Daytrading-Konten

5 besten Daytrading Konten im Vergleich für Daytrader

Das Ausschöpfen von Marktpotenzialen ist das Spezialgebiet von Daytradern. Als Daytrader haben Sie die Kurse und Märkte der Welt immer im Blick und reagieren blitzschnell auf sich ergebende Möglichkeiten. Um Daytrading erfolgreich, verhältnismäßig und risikobasiert anzugehen, bedarf es einer passenden Infrastruktur. Diese wird von den jeweiligen Brokern gestellt. 5 Broker, die sich für das Daytrading eignen, möchte ich in diesem Beitrag in einem Test miteinander vergleichen. Beim Daytrading macht das verfügbare Equipment definitiv den Unterschied.  

Sehen Sie hier die Liste der Top Daytrading Konten. Auf jeden Anbieter gehe ich im nachfolgenden Artikel genauer ein:

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Vorteile:
Konto:
1. Markets.com
CySEC, FSCA, ASIC, FSC, FCA
# 2.000 Märkte+
# Paypal
# Aktien & Aktien CFDs
# Große Auswahl
# Persönlicher Support
Live-Konto ab 250€(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)
2. XTB
XTB Logo
KNF, BaFin
# 3.000 Märkte+
# Top-Plattform
# Aktien & Aktien CFDs
# Große Auswahl
# Guter Service
Live-Konto ab 0€Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld
3. BDSwiss
BDSwiss Logo
CySEC, FSC, FSA
# 1.000 Märkte+
# VIP Angebote
# Verschiedene Hebel
# Bester Service
# Deutsche Niederlassung
Live-Konto ab 100€(Risikohinweis: 72,5% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
4. Capital.com
CySEC, ASIC, FCA
# 4.000 Märkte+
# AI Trading
# Keine Kommissionen
# Analysen & mehr
Live-Konto ab 20€(Risikohinweis: 72,5% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
5. Libertex
Libertex Logo
CySEC
# 400 Märkte+
# Keine Spreads!
# Einfache Plattform
# 50+ Krypto CFDs
Live-Konto ab 100€ (Risikohinweis: 83% der privaten CFD Konten verlieren)

Daytrading: Was ist das? 

Daytrading ist mit höchster Disziplin verbunden. Beim Daytrading handelt es sich schließlich um einen Anlagestil, bei dem kleinste Kursschwankungen innerhalb eines Tages ausgenutzt werden. Das gelingt nur, wenn die Kurse an der Börse von Börsenbeginn bis Börsenschließung beobachtet werden. Daytrading ist somit ein Fulltime-Job und richtet sich daher an professionelle Anleger. Wie schnell ein solcher Trade abgewickelt wird, hängt vom Anleger an. Binnen Sekunden, aber auch Stunden können Trades an einem Tag geschehen. 

Welche Produkte eignen sich zum Daytraden?

Als Daytrader orientieren Sie sich in der Regel an spekulativen und schnelllebigen Anlageklassen. Grundsätzlich ist die Auswahl für Daytrader jedoch recht hoch, denn viele Finanzinstrumente können bei dieser Strategie Anwendung finden. Grundsätzlich sind folgende Anlageklassen zum Daytrading geeignet:

  • Forex
  • CFDs auf Aktien, Rohstoffe etc.
  • Aktien 
  • Kryptowährungen 
  • Aktien Indizes
  • Futures
  • Rohstoffe

Merke!

Daytrader fühlen sich in extrem volatilen Märkten wohl! Genau dort können Marktschwankungen ausgenutzt werden. Das macht Daytrading auf der einen Seite sehr lukrativ und auf der anderen Seite extrem risikoreich. 

Welche Rolle spielt der Hebel?

Beim Daytrading gilt es schnell kurzfristige Kursschwankungen zu identifizieren und auszunutzen. Um eine maximal mögliche Rendite zu erhalten, können sich Daytrader einem Hebel bedienen. Gehebelte Produkte, wie Kontrakte, gelten als hochspekulativ, haben aber einen entscheidenden Vorteil: Sie können mit einem geringen Kapitaleinsatz sehr hohe Renditen erwirtschaften. Gleichzeitig können beim Handel von gehebelten Produkten auch Totalverluste entstehen. Daytrader können entsprechend an einem Tag über 100% Gewinn, aber auch Verlust machen. Ohne die Hebelwirkung ist Daytrading oftmals nicht ergiebig. Kleinste Kursschwankungen machen oftmals nicht genügend Rendite aus. Mit einem Hebel können Sie die Rendite verdoppeln, verdreifachen oder sogar verzehnfachen: es kommt schlicht auf den Hebel an. 

Dank des Hebels werden somit neue Möglichkeiten für Daytrader offenbart. Das ist vor allem für Fulltime Daytrader wichtig, um den Lebensunterhalt mit Daytrading beschreiten zu können. 

5 Daytrading Konten im Vergleich 

Erfahrungen zeigen, dass es beim Daytrading auf die passenden Plattformen ankommt. Ohne Analysen, passende Tools und Risikomanagement sind Daytrading hochspekulativ. Wer strategischen Tageshandel betreiben möchte, benötigt einen passenden Broker. Für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene stellt sich früher oder später die Frage, welcher Broker geeignet ist. Im Folgenden stelle ich Ihnen fünf Daytrading Broker vor, die sich für das Daytrading eignen und zeige Ihnen die unterschiedlichen Vorteile. Dabei werde ich auf Anlagemöglichkeiten für Daytrades, vorhandene Handelsplattformen, Möglichkeiten für das Risikomanagement sowie Weiterbildungsangebote des Online Brokers eingehen.


1. Markets.com

Die Multi-Asset-Plattform von Markets.com bietet alles, was Daytrader für den Handel benötigen und darüber hinaus Variation. Mit über 2.200 Instrumenten können Anleger im Daytrading hohe Volumina an Märkten überblicken und für sich ausschöpfen. Die Spreads von Markets.com sind wettbewerbsfähig und überzeugen mit besonders niedrigen Gebühren. 

Die Vorteile von Markets.com für das Daytrading im Überblick:

  • Über 2.200 Instrumente verfügbar
  • Niedrige Spreads
  • Geringe Provisionen
  • Positiver Slippage
  • Ausgereifte Tools für das Risikomanagement
  • 14 Tools für schnelle Marktüberblicke und Fundamentalanalysen

Anlagemöglichkeiten für Daytrades

Markets.com hat sich auf den CFD Handel spezialisiert. Das ermöglicht es Daytradern schnell und einfach auf das Fallen und Steigen von Kursen zu spekulieren. Hierbei können unterschiedliche CFDs genutzt werden. Es gibt CFDs auf Aktien, Währungen, ETFs, Rohstoffe, Indizes, Blends, Anleihen und auf Kryptos.

Wichtig für Daytrader zu wissen, sei zudem, dass über 86 % der Orders keinen positiven Slippage in 2019 hatten. Das bedeutet letztlich, dass der Spread noch geringer ausfiel als zum Zeitpunkt der Order gedacht. Der Broker stellt solche Statistiken regelmäßig zur Verfügung, um Transparenz zu schaffen und die Vorteile der Anlageentscheidung auf der Webseite zu präsentieren.

Handelsplattformen mit Realtime-Preisen

Für das Daytrading sind Anleger bei Markets.com gut gewappnet. Der Online Broker stellt zum Handel die Plattformen MetaTrader 4 und MetaTrader 5 zur Verfügung. MetaTrader ist für schnelle Ausführungen bekannt und für den Echtzeithandel, der sich wiederum in den Spreads zeigt und daher nicht nebensächlich ist. Beim Daytrading können wenige Sekunden Verzögerung bei der Platzierung einer Order genügen, um die Investition als unwirtschaftlich zu bezeichnen. 

Weiterhin kann an MetaTrader positiv gewertet werden, dass automatisierte Trades möglich sind. Kein Daytrader kann von Börsenbeginn bis Börsenschließung immer und zu jederzeit die Kurse überwachen. Für kleine Pausen können Sie die eigenen Trades automatisieren und so auch bei Abwesenheit Marktpotenziale nutzen. 

Übrigens:

Die MetaTrader Plattform steht Ihnen natürlich auch als mobile Version zur Verfügung. So können Sie auch von unterwegs auch das Daytrading weiter betreiben. 

Risikomanagement 

Das Risikomanagement ist beim Daytrading ein wichtiger Faktor, um Verluste so gering wie möglich zu halten. Markets.com bietet hierfür gleich mehrere Möglichkeiten an. Zunächst können Trader dank integrierter Hedging-Tools bereits ab einer Größe von 0,01 Lots handeln und so noch besser die eigenen Trades diversifizieren. Darüber hinaus bietet der Broker aber auch noch den Investment Strategy Builder an. Mit diesem können Sie das eigene Risikomanagement auf die Spitze treiben: Der Strategy Builder hilft Ihnen dabei, eine auf Ihr Risikoprofil angepasste Strategie aufzubauen. Als Daytrader sollten Sie generell risikoaffin sein, jedoch macht der Investment Strategy Builder den Aufbau des eigenen Risikomanagements einfach komfortabler und noch strategischer. 

Weiterbildungsmöglichkeiten

Als Daytrader müssen Sie sich jeden Tag weiterbilden. Das beginnt bereits am Morgen, wenn Sie die aktuellen Markt News überblicken und schauen wie und warum sich die Kurse verändert haben. Für die erweiterte Weiterbildung können Sie passende Trading Tools von Markets.com nutzen. Insgesamt stehen 14 Tools zur Auswahl, die Ihnen einen besseren Überblick verschaffen:

  • Blogger Meinungen: Dieses Tool eignet sich bestens, um die Meinungen anderer Trader zu überblicken
  • Hedgefonds-Anlagekonfidenz: Stimmungsbilder zeigt dieses Tools sowohl visuell als auch in Textform an
  • Insider Trades: Dieses Tool klärt die Frage, wie hoch die im Umlauf liegenden Volumina der Aktienanteile sind
  • Trading Analyseempfehlungen: Tipps und Empfehlungen von Analysten 
  • Trader Trends: Überblick über die Trades anderer Anleger in Echtzeit
  • Echtzeitsignale: Extrem funktional für schnelle Updates zu den Märkten

Neben den aufgeführten Tools stehen noch weitere zur Auswahl. Diese bilden jedoch die Basis für die Wissenserweiterung für Daytrader, welche genutzt werden können, wenn Sie sich für den Broker Markets.com entscheiden. 

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)


2. BDSwiss

Als CFD und Forex Broker bietet BDSwiss beste Voraussetzungen für das Daytrading. Über 1000 Instrumente stehen allein als CFDs zum Trading bereit. Neben passenden Handelsinstrumenten steht BDSwiss Markets.com jedoch auch im Hinblick auf verfügbare Handelsplattformen in nichts nach. So bietet auch dieses Unternehmen die Vorteile von MetaTrader für den Handel an. Wer sich ein Konto bei BDSwiss einrichten möchte, kann dies tun und sich vorab mit einem kostenlosen Demokonto von dem Unternehmen überzeugen.

BDSwiss-Logo

Die Vorteile von BDSwiss für das Daytrading im Überblick: 

  • Über 1000 Instrumente für den CFD Handel
  • Große Auswahl an Handelsplattformen 
  • Deutschsprachiger Kundensupport
  • Die durchschnittliche Ausführungsgeschwindigkeit beträgt 0,02 Sekunden 
  • 78,3 % der Trades wurden mit Null oder positivem Slippage ausgeführt
  • Positionsgrößen können für das Risikomanagement frei gewählt werden

Mein Tipp: Nie mehr mit hohen Gebühren traden beim regulierten Broker Markets.com

  • Mehrfach regulierter Online Broker
  • Teil eines börsengelisteten Unternehmens
  • Über 2.200 verschiedene Märkte (Aktien, ETFs, CFDs, Forex, Krypto)
  • Aktien/ETFs ohne Kommissionen
  • Persönlicher Deutscher Service
  • 1.000.000€ Kundengelderabsicherung
  • Signale, Webinare & Coachings
  • Nur 100€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
trading platform

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Anlagemöglichkeiten für Daytrades

Daytrader, die den CFD Handel für sich nutzen möchten, können von verschiedenen Anlageklassen bei BDSwiss profitieren. So ist es möglich, CFDs auf Forex, Rohstoffe, Aktien, Indizes, Kryptos sowie ETFs zu handeln. Hierbei ist für Daytrader sicherlich der Forex Markt besonders interessant. Mehr als 50 Forex Paare können mit einem Spread von 0 gehandelt werden. Doch nicht nur der Forex Markt ist für volatile Kurse bekannt, sondern auch die Kryptowährungen. Auch diese können mit entsprechender Hebelwirkung und mit der schnellen Ausführungsgeschwindigkeit von 11 Millisekunden short getradet werden. Natürlich stehen Tradern aber auch die Türen auf, um CFDs auf Aktien oder andere Anlageklassen zu handeln.

Handelsplattformen mit Realtime-Preisen

Für das Trading können Daytrader bei BDSwiss auf die MT4 Plattform, die MT5 Plattform sowie auf die BDSwiss Handelsplattform zurückgreifen. Die BDSwiss Handelsplattform ist sowohl als Webversion als auch als mobile Version in Form einer App vorhanden. Die MetaTrader Komponenten können schnell und einfach in die App integriert werden

Für schnelle Trades können so Vorteile wie Echtzeit-Übersichten im Handelskonto, Analysewerkzeuge genutzt werden. Gerade Daytrader, die Trading PCs benötigen, können zudem davon profitieren, dass MT5 ermöglicht, dass bis zu 100 Diagramme gleichzeitig angeschaut werden können. Darüber kann die Überlagerung von analytischen Studien Marktpotenziale aufdecken, was sich wiederum vorteilhaft auf die eigenen Trades auswirkt. 

Werden die Funktionen von MetaTrader in die BDSwiss Handelsplattform übertragen, können Daytrader aus einer Handelsplattform heraushandeln und gleichzeitig die Funktionen von drei Handelsplattformen nutzen. Der größte Vorteil der BDSwiss Plattform für das Daytrading ist wohl, unabhängig von der Schnelligkeit der Auftragsabwicklung, die Automatisierung von Positionen sowie das Setzen von Stops und Limits. 

Risikomanagement 

Dass Trader Stops und Limits setzen können, ist insbesondere für das Risikomanagement entscheidend. Neben dieser Möglichkeit der Diversifizierung des Risikos, können Trader aber bei BDSwiss auch entscheiden, ob Sie zu Standard, Mini oder Nano Lots handeln möchten. 

Bei dieser Abwägung sollten Trader immer die Dauer der Trades und die eigene Risikobereitschaft basierend auf der Volatilität abwägen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Trainings und kostenlose Weiterbildungsinhalte werden von BDSwiss stark gepusht und veröffentlicht. So können Trader regelmäßig kostenlosen Webinaren beiwohnen, Marktnachrichten verfolgen, eine Ausbildung absolvieren und Wochenausblicke betrachten. Wer sich kostenlos bei BDSwiss anmeldet, kann darüber hinaus auch Trainings Inhalte zur Handelsplattform anschauen. Für Daytrader sind wohl die täglichen Nachrichten als auch verfügbare Tools besonders spannend. So können Sie sich mit einem VIP oder Raw Konto beispielsweise Trading Alerts in Echtzeit auf das Smartphone über die App Telegram schicken lassen. So verpassen Sie keine lukrativen Chancen mehr. Weiterhin kann das Feature Trendanalysen auch sehr hilfreich für Daytrader sein. In diesem können Sie nicht nur Trendanalysen betrachten, sondern auch direkt handeln und Stops, Limits und Profit Grenzen setzen. 

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld


3. XTB

Der Broker XTB hat sich ebenfalls auf den Forex und CFD Handel spezialisiert. Für das Daytrading bietet XTB paradiesische Aussichten in Bezug auf den Spread sowie die Variation des eigenen Risikomanagements: So können Spreads ab 0,1 Pips genutzt und Positionsgrößen in Form von Micro Lots genutzt werden. Eine Mindesteinzahlung ist bei dem Broker nicht zu tätigen, was den handel besonders für neue Daytrader interessant macht. Beim CFD Handel ist es nämlich nicht notwendig, hohe Summen zu investieren. Bereits mit geringen Kapitalgrößen können dank des Hebels maximale Gewinne erzielt werden. 

Die Vorteile von XTB fürs Daytrading im Überblick:

  • Über 5200 Finanzinstrumente
  • Risikomanagement durch Positionsgrößen möglich
  • Spreads beginnen ab 0,1 Pips
  • Handel mit kleinen Kapitaleinlagen möglich
  • Fähige Handelsplattform 

Anlagemöglichkeiten für Daytrades

Wie auch bei den anderen Brokern können Anleger bei XTB CFDs auf Forex, Indizes, Rohstoffe, Aktien, ETFs und Kryptos handeln. Es wäre jedoch auch möglich, beispielsweise Aktien, alleinstehend als klassische Form zu handeln. Auch diese kurzfristigen Intraday-Trades sind spannend und können hohe Gewinne vermelden. Das beweisen immer wieder volatile Kursschwankungen, wie zuletzt bei der Robinhood Aktie oder auch der Fall Gamestop beweist dies. 

Noch lukrativer macht das Aktiengeschäft mit XTB, dass Aktien mit 0% Kommission handelbar sind, ausgenommen sind jedoch ganz klar Hebelprodukte. Für Daytrader wird diese Kommission somit nicht allzu oft ausfallen, jedoch gibt es immer wieder Ausnahmen, bei welchen auch beim Intraday Trading Anleger in den Genuss des Wegfalls der Kommission kommen. 

Handelsplattformen mit Realtime-Preisen

XTB bietet für den Handel die eigens entwickelte xStation 5 an, die auch als mobile Version nutzbar ist. Das ermöglicht Ihnen als Daytrader, dass Sie flexibel handeln können und dass über jedes Endgerät und von überall aus. Tatsächlich sind die Features der xStation 5 vergleichbar mit denen der anderen Handelsplattformen, teilweise müssen Trader jedoch bei der xStation 5 Abstriche machen hinsichtlich der zu Verfügung stehenden Features. Insgesamt ist die xStation 5 jedoch eine preisgekrönte und benutzerfreundliche Plattform, die für sich alleinstehend für den durchschnittlichen Daytrader ausreicht. 

Risikomanagement 

Für das Risikomanagement stellt die xStation 5 ebenfalls Features bereit. Doch auch diese sind eher Basic. So ist es möglich, die Positionsgröße vor dem Trade festzulegen, die Gebührenstrukturen zu betrachten und bereits Stops und Limits in Charts festzusetzen. Darüber hinaus kann das Risikomanagement mit eigens entwickelten Kursen von XTB verbessert werden. In diesen Kursen, die Sie in verschiedenen Schwierigkeitsstufen (für Daytrader empfehle ich die Expertenstufe) absolvieren können, erhalten Sie noch einmal eine ausführliche Einführung in das Risikomanagement sowie Praxistipps, wie Sie das eigene Risikomanagement verbessern können. Das ist vor allem für Daytrader spannend, die erst mit dem schnellen Handel beginnen und noch nicht ganz sicher bei der Umsetzung sind. 

Weiterbildungsmöglichkeiten

 Zuletzt bietet XTB auch Weiterbildungsmöglichkeiten an. Diese sind sogar recht ausführlich. Im Bereich „Ausbildung“ auf der Webseite befinden sich Übersichten zur Trading Academy, in der Sie Ihr Wissen aufbauen können, FAQs sowie die Zeiten für die nächsten Live Webinare. Für Daytrader speziell gibt es jedoch keine weiteren Angebote. Ein Live Webinar kann auch einmal für Daytrader interessant sein, zusätzliche Tools, die einen Mehrwert bieten, gibt es jedoch nicht. 

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld


4. Capital.com

Mit über 4000 Finanzinstrumenten überzeugt Capital.com mit einer großen Auswahl an unterschiedlichsten Instrumenten aus verschiedenen Märkten. Daytrader können gleich über mehrere Plattformen mit dem Handel beginnen und das stets auch mobil. Mit einem Hebel von bis zu 1:200 sowie 0% Provision auf bestimmte Finanzinstrumente können maximale Renditen aus den Trades erwirtschaftet werden. 

Die Vorteile von Capital.com für Daytrader im Überblick:

  • Bis zu 4.000 Finanzinstrumente verfügbar
  • Hebel bis zu 1:200 ausnutzen 
  • Geringe Spreads und schnelle Ausführungen 
  • 0% Provision auf bestimmte Finanzinstrumente
  • Verschiedene CFD Kontoarten für einen noch höheren Hebel 

Anlagemöglichkeiten für Daytrades

Bei Capital.com können Sie sowohl Märkte als klassische Anlagen handeln als auch CFD Trades ausführen. Der Hauptteil des Angebots beinhaltet Aktien. Über 3614 Aktien können getradet werden, von welchen sich wiederum eine Vielzahl der Aktien zum CFD Handel anbieten Die CFD Aktien können Sie mit einem Hebel von bis zu 5:1 handeln. Ebenfalls volatil ist der Kryptowährungsmarkt. Die meisten Broker bieten nur eine kleine Auswahl an Kryptos für den Handel an. Capital.com bietet Tradern gleich eine große Auswahl aus 203 Kryptowährungen als CFDs an. Das macht den Einstieg besonders attraktiv, da genau in diesen Märkten die Kurse höchst volatil sind und auch Underdogs schnell hohe Gewinne erzielen. 

Handelsplattformen mit Realtime-Preisen

Für den CFD Handel ausgerichtet, ist die Handelsplattform von Capital.com. Diese überzeugt mit ihrer Mobilität und Spezifizierung. Trader können über die App auf über 4.000 Märkte zurückgreifen, Finanzanalysen durchführen und sogar das Risikomanagement mit der App weiterführen. Darüber hinaus gibt die App Signale ab, wenn beobachtete Positionen einen Wert X erreicht haben. 

Neben dem Handel über die CFD Handelsplattform kann auch die Handelsplattform Trading View Anwendung finden. Auch für diese können Sie sich bei Capital.com anmelden und das Portal entsprechend für das Daytrading nutzen.

Risikomanagement 

Das eigene Risikomanagement kann mit Capital.com auf unterschiedliche Weise gehandhabt werden. Zunächst gibt es immer die Möglichkeit auf der CFD Handelsplattform Stops und Limits beim Handel zu setzen und so Totalverluste und Spekulation zu vermeiden. Darüber hinaus bietet Capital.com auch eine Reihe an Weiterbildungsmöglichkeiten zum Thema Risikomanagement an. Auch das empfiehlt sich für Trader, die erst mit dem Daytrading beginnen. Hervorzuheben sei weiterhin, dass Trader beim Online Broker Capital.com zwischen insgesamt drei CFD Kontoarten wählen können:

  • Standard Konto
  • Plus Konto 
  • Premium Konto

Alle Modelle bieten eine Hebelwirkung von bis zu 30:1 an. Für Daytrader empfiehlt sich die Wahl des Plus Kontos, da hier benutzerdefinierte Analytiks freigeschaltet werden, die nicht nur die Analysen verbessern, sondern auch das eigene Risikomanagement. 

Weiterbildungsmöglichkeiten

Weitere Inhalte der Weiterbildung von Capital.com bestehen in der Regel aus Ratgeberartikel, die eine Einführung in das jeweilige Thema geben. Doch der Broker bietet auch ein allgemeines Whitepaper an, in welchem noch einmal alles zum Broker selbst sowie dem Handeln nachzulesen ist. Für Daytrader im Speziellen gibt es jedoch keine spannenden Weiterbildungsinhalte. 

(Risikohinweis: 78,77 % der privaten CFD Konten verlieren Geld)


5. Libertex

Den Online Broker Libertex gibt es bereits seit 1997 und so kann der Broker auf über 23 Jahre Erfahrung zurückschauen. Die Qualität und Seriosität stellt Libertex immer wieder unter Beweis und kann sich so Stand 2021 bereits über 40 internationalen Auszeichnungen freuen. Internationalität schreibt dieser Broker groß. Die über 250 handelbaren Vermögenswerte stammen aus über 120 Ländern. 

Möchten Sie mit diesem Broker handeln, profitieren Sie von einem extrem hohen Hebel und einem spezifizierten Angebot.

Die Vorteile von Libertex für Daytradern im Überblick:

  • Hebelwirkung bis zu 1:600
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten
  • MetaTrader 4 und MetaTrader 5 als Handelsplattformen 

Anlagemöglichkeiten für Daytrades

Die Hebelwirkung bestimmt den Handel bei Libertex. Alle Produkte können entsprechend mit einem Multiplikator versehen werden. Die Höhe entscheiden Sie selbst und stets individuell. Zur Auswahl stehen die Märkte Aktien, Kryptowährungen, Währungen, Metalle, Indizes, landwirtschaftliche Rohstoffe, Öl und Gas sowie ETFs. Alle Märkte sind als CFDs handelbar. 

Als Trader können Sie die eigenen Positionen mit einem Multiplikator von bis zu 1:600 versehen und entsprechend extrem risikoreich handeln. 

Handelsplattformen mit Realtime-Preisen

Für den Handel stehen die MetaTrader Plattformen sowie die Libertex Handelsplattform zur Auswahl. Über die Libertex Plattform können Sie den Hebel sogar noch erhöhen, indem Sie sich für ein Pro Konto des Brokers entscheiden. In diesem Fall kann das maximale Hebelverhältnis bis zu einem Wert von 999 erhöht werden. Soll ein solcher Hebel erreicht werden, empfiehlt sich die Libertex Plattform für den Daytrading Handel. Sollen dennoch hohe Hebel genutzt, 999 jedoch nie genutzt werden, empfehle ich eher den Handel über MetaTrader 5. Diese Handelsplattform ermöglicht Hedgin und einen Hebel von bis zu 1:500 für professionelle Trader. Spreads sind ab 0.0 pips möglich

Risikomanagement 

Das eigene Risikomanagement hängt bei Libertex stark von der Plattform und dem verfügbaren Hebel ab. Grundsätzlich lässt Sie Libertex das Risiko jedoch sehr gut diversifizieren und selbst bestimmen, da Sie den Hebel selbst bestimmen. Libertex gibt lediglich einen maximalen Hebel an. Sie selbst entscheiden, wie hoch Sie gehen. Das bietet für Daytrader zum einen hohe Gewinnmöglichkeiten, zum anderen aber auch eine gewisse Risikoabwägung der einzelnen Trades. 

Weiterbildungsmöglichkeiten

Weiterbildungsmöglichkeiten bietet Libertex für Daytrader keine an. Das Weiterbildungsangebot beinhaltet lediglich Blogs, Nachrichten (jedoch nicht in Realtime), einen Blogbereich sowie Schulungsinhalte zur Plattform. Diese Inhalte sind für Beginner sicherlich interessant, für erfahrene Daytrader schaffen diese jedoch kaum Mehrwert. 

Libertex Weiterbildungen

(Risikohinweis: 83% der privaten CFD Konten verlieren)


Fazit: Bei starken CFD Brokern registrieren und dank Daytrading Konto mit dem Handel beginnen 

Insgesamt kann ich Markets.com sehr für das Daytrading empfehlen. Grundsätzlich lohnt sich der Einstieg jedoch bei jedem Broker. Wichtig für die eigene Entscheidung ist die Abwägung des Risikos, der gewünschten Anlageklassen sowie der Spezifizierung. Während Sie bei Brokern wie Markets.com sehr breit handeln können und das über verschiedene Märkte hinweg, konzentriert sich das Angebot von Libertex auf stark gehebelte Produkte. Je nach Ausrichtung und Erfahrenheitsgrad kann sich somit der ein oder andere Broker als Daytrading Partner lohnen. 

Häufige Fragen und Antworten:

Wo ist es möglich, Daytrading durchzuführen?

Daytrading können Sie bei namhaften Brokern durchführen, indem Sie bei diesen ein Konto eröffnen. Vorab können Sie sich kostenlos von dem Broker mit einem Demokonto überzeugen. Ob der Broker sich für Daytrades eignet, sehen Sie vor allem an den Konditionen, die mit schnellen Handeln einhergehen sowie an den verfügbaren Anlageklassen.

Welches Konto eignet sich für Daytrading?

Das kann pauschal nicht beantwortet werden, da sich die Kontenmodelle von Broker zu Broker stark unterscheiden. Grundsätzlich sollten Sie als Daytrader darauf achten, dass das Kontomodell geringe Spreads garantiert und einen Handel mit Hebel ermöglicht. Darüber hinaus sollten geringe Gebühren für das Risikomanagement anfallen. Diese Kriterien gilt es zu beachten. 

Wie viel Kapital wird für Daytrading benötigt? 

Wenn Sie ein Konto bei einem Broker anlegen, kommt es erst einmal auf die Mindesteinzahlung an. Liegt diese bei null, können Sie selbst entscheiden wie viel Kapital Sie einsetzen. Dank des CFD Handels ist es möglich, mit geringen Kapitaleinsätzen zu handeln. Viel Geld benötigt es dank Hebelwirkung somit nicht, um hohe Renditen und Gewinne zu erwirtschaften. Bereits mit kleinen Summen lassen sich entsprechend hohe Volumina handeln. 

Erfahren Sie mehr zum Thema Daytrading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.