Forex Daytrading

Forex Daytrading: Strategien & Tipps für Anfänger

Forex Daytrading beinhaltet den Kauf und Verkauf von Währungspaaren mit der Absicht, limitierte, aber häufige Gewinne zu erzielen. Als Daytader werden Sie eine offene Position nie länger als einen Tag halten. Daher müssen Sie mit der technischen Analyse vertraut sein, um in diesem Segment des Devisenhandels erfolgreich zu sein. In diesem umfassenden Leitfaden besprechen wir alles, was Sie über das Forex Daytrading wissen müssen – einschließlich einiger Strategien und Systeme, mit denen Sie heute als Anfänger beginnen können.

So handeln Sie Forex – Kurzanleitung

 Wenn Sie Ihr Daytrading beginnen möchten, nachdem unser Leitfaden vollständig verinnerlicht wurde, folgen Sie den nachfolgend aufgeführten Schritten.

Schritt 1:

Wählen Sie Ihre Strategie. Um mit Devisen zu handeln, müssen Sie eine Strategie anwenden, die für Ihre Fähigkeiten geeignet ist. Ein guter Ausgangspunkt ist, sich auf die wichtigsten Währungspaare zu konzentrieren, welche die engsten Spreads bieten und sich durch optimale Volatilität auszeichnen.

Schritt 2:

Melden Sie sich bei einem regulierten Brokerage-Anbieter an. Sie benötigen einen erstklassigen Forex Broker an Ihrer Seite, um am Daytrading teilnehmen zu können. Bedenken Sie in diesem Kontext, dass in der EU regulierte Anbieter nur Hebel von maximal 1:30 in Option stellen dürfen.

Forex Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# Günstigster Broker
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)
2. Markets.com
CySEC, FCA, ASIC, FSCA
Ab 0,6 Pips (ohne Kommission)
2.200 Märkte+
# Einfache Plattform
# Analysen, Signale
# Deutscher Service
# Hohe Sicherheit
Live-Konto ab 250€
(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Schritt 3:

Üben Sie mit dem Demokonto. Wenn Sie ein Neuling ohne Handelserfahrung sind, beginnen Sie am besten mit einem Demokonto. Viele Broker bieten Ihnen 100.000 virtuelle Währungseinheiten auf dem Handelskonto in Kombination mit einer Demo Plattform, die reale Marktbedingungen widerspiegelt.

Schritt 4:

Handeln Sie Forex-Paare mit echtem Geld. Sobald Sie mit der Funktionsweise des Daytradings vertraut sind, können Sie mit dem Kauf und Verkauf von Währungen auf den Live-Märkten beginnen. Wir besprechen die besten Daytrading Strategien weiter unten in diesem Leitfaden – alle ideal für Anfänger.

Was ist Forex Daytrading?

Daytrading in der Forex-Branche bezieht sich auf eine spezifische kurzfristige Vorgehensweise, die sich auf kleine, aber häufige Gewinne konzentriert. Als Faustregel gilt: Wenn Sie eine Position eröffnen, schließen Sie sie innerhalb weniger Stunden. In einigen Fällen kann Ihre Position nur wenige Minuten oder Sekunden geöffnet bleiben.

Dies steht im krassen Gegensatz zu anderen Forex Strategien. Swingtrader haben beispielsweise die Flexibilität, eine Position mehrere Wochen lang am Leben zu halten. Vor diesem Hintergrund werden die erzielbaren Gewinne pro eröffneter Position beim Daytrading etwas bescheidener ausfallen.

Um dem entgegenzuwirken, platzieren Day-Trader im Laufe des Tages häufig mehrere Kauf- und Verkaufsaufträge. Dies stellt sicher, dass sich kleine Gewinne schnell aufbauen. Daytrading ist für diejenigen Akteure lukrativ, die in der Lage sind, den Markt konsequent richtig vorherzusagen.

Darüber hinaus ermöglichen Ihnen die international regulierten Forex Broker den Tageshandel mit optimaler Hebelwirkung. Auf diese Weise können Sie den Wert Ihres Einsatzes steigern, was wiederum in lukrativen Gewinne resultieren kann. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Sie die Besonderheiten der technischen Analyse erlernen, um als Daytrader dauerhaft erfolgreich zu sein.

