Wie viel Startkapital brauchen Sie für das Trading?

Sie wollen wissen wie hoch das Startkapital sein soll, um mit dem Trading zu beginnen? – Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig! Mit mehr als 5 Jahren Erfahrungen an den Finanzmärkten kläre ich Sie in dem folgenden Artikel über die Möglichkeiten und Chancen für Neueinsteiger auf. Zudem lernen Sie mit welcher Kontogröße welches Risiko möglich ist und umgekehrt. Informieren Sie sich ausführlich bevor Sie mit dem Handel starten!

trading startkapital

Wie viel Trading Startkapital brauchen Sie?

Der Handel ist ab 1€ Kapital möglich!

Dank dem elektronischen Handel brauchen Sie lediglich mindestens 1€ Startkapital für das Trading. Ob das tatsächlich Sinn macht, werden wir auch in den nachfolgenden texten klären. Viele Broker benötigen nicht mal eine Mindesteinzahlung. Echtgeldkonten können ab 0€ eröffnet werden. Jedoch gibt es auch Beschränkungen bei bestimmten Finanzprodukten.

Nutzen Sie zuerst ein kostenloses Demokonto: 

Eine weitere Methode, um überhaupt ohne Startkapital anzufangen, ist das Demokonto. Es ist ein Konto mit virtuellem Guthaben (Spielgeld). Der Handel simuliert den Echtgeldhandel zu gleichen Konditionen. Alle mit bekannten Broker bieten ein kostenloses Demokonto an. Dies hat den Vorteil, dass Anfänger das Trading zuerst ausprobieren können bevor sie echtes Geld investieren.

Beim Handel im Demokonto kommen auf Sie keine Kosten zu. Zudem sind die meisten Demokonten unbegrenzt und Sie können diese jederzeit wieder mit virtuellem Geld aufladen. Anfänger und fortgeschrittene Trader können neue Märkte, Strategien und Methoden für den Handel ohne Risiko ausprobieren.

Erste Zusammenfassung: 

  • Bei vielen Anbietern kann man ein Echtgeldkonto ab 0€ eröffnen
  • Ein Demokonto gibt es kostenlos mit virtuellem Guthaben

Welche Finanzprodukte sind geeignet?

Nicht jedes Finanzprodukt ist für ein kleines Startkapital geeignet. Im nachfolgenden werden ich Ihnen einen kleinen Überblick geben. Insgesamt gibt es unzählige verschiedene Finanzprodukte, welche entweder direkt an der Börse oder außerbörslich (OTC) gehandelt werden.

  • Forex (Währungshandel): Beim Handel zwischen Währungen ist nur ein sehr kleines Startkapital nötig. Positionen können bereits mit wenigen Cents Risiko eröffnet werden. Zudem ist es möglich mit einem Hebel zu arbeiten und somit seinen Gewinn zu erhöhen. Kleines Startkapital ab 1€.
  • CFD (Differenzkontrakte): CFDs werden auf alle möglichen Märkte angeboten. Es ist ein außerbörslicher Handel zwischen dem Trader und Broker. Der Vorteil hierbei ist, dass man auch sehr kleines Kapital benutzen kann. Die CFDs werden auf einen Wert an der Börse abgebildet. Auch hier wird ein Hebel benutzt, welcher sich auf den Gewinn und Verlust auswirken kann. Kleines Startkapital ab 1€.
  • Aktien und ETFs: Durch Wertpapiere können Sie an Unternehmen teilhaben. Gewinne und Verluste resultieren aus Kursschwankungen. Zusätzlich wird eine Dividende vom Unternehmen ausgeschüttet. Das Startkapital hierfür kann je nach Aktien- / ETFpreis variabel sein.
  • Futures (Terminkontrakte): Für Terminkontrakte brauch man ein größeres Startkapital, denn die Positionsgrößen und der Tickwert ist sehr hoch. Mit Konten unter 5000€ sollte man meiner Meinung nach nicht mit Futures starten, da es keinen wirklichen Sinn macht. Sehr hohes Startkapital 5000€+
  • Optionen und Zertifikate: Dies sind beliebte Hebelprodukte bei konservativen Anlegern. Das Startkapital beträgt hier den mittleren Bereich. Optionen sind bereits ab wenigen hundert Euro handelbar. Startkapital mittel +- 500€.
trading startkapital

Typische Forex und CFD Handelsplattform

Forex und CFDs sind am besten für jeden privaten Trader geeignet

Sie wollen mit dem Trading anfangen? – Dann eignen sich Forex (Währungen) und CFDs (Differenzkontrakte) am besten. Der Vorteil ist hier, dass Sie Ihre Positionegröße variabel in kleinen Schritten anpassen können. Stückelungen und sehr kleine sowie große Positionsgrößen sind möglich. Der Forexmarkt gehört zu den liquidesten Märkten der Welt und ist zudem sehr beliebt, da es viele Trends gibt.

Forex und CFDs werden außerdem mit einem Hebel angeboten. Dies erlaubt es dem Trader größere Positionsgrößen mit einer Margin (Sicherheitsleistung) zu traden.

Beispiel für FX und CFD Trading mit Hebel: 

Sie möchten mit 100€ den Euro/USD handeln und haben einen Account mit einem Hebel von 1:30. Der multipliziert Ihre 100€ x 30 und ergibt eine Positionsgröße von 3000€. Dies muss natürlich nicht komplett ausgereizt werden, denn der Trader bestimmt die Positionsgröße.

Das Risiko wird mit einem Stop Loss bestimmt. Es ist ein automatisches Verlustlimit, welches Ihre Position bei einem bestimmten Preis schließt. Verliert Ihre Position in der größe von 3000€ nun den Wert von 100€ und ist nur noch 2900€ wert, beenden Sie automatisch die Position.

Beispielrechnung: 

  • Kontogröße 1000€
  • Das Risiko soll 100€ Betragen (Stop Loss mit 100€ Risiko)
  • Die Margin der Positionsgröße von 3000€ beträgt 100€ (Hebel 1:30)
  • Die 3000€ werden durch die Marktsituation 2900€ wert
  • Die Position schließt automatisch und Sie bekommen 100€ vom Kontostand abgezogen
  • Die Kontogröße ist nun 900€ hoch
  • Gleiches gilt für den Gewinnfall

Seriösen Anbieter wählen, der kleines und großes Startkapital erlaubt

Wählen Sie einen seriösen Anbieter, welcher eine geringe Mindesteinzahlung hat. So können Sie den Echtgeldhandel zuerst mit kleinem Kapital testen bevor Sie mit großem Kapital investieren wollen. Die Mindesteinzahlung bei den unteren Anbietern liegt bei 100-200€. Bei XTB ist die Mindesteinzahlung 0€ hoch.

In mehr als 5 Jahren Erfahrungen habe ich verschiedene Anbieter getestet und präsentiere Ihnen nun die Top 3. Sie zeichnen sich durch günstige Gebühren und einen guten Support aus. Die Handelsplattformen sind optimal und die Ausführungen der Trades funktioniert sehr schnell.

CFD Broker:Bewertung:Märkte & Spreads:Vorteile:Anmeldung:
1. BDSwiss
4.9 out of 5 stars (4,9 / 5)
Zum Testbericht
400+ ab 0.3 Pips VIP Angebote
Hoher Hebel
Bester Service
(Ihr Kapital ist gefährdet)
2. XTB
4.7 out of 5 stars (4,7 / 5)
Zum Testbericht
3000+ ab 0.0 Pips + Kommission Top-Plattform
Große Auswahl
Guter Service
(Ihr Kapital ist gefährdet)
3. XM
4.7 out of 5 stars (4,7 / 5)
Zum Testbericht
1000+ ab 0.0 Pips + Kommission Coachings
Enge Spreads
Webinare
(Ihr Kapital ist gefährdet)

Kontoeröffnung und Einzahlung

Die Kontoeröffnung bei einem Online Broker ist sehr einfach. In wenigen Minuten können Sie bereits ein Konto fertig konfigurieren. Der Broker benötigt einige persönliche Daten von Ihnen und wird Sie auch nach Ihren Erfahrungen im Handel fragen. Das Demokonto kann bereits ohne Echtgeldeinzahlung benutzt werden.

Bevor Sie mit echtem Geld handeln können muss der Broker Ihre Person verifizieren. Dazu müssen Sie einen Ausweis und Wohnsitznachweis hochladen. In wenigen Minuten bis Stunden werden die Dokumente akzeptiert und alle Funktionen stehen Ihnen nun bereit.

Die Kapitalisierung des Kontos kostet in der Regel keine Gebühren und kann in Echtzeit funktionieren. Nutzen Sie dafür bekannte Methoden: PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Banküberweisung, E-Wallets. Der Support des Brokers hilft Ihnen sofort, wenn Sie Fragen haben.

  • Einfache und schnelle Kontoeröffnung
  • Vor der ersten Einzahlung muss das Konto verifiziert werden
  • Einzahlungen mit bekannten Zahlungsmethoden in Echtzeit
  • Einzahlungen ohne Gebühren

Mit wie viel Startkapital macht das Trading sinn?

Seien wir mal ehrlich. Mit einer Einzahlung von wenigen Euros macht das Trading meiner Meinung nach keinen Sinn. Was erhofft macht sich vom Trading und welche Ziele hat man? Dies muss man sich zuerst fragen. Aus meinen Erfahrungen macht das Trading erst ab 500€ Kapital einen wirklichen Sinn. Darunter wäre mir persönlich meine Zeit zu schade und ich könnte auch normal arbeiten gehen anstatt mit wenigen Cents auf steigende und fallende Kurse zu setzen.

Für den Anfang ist es natürlich ein wirklicher Vorteil mit wenigen Cents zu investieren und dies sollte von jedem Anfänger genutzt werden, um die ersten Erfahrungen zu sammeln. Nach der Eingewöhnung sollten Sie sich aber Fragen, welche Ziele Sie mit dem Trading erreichen wollen.

Risikomanagement

Professionelle Trader nutzen ein Risikomanagement von 1-2% pro Position im Gesamtportfolio. Bei einem Konto von 100€ kommt man dann auf ein Risiko von 1-2%. Die Renditen im Jahr liegen zwischen 10% und 50%, wenn man ein sinnvolles Risikomanagement benutzt. Natürlich liegt dies selbst am Trader, der seine Positionsgrößen wählt.

Eine Investition von vielleicht 50€ kann zum testen geeignet sein, aber nachhaltig wird es nutzlose vergangene Zeit sein.

  • Für den Anfang reichen wenige Cents zum testen
  • Mit sehr kleinem Kapital ist kein sinnvolles Risikomanagement von 1-2% möglich
  • Meiner Meinung nach macht Trading erst ab 500€ Sinn

Fazit zum Starkapital für das Trading

Wie Sie im oberen Artikel erfahren haben, brauche Sie mindestens 0 – 200€ als Startkapital für das Trading. Es kommt hierbei auf die Mindesteinzahlung beim Broker an. Trader können also mit einem sehr kleinen Kapital anfangen die Märkte zu traden. Zudem können Anfänger das kostenlose Demokonto testen und somit die Märkte simulieren.

Als Händler sollte man ein sicheres und geeignets Risikomanagement benutzen, damit man sein Konto in einer Verlustphase nicht zu schnell zerstört. Mit sehr kleinem Kapital ist es leider nicht möglich ein sinnvolles Risikomanagement richtig anzuwenden. Deshalb ist meiner Meinung nach eine Investition von minimal 500€ erforderlich. Sonst lohnt sich meiner Meinung nach der Aufwand nicht.

Ich hoffe Sie haben durch diese Seite einen guten Einblick in die Möglichkeiten des Investierens in die Finanzmärkte bekommen. Schlussendlich muss jeder Händler selbst entscheiden, welches Startkapital er benutzen will. Eine klare Anweisung gibt es hier nicht.

Viel Erfolg beim Handel!

Andre WiErfahrener Trader seit mehr als 5 Jahren