Was ist die beste Zeiteinheit für Daytrading?

Trading ist rund um die Uhr möglich, gleichwohl gibt es besonders gut geeignete Zeiten und Stunden, an denen jede Aktion besser zurückgestellt wird. In diesem Beitrag gehen wir auf die beste Tageszeit zum Trading aus der Sicht eines mitteleuropäischen Akteurs ein und auf die besten Zeiteinheiten für das Daytrading.

Wie ist der Tag eines Devisen-Traders unterteilt?

Trading ist bereits ab Mitternacht MEZ möglich, weil dann die Banken und andere Finanzdienstleister im Pazifikraum aktiv werden. Für Trader aus Mitteleuropa sind die ersten beiden Stunden jedoch vertane Zeit, denn die vergleichsweise geringen Kursbewegungen sind keine echten Chancen.

Erste Möglichkeiten sind ab 02:00 Uhr MEZ geboten, wenn in Japan und Südkorea etc. der Geschäftstag anbricht. Zwischen 02:00 und 04:00 geben die Bewegungen der Währungskurse einen Vorgeschmack auf die bald anbrechende europäische Session. An den meisten Tagen reagieren die europäischen Händler identisch zu ihren asiatischen Kollegen, nur führt die größere Volatilität in Europa zu ungleich stärkeren Schwankungen. 

Ab 04:00 morgens wird es wieder ruhiger, die Märkte des Mittleren und Nahen Ostens sowie der Russischen Föderation bewegen die Währungskurse meist nur wenig. Lebendiger reagieren die Kurse erst wieder ab 07:00 Uhr MEZ, wenn sich die ersten Marktteilnehmer aus Europa positionieren. 

Zwischen 07:00 und 11:00 Uhr sind die besten Chancen für europäische Akteure gegeben, die Paare EUR/USD und GBP/USD schwanken normalerweise um rund 50 Pips und mehr. Zwischen 11:00 und 13:00 ist im wahrsten Sinne des Wortes Mittagspause. Anschließend erwachen die Kurse wieder zu neuem Leben in der amerikanischen Session. Diese Handelsperiode hält bis in die späten Abendstunden an und ist oft voller Überraschungen. 

Wichtig!

Kein Tag verläuft wie der Vorhergehende, obgleich für aufmerksame Trader einige Gemeinsamkeiten zu entdecken sind.

Diese möchte ich anhand des Währungspaares GBP/USD kurz darstellen:

  • Sofern das Pfund in der vorhergehenden Handelsperiode steigen konnte, sind am folgenden Morgen ab 07:00 Uhr MEZ erhebliche Gewinnmitnahmen der einflussreichen Akteure zu verzeichnen
  • Oft fällt das Pfund innerhalb weniger Minuten um 20 Pips und erholt sich anschließend geringfügig
  • Ein weiterer Kursverfall ist ab 09:00 Uhr registrierbar, wenn die großen Banken aktiv werden
  • Ab 11:00 Uhr greift wieder der übergeordnete Trend und das Pfund gewinnt erneut an Boden

Der Kurs vom GBP/USD:

Diese Ereignisse entsprechen meinen langfristigen Erfahrungen, davon abweichende Entwicklungen sind aber jederzeit möglich. Ich habe schon oft von der beschriebenen Entwicklung beim Pfund profitiert und innerhalb von 3 Stunden 40 bis 50 Pips erzielt. Beim Währungspaar EUR/USD sind die Entwicklungen schwerer vorhersagbar, weil das allgemeine Interesse nicht mehr so stark ist wie vor 3 bis 4 Jahren. Kommen wir jetzt zu der Frage: Daytrading – welche Zeiteinheit?

Welche Zeiteinheiten gibt es überhaupt im Daytrading?

Hierbei ist zunächst wichtig, wie eine Zeiteinheit definiert wird. Wenn von einer Zeiteinheit gesprochen wird, ist damit nicht eine bestimmte Uhrzeit gemeint, sondern ein Zeitintervall bei der Chartbetrachtung. 