Bewährte Forex Daytrading Indikatoren:

Wie oben erwähnt, besteht der einzige Weg, ein profitabler Forex-Day-Trader zu werden, darin, ein solides Verständnis der technischen Analyse zu entwickeln. Sie müssen Forex-Preisdiagramme studieren, um Trends und Einstiegspunkte zu finden. Wenn ein Trend entdeckt und bestätigt wird, können Sie einen geeigneten Trade platzieren und von Ihren Erkenntnissen zu profitieren.

Um diese Form der Price-Action-Analyse zu beherrschen, verwenden erfahrene Forex Händler technische Indikatoren – von denen Dutzende in der Handelsplattform integriert sind. Jeder Indikator betrachtet eine bestimmte Metrik eines Währungspaars – wie Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, Volatilität und Marktstimmung. Um Sie in die richtige Richtung zu weisen, stellen wir im nächsten Abschnitt drei der besten Daytrading-Indikatoren vor, mit denen Sie als Anfänger beginnen können.

Relativer Stärke-Index (RSI)

Einer der besten Indikatoren für Anfänger mit Daytrading Strategien ist der Relative-Stärke-Index (RSI). In seiner einfachsten Form untersucht der RSI – der unter den Begriff eines Momentum-Indikators fällt – ob ein Währungspaar möglicherweise überkauft oder überverkauft ist. Wenn eine Währung überkauft ist, bedeutet dies, dass der Preis eines Paares zu stark nach oben gedrückt wird, daher ist eine bevorstehende Marktkorrektur wahrscheinlich. Wenn sich ein Paar im überkauften Bereich befindet, zeigt der RSI einen Wert von 70 oder mehr an.

Auf der anderen Seite des Spektrums zeigt der RSI einen Wert von 30 oder weniger an, wenn sich das Währungspaar im überverkauften Bereich befindet. Dies bedeutet, dass sich der Leerverkaufsdruck vorübergehend umkehren und der Preis des Paares steigen wird.

Unterstützungs- und Widerstandsbereiche

Obwohl es sich hierbei nicht um einen technischen Indikator handelt, ist die Suche nach Unterstützungs- und Widerstandsniveaus eine großartige Möglichkeit, Preistrends als Daytrader zu erkennen. Kurz gesagt, die Unterstützungslinien zeigen uns ein bestimmtes Preisniveau, das ein Währungspaar in der Vergangenheit davor bewahrt hat, weiter zu fallen. Nehmen wir zum Beispiel an, dass sich GBP/USD in den letzten zwei Monaten dreimal einem Preis von 1,3660 genähert hat. Bei jeder Gelegenheit ist der Preis des Paares nach oben gesprungen, wenn er sich diesem Niveau nähert. Daher würden Händler 1,3660 als Unterstützungszone für GBP/USD betrachten und eine entsprechende Kauforder platzieren.

Nehmen wir andererseits an, dass der GBP/USD im gleichen Zeitraum seinen Aufwärtstrend nicht fortgesetzt hat, als er sich einem Preis von 1,4240 näherte. Da sich dies mehrmals wiederholt hat, werden Händler dies wahrscheinlich als Widerstandsebene betrachten und daher ihre Verkaufsorder knapp unter diesem Preispunkt platzieren.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Moving Averages oder gleitende Mittelwerte

Wie der Name schon sagt, bieten gleitende Durchschnitte einen Überblick über den Durchschnittspreis eines Forex Paares innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Die am häufigsten verwendeten Zeitrahmen sind die gleitenden 50-Tage- und 200-Tage-Durchschnitte. Der Indikator zeigt uns den durchschnittlichen Preis eines Währungspaares der letzten 50 Tage und innerhalb der letzten 200 Tage.

Durch den Einsatz des MA Indikators können wir beurteilen, ob der längerfristige Trend eines Währungspaars von bullisch zu bärisch wird – oder umgekehrt. Wenn zum Beispiel der gleitende 50-Tage-Durchschnitt von über dem 200-Tage-Durchschnitt nach unten kreuzt, deutet dies darauf hin, dass das Forex-Paar kurz davor steht, in einen rückläufigen Markt einzutreten.

Im Handelsjargon wird dies als „Todeskreuz“ bezeichnet. Auf der anderen Seite der Skala würde ein „Goldenes Kreuz“ auftreten, wenn der gleitende 50-Tage-Durchschnitt von unterhalb des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts nach oben kreuzt. Dies würde darauf hindeuten, dass das Währungspaar kurz davor steht, in einen bullischen Markt einzutreten.

Beste Daytrading Strategien vorgestellt

Nachdem wir nun die besten technischen Indikatoren für das Daytrading im Devisenhandel beleuchtet haben, können wir uns jetzt mit Daytrading Strategien befassen.

1. Daytrading Strategien in Demokonten testen

Egal, ob Sie ein absoluter Neuling oder ein erfahrener Forex-Trader sind – kostenfreie Demokonten eignen sich perfekt zum Ausprobieren der nachfolgend erklärten Daytrading Strategien. Dies liegt unter anderem daran, dass Sie Währungspaare unter Live-Marktbedingungen tagtäglich handeln können, ohne eigenes Geld riskieren zu müssen.

Zu diesem Zweck füllt Ihnen Ihr ausgewählter Forex Broker das Handelskonto mit virtuellem Geld im Wert von bis zu 100.000 Dollar. Auf diese Weise können Sie Ihre Daytrading Fähigkeiten in einer wirklich risikofreien Umgebung optimieren.

Wenn Sie sich dann sicher sind, dass Ihre Day-Trading Strategien das Potenzial haben, Ihnen konstante Gewinne zu erwirtschaften, können Sie zu einem Echtgeldkonto wechseln. Selbst wenn Sie ein erfahrener Forex-Händler sind, eignen sich Demokonten hervorragend zum Testen neuer Vorgehensweisen und Ideen.

Mein Tipp: Nie mehr mit hohen Gebühren Forex traden beim regulierten Broker GBE Brokers

  • Mehrfach regulierter Online Broker
  • Deutsche Niederlassung in Hamburg
  • Über 500 verschiedene Märkte (Aktien, ETFs, CFDs, Forex, Krypto)
  • Forex ab 0.0 Pip Spread (+ 2€ Kommission)
  • Schnellstes Orderrouting
  • Persönlicher Deutscher Service
  • Kundengelderabsicherung
  • Nur 500€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

2. Bankroll-Management Strategie

Die wichtigste Trading Strategie, die Sie als Neuling in Betracht ziehen sollten, ist die des Bankroll-Managements. Tatsächlich stellt diese Vorgehensweise sicher, dass Sie Ihre Handelseinsätze in vernünftigen Grenzen halten und vermeiden, Ihr Handelskapital beim Broker zu verbrennen.

Bei dieser Strategie müssen Sie zunächst einen maximalen Einsatzprozentsatz auswählen. Die allgemeine Faustregel für die meisten Forex Daytrader ist in dieser Hinsicht 1 %. Dies bedeutet, dass Sie unabhängig davon, wie erfolgreich Sie sind, nie mehr als 1 % Ihres Handelskapitals riskieren.

Schließlich werden selbst die profitabelsten Daytrader Verlustperioden durchmachen. Das Bankroll-Management stellt also sicher, dass Sie Ihre vorherigen Gewinne schützen. Wenn Ihr Kontostand beispielsweise 2.000 USD beträgt, sollte Ihr maximaler Einsatz pro Trade 20 USD nicht überschreiten. Wenn Sie dann im nächsten Monat erfolgreich Ihr Guthaben auf 3.000 USD aufbauen, erhöht sich Ihr maximaler Einsatz auf 30 USD. Auf der anderen Seite, wenn Sie eine Verlustphase durchlaufen und Ihr Guthaben auf 1.500 USD gesunken ist, wird der maximale Einsatz auf 15 USD reduziert.

