Kann man mit Trading Geld verdienen?

Kann man mit dem Trading wirklich Geld verdienen? – Auf dieser Seite gebe ich Ihnen aus meinen persönlichen Erfahrungen die Antwort. Ich kläre Sie über die Chancen und Risiken an den Märkten auf. Was kann man vom Trading erwarten und was ist unmöglich? Ich werde Ihnen eine Checkliste an die Hand geben mit der Sie Ihren Gewinn maximieren werden. – Informieren Sie sich ausführlich bevor Sie mit dem Börsenhandel anfangen!

Hinweis:

An der Börse muss man immer ein Risiko eingehen, um überhaupt Geld zu verdienen.

geld verdienen mit trading

Klassicher Breakout Trade mit über 1000€ Gewinn

Geld verdienen am Computer mit nur wenigen Klick klingt erstmal sehr einfach und ist mit dem Trading and den Finanzmärkten möglich. Vorrausgesetzt wird jedoch, dass ein Händler gewisse Risiken eingehen kann, um überhaupt einen Gewinn zu machen. Was viele Anfänger und Fortgeschrittene nicht wissen ist, dass ein Trader ein intelligenter Risikomanager sein muss!

Das Risiko muss intelligent verwaltet und wenn es geht schnellst wie möglich aus dem Markt genommen werden. Nur wer seine Verluste kontrolliert und fähig ist diese zu akzeptieren wird am Ende ein erfolgreicher Trader sein.

Kurzer Überblick:

  • Geld verdienen mit dem Trading ist zu 100% möglich
  • Ohne Risiko wird man kein Geld an der Börse verdienen können
  • Wissen über die Märkte und den Handel sind unbedingt möglich
  • Am wichtigsten ist es sein eigenes Risiko zu managen

Trading Erfahrungen: Es gibt nur 2 Optionen

Was zusätzlich zu der leichten Arbeit am Computer Geld mit wenigen Klicks zu verdienen kommt ist, dass es nur 2 Optionen an der Börse gibt: Es geht entweder nur aufwärts (long) oder abwärts (short). Sie haben nur diese 2 Möglichkeiten als Trader: Kaufen oder verkaufen. Im Gegensatz zu anderen Berufen oder Arbeiten ist diese kleine Auswahl an Möglichkeiten ein sehr großer Vorteil.

Hinweis:

2 Optionen: An der Börse kann man nur kaufen oder verkaufen.

geld verdienen mit trading erfahrungen (2)

Kaufen oder Verkaufen?

Ähnlich gilt es für den Trader. Diese kann entweder nur einen Gewinn oder einen Verlust machen. Die Ausnahme bildet hier der Breakevenpoint. Dies bedeutet, dass es keinen Preisunterschied bei der Eröffnung und Schließung der Handelsposition ab.

Zusammengefasst klingt das ganze erstmal ziemlich einfach. Die Regeln sind transparent und auch unveränderlich. Im Prinzip wird hier ein ganz normaler Handel durchgeführt. Trader kaufen ein Asset zu einem billigen Preis und versuchen dieses Asset zu einem teureren Preis loszuwerden. Der Gewinn und Verlust ergibt sich aus dem Preisunterschied.

Die Vorteile und Nachteile

Um Geld mit dem Trading zu verdienen, muss man auch die Vor- und Nachteile kennen, die im oberen Teil des Textes schon ein wenig angesprochen wurden. Verschaffen Sie sich in der unteren Tabelle einen guten Überblick:

Vorteile:Nachteile:
Keine körperliche AnstrengungenSie können Geld verlieren (Risikoreich)
Mit wenigen Klicks verdient man GeldAufwendiges und kontinuierliches lernen ist erforderlich
Unbegrenzte Gewinne sind möglich
Schnelle und langfristige Gewinne sind möglich

Mehr Geld verdienen durch den Einsatz von Derivaten und Hebeln

Dank neuer Finanzprodukte (Derivate mit Hebel) und dem Service einiger Broker können Trader nun noch mehr Gewinn an den Märkten machen. Auch das Trading mit kleinem Kapital ist durchaus möglich und kann durch eine richtige Spekulation zu hohen Gewinnen führen. Die Rede ist hier von dem Trading mit Derivaten, welche in vielen Fällen mit einem hohen Hebel gehandelt werden.

Der Vorteil von Derivaten ist es, dass diese für jede Kapitalgröße geschaffen sind. Es ist möglich schon mit wenigen Cents Einsatz zu starten und das Geld zu vermehren. Das Derivat wird immer auf einen Basiswert abgeleitet. Sie können damit in beliebig viele Märkte investieren. Der Broker erlaubt es Ihnen mit einem Hebel zu arbeiten.

Der Hebel ist sozusagen ein Kredit bzw. zusätzliches Kapital für den Trader. Mit einer kleineren Sicherheitsleistung (Margin) darf eine größere Positionsgröße gehandelt werden. Das Risiko ist durch einen Stop Loss oder einen Margin Call gedeckt. Der Hebel erhöht den möglichen Gewinn oder Verlust. Spezielle Sicherheitsvorkehrungen vermeiden, dass es zu Schulden oder extremen Verlusten bei Tradern kommt.

Zusammenfassung der Chancen im Trading: 

  • Trading ist mit jeder Kapitalgröße möglich
  • Der Einsatz von einem Hebel erlaubt mehr Geld zu gewinnen oder zu verlieren
  • Sie können in unzählig viele Märkte investieren
  • Das Risiko kann durch verschiedene Tools und Startegien abgesichert werden
geld verdienen mit trading erfahrungen

Ein Trader freut sich über seine Gewinne

Checkliste: Geld verdienen mit dem Trading

In der folgenden Checkliste werde ich Ihnen verschiedene Tipps geben, um den maximalen Profit mit dem Trading zu machen. Diese ist besonders geeignet für Anfänger, um sich auf die Märkte vorzubereiten. Anhand dieser Checkliste können Sie Schritt für Schritt lernen, wie man Geld mit dem Trading verdient.

Ich fokussiere mich darauf Verluste zu vermeiden und die Gewinne zu maximieren. Nur wenn Sie diese 2 Stellregler im Trading verstanden haben können Sie langfristig einen Profit erwirtschaften. Der Handel an den Finanzmärkten muss nicht unbedingt schwierig sein. Wichtig ist es, dass man über korrekte Informationen verfügt.

1. Welche Märkte sind am besten für den Gewinn?

Vor dem Trading sollte sich der Händler Gedanken über die Märkte machen. Welche Märkte möchte er gerne handeln und zu welcher Zeit? In dem nachfolgenden Text werde ich Ihnen einen kleinen Überblick über die Märkte und deren Schwierigkeiten geben. Für die meisten Trader ist am besten auf Forex und CFDs (Differenzkontrakte) zurückzugreifen. Damit können Sie nahezu in eigentlich alle Märkte sehr einfach zu kleinen Gebühren investieren.

Davor muss aber gesagt werden, dass man mit jedem Markt Geld verdienen kann. Trader haben meistens bestimmte Vorlieben. Testen Sie selbst unterschiedliche Märkte aus.

  • Forex (Währungen) sind der liquideste Markt der Welt. Die Volatilität (Stärke der Preisbewegung) ist dementsprechend gering. Diese Märkte eignen sich sehr gut für Anfänger. Sie können mit minimalem Kapital investieren und einen Hebel benutzen. Zudem sind die Handelsgebühren sehr niedrig. Im Forex Trading kann man sehr gute Trends erwischen und auch auf Wirtschaftsnachrichten reagieren.
  • Aktienindizes (Dax, S&P500) sind ein Korb aus verschiedenen Aktien abgebildet in einem Index. Fast jedes Land besitzt so ein Index. Per CFD (Differenzkontrakt) lassen sich diese Märkte kostengünstig traden. Sie eignen sich auch sehr gut für Anfänger.
  • Kryptowährungen sind hoch volatil und beinhalten ein höheres Risiko als die anderen vorgestellten Märkte. Dieser Markt ist getrieben von verschiedenen Nachrichten und einem Hype. Jeder Investor sollte sich gut überlegen, ob er hier investiert. Die Bewegungen dieser Märkte sind meistens irrational und nicht nachvollziehbar.
  • Aktien können bei einem Broker auch sehr einfach gehandelt werden. Spekulieren Sie sogar auf fallende Kurse mit einem Leerverkauf (Short). Aktien müssen nicht immer extrem liquide sein. Optimal lassen sich hier Unternehmensnews handeln und globale wirtschaftliche Trends erwischen.
  • Rohstoffe werden von der weltweiten wirtschaftlichen Entwicklung getrieben. Auch politische Entscheidungen können die Kurse beeinflussen. Rohstoffe lassen sich ebenfalls sehr einfach per CFD und mit einem Hebel long oder short traden.

Zusammengefasst kann man mit all diesen Kategorien einen sehr guten Gewinn machen. Als Trader muss man die Märkte in diesen Kategorien unterscheiden. Es gibt Werte, welche ziemlich unbekannt sind und wenig gehandelt werden. Als Anfänger sollte man sich in den Märkten aufhalten, die am meisten gehandelt werden und sehr bekannt sind.

2. Die richtige Handelsplattform und Broker wählen

Die Auswahl des Broker spielt maßgeblich in Ihren Verdienst mit ein. Viele Anfänger wählen oft einen falschen Anbieter mit zu hohen Gebühren, weil Sie Werbeversprechen folgen. Die Höhe der Handelsgebühren kann Ihren Gewinn extrem mindern. Besonders im kurzfristigen Handel sind die Gebühren ein sehr wichtiges Thema.

Hinzu kommt, dass die Handelsplattform stabil funktionieren sollte. Der Broker sollte keine Verbindungsabbrüche haben und Ihnen eine gute Marktausführung geben. In den nachfolgenden Punkten und Tabellen werden Sie von mir getestete und vertrauenswürdige Broker empfohlen bekommen. Aus mehr als 5 Jahren Trading Erfahrungen an den Finanzmärkten habe ich die Besten verglichen.

trading erfahrungen

Handelsplattformen für jedes Gerät

Der Anbieter sollte unbedingt eine offizielle Lizenz für die Finanzmärkte besitzen. Bei Brokern ohne Lizenz kann man in vielen Fällen von einem Betrug ausgehen. Zudem sollte man den Anbeiter kostenlos testen können, um so einen Einblick in den Handel und in die Märkte zu bekommen.

Faktoren für eine gute Anbieterauswahl: 

  • Regulierung und Lizenz
  • Kostenloses Demokonto mit virtuellem Guthaben
  • Kleine Handesgebühren
  • Keine versteckten Kosten
  • Stabile Handelsplattform
  • Große Auswahl an Märkten
  • Schneller und professioneller Support

Testen Sie einen meiner top 3 Anbieter:

3. Einzahlung und Auszahlung mit dem Trading Konto

Sie sind bereit echtes Geld zu investieren? (Vorrausgesetzt Sie haben den Handel im Demokonto geübt) Sie fühlen sich sicher im Handel? – Dann können Sie Ihre erste Einzahlung auf das Trading Konto vornehmen. Die Einzahlung bei den oben empfohlenen Anbietern funktioniert sehr schnell und unkompliziert.

Nutzen Sie dafür bekannte Zahlungsmethoden, wie Banküberweisung, Kreditkarte, Online-Banking, PayPal und mehr. Das Konto kann in Echtzeit kapitalisiert werden und Sie können direkt mit dem Handel starten. Vor der Einzahlung muss das Konto aber vollständig verifiziert sein. Der Broker wird Ihnen dafür alle nötigen Schritte erläutern.

Viele Broker benötigen überhaupt keine Mindesteinzahlung oder nur eine kleine von 100-200€ für die Echtgeldkontoeröffnung. Positionsgrößen konnen unter anderem so gewählt werden, dass nur wenig Geld riskiert wird.

Nutzen Sie gebührenfreie Ein- und Auszahlungen:

  • Einzahlungen in Echtzeit mit elektronischen Methoden
  • Die Mehrheit der Broker verlangt keine Gebühren
  • Einzahlungen schon mit sehr wenig Kapital
  • Auszahlungen werden innerhalb 1-3 Tagen abgeschickt
  • Banküberweisung, PayPal, Kreditkarte, Online-Banking und weitere Methoden

4. Risiko absichern, um nachhaltig Geld zu verdienen

Kommen wir zum wichtigsten Thema für den Trader. Das Risiko eines Handelsgeschäftes muss genau kalkuliert werden. Es wird immer durch die Positionsgröße und dem dazugehörigen Stop Loss bestimmt. Ich empfehle es einem Trader immer mit einem Stop Loss zu arbeiten. Es ist ein automatisches Verlustlimit. Sie begrenzen somit den möglichen Verlust.

Wie viel Geld sollte man pro Trade investieren?

Professionelle Fondmangager und Trader nutzen pro Position 1 – 2% des Gesamtkapitals. Das Risiko kann aber auch nach Vorlieben variieren. Am Ende entscheidet der Händler immer selbst welches Risiko er eingehen will. Ein sinvolles Risikomanagement von 1 – 2% des Gesamtkapitals ist eine sehr gute Wahl, denn mehrere Verlusttrades in einer Reihe werden das Konto nicht extrem belasten.

Ein Trader wird immer Schwankungen in seiner Performance haben. Zu 100% richtig zu liegen ist nicht möglich. Man handelt immer nur mit Wahrscheinlichkeiten und Verluste gehören dazu. Wichtig ist auch, dass man sich von Verlusten nicht entmutigen lässt sondern weiter seinem Konzept folgt.

Nutzen Sie diese Tools zum Risikomanagement:

  • Stop Loss: Automatisches Verlustlimit, welches die Position bei einem bestimmten Preis/Verlust automatisch schließt.
  • Take Profit: Automatische Gewinnlimit, welches die Position bei einem bestimmten Preis/Gewinn automatisch schließt.
  • Positionsrechner: Wird vom Broker angeboten oder ist in der Handelsplattform integriert. Somit können Sie Ihre Positionsgröße optimal bestimmen und das Moneymanagement anpassen.
  • Sinnvolles Moneymanagement: Das Portfolio sollte ausgewogen belastet werden. Zu große Positionen können ein schnelles Aus für das Konto bedeuten. Profis benutzen ein Risikomanagement von 1 – 2% vom Gesamtkonto pro Position.
geld verdienen mit trading

Risiko mit einem Stop Loss abgesichert (Rote Linie)

Gewinne Absichern mit dem Stop Loss

Der Stop Loss erlaubt es Ihnen auch Gewinne bzw. Geld abzusichern. Ist eine Position im Gewinn und Sie möchten sich einen Teilgewinn sichern kann man den Stop Loss auf einen beliebigen Preis nachziehen.

5. Trading Regelwerk und Strategie erstellen

Nun müssen Sie sich überlegen welchen Handelsansatz Sie verfolgen wollen. Es gibt unzählig viele Trading Strategien für die Märkte. Dazu zählt eine gute Analyse und die Beachtung wichtiger Marktnachrichten. Das Demokonto eignet sich perfekt um verschiedene Methoden auszuprobieren.

Das Trading  Regelwerk spiegelt die Vorgehensweise eines Händlers am Markt wieder. Aus meinen Erfahrungen funktioniert es sehr gut, wenn der Händler sich eigene Regeln setzt bzw. andere übernimmt und sich strikt daran hält. Emotionales Handeln muss ausgeblendet werden. Trading ist wie ein Job, der Schritt für Schritt ausgeführt werden muss. Deshalb ist es für mich unverzichtbar ohne ein Regelwerk zu traden.

Typischer Ablauf einer Trades: 

  1. Fundamentale Analyse (Nachrichten)
  2. Technische Analyse (Chart)
  3. Risikokalkulation
  4. Positionseröffnung

Weiterbildung und Wissen

Stetiges Lernen ist der Weg zum Erfolg. Verweigern Sie sich im Trading niemals neuen Informationen, denn diese könnten Ihnen Hilfe beim Geld verdienen geben. Viele Broker bieten ein solides Grundwissen für das Trading an. Erweitert kann das Wissen dann durch Webinare oder tägliche Analysen von professionellen Tradern. Für die ersten Gewinne reicht es oft aus, dass man Strategien eines Brokers verfolgt.

Aus meinen Erfahrungen kann ich sagen, dass einfache Strategien meistens am besten funktionieren. Der Börsenhandel muss nicht unbedingt schwer sein. Es ist ein einfaches Prinzip des Angebots und der Nachfrage. Weniger ist oft mehr. Deshalb ist ein klares Regelwerk sehr wichtig.

Stehe Sie niemals still und informieren Sie sich ausführlich. Ohne einen Lernerfolg wird auch der Erfolg im Trading ausbleiben. Zusätzlich helfen Ihnen die Informationen auf meiner Webseite. Unter dem “Trading Leitfaden” werden Sie die korrekte Ausführung eines Trades Schritt für Schritt lernen und meine “10 besten Trading Tipps” bewahren Sie vor hohen Verlusten.

Wie viel Geld kann man mit dem Trading verdienen?

Gewinne sind im Börsenhandel unbegrenzt möglich. Man kann ohne Probleme reich mit Spekulationen werden. Die Positionsgröße und das Risiko spielt hier die größte Rolle. Je höher das Risiko ist desto höher ist auch der mögliche Gewinn.

Die meistgehandelsten Märkte eignen sich am besten für das große Geld. Denn diese sind am liquidesten. Das bedeutet, dass Sie immer eine korrekte Preisausführung bekommen, weil genug Nachfrage oder Angebot verfügbar ist. Um wirklich viel Geld zu verdienen, muss man auch genügend Kapital mitbringen. Der Einsatz eines Hebels erlaubt es dem Trader zusätliche Gewinne zu machen.

  • Es sind unbegrenze Gewinne möglich
  • “Sie benötigen viel Geld für viel Geld”
  • Der Einsatz bestimmt immer den möglichen Gewinn

Fazit: Geld verdienen mit Trading ist möglich

Geld verdienen mit dem Börsenhandel ist ohne Probleme möglich! Es ist eines der fairsten Geschäfte der Welt, denn zu bestimmten Preisen tauschen sich Käufer und Verkäufer aus. Zudem ist es eine sehr einfache Ausführungsweise, um an den Finanzmärkten zu partizipieren.

Die Positionseröffnung ist nicht wirklich schwer und man kann nur wenig falsch machen. Geld mit wenigen Klicks am Computer verdienen klingt erstmal sehr einfach und verlockend. Vergessen darf jedoch nicht, dass man das nötige Wissen braucht, um langfristig gegen andere Trader zu bestehen. Die besten Trader gewinnen die höchsten Summen.

Die Höhe des Gewinns bestimmt immer noch der Markt und das eingesetzte Geld. Ohne Risiko ist kein Gewinn möglich.

Viel Erfolg beim Handel

Andre Wi.Erfahrener Trader seit mehr als 5 Jahren

Geld verdienen mit Trading
5 (100%) 1 vote