Sie können Ihren Chart in verschiedenen Zeiteinheiten betrachten und von einer Einheit in eine andere überwechseln. Klicken Sie im MT4 oder MT5 auf den Reiter „Chart“ oben links und anschließend auf „Timeframe“. Der sich dann öffnende Schieber stellt folgende Zeiteinheiten zur Wahl:

  • M1 gleich 1 Minute
  • M5 gleich 5 Minuten
  • M15 respektive 15 Minuten
  • M30 entsprechend 30 Minuten
  • H1 gleich 1 Stunde
  • H4 respektive 4 Stunden
  • D1 für einen Tag
  • W1 für eine Woche
  • MN gleich einem Monat

MT4 und MT5 erlauben zudem Betrachtungen in anderen Zeiteinheiten wie 10 Minuten oder 2 Stunden usw. In jeder Zeiteinheit wird der Chart in anderen Zeiträumen dargestellt. Während beim M5 eine Kerze den Kurs für 5 Minuten anzeigt, findet beim MN die Kursanzeige für einen Monat mittels einer Kerze statt.

Zwei Tablets und ein Smartphone, auf denen jeweils die MetaTrader App geöffnet ist und Charts zu sehen sind

Rund 100 Kerzen haben nebeneinander auf dem Chart Platz, daher kommen die erheblich unterschiedlichen Betrachtungs-Zeiträume zustande. Der M5 Chart informiert über die Kursentwicklung der letzten 500 Minuten, während der MN Chart die Entwicklung der letzten 500 Monate zeigt. Sie können sich den Kurs auch per Balken oder als Linie anzeigen lassen. Erfahrene Trader nutzen jedoch Kerzen, weil diese zuverlässig über das Marktgeschehen informieren und mögliche Entwicklungen darstellen. 

Es versteht sich von selbst, dass ein Daytrader nur mit den kleinen Zeiteinheiten agiert. Doch gibt es hierbei unterschiedliche Präferenzen.

Welche Zeiteinheiten nutzt ein Akteur mit Scalping Ansatz?

Zu Beginn des Handelstages ist allgemein Klarheit hinsichtlich des übergeordneten Trends vorteilhaft. Diese Klarheit erhalten Marktteilnehmer bei der Betrachtung von H1 oder H4 Charts. Ein Chart mit H4 Zeiteinheit zeigt die Entwicklung eines Kurses innerhalb eines Monats. Der Akteur mit Scalping Ansatz kann allerdings auf diese Betrachtung verzichten, für ihn ist nur das Geschehen der kommenden Minuten wichtig.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Für das Scalping eignen sich die Zeiteinheiten M1 und M5, wobei die Letztere weitaus öfter genutzt wird. In der Regel genügt eine einzige Kerze für 5 bis 10 positive Pips. Wer seinen M5 Chart mit den Bollinger Bändern ausstattet, kann eine wesentlich höhere Trefferquote verzeichnen, weil dieser Indikator aktuelle Trends ebenso anzeigt wie eventuell bevorstehende Ausbrüche.

Welche Zeiteinheit für einen Trend-Folger?

Wer im Daytrading dem Trend folgt, möchte auch Korrekturen und Rücksetzer mitnehmen. Die Ermittlung des Tagestrends setzt eine Betrachtung im M15 oder M30 Zeitfenster voraus. Darüber hinaus sind diese Zeiteinheiten für einen klassischen Daytrader kaum von Bedeutung. Seine Chancen erkennt er im M5 Chart. Hierin werden Positionen eröffnet, Stop-Loss sowie Take Profit gesetzt und Positionen beendet.

Merke!

Größere Zeiteinheiten würden für einen Daytrader in der Trendfolge keinen Sinn ergeben, weil sie temporäre Chancen übergehen.

Welche Zeiteinheiten für einen Swing-Trader?

Für den typischen Swing-Trader ist ein Tag von untergeordneter Bedeutung, denn er verfolgt die Kursentwicklung über Wochen, oft sogar Monate. Ihm kann es egal sein, welchen Verlauf der Kurs an einem Tag nimmt, er ist ausschließlich an der Ermittlung des übergeordneten Trends interessiert. Die übergeordnete Entwicklung kann nur in größeren Zeiteinheiten ermittelt werden.

Besonders aufschlussreich ist die Betrachtung von H4 und D1 Charts, welche jeweils die höchsten und niedrigsten Kurse einer längeren Periode anzeigen. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass Werte aus der Vergangenheit nur begrenzt Schlüsse auf die zukünftige Entwicklung zulassen. Demzufolge gehen Swing-Trader höhere Risiken ein als Daytrader.

Swing-Trading

Für einen Swing-Trader ist es wichtig, einen möglichst guten Einstieg zu finden. Dazu nutzt er kleinere Zeiteinheiten wie M30 oder M15. Es geht schließlich darum, zunächst so viel wie möglich positive Pips zu erzielen, bevor die erste temporäre Richtungsänderung kommt.

Unterschieden werden muss dabei der übergeordnete Trend von der kurzfristigen Entwicklung. Letztere ist vorübergehender Natur und kann erheblich vom übergeordneten Trend abweichen. Sie erkennen dies deutlich am zeitgleichen Vergleich von M5 und H4 Chart, beide mit den Bollinger Bändern ausgestattet.

  • Im H4 Chart des Währungspaars GBP/USD zeigen die Bänder aktuell eine horizontal verlaufende Entwicklung an
  • Der GBP/USD M5 Chart zeigt für den aktuellen Tag hingegen einen abwärts gerichteten Kursverlauf an

Es ist für einen Daytrader unverzichtbar, die für ihn wichtige Zeiteinheit zu verwenden, übergeordnete Zeiteinheiten dienen nur zum Erfassen der Gesamtsituation.

Welche Zeiteinheit ist am besten zum Daytraden?

Die Ausführungen oben zeigen, dass Daytrader mit der M5 Zeiteinheit bestens bedient sind. Das Risiko einer Trendumkehr innerhalb einer Kerze ist sehr gering und zeigt sich für erfahrene Marktteilnehmer rechtzeitig an. Die Verwendung des M1 Charts ist nur etwas für Profis mit gutem Nervenkostüm und besonders schneller Internetverbindung.

Zudem können es sich insbesondere Daytrader mit Scalping Ansatz leisten, sehr enge Verlustbegrenzungen zu verwenden. Der trendfolgende Akteur geht zwar etwas größere Risiken ein, jedoch ist auch für ihn der M5 Chart die ideale Zeiteinheit. 

Was ist der Unterschied zwischen Zeiteinheit und Zeitrahmen?

  • Die Definition einer Zeiteinheit richtet sich nach der Zeit, die von einer kursanzeigenden Kerze dargestellt wird.
  • Etwa 100 Kerzen haben auf einem herkömmlichen Chart Platz. Dementsprechend zeigt der M5 Chart die Kursentwicklung der letzten 500 Minuten oder gut 8 Stunden an.Der Zeitrahmen hat meistens eine völlig andere Bedeutung, denn er gibt über eine bestimmte Periode Auskunft.

Nachdem wir die Frage, welche Zeiteinheit ist am besten für Daytrading, geklärt haben, wenden wir uns dem idealen Zeitrahmen für den Tageshandel zu.

Daytrading ja – aber zu welchen Zeiten? Im Intraday-Handel gilt oft das alte Sprichwort „Weniger ist mehr“. Im Allgemeinen kann es sich als sinnvoll erweisen, den Tages-Handel auf wenige Schlüsselstunden zu beschränken, anstatt Aktien den gesamten Handelstag zu kaufen und zu verkaufen. Tatsächlich hat es sich für Trader, die mit Aktien, Index-Futures und ETFs arbeiten, als vorteilhafter erwiesen, jeden Tag ein bis zwei strategisch ausgewählte Stunden dem Handel zu widmen.

Meine Empfehlung für neue Trader & Investoren: Jetzt zu den besten Konditionen day traden

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. IG.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Der beste Zeitrahmen für den Intraday-Handel 

Das Finden des besten Zeitrahmens ist für Daytrader sehr vorteilhaft. Da sie für wichtige Marktaktivitäten bekannt sind, kann die Nutzung dieser Stunden dazu beitragen, Ihre Effizienz zu maximieren. Auf der anderen Seite haben diejenigen, die den ganzen Tag lang traden, sehr wenig Zeit für andere Dinge – mit unzureichenden Belohnungen obendrein. Selbst erfahrene Daytrader können ihr Geld verlieren, wenn sie außerhalb des besten Zeitrahmens für den Tages-Handel agieren. Dies wirft die Frage auf: Was ist der beste Zeitrahmen für den Tages-Handel? Die Antwort: Zwischen 8.30 und 10.30 Uhr MEZ.

Sollte ich in den ersten fünfzehn Minuten handeln? 