Sie erkennen in diesem Zusammenhang wahrscheinlich, wie wichtig, hohe Hebel für Ihren Erfolg als Daytrader sind. Aus 20 USD Einsatz werden bei einem Hebel von 1:500 immerhin 10.000 USD Handelsvolumen. Pro positivem Pips erzielen Sie mit dieser Positions-Größe 1 Dollar Gewinn.

3. Risikomanagement Daytrading Strategie

Neben dem Schutz Ihres Handelskapitals ist es eine kluge Idee, sich mit Risikomanagement beim Eröffnen von Positionen auseinanderzusetzen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie bei einem erfolglosen Trade nie zu viel Geld verlieren. Der effektivste Weg, dies zu tun, besteht darin, eine Stop-Loss-Order für jede einzelne Position zu platzieren, die Sie eröffnen.

Für diejenigen, die es nicht wissen: Eine Stop-Loss-Order weist Ihren ausgewählten Forex Broker an, eine Position automatisch zu schließen, wenn sie um einen bestimmten Pips-Betrag sinkt.

Zum Beispiel: Nehmen wir an, Sie handeln mit EUR/USD, der aktuelle Preis beträgt 1,1960.

Sie denken, dass der Wert des Paares sinken wird, also platzieren Sie eine Verkaufsorder Sie möchten jedoch nicht mehr als 10 Pips bei diesem Trade riskieren. Daher können Sie eine Verlustbegrenzung (Stop-Loss) bei 10 Pips über 1,1960 platzieren.

Dies würde einem Preis von 1,1970 entsprechen. Es ist aktuell anzunehmen, dass der Wert des Paares EUR/USD sinkt, was bedeuten würde, dass Ihre Verkaufsorder einen Gewinn abwirft. Für den Fall, dass das Paar jedoch an Wert gewinnt, verlieren Sie nie mehr als 10 Pips, deren eigentlicher Wert vom Einsatz abhängt. Wenn EUR/USD letztendlich einen Preis von 1,1970 erreicht, wird Ihre Verlustbegrenzung ausgelöst und der Handel automatisch geschlossen.

4. Trendfolge – die wichtigste Daytrading Strategie

Der Forex Markt gehört mit etwa 5 Billionen Dollar Tagesumsatz zu den weltweit größten Märkten. Kurse werden von großen Akteuren wie institutionellen Händlern, Großbanken, Versicherern und Vermögensverwaltern mit Multi-Milliarden-Einsätzen gesteuert. Als privater Marktteilnehmer haben Sie keinerlei Einfluss auf den Kursverlauf. Ihre nicht weniger lukrative Chance besteht in der möglichst exakten Trendfolge.

Die Kurse von Währungspaaren entwickeln sich selten konsequent in eine Richtung. Vielmehr ist der Kursverlauf von temporären Korrekturen geprägt, welche ebenso genutzt werden können. Nachfolgend beschriebene Hilfsmittel verbessern Ihre Trendfolge Day-Trading Strategie.

5. Bollinger Bänder

John Bollinger hat seine Bänder für die Chartanalyse entwickelt. Daytrader erkennen zunehmend ihren Nutzen bei der Trendfolge.

  • das mittlere Band entspricht dem Simple Moving Average oder einfachen gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage.
  • den SMA minus 2 Standardabweichungen zeigt das untere Band an.
  • das obere Band entspricht dem SMA plus 2 Standardabweichungen.

Für Day-Trader ist wichtig, dass der Kurs weitgehend innerhalb der beiden äußeren Bänder verläuft. Bei hoher Volatilität kann die Differenz zwischen den Bändern 30 oder mehr Pips ausmachen. Sie können diese Pips mehrmals pro Tag in Gewinne verwandeln, indem Sie Ihre Daytrading Strategie mit den Bollinger Bändern umsetzen.

Das obere Band stellt ein Widerstandsniveau dar und das Untere einen Support-Level.

Angenommen, der Kurs Ihres Währungspaares wird vom oberen Band aufgehalten und zur Umkehr gezwungen, kann eine Short-Position mit engem Stopp-Loss eröffnet werden. Das mittlere Band ist kein Hindernis, sodass Sie auf ein Erreichen des unteren Bands hoffen können.

Am unteren Band kann sich der Kurs in 2 Szenarien entwickeln:

  • das Unterstützungsniveau bremst den Verfall des Kurses und gibt ihm Kraft für eine Aufwärtsentwicklung. In dem Fall wird Ihr Short-Trade gewinnbringend beendet.
  • der Kurs durchbricht die untere Linie und entwickelt sich weiter in abwärtsgewandter Richtung. Hierbei handelt es sich um einen lukrativen Ausbruch, den Sie in vollem Umfang mitnehmen sollten.

Daytrading Strategien mit Bollinger Bändern werden idealerweise im Kerzen-Chart mit 5M Intervall umgesetzt.

Der Kurs eines Währungspaares kann in beide Richtungen ausbrechen. Bevor es zum Ausbruch kommt, verengen sich die Bänder deutlich. Es scheint, die Akteure sammeln ihre Kräfte und holen noch einmal tief Luft.

Bollinger Bänder sind für Daytrading Strategien von Anfängern und Fortgeschrittenen geeignet und in der Grundeinstellung in Ihre Handelsplattform integriert.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

6. Fibonacci Retracement

Daytrading Strategien können auch mit den Fibonacci Retracements umgesetzt werden. Das Tool zählt zu den Indikatoren und ist in den Plattformen MT4 und MT5 enthalten. Die Anwendung ist denkbar einfach und erfordert weder eine Berechnung noch besondere Kenntnisse in der Charttechnik.

Sie aktivieren das Fibonacci Retracement mit einem Klick in der Plattform und ziehen es mit konstantem Druck auf die Maustaste vom Tiefstkurs zum Höchstkurs. Sichtbar werden 6 Linien mit prozentualen Angaben am äußeren Rand. Der Tiefstkurs entspricht bei richtiger Anwendung 100 % und der Höchstkurs steht für 0 %.

Fibonacci-Retracement-im-Forex-Chart

Bei einer Trendumkehr sind die Linien 23,8 %, 38,2 %, 50,0 % und 61,8 % von Bedeutung. Dort kann eine Long-Position platziert werden, sofern der übergeordnete Trend aufwärtsgerichtet ist. Liegt ein genereller Abwärtstrend vor, dienen die besagten Levels als Einstiegspunkte für Short-Trades. Stopp-Loss etwa 10 Pips unterhalb oder oberhalb des jeweiligen Einstiegslevels.

Hinsichtlich der Verlustbegrenzung gehen die Ansichten auseinander. Einige Trader meinen, möglicherweise zu Recht, dass eine 10 Pips im Minus befindliche Position geschlossen werden muss. Andere denken, dass eine stundenlang offene Position Raum zur Entwicklung benötigt und halten den Stopp-Loss bei 20 Pips für sinnvoll. Wir tendieren zur ersten Ansicht und überlassen die diesbezügliche Entscheidung Ihnen.

7. Daytrading Strategien mit Pivot Punkten umsetzen

Pivot Punkte sind nicht als Indikator in die Handelsplattform integriert. Sie erfüllen eine ähnliche Aufgabe wie die Bollinger Bänder, weil sie Ihnen Bereiche für Widerstand und Unterstützung anzeigen und damit Einstiegspunkte in Option stellen.

Automatisch-eingezeichnete-Pivot-Points-per-Indikator

Pivot Punkte können täglich neu und wie folgt berechnet werden:

Zentraler Pivot Punkt (PP) oder Drehpunkt

Für die Berechnung des PP benötigen Sie den Höchstkurs, Tiefstkurs und Schlusskurs des Währungspaares vom Vortag.

  • Sie addieren die Werte und teilen das Ergebnis durch 3.

Verläuft der Kurs am neuen Handelstag unterhalb des Drehpunktes, ist ein Abwärtstrend wahrscheinlich. Steigt er jedoch über den PP, besteht die Möglichkeit einer Aufwärtsentwicklung.

Abwärtstrends werden im Forex Trading (Definition) durch Unterstützungs-Bereiche aufgehalten, Aufwärtstrends durch Widerstände gebremst. Day-Trader sollten diese Ebenen kennen und selbst berechnen können. Einen Widerstand bezeichnen Devisenhändler als Résistance, es gibt jedoch 3 Widerstandsbereiche, R1, R2 und R3 genannt. Die Berechnung:

  • R1 = 2 mal Drehpunkt minus Tiefstkurs.
  • R2 = PP plus Höchstkurs minus Tiefstkurs.
  • R3 = die Differenz aus PP und Tiefstkurs mal 2 plus Höchstkurs.

Die 3 Unterstützungs-Bereiche bezeichnen Insider als Support-Level oder einfach S1, S2 und S3. Die Berechnung:

  • S1 = PP mal 2 minus Höchstkurs.
  • S2 = PP minus dem Ergebnis aus Höchstkurs minus Tiefstkurs.
  • S3 = Tiefstkurs minus dem verdoppelten Ergebnis aus Höchstkurs minus PP.

Sie finden die aktuellen Pivot Punkte für jedes Währungspaar auf einschlägigen Webseiten in unterschiedlichen Zeitintervallen berechnet. Achten Sie dabei auf die Werte aus dem 1H Chart. Für das Währungspaar EUR/USD sehen die Pivot Punkte derzeit so aus:

  • S3 = 1,1864.
  • S2 = 1,1869.
  • S3 = 1,1871.
  • PP = 1,1874.
  • R1 = 1,1877.
  • R2 = 1,1879.
  • R3 = 1,1884.

Der Kurs des Währungspaares verläuft ohne besondere Impulse innerhalb von S3 und R3. Wichtige Wirtschaftsdaten oder politische Statements können jedoch jederzeit einen Ausbruch nach oben oder unten bewirken. Einstiegspunkte bieten die Widerstands und Unterstützungs-Bereiche.

8. Scalping – die profitabelste Daytrading Strategie

Ein Akteur mit dieser Vorgehensweise nimmt jede Chance wahr, sowohl im übergeordneten Trend als auch während regelmäßig vorkommender Korrekturen. Der Vorteil dieser Strategie ist, dass sie ohne vorherige Marktanalyse jederzeit angewendet werden kann. Positionen werden bei jeder Gelegenheit eröffnet und meist schnell wieder geschlossen. Ein durchschnittlicher Scalping-Trade dauert etwa 1 Minute und resultiert in 5 bis 10 Pips Gewinn. Sollte sich die Position anders als gedacht entwickeln, wird sie nach spätestens 5 negativen Pips geschlossen. Geübte Scalper eröffnen und schließen pro Stunde etwa 10 Positionen und erzielen pro Session deutlich mehr als 100 Pips.

Forex-Scalping-Beispiele

Die Vorgehensweise erfordert vom Trader absolute Konzentration, schnelle Reaktionen auf das jeweilige Marktgeschehen und viel Übung. Länger als 3 bis 4 Stunden sind Akteure mit Scalping-Techniken pro Tag nicht aktiv, weil die Konzentration mit Zeit nachlässt und die Fehlerquote steigt.

Erfahrene Scalper zeichnen sich beim Einstieg durch Fehlerquoten von 9:1 aus. Das bedeutet, 9 Einstiege gelingen und erzielen Gewinne, während 1 Position in Verlust resultiert. Der Weg zur Professionalität ist steinig, das Beschreiten setzt den richtigen Umgang mit Verlusten voraus.

Mit Verlusten leben lernen

Gewinne sind im Forex Trading ebenso möglich wie Verluste, keine der oben beschriebenen Daytrading Strategien bewahrt Sie vor Einbußen. Der Grund: Die Teilnehmer am Devisenmarkt sind ebenso unberechenbar wie der Markt an sich.

Sie müssen also lernen, mit jederzeit möglichen Verlusten zu leben. Wie Einbußen auf ein Minimum reduziert werden, haben wir Ihnen bereits gezeigt. Verluste lassen sich jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt begrenzen, weil die Broker nur Stopp-Loss von 5 Pips oder mehr zulassen.

Neulinge werden durch erlittene Verluste oft aus dem Konzept gebracht, handeln nachfolgend emotional und machen Fehler. Verluste dürfen nicht zu emotionalen Fehlentscheidungen führen, sondern müssen schnellstmöglich überwunden und vergessen werden.

Hinweis:

Lernen Sie Verluste zu akzeptieren. Verluste und Gewinn gehören beim Forex Daytrading zum täglichen Alltag.

Verlust kann niemand ausgleichen oder sonst wie ungeschehen machen. Sie müssen akzeptiert und in Zukunft vermieden werden. Wenn Sie heute einen Verlust erleiden, sollte die Ursache herausgefunden und als Lehre in die zukünftige Vorgehensweise integriert werden. Zum Glück gibt es im Forex Trading jeden Tag neue Gelegenheiten. Daher ist es obsolet, von verpassten Chancen zu reden und diesen nachzutrauern.

Weniger sinnvolle Daytrading Strategien

Aus unserer Sicht weniger empfehlenswert ist das Handeln von Wirtschaftsdaten und politischen Statements, obgleich der Markt darauf deutlich reagieren kann. Es ist aber nicht gesagt, dass die Marktteilnehmer, so wie prognostiziert auf veröffentlichte Nachrichten oder politische Ereignisse reagieren. Oft sind die News bereits bekannt und in die Kurse eingearbeitet, manchmal ignoriert der Markt bestimmte Daten, weil die Akteure andere Events fokussieren.

Zudem nutzen die Big-Player im Devisenhandel häufig Datenveröffentlichungen zu völlig unerwarteten Aktionen. Zu wissen, wie es um die Wirtschaft des Landes steht, dessen Währung gehandelt wird, ist zwar von Vorteil. Indes sollten Anfänger das unmittelbare Trading von Nachrichten vermeiden, weil die Risiken deutlich größer sind als die erzielbaren Profite.

Wer sein Daytrading auf kostenfreie Prognosen ausrichtet, geht von vorherein eine 50:50 Chance ein. Das bedeutet: Gewinne sind gleichermaßen möglich wie Verluste. Warum ist das so?

Kostenfreie Vorhersagen bauen allein auf die technische Analyse auf und lassen die jeweilige Marktstimmung außen vor. Bei genauerer Betrachtung einer Tagesprognose fällt auf:

  • es gibt jedes Mal eine eher „wahrscheinliche“ Kursentwicklung und ein alternatives Szenario.

Sie müssen sich täglich neu entscheiden und treffen meist nur zufällig die richtige Wahl.

Grundsätzliche Tipps für das Daytrading mit Strategien

Jede Daytrading Strategie lässt sich leichter umsetzen, wenn das involvierte Kapital nebst erhofftem Gewinn nicht gebraucht wird. Es ergibt keinen Sinn, das letzte verfügbare Geld auf ein Handelskonto einzuzahlen, um bereits übermorgen von den erzielten Gewinnen zu leben.

Genau das Gegenteil dürfte eintreten. Sie sind mental angespannt und überlastet, ohne etwas davon zu merken. Der Erfolgsdruck verleitet Sie zum Eingehen von Risiken, die ansonsten von Ihnen gemieden werden. Fehler werden nicht als solche erkannt und gemacht. Am Ende der Session ist Ihr Handelskonto deutlich dezimiert und Sie müssen mit den mentalen Eindrücken zurechtkommen.

Nutzen Sie für das Forex Trading daher nur Geld, dessen Totalverlust keine Auswirkungen auf Ihr Leben hat. Gehen Sie emotionslos und faktenbezogen vor und bleiben Sie konsequent bei der favorisierten Day-Trading Strategie. Sollte eine alternative Vorgehensweise Ihr Interesse wecken, probieren Sie diese zunächst gründlich im Demokonto aus.

Abschließend eine von erfahrenen Tradern berücksichtigte Regel:

  • je kürzer der zu prognostizierende Zeitrahmen im Daytrading, desto höher ist die Chance auf Gewinn.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Weitere interessante Beiträge über den Forexhandel:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.