Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
johannes striegel
Überprüft von: Johannes Striegel
Finanzierung

Ab wann lohnt sich das Daytrading und welches Startkapital braucht man dazu? – Mit diesen Fragen beschäftige ich mich auf dieser Seite. Daytrading ist besonders beliebt und charakterisiert sich durch schnelle Gewinne und Verluste. Viele Trader möchten gerne vom Börsenhandel selbstständig leben. Ab wann ist dies möglich und welches Kapital braucht man? – Informieren Sie sich ausführlich!

Tipp: Jetzt mit den besten Brokern zu günstigen Gebühren daytraden

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Berlin
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Gbe Brokers Logo
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Daytrading ist so beliebt, weil es den normalen Arbeitstag imitiert. Der Händler hat feste Arbeitszeiten. Dafür werden die offiziellen Börsenöffnungszeiten verwendet. Die Positionen werden mit hohem Volumen und mit kurzer Haltungsdauer eröffnet. Gewinne oder Verluste werden sehr schnell realisiert.

Der größte Grund für das Interesse am Daytrading ist es aber, dass man den normalen Job gegen einen einfachen und nicht anstrengenden Job vor dem PC tauscht. Anfänger sollten dies trotzdem nicht unterschätzen. Daytrading kann aus meinen Erfahrungen auch sehr anstrengend sein, denn man benötigt viel Konzentration. Wie viel Geld braucht man wirklich dafür, um vom Daytrading leben zu können?

ab wann lohnt sich daytrading

Key Facts: Daytrading Startkapital

  • Mit dem richtigen Tradingplan kann man vom Daytrading leben.
  • Daytrading ist grundsätzlich mit jedem Startkapital möglich, viele Broker bieten Mindesteinzahlungen ab 100€ oder weniger an.
  • Um vom Daytrading leben zu können, ist ein Startkapital von 20.000 Euro empfehlenswert.

Daytrading ist mit jedem Startkapital möglich!

Als Daytrading wird der Tageshandel bezeichnet. Alle Handelspositionen werden innerhalb des Tages eröffnet und vor dem Ende geschlossen (Börsenschluss). Es wird in kurzfristigen Zeiteinheiten agiert.

Daytrading ist mit fast jedem Startkapital möglich. Manche Broker bieten sogar ein Trading Startkapital ohne Einzahlung. Sie können mit minimalen Beträgen den Handel an den Finanzmärkten bereits starten. Ob sich das wirklich lohnt? Diese Frage beantworte ich in diesem Beitrag. Vorweg: Die Grenzen für Ihr Kapital sind nach oben offen. Der Handel bietet insbesondere in liquiden Märkten hohe Potenziale.

Daytrading Startkapital
Daytrading ist der Traum von vielen Händlern.

Bei so gut wie allen Brokern können Sie ein Daytrading Konto ab 100€ oder weniger eröffnen. Jedoch sollte man vorher wissen, welches Finanzprodukt man handeln möchte. Nicht jedes Finanzprodukt ist für kleine Beträge geeignet. Beispielsweise sind Terminkontrakte für nur sehr großes Kapital geeignet, da die Positionsgrößen automatisch schon sehr groß sind.

Für kleine und große Beträge eignen sich die Derivate Forex und CFD (Differenzkontrakte). Die Positionsgröße ist beliebig anpassbar und Sie können nahezu alle Märkte traden.

Fakten zur Kapitalgröße im Daytrading:

  • Daytrading ist schon mit wenigen hundert Euros möglich.
  • Die Mindesteinzahlung liegt bei den meisten Brokern unter 100€.
  • Nicht jedes Finanzprodukt ist für kleines Kapital geeignet.
Zusammengefasst:
Für einen Trader ist es wichtig einen vertrauenswürdigen Anbieter zu benutzen. In den folgenden Zeilen möchte ich Ihnen kurz einen Überblick über mögliche Anbieter und deren Eigenschaften geben.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren daytraden:

Jetzt ein Daytrading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Positionsgrößen

Nahezu jeder Forex- und CFD Broker bietet die Stückelung von Positionen an. Die Positionsgrößen werden in Lot angegeben. Dieser Begriff stammt aus dem englischen Tradingbereich und bezeichnet die Größe von 100.000 Einheiten des Basiswertes im Forex (Währungen). Beim Handel mit Differenzkontrakten auf Aktien bzw. Indizes wird die Positionsgröße hingegen in Kontrakten angegeben. Der Vorteil bei einem Online-Broker ist es, dass man auch 0,01 Lot handeln könnte. Dazu braucht man wenig Kapital.

Trader können die Positionsgröße beliebig auf die Nachkommastelle anpassen. Zum Beispiel sind 10,50 Lots oder Kontrakte handelbar. Die Positionsgrößen geben einem Trader also einen Spielraum, bei sehr sehr großen Positionsgrößen kann es aber Beschränkungen vom Broker geben. Diese Situation ist für die meisten Händler aber nie erreichbar.

  • Positionen sind schon ab wenigen Euro Risiko möglich
  • Positionen lassen sich auf fallende und steigende Kurse eröffnen
  • Forex und CFDs eignen sich am besten für wenig Startkapital

Geeigneten Broker wählen

Die Auswahl eines Brokers für das Daytrading ist nicht besonders leicht, denn es gibt ein sehr großes Angebot im Internet. Die Eigenschaften eines Anbieters sollten genau miteinander verglichen werden, um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Leider fallen viele Anfänger auf leere Werbeversprechen rein und können kaum unterscheiden, welcher Broker der beste und günstigste ist.

Meine Kriterien für einen vertrauenswürdigen Broker:

  • Regulierung und Lizenzen
  • Professioneller Support auf Deutsch
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Handel ist möglich mit kleinem und großen Kapital
  • Schnelle Ausführung
  • Stabile Handelsplattform
  • Günstige Handelsgebühren

Mit mehr als 10 Jahren Erfahrungen an den Finanzmärkten habe ich viele Broker getestet und präsentiere Ihnen in der nachfolgenden Tabelle meine Ergebnisse.

Capital.com ist ein sehr toller Anbieter mit einer dreifachen Regulierung. Echtgeldkonten lassen sich hier ab 20€ eröffnen. Capital.com punktet mit einem guten Gesamtpaket und einer großen Auswahl. GBE Brokers eignet sich für Trader, die noch günstigere Gebühren und spezielle Angebote wollen. Ein variabler Hebel ist ebenfalls verfügbar.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren daytraden:

Jetzt ein Daytrading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Derivate nutzen mit wenig Kapital

Daytrader handeln meistens Derivate. Zugrunde liegt ein Basiswert (Aktie, Rohstoff usw.) und es wird auf diesen Wert ein Kontrakt gehandelt. Der Kontrakt ist mit einem für das Daytrading passendem Hebel unterlegt. Hebelprodukte gibt es in vielen Ausführungen. Für große Positionsgrößen ist nur ein kleineres Mindestkapital nötig. Dies nennt sich auch Margin-Handel.

Mit einer bestimmten Sicherheitsleistung (Margin Trading) können Sie größere Positionsgrößen traden. Der Broker erlaubt es Ihnen und leiht Ihnen sozusagen Kapital. Ein Vorteil im Daytrading ist, dass die Kapitalkosten wegfallen, weil die Positionen vor der Nacht geschlossen werden. Mit einem Hebel von 1:500 wäre es beispielsweise möglich 500€ am Markt zu handeln mit nur 1€ Sicherheitsleistung. Dies ist ein extrem hoher Hebel und muss nicht immer ausgereizt werden und das Risiko kann mit der Positionsgröße bestimmt werden. In Deutschland sind Hebel auf maximal 1:30 beschränkt.

  • Derivate erlauben den Einsatz eines Hebels.
  • Sie können mit einer kleinen Sicherheitsleistung (Margin) größere Positionen handeln.
  • So kann der Gewinn auch mit kleinem Kapital gesteigert werden.
Hinweis:
Der Hebel kann sich positiv sowohl auch negativ auswirken. Das Risiko erhöht sich mit dem möglichen Gewinn.

Rechnung: Ab wann vom Daytrading leben?

In der folgenden Rechnung möchte ich Ihnen beantworten, ab wann es möglich ist vom Daytrading zu leben. Vorausgesetzt wird natürlich ein profitabler Handel. Daran scheitern aber schon sehr viele Händler.

Rechnung: 

  • Trefferquote von 50%
  • Gewinn-Risikoverhältnis 1:2
  • Money Management 1% vom Gesamtkapital
  • Ausgaben und Steuern im Daytrading – 30%

Der Trader hat eine Trefferquote von 50% und gewinnt jeden zweiten Trade mit einem Verhältnis von 1:2. Dies bedeutet, dass er 1 Trade gewinnen muss, um 2 Verluste auszugleichen. 1% vom Gesamtkapital werden eingesetzt. Als Beispiel nehme ich eine Daytrading Kontogröße von 10.000€.

Kann man von einem 10.000€ Konto leben?

Nach 10 Trades bekommt man einen Gesamtgewinn von 500€. Die Woche hat 5 Handelstage und der Monat hat im Durchschnitt 20 Handelstage. In einem Monat wäre das ein Einkommen von ca. 2000€. Der Trader müsste seine Tradefrequenz oder das Kapital erhöhen für einen größeren Gewinn. Beispielsweise würde sich der Gewinn bei 20 Trades pro Woche verdoppeln.

  • Gewinn: 20 Trades in der Woche = 10 Verlierer (-1000€) + 10 Gewinner (+2000€) = 1000€
  • Auf den Monat gerechnet x 4 = 4000€ Gewinn (Beispiel Handelskosten im Daytrading schon abgezogen)
  • Minus Steuern und Ausgaben = 2800€ (Versicherungen nicht einberechnet)

Theoretisch würde man auf einen Gewinn von 2800€ kommen, wenn man jeden Tag 4 Trades absetzt. Dieses Beispiel ist sehr theoretisch.

Nachteile der theoretischen Rechnung:

  • Der Markt ist nicht jeden Tag gleich, manchmal gibt es keine Chancen
  • Eine Auszahlung auf dem Handelsaccount mindert das mögliche Risiko
  • Ein Accountwachstum ist mit dieser Startegie nicht möglich

Meine Erfahrungen: So viel Kapital benötigt man

Die obere Rechnung hat gezeigt, dass er sogar theoretisch möglich wäre vom Daytrading mit einem Account von 10.000€ zu leben. Dies ist aber ein wirklich extrem knappes Rechenbeispiel und die Tradefrequenz muss auch passen. Durch die oben aufgelisteten Nachteile ist es mindestens empfehlenswert höheres Kapital zu verwenden.

Ein Accountwachstum sollte auch möglich sein. Deshalb ist es aus meinen Erfahrungen besser das Kapital zu erhöhen und mindestens mit einem Kapital von 20.000€ – 30.000€ von Daytrading versuchen zu leben. Schwankungen in einem Konto sind normal und sollten durch das Kapital abgefedert werden. Meiner Meinung nach kann man mit einem Kapital von 50.000€ auf dem Konto optimal vom Daytrading leben und sichert sich zudem ein zusätzliches Kontowachstum.

  • Ein größeres Konto bringt mehrere Vorteile mit sich.
  • Versuchen Sie nicht mit zu wenig Kapital vom Daytrading zu leben, denn sonst gehen Sie zu hohe Risiken außerhalb des Money Managements von 1% ein. Dies kann das Aus für Ihr Konto bedeuten.
  • Geldauszahlung und ein gleichzeitiges Kontowachstum ist der optimale Zustand für einen Daytrader.
Geld verdienen mit Daytrading
Daytrader freut sich über seinen Gewinn.

Fazit: Daytrading Startkapital

Daytrading ist mit jedem Startkapital möglich. Bei dem oben vorgestellten Broker können Sie bereits ab 0€ ein Echtgeldkonto eröffnen. Wichtig ist es, welche Ziele der Trader hat. Möchte er davon leben oder möchte er neben seiner Arbeit ein zusätzliches Einkommen aufbauen. Beide Szenarien sind möglich. Kleine Konten lassen sich mit dementsprechenden Hebeln schnell vergrößern.

In der oberen Rechnungen habe ich Ihnen auch gezeigt, welche Faktoren in die Frage mit einfließen: „Wann kann ich vom Daytrading leben?“. Verschiedene Stellschrauben spielen dabei eine Rolle. Die Rechnung wurde mit einem sehr kleinen Konto durchgeführt was eine seine Grenzen stößt.

Aus meinen Erfahrungen ist es besser ein höheres Kapital im Bereich von 20.000€ – 30.000€ zu verwenden. Optimal vom Daytrading leben kann man aus meinen Erfahrungen ab einer Größe von 50.000€. Der Trader sollte zudem nicht vergessen, dass jede Auszahlung die Kontogröße verkleinert und somit einen Einfluss auf das Money Management hat.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren daytraden:

Jetzt ein Daytrading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Ab wie viel Kapital lohnt es sich, mit dem Daytrading anzufangen?

Um lediglich Profite beim Daytrading zu erzielen, ist bereits ein Startkapital von wenigen hundert Euro ausreichend. Möchten Sie allerdings vom Daytrading leben oder von den Gewinnen zumindest einen Teil Ihrer Lebenskosten bezahlen, sollten sie mit mindestens 30.000 € Startkapital beginnen.

Wie viel Kapital brauche ich mindestens, um mit dem Daytrading zu starten?

Die Mindestsumme an Kapital, die Sie zum Daytrading benötigen, hängt lediglich von der Mindesteinzahlung Ihres Brokers ab. Bei einem Broker ohne Mindesteinzahlung könnten Sie in der Theorie, bereits mit 1 € das Trading beginnen, allerdings müssen Sie in jedem Fall darauf achten, dass sie genügend Geld auf Ihrem Daytrading Konto haben, um das gewünschte Finanzinstrument auch zu kaufen.

Kann ich auch mit geringem Startkapital mit dem Daytrading anfangen?

Ja, Sie können auch als Daytrader starten, wenn Ihnen nur wenig Kapital zur Verfügung steht. Je geringer allerdings Ihr Startkapital ist, umso schwieriger wird es werden, langfristigen Erfolg beim Daytrading zu erzielen, da Sie so nur wenig Flexibilität und Spielraum für Verluste haben. Auch Ihre Fähigkeit, Hebel zu nutzen, wird aus diesem Grund bei einem niedrigen Startkapital stark eingeschränkt sein.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, alles was ich bisher hier gelesen habe finde ich sehr gut. Ich beschäftige mich mit DayTrading seit ca. einem Monat. Ich habe mich bei Plus500 mit einem Demo Konto angemeldet und will bei diesem Broker bleiben. Was mich ein wenig überrascht hat , ist das Sie meinen man müste wenigstens 20.000€ Kapital einzahlen. Ich hatte vor mit 1000.-€ zu beginnen –ist das nicht ok?

    Antworten
    • Hallo Alex, um vom Daytrading leben zu können sind 20.000€ mindestens empfehlenswert. Du kannst natürlich auch mit 1.000€ das Daytrading starten. Aber man sollte sich keine Hoffnung machen, dass dies zum Leben reicht. LG Andre

      Antworten
Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
johannes striegel
Reviewed by: Johannes Striegel Autor, Texter & Redakteur
Autor und Redakteur für Geldanlage und Trading. Als studierter Ökonom beschäftigt sich Johannes seit über sechs Jahren intensiv mit dem Thema Geldanlage. Parallel führt er seine eigene Agentur, die unter anderem Unternehmen im Finanzbereich redaktionell zur Seite steht.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.