Scalping Definition und Erklärung:

Scalping bedeutet umgangssprachlich „den Markt skalpieren“. Hierbei werden Aktien, Rohstoffe, Währungspaare (Forex) oder andere Vermögenswerte in sehr kurzfristigen Positionen gehandelt, welche nur wenige Sekunden gehalten werden. Im Trading werden enorm kleine Marktbewegungen ausgenutzt. Dafür nimmt man große Positionsgrößen, um einen entsprechenden Gewinn zu machen.

In dem folgenden Video erkläre ich Ihnen das Scalp Trading ausführlich. Zudem habe ich Ihnen eine automatische Strategie für die Handelsplattform Metatrader 4 erstellt. Damit kann man sehr gute kurzfristige Einstiege in den Markt finden. Laden Sie sich das Template kostenlos herunter.

Hinweis:

Scalping gehört zu einer der verschiedenen Arten, die von professionellen Händlern betrieben werden.

Eigenschaften eines Scalpers:

  • Handeln von wenigen Ticks oder Punkten
  • Kleines Risiko bzw. Stop Loss
  • Trades werden in wenigen Sekunden abgeschlossen
  • Mögliche Zeitlimits für Trades
  • Der Scalper benötigt die höchste Konzentration

Sie wollen mehr wissen über die Scalping Strategie an den Finanzmärkten und wie diese durchgeführt wird? – Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig! Ich erkläre Ihnen von Grund auf, wie diese Handelsweise funktioniert und teile Ihnen die Vor- und Nachteile mit. Verschaffen Sie sich einen transparenten Überblick.

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Vorteile und Nachteile vom Scalping

Scalping beschreibt eine bestimmte Handelsart an der Börse. Die Grenze zu der Handelsart Daytrading verschwimmt hier meistens. Jede Handelsstrategie hat seine Vor- und Nachteile für den Trader. Zum Schluss entscheidet der Händler selbst, welche Art er anwenden möchte.

In der nachfolgenden Tabelle möchte ich Ihnen einen Überblick über die Pluspunkte und die Nachteile geben.

✓ Vorteile: ✘ Nachteile:
Sehr schneller Handel Der Trader muss mit großen Positionen handeln
Gewinne möglich in kurzer Zeit Höheres Risiko durch unvorhergesehene Ereignisse (Nachrichten z. B.)
Trader verbringt wenig Zeit vor dem Computer Der Trader braucht sehr viel Übung und eine richtige Taktik
Der Trader muss sehr schnell reagieren und braucht die höchste Aufmerksamkeit

Klassisches Beispiel für die Scalp Trading Strategie

Im unteren Bild sehen Sie ein typisches Beispiel für das Scalp Trading. Bewegungen werden bis zu einem festen Ziel gehandelt. Als Scalper ist es besonders wichtig seine Ziele (Verlust und Gewinn) festzulegen. Ist ein bestimmter Gewinn erreicht wird das Risiko sofort aus dem Markt genommen. Dazu lässt sich ein Stop-Loss (Verlustlimit nutzen). Läuft der Markt in die vorhergesehen Richtung kann man damit einen Teilgewinn sichern.

Eine weitere Strategie für die Gewinnsicherung wäre es eine Teilposition zu verkaufen. Die Trades werden in den meisten Fällen im „Einminutenchart“ ausgeführt. Das heißt: Eine neue Kerze bildet sich nach genau 60 Sekunden. Dies ist nicht viel Zeit, deshalb brauchen Scalper die höchste Aufmerksamkeit.

scalping

Scalping Beispiele im 1 Minutenchart.

Die meisten Profis setzen sich auch ein zeitliches Limit. Sie wollen zum Beispiel nicht länger als 2 Minuten in einem Trade sein. Die Position wird dann geschlossen, egal zu welchem Preis der Kurs steht. Es werden hier Chartmethoden angewendet, welche auch von längerfristigen Tradern angewandt werden. Viele Methoden kann man auf unterschiedliche Zeiteinheiten projizieren.

Auch Scalper nehmen technische Hilfmittel wie zum Beispiel Indikatoren. Die Plattformen der meisten Forex- und CFD-Broker bieten ein großes Portfolio an Tools und Bearbeitungen des Chartes. Sollten Sie mit dem Scalping starten wollen, so probieren Sie diese Handelsweise zuerst im Demkonto aus.

Die Randbedingungen einer Scalping Strategie:

  • Feste Ziele des Trades
  • Limitiertes Risiko
  • Schnelle Gewinnmitnahme
  • Möglicher Teilverkauf von Positionen
  • Zeitliches Limit für einen Trade setzen

Welche Märkte eignen sich für das Scalping?

Je liquider ein Markt ist desto langsamer wird er sich bewegen. Zu den liquidesten Märkten gehören Aktienindizes, Rohstoffe (Öl), Metalle (Gold & Silber) und Währungen (Euro & USD). Generell kann man hier keine pauschale Aussage machen. Aus meinen Erfahrungen eignen sich für Anfänger die langsameren Märkte.

Je schneller ein Markt sich bewegt desto wenige Zeit haben Sie zum reagieren. Natürlich kann man durch sehr schnelle Märkte einen schnelleren Gewinn machen, aber die Handelsgebühren sind oft höher und es gibt mehr Fehlsignale. Meiner Meinung nach sollte man viele verschiedene Märkte testen bevor man sich auf einen Markt konzentriert.

Beispielmärkte für das Scalping

Beispielmärkte für das Scalping

Fakten über die besten Märkte für das Scalping: 

  • Je schneller ein Markt sich bewegt desto weniger Liquidität gibt es
  • Langsamere Märkte eignen sich eher für Anfänger
  • Testen Sie selbst mehrere Märkte durch
  • S&P500, Staatsanleihen, Gold, Silber, Öl, Euro, USD sind sehr liquide

Das Zeitintervall für kurzfristiges traden

Für das Scalp Trading werden Zeiteinheiten unter 1 Minute oder Tick- bzw. Rangecharts, welche keine zeitliche Begrenzung haben, verwendet. Der Chart besteht hierbei aus Candlesticks oder dem Footprintchart.

Kleine Zeiteinheiten bedeuten auch, dass Sie eine besonders hohe Aufmerksamkeit brauchen, um dem Markt zu folgen. Mehrere Charts beobachten ist hier aus meinen Erfahrungen fast unmöglich. Professionelle Handelsplattformen lassen Sie die Charts selbstständig konfigurieren.

Charts für das Scalping: 

  • Scalping wird mit 60 Sekundencharts oder weniger durchgeführt.
  • Als Alternative lassen sich auch Range- oder Tickcharts nutzen. Diese haben keine Zeitliche Begrenzung.
  • In der Handelsplattform kann der Trader die Charts selbst konfigurieren.

Gute Trader konzentrieren sich im Handel nur auf einen Chart bzw. Vermögenswert. Sollte es keine Chance geben für einen perfekten Einstieg, so wird der nächste Vermögenswert analysiert. Scalping funktioniert nur in sehr kleinen Zeiteinheiten, ansonsten wäre es Daytrading oder Swing Trading. Ich empfehle es sich feste Regeln für den Einstieg und Ausstieg zu erstellen.

Welchen Broker für das Scalping benutzen?

Scalper handeln sehr schnell und eröffnen sehr viele Trades an einem Tag. Hinzu kommt ein hohes Positionsvolumen und der Einsatz eines Hebels. Der Broker verlangt bei jeder Ausführung bestimmte Gebühren vom Händler. Hohe Transaktionsgebühren sind der größte Feind eines Scalpers. Bei der Brokerauswahl muss man unbedingt darauf achten einen günstigen und vertrauenswürdigen Anbieter zu finden.

Oft werben Broker mit falschen Versprechen und Anfänger fallen darauf hinein. Testen Sie daher einen Anbieter zuerst ausführlich im Demokonto und fangen Sie danach an geringe Beträge zu investieren. Im folgenden Abschnitt werden ich Ihnen aus meinen Erfahrungen die beste Wahl für das Scalp Trading vorstellen.

Hinweis:

Je höher die Gebühren sind, desto kleiner wird der Gewinn für einen Scalper sein. Zudem brauchen Sie eine gute Orderausführung zu den richtigen Preisen, weil Sie im sehr kleinen Zeitrahmen unterwegs sind.

Ich empfehle Ihnen den Online-Broker GBE Brokers für das kurzfristige Trading mit Finanzprodukten. Der Broker ist spezialisiert auf den Forex-Handel und CFD-Handel mit Indizes und Rohstoffen. Dank speziellen Liquiditätsprovidern und Unternehmensstrategie kann er einem Trader die weltweit besten Konditionen geben. Die Spreads starten ab 0.0 Pips und die Handelskommission ist sehr gering (2-3$ pro gehandelten 100.000).

Eine weitere vertrauenswürdige Eigenschaft von Tickmill ist, dass der Broker eine CySEC reguliert ist und eine Niederlassung in Hamburg besitzt (BaFin registriert). Sie können den Broker sogar vor Ort besuchen. Auch einen Service gibt es für Trader per Telefon, Chat oder Email. Insgesamt empfehle ich diesen Broker unbedingt für das Scalping, weil er unschlagbare Konditionen hat.

Scalping Broker GBE Brokers

Scalping Broker GBE Brokers

Warum ist GBE der beste Scalping Broker? 

  • Regulierung von der CySEC (EU) und BaFin registriert (DE)
  • Hohe Einlagensicherung
  • Unfassbar günstige Handelsgebühren
  • Spreads ab 0.0 Pips
  • Non-Dealing-Desk Broker (NDD)
  • Deutscher Support und Niederlassung
  • Metatrader als Handelsplattform

Mit der Anmeldung über den unteren Button sparen Sie nochmal 0,1 Pips Spread oder 1$ Kommission pro 1 Lot Trade.

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Warum ist das Scalp Trading so interessant für viele Trader?

Der einzige Grund warum sehr viele Trader das Scalping interessant finden ist der, dass man sehr schnelle Gewinne machen kann. Die meisten Neulinge wollen schnelle Resultate sehen ohne großen Aufwand.

Dies kann aus meinen Erfahrungen ein fataler Fehler sein! Scalping kann funktionieren! Das ist hier nicht der Punkt, jedoch braucht man dafür sehr viel Erfahrung und die richtigen Methoden bzw. Technik. Als Einsteiger ist der Markt in den kleinen Zeiteinheiten viel zu schnell, um alle Signale des Marktes zu verkraften.

Hinweis:

Ich rate Ihnen nicht vom Scalping ab, jedoch ist es meiner Meinung nach viel entspannter in den großen Zeiteinheiten zu traden, da man mehr Zeit zum reagieren und zum Entscheidungen treffen hat. Mit der richtigen Strategie lassen sich allerdings gute Erfolge erzielen. In der nachfolgenden Checkliste habe ich eine Tradevorbereitung zusammengestellt.

Erfolgreiche Checkliste für das Scalp Trading

Der Erfolg im Scalping kommt durch die richtige Vorbereitung in Form einer Checkliste. Generell rate ich jedem Händer ein festes Regelwerk zu haben. Besonders im Scalping ist es wichtig sich an fixe Regeln zu halten, denn der Markt bewegt sich sehr schnell. Entscheidungen müssen innerhalb weniger Sekunden gefällt werden.

Scalping Checkliste: 

  1. Sie haben eine Idee für den nächsten Trade entwickelt. Führen Sie diese aus, wenn das Szenario eintritt. Das Verlustziel und das Gewinnziel sollte festgelegt werden.
  2. Überlegen Sie sich einen geeigneten Betrag zum Einsatz für den Trade. Achten Sie dabei auf ein sinnvolles Risikomanagement!
  3. Kaufen oder verkaufen Sie nun nach Strategie den analysierten Vermögenswert.
  4. Managen Sie den Trade. Teilpositionen können verkauft oder der Gewinn mit dem Stop Loss gesichert werden.
  5. Beenden Sie den Traden nach einer kurzen Laufzeit oder wenn das Gewinnziel erreicht ist.
  6. Nehmen Sie Gewinne oder Verluste mit. Akzeptieren Sie das Ergebnis!

Fazit: Meine Erfahrungen zum Thema Scalping für Anfänger

Das Scalp Trading ist eine Methode von vielen, um an der Börse zu handeln. Schnelle Gewinne und Verluste sind bei dieser Methode an der Tagesordnung. Sie müssen als Trader selbst entscheiden, ob Sie diese Methode am Markt anwenden. Ein einfacher Test in einem Demokonto kann Ihnen schon viele Erfahrungen bringen. Nicht alle Menschen sind für den sehr kurzfristigen Handel geeignet.

Scalping erfordert von allen Handelsmethoden die höchste Konzentration und Reaktionsfähigkeit. Viele Trader verzweifeln daran sich eine längere Zeit am Stück zu konzentrieren. Zudem erfordert es sehr viel Übung und Know-How. Geld verdienen ist durchaus möglich mit dieser Methode. Jedoch meiner Meinung nach nur etwas für Profis.

Ich habe Ihnen auf dieser Seite gezeigt, wie es funktionieren und welche Risiken bzw. Chancen es gibt. Meiner Meinung nach müssen Sie es selbst zuerst probieren und dann später entscheiden, ob Ihnen dieser Handelsstil liegt. Ich empfehle Ihnen hierfür das kostenlose Demokonto von GBE Brokers, um genügend Methoden auszuprobieren.

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.