Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
Res Marty
Überprüft von: Res Marty
Finanzierung

Sie wollen wissen, wie der CFD Hebel funktioniert und sich die Margin berechnet? – Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig! Sie werden allewichtigen Informationen zum Thema „CFD Trading mit Hebel“ finden. Mit mehr als 8 Jahren Erfahrungen an den Finanzmärkten gehe ich auf die Risiken und Chancen ein und gebe Ihnen meine Erfahrungen weiter.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit dem Thema Hebel und Margin sollte sich jeder Trader auseinandergesetzt haben, denn der Hebel ist essentiell für den Handel mit CFDs.
  • Nutzen Sie unbedingt einen seriösen CFD Broker, welcher eine Nachschusspflicht ausschließt. Beim Handel mit Hebelprodukten ist es äußerst wichtig einen verlässlichen Partner an seiner Seite zu haben.
  • Eine vollständige Ausreizung des Hebels sollten Sie auf jeden Fall vermeiden den dies endet in den meisten Fällen in einer kapitalen Katastrophe.

Schauen Sie dazu auch mein Youtubevideo zum CFD Hebel:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

CFD Handel Hebel und Margin Beispiel:

Dieses CFD Beispiel wird mit einem Hebel 1:30 gerechnet:

Der Hebel multipliziert die eigene Sicherheitsleistung (Margin) hoch. Das bedeutet Sie benötigen nur 1/30 Kapital auf dem Konto, um eine größere Position x 30 zu handeln.

Margin 100€ x 30 Hebel = 3000€ Positionsgröße. CFDs erlauben es dem Trader höhere Positionen mit kleinem Kapital zu handeln. Dies ist nötig, denn manche Vermögenswerte schwanken am Tag nur um wenige Prozentpunkte.

CFD Rechenbeispiel
CFD Hebel Rechenbeispiel

Das Handelskonto sollte durch die Margin aus meinen Erfahrungen niemals komplett ausgereizt werden, denn es kann schnell zu einem Margin Call kommen. Dies bedeutet der CFD Broker benötigt eine weitere Sicherheitsleistung für die Positionen, um diese weiterhin offen zuhalten. Hat Ihr Handelsaccount nicht die erforderte Margin übrig schließt der Anbieter zwangsweise die Position.

Merken Sie sich für den CFD Handel:

  • Der Hebel wird vom CFD Broker vorgegeben und ist auch wahlweise einstellbar
  • Der Hebel multipliziert die Margin (Sicherheitleistung) hoch zur echten CFD Positionsgröße
  • Die freie Margin und verbrauchte Margin ist im Handelskonto erkennbar
  • Sie können durch den Hebel mehr Kapital handeln als Sie eigentlich besitzen

Den richtigen CFD Hebel bestimmen und berechnen

Sie sollten nun wissen was ein Hebel ist – jetzt geht es an die richtige Bestimmung und Berechnung. Im Prinzip müssen Sie nicht bei jeder Position den Hebel berechnen oder bestimmen. Dies ist komplett unötig und verschwendet nur Zeit.

Die meisten Anbieter haben auf die Vermögenswerte einen fixen Hebel. Wichtiger ist es, dass die richtige Positionsgröße für Ihr Konto gewählt wird, denn durch den Hebel ist es möglich größere Positionen zu traden, welche natürlich ein höheres Risiko haben.

Tipp: Jetzt CFDs zu den besten Konditionen traden

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Frankfurt
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Im unteren Bild sehen Sie die Ordermaske für eine Positionseröffnung: 

EUR USD Ordermask

Insgesamt bedeutet dies nichts anderes als „es ist vieles möglich, aber es muss nichts sein“. Der Händler bestimmt durch die Auswahl seiner Positionsgröße, wie er mit dem Hebel umgehen kann. Ein niedriger Hebel kann allerdings automatische eine Überhebelung des Kontos verhindern.

So funktioniert das CFD Hebelprodukt:

Im oberen Bild sehen Sie ein Beispiel aus der Ordermaske eines CFD Anbieters.

  • Die Größe 0.10 entspricht einem Kontraktwert von 10.000€ im EUR/USD
  • Die Größe und der Kontraktwert ist von Asset zu Asset unterschiedlich
  • Rechts sieht man die Margin (Sicherheitsleistung)
  • Diese Sicherheitsleistung müssen Sie auf dem Konto haben (+50%) für eine Positionsgröße von 0.10
  • Die Positionsgröße muss selbstständig vom Trader berechnet werden
Hinweis:
Der Trader legt am Ende immer sein Risiko selbst durch die Bestimmung der Positionsgröße fest.

Das Hebelprodukt solle zuerst in einem CFD Demokonto ausprobiert werden. Dort können Sie es üben, wie hoch die Positionsgrößen eingestellt werden müssen. Sie sollten aber vorher wissen, wie viel Geld Sie von Ihrem Tradingkonto pro Trade riskieren wollen. Die gehandelte Kontraktgröße heißt nicht, dass Sie so viel Geld verlieren bzw. gewinnen können.

Die Kontraktgröße schwankt um einem bestimmten Wert (Preis). Je stärker der Preis schwankt und je größer die Kontraktgröße ist desto höher kann die Belastung auf dem Tradingkonto sein.

Diese Vermögenswerte werden mit Hebel gehandelt:

  • Aktien
  • ETFs
  • Forex (Währungspaare)
  • Rohstoffe
  • Indizes
  • Kryptowährungen

Nutzen Sie unbedingt einen seriösen CFD Broker, welcher eine Nachschusspflicht ausschließt. Beim Handel mit Hebelprodukten ist es äußerst wichtig einen verlässlichen Partner an seiner Seite zu haben. Deshalb empfehle ich Ihnen in der unteren Tabelle regulierte und geprüfte Anbieter.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Welcher CFD Hebel sollte benutzt werden?

Viele Neulinge fragen sich, welche Hebel sollte im CFD Trading benutzt werden? – Diese Frage ist recht leicht zu beantworten. Der Hebel legt lediglich fest in welcher Höhe die Sicherheitsleistung für eine Position aufgebracht werden muss.

Eine vollständige Ausreizung des Hebels ist meiner Meinung nach viel zu risikoreich und endet in den meisten Fällen in einer kapitalen Katastrophe. Der Hebel erlaubt es Ihnen größere Positionen zu handeln. Wenn Sie zu große Positionen handeln und der Markt gegen Sie läuft, kann das eigene Kapital schnell auf 0 gehen.

Diese Grundregeln sollten Sie sich merken:

  1. Je höher der Hebel ist, desto kleiner ist die Sicherheitsleistung (Margin) für eine große Handelsposition (Risiko)
  2. Je kleiner der Hebel ist, desto größer ist die Sicherheitsleistung für eine große Handelsposition (Risiko)

CFDs mit hohem Hebel – Macht das überhaupt Sinn?

Viele CFD Trader können das Risiko im Markt nicht richtig einschätzen. Ein hoher Hebel verleitet oft zum unverantwortlichen Investieren mit hohem Risiko! In meiner Trading Vergangenheit konnte ich mit diesem Thema auch schon Erfahrungen sammeln. Durch einen hohen Hebel kann sogar oft mehr als 100% eines Kontos pro Trade riskiert werden.

Scalper brauchen zum Beispiel einen CFD Broker mit hohem Hebel, da Sie kleine Bewegungen mit großen Positionen handeln. Bei längerfristigen Trades mit großen Stop-Loss braucht man nicht unbedingt einen großen Hebel.

Ein Handel mit sehr hohem Hebel macht also nur Sinn, wenn Sie kleine Marktbewegungen mit einem engen Stop Loss traden möchten. Die Positionsgröße ist deshalb sehr hoch.

Der Hebel und das Risiko sollte nicht unterschätzt werden:

  • Ein hoher Hebel verleitete schnell zum Trading mit hohem Risiko!
  • Der Hebel sollte an das Risikomanagement angepasst sein bzw. sollte der Einsatz angepasst sein
  • Es ist nicht zu empfehlen über 5% des Gesamtkapitals in einer Position zu riskieren (Position mit Stop Loss)
  • Setzten Sie nur Kapital ein, welches Sie auch verlieren können

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Zusätzliche Gebühren beim CFD Handel mit Hebel:

Wenn Sie einen Hebel nutzen, bedeutet dies, dass Sie sich Kapital vom Broker leihen. Es ist ähnlich wie ein Kredit zu verstehen, der beim Beenden der Position wieder zurückgetauscht wird. Ihr Tradingkonto besitzt also weniger Kapital als die eigentliche Positionsgröße. Das Kapital für die Position muss ja irgendwo her kommen. Es wird vom Broker geliehen.

Der Anbieter von Differenzkontrakten verlangt dafür eine Gebühr über Nacht. Bei Schließung der Position vor 23 Uhr fällt die Übernachthaltungsgebühr nicht an. Bei längerfristigen Positionen sollten Sie also eine zusätzliche Gebühr einplanen. Die Gebühr ist je nach Broker und Markt unterschiedlich. Oft kommt es auch auf die Zinssätze an. Schauen Sie sich dazu die Detail auf der Webseite Ihres Brokers an.

CFD Trading ohne Hebel ist sinnvoll bei manchen Finanzprodukten

Ohne Hebel zu handeln ist sinnvoll bei Assets, die sich schnell bewegen. Ich spreche hier von Kryptowährungen per CFD (Bitcoin, Ripple usw.). Diese Anlagewerte schwanken am Tag mehrere Prozente. Eine gehebelte Position ist dann in den meisten Fällen zu groß für Ihr Konto.

Jedoch kann der Hebel für manche Spekulanten ein wahres Wunder sein. Manche Händler nehmen durch einen hohen Hebel ein sehr hohes Risiko auf sich und erwirtschaften enorme Gewinne. In der Praxis gelingt dies aber nur sehr wenigen Händlern und es sollte dringend von einem Anfänger vermieden werden.

Mein Fazit zum wichtigen Thema CFD Hebel und Margin:

Mit diesem Thema sollte sich jeder Trader auseinandergesetzt haben, denn der Hebel ist essentiell für den Handel mit CFDs. Er gibt den Händlern die Möglichkeit schon mit einem kleinen Einsatz größere Positionen am Markt zu handeln. Dies ist sehr wichtig, denn sonst lassen sich bei den meisten Assets kaum Gewinne/Verluste verzeichnen.

Wichtig ist es beim Handel auf sein eigenes Risiko zu achten und nicht anfangen zu zocken, weil man einen hohen Multiplikator hat. Auf dieser Seite habe ich Ihnen die Berechnung und Einstellungen erklärt. Sie sollten nun wissen, wie es funktioniert.

Starten Sie jetzt mit dem Hebel Trading und einem verlässlichen CFD Broker.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Sind CFDs immer gehebelt?

Ja, CFDs haben fast immer eine Hebelwirkung. Der Hebel ist eines der Hauptmerkmale von CFDs, denn damit können Trader mit relativ geringem Eigenkapital große Positionen am Markt traden. Genau aus diesem Grund sind CFDs bei Anfängern sehr beliebt, da diese häufig nicht über ausreichend Kapital verfügen, um die entsprechenden Basiswerte direkt zu handeln.

Wie hoch ist der maximale Hebel beim CFD Trading?

Der maximale Hebel beim CFD Trading bei Brokern mit Sitz in der EU liegt bei 1:30, da die Hebelwirkung durch entsprechende Regulierungen der ESMA begrenzt ist. Bei Brokern mit Sitz außerhalb der EU sind auch deutlich höhere Hebel möglich. In diesem Fall entscheidet der Broker selbst die Höhe des Hebels. Wer CFDs mit besonders hohen Hebeln handeln möchte, sollte daher ein Konto bei einem Broker außerhalb der EU eröffnen.

Was ist die Margin beim CFD Handel mit Hebel?

Die Margin ist der Anteil an Eigenkapital, den Sie zum Eröffnen einer Position erbringen müssen. Die Margin steht dabei in direktem Verhältnis zur Höhe des Hebel. Bei einem Hebel von 1:5 beträgt die Margin beispielsweise 20%, während der Margin-Anteil bei einem Hebel 1:10 bei 10% liegt, usw.

Welche Risiken hat der CFD Handel mit Hebel?

Das größte Risiko beim Handel mit Hebelprodukten wie CFDs liegt darin, dass die Verluste schnell überproportional hoch zum eingesetzten Eigenkapital werden können und dieses unter Umtänden auch übersteigen können. Dies liegt daran, dass der Hebel sowohl Gewinne als auch Verluste multipliziert. Für den erfolgreichen CFD Handel mit Hebel ist daher eine konsequente und solide Risikomanagement-Strategie unerlässlich.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Res Marty
Reviewed by: Res Marty Softwaretester und Autor
Res konzentriert sich bei Trading für Anfänger auf den Bereich "Hinter der Kulisse". Er ist außerdem Autor und Softwaretester mit einem betriebswirtschaftlichen Hintergrund.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.