Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
Res Marty
Überprüft von: Res Marty
Finanzierung

Wie verdienen CFD Broker tatsächlich ihr Geld? – Um diese Frage gibt es viele Mythen, aber auch viele Antworten. Mit mehr als 9 Jahren Erfahrungen in der CFD Trading Branche werde ich Ihnen mitteilen durch welche Wege die CFD Broker Geld verdienen. Informieren Sie sich auf dieser Seite mit transparenten Informationen und wählen Sie einen seriösen Anbieter.

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Börsenhandel und insbesondere im CFD Handels gibt es leider viele unseriöse Anbieter. Daher ist es besonders wichtig einen seriösen Anbieter zu wählen.
  • Broker mit europäischen Lizenzen sind sehr sicher und schließen Betrug praktisch aus. Vorsicht ist dagegen bei Regulationen aus Entwicklungsländern geboten, da diese relativ einfach zu bekommen sind und kaum überprüft werden.
  • Seriöse CFD Broker verdienen ihr Geld durch Spreads, Kommissionen und Finanzierungsgebühren.

Die Wahrheit über CFD Broker

Immer wieder hört man von Betrugsfällen bei CFD Broker oder anderen ähnlichen Investments. Deshalb sollte man bei der Auswahl eines Brokers besonders nachhaltig recherchieren und sich ein Bild von dem Unternehmen machen. CFDs sind Finanzprodukte, die außerbörslich gehandelt werden, weshalb ein Betrug schnell passieren kann.

Im Grunde gibt es zwei Arten von CFD Anbietern:

Der eine CFD Broker betreibt ein sicheres und nachhaltiges Geschäft indem er die Positionen seiner Kunden absichert durch Positionen an der echten Börse und verwaltet ein internes Ordermatchmakingsystem. Das Geld wird durch den Spread, Kommission oder die Finanzierungsgebühren eine Handelspositions verdient.

Der andere CFD Broker verdient im Vergleich nur durch den Verlust des Traders. Jeder Gewinn des Traders ist ein Verlust beim Broker, weshalb Auszahlungen nicht bearbeitet oder Positionen manipuliert werden. Es geht sogar schon soweit, dass es für ein paar tausend Euro die passende Software dazu gibt und Sie können innerhalb weniger Tage einen solchen Broker selbst eröffnen.

Hinweis:
Bei unregulierten und unbekannten (neuen) CFD Brokern ist besondere Vorsicht geboten, da diese oftmals ein Betrug gibt!

Sicherheit geht vor – Seriösen Anbieter wählen

Seriöse CFD Broker sind reguliert von offiziellen Finanzaufsichten. Meistens besitzen die Unternehmen sogar mehrere Lizenzen innerhalb und außerhalb der EU. Die Europäischen Richtlinien sind in den letzten Jahren sehr streng geworden. Man kann bei regulierten Brokern somit einen Betrug zu 99% ausschließen und erwarten, dass diese ein vernünftiges Geschäftsmodell besitzen.

Vorsich ist dennoch geboten bei CFD Broker mit Regulierungen in Entwicklungsländern. Diese Lizenzen sind sehr einfach zu bekommen und werden kaum überprüft. Deshalb sollten Sie sich an bekannte und regulierte CFD Broker wenden. In der unteren Tabelle finden Sie meine top 3 Anbieter. Unter dem CFD Broker Vergleich finden Sie noch weitere.

Achten Sie auf folgende Sicherheiten beim CFD Broker: 

  • Regulierung und Lizenz
  • Der Broker ist schon länger am Markt und hat viele Kunden
  • Getrennte Kundengelder von Unternehmensgeldern
  • Regulierte Zahlungsmethoden
  • Zuverlässiger Deutscher Support
  • Keine CFD Nachschusspflicht

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

So verdient ein seriöser CFD Broker Geld:

Wie schon weiter oben erwähnt verdient ein guter CFD Broker sein Geld durch den Spread, eine Kommission oder die Finanzierungsgebühren einer Position. Dies werde ich im nachfolgenden Abschnitt genauer erläutern.

In das genaue Ordersystem kann man leider nicht als externe Person hineinschauen. Ich weiß aber aus Berichten und eigenen Angaben von CFD Brokern, dass die Order der Trader entweder intern gematcht werden oder extern bei Liquiditätsanbietern oder auch Börsen abgesichert werden. Kaufen Sie beispielsweise 200 Aktien CFDs, so kauft der Broker an der echten Börse 200 Stück.

So verdient ein seriöser CFD Broker Geld

  • Spread: 
    • Dies ist ein unterschied zwischen Kaufs- und Verkaufspreis. Der CFD Anbieter schlägt einen zusätzlichen Spread auf den Marktspread auf und verdient durch die Differenz sein Geld. Dadurch wird sich auch gegen Liquiditätsschwankungen abgesichert.
  • Kommission: 
    • Der Anbieter kann auch bei einer Positionseröffnung eine Kommission verlangen. Ein CFD Broker bietet meistens ein Spreadkonto oder Konto auf Kommissionsbasis an.
  • Finanzierungsgebühren:
    • Dies ist wohl die einfachste und sichereste Methode um Geld zu verdienen. CFDs sind gehebelte Finanzprodukte. Dem Trader wird sozusagen Geld geliehen. Dieses Geld leiht sich der CFD Broker von großen Banken zu einem niedrigen Zinssatz. Das Geld wird an den Trader zu höheren Zinsen weiterverliehen. Diese Gebühr fällt bei einer Positionshaltung über nacht an. Im Forex kann dieser Zinssatz allerdings auch positiv für Sie ausfallen

Tipp: Jetzt CFDs zu den besten Konditionen traden

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Frankfurt
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Die Handelsgebühren entscheiden über Ihren und den Gewinn des Brokers!

Der Anbieter steht hier unter einem enormen Druck. Generell sind die Handelsgebühren für CFDs durch das Internet und die erhöhte Konkurrenz extrem gesunken. Es handeln zwar mehr Menschen Differenzkontrakte, aber auch die Marge der Broker sinkt. Hat ein CFD Broker zu hohe Gebühren bekommt er dadurch weniger Kunden.

Wichtig ist es, dass der Anbieter einen gewissen Ausgelich findet und ein gutes Gesamtpaket anbieten kann. Oft mangelt es sehr billigen Anbietern an einem kompetenten Support oder anderen Eigenschaften, welche wichtig für einen Trader sind.

Günstige Handelsgebühren sind auch sehr aussagekräftig für den Händler, denn diese sind entscheidend für Ihren späteren Gewinn. Es sollte also ein Anbieter mit günstigen Gebühren und einem guten Gesamtpaket gefunden werden. Die obere Tabelle hilft Ihnen dabei.

Fazit zum Geld verdienen von CFD Brokern

Geld verdienen zu wollen ist keine Schande. Jeder Broker und Trader möchte Geld verdienen. Auf dieser Seite habe ich Ihnen gezeigt, wie CFD Anbieter tatsächlich ihr Geld verdienen und das es auch schwarze Schaafe unter Ihnen gibt.

CFD Trading kann seriös und profitabel mit einem guten Anbieter gestaltet werden. Achten Sie deshalb auf die Reputation des Brokers und dessen Eigenschaften. Die Handelsgebühren haben einen maßgeblichen Einfluss auf Ihren Gewinn und den Gewinn des Brokers.

Viel Erfolg beim Trading!

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Wie verdienen CFD Broker?

CFD Broker finanzieren sich hauptsächlich durch die Erhebung von Kommissionen, den Spread oder einer Kombination aus beiden. Der Spread bezeichnet dabei den Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Bei Positionen, die über Nacht gehalten werden, berechnen Broker außerdem Finanzierungsgebühren (auch Overnight-Gebühren genannt) für das für die Hebelwirkung geliehene Kapital. Ferner erheben einige Broker auch Gebühren für die Ein- und Auszahlung oder Inaktivitätsgebühren.

Sind Broker mit Spread oder Kommission besser?

Ob es besser ist, bei einem Broker mit Spread oder Kommission zu handeln, hängt hauptsächlich von Ihrem Handelsstil und -Volumen ab. Scalper sollten beispielsweise einen Broker mit extrem niedrigen oder gar keinen Spreads bevorzugen, da ein hoher Spread schnell die kleine Gewinnspanne, die beim Scalping üblich ist, zunichte machen kann. Wer wiederum über etwas längere Zeiträume und mit großen Positionen handeln, für den ist eine fixe Kommission das bessere Modell.

Welcher Broker hat die günstigsten Gebühren?

Eine der günstigsten Broker, die ich aus persönlicher Erfahrung empfehlen kann, ist Capital.com. Dieser Anbieter überzeugt mit extrem engen Spreads und verzichtet vollständig auf Kommissionen, werden sich die Overnight-Gebühren im marktüblichen Rahmen bewegen.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Res Marty
Reviewed by: Res Marty Softwaretester und Autor
Res konzentriert sich bei Trading für Anfänger auf den Bereich "Hinter der Kulisse". Er ist außerdem Autor und Softwaretester mit einem betriebswirtschaftlichen Hintergrund.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.