Wie werden beim CFD-Handel Dividenden ausgeschüttet?

Manchmal sind Händler von Differenzkontrakten verwirrt, wenn sie über Dividenden für die Aktien sprechen, auf welche sie CFDs halten. Tatsächlich ist die Situation einfacher, als wenn Sie die Aktien selbst besitzen, und die Grundprinzipien sind leicht zu verstehen.

Dividenden CFD

Mit Aktien direkt handeln

Betrachten wir zunächst, was passiert, wenn Sie die tatsächlichen Aktien besitzen. Es gibt drei Termine rund um die Dividendenzeit, die für Sie wichtig sind.:

  • Der erste ist das Ex-Dividende-Datum, denn wenn Sie die Aktie an oder nach diesem Datum kaufen, haben Sie keinen Anspruch auf die nächste Dividende. 
  • Der zweite Termin ist das Aufnahmedatum. Der Nachweisstichtag ist drei Tage nach dem Ex-Dividendentag und ist der Tag, an dem der Anleger die Anteile halten muss, um die Dividende zu erhalten. Dies muss geschehen, da die Abwicklung des Kaufs einer Aktie drei Tage dauert.
  • Der dritte und letzte Tag ist der Zahlungstermin, der einige Wochen nach diesen Terminen liegen kann, und dann wird der Dividendenscheck tatsächlich an die Aktionäre gesendet.

Mit Aktien CFDs handeln

Wenn Sie nun Aktien mit CFDs handeln, wird die Situation einfacher. Sie wissen wahrscheinlich, dass Ihrem Konto verschiedene Gebühren und Gutschriften anfallen, während Sie eine offene CFD-Position halten, und die Dividendenanpassung ist nur eine davon. Typischerweise erfolgt die tatsächliche Dividendenzahlung eines Unternehmens in der Regel einige Wochen nach dem Ex-Tag. Zum Beispiel könnte das Unternehmen ABC AG am 3. August Ex-Dividende gehen, das Dividendengeld jedoch am 10. September auszahlen. Wenn Sie in diesem Zeitraum einen entsprechenden Aktien CFD besitzen, wird Ihnen die Dividende am folgenden Werktag gutgeschrieben.

Wenn Sie über eine Long Position in Aktien mit CFDs im Portfolio verfügen und am Tag vor dem Ex-Dividendendatum halten, haben Sie Anspruch auf eine Zahlung in Höhe der Dividendensumme. Denken Sie daran, dass Sie vor dem Ex-Dividende-Datum in der Lage sein müssen, die Dividende zu erhalten. Wenn beispielsweise die Aktie, die Sie über einen CFD kontrolliert haben, am Mittwoch Ex-Dividende ging, müssen Sie sich mindestens am Dienstag eingekauft haben, um die Dividendengutschrift zu erhalten. Wenn Sie die Aktien mit CFDs leerverkaufen, ist die Situation anders, da Sie jetzt den Gegenwert der Dividende schulden und dieser Ihrem Konto belastet wird. Eine Short-Position zu halten ist in gewisser Weise gut, da Sie Zinsen erhalten, anstatt Zinsen auf die Margin zu zahlen. Bei einer CFD Long Position entrichten Sie Zinsen und empfangen ausgeschüttete Dividenden. Das Halten von einem Aktien Short CFD funktioniert hinsichtlich Zinsen und Dividenden genau anders herum.

Leerverkauf Grafik

Wenn Sie also ein Wertpapier leerverkaufen (d. h. aus der Position gewinnen können, wenn der Aktienkurs im Wert fällt) und Sie vor dem Ex-Dividende-Tag Leerverkäufe tätigen, schulden Sie die Dividende. Allerdings ist die Situation nicht so eindeutig, wie es aus diesen Aussagen hervorgeht. Was Sie auch beachten müssen, ist, dass sich der Aktienkurs am Ex-Dividende-Tag ändert, um mehr oder weniger die Höhe der Dividende widerzuspiegeln. Ungeachtet dessen oder aufgrund dessen wenden einige Händler eine Dividendenhandelsstrategie an, um Marktineffizienzen auszunutzen. 

Am Ex-Dividendentag können Sie davon ausgehen, dass der Wert einer Aktie um fast die Höhe der Dividende sinkt. Wodurch ein ausgeglichenes Eigenkapital für den konventionellen Aktionär erhalten wird. In der Praxis bedeutet dies, dass Sie davon ausgehen können, dass Ihre CFD-Long-Position einen Treffer erleidet, selbst wenn Sie Gelder für den Dividendenbetrag erhalten.  Die Short-Position wird einen Gewinn erzielen, der die Dividendenbelastung von Ihrem Konto verrechnet. Normalerweise passt sich der Aktienkurs nicht um den Gesamtbetrag der Dividende an, was zu der Handelstechnik namens Stripping der Dividende führt kurz.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wichtige Dividendendaten

Cum Dividende: 

Dies bedeutet, dass eine Aktie mit der damit verbundenen Dividende gehandelt wird und die Käufer den Vorteil der Dividende erhalten.

Ex-Dividende: 

Wird die Aktie am Ex-Dividende-Tag erworben, hat der Käufer keinen Anspruch auf die Dividende. Die Aktie muss vor dem Ex-Dividendendatum erworben werden, um die Dividende zu erhalten. Dies ist das wichtigste Datum für die meisten CFD-Händler, da Händler die Aktie vor diesem Datum kaufen müssen, um die Dividende zu erhalten.

Mit anderen Worten, um sich für den Erhalt der bevorstehenden Dividendenausschüttung zu qualifizieren, müssen Sie der Eigentümer der Aktien sein, bevor der Markt am Ex-Dividende-Tag öffnet. Wenn das XD-Datum also ein Mittwoch ist (was sehr oft der Fall sein kann), müssen Sie die Aktie am Dienstag bis zum Börsenschluss besitzen. Es sei denn, Sie haben vor Beginn des XD-Day außerhalb der Marktzeiten Zugang zum Kauf. Wenn Sie die Aktie nach Marktöffnung am XD-Tag verkaufen – selbst wenige Sekunden nach Marktöffnung – erhalten Sie immer noch die Dividende. Sie wird am ‚Dividenden-Zahlungstag‘ (normalerweise einige Wochen später) zu Ihnