Aktien Erklärung & Definition:

Eine Aktie ist ein börsengehandeltes Wertpapier, welche bei einer Aktienemission ausgegeben und verkauft werden. Die Vorraussetzung dafür ist eine Kapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft.

Eine Aktie verkörpert folgende Rechte:

  • Teilnahmerecht und Stimmrecht (nicht Vorzugsaktie) bei der Hauptversammlung
  • Anspruch auf Informationen durch den Vorstand
  • Gewinnanspruch (Dividende)
  • Anspruch auf Liquidationserlös

Die Aktien werden zu einem bestimmten Nennwert ausgegeben. Hinzu kommt ein Agio (Aufgeld) bei Emissionen an der Börse. Die Börse legt den aktuellen Preis der Aktie zu den offiziellen Handelszeiten durch Käufer und Verkäufer fest.

Bilanzierung einer Aktienemission

Aktionäre beteiligen sich als Kapitalgeber in Form von handelbaren Wertpapieren am Gesellschaftskapital (Grundkapital) einer Aktiengesellschaft. Das Unternehmen kann sich somit über die Kapitalmärkte finanzieren. Die Gewinnverwendung wird durch den Hauptversammlungsbeschluss  durch eine Dividendenausschüttung festgelegt.

Es gibt 2 unterschiedliche Arten von Aktien: Vorzugsaktien und Stammaktien

  • Stammaktie: Mit dieser Aktie haben Sie ein Stimmrecht auf der Hauptversammlung.
  • Vorzugsaktie: Mit dieser Aktie haben Sie kein Stimmrecht, der Anleger wird aber durch eine höhere Dividende oder anderen Vorteilen belohnt.

Die Vorteile und Nachteile von Aktien

Für Unternehmen gibt es Vorteile und Nachteile, um Aktien herauszubringen. Die Finanzierungsmöglichkeit über den Kapitalmarkt steht stark in der Konkurrenz zu den hohen Gründungskosten und der Bürokratie.

Für Investoren oder Trader gibt es allerdings fast nur Vorteile, da man mit wenig Aufwand an Unternehmen profitieren kann. Als Risiko gibt es nur die Preisschwankungen an der Börse. Die Börse bestraft in der Regel schlechte Unternehmen und belohnt gute Unternehmen durch die Preisbewertung.

✓ Vorteile:✘ Nachteile:
Finanzierungsmöglichkeit über den Kapitalmarkt für UnternehmenKomplizierte Gründung, Gründungskosten für Unternehmen
Unproblematische Übertragung der AnteileUmfangreiche Prüfungs- und Publizitätspflichten für Unternehmen
HaftungsbeschränkungHohe Verluste sind für Investoren, Spekulanten und Trader möglich
Für die Gründung einer Aktiengesellschaft ist nur eine Person nötig
Durch die Börse können fremde Teilnehmer von Unternehmen profitieren
Hohe Gewinne sind für Investoren, Spekulanten und Trader möglich

Die Kursbildung einer Aktie an der Börse – Erklärung für Anfänger

Bei der Kursbildung nach dem Meistausführungsprinzip wird der einheitliche Kurs ermittelt, der den höchstmöglichen Umsatz (Stücke) ermöglicht. Die Börse arbeitet hier als Preisfinder:

Gibt es zu einem bestimmten Preis mehr Order für den Kauf eine Aktie als für den Verkauf, so muss der Preis automatisch steigen bis es wieder genug Verkaufsorder zu einem Preis gibt. Das Prinzip funktioniert auch umgekehrt.

Grafik wie sich der der Preis zusammensetzt von Aktien

Einfache Darstellung des Orderbuches für Aktien

Im Englischen nennt man das Orderbuch auch “Limit Orderbook”. Limit Orders sitzen auf den verschiedenen Preisen und warten darauf durch eine Market Order ausgeführt zu werden. Beispielsweise sagt ein Trader zu dem Preis 105€ möchte ich 20 Aktien verkaufen. Er stellt eine Limit Order in das Orderbuch. Der Preis der Aktie ist aber noch nicht bei der 105. Also wird die Limit Order nicht ausgelöst. Erst wenn der Preis die 105€ erreicht können andere Trader die Aktie abkaufen.

Fakten zum Orderbuch:

  • Market Orders kaufen oder verkaufen direkt in die Limit Orders rein
  • Limit Orders sitzen auf verschiedenen Preisen und warten auf die Ausführung
  • Gibt es keine Limit Orders auf einem Preis muss sich der Preis ändern
  • Das Orderbuch ist eine “Matchingmaschine” zwischen Käufern und Verkäufern

Dividenden: Sind Aktien die beste Geldanlage?

Neben den Gewinnen durch Preissteigerungen oder Preisfällen von Aktien ist die Dividende ein beliebtes Instrument für den langfristigen Investor, um einen Cashflow aufzubauen. Aktien eignen sich durchaus als Geldanlage für das persönliche Kapital. Gerade bei den heutzutage niedrigen Zinsen werfen Aktien oder bestimmte Anleihen viel mehr Geld ab als ein normales Bankkonto mit Zinsen.

Aktien sortiert nach Dividenden

Aktien sortiert nach Dividendenerträgen

Dividenden (Link Wikipedia) werden jährlich, quartalsweise oder sogar monatlich ausgeschüttet. Dies kommt auf die Bestimmungen der Gesetze und Länder an. Die Dividende ist eine Gewinnausschüttung an die Aktionäre. Wirtschaftet das Unternehmen gut dankt es seinen Investoren mit einer hohen Dividende. Die Dividende kann per festem Betrag pro Aktie oder Prozentsatz vom Aktienpreis ausgeschüttet werden. Auch hier gibt es Unterschiede von Aktie zu Aktie.

Meine Empfehlungen für einen stetigen Cashflow durch Aktiendividenden:

Es gibt Trader oder Investoren, die ihr Gehalt nur durch Aktiendividenden beziehen und davon gut leben können. Dafür braucht man allerdings sehr viel Kapital von mehreren Hunderttausend Euro. Es wird ein gestreutes Portfolio aufgebaut mit dividendenstarken Unternehmen. Der Investor investiert nicht nur in ein Unternehmen sondern in viele Verschiedene. So sichert er sich gegen Verluste ab. Ein Portfolio aus vielen dividendenstarken Unternehmen ist die beste Option für einen stetigen Cashflow mit geringerem Risiko.

  1. Investitionen in dividendenstarke Unternehmen
  2. Streuungen des Kapitals in viele verschiedene Aktien
  3. Absicherungen durch Stop Losses gegen hohe Preisschwankungen
  4. Bei manchen Brokern ist auch ein Aktiensparplan möglich

Wie kann man Aktien handeln? – Anleitung

Aktien werden an offiziellen Börsen weltweit gehandelt. Zu den Öffnungszeiten werden die Aktien gekauft oder verkauft. Dank dem Internet ist heutzutage möglich für jeden privaten Investor Aktien zu handeln. Die Börse wurde auf den elektronischen Handel umgestellt, welcher viele Vorteile mit sich bringt.

Unternehmen mit beliebten Aktien

Unternehmen mit beliebten Aktien

Eine genaue Schritt für Schritt Anleitung zum Aktienhandel finden Sie unter: 

Die Gebühren für Trades sind um ein Vielfaches gesunken und die Ausführungsgeschwindigkeit ist fast in Echtzeit. Damals musste noch per Telefon eine Order beim Broker aufgegeben werden. Sie können heute bequem bei einem beliebigen Online-Broker kaufen und verkaufen.

Nach unzähligen Tests empfehle ich Ihnen die besten Anbieter für den Aktienhandel. Sie können auch im kostenlosen Demokonto (mit virtuellem Geld) den Handel testen.

Empfohlene Broker für den Aktienhandel: 

Aktien Broker:Bewertung:Regulierung:Märkte:Vorteile:Anmeldung:
1. Etoro
5 out of 5 stars (5 / 5)
➔ Zum Testbericht
CySEC, FCA, ASIC1000+# Keine Handelsgebühren für Aktien
# Gute Plattform
# Social Trading

(62% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

2. XTB
5 out of 5 stars (5 / 5)
➔ Zum Testbericht
KNF, BaFin3000+# Top-Plattform
# Große Auswahl
# Guter Service
(Ihr Kapital ist gefährdet)

Den Aktienhandel testen im Demokonto

Jeder moderene Aktienbroker wird Ihnen ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellen. Dies ist ein Konto mit virtuellem Guthaben. Händler können somit den Aktienhandel komplett ohne Risiko austesten. Es eignet sich am besten dafür die Handelsplattform und Tradeausführung kennenzulernen. Aber auch Aktienstrategien für den kurzfristigen Handel können damit risikofrei entwickelt werden.

> Jetzt mehr über das Aktien Demokonto lesen

Wertpapiere per Hebel traden: Aktien CFDs

Dank CFDs (Differenzkontrakten) ist es möglich Aktien auf mit einem Hebel zu handeln. Dies bedeutet Sie leihen sich Geld vom Broker und können damit ein größerer Aktienvolumen handeln. Dafür benötigen Sie nur eine kleine Sicherheitsleistung. Der Hebel kann in Europa maximal 1:5 hoch sein. Mit einer Investition von 100€ ist es also möglich den Betrag 500€ in Aktien zu traden.

Im unteren Bild sehen Sie eine gehebelte Aktie per CFD:

Aktien handeln per CFD (Margin)

Aktien handeln per CFD (Margin)

Sie können erkennen für das Volumen von 100 Aktien der Firma RWE benötigen Sie nur eine Margin von 539.90€. Der eigentliche Kontraktwert is 2699.50€ hoch. Für gehebelte Produkte fallen allerdings tägliche Finanzierungskosten an (Swap), da mit geliehenem Kapital gehandelt wird. Ein weiterer Vorteil ist es, dass Sie sehr einfach auf fallende Kurse mit CFDs setzen können. Generell eignen sich Aktien CFDs für kurzfristige Trades mit hohem Volumen.

Vorteile von Aktien CFDs:

  • Gehebelter Handel
  • Niedrige Finanzierungsgebühren
  • Eignet hervorragend sich für kurzfristige Trades
  • Spekulation auf steigende und fallende Kurse

Zusammenfassung: Aktien Definition und Erklärung

Nach dem Lesen dieser Seite sollten Sie verstanden haben was Aktien sind. Es sind handelbare Wertpapiere, welche durch Aktiengesellschaften zur Kapitalerhöhung ausgegeben werden. Unternehmen und Investoren können von dieser Thematik profitieren.

Für Aktiengesellschaften ist es sehr einfach durch Aktien Kapitalgeber mit Hilfe der globalen Finanzmärkte zu finden und als Investor ist es sehr einfach in beliebige Unternehmen durch den elektronischen Handel zu investieren.

Über die Hauptversammlung können Sie selbst als Aktienbesitzer bei Entscheidungen des Unternehmens mitbestimmen. Die Wertpapiere werden nach der Ausgabe an offiziellen Börsen gehandelt. Der Preis wird durch die Marktteilnehmer und die Aktienemission festgelegt. Ist ein Unternehmen sehr begehrt, ist der Preis folglich meistens am steigen.

Desweiteren eigenen sich Aktiendividenden zur Generierung eines Cashflows. Die Dividenden sind in den meisten Fällen höher als die Bankzinsen. Jedoch besteht das Risiko der Preisschwankung der Aktie. Mit einem höheren Risiko können Sie einen höheren Gewinn im Gegensatz zu klassischen Anlagen erzielen.

Zusammenfassung über Aktien: 

  • Aktien werden an offiziellen Börsen gehandelt
  • Aktiengesellschaften können Wertpapiere ausgeben, um Kapital zu generieren
  • Investoren und Trader können von Aktien profitieren (Preisschwankungen und Dividenden)
  • Unternehmen und Investoren profitieren gleichzeitig von diesem Finanzprodukt