Forex-Indikatoren

6 Forex Indikatoren, die jeder Trader kennen sollte

Forex Trader setzen auf Indikatoren, um Signale im Forex Handel zu identifizieren. Sie geben Aufschluss darüber, ob ein potenzieller Einstieg oder Ausstieg möglich ist, machen Trends und Kursentwicklungen sichtbar und erlauben einen Vergleich zwischen Assets und Zeiten. Strategien lassen sich auf den Indikatoren aufbauen. Sowohl Anfänger im Forex Trading als auch Profis setzen auf technische Analysen mittels Charts und Indikatoren. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen Top Forex Broker mit erstklassigen Charting-Funktionen und Indikatoren.

Einfuegen-von-Indikatoren-und-Strategien-fuer-das-Forex-Trading
Einfügen von Indikatoren und Strategien für das Forex Trading

Was sind Forex Indikatoren?

Forex Indikatoren sind Instrumente, die Tradern dazu dienen, ungesehene Potenziale innerhalb eines Charts zu entdecken. Sie sind Teil der Charttechnik und technischen Analyse und ermöglichen das Abbilden von Entwicklungen in Charts. Auf der Suche nach Einstiegs- und Ausstiegspositionen bedienen sich Trader beispielsweise Indikatoren. Sie geben also Hinweise darauf, wie sich die Kursentwicklung im folgenden Verlauf entwickelt. Dabei werden jedoch stets Kurse betrachtet, die in der Vergangenheit oder Gegenwart liegen. Ein Blick in die Zukunft gibt es nicht. Der Indikator soll jedoch Forex Tradern dabei helfen, die Zukunft zu prognostizieren.

Handelssignale lassen sich aus den Analysen mithilfe der Indikatoren ableiten. Im Zuge des Risikomanagements sind Indikatoren im Devisenhandel ein wichtiger Faktor. Denn nur, wenn Trader Analysen erstellen und sich mit den Kursentwicklungen der Währungen auch wirklich befassen, findet ein strategischer Handel statt. Für die Umsetzung von Handelsstrategien ist die Verwendung von Indikatoren somit ein Muss.

Welche Forex Indikatoren sind die besten?

Als Hilfsmittel für die Analyse von Kursen bieten sich Forex Indikatoren an. Die Aussagekraft eines Indikators ist stets umstritten. Er gibt jedoch Signale und Hinweise, muss jedoch nicht immer stimmen. Ohne Indikatoren Devisen zu handeln, wäre jedoch fahrlässig und mit einem erhöhten Risiko verbunden.

Im Generellen unterscheiden Trader zwischen verschiedenen Kategorien von Indikatoren:

  • Volatilitäts-Indikatoren: Schwankungen werden im Trading als Volatilität bezeichnet. Sie weisen daraufhin, wie hoch die Schwankungen im Markt innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens sind.
  • Volumen-Indikatoren: Ob ein Markt überkauft oder überverkauft ist, lässt sich mithilfe von Volumen-Indikatoren berechnen.
  • Momentum-Indikatoren: Der Momentum-Indikator unterstützt die Analyse von Profis hinsichtlich der tatsächlichen Stärke (Widerstand/ Durchbruch) einer Kursbewegung.
  • Trend-Indikatoren: Im Chart lassen sich mittels Forex Indikatoren abbilden, ob ein Trend entsteht oder nicht. Die Trend-Strategie findet in Kombination häufig Anwendung.
Forex-Indikatoren

Im Folgenden betrachten wir sechs Indikatoren, die sich insbesondere für den Devisenhandel eignen. Insgesamt schauen wir uns, die unserer Meinung nach besten Forex Indikatoren detailliert an:

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

#1 Ichimoku Kinko Hyo Wolken

Linien beschreiben das Erscheinungsbild des Ichimoku Kinko Hyo Wolken Indikators am besten. Ins Deutsche übersetzen lässt sich dieser kryptische Ausdruck mit „alles auf einen Blick“. Anwendung findet der mächtige, jedoch relativ unbekannte Indikator sowohl im Forex Trading als auch anderen Trading Disziplinen.

Ziel des Indikators ist es herauszufinden, ob ein Markt sich in einer Korrektur oder in einem Trend befindet. Nicht zu verwechseln sind die Wolken des Indikators mit den Bollinger Bändern. Jede der sechs Linien im Chart hat eine eigene Funktion und folgt einer unterschiedlichen Berechnung. Die Linien symbolisieren insgesamt sechs Handelstage an der Börse Schauen wir sie uns im Detail an:

  • Tenkan Sen
  • Kijun Sen
  • Sekou Spanne A und B
  • Chikou Spanne
Ichimoku-Indikator-Trading-View-Chart

Im Generellen können Trader folgende Aussagen aus dem Chart herauslesen:

  • Ein Kauf-Signal liegt vor, wenn die Tenkan-Linie die Kijun-Linie von unten nach oben schneidet.
  • Ein Verkaufs-Signal liegt vor, wenn die Tenkan-Linie die Kijun-Linie von oben nach unten schneidet.
  • Flache Kreuzung weisen auf schwache bzw. kurzfristige Handelssignale hin.
  • Breite Wolken weisen auf einen erhöten Widerstand bzw. eine erhöhte Unterstützung hin.
  • Der Chikou-Span zeigt, ob sich ein Markt in einem Aufwärts- oder Abwärtstrend befindet.
  • Kreuzen sich Sekou Spanne A und B sprechen Trader von einem Golden Cross. Es gilt als Einstiegssignal in den Markt.
  • Liegen Kurse oberhalb der Tenkan Sen Linie, ist der Markt bullisch. Liegen sie unterhalb, liegt ein bärisches Signal vor.
  • Im Rahmen des Risikomanagements bietet es sich an, das eigene Geld mit einem Stop Loss innerhalb der Forex Strategie (zum Beispeil Kumo Strategie) abzusichern. Die Spanne B markiert diesen.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

#2 Bollinger Bänder (Bollinger Squeeze und Bounce)

Sowohl als Forex Indikator als auch als CFD Indikator erfreuen sich die Bollinger Bänder hoher Beliebtheit. Aber was sagen die Bänder von John Bollinger eigentlich aus? Die Standardabweichung der Volatilität.

Insgesamt sind es drei Linien, welche die Bollinger Bänder ergeben. Auch hier erfüllt jede Linie eine Funktion und noch mehr: Jede Linie selbst ist ein Forex Indikator:

  • Das obere Band ist der SMA + 2 Standardabweichungen
  • Das mittlere Band ist der Simple Moving Average bzw. gleitende Durchschnitt, kurz SMA
  • Das untere Band SMA – 2 Standardabweichungen
GPBJPY-Bollinger-Baender

Mit den gleitenden Durchschnitten lassen sich Hoch- und Tiefpunkte berechnen, Kursverläufe bestimmen und Trends identifizieren. Die Interpretation der Bollinger Bänder lautet wie folgt:

  • Enge Kanäle sprechen für eine geringe Volatilität
  • Ausweitende Kanäle zeigen eine hohe Schwankung im Markt an

Im Grunde ist dies ein guter Indikator für alle Trader, die erst mit dem Forex Trading beginnen. Eine passende Strategie lässt sich leicht finden. Mit den Bollinger Bändern lassen sich beispielsweise Breakout-Strategien und Strategien mit dem Gimmee Stab verbinden.

Sonderformen sind der Bollinger Squeeze und Bounce. Was es damit auf sich hat?

Beim Bollinger Squeeze betrachten Trader Positionen mit geringen Schwankungen, die zu hohen Schwankungen führen. Wir suchen hier also nach einem Breakout. Generell lässt sich ein passender „Kandidat“ für einen potenziellen Squeeze identifizieren, wenn sich die gesamte Breite der Bänder auf einem Sechs-Monats-Tief befindet. Es lässt sich sowohl Long als auch Short einen Squeeze traden.

Im folgenden Chart ergänzen wir die Ansicht des GPB/JPY mit dem RSI:

Bollinger-Baender-in-Kombi-mit-dem-RSI

Eine weitere Form ist der Bollinger Bounce. Zieht sich der Kurs in die Mitte der Bollinger Bänder zurück, können Sie einen Bounce traden. Zunächst muss sich eine Währung jedoch in einem Trend befinden. Ob aufwärts gerichtet oder abwärts ist egal. Im Anschluss warten Trader so lange, bis der Kurs das untere Band tangiert. Steigt jetzt der RSI als Kombinationsindikator weist dies auf einen Einstieg im Markt hin. Ein Signal ist eine nach oben gerichteten bullische Kerze im Chart.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

#3 Relative Strength Index

Was aber ist der RSI? Mit dem Momentum Indikator versuchen Trader den Kurs der Währung zu prognostizieren. Insbesondere Hoch- und Tiefpunkte lassen sich mit ihm identifizieren und berechnen. Trendwenden können ebenfalls im Chart durch den Indikator identifiziert werden. Berechnet wird der RSI aus dem Verhältnis zwischen Mittelwert der positiven Kursbewegung und der Summe der beiden Mittelwerte. Das Ergebnis wird mit dem Faktor 100 multipliziert.

Die Interpretation:

  • Werte unter 30 weisen auf einen potenziellen Kauf hin.
  • Erreicht der RSI einen Faktor von mindestens 70, weist dies auf einen überkauften Markt hin.
  • Werte über 70 gelten als Verkaufssignale

Den RSI als einzelnen Indikator zu wählen, ist nur bedingt sinnvoll. Ob der Indikator korrekt berechnet, lässt sich besser in Kombination mit anderen Forex Indikatoren wie eben den Bollinger Bändern bestimmen. Im Allgemeinen erhöht sich die Aussagekraft des Indikators, wenn auch weitere Forex Indikatoren gleiche Signale aussenden. Für Trader im Forex bietet sich die Verwendung des RSI somit als Ergänzung zu anderen Indikatoren an.

#4 Gleitender Durchschnitt

Durchschnitte betrachten wir im Leben immer wieder: Gesellschaftliche, finanzielle, demografische oder auch qualitative Durchschnitte lassen sich bewerten. Im Allgemeinen dient die Betrachtung von Durchschnitten somit dazu, eine allgemeine Aussage treffen zu können. Auch im Trading betrachten wir Durchschnitte, die sich in einem Kurs abbilden. Nichts im Leben hat keinen Durchschnitt. Der passende Indikator wird SMA bzw. Simple Moving Average bezeichnet. Der einfache gleitende Durchschnitt berechnet sich aus den Preisen innerhalb eines Zeitraumes. 

Alternativ nutzen wir im Forex Trading auch andere Forex Indikatoren wie den EMA. Die Abkürzung EMA steht für exponential moving average. Hier werden jüngere Preise, die den Kurs bilden, stärker als historisch weiter in der Vergangenheit liegende Werte gerichtet. 

Gleitende-Durchschnitte-und-MACD-im-Forex-Chart

Ein solcher Durchschnitt sollte in der Betrachtung nicht für sich alleine stehen. So kann ein gleitender Durchschnitt beispielsweise mit Oszillatoren, dem RSI oder der Parabolic SAR kombiniert werden. 

Tipp: Den MACD in Kombination verwenden

Der MACD (Moving average convergence divergence) ist ein Schwingungsindikator, der Trends identifiziert ist. Er besteht aus zwei exponentiell gleitenden Durchschnitten. Einer folgt einem 26-Tage-Durchschnitt, der andere einem 12-Tage-Durchschnitt. 

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

#5 Parabolic SAR

Trends verfolgen, können Sie auch mit dem Indikator Parabolic SAR. Auch hier ist eine isolierte Verwendung des Indikators nicht zu empfehlen. In Kombination mit anderen Forex Indikatoren ist der Parabolic SAR jedoch sehr mächtig. Als Teil der technischen Analyse ist der Trendfolgeindikator eine gute Wahl, um einen Trailing-Stop-Loss ausfindig zu machen.

Entwickelt wurde der Indikator von Welles Wilder. Die Basis der Analyse liegt in den Punkten des Indikators. Die Punkte haben wie auch Linien in anderen Charts eine Bedeutung:

  • Punkte unterhalb des Kurses weisen auf einen Aufwärtstrend hin.
  • Punkte oberhalb des Kurses weisen auf einen Abwärtstrend hin.

Je nachdem, ob der SAR-Wert steigend oder fallend ist, verändert sich die Berechnung:

  • Steigender parabolischer SAR-Wert: Aktueller SAR = Vorheriger SAR + Vorheriger AF * (Vorheriges EP – Vorheriger SAR)
  • Sinkender parabolischer SAR-Wert: Aktueller SAR = Vorheriger SAR – Vorheriger AF * (Vorheriges EP – Vorheriger SAR)
Parabolic SAR-Indikator (Screenshot EURUSD-Chart)

Spannend am Parabolic SAR ist insbesondere der Beschleunigungsfaktor, der zugrunde gelegt wird. Er wird mit AF abgekürzt und lässt sich im Trading Chart einstellen. Immer wenn er Extrempunkt, also sehr höchste Wert im Aufwärtstrend, sich neu nach oben ausrichtet, wird der Wert der Standardeinstellung um 0,02 erhöht.

Betrachten wir so Währungskurse, zeigt der parabolische SAR genau an, wo wir unseren Trailing-Stop-Loss setzen sollten. Besonders mächtig macht diesen Trading Indikator, dass sich die Einstellungen verändern lassen. So können Sie auch das Risiko im Trade verändern.

Einstellungen des Parabolic-SAR-Indikators

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

#6 Stochastic

Entwickelt wurde der Stochastic Indikator bereits in den 1950-er Jahren von George C. Lane. Einsatz findet er sowohl beim Handel von Indizes, Aktien als auch Forex. Die Linien %K und %D schwanken immer zwischen Werten von 0 bis 100. Was die Zahlen bedeuten:

  • Tendieren die Werte gen 0 spricht dies für einen Verkäufermarkt.
  • Ab einem Wert von 20 gilt ein Markt als überverkauft. 
  • Liegt ein Wendepunkt unterhalb von 20 gilt die bullische Divergenz und ein Longsignal lässt sich auslösen.
  • Ab einem Wert von 80 gilt ein Markt als überkauft. 
  • Liegt ein Wendepunkt über 80, gilt die bairische Divergenz und ein Shortsignal lässt sich auslösen
  • Tendieren die Werte in Richtung 100, sprechen wir von einem Käufermarkt.
Stochastic-Indikator

Den Stochastic Indikator können Trader im Forexhandel sowohl als Slow Stochastic als auch Fast Stochastic Indikator traden. Während der Slow Stochastik Indikator den Kurz geglättet anzeigt, ist der Fast Stochastic die klassische Wahl. Ziel ist es bei beiden, durch Betrachtung des Verhältnisses zwischen Hoch und Tief des Schlusskurses einer Handelsperiode Kaufs- und Verkaufssignale ausfindig zu machen. 
Kombinieren lässt sich der Indikator beispielsweise mit den Bollinger Bändern oder anderen Forex Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Welche Forex Broker bieten die besten Indikatoren?

Forex Broker haben die besten Angebote, um die Strategie in der Handelsplattform anzugehen. Die Handelsplattform sollte somit so gestaltet sein, dass Sie auf die wichtigsten Orderzusätze, Zeichenwerkzeuge und Indikatoren zurückgreifen können. Zusätzlich sollten Sie einen Broker nach seinem Kundenservice, Sicherheitsbestimmungen und Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten wählen. Auch erhobene Kommissionen, Provisionen und Gebühren für den Handel sollten im Vergleich zu anderen Brokern stimmig sein.

Stimmen all diese Punkte, können Sie mit einer E-Mail-Adresse und Passwort Mitglied beim Broker werden. Kleinanlegerkonten sind der Standard. Wir haben für Sie die Anbieter ausgesucht, die sich am meisten für das Forex Trading eignen. Sie bieten die besten Indikatoren, Konditionen und Angebote für Ihre Trading Strategie.

Forex ist meist nicht die einzige Anlageklasse, die Sie bei den Brokern handeln können. Zwar sind die Broker auf die Anlageklasse spezialisiert. Sie bieten gleichermaßen jedoch noch andere Finanzanlagen an. So kombinieren die Broker beispielsweise gerne Forex Trading mit dem Handel von CFDs.

Mein Tipp: Handel jetzt mit den besten Forex Brokern zu günstigen Gebühren:

Forex Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2,5€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# Günstigster Broker
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Direkt zum Forex Broker
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)
2. RoboForex
RoboForex Logo
IFSC
Ab 0,0 Pips +4$/Lot pro Trade
(ECN Ausführung)
12.000 Märkte+
# Hebel bis 1:2000
# Bonusangebote
# Gute Konditionen
# Krypto Zahlungen
# Support 24/7
Live-Konto ab 10€
Direkt zum Forex Broker
(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Direkt zum Forex Broker
(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Den Handel mit Forex Indikatoren ohne Risiko lernen

Besonderheiten des Tradings lauern in jedem Markt. So unterscheidet sich das Trading von Forex auch vom CFD Handel oder anderen Handelsstrategien. Mithilfe eines Demokontos können Anleger risikofrei die Charting-Optionen von Brokern testen und sich so im Umgang mit Forex Indikatoren üben, bevor sie echtes Geld investieren. Auch Handelsplattformen wie MT4 bieten ihre Plattform ohne Risiko zum Testen an. Ein Gewinn lässt sich in einem Forex Demokonto niemals realisieren. Vor einem Verlust sind sie auf der anderen Seite ebenfalls geschützt.

Fazit: Forex Handelsstrategie mit passenden Indikatoren untersetzen

In diesem Artikel haben Sie gelernt, welche Anbieter sich für den Forex Handel empfehlen und welche Indikatoren, Sie im Devisenhandel für Ihre Strategie nutzen können. Die sechs betrachteten Indikatoren dienen Ihnen als Hilfsmittel, um Kurse besser analysieren zu können. Trends, die Volatilität im Markt und weitere Signale lassen sich so aus den Charts herauslesen und zahlen auf die Handelsstrategie eines Traders ein.

Neben den aufgeführten Indikatoren, bieten sich weitere Indikatoren für die Analyse von Devisen an. Forex lassen sich auch als Indizes handeln. Auch CFDs sind eine Alternative. Im Vergleich der Strategien bieten sich je nach Wahl andere Indikatoren an. Wir haben Ihnen die besten Indikatoren gezeigt, die zum Toolkasten eines jeden Traders zählen sollten.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Häufige Fragen und Antworten:

Empfiehlt sich der Donchian Channel als Forex Indikator?

Der Donchian Channel zeigt sowohl Ausbrüche als auch Trends innerhalb einer 4-Wochen-Periode an. Der betrachtete Zeitrahmen ist für das Forex Trading realistisch. Häufig handeln Anleger jedoch deutlich kurzfristiger einen Kurs, um die aktuellen Schwankungen mitzunehmen. Für die Betrachtung von Forex Kurse ist der Indikator geeignet. Alternativ lassen sich ähnliche Signale am MACD in Kombination mit den Bollinger Bändern ablesen.

Welche Aussagekraft haben technische Analysen?

Eine Erklärung hinsichtlich der Entwicklung eines Charts ist durch technische Analysen möglich. Sie ermöglichen es dank Zeichenwerkzeugen und Indikatoren Analysen anzustellen, die direkt im Chart stattfinden. Solche Analysen haben nie eine 100-prozentige Genauigkeit, können im Zuge des Risikomanagements jedoch wegweisend sein. Für Forex Trader ist die Verwendung von technischen Analysen zu empfehlen. Die daraus hervorgehende Berechnung erlaubt eine Wahrscheinlichkeitsabschätzung des potenziellen Kursverlaufes.

Welche Signale gehen am häufigsten aus Forex Indikatoren hervor?

Signale können unterschiedlich aussehen. Trends, vorhandene Volumina in Märkten, Ein- und Ausstiegspunkte sowie Long- und Short-Signale sind gängig.

Welche Forex Indikatoren zeigen Tradern einen Trend an?

Besonders beliebt für die Trendanalyse sind die Bollinger Bänder als Forex Indikator, der gleitende Durchschnitt, der MACD und der RSI. Auch Standard Deviation und der Variable Index Dynamic Average sind laut MetaTrader 4 beliebte Trend Indikatoren. Die Betrachtung von Durchschnitten empfiehlt sich ohnehin immer.

Sollten Forex Indikatoren für sich alleinstehend Anwendung finden?

Geld investieren Sie nicht nur in ein Asset. Gleiches sollten Sie auch nicht bei der Betrachtung von Indikatoren tun. Ein Indikator ist immer nur ein Indiz, ein Beweismittel, eine Orientierungshilfe für die Analyse zukünftiger Trades. Die Aussagekraft steigt mit höherer Anzahl verwendeter Forex Indikatoren. Kombinieren Sie Indikatoren daher stets strategisch miteinander. 

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Weitere interessante Beiträge über das Forex Trading:

Zuletzt geupdated am 22/09/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert