Mit einem Demokonto können Sie den Optionshandel üben

3 besten Optionen Demokonten im Vergleich für Anfänger

Im Laden kaufen wir auch nicht die Katze im Sack. Möchten wir Schuhe kaufen, probieren wir diese an. So verhält es sich auch beim Trading. Ob ein Broker sich für den einzelnen Anleger eignet, wird meist erst während des Tradings sichtbar. Gut, dass es eine risikofreie und sichere Möglichkeit gibt, um die Angebote eines Brokers ohne Risiko testen zu können: Ein Demokonto.

Mit einem Demokonto können Sie direkt unter echten Bedingungen simultan handeln und so schauen, ob sich der jeweilige Broker für den Handel von Optionen eignet. In diesem Beitrag vergleiche ich drei Demokonten von den führenden Brokern Plus500, CapTrader und Interactive Brokers. Wer gewinnt das Stechen? Finden wir es heraus. 

Sehen Sie hier die Liste der Top 3 Demokonten. Im nachfolgenden Beitrag gehe ich noch näher auf jeden Anbieter ein.

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Vorteile:
Konto:
1. Plus500
Plus500 Logo
FCA, CySEC, AFSL/ASIC
# Optionen mit Hebel 1:5
# Verbessertes Risikomanagement
# PayPal
# Support 24/7
# Einfache Plattform
# Niedrige Mindesteinzahlung
Kostenlos Demokonto (72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.)
2. Captrader
BaFin
# Deutsche Niederlassung
# Professionelle Plattform
# Persönlicher Support
# Hohe Mindesteinzahlung
Kostenloses Demokonto (Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
3. Interactive Brokers
Über 10+
# 10.000 Märkte+
# Größter Broker
# Einfache Plattform
# Hohe Sicherheit
# Sehr hohe Mindesteinzahlung
Kostenloses Demokonto (Risikohinweis: Ihr Kapital ist gefährdet)

Optionen Demokonto: Was ist das?

Ein Demokonto kann als Testkonto oder auch Übungskonto bei einem Broker bezeichnet werden. Das Demokonto ist für alle Anlageklassen gleich ausgerichtet. Das bedeutet, dass es keine speziellen Demokontos gibt, die sich nur auf den Handel von Optionen beziehen. Vielmehr können Sie mit einem Demokonto alle Funktionen eines Brokers uneingeschränkt testen und das bezieht Optionen mit ein, sofern diese zu den Anlageklassen des Brokers zählen. Es gibt auch Broker, die ein Demokonto in den verfügbaren Features begrenzen, das tun jedoch nur wenige. 



Ein Demokonto können Sie sich somit wie ein Spielfeld vorstellen. Unter Echtzeitbedingungen (ca. 10-15 Minuten Zeitdifferenz) können Sie alles handeln genauso wie Sie es auch unter realen Bedingungen tun würden. Ein Risiko haben Sie aber nicht. Sowohl eingefahrene Gewinne als auch Verluste sind rein simultan. So können Sie auf perfekte Weise den Broker kennenlernen und sehen, ob dieser zu Ihnen passt. Ein solcher Test eignet sich ebenfalls, um Strategien auszutesten oder erst einmal auszuprobieren, ob der Handel mit Optionen etwas für einen selbst ist. Ein Demokonto hat somit gleich mehrere Vorzüge, weshalb viele Trader auch nach Auslauf des Demokontos dieses weiter nutzen möchten. Manche Broker bieten daher an, dass Anleger auch nach Eröffnung eines Live Accounts zwischen der Demo und Live Variante switchen können. 

Warum lohnt sich ein Demokonto für Anfänger?

Ein Demokonto eignet sich insbesondere für Anfänger, da sie sich ohne Risiko zunächst mit der Benutzeroberfläche eines Brokers vertraut machen. Jeder Broker nutzt unterschiedliche Handelsplattformen und je nach Anbieter unterscheidet sich auch die Ansicht. Beispielsweise gilt die MT4 Plattform als sehr benutzerfreundlich, während die Weiterentwicklung MT5 oftmals als schwierig deklariert wird. Am Ende ist es subjektiv, doch es ist wichtig, dass Sie sich in der Trading Landschaft des Brokers zurechtfinden. Ein intuitives Bedienen der Trading Plattform ist die wichtigste Voraussetzung, um auch alle Features nutzen zu können. 

Mit einem Demokonto können Sie den Optionshandel üben
Mit einem Demokonto können Sie den Optionshandel üben

Ein Demokonto ist somit ein Freifahrtschein, um erst einmal alles genau zu inspizieren, bevor sich für den Broker entschieden wird. Speziell für Anfänger bietet ein Demokonto weiterhin die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum den Optionshandel zu testen und ggf. A/B Tests durchzuführen. Vielleicht müssen Sie sich auch erstmal in das Trading einfinden? Dann helfen Schulungen des Brokers, die auf die Plattform ausgerichtet sind, auch dabei zu lernen, wie Zeichenwerkzeuge oder andere Tools genutzt werden. 

Welche Funktionen sollte das Demokonto für den Optionshandel besitzen?

Ein Demokonto sollte vor allem die Handelsplattform wiederspiegeln, und zwar genauso, wie sie auch im echten Handel ist. Das ist mit der wichtigste Aspekt, um sich auch guten Gewissens für einen Broker entscheiden zu können. Entsprechend sollte auch der Funktionsumfang des Demokontos dem des niedrigsten Kontomodells eines Brokers entsprechen. Für den Optionshandel speziell sollten Sie Tools wie Optionsfinder, Backtesting Softwares und fundamentale sowie technische Analysetools genauer betrachten. Dies sind die Tools mit welchen Sie zukünftig traden. 

Gerne können Sie beim Testen des Brokers auch überprüfen, welche Absicherungen der Broker anbietet. Gerade bei risikoreichen Anlagen wie Optionen ist Risikomanagement wichtig. Das wird durch Broker oftmals durch unterstützende und variable Tools unterstützt und gefördert. 

In welchen Anlageklassen ist der Optionshandel möglich?

Optionen können Sie in mehreren Anlageklassen handeln. Die bekanntesten sind:

Optionen handeln

Je nach gewählter Anlageklasse unterscheidet sich natürlich auch die Strategie, die genutzten Informationskanäle und sogar das Risiko. Grundsätzlich gelten Indizes beispielsweise als weniger volatil als der Handel mit Aktien und Währungen. Es kann also abgeleitet werden, dass der Optionshandel mit Indizes eher für Anfänger geeignet ist als der Handel mit Währungen und Aktien. Dies ist jedoch nur auf das vergleichsweise Risiko bezogen, welches im Vergleich der Anlageklassen abzuleiten ist. 

Optionen können sich somit in vielen unterschiedlichen Feldern des Börsenhandels bewegen, was den Optionshandel auch sehr attraktiv macht. Wer gleich alle drei Märkte überwacht, kann schnell Marktpotenziale erkennen und diese ausschöpfen und das gewinnbringend. 

3 Demokonten im Check: Plus500, CapTrader und Interactive Brokers

In diesem Beitrag möchte ich drei Demokonten von renommierten sowie seriösen Brokern vergleichen, die sich für den Optionshandel eignen. Die Rede ist von den Brokers Plus500, CapTrader und Interactive Brokers. Um die Demokonten der Online Broker vergleichbar zu machen, habe ich insgesamt fünf Kriterien festgelegt, auf welche diese miteinander verglichen werden. Diese sind:

  • Registrierung: Wie einfach ist es ein Demokonto zu erstellen und welche Angaben müssen getätigt werden?
  • Umfang: Beinhaltet das Demokonto alle Features der Handelsplattform?
  • Laufzeit: Ist der Zugriff auf die Demo begrenzt oder kann es auch mit dem Live Account im Wechsel genutzt werden?
  • Features: Welche Features gibt es und welche eignen sich für den Optionshandel?
  • Support und Weiterbildung: Wie kann ich den Broker bei Fragen zum Demokonto oder der anschließenden Live Konto Eröffnung erreichen?

Um diese Fragen gewissenhaft zu beantworten, habe ich bei diesen Brokern jeweils ein Demokonto eröffnet. Ich nehme euch mit auf meine Testphasen. 


1. Plus500 

Der Broker Plus500 bezeichnet sich selbst als innovativ und ist führend im CFD Handel und das weltweit. Deutsche Kunden können bei dem Broker schnell und einfach ein Demokonto eröffnen, um sich mit der Handelsplattform vertraut zu machen. Optionen können Sie bei Plus500 als CFDs handeln und das mit einem Hebel von 1:5. Um aber genau den Broker kennenzulernen, sollten Sie nicht nur Reviews lesen, sondern auch selbst aktiv werden. Eröffnen Sie also gerne heute noch Ihr Demokonto. Ich habe es auch getan.

Die Vorteile von Plus 500: 

  • Innovative Handelsplattform
  • Unbegrenzter Demo Account 
  • Leverage von 1:5
  • Über 2000 Instrumente zur Auswahl 
  • Live Support in der Handelsplattform verfügbar

Registrierung für das Demokonto

Möchten Sie bei Plus500 ein Demokonto einrichten, genügt ein Klick auf die Webseite. Dort sehen Sie bereits auf der Frontseite einen Button, der es Ihnen ermöglicht einen Demo Account kostenfrei und risikofrei zu eröffnen. Hierfür müssen Sie lediglich eine E-Mail-Adresse sowie ein Passwort eingeben. Anschließend sind noch zwei Haken zu setzen und los geht’s. 

Sie werden direkt auf das Demokonto weitergeleitet. Ihre E-Mail-Adresse müssen Sie nicht einmal bestätigen. Im Demokonto erhalten Sie direkt eine Einführung wie dieses genutzt werden kann. 

Umfang vom Demokonto

Das Demokonto von Plus500 entspricht dem Umfang der normalen Handelsplattform. Trader werden schnell feststellen, dass der Funktionsumfang dieser Handelsplattform sehr minimalistisch und simpel gehalten ist. Die zu verwendenden Tools sind mit einem Finder sowie einem Wirtschaftskalender relativ bescheiden. Auch die Charting Anwendungen sind höchst minimalistisch gehalten. Gerade für Anfänger könnte eine solche Plattform aber einen guten Einstieg bieten. Warum? Eine Überforderung durch zu viele Tools findet nicht statt. 

Laufzeit des Demokontos 

Besonders schön am Demokonto ist, dass das Demokonto eine unbegrenzte Laufzeit hat. So können Sie stets zwischen Demomodus und Live Account switchen. Gerade für Analysen und Tests während des richtigen Tradings ist diese Funktion sehr wertvoll und wird nicht von jedem Broker unterstützt. 

In der Handelsplattform ist hierfür ein kleiner Button eingerichtet, der Ihnen einen Switch in Sekunden anzeigt. Ein kleiner Hinweis erfolgt auch immer, damit Sie genau sehen, in welchem Account Sie gerade handeln. Dennoch empfehle ich Ihnen vor der Tätigung einer Order immer zu überprüfen, ob Sie gerade in der Demo- oder Liveversion handeln. 

Features und Umfang der Handelsplattform

Wie bereits erwähnt, ist der Umfang der Plattform sehr überschaubar. Das macht die Plus500 Handelsplattform aber sehr benutzerfreundlich. Die Benutzeroberfläche ist gut strukturiert und binnen Minuten kennen Trader alle Funktionen der Handelsplattform. Für den Optionshandel sind wohl die Tools für das Risikomanagement am Entscheidendsten. Diese umfassen das Setzen von Stops und Profits und das bereits bei Orderausführung. Zudem können Sie „Wenn, dann“ Funktionen ausfüllen, um Orders noch spezifischer zu platzieren. Die Tools sind so einfach gehalten und doch mächtig. Für Einsteiger perfekt. 

Support und Weiterbildung

Gerade zu Beginn der Anmeldung können schnell Fragen aufkommen, bei der sich neue Trader Unterstützung wünschen. Um diese zu erhalten, können Sie direkt im Demokonto den Live Chat öffnen und mit einem Ansprechpartner von Plus500 sprechen. Alternativ sind die Supportmöglichkeiten von Plus500 auch auf der Webseite angegeben. Den Broker können Sie über den gerade genannten Live Chat, per E-Mail und sogar via WhatsApp erreichen. Die Kontaktmöglichkeiten sind somit sehr flexibel und komfortabel, umfassen jedoch keinen Telefonsupport. Gerade dieser ist jedoch oftmals für einen Austausch wichtig. 

Für generelle Fragen zum Demokonto und der Anmeldung können Sie auch die FAQs auf der Webseite von Plus500 anschauen. Dort finden Sie Antworten auf Fragen zu den folgenden Themen:

  • Gebühren
  • Auszahlungen 
  • Einzahlung
  • Verifizierungsmethoden
  • Regulierung
  • Handel
  • Registrierung
  • Finanzinstrumente

(72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)


2. CapTrader

Der Online Broker CapTrader ist als Introducing Broker für Interactive Brokers zuständig und ist noch relativ neu auf dem Markt. Erst seit 2019 gibt es den Broker, der aber bereits heute ein umfangreiches Angebot aufweist, nicht zuletzt, da auf die Infrastruktur von Introducing Brokers zurückgegriffen werden kann. Um den Broker risikofrei zu testen, bietet auch dieser ein Demokonto an. Wie gut dieses ist, zeige ich Ihnen im Folgenden.

Hier die Vorteile des Brokers:

  • Broker mit Sitz in Deutschland 
  • Extraangebote für den Optionshandel
  • 14-tägiges Demokonto
  • Keine Abgeltungssteuer 

Registrierung für das Demokonto

Ein Demokonto können Sie bei CapTrader schnell und einfach auf der Webseite eröffnen. Hier haben Sie die Auswahl, ob Sie ein Demokonto für die Trader Workstation oder AgenaTrader einrichten möchten. Beide Handelsplattformen stehen für den Handel bei CapTrader offen, jedoch ist für den Optionshandel die Handelsplattform Trader Workstation empfehlenswerter. Sobald Sie sich für eine präferierte Handelsplattform entscheiden haben, können Sie die notwendigen Angaben tätigen. Hierzu zählt die Angabe des Vor- und Zunamens, der Adresse, der E-Mail-Adresse, der Telefonnummer sowie dem Weg, wie Sie auf CapTrader aufmerksam geworden sind. 

Die Angaben für ein Demokonto bei CapTrader sind sehr persönlich, weshalb sicherlich viele Abstand vor der Eröffnung eines Demokontos nehmen. Jedoch empfehle ich eine Eröffnung dennoch, sofern Sie mit dem Gedanken spielen, mit CapTrader zu handeln. Der Broker gilt als seriös. Sie müssen sich keine Sorgen über Betrug machen. Über die Marketingmaßnahmen von CapTrader bin ich allerdings nicht in Kenntnis. 

Nach der Angabe der erforderlichen Daten können Sie die Demoversion öffnen. 

Umfang vom Demokonto

In den folgenden Ausführungen beziehe ich mich ausschließlich auf das Demokonto von der Trader Workstation, da diese den Option Trader umfasst. Mit diesem können Sie verschiedene Analysen durchführen, Berechnungen durchführen und das eigene Optionsmanagement risikobasiert und strukturiert angehen. Der Option Trader ist höchst empfehlenswert und eignet sich sowohl für neue als auch erfahrene Trader. Generell ist die Benutzeroberfläche der Handelsplattform als benutzerfreundlich zu betrachten. Zunächst könnte die Bedienung jedoch etwas schwerfallen, weshalb ich diese nicht als intuitiv bedienbar betiteln würde. 

Tipp!

Um schneller die Plattform bedienen zu können, bietet CapTrader eine Reihe an kostenlosen Schulungsvideos an, die Sie konsumieren können. Das hilft Ihnen beim Zurechtfinden und gibt Ihnen die nötige Orientierung. 

Laufzeit des Demokontos 

Ein Demokonto bei CapTrader ist leider nicht unbegrenzt verfügbar. Anders als bei Plus500 können Trader nicht zwischen einer Live Version und einer Demo Version switchen. Das ist schade, jedoch bietet die Live Version von CapTrader auch deutlich mehr Tools, um Tests durchzuführen und den Optionshandel zu steuern. Das Demokonto von CapTrader ist auf 14 Tage beschränkt und endet automatisch. Sie treten mit der Registrierung für ein Demokonto somit in keine Abofalle.  

Features und Umfang der Handelsplattform

Schauen wir uns den Option Trader als integrierte Handelsplattform in der Trader Workstation genauer an, fällt schnell auf, dass die Features wirklich umfangreich sind und den Optionshandel auf beste Weise unterstützen. Die Features des Option Traders im Überblick:

  • Schnelle Ordereingaben
  • Verwaltung von Orders
  • Berechnung des Fair Value
  • Verwendung von Optionsanalysen, Navigatoren und mehr 

Neben dem Option Trader bietet der Broker auch das Probability Lab sowie das Option Strategy Lab an. Beide Tools sind in der TWS integriert. Mit dem Option Strategy Lab können Sie das eigene Risikomanagement noch stärker ausrichten. Beispielsweise bietet Ihnen das Programm ausreichend Möglichkeiten, für Kurs- und Volatilitätsprognosen und bietet detaillierte Gewinn- und Verluste Performance Charts an. 

Support und Weiterbildung

Fragen an den Support kommen während der Nutzung eines Demokontos schnell auf. Bevor Sie sich direkt an den Kundenservice wenden, können Sie aber auch die Trainingsvideos auf der Webseite des Brokers betrachten und so die TWS besser kennenlernen. Natürlich bietet der Broker aber auch noch weitere Kontaktmöglichkeiten an. So können Sie diesen via Live Chat, Rückrufservice oder Hotline erreichen. Alternativ können Sie auch ein Kontaktformular nutzen.

Einsteiger im Trading können ebenfalls Gebrauch von den Seminaren und Webinaren des Brokers machen und sich so weiterbilden. Auch die Wochenrückblicke von Christian und Andreas Weiß sind einen Blick wert. 


3. Interactive Brokers

Das Interactive Brokers Demokonto ist sehr mit dem von CapTrader zu vergleichen. Möchten Sie mit der Trader Workstation handeln, reicht es höchstwahrscheinlich ein Konto bei einem der jeweiligen Broker anzulegen. Anders als bei CapTrader können Sie über das Demokonto von Interactive Brokers aber auch das Service Portal für Kunden direkt ausprobieren. Je nach präferierten Wunsch, kann also auch das Demokonto von Interactive Brokers erfolgsversprechend sein. Der Zugang zu den einzelnen Tools ist in jedem Fall uneingeschränkt. 

Die Vorteile vom Broker Interactive Brokers im kurzen Check-up:

  • Hohe Sicherheitsstandards
  • TWS mit zahlreichen Tools für den Optionshandel
  • Learning Campus als Lerncenter 
  • Demokonto ohne Laufzeit 
  • Keine Mindesteinlage notwendig

Registrierung für das Demokonto

Die Registrierung für ein Demokonto gelingt Ihnen in wenigen Minuten. Sie müssen lediglich eine E-Mail-Adresse, ein Passwort sowie einen Benutzernamen eingeben, um die Trader Workstation oder das Client Portal ausprobieren zu können. Die Anmeldung ist somit deutlich einfacher als es bei CapTrader der Fall war. Die Trader Workstation kann anschließend direkt heruntergeladen werden, um diese in der Demoversion auszuprobieren. 

Ihre E-Mail-Adresse können Sie anschließend noch per Mail bestätigen, für ein einmaliges Ausprobieren ist eine Bestätigung aber gar nicht notwendig.

Umfang vom Demokonto

Die Demoversion der Trader Workstation bietet ihnen einen grenzenlosen Zugang zu allen Plattformen des Brokers. Natürlich erhalten Sie auch Zugang zu den Produkten – die Handelszeiten unterscheiden sich jedoch gegenüber dem Live Account. Preisdifferenzen können innerhalb der 15-minütigen Zeitdifferenz entstehen. Das tut einer Demoversion aber nicht weh. Über die Demo Version können Sie viele verschiedene Trading Tools ausprobieren, darunter das Volatility Lab und Option Strategy Lab – beides sind Tools, die gerade für Optionshändler sehr wertvoll sind. 

Laufzeit des Demokontos 

Das Demokonto haben Sie solange, bis Sie sich zu einem Live Account entscheiden. Der Übergang erfolgt somit nahtlos. Theoretisch können Sie direkt aus der Plattform heraus einen Live Account öffnen. Beachten Sie nur, dass Sie zunächst für die Live Version einen Test absolvieren müssen, um überhaupt berechtigt zu sein, Optionen zu handeln. Ein wenig Wissen müssen Sie somit über den Optionshandel mitbringen. 

Features und Umfang der Handelsplattform

Gehen wir davon aus, dass Sie die Handelsplattform Trader Workstation für den Handel auswählen, ergeben sich mehrere Vorteile. Diese wurden bereits teilweise im Abschnitt zu den Features der Handelsplattform von CapTrader erörtert. In diesem Abschnitt möchte ich daher den Fokus auf das Probability Lab legen. Denn auch dieses Tool kann sich positiv auf den Optionshandel auswirken. 

Mit dem Probability Lab können Sie Wahrscheinlichkeitsverteilungen von Optionen betrachten und so mathematische, aber leicht verständliche, Analysemöglichkeiten nutzen, die für Sie benutzerfreundlich und visuell aufbereitet sind. Darüber hinaus können Sie mit dem Probability Lab Tools wie Buy Writes, Delta Neuausrichtungen oder Verlängerungen von Positionen durchführen und testen. Wie Sie sehen sind die Funktionen der Trader Workstation wirklich umfangreich und ein echter Gewinn für jeden Optionshändler. 

Support und Weiterbildung

Bei Interactive Brokers werden Sie buchstäblich an die Hand genommen. Während sich CapTrader eher für fortgeschrittene Trader eignet, können bei Interactive Brokers die gleichen Funktionen auch von Anfängern bedient werden. Warum? Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind einfacher besser, wobei es sicherlich einen Weg gibt, dass Sie die Weiterbildungsmöglichkeiten von IBKR auch bei CapTrader nutzen können. Dennoch: Interactive Brokers bietet Ihnen einen großen Learning Campus im eigenen Lerncenter an. Dort finden Sie verschiedenste Einführungen zu Themen, regelmäßige Webinare und mehr. Hier können Sie Ihr Trading Wissen wirklich verbessern und auf ein höheres Niveau bringen. 


Fazit: Demokonten bieten Einblicke in die Welt der Broker

Ein Demokonto ist somit eine gute Möglichkeit, sich Broker genauer anzuschauen und in die Welt der Optionen zu blicken. Viele Broker bieten Demokonten mit einer unbegrenzten Laufzeit und einem vollständigen Zugriff auf die Handelsplattform an. Das macht es für Trader so leicht zu sehen, ob die Kontoeröffnung bei dem Broker sich lohnt. Alle drei vorgestellten Konten kann ich für das Testen einer Demoversion wärmstens empfehlen. Möchten Sie jedoch die Trader Workstation ausprobieren, sollten Sie dies über Interactive Brokers tun. Dort müssen Sie keine sensiblen Angaben tätigen, um nur die Demoversion auszuprobieren. 

Häufige Fragen und Antworten:

Ist der Handel mit einem Demokonto mit Risiken verbunden?

Nein. Wer mit einem Demokonto handelt, testet die Handelsplattform simultan unter Verwendung von virtuellem Geld. Das bedeutet, dass sowohl Verluste als auch Gewinne nicht das eigene Portemonnaie tangieren. Seriöse Broker bieten ein Demokonto stets kostenlos an und beenden die Laufzeit automatisch, ohne Abofallen. 

Welche Features sollte ein Demokonto für den Optionshandel besitzen?

Bestenfalls sollte ein Demokonto dem vollen Umfang der realen Handelsplattform entsprechen. Mindestens ist jedoch der Umfang anzuzeigen, der mit der kleinsten Kontoart genutzt werden kann. 

Warum soll ich erst ein Demokonto eröffnen? 

Ein Demokonto hilft Ihnen dabei zu unterscheiden, ob der Broker zu Ihnen passt. Sie haben die Chance den Broker ohne Risiko kennenzulernen und das mit einem besseren Einblick, als jede Webseite es Ihnen bieten könnte. Die Gegenfrage ist hier viel entscheidender: Was spricht dagegen? Nichts. 

Wie kann ich ein Live Konto eröffnen? 

Hatten Sie gute Erfahrungen mit dem Demokonto? Dann können Sie ein Live Konto beim Broker eröffnen. Hierfür erhalten Sie entweder eine E-Mail nach Ablauf der Demo Mitgliedschaft oder Sie gehen auf die Webseite des Brokers und eröffnen dort das Live Konto. Bei der Registrierung unterstützt Sie auch der Kundensupport des Brokers, sofern Fragen aufkommen. 

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.