Forex Hedging

Forex Hedging & Strategien – Wie werden Währungen abgesichert?

Der nachfolgende Beitrag erklärt Ihnen den Begriff Hedging im Forex Trading und zeigt oft angewandte Strategien. Wir überlassen Ihnen die Entscheidung, dieses Verfahren anzuwenden oder darauf zu verzichten. Gleichwohl wird gezeigt, bei welchen Handelsstrategien Forex Hedging sinnvoll sein kann und welche Vorteile sich daraus ergeben können.

Hedging bedeutet Absicherung
Hedging bedeutet Absicherung

Was ist Forex Hedging? – Definition

Hedging respektive der Ausdruck „To hedge“ bedeutet ins Deutsche übersetzt Absicherung oder absichern. Im Devisenhandel wird damit eine eröffnete Position durch zusätzliches Engagement gegen negative Kursschwankungen abgesichert. Genauer gesagt, dient Forex Hedging oder Währungen Hedging zum Ausbalancieren der aktuell offenen Positionen. Diese Art der Risikominderung wird nicht von allen Marktteilnehmern eingesetzt. Hedging spaltet die Trader in 2 Lager und ist die Grundlage für heftige Auseinandersetzungen zwischen Befürwortern und Gegnern.

Warum wird über das Hedging von Währungen kontrovers diskutiert? Weil der Devisenhandel naturgemäß mit Risiken verbunden ist, welche die einen durch geschickte Vorgehensweisen und die anderen durch Forex Hedging reduzieren wollen. Wir zeigen Ihnen nachfolgend beide Seiten des Hedgings von Währungen und befähigen Sie zur Entscheidung dafür oder dagegen.

Warum sollten offene Positionen im Forex Trading abgesichert werden?

Sie können vor der Eröffnung einer Position den Markt gründlich observieren, nach bestem Wissen eine Einstiegsmöglichkeit suchen und sind trotzdem niemals sicher, dass sich der Trade so wie gewünscht entwickelt. Sie riskieren Ihren Einsatz und sollten zumindest mögliche Verluste auf ein Minimum begrenzen. Die klassische Methode hierbei ist die Verwendung einer Verlustbegrenzung (Stopp-Loss), welche zwar die Einbußen beschränkt, aber nicht verhindern kann.

Manche Akteure versuchen, die Verlustrisiken vollkommen auszuschalten, indem sie über die eine Position hinaus eine andere zur Absicherung eröffnen. Diese Vorgehensweise setzt jedoch voraus, dass der Broker nichts gegen das Forex Hedging einzuwenden hat und zudem ausreichend Kapital vorhanden ist.

Hedging gegen einen fallenden Euro?

Wahrscheinlich widersprechen die Ausführungen in diesem Artikel Ihren mühsam erlernten Regeln für den effektiven Handel mit Währungspaaren. Indes ist es vorteilhaft, auch über kontroverse Ansichten Bescheid zu wissen und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Am Ende sind Sie es, der über die hier geschilderte Absicherung im Devisenhandel entscheidet. Bestens informiert fällt es leichter, sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

Zum besseren Verständnis beschreiben wir für Sie nachfolgend oft genutzte Forex Hedging Strategien mit praktischen Beispielen.

Die klassische Strategie für das Hedging von Währungen

Der Klassiker wird sehr leicht verstanden, wenn die Erklärung ein Beispiel beinhaltet.

Angenommen, Sie möchten das Währungspaar EUR/USD handeln und finden keinen Hinweis auf den künftigen Trend.

Sie können oder wollen nicht länger warten und eröffnen zeitgleich 2 Positionen:

  • 1 mal EUR/USD als Long-Position. Sie kaufen den Euro und verkaufen den US-Dollar.
  • 1 mal EUR/USD als Short-Position. Sie verkaufen den Euro und kaufen den Dollar.
EUR/USD kaufen
EURUSD verkaufen

In der Regel entfernen sich die beiden Positionen ab der Eröffnung voneinander. Nachdem einig Stunden vergangen sind, wird der Trend deutlich. Eine Position ist mit beispielsweise 30 positiven Pips im grünen Bereich. Die andere bewegt sich mit identischer Punktzahl tief im Minus.

Ein Blick auf Ihre Handelsplattform unterhalb des Charts zeigt jedoch, dass sie weder Gewinn noch Verlust gemacht haben. Ihre Balance ist ausgeglichen bei null und bleibt so, ungeachtet aller Kursbewegungen. Denn jeder Pips resultiert zugleich in einem Gewinn und einem identisch großen Verlust.

Kasse wird erst gemacht, wenn Sie die Position mit positiver Entwicklung auflösen und Gewinne realisieren. In dem Moment wird der Profit Ihrem Handelskonto gutgeschrieben. Der Verlust aus der Position mit negativer Entwicklung wird nun unterhalb des Charts sichtbar.

Jetzt haben Sie 2 Möglichkeiten:

  1. Sie hoffen auf eine Trendwende und eröffnen eine Position in die entgegengesetzte Richtung und nähern sich bei günstiger Entwicklung der im Minus befindlichen Position. Jeder Pips in die richtige Richtung mindert zum einen das Minus und bringt zum anderen zusätzlichen Gewinn. Im Idealfall schließen Sie die Position im Minus bei null und haben insgesamt 2 mal 30 Pips erwirtschaftet.
  2. Der Kurs verharrt auf hohem Niveau und macht eine Positions-Eröffnung in die entgegengesetzte Richtung unmöglich. Sie schließen die im Minus befindliche Position und haben unterm Strich nichts verdient, aber auch nichts verloren.

Sie hätten die Session aber lange vorher zu Ihren Gunsten entscheiden können, wenn die negativ verlaufende Position bei minus 10 Pips geschlossen worden wäre. In dem Fall hätten Sie 30 minus 10 gleich 20 positive Pips verbuchen können.

Mein Tipp: Nie mehr mit hohen Gebühren Forex traden beim regulierten Broker GBE Brokers

  • Mehrfach regulierter Online Broker
  • Deutsche Niederlassung in Hamburg
  • Über 500 verschiedene Märkte (Aktien, ETFs, CFDs, Forex, Krypto)
  • Forex ab 0.0 Pip Spread (+ 2€ Kommission)
  • Schnellstes Orderrouting
  • Persönlicher Deutscher Service
  • Kundengelderabsicherung
  • Nur 500€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Forex Hedging mit mehreren Devisen

Diese Art von Währungen Hedging ist weitaus komplizierter und erfordert Wissen kombiniert mit Erfahrungen. Sie suchen 2 Währungspaare, die miteinander positiv korrelieren und eröffnen Positionen in entgegengesetzte Richtungen.

Auswahl von mehreren Währungen

Angenommen, Sie haben die Paare GBP/USD und EUR/USD gewählt und sich für die Eröffnung folgender Positionen entschieden:

  • EUR/USD als Short-Position.
  • GBP/USD als Long-Position für das Hedging des Dollar-Risikos.

Sie können nun bei zeitgleicher Eröffnung beider Positionen keine Verluste mehr erleiden.

  • Fällt der Euro gegenüber dem Dollar, machen Sie mit dieser Position Gewinn.
  • Allerdings wird dadurch die Long-Position GBP/USD ins Minus gedrückt.
  • Verliert der Dollar gegenüber dem Euro, verlagert sich die Erzielung von Profit auf die Long-Position GBP/USD.

Beim Forex Hedging mit unterschiedlichen Währungspaaren sind jedoch die spezifischen Risiken jeder Währung zu beachten. Das Pfund wird beispielsweise volatiler gehandelt als der Euro, Entwicklungen verlaufen meist ungleich und zugunsten des GBP.

Unterm Strich gehen Sie zwar durch das Hedging von Währungen den Risiken des Forex Tradings aus dem Weg. Ihnen bleiben aber auch Gewinne vorenthalten, die nur mit der Akzeptanz des Risikos zu erzielen sind.

Währungen Hedging mit Forex Optionen

Sehr beliebt bei institutionellen Investoren sind Forex Optionen, weil diese Instrumente das kostengünstige Hedging von Währungen ermöglichen. Sie reduzieren damit das langfristige Risiko zum Preis der Option.

Amerikanische-Optionen
Amerikanische-Optionen

Angenommen, ein institutioneller Investor glaubt, dass der australische Dollar gegenüber dem USD auf lange Sicht steigt. Er eröffnet eine Long-Position auf das Paar AUD/USD beim Kurs von 0,76 Dollar. Der Investor befürchtet jedoch mittelfristig eine scharfe Korrektur und sichert sein Risiko mit einer Put-Option beim Kurs von 0,75 Dollar mit Ablauf nach einem Monat ab.

Ist der Preis zum Ablauf der Option unter 0,75 Dollar gefallen, hat der Investor mit seiner Long-Position einen Verlust erzielt. Seine Option ist jedoch im Geld und gleicht den Verlust aus. Hätte sich die Long-Position wie erwartet entwickelt, wäre daraus ein Gewinn entstanden. Die Option wäre ausgelaufen und der Investor hätte nur die damit verbundene Gebühr bezahlt.

Welche Marktteilnehmer neigen zum Forex Hedging?

Wie vor allem die letzte Hedging Strategie zeigt, sind vor allem langfristig aufgestellte Investoren im Absichern von Positionen engagiert. Sie wissen, dass sich Kurse, dem übergeordneten Trend folgend, stets aufwärts und abwärts entwickeln und wollen ihr Kapital in jeder Marktsituation abgesichert wissen.

Das Hedging mit Forex Optionen ist zweifellos die günstigste Verfahrensweise mit der besten Effektivität. Entweder ist die Option im Geld und gleicht Verluste aus oder sie verfällt und stellt überschaubare Gebühren in Rechnung.

Für privat Akteure ergibt das Hedging von Währungen hingegen wenig Sinn

Ein Marktteilnehmer, der eine Scalping-Technik umsetzt, eröffnet und schließt eine Position innerhalb weniger Minuten. Er sucht und findet seine Chance, handelt sofort und hat gar keine Zeit, an Hedging Strategien zu denken.

Für einen Day-Trader, der pro Session 1 bis 5 Positionen eröffnet, gelten die gleichen Voraussetzungen wie für den Akteur mit Scalping-Technik. Er verwendet viel Zeit für die Marktanalyse und die Suche nach geeigneten Einstiegspunkten. Seine Positionen eröffnet der Day-Trader mit möglichst engen Verlustbegrenzungen, andere Absicherungen kommen für ihn nicht infrage.

Beide Händler sind kurzfristig aufgestellt und haben gelernt, mit Verlusten umzugehen. Für sie wäre die zusätzliche Eröffnung einer entgegengesetzten Position mit viel Kapital verbunden und vergleichsweise riskant.

Beispiel für eine Forex Scalping Strategie
Beispiel für eine Forex Scalping Strategie

Der Handel mit Währungspaaren verläuft für die meisten Akteure anders als gedacht, der Markt nimmt keine Rücksicht auf die Interessen des Einzelnen. Das oben im Beitrag dargestellte Beispiel zeigt nur den idealen Verlauf einer einfachen Hedging Strategie. Oft kommt es zu unerwarteten Entwicklungen:

Sie hatten das Währungspaar EUR/USD sowohl Long als auch Short gehandelt. Die Long-Position hat innerhalb von kurzer Zeit 30 positive Pips erwirtschaftet, die Short-Position ist mit 30 Pips im Minus.

Aus Ihrer Sicht ist der Aufwärtstrend beendet und Sie lösen die Long-Position auf.

Ihr Handelskonto ist zwar um den Betrag aus 30 Pips gestiegen, aber die offene Position gleicht diesen Erfolg mit minus 30 Pips aus.

Wider Erwarten neigt der Kurs nicht zur Trendumkehr, sondern verharrt mehrere Tage auf hohem Niveau. Zum Minus Ihrer negativen Position kommen zusätzliche Übernacht-Gebühren. Zu allem Überfluss setzt ein neuer Aufwärtstrend ein, welchem Sie zwar folgen. Aber gleichzeitig steigt das Minus der negativen Position im gleichen Verhältnis an. Sie sind seit mehreren Tagen im Hedging von Währungen engagiert und haben nichts verdient, denn die negative Position zehrt die Gewinne auf.

Forex Hedging im Demokonto lernen

Probieren Sie einfach und risikolos das Hedging von Währungen im Demokonto aus. Einen Hedging Demoaccount bietet Ihnen nicht jeder Broker an. Sie können ihn aber gebührenfrei und ohne zeitliche Begrenzung beim Unternehmen MetaQuotes im Internet herunterladen. Testen Sie die einfache Hedging Strategie mit Ihrem favorisierten Währungspaar und sammeln Sie kostenfreie Hedging Erfahrungen mit der bewährten Plattform MT5.

Fazit

Erweitern Sie Ihr Forex Wissen durch den Einsatz einer kontrovers diskutierten Verfahrensweise, welche überwiegend von institutionellen Investoren langfristig angewandt wird. Testen Sie zudem unverbindlich das Hedging von Währungen mit kurzfristig laufenden Positionen und Sie werden bald feststellen, dass es bessere Möglichkeiten zur Begrenzung von Verlusten gibt.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Weitere interessante Artikel über den Forexhandel:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.