Was ist ein Margin Call?

Was ist ein Margin Call? Das ist eine Frage, die uns immer wieder gestellt wird, deshalb haben wir diesen Leitfaden über den Handel mit Margin Calls zusammengestellt und darüber, was zu tun ist, wenn Sie einen Margin Call erhalten.

Margin Call

Margin Call

Einführung in die Margin:

Geld leihen ist eine Lebensart in unserer Gesellschaft. Ganz gleich, ob Sie eine Hypothek für den Kauf eines Hauses oder ein Studiendarlehen für das College aufnehmen, durch das Leihen von Geld finanzieren wir große Anschaffungen.

Könnten Sie sich vorstellen, dass Sie 200.000 € in kaltem Bargeld für dieses Einstiegshaus sparen müssen, um es kaufen zu können?

Die meisten Menschen würden für den Rest ihres Lebens mieten! Das Leihen von Geld ermöglicht es uns, zukünftige Einkünfte schon heute zu verwenden, ein wichtiger Schwerpunkt in der Lebenszyklustheorie der persönlichen Finanzen.

Aber genug mit den Beispielen der persönlichen Finanzen. Wir wollen mit unseren Trading-Konten keine Häuser kaufen oder für das College bezahlen, aber das bedeutet nicht, dass wir uns kein Bargeld leihen können. Broker leihen Investoren oft Bargeld in Form von Margen.

Indem sie Geld gegen ihr laufendes Kapital leihen, können Händler ihre Renditen durch Hebelwirkung steigern und doppelt so hohe Gewinne wie üblich mit nach Hause nehmen. Allerdings ist keine Investition ohne Risiko – und die Marge verdoppelt dieses Risiko. Die Verwendung der Marge kann Ihre Erträge erhöhen, aber sie hat mehrere Konsequenzen, einschließlich des möglichen Zwangsverkaufs Ihrer Aktien oder anderen Assets.

Was ist die Margin?

Margin bedeutet einfach geliehenes Geld. Wenn Sie auf Margin handeln, verwenden Sie sowohl Ihr eigenes Kapital als auch Bargeld von Ihrem Broker. Wenn Sie auf Marge handeln, dienen das Bargeld und die Wertpapiere auf Ihrem Brokerkonto als Sicherheit für einen Kredit, den Sie vom Broker erhalten.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie möchten AAPL-Aktien im Wert von 4.000 Dollar kaufen, haben aber nur 2.000 Dollar auf Ihrem Handelskonto. Durch die Verwendung der Marge können Sie sich vom Broker 2.000 $ leihen, wobei das Geld, das sich bereits auf Ihrem Konto befindet, als Sicherheit verwendet wird.

Im unteren Bild sehen Sie ein Beispiel für die Margin im Trading mit dem EUR/USD:

Trading mit Margin

Trading mit Margin

Nach einem Monat ist Ihre Investition vielleicht 5.000 $ wert und Sie entscheiden sich, das Darlehen an den Broker zurückzugeben. Sie zahlen 2.000 $ zurück, die Sie sich geliehen haben (plus Zinsen, Gebühren und/oder Provisionen) und behalten 3.000 $, einschließlich 1.000 $ Gewinn. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihre Gewinne jetzt verdoppelt!

Durch die europäische Regulierung ESMA dürfen Broker für den FX und CFD Handel lediglich einen Hebel von maximal 1:30 für private Trader anbietern. Professionelle Trader können einen höheren Hebel bekommen. Anbieter außerhalb der europäischen Union bieten weiterhin einen Hebel von über 1:500 an.

Sobald Sie Ihren Handel ausgeführt haben, müssen Sie Ihr Konto auf einem Niveau halten, das als “Aufrechterhaltungsmarge” bekannt ist, um den gefürchteten Margin-Call zu vermeiden.

Wie funktioniert die Aufrechterhaltungsmarge?

Wenn Sie AAPL im Wert von 4.000 Dollar auf 50% Marge kaufen, sind Sie für die geliehenen 2.000 Dollar am Haken, unabhängig davon, wie sich die Investition entwickelt.

Wenn Apple einen schlechten Gewinnbericht hat und Ihre Investition 1.000 $ verliert, bleiben 3.000 $ auf Ihrem Konto übrig. Nicht ideal, aber auch nicht schrecklich, oder? Da jedoch 2.000 $ geliehen sind und Ihrem Broker gehören, beträgt Ihr verbleibendes Eigenkapital eigentlich nur 1.000 $.

Und da 1.000 $ unter die Unterhaltsschwelle von 30% fallen, wird Ihr Broker einen Margin Call ausstellen. Sie möchten keine Nachschussforderung gestellt bekommen.

Differenzen zwischen Margin- und Cash-Konten

Alle Investoren beginnen mit Bargeldkonten. Bargeldkonten sind Ihr grundlegendes Vermittlungsinstrument, das es Händlern ermöglicht, Wertpapiere zu kaufen und zu verkaufen, je nachdem, wie viel Bargeld sie einzahlen. Wenn Sie $3.000 auf ein Cash-Konto einzahlen, können Sie Amazon-Aktien im Wert von $3.000 kaufen. Es kann kein Geld geliehen werden, und für Dinge wie Leerverkäufe und den Handel mit Optionen gelten bestimmte Kontobeschränkungen.

Für Bargeldkonten gelten auch Abwicklungsregeln.

Wenn Sie diese AMZN-Aktien verkaufen, können Sie Ihr Bargeld nicht sofort abheben oder einen Tageshandel tätigen. Gemäß den SEC-Bestimmungen müssen Sie warten, bis die Gelder “abgerechnet” werden.

Dies ist in der Branche als T+2, oder Handelstag plus 2 Werktage, bekannt. Wenn Sie Ihre AMZN-Aktien am Montag verkaufen, können Sie kein anderes Wertpapier kaufen UND verkaufen, bis die Fonds am Mittwoch abrechnen. Für die meisten Anleger bedeutet dies keinen Daytrading.

Der Tageshandel mit nicht abgerechneten Geldern auf einem Geldkonto könnte zu einer Verletzung des guten Glaubens (GFV) führen. Wenn Sie vier GFVs in einem rollenden 12-Monatszeitraum ausgegeben werden, wird Ihr Konto eingeschränkt.

Drei Monate lang dürfen Sie nur mit abgewickeltem Bargeld handeln – ein Albtraumszenario für jeden, der auf Tageshandel hofft.

Margin-Konten haben viel weniger Einschränkungen, aber mehr Verantwortung.

Da Marginkonten eine Kreditaufnahme ermöglichen, sind Leerverkäufe und komplexe Optionsgeschäfte erlaubt. Auch Futures-Kontrakte können auf Margin-Konten gehandelt werden. Händler können die Abrechnungsregeln auf Marginkonten auch durch kurzfristige Margin-Kredite umgehen. Sie können sofort nach dem Verkauf von Aktien Bargeld abheben und das abgerechnete Bargeld beim Clearing verwenden.

Für die Verwendung eines Marginkontos benötigen Sie jedoch eine Genehmigung. Die meisten Broker verlangen, dass Sie eine Genehmigung für die Verwendung von Margin-Konten beantragen und erhalten. Und natürlich hat jeder Makler seine eigenen Zinssätze und Gebührenregelungen. Margin ist nicht kostenlos!

Wo kann man mit Margin handeln?

Um mit Margin zu handeln sind viele Finanzinstrumente für den privaten Trader zugänglich. In der folgenden Auflistung werde ich Ihnen die beliebtesten Instrumente zeigen, die von Deutschen Tradern gehandelt werden.

Wie schon weiter oben erwähnt, gibt es durch den Marginhandel auch zusätzliche Risiken, denn nicht nur der Gewinn wird vergrößert sondern auch der Verlust. Für den Handel mit Margin eignen sich auch meinen Erfahrungen am besten Forex und CFDs. Diese Finanzinstrumente sind leicht zu verstehen. Der Forex Handel bedeutet einfach nur den Handel mit Währungspaaren. Ein Heben von 1:30 ist möglich. Mit dem CFD Handel können sie gehebelte Positionen mit Margin auf nahezu alle Märkte eröffnen. Dies sind Kontrakte von einem Broker ausgegeben, die es dem Händer erlaubt schnell auf steigende und sogar fallende Kurse zu setzen.

In der unteren Tabelle finden Sie empfehlenswerte Anbieter, die den Margin-Handel zur Verfügung stellen. Handeln Sie über 3.000 verschiedene Märkte mit Margin und günstigen Gebühren. Um den Handel zu testen, können Sie sich ein kostenloses Demokonto erstellen. Somit haben Sie zuerst kein Risiko Geld zu verlieren und arbeiten mit “Spielgeld”:

Broker: Bewertung: Regulierung: Spreads & Märkte: Vorteile: Konto:
1. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
➔ Zum Testbericht
BaFin, FCA, CySEC Ab 0,0 Pips +2€/Lot pro Trade
(ECN Ausführung)
500 Märkte+
# Deutsche Niederlassung
# Hohe Liquidität
# Keine Slippage
Live-Konto ab 500€
(Ihr Kapital ist gefährdet)
2. XTB
XTB Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
➔ Zum Testbericht
KNF, BaFin Ab 0.0 Pips + 3,5€/Lot pro Trade
(DMA Ausführung) 3.000 Märkte+
# Top-Plattform
# Große Auswahl
# Guter Service
Live-Konto ab 0€ (Ihr Kapital ist gefährdet)
3. BDSwiss
BDSwiss Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
➔ Zum Testbericht
CySEC, FSC Ab 0,0 Pips + 5$/Lot pro Trade
250 Märkte+
# VIP Angebote
# Hoher Hebel 1:400
# Bester Service
Live-Konto ab 100€
(Ihr Kapital ist gefährdet)

Der Margin Call erklärt:

Wenn Sie unter die von Ihrem Broker festgelegten Wartungs-Margin-Grenzen (normalerweise 30%) fallen, erhalten Sie einen Margin Call. Und das ist so ziemlich die schlechteste Nachricht, die Sie als Trader erhalten können.

Ein Margin Call ist im Grunde genommen ein Ultimatum: Zahlen Sie mehr Geld ein oder andernfalls schließt der Broker die Handelsposition. Sie müssen Ihr Konto schnell wieder über die 30%-Schwelle bringen, sonst wird Ihr Broker Maßnahmen ergreifen.

Welche Maßnahmen kann Ihr Broker ergreifen?

  • Wenn Sie Aktien, CFDs oder andere Finanzprodukte auf Ihrem Konto haben, kann Ihr Broker die Kontrolle übernehmen und einige Ihrer Wertpapiere verkaufen, um dem Aufruf nachzukommen. Der Broker muss Ihnen nicht einmal sagen, dass er dies tut. Er kann alle Aktien verkaufen, die er will, einschließlich Aktien, die steuerpflichtige Ereignisse bei Ihnen auslösen. Und der Broker wird zum Vergnügen auch eine Provision verlangen!
  • Wenn Sie nicht genug Eigenkapital haben, um den Anruf abzudecken, werden Sie sich bei Ihrem Broker verschulden. Unbezahlte Schulden werden an Kreditagenturen gemeldet, was Ihre Kreditwürdigkeit schmälert und es schwierig machen könnte, Geld von anderen Kreditgebern zu leihen.
  • Eine unbezahlte Maklerschuld könnte zu einem Gerichtsverfahren gegen Sie führen. Wenn Sie von Ihrem Makler verklagt werden, sind Sie nicht mehr nur wegen des geliehenen Geldes am Haken; jetzt kommen die Anwaltskosten ins Spiel.

Ein Margin Call erfordert sofortiges Handeln. Normalerweise haben Sie ein paar Werktage Zeit, aber erwarten Sie keine Nachfrist oder Verlängerung. Zahlen Sie, um der Aufforderung nachzukommen, oder Ihr Makler wird entscheiden, wie er für Sie zahlt.

Was tun Sie, wenn Sie einen Margin Call erhalten?

Wenn Sie einen Margin Call erhalten, müssen Sie schnell handeln. Händler, die Margin Call verwenden, müssen ihre Konten genau im Auge behalten, denn wenn Sie einen Margin Call erhalten, wird Ihr Broker Sie nicht anrufen und Sie darüber informieren.

Wenn Sie einen Margin Call erhalten, müssen Sie genug Bargeld auftreiben, um Ihr Konto wieder über die Unterhaltsschwelle zu bringen oder sich der Zwangsliquidation Ihrer Wertpapiere zu stellen. Der einfachste Weg, einem Margin Call nachzukommen, ist die Hinterlegung von Bargeld. In unserem obigen Beispiel wurde ein Margenausgleich vorgenommen, weil das Eigenkapital auf dem Konto auf 25% ($1000 bei einer Erstinvestition von $4000) gesunken ist.

Wenn die Erhaltungsmarge 30% beträgt, müssten Sie $200 hinterlegen, um das Konto wieder auf $1200 zu bringen (4000 x 0,3 = 1200). Zusätzlich können Sie Aktien verkaufen, um der Aufforderung nachzukommen.

Der Verkauf von Aktien im Wert von $155 würde Ihren Investitionswert auf $3845 reduzieren, wodurch die 30%ige Erhaltungsmarge auf $1153,50 zurückgesetzt würde. Das Hinzufügen von $155 zu Ihren $1000 an Eigenkapital bringt das Konto wieder über die 30%-Schwelle.

Wie man einen Margin Call vermeidet

  • Verwenden Sie ein Bargeldkonto – Wollen Sie einen Margin Call vermeiden? Verwenden Sie keine Marge! Sie können immer noch mit Cash-Konten handeln, solange Sie das Kapital für den Handel haben. Margin Calls sind auf Cash-Konten immer noch möglich, aber nur, wenn Sie sich keine Provisionen leisten können.
  • Investieren Sie in risikoarme Wertpapiere – Sie können die Margin verwenden, um weniger riskante Wertpapiere wie ETFs, Investmentfonds oder Staatsanleihen zu kaufen. Die Verwendung der Marge bei ETFs und Anleihen ist nicht der aufregendste Einsatz von Kapital, aber Sie können überdurchschnittliche Renditen erzielen, ohne ein übermäßiges Risiko einzugehen.
  • Halten Sie reichlich Ersparnisse in einem anderen Vehikel bereit – Eine gute Möglichkeit, den Stress eines Margin Calls zu vermeiden, ist es, reichlich Bargeld auf einem anderen Kontotyp bereitzuhalten. Wenn Sie bei Ihrem Broker sowohl ein Bargeld- als auch ein Marginkonto haben, wird er Sie wahrscheinlich Gelder aus dem Bargeldkonto verwenden lassen, um einem Margin-Call auf dem Marginkonto nachzukommen. Ebenso ist ein hochverzinsliches Sparkonto ein gutes Vehikel für liquides Bargeld, das die Kaufkraft nicht verschlechtert.
  • Seien Sie nicht leichtsinnig – ein Marginkonto zu haben ist wie eine Kreditkarte von Ihrem Broker zu bekommen. Wenn Sie es nutzen, wenn Sie es brauchen, und nicht leichtfertig ausgeben, werden Sie keine Probleme bekommen. Wenn Sie verantwortungsbewusst mit der Marge umgehen, werden Sie auch keinen Stress wegen Margin Calls haben. Verteilen Sie Ihr Kapital nicht zu dünn und halten Sie sich immer an Ihre Handelsrichtlinien. Und denken Sie daran, dass Sie sich nicht jedes Mal 50 % leihen müssen – ein Kredit von 15 % oder 20 % kann auch Ihre Erträge steigern.

Keine Nachschusspflicht bei Forex und CFDs

Der Forex und CFD Handel ist durch niedrige Margen und hohe Hebel bekannt. Durch extreme Marktereignisse in der Vergangenheit gingen ganze Broker pleite mit ihren Kunden. Als die Zentralbank der Schweiz in den Schweizer Franken intervenierte kam es zu einem extremen Kurssturz des Währungspaares EUR/CHF.

Tausende Kunden bekamen einen Margin Call über Nacht und einige Broker gingen Pleite oder machten hohe Verluste, da sie die Schulden der Kunden decken mussten, die selbst insolvent waren. Heute ist die Nachschusspflicht für den Forex und CFD Handel nahezu bei allen Broker abgeschafft. Die europäische Regulierung schreibt dies auch vor.

Durch die Vorschriften werden Broker zu einem erweiterten Risikomanagement gezwungen und Kunden erhalten keine Nachschusspflicht mehr. Beim Handel mit Margin können Sie Schulden machen. Dies ist nun im Forex und CFD Handel nicht mehr möglich und auch Verboten. Deshalb eignen sich diese Finanzprodukte am besten für Einsteiger in den Margin Handel.

Mein Fazit zum Margin Call:

Die meisten Trader können die Margin erfolgreich nutzen, ohne in Schwierigkeiten zu geraten.

Die Kreditaufnahme bei Ihrem Online Broker ist eine großartige Möglichkeit, die Renditen mit begrenztem Kapital zu erhöhen, aber Sie müssen trotzdem vorsichtig sein, besonders wenn Sie neu im Daytrading sind. Hebel funktioniert in beide Richtungen, und ein einziger Handel kann Ihr Konto in die Luft jagen, wenn Sie die Margin unverantwortlich einsetzen.

Halten Sie sich immer an Ihren Handelsplan und verwenden Sie die Strategien, mit denen Sie vertraut sind. Denken Sie daran, dass ein Margin Call kein Grund zur Panik ist.

Aber Sie müssen umgehend handeln – andernfalls wird Ihr Broker für Sie tätig werden.

Über den oberen Button bekommen Sie nochmal 0,1 Pips oder 1$ Kommission Rabatt

Weitere interessante Beiträge: 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.