Ein bis zwei Stunden nach Börsenöffnung sind der beste Zeitrahmen für den Tages-Handel. Die meisten Börsenhandelskanäle öffnen jedoch in Europa ab 9:15 Uhr. Warum also nicht um 9:15 beginnen? Wenn Sie ein Akteur mit Erfahrung sind, ist der Handel innerhalb der ersten 15 Minuten möglicherweise kein so großes Risiko. Für Anfänger wird empfohlen, bis 9:30 zu warten. Der Grund dafür ist einfach: 

  • In den ersten Minuten der Marktöffnung reagieren die Aktien wahrscheinlich auf die Nachrichten der Vornacht
  • Trades zeigen oft scharfe Kursbewegungen in eine bestimmte Richtung

Dies wird als „dummes Geldphänomen“ bezeichnet, da die Leute ihre neusten Vermutungen auf der Grundlage alter Nachrichten anstellen. Erfahrene Trader können innerhalb der ersten 15 Minuten einige wertvolle Trades tätigen. Sie nutzen normalerweise extrem hohe oder niedrige Preispunkte und kehren sie in die entgegengesetzte Richtung um. 

Für Anfänger, die noch nie von dem Phänomen des dummen Geldes oder der Strategie der erfahrenen Trader gehört haben, wird der Markt sehr volatil erscheinen. Daher ist es sicherer, bis 9.30 Uhr zu warten, als um 9.15 Uhr einzuspringen. 

Handel bei Marktöffnung 

Volatilität ist nicht nur schlecht. Das ideale Maß an Volatilität für Anfänger erreicht den Markt, nachdem diese ersten extremen Trades aufgetreten sind. Daher ist der Zeitrahmen zwischen 9:30 und 10:30 Uhr der ideale Zeitpunkt, um Trades zu tätigen. Der Tages-Handel in den ersten Stunden der Marktöffnung hat viele Vorteile:

  • Die erste Stunde ist normalerweise die volatilste und bietet reichlich Gelegenheit, die besten Trades des Tages zu machen
  • Die erste Stunde bietet die notwendige Liquidität, um in den Markt ein- und auszusteigen. Liquide Aktien haben ein höheres Volumen, sodass sie wahrscheinlich schneller abverkauft werden
  • Es hat sich gezeigt, dass die in der ersten Stunde gehandelten oder gekauften Aktien zu den größten Bewegungen des gesamten Handelstages gehören

Wichtig!

Wenn es richtig gemacht wird, kann das Daytrading zur Marktöffnung im Vergleich zu anderen Zeitrahmen während des Handelstages die höchsten Renditen bieten. Bei falscher Vorgehensweise können die Verluste massiv sein. Nach 11:00 Uhr dauert der Handel in der Regel länger und findet in kleineren Mengen statt. Eine schlechte Kombination für Daytrader, die ihre Positionen vor 15:30 Uhr abschließen müssen. Wenn Sie mehr Zeit benötigen, lohnt es sich, diese Sitzung bis 11 Uhr zu verlängern. Die Strategie, die eigenen Trades auf die erste Stunde zu beschränken, passt jedoch besser zum Daytrading.

Behalten Sie das größere Bild im Auge 

Die Spanne von 9:30 bis 10:30 Uhr ist keine feste Regel, die jeder Trader befolgen muss. Der Ansatz ist im Allgemeinen für Anfänger geeignet, kann aber an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Es ist ratsam, das Gesamtbild im Auge zu behalten. 

Neben der Nutzung des besten Zeitrahmens für den Intraday-Handel besteht beispielsweise eine weitere Strategie darin, den Wochentag im Auge zu behalten. Montagnachmittag ist oft eine wünschenswerte Zeit, um Käufe auf dem Markt zu tätigen, da der Kurs in der Vergangenheit zu Beginn der Handelswoche tendenziell niedrig war und ist. Experten schlagen vor, am Freitag kurz vor dem Montag-Dip zu verkaufen. 

Darüber hinaus muss nicht jeder Trader die erste Stunde mit Aktivität füllen. Diejenigen, die dazu neigen, mehrere Trades an einem Handelstag zu tätigen, können einen kürzeren Zeitrahmen wählen. Alternativ können sich Daytrader, die nur eine Handvoll Trades pro Tag tätigen, für einen längeren Zeitraum entscheiden. Je nachdem, wie aktiv sie sind, ist es auch möglich, dass Sie als erfahrener Trader ihren Zeitrahmen an verschiedenen Tagen wechseln. 

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Daytrading mit Währungspaaren – welche Zeitrahmen?

Was sind Zeitrahmen im Devisenhandel? 

Ein Zeitrahmen im Devisenhandel kann sich auf jede bestimmte Zeiteinheit beziehen, in der der Handel stattfindet. Normalerweise werden Forex-Zeitrahmen in Minuten, Stunden, Tagen oder Wochen gemessen. Sie wählen den Zeitrahmen, der am besten zu Ihrer Handelsstrategie passt. 

Sobald Sie Ihre Marktforschung durchgeführt haben und wissen, welche Art von Händler Sie sein möchten, können Sie mittels der Zeitrahmenanalyse mit dem Devisenhandel beginnen. Auf diese Weise können Sie während der Öffnungszeiten des Devisenmarktes eine Position eröffnen und innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens arbeiten, um Ihren Plan umzusetzen.

Welchen Forex-Zeitrahmen sollten Sie handeln?

Es besteht eine direkte Korrelation zwischen verschiedenen Forex-Zeitrahmen und Handelsstilen. Wenn Sie sich jedoch fragen, welcher Zeitrahmen der beste für den Devisenhandel ist, müssen Sie zunächst wissen, welche Art von Händler Sie sein möchten. 

Einige Händler – wie zum Beispiel Scalper – arbeiten innerhalb sehr kurzer Zeiträume, während andere über einen längeren Zeitraum handeln. Die besten Forex-Zeitrahmen für das Trading hängen von der Art des von Ihnen gewählten Handelsstils ab.

Beste Forex-Zeitrahmen für Daytrader 

Daytrader neigen zu einem kurzfristigen Ansatz, wobei die meisten Zeitrahmen zwischen 5 Minuten und vier Stunden wählen. Der Vorteil eines Daytraders besteht darin, dass Sie je nach Liquidität des von Ihnen gewählten Marktes, der Zeit, die Sie für Ihre Trades haben, und Ihrer bevorzugten Handelsstrategie aus einer Reihe verschiedener Zeitrahmen wählen können.

Zum Beispiel könnte ein zeitlich limitierter Forex-Händler einen Zeitrahmen von 15 Minuten nutzen, um in einem kürzeren Zeitfenster schnelle Gewinne in einem liquiden Markt zu erzielen. Ein Vollzeit-Daytrader kann tägliche und stündliche Zeitrahmenanalysen verwenden, um aufkommende Trends zu erkennen und den besten Markteintrittspunkt auszuwählen. Daytrader müssen jedoch darauf achten, nach dem Eintritt in den gewählten Markt enge Ausstiegspunkte zu setzen und diese Preisbewegungen genau zu beobachten. Ein schlecht gewählter Trade hat das Potenzial, den Gewinn eines ganzen Tages zu vernichten.

Für Daytrader mit Währungspaaren sind die ersten Stunden des Tages nicht zwingend die Lukrativsten. Die besten Zeitrahmen sind von der Gesamtmarktsituation ebenso abhängig wie von Datenveröffentlichungen und anderen Events. 

Merke!

Die meiste Volatilität ist bei den Majors dann gegeben, wenn die europäische Session noch läuft und die amerikanische Handelsperiode beginnt. Gleichzeitig drohen in diesen Minuten auch die meisten Gefahren, weil niemand weiß, wie der amerikanische Daytrader mit den Resultaten aus der europäischen Session umgeht.

Fazit

Daytrader, die sich für kürzere Zeiteinheiten entscheiden, genießen mehrere Vorteile. Sie müssen entweder gar keine Analyse vornehmen oder die voraussichtliche Kursentwicklung in nur kurzen Perioden vorhersagen. Aufgrund der überschaubaren Entwicklungen sind die Verlust-Risiken besser und einfacher begrenzbar. Wer in den oben empfohlenen Zeitrahmen handelt, kann innerhalb weniger Minuten attraktive Gewinne erzielen. Es muss jedoch beachtet werden, dass Daytrader jeden Tag auf neue Herausforderungen treffen. Kein Handelstag gleicht genau dem anderen. Genau dieser Fakt macht das Daytrading zu einer abwechslungsreichen Betätigung mit täglich neuen Chancen.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Erfahren Sie mehr zum Thema Daytrading:

Zuletzt geupdated am 06/01/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.