Die 5 besten Leerverkaufs Broker (Short Selling) im Vergleich & Test

Für das Short Selling oder den Leerverkauf benötigen Sie einen Broker, der diese Vorgehensweise ermöglicht. Im nachfolgenden Beitrag werden diese Fragen beantwortet: Was ist Short Selling, warum wird es angewandt, gibt es in der BRD ein Verbot für den Leerverkauf? Zudem sprechen wir die Vor- und Nachteile des Short Sellings an und stellen einige Broker für Leerverkäufe vor.

Sehen Sie hier die besten 5 Leerverkaufs Broker:

Leerverkaufs Broker:
Bewertung:
Short-Selling:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
Leerverkäufe auf
Aktien, CFDs, Rohstoffe, Kryptowährungen, ETFs, Währungen
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. IG.com
Leerverkäufe auf
Aktien, CFDs, Rohstoffe, Kryptowährungen, ETFs, Währungen
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
Leerverkäufe auf
Aktien, CFDs, Rohstoffe, Kryptowährungen, ETFs, Währungen
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)
4. RoboForex
RoboForex Logo
Leerverkäufe auf
Aktien, CFDs, Rohstoffe, Kryptowährungen, ETFs, Währungen
Ab 0,0 Pips +4$/Lot pro Trade
(ECN Ausführung)
12.000 Märkte+
# Hebel 1:2000
# Bonusangebote
# Gute Konditionen
# Crypto Zahlungen
# Schnelle Ausführung
Live-Konto ab 10€(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
5. Etoro
Etoro Logo
Leerverkäufe auf
Aktien, CFDs, Rohstoffe, Kryptowährungen, ETFs, Währungen
Ab 1.0 Pips ohne Kommission
2.000 Märkte+
# Große Auswahl
# Gute Plattform
# Social Trading
# Viele Cryptos
# Fonds
Live-Konto ab 200€
(Risikohinweis: 68% der CFD Konten verlieren Geld)

Was ist Short Selling (ein Leerverkauf)?

Eine Möglichkeit, mit Aktien, deren Kurs fällt, Geld zu verdienen, nennt man Leerverkauf. Leerverkäufe klingen theoretisch nach einem ziemlich einfachen Konzept – ein Investor leiht sich eine Aktie, verkauft die Aktie und kauft die Aktie dann zurück, um sie an den Verleiher zurückzugeben. In der Praxis handelt es sich jedoch um eine fortschrittliche Strategie, die nur erfahrene Anleger und Händler anwenden sollten.

Leerverkäufer setzen darauf, dass die Aktie, die sie leer verkaufen, im Preis fallen wird. Wenn die Aktie nach dem Verkauf fällt, kauft der Leerverkäufer sie zu einem niedrigeren Preis zurück und gibt sie an den Kreditgeber zurück. Die Differenz zwischen dem Verkaufspreis und dem Kaufpreis ist der Gewinn des Leerverkäufers.

Beispiel für einen Leerverkauf 

Angenommen, ein Investor glaubt beispielsweise, dass ein Unternehmen mit 200 US-Dollar pro Aktie überbewertet ist und im Kurs fallen wird. In diesem Fall könnte der Investor 10 Aktien von seinem Broker „leihen“ und die Aktien dann zum aktuellen Marktpreis von 200 USD verkaufen. 

Wenn die Aktie auf 125 Dollar fällt, könnte der Investor die 10 Anteile zu diesem Preis zurückkaufen und die geliehenen Papiere an seinen Broker zurückgeben. Er würde damit einen Gewinn von 750 USD(2.000 minus 1.250 Dollar) erzielen.  Steigt der Aktienkurs jedoch auf 250 USD steigt, würde der Investor 500 Dollar (2.000 minus 2.500 USD) verlieren.

Leerverkauf Beispiel
Leerverkauf Beispiel

Was sind die Risiken beim Leerverkauf? 

Leerverkäufe erhöhen das Risiko erheblich. Wenn ein Anleger eine Aktie kauft (oder long geht), verliert er nur das Geld, das er investiert hat. Wenn der Investor also eine Aktie zu 200 USD gekauft hat, kann er maximal 200 Dollar verlieren, da die Aktie nicht unter 0 fallen kann. Mit anderen Worten, der niedrigste Wert, auf den eine Aktie fallen kann, ist 0 Dollar.

Wenn ein Anleger jedoch Leerverkäufe tätigt, könnte er theoretisch unendlich viel Geld verlieren, da der Kurs einer Aktie ewig steigen kann. Wenn ein Investor, wie im obigen Beispiel, eine Short-Position in einer Aktie hat (oder diese leerverkauft) und der Preis auf 375 Dollar steigt, bevor die Position geschlossen wird, verliert er 175 USD pro Anteil.

Achtung vor einem Short-Squeeze

Ein weiteres Risiko, dem Leerverkäufer ausgesetzt sind, ist das eines „Short Squeeze“, bei dem eine Aktie mit einem großen Short-Interesse (d. h. eine Aktie, die stark leerverkauft wurde) schnell im Preis steigt. Dies löst einen steileren Kursanstieg aus, da immer mehr Leerverkäufer die Aktie zurückkaufen, um ihre Short-Positionen zu schließen und ihre Verluste zu begrenzen.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Warum gehen Anleger short?

Leerverkäufe können Spekulations- oder Absicherungszwecken dienen. Spekulanten nutzen Leerverkäufe, um von einem potenziellen Rückgang eines bestimmten Wertpapiers oder des gesamten Marktes zu profitieren. Hedger verwenden die Strategie, um Gewinne zu schützen oder Verluste in einem Wertpapier oder Portfolio zu mindern.

Insbesondere institutionelle Anleger und versierte Einzelpersonen engagieren sich häufig in Leerverkaufsstrategien, um gleichzeitig zu spekulieren und abzusichern. Hedgefonds gehören zu den aktivsten Leerverkäufern und verwenden häufig Short-Positionen in ausgewählten Aktien oder Sektoren, um ihre Long-Positionen in anderen Aktien abzusichern. Obwohl Leerverkäufe Anlegern die Möglichkeit bieten, in einem rückläufigen oder neutralen Markt Gewinne zu erzielen, sollten nur erfahrene Akteure und fortgeschrittene Trader dies versuchen, da das Risiko unendlicher Verluste besteht.

Wann sind Leerverkäufe sinnvoll? 

Leerverkäufe sind keine Strategie, die viele Anleger anwenden, vor allem, weil die Erwartung besteht, dass Aktien im Laufe der Zeit an Wert gewinnen werden. Langfristig tendiert der Aktienmarkt nach oben, obwohl er gelegentlich von Bärenmärkten unterbrochen wird, in denen die Aktien deutlich fallen.

Für den typischen Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont ist der Kauf von Aktien ein weniger riskantes Unterfangen als Leerverkäufe. Leerverkäufe können nur in bestimmten Situationen sinnvoll sein, beispielsweise in einer anhaltenden Baisse oder wenn ein Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Allerdings sollten nur fortgeschrittene Anleger, die eine hohe Risikotoleranz haben und die mit Leerverkäufen verbundenen Risiken verstehen, es versuchen.

Mit Leerverkäufen verbundene Kosten 

Handelsprovisionen sind nicht die einzigen Ausgaben, die beim Leerverkauf anfallen. Es entstehen weitere Kosten, wie beispielsweise Margin-Zinsen:  Da Leerverkäufe grundsätzlich nur auf einem Margin-Konto getätigt werden können, muss der Leerverkäufer die geliehenen Mittel verzinsen.

  • Kosten für die Aktienleihe: Die Aktien einiger Unternehmen können aufgrund hoher Short-Zinsen oder begrenztem Streubesitz schwierig zu leihen sein. Um diese Aktien für Leerverkäufe zu leihen, muss der Trader eine „schwer zu leihende“ Gebühr zahlen, die auf einem Jahressatz basiert, der ziemlich hoch sein kann.
  • Dividenden und andere Zahlungen: Der Leerverkäufer muss auch bereit sein, Dividendenzahlungen auf die leerverkauften Aktien sowie Zahlungen für andere Unternehmensereignisse im Zusammenhang mit den leerverkauften Aktien zu leisten.

Short Selling Verbot – Verfügbare Broker

In Deutschland können Sie nur gedeckte Leerverkäufe tätigen und benötigen als Privatperson dazu einen Broker. Nachfolgend listen wir einige Broker auf, die Ihnen das Short Selling ermöglichen. Jedoch können auch CFDs dazu genutzt werden, um auf fallende Kurse zu setzen!


1. Capital.com

Mit dem Broker Capital.com können Sie jeden Leerverkauf per CFD durchführen und genießen dabei einige Vorteile.

Capital.com-Logo-2

CFD-Short-Trading 

Mit einer CFD-Handelsplattform müssen Sie sich keine Gedanken darüber machen, um einen von Ihnen geliehenen Vermögenswert zu kaufen und dann einen identischen Vermögenswert an den Kreditgeber zurückzugeben. Dies wird bei Capital.com alles für Sie erledigt. Stattdessen öffnen Sie einfach den Short-Trade, indem Sie auf die Schaltfläche „Verkaufen“ klicken, und schließen ihn, indem Sie die Kauffunktion verwenden. Das Aufkommen von CFDs hat solche Trades viel einfacher und effizienter gemacht als in der Vergangenheit.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Beispiel für Short-Trading 

Angenommen, wir eröffnen eine Short-CFD-Position in ABC-Aktien, da wir erwarten, dass die Aktien fallen. ABC wird bei 1.000/1.020 Pence gehandelt. Dies bezeichnet die Geld-Brief-Spanne, wobei 1.000 Pence der Verkaufspreis und 1.020 Pence der Kaufpreis ist. Wir entscheiden uns, 1.000 CFDs zum Geldkurs von 1.000 Pence zu verkaufen. In diesem Beispiel beträgt die Marge 500 Pfund (5 % mal (1.000 Einheiten mal 1.000 Pence Verkaufspreis)).

Beispiel Leerverkauf Dow Jones bei Capital.com
  • Im Geld: Glücklicherweise hatten Sie Recht und der ABC-Aktienkurs bewegt sich in der nächsten Stunde nach unten und Sie entscheiden sich, Ihre Position zu schließen, wenn der Briefkurs bei 970 Pence liegt. Dies bedeutet, dass der Briefkurs um 50 Pence gefallen ist. Ursprünglicher Geldkurs von 1.000 Pence abzüglich des neuen Briefkurses von 970 Pence gleich 30 Pence. Ihr Gewinn beträgt 1.000 Einheiten mal 30 Pence gleich 300 Pfund. Sie haben innerhalb von nur einer Stunde einen Gewinn von 60 % auf die von Ihnen investierten Mittel erzielt.
  • Aus dem Geld: Niemand macht jeden Trade richtig. Nehmen wir stattdessen an, dass die ABC-Aktien im Laufe der Stunde steigen und Sie beschließen, Ihre Verluste zu begrenzen, wenn der Briefkurs 1030 Pence erreicht hat. Der neue Briefkurs von 1030 Pence abzüglich des ursprünglichen Geldkurses von 1.000 Pence gleich 30 Pence. Ihr Verlust beträgt 1000 Einheiten mal 30 Pence gleich 300 Pfund.

Begrenzung des Abwärtsrisikos 

Es ist wichtig, zu bedenken, dass Short-Trading ein gewisses Risiko birgt. Wie das obige Beispiel zeigt, erleiden Sie natürlich Verluste, wenn Sie eine Short-Trading-Position auf die Aktien eines Unternehmens eröffnen und der Kurs eher steigt als fällt. Glücklicherweise ist es einfach, das Risiko beim Eingehen von Short-Trading-Positionen zu kontrollieren. Sie implementieren einfach einen Stop-Loss, was bedeutet, dass die Position geschlossen wird, sobald der Aktienkurs auf ein bestimmtes Niveau steigt.

Die gute Nachricht ist, dass Sie immer noch das gleiche Gewinnpotenzial aus Ihrer Short-Trading-Position wie zuvor behalten würden.

CFD-Vielseitigkeit 

Das Tolle an CFDs ist, dass sie verwendet werden können, um sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursbewegungen von Vermögenswerten zu profitieren. Der Short-Handel mit CFDs auf beliebte Aktienindizes ermöglicht es Anlegern, von schlechten Tagen für den Aktienmarkt insgesamt zu profitieren. 

In der Zwischenzeit ermöglichen CFDs auf einzelne Aktien Anlegern, potenziell von negativen Nachrichten über eine bestimmte Aktie zu profitieren oder Handelsmuster auszunutzen, indem sie sich auf technische Indikatoren konzentrieren. 

CFDs auf Öl und Gold bedeuten, dass Anleger potenziell von einigen der extremeren Preisbewegungen profitieren können, die von Zeit zu Zeit auf den globalen Rohstoffmärkten auftreten. Wie Sie am Beispiel Capital.com gesehen haben, sind Differenzkontrakte sinnvolle Instrumente für den Leerverkauf. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie beim Short Selling via Derivate dank Stop-Loss nur begrenzt verlieren können. 

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)


2. IG.com

Es handelt sich hierbei um einen Broker mit über 40 Erfahrung im Short Selling, der sich durch niedrige Gebühren auszeichnet.

  • Auch Options- und Futures Handel möglich
  • Börsengelisteter Anbieter
  • Deutsche Niederlassung und Regulierung
  • Börsenhandel auch am Wochenende
  • Persönlicher Support
IG.com-logo

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)


3. GBE Brokers

Über Gbe Brokers können Sie an vielen Börsen Aktien oder ETFs per CFDs leerverkaufen, wenn Sie die Voraussetzungen für ein Margindepot erfüllen. Dazu müssen Sie lediglich ein Gesamtvermögen von 500€ in Ihrem Depot nachweisen.

  • Leerverkäufe mit CFDs möglich
  • Niedrige Gebühren
  • Leistungsstarke Handelsplattform MT4/MT5
  • Am besten geeignet für den Währungshandel
GBE-Brokers-Logo

Über den oberen Butten bekommen Sie 0,1 Pips Spread Rabatt oder 1€ Kommission Rabatt

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)


4. RoboForex

Bei RoboForex haben Sie zu vier verschiedenen Tradingplattformen Zugang. Zur Verfügung stehen:

  • MetaTrader 4
  • cTrader
  • MetaTrader 5
  • RTrader

Mit allen Trading-Softwares des Brokers können Sie Leerverkäufe tätigen. Leerverkäufe sind in über 12.000 Märkten möglich. Zusätzlich wird ein hoher Hebel per CFD angeboten!

Logo von RoboForex

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)


5. Etoro

Bei Etoro sind Leerverkäufe über die Web-Plattform oder App. Aufgrund des Gebührenmodells lohnen sich Orders mit einem Volumen von 25 Euro direkt.

Etoro Vor- und Nachteile:

  • Leerverkäufe an 20 Handelsplätzen möglich
  • Echtzeitkurse
  • Geringere Gebühren als vergleichbare Broker
  • CFDs und echte Assets
  • Geringe Spreads
Etoro Logo

(Risikohinweis: 68% der CFD Konten verlieren Geld)


Fazit: Leerverkäufe sind einfach möglich mit dem passenden Broker!

Leerverkäufe waren vor einigen Jahren nur für Professionelle Trader möglich, die die passende Infrastruktur besaßen. Durch das Online Trading und die Digitalisierung kann nun jeder Anleger Short-Selling betreiben. Nutzen Sie dafür echte Aktien, Futures, Optionen oder CFDs. Aus meinen Erfahrungen eignen sich CFDs am besten, da es sehr unkompliziert funktioniert mit geringen Gebühren. Wahlweise kann ein Hebel sogar benutzt werden.

Der Differenzkontrakt erlaubt es dem Händler auf zahlreiche Märkte „short“ zugehen.

Lesen Sie weitere Artikel zu Trading Erfahrungen:

Zuletzt geupdated am 24/05/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.