Rohstoff CFDs: Was ist das genau? Wo kann man das handeln?

Wie werden Rohstoffe mit CFDs gehandelt? Der Rohstoffmarkt ist einer der ältesten Finanzmärkte. Heute haben Händler die Möglichkeit, Rohstoffe am Terminmarkt oder über Derivate wie Differenzkontrakte (CFDs) zu handeln. Der Handel mit Rohstoffen über einen CFD-Service hat mehrere einzigartige Funktionen. Dazu gehören geringere Kapitalanforderungen als der Handel mit Futures und die Möglichkeit, sowohl an steigenden als auch an fallenden Märkten zu handeln. In diesem Artikel werden wir die Besonderheiten des Handels mit Rohstoffen mit CFDs durchgehen.

Traditionell waren diejenigen, die Rohstoffe handeln wollten, die Produzenten und Verbraucher der Rohstoffe oder Spekulanten wie Investmentbanken, Fondsmanager und andere Finanzinstitute. In letzter Zeit ist der Rohstoffmarkt für den privaten Händler viel zugänglicher geworden. Sodass er auf die Preisbewegungen der auf dem Markt gehandelten Rohstoffe spekulieren kann – ohne sie tatsächlich zu besitzen.

Was sind Rohstoffe? 

Rohstoffe werden in zwei Kategorien unterteilt: 

  • Weiche Rohstoffe, die weitgehend aus landwirtschaftlichen Produkten bestehen
  • Harte Rohstoffe, die aus Metallen und Energieprodukten bestehen

Der gesamte Warenhandel findet in Einheiten statt; Öl wird in Barrel (BBL), Weizen in Ballen (BU), Kaffee in Pfund (LBS), Gold in (OZS) und so weiter gehandelt.

Wer handelt mit Rohstoffen? 

Traditionell waren diejenigen, die Rohstoffe handeln wollten, die Produzenten und Verbraucher der Rohstoffe oder Spekulanten wie Investmentbanken, Fondsmanager und andere Finanzinstitute. In letzter Zeit ist der Rohstoffmarkt für den privaten Händler viel zugänglicher geworden. Sodass er auf die Preisbewegungen der auf dem Markt gehandelten Rohstoffe spekulieren kann – ohne sie tatsächlich zu besitzen.

Futures auf Rohstoffe 

Traditionell war der Terminmarkt der direkteste Zugang zum Handel mit Rohstoffen. Futures-Kontrakte sind rechtliche Vereinbarungen zum Kauf oder Verkauf eines bestimmten Rohstoffs zu einem vorher festgelegten Preis und zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft. Und sie erfordern im Allgemeinen eine größere Kapitalallokation.

CFDs auf Rohstoffe 

Eine andere Methode für den modernen Rohstoffinvestor ist der Handel über Differenzkontrakte (CFDs). CFDs gelten aufgrund der Hebelkraft, die es einem Händler ermöglicht, weniger Kapital zu verwenden, um ein größeres Engagement in einem zugrunde liegenden Instrument zu erzielen, als effiziente Möglichkeit, beliebte Rohstoffe wie Öl, Erdgas, Gold oder Silber zu handeln. CFDs sind ein derivatives Produkt, das es Händlern erlaubt, auf die Preisbewegungen des zugrunde liegenden Instruments zu spekulieren, ohne das Produkt selbst in Besitz zu nehmen.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Warum ist der Rohstoffhandel so beliebt? 

Einige Händler glauben, dass der Handel mit Rohstoffen im Vergleich zu anderen Arten von Finanzinstrumenten einfacher ist, da der Akteur nur Angebot und Nachfrage berücksichtigen muss. 

Rohstoff Trading Säcke

Nehmen wir zwei Beispiele:

  • Bei ungünstigeren Witterungsbedingungen steigt der Wert landwirtschaftlicher Produkte
  • Während eines Booms steigt der Preis für Metall wie Eisen, weil es für die Bauindustrie benötigt wird

Der Wert des Rohstoffs 

Viele Ereignisse, die Erzeuger oder Förderer nicht vorhersagen können, werden die Preise auf dem Rohstoffmarkt beeinflussen. Das Angebot kann aufgrund wirtschaftlicher und politischer Ereignisse auf der ganzen Welt plötzlich abnehmen oder steigen und nicht zuletzt die Wetterbedingungen können in letzter Minute große Schäden anrichten. Wenn das Angebot sinkt und nicht mit der Nachfrage übereinstimmt, werden die Preise in die Höhe schnellen, und wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt, werden die Weltmarktpreise fallen.

Ist es sinnvoll, in Rohstoffe zu investieren? 

Rohstoffe sind etwas, auf das der Mensch angewiesen ist, sei es in einer Rezession oder einem Boom. Die Frage ist nur, wie viel Rohstoff benötigt wird. Das bedeutet, dass der Wert eines Rohstoffs sinken kann, aber nie seinen ganzen Wert verliert. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit oder während Unruhen steigt beispielsweise die Nachfrage nach Gold, aber wenn die Zeiten besser werden, sinkt der Wert ein wenig. Gold als Rohstoff verliert niemals den gesamten Wert, da eine gewisse Nachfrage immer vorhanden ist.

Die Grundlagen von Rohstoff-CFDs 

Mit CFDs können Sie auf Margin handeln. Dies bedeutet, dass Sie nur einen Prozentsatz des Gesamtwerts eines Trades einzahlen müssen. Mit anderen Worten, Sie haben die Möglichkeit, beim Handel mit CFDs im Gegensatz zu Futures-Kontrakten deutlich weniger Kapital einzusetzen. Darüber hinaus bieten CFDs eine einfache Möglichkeit, potenziell sowohl von steigenden als auch von fallenden Märkten zu profitieren.

Zum Beispiel kann ein Trader mit Differenzkontrakten von einem fallenden Markt profitieren, indem er eine „Verkaufs“- (oder Short-) Position eröffnet. Was bedeutet, dass er die Absicht hat, hoch zu verkaufen und niedrig zurückzukaufen. Der Gewinn ist die Differenz zwischen dem Verkaufspreis und dem Kaufpreis. Heutzutage ist es für den durchschnittlichen Marktteilnehmer möglich, mit CFDs eine breite Palette von Vermögenswerten zu handeln. 

Mein Tipp: Die besten CFD Broker nutzen mit große Auswahl & günstigen Gebühren:

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. IG.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Führende CFD Broker bieten ihren Kunden benutzerfreundliche Handelsplattformen, auf denen sie CFDs auf Rohstoffe wie Benzin, Gold, Heizöl, Erdgas, Öl, Brent-Öl, Palladium, Weizen, Sojabohnen und mehr handeln können. Sie können mit nur wenigen Klicks einen Echtpreis-Trade mit einem Demo-Konto ausführen – direkt von Ihrem Desktop, Handy oder Tablet aus. Um sich anzumelden, sind bei den meisten Brokern für das Demokonto nur wenige Minuten Zeit und einige Daten erforderlich. 

Nachdem Sie jetzt den CFD Handel mit Rohstoffen in den Grundzügen verinnerlicht haben, gehen wir im Detail auf die typischen Fragen von Anfängern ein.

Was sind Rohstoffe? 

Rohstoffe können als Handelsprodukte definiert werden, die natürlich im Boden vorkommen oder landwirtschaftlich angebaut werden. Rohstoffe spielen eine Schlüsselrolle bei der Bestimmung der Preise anderer Finanzmärkte. Warum? Rohstoffe werden als Input für den Herstellungsprozess verwendet. Das heißt, Volkswirtschaften im Allgemeinen und börsennotierte Unternehmen im Besonderen werden von ihren Preisen beeinflusst. 

Preisänderungen bei Rohstoffen wirken sich tendenziell auf die gesamte Lieferkette aus. Ein gutes Beispiel dafür ist, wenn der Rohölpreis aufgrund geopolitischer Umwälzungen in den großen Ölförderländern steigt. Das Embargo der OPEC in den 1970-er Jahren führte zu einem dramatischen Anstieg der Ölpreise und verursachte eine schwere Inflation in der gesamten Weltwirtschaft.

Rohstoff Ölkannen

Die Geschichte der Rohstoff- und Warenbörsen 

Das Chicago Board of Trade (CBOT) wurde 1848 gegründet und ist die älteste Terminbörse der Welt. Die Börse handelt hauptsächlich mit Rohstoffen wie Mais, Ethanol, Gold, Hafer, Reis, Silber, Sojabohnen und Weizen. Es ist jedoch zu beachten, dass CBOT 2007 mit der Chicago Mercantile Exchange (CME) zur CME Group verschmolzen wurde. 

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) wurde ursprünglich im Jahr 1898 als führende Börse für landwirtschaftliche Rohstoffe, bekannt als Chicago Butter and Egg Board, gegründet. Die CME ist heute die größte Termin- und Optionsbörse der Welt und bietet verschiedene Warentermingeschäfte sowie Finanzderivate auf Produkte wie Währungen und Zinssätze an. 

Trading von Volumen

Das New York Board of Trade (NYBOT) wurde 1870 als New Yorker Baumwollbörse gegründet. Später, im Jahr 2004, fusionierte sie mit der Coffee, Sugar and Cocoa Exchange (CSCE) zur NYBOT. Heute handelt der NYBOT hauptsächlich mit Futures- und Optionskontrakten auf physische Rohstoffe wie Kakao, Kaffee, Baumwolle, Zucker und Orangensaft. Sie befasst sich auch mit Devisenhandel, Zinssätzen und Marktindizes.

Eine frühe Version der New York Mercantile Exchange (NYMEX) wurde 1872 gegründet und handelte mit Milchprodukten. 1994 fusionierte die NYMEX mit der Commodity Exchange (COMEX) zur größten physischen Warenbörse ihrer Zeit. Aufgrund der weltweiten Finanzkrise 2008 fusionierte sie jedoch erneut mit der CME Group of Chicago. 

Übrigens!

Für den Rohstoffhandel außerhalb der USA sind die wichtigsten Börsen die London International Financial Futures and Options Exchange (LIFFE), die London Metal Exchange und die Tokyo Commodity Exchange.

Hauptklassifizierung von Rohstoffen 

Rohstoffe können grob in zwei Haupttypen eingeteilt werden, „Hard Commodities“ und „Soft Commodities“. Harte Rohstoffe beziehen sich auf Rohstoffe, die eine Gewinnung oder einen Abbau erfordern. Beispiele für diese Rohstoffe sind Eisenerz, Rohöl und Edelmetalle. Soft Commodities hingegen sind typischerweise landwirtschaftliche Produkte wie Kaffee, Mais, Baumwolle, Weizen und Vieh wie magere Schweine, Geflügel und lebende Rinder.

Unterklassifizierung von Rohstoffen 

Rohstoffe können weiter in mehrere Unterkategorien eingeteilt werden, wie zum Beispiel Agrarrohstoffe (Weizen, Sojabohnen und Zucker): 

  • Die Unterkategorie „Energien“ bezieht sich auf Rohstoffe wie Rohöl, Heizöl, Benzin und Erdgas. 
  • Metallrohstoffe können in Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin oder unedle (Nichtedel-)Metalle wie Kupfer und Aluminium eingeteilt werden.
  • Viehrohstoffe beziehen sich auf Fleischprodukte wie lebende Rinder und magere Schweine.

Meine Empfehlung für neue Trader & Investoren: Jetzt zu den besten Konditionen traden

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. IG.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Wie können Sie mit Rohstoffen handeln? 

Für diejenigen, die Rohstoffe handeln möchten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel können Sie Futures-Kontrakte an einer Terminbörse handeln. Ein Futures-Kontrakt ist ein Kontrakt, der vom Kontraktinhaber verlangt, eine Ware zu einem festen Preis an einem zukünftigen Liefertermin zu kaufen oder zu verkaufen. Alternativ können Sie mit CFDs auf die Preisbewegungen von Rohstoffen spekulieren, wie dies auf der Plattform eines führenden CFD Brokers der Fall ist. Die meisten angebotenen Rohstoffinstrumente basieren auf Terminkontrakten der wichtigsten Börsen der Welt. 

Dazu gehören, das Chicago Board of Trade (CBOT), die Chicago Mercantile Exchange (CME), das New York Board of Trade (NYBOT), die New York Mercantile Exchange (NYMEX) und die Intercontinental Exchange (ICE).

Was sind die am häufigsten gehandelten Rohstoffe? 

Beim Handel mit Rohstoffen sollte die Liquidität der wichtigste Faktor sein. Dies liegt daran, dass die Liquidität einer Ware mit der Leichtigkeit verknüpft ist, mit der ein Händler die Ware kaufen und verkaufen kann. Vereinfacht gesagt ist die Liquidität ein Maß dafür, wie viele Käufer und Verkäufer anwesend sind und ob Transaktionen problemlos durchgeführt werden können. 

Bei erheblicher Handelsaktivität und hohem Angebot sowie hoher Nachfrage wäre der relevante Markt sehr liquide. Ein liquider Markt ist im Allgemeinen mit einem geringeren Risiko verbunden, da normalerweise jemand anderes bereit ist, die andere Seite einer Position einzunehmen. Eine hohe Liquidität bedeutet für den Trader auch eine geringere Slippage-Wahrscheinlichkeit. Slippage ist definiert als die Differenz zwischen dem, einem Händler angebotenen Preis und dem tatsächlichen Preis, zu dem der Handel ausgeführt wird. Slippage kann sowohl zu Ihren Gunsten als auch gegen Sie wirken. Zum Beispiel könnte der Handel mit Rohstoffen mit geringer Liquidität möglicherweise zu größeren Verlusten führen.

Rohstoff CFDs und ihre Einheiten

Zudem sind Rohstoffe mit geringer Liquidität oft starken Preisschwankungen ausgesetzt. Wenn Sie also auf dem Rohstoffmarkt handeln möchten, sollten Sie versuchen, sich auf Rohstoffe mit hoher Liquidität zu konzentrieren. Einige dieser hochliquiden Rohstoffe umfassen Energie wie Öl, Erdgas, Edelmetalle wie Gold und Silber sowie landwirtschaftliche Produkte wie Baumwolle, Sojabohnen und Weizen. Anders ausgedrückt: Rohstoffe mit hohem Handelsvolumen. 

Merke!

Eine Möglichkeit, das Liquiditätsrisiko zu steuern, besteht in der Verwendung von garantierten Stops, einer Art von Stop-Loss, die sicherstellt, dass Ihre Position zu Ihrem vorgewählten Preisniveau geschlossen wird.

Weltweit oft gehandelte Rohstoffe 

Nachfolgend finden Sie eine Liste der am häufigsten gehandelten Rohstoffe:

  • WTI Rohöl
  • Rohöl der Sorte Brent
  • Erdgas
  • Sojabohnen
  • Mais
  • Gold
  • Kupfer
  • Silber

West Texas Intermediate (WTI)

Rohöl West Texas Intermediate (WTI), auch bekannt als Texas Light Sweet (Ticker: CL), ist eine Rohölsorte, die als Benchmark bei der Ölpreispolitik verwendet wird. Diese Sorte wird aufgrund ihrer relativ geringen Dichte als mittleres Rohöl und aufgrund ihres geringen Schwefelgehalts als süß bezeichnet. Es ist der zugrunde liegende Rohstoff der Öl-Futures-Kontrakte der New York Mercantile Exchange.

Rohöl der Sorte Brent

Brent Crude (Ticker: EB) wird aus der Nordsee gewonnen und ist eine wichtige Handelsklassifikation für süßes leichtes Rohöl, die als Referenzpreis für den weltweiten Öleinkauf dient. Diese Sorte wird aufgrund ihrer relativ geringen Dichte als leicht und aufgrund ihres geringen Schwefelgehalts als süß bezeichnet.

Sojabohnen 

Sojabohnen (Ticker: ZS) gehören zu den aktivsten und beliebtesten Agrarrohstoffen. Nach Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) sind die USA der führende Produzent und Exporteur von Sojabohnen. US-amerikanische Konzerne exportieren diese hauptsächlich nach China, in die EU, nach Japan, Mexiko und Taiwan. 

Sojabohnen machen 90 % der gesamten Ölsaatenproduktion in den USA aus, die wiederum 44 % des weltweiten Sojabohnenexports im Jahr 2010 und 35 % der weltweiten Sojabohnenproduktion ausmachten.

Erdgas 

Erdgas (Ticker: NG) ist ein nicht erneuerbarer Kohlenwasserstoff, der als Energiequelle zum Heizen, Kochen und zur Stromerzeugung verwendet wird. Das Gas wird auch als Kraftstoff für Fahrzeuge und als chemischer Rohstoff bei der Herstellung von Kunststoffen und anderen kommerziell wichtigen organischen Chemikalien eingesetzt.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Mais 

Als wichtige Nahrungsquelle wird Mais (Ticker: ZC) auch bei der Herstellung von Tierfutter und Ethanol verwendet. Die größten Maisproduzenten weltweit sind Argentinien, Brasilien, China und die USA. 

Da Mais ein landwirtschaftliches Produkt ist, kann sein Angebot durch schlechtes Wetter erheblich beeinträchtigt werden. Ein weiterer Faktor, der den Maispreis beeinflussen kann, ist die Zahl der landwirtschaftlichen Subventionen, die von staatlichen Stellen gewährt werden. In den USA und in Ländern der EU wird die Maisproduktion stark subventioniert, um einen Anreiz für die Landwirte zu schaffen, diese Kulturpflanze weiter anzubauen.

Gold 

In der gesamten aufgezeichneten Geschichte war Gold (Ticker: XAU) wegen seiner Schönheit und seines dauerhaften Wertes sehr begehrt. Während sich die traditionelle Verwendung von Gold nicht geändert hat, gilt der Rohstoff heute auch als Schlüsselkomponente in der Fertigung von Elektronik-Produkten.

Kupfer 

Kupfer (Ticker: HG) ist wie Gold in der Elektronikindustrie weit verbreitet, da es über gute Eigenschaften als Stromleiter verfügt. Aufgrund seiner breiten Verwendung in der verarbeitenden Industrie kann der Kupferpreis je nach Wirtschaftsleistung schwanken. Die wichtigsten Produzenten dieses Metalls sind Chile, China und Peru.

Silber 

Ähnlich wie Gold ist Silber (Ticker: XAG) als Edelmetall sehr begehrt. Silber wird jedoch auch häufig bei der Herstellung von Sonnenkollektoren und fotografischen Filmen verwendet. Obwohl Silber auch als Edelmetall gilt, bevorzugen die meisten Menschen Gold, da es ein zuverlässigeres Wertaufbewahrungsmittel ist.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie funktioniert der Handel mit beliebten Rohstoffen? 

Es sollte beachtet werden, dass jeder Rohstoff anders ist und die Preise daher von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. So können beispielsweise die Gold- und Silberpreise durch eine steigende oder sinkende Nachfrage nach Schmuck und durch Veränderungen in der Nachfrage nach Wertaufbewahrungsmitteln beeinflusst werden. 

Während einer wirtschaftlichen Unsicherheit oder bei Unruhen kann die Nachfrage nach Gold oder goldbezogenen Investments steigen, um Anlegern zum Schutz ihres Vermögens zu dienen. Daher ist es wichtig, dass Sie eine gründliche Analyse durchführen, bevor Sie sich für den Handel mit Rohstoffen entscheiden. Der internationale Broker IG bietet den CFD-Handel auf die weltweit führenden Rohstoffe. Seine benutzerfreundliche und gleichermaßen fortschrittliche Online-CFD-Plattform umfasst ein kostenloses Demokonto, eine Vielzahl von Bildungsressourcen und Handelstools, die sowohl neuen als auch erfahrenen Händlern zur Verfügung gestellt werden. 

Die Spreads des Unternehmens gehören zu den niedrigsten in der Branche und die intuitive Plattform ist auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt, ohne Kompromisse bei eingehenden analytischen Erkenntnissen und ausgeklügelten Handelsoptionen einzugehen. Sie können Ihre Strategien mit dem kostenlosen IG Demokonto üben und ein Gefühl für den Handel mit der großen Auswahl an verschiedenen Rohstoffinstrumenten bekommen, bevor Sie echtes Geld einsetzen.

Was sind die Haupttreiber der Rohstoffpreise? 

In den letzten Jahrzehnten hat das Wachstum der Weltwirtschaft auch die Popularität des Rohstoffmarktes beflügelt. Da die Finanzmärkte immer zugänglicher werden, haben sich viele Händler an die Rohstoffmärkte gewandt, um nach neuen Handelsmöglichkeiten zu suchen. Der Rohstoffmarkt weist in der Regel eine hohe Volatilität auf, die sich auf die Handelsstrategien eines Händlers auswirken kann. 

Trade App Bild

Es gibt mehrere Faktoren für die hohe Volatilität des Rohstoffmarktes: Zu den Schlüsselfaktoren gehören Angebot und Nachfrage eines Rohstoffs, Währungsbewegungen, geopolitische Situationen, Regierungspolitik und Wirtschaftswachstum.

Beispiel Angebot und Nachfrage

Wenn sich Angebot und Nachfrage nach Rohstoffen ändern, variiert auch der Preis. Als Grundregel gilt, dass die Rohstoffpreise mit wachsender Nachfrage steigen. Die Preise werden auch steigen, wenn das Gesamtangebot oder der Lagerbestand einer Ware sinkt. Auf der anderen Seite wird der Preis einer Ware einbrechen, wenn die Nachfrage sinkt und das Angebot steigt.

Die Quintessenz 

Wie oben gezeigt, gibt es viele Faktoren, die bei der Bestimmung der Preise von Rohstoffen eine Rolle spielen. Einige dieser Faktoren, wie die Regierungspolitik, sind vorhersehbar, während andere Faktoren, wie Mutter Natur, unvorhersehbar sind. Es ist wichtig, sich mit allen wichtigen Faktoren wie den oben aufgeführten vertraut zu machen, damit Sie beim Handel auf dem Rohstoffmarkt besser vorbereitet sind. 

Der Handel mit Rohstoffen ist mit hohem Risiko verbunden. Daher ist es wichtig, Risikomanagementstrategien anzuwenden und einen zuverlässigen, etablierten Anbieter wie IG zu wählen. Ein Broker, welcher unter anderem professionell und unter strengen regulatorischen Richtlinien arbeitet. Brokerage Unternehmen wie IG bieten auf einer erstklassigen Online-Plattform den Rohstoffhandel in Form von Differenzkontrakten (CFDs) an.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Lesen Sie mehr zum CFD Trading:

Zuletzt geupdated am 16/03/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.