 Märkte investieren. Was die Gebühren betrifft, lässt Sie Plus500 kostenfrei Geld einzahlen, Orders platzieren, das Konto selbst führen und die dynamischen Charts nutzen.

Plus500-Forex-Trading-Plattform-Screenshot

Einzahlen müssen die Trader mindestens 100 Euro auf Ihr Handelskonto. Mit diesem Guthaben können Sie dann ins Trading einsteigen und Ihre Position ab etwa 0,5 Pips eröffnen. Durch die europäische Regulierung in Zypern sowie die Prüfung durch britische Behörden, können mögliche Verluste bei Plus500 eingegrenzt werden.

Die wichtigsten Fakten zum Broker Plus500:

RegulierungCySEC, FCA, FSA, ASIC u. a.
GebührenKeine Depot- und Ordergebühren, variable Swaps, Inaktivitätsgebühr nach drei Monaten ohne Login (10 Euro)
Spreadsab 0,5 Pips (höher bei Stop Loss Order)
DemokontoKostenloses Demokonto wird offeriert
Social Tradingkein Copy Trading
Mindesteinlage100 Euro
Verfügbare Märkteca. 3.000 Märkte (ausschließlich CFD-Handel)
Hebel1:30
Plattformeneigene Plattform mit Webbrowser und App
AnalysetoolsMit sieben Chartdarstellungen und 40 technischen Indikatoren nur limitierte Möglichkeiten, die Wertpapiere, CFDs, Fonds und ETF Sparpläne zu analysieren.
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht bei Plus500 traden (Risikowarnung: 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

5. eToro

eToro Logo

Seit 2007 ist der Online Broker eToro auf dem Markt und überzeugt mit einem sehr fairen Angebot. Trader haben Zugriff auf verschiedene Märkte von echten Aktien über ETF CFDs bis hin zu Differenzkontrakten auf Kryptowährungen und Forex Währungen. Insgesamt können Sie mehr als 3.100 Positionen in Ihre CFD Konten aufnehmen.

eToro Aktien Chart
eToro Aktien Chart

Eine der wichtigsten Bedingungen dafür ist, dass Sie mindestens 50 Euro als Einlage überweisen. Damit können Sie dann an der Vermehrung von Ihrem Kapital arbeiten und Ihre ETF-, Währungen- und Aktien CFDs mit einem 1:30 Hebel versehen.

eToro Microsoft Order
eToro Microsoft Order

Depotkosten werden von eToro nicht erhoben. Ebenso verzichtet der Anbieter auf jegliche Provisionen und offeriert den Anlegern sogar Spreads ab 0,0 Pips. Gerade beim CFD Trading sind solche Konditionen perfekt, um schneller über die Profit-Schwelle zu gelangen. In meinem Test konnte ich bei diesem CFD Broker ohne Nachschusspflicht sehr schnell Gewinne erzielen.

Die wichtigsten Fakten zum Broker eToro:

RegulierungCySEC, FCA, FinCEN
Gebühren0 Euro Depotgebühren, keine Kosten auf die Order von Aktien und ETFs, kleine Provisionen bei CFD-Handel; Halte- und Swap-Kosten über Nacht beachten.
Spreadsab 0,0 Pips
DemokontoJa, verfügbar
Social TradingJa, verfügbar und sehr effizient
Mindesteinlage50 Euro
Verfügbare MärkteAktien, ETFs, CFDs (über 3.100 Märkte)
Hebel1:30
Plattformeneigene Trading-Plattform
AnalysetoolsDetaillierte Charts und Kennzahlen; Social Trading innerhalb des Depots möglich
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht bei Etoro traden 76 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

6. Pepperstone

Pepperstone Logo

Mit Pepperstone wartet ein hervorragender CFD Broker ohne Nachschusspflicht mit australischer Regulierung auf Sie. Die dortige ASIC hat ein sehr wachsames Auge auf das Geschäftsgebaren von Brokern und schützt das Geld der Kunden u. a. durch die Begrenzung der Nachschusspflichten über den Kontostand des Accounts hinaus.

Pepperstone negativsaldoschutz

Anfangs hat sich das Start-up voll und ganz dem Forex-Trading verschrieben. Die 60 verschiedenen Paare an Währungen sind dabei nur einige der ca. 12.000 Märkte, die über den CFD Broker ohne Nachschusspflichten gehandelt werden können. Die CFDs bei Pepperstone offeriert so CFDs mit Bezug zu Rohstoffen, Krypto-Indizes, Kryptowährungen, Index Futures und Aktien.

Pepperstone Handelskonto
Pepperstone Handelskonto

Natürlich können Sie einen Hebel für Ihren CFD-Handel anwenden. Dieser ist bei Pepperstone wie im Vergleich zu anderen Anbietern in der Branche üblich auf 1:30 für private Kleinanlegerkonten begrenzt. Da der CFD Broker ohne Nachschusspflicht arbeitet, können die Anleger durchaus höhere Risiken beim Trading eingehen. Sie sollten sich aber einigermaßen sicher sein, dass die Kursentwicklung positiv für sie ausfallen wird. Hierzu ist eine gründliche Analyse über die Pepperstone-Plattform notwendig.

Die wichtigsten Fakten zum Broker Pepperstone:

RegulierungASIC, FCA, CySEC, BaFin
Gebühren0 Euro Depotführung; Provisionen im Razor-Account (meist 0,02 Euro); Swap Gebühren bei CFDs
SpreadsHandel ab 0,0 Pips im Razor-Account; ab 1,0 Pips bei Standard
DemokontoJa, kostenlos verfügbar
Social TradingMehrere Tools für Copy Trading
MindesteinlageDepot kann ab 10 Euro eröffnet werden
Verfügbare MärkteForex und CFDs auf Aktien, ETF Sparpläne, Kryptowährungen, Krypto-Indizes
Hebel1:30
PlattformenMetaTrader 4, MetaTrader 5, cTrader, TradingView
AnalysetoolsÜber Vielzahl an Plattformen tiefgründige Analyse für den Aktien-, ETF- und Forex-Handel per Charts möglich
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht bei Pepperstone traden (Risikohinweis: 74,6% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

7. Libertex

Libertex Logo

Libertex ist ein zugelassener und regulierter Broker, der sich auf den Handel von CFDs spezialisiert hat. Dabei überzeugt Libertex mit einem exklusiven Angebot an Assets. In Summe können Anleger beim Broker über 250 Vermögenswerte traden. Die Handelskonditionen überzeugen dabei mit engen Spreads. Daytrader können beim Handel sowohl auf die Libertex Plattform als auch auf die renommierte Plattform MetaTrader 4 und 5 zurückgreifen.

Libertex Kryptowährungen Handelsplattform mit über 50 Coins

Für Daytrader spielen auch die Ordergebühren stets eine große Rolle. Für den Broker Libertex spricht, dass der Broker keine Orderprovision erhebt. Trading direkt aus dem Chart beschleunigt zudem die Möglichkeit der Gewinnmitnahmen und Einstiegschancen.

Die wichtigsten Fakten zum Broker Libertex:

RegulierungCySec
Gebühren0% Orderprovision
SpreadsAb 0.0 Pips
DemokontoKostenloses Demokonto verfügbar
Social TradingNein
Mindesteinlage0 Euro
Verfügbare Märkte250+ Vermögenswerte
HebelMax. 30:1
PlattformenMetaTrader 4, MetaTrader 5, Liberty App und Web
AnalysetoolsChartanalysen, News und Wirtschaftskalender
› Jetzt CFDs mit Libertex zu besten Konditionen traden 74,91% der CFD-Konten im privaten Handel verlieren Geld.

8. IG.com

IG logo

Mit einer Geschichte von mehr als 50 Jahren kann IG.com seinen Kunden ein sehr gutes Gesamtpaket für Aktien- und ETF-CFDs bieten. Das Unternehmen ist für ein breites Angebot bekannt, das aus mehr als 17.000 Märkten besteht. Dabei handelt es sich im Wesentlichen auf CFDs, die sich auf Aktien, Rohstoff-Werte, ETFs und andere Größen beziehen.

IG Negativsaldo

Ein enormer Vorteil ist, dass Kunden keine Mindesteinlage überweisen müssen. Zudem sind die Kommissionen sehr niedrig bzw. entfallen. Depotführungsgebühren werden keine erhoben und die Spreads starten bei etwa 0,6 Pips. Die verschiedenen Funktionen können Sie in der Demoversion auf der Webplattform oder in einer externen Software erproben und mit ihnen Trading lernen.

Wer mit Margin einen CFD-Handel bei IG.com eröffnen möchte, kann bis auf 1:30 aufstocken. Das ist generell mit Risiken verbunden, da die Nachschusspflicht aber wegfällt, kann man als Anleger durchaus etwas entspannter dem Trading nachgehen. Da IG.com durch die britische FCA und die deutsche BaFin reguliert ist, gibt es auch einen Negativsaldoschutz, die Kunden können also nicht einfach Verluste unter 0 Euro auf dem Handelskonto machen.

Die wichtigsten Fakten zum Broker IG:

RegulierungFCA, BaFin
GebührenKeine Depotkosten, Aktien-CFD-Kommission, Spreads, Swapkosten, Inaktivitätsgebühr von 14 Euro im Monat nach zwei Jahren ohne Nutzung
Spreadsab 0,6 Pips
Demokontokostenlos verfügbar
Social Tradingüber MetaTrader verfügbar
Mindesteinlage0 Euro
Verfügbare MärkteForex, Indizes, Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffe, CFDs (insgesamt 17.000+)
Hebel1:30
PlattformenIG.com Webplattform, Mobile Trading, MetaTrader 4, ProRealTime, L2 Dealer
Analysetools28 Indikatoren auf der Webplattform, wesentlich mehr bei extrernen Programmen
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht abei IG traden (Risikohinweis: 74% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

9. ActivTrades

ActivTrades Logo - Online-Broker seit 2001

Ein heißer Tipp für alle, die sich einen CFD Broker ohne Nachschusspflicht wünschen, ist ActivTrades. Der Anbieter wurde 2001 in der Schweiz gegründet und blickt somit auf eine lange Geschichte zurück. Entsprechend professionell lassen sich auf der Plattform die mehr als Tausend Märkte handeln.

ActivTrades offizielle webseite

Zu den CFD-Produkten gehören Kontrakte, die sich auf Forex, Aktien, Indizes, ETFs und Rohstoffe beziehen. Dabei ist die Analyse über ActivTrader, MetaTrader 4 und MetaTrader 5 möglich. Die Spreads bei ETF- und Aktien CFDs bewusst schmal gehalten und liegen im Handel oft nur bei 0,5 Pips.

ActivTrader Ordermaske
ActivTrader Ordermaske

Die Hebel im CFD-Handel variieren bei diesem Broker ohne Nachschusspflicht je nach Markt. Bei Indizes können die Anleger bei diesem Anbieter so mit bis zu 1:20, bei Aktien meist mit 1:5 arbeiten. Kontrolliert wird ActivTrades über die FCA in Großbritannien sowie durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg. Diese Behörden garantieren eine Versicherung der Kundengelder und sorgen auch für den Verzicht auf die Nachschusspflicht, um Verluste zu verhindern.

Die wichtigsten Fakten zum Broker ActivTrades:

RegulierungFCA, CSSF
GebührenKeine Depotführungskosten und viele Trades ohne Ordergebühren
Spreadsab 0,5 Pips
Demokontokostenlos verfügbar
Social Tradingwird nicht angeboten
Mindesteinlage100 Euro
Verfügbare Märkte1000+ CFDs auf Forex, Aktien, Indizes, ETFs, Rohstoffe
Hebel1:5 (Aktien), 1:20 (Indizes), 1:30 (Forex)
PlattformenActivTrader, MetaTrader 4, MetaTrader 5
AnalysetoolsUmfassende Chartanalyse über die eigene Plattform möglich
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht bei ActivTrades traden (Risikohinweis: 66 - 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

10. FXCM

FXCM Logo

FXCM steht für Forex Capital Market und hat somit vor allem CFD Trading in Bezug auf Währungen im Angebot. Seit 1999 bietet der CFD Broker aus London vielfältige Produkte an und wird dabei intensiv von der Kontrollbehörde FCA durchleuchtet. Durch deren Maßnahmen wird das Risiko von Verlust über die Aufhebung der CFD Nachschusspflicht geschmälert.

FXCM MetaTrader 4 Screenshot
FXCM MetaTrader 4 Screenshot

Verfügbar sind bei FXCM hunderte Märkte, neben den Forex CFDs auch Aktien CFDs, Index-Werte, Rohstoffe und Kryptowährungen. Die Handelsspannen hält der CFD Broker dabei sehr schmal. Bemerkenswert sind die praktischen Hebel ohne Nachschusspflicht, bei Währungen mit 1:30, bei Indizes mit 1:20, bei Rohstoffen mit 1:10, bei Aktien mit 1:5 und Kryptpwährungen mit 1:2.

Gerade die Begrenzung beim Hebel-Trading mit Kryptowährungen ist dabei sehr bedacht gewählt und verhindert mögliche Verluste bei den Kunden. Durch die breite Auswahl an Handelsplattformen wie TradingView, Trading Station, ZuluTrade, MetaTrader 4 und Capitalise AI ist zudem eine umfassende Analyse im Zusammenhang mit dem Margin- und CFD-Handel möglich.

Die wichtigsten Fakten zum Broker FXCM:

RegulierungFCA
Gebührenkeine Depotführungsgebühren
Spreadsab 0,2 Pips
Demokontogratis verfügbar
Social TradingÜber ZuluTrade möglich
Mindesteinlage300 Euro
Verfügbare MärkteHunderte Märkte, u. a. Aktien CFDs, Forex, Indizes, Rohstoffe, Krypto
Hebel1:2 (Krypto), 1:5 (Aktien), 1:10 (Rohstoffe), 1:20 (Indizes), 1:30 (Forex)
PlattformenTradingView, Trading Station, ZuluTrade, MetaTrader 4 und Capitalise AI
AnalysetoolsUmfassende Analyse durch zahlreiche Plattformen
› Jetzt CFDs ohne Nachschusspflicht bei FXCM traden (Risikohinweis: Zwischen 74% und 89% der Konten verlieren Geld)

Bewertungskriterien der CFD Broker ohne Nachschusspflicht: So habe ich die Anbieter getestet

Im CFD Broker Vergleich aller Broker ohne Nachschusspflicht habe ich mich an verschiedenen Kriterien in der Bewertung orientiert. Normalerweise fällt eine Nachschusspflicht in Trades nur bei gehobelten Positionen an. Aufgrund der Hebelwirkung können Verluste über das vorige Investment hinausgehen. Genau davor schützt ein Negativsaldoschutz. Der Sicherheitsfaktor steht hier im Mittelpunkt.

Aus diesem Grund empfehle ich in diesem Vergleich nur Broker, die über eine seriöse Regulierung verfügen und die Sicherheit von Anlegern in den Fokus stellen. Darüber hinaus sollten die Broker Konditionen aufweisen, die den Handel mit gehebelten Positionen wie CFDs stützen. Sowohl die Anzahl der Assets, die Qualität des Kundenservices und die Gebührenstrukturen spielen hier mit rein. Für mich ist Capital.com der Testsieger. Der CFD Broker bietet mit 3.000+ Anlagen ein umfangreiches Anlageangebot und das zu günstigen Preisen in sicheren Strukturen.


Warum gibt es die Nachschusspflicht überhaupt? Das Prinzip kurz erklärt

Fordert der Broker eine Nachschusspflicht, bedeutet dass, dass Sie Trading Schulden beim Broker haben. Denn beim CFD Trading leihen Sie sich vom Broker Geld. Reicht dieses nicht aus, fordern Broker mit Nachschusspflicht Geld nach.

Aus der Sicht der Broker ist die Nachschusspflicht natürlich logisch, folgerichtig und sinnvoll. Die Anleger lassen sich schließlich auf einen Deal ein, aus dem sie im besten Fall mit einer enormen Steigerung an Gewinn hervorgehen. Der Broker schießt dabei Geld zu und ermöglicht somit mehr Profit.

Geld zahlen für Gebühren

Auf der anderen Seite muss sich der Broker natürlich auch absichern, sodass sich das Geschäft für ihn lohnt. Wenn alle Anleger im Derivate-Handel nur Gewinnen, würde der Anbieter sehr schnell pleite gehen. Das ausgeliehen Geld ist schließlich mehr oder weniger virtuell und wird in keine echten Anlagen, sondern in CFD-Abbildungen gesteckt.

Um den eigenen Verlust beim Gewinn der Trader auszugleichen, muss die Margin also auch ins Negative wirken. Wenn sich die Kurse zum Beispiel für den Anleger ungünstig entwickeln, muss er für den Verlust aufkommen und im Falle der Nachschusspflicht einen Teil aufstocken. Somit hat er nun mehr gezahlt, als investiert und es ist ein Verlust von Kapital möglich.

Ich zeige Ihnen die Tragweite der CFD Nachschusspflicht noch einmal in einem einfachen Beispiel:

Gehen wir davon aus, dass Sie 1.000 Euro auf Ihrem Handelskonto eingezahlt haben. Mit diesem Geld kaufen Sie nun einen Aktien CFD und entscheiden sich für einen Hebel von 1:5. Das bedeutet, dass Ihnen der Broker 4.000 Euro zuschießt. Der Einsatz erhöht sich somit von 1.000 Euro auf 5.000 Euro. Sie müssen in diesem Fall zunächst nicht mehr als das ursprünglich gewählte Geld einsetzen.

Entgegen ihrer Erwartungen ist die Entwicklung der Aktie aber negativ und sie geht um jeweils sieben Prozent zurück. Da Sie einen Hebel von 1:5 gewählt haben, liegt Ihr Verlust nun aber nicht nur bei 7 Prozent, sondern bei 35 Prozent. Anstatt dabei nur 350 Euro zu einzubüßen, steigt das Minus aber nun auf bis zu 1.750 Euro.

CFD Trading Verluste
CFD Trading Verluste

Ihre ursprüngliche Einlage lag bei 1.000 Euro. Würden Sie die Position nun aufgeben oder aufgeben müssen, stehen Sie mit einem Verlustbetrag da, der Ihren ursprünglichen Einsatz nochmals um 750 Euro übertrifft. Somit gehen Sie auf Ihrem Handelskonto ins Minus.

Bei einem Negativsaldenschutz bzw. einem CFD Broker ohne Nachschusspflicht ist dies genau nicht möglich. In diesem Fall können die Anleger ihr Geld nämlich maximal bis zu Ihrem ursprünglichen Einsatz verlieren. Das Risiko kennt somit eine Grenze, in diesem Beispiel 1.000 Euro. Ein Nachschuss darüber hinaus wird von den Brokern nicht realisiert.

Zusammengefasst:
Wenn Sie bei Brokern investiert sind, die ohne Nachschusspflicht arbeiten, ist Ihr Kapital also besser geschützt, Sie können die attraktiven Vorteile im Rahmen der Margin Trades genießen, müssen aber nicht um mehr als Ihr ganzes Geld bzw. den Einsatz bangen.

Eine kleine Geschichte Negativbilanzschutzes im CFD Handel

Der Negativbilanzschutz ist ein Kind des Schweizer Franken im Jahr 2015. Damals wurde der feste Wechselkurs gegenüber dem Euro abgeschafft und der Franken wurde von einem auf den anderen Tag stärker. Das brachte zahlreiche Kunden mit Margin-Trades im Forex-Bereich in eine Krise. Negative Bilanzen durch die Nachschusspflicht waren die Folge.

Das nachfolgende Bild zeigt den enormen Kursrutsch:

Schweizer Franken Crash
Schweizer Franken Crash

Die Politik ließ sich nach dieser Katastrophe für viele Anleger etwas einfallen und führte den Negativbilanzschutz ein. Dem verschrieben sich letztlich auch viele Anbieter, die von sich aus auf Nachzahlungen über den Einsatz hinaus verzichteten. Es entstanden vor allem in Europa und den USA die ersten CFD Broker ohne Nachschusspflicht.

› Mein Tipp: Jetzt bei Capital.com CFDs zu den besten Konditionen traden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Darauf sollten Sie achten: Regulierungen können Sie vor Verlusten schützen

Worauf Sie bei der Auswahl von Brokern also achten sollten, ist die Regulierung. Zwar ist der Negativsaldoschutz nicht für jeden Broker verpflichtend. Haben bestimmte Aufsichtsbehörden aber einen Blick auf das Unternehmen, so müssen sie gewisse Bedingungen erfüllen. Viele Institutionen fordern so die Einhaltung eines Negativbilanzschutzes, um das Kapital der Kunden nicht durch riskante Trades in Gefahr zu bringen.

Europäische Regulierung

In Europa sind dahingehend zum Beispiel die britische Financial Conduct Authority (FCA) und die zypriotische CySEC zu nennen. Über diese werden viele Broker international reguliert.

FCA Regulierung
FCA Regulierung

Bei der FCA können Sie davon ausgehen, dass ein Negativsaldenschutz in den meisten Fällen gegeben ist. Auch die CySEC drängt die unter ihr regulierten Broker dazu, die Positionen der Kunden auf diese Weise abzusichern. Wenn Sie sich für Händler entscheiden, die in Zypern oder UK lizenziert sind, können Sie also so gut wie immer davon ausgehen, dass es sich um CFD Broker ohne Nachschusspflicht handelt.

CySEC Regulierung
CySEC Regulierung

Die oben genannten Broker sind gute Beispiele für sichere und risikoarme Plattformen.

Wählen Sie einen Online Broker ohne Nachschusspflicht, um Ihr Risiko zu minimieren

Bevor Sie mit dem Trading und Margin-Handel über CFDs anfangen, sollten Sie sich genau überlegen, mit welchen Brokern Sie arbeiten. Mein Urteil ist hier: Um einen Broker ohne Nachschusspflicht kommen Kunden heute nicht herum. Das Risiko, sich massiv zu verschulden, wäre im entgegengesetzten Fall einfach viel zu hoch und ist angesichts der vielen Anbieter mit Negativsaldoschutz auf dem Markt vollkommen unnötig.

Wichtig!
Alle in diesem Artikel aufgeführten Broker haben Handelskonten, die mit einem Negativsaldo-Schutz ausgestattet sind. Mit dem Negativsaldo-Schutz kann Ihr Kontosaldo nicht über Null hinausgehen. Das bedeutet, dass es keinen Verlust über den eingezahlten Betrag hinaus geben wird.

Wie kann ich das Risiko bei Hebel-Trades verringern?

Um das Risiko beim Trading mit Hebel zu verringern, sollten Sie zuallerst einen Stop-Loss setzen, der eng genug ist, um übermäßige Verluste zu vermeiden, aber genug Spielraum bietet, um kleinere Marktschwankungen auch mit Hebelwirkung aussitzen zu können. Auch eine Anpassung der Positionsgröße kann bei höheren Hebeln sinnvoll sein, um das Verlustrisiko zu begrenzen.

Wenn Sie sich im Trading generell noch nicht so gut auskennen, würde ich Ihnen eher von einem Hebel abraten. Falls Sie ein gutes Gefühl haben und dennoch unbedingt einen Zuschuss haben möchten, wählen Sie bitte zunächst einen kleinen Hebel von zum Beispiel 1:2. Wer höhere Hebel nutzen möchte, sollte eine gründliche Analyse durchführen und sich bestens mit den Dynamiken am Markt auskennen.

Nutzen Sie Stop Loss Orders, um Verluste einzugrenzen

Neben dem Negativsaldenschutz gibt es weitere Funktionen, mit denen Sie Ihr Geld schützen können. Eine der wichtigsten sind die Stop Loss oder Stop Out Order. Heute offerieren nahezu alle Broker eine solche Option. Die oben aufgeführten Anbieter haben sie standardmäßig für Ihre Kunden eingeführt.

Um was geht es also bei Stop Loss?

Stop Loss ist neben Take Profit eine der automatisierten Standard-Funktionen beim CFD Handel. Sie können damit einen Wert festlegen, unter den der Kurs bei einer Investition nicht fallen sollte. Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie in eine Aktie für 50 Euro investiert haben und Sie geben 30 Euro als Minimum an. Nach einer rasanten Talfahrt wird der Broker die Position für Sie ab diesem Betrag automatisch verkaufen.

Stop Loss Order im Capital.com CHart
Stop Loss Order im Capital.com Chart

Der Vorteil ist, dass Sie auf diese Weise jeder potenziellen Nachschusspflicht aus dem Wege gehen und bereits vor Erreichen eines Nullsaldos Ihr Geld durch den Abverkauf schützen. Bei gehebelten CFD-Trades rate ich grundsätzlich immer zu einer solchen Vorgehensweise.

Nicht unerwähnt bleiben sollte hier das Beispiel von Take Profit bei Leerverkäufen. Ursprünglich ist diese Funktion dazu gedacht, Gewinne ab einem bestimmten Wert mitzunehmen. Im Shortselling profitieren Sie aber von fallenden Kursen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Wenn die Kurse steigen, machen Sie Verlust und dieser ist nicht einmal durch die Zahl Null begrenzt.

Take Profit würde bei einem solchen Finanzmodell als Begrenzung der Verluste dienen und übernimmt beim CFD Leerverkauf quasi die Funktion von Stop Loss.

Sell Stop Take Profit Stop Loss
Sell Stop Take Profit Stop Loss

Zusammenfassung zum besten Broker ohne Nachschusspflicht

Der Negativbilanzschutz und der Verzicht auf die Nachschusspflicht sind Maßnahmen, die betrügerische Tätigkeiten von Brokern verhindern sollen. Trading für Einsteiger sollte also bestenfalls bei einem Broker erfolgen, der ohne Nachschusspflicht arbeitet. An dieser Stelle zeige ich Ihnen nochmals eine Liste an Brokern, denen Sie vertrauen können.

Hier nochmal die Liste meiner favorisierten Online Broker ohne Nachschusspflicht:

  1. Capital.com
  2. XTB
  3. GBE Brokers
  4. Plus500
  5. Etoro
  6. Pepperstone
  7. RoboForex
  8. IG.com
  9. ActivTrades
  10. FXCM
› Mein Tipp: Jetzt bei Capital.com CFDs zu den besten Konditionen traden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Warum ist eine Nachschusspflicht beim CFD Broker riskant?

Die Nachschusspflicht ist riskant, weil Sie damit mehr Geld verlieren können, als Sie ursprünglich eingesetzt haben. Da Sie mit geliehenem Geld handeln, kann es vorkommen, dass die Verluste Ihrer Position Ihren Eigenkapitalanteil übersteigen und dann das vom Broker geliehene Kapital in Mitleidenschaft gezogen wird.

Diese Verluste müssen dem Broker spätestens ersetzen, wenn Sie Ihre Position im Minus schließen. Dadurch können Sie nicht nur Ihren Einsatz verlieren, sondern sogar hohe Verluste darüber hinaus machen. Eine komplette Verschuldung ist denkbar.

Sind staatlich regulierte Broker verpflichtet, einen Negativsaldoschutz zu haben?

Ja, bei vielen Brokern, die offiziell reguliert sind, muss ein Negativsaldoschutzschutz vorhanden sein. Das ist vor allem der Fall bei Anbietern, die in der EU, in Großbritannien und den USA lizenziert werden.

Wie finde ich einen sicheren CFD Broker ohne Nachschusspflicht?

Um einen sicheren CFD Broker ohne Nachschusspflicht zu finden, sollten Sie sich zunächst anschauen, wo der Broker lizenziert ist und reguliert wird. Mit einem Sitz in der EU, in Großbritannien und den USA können Sie sich relativ sicher sein, dass der Broker seine Kunden nicht ins offene Messer laufen lässt. Lesen Sie darüber hinaus spezifisch in den AGBs nach, ob es eine Nachschusspflicht gibt oder nicht.

Wer ist der beste Broker ohne Nachschusspflicht?

Capital.com ist derzeit meinen Erfahrungen nach der beste Broker ohne Nachschusspflicht. Dieser Broker arbeitet mit Margin Calls, das heißt, dass Sie rechtzeitig benachrichtigt werden, falls die Verluste drohen, Ihre Eigenkapitalreserve zu übersteigen.

Der Broker schließt Ihre Position dann automatisch, sobald Ihre Sicherheitsleistung nicht mehr ausreicht, um die Verluste zu decken. So laufen Sie bei Capital.com nie Gefahr, mehr zu verlieren, als Sie ursprünglich eingesetzt haben.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Avatar Maren Dinges
Reviewed by: Maren Dinges Autorin und Brokerexpertin
Maren ist aktiv im Finanzbereich und redaktioniert bei Trading für Anfänger Themenbereiche wie Portfoliomanagement, Betrug im Anlagensektor und klassische Investitionsmöglichkeiten.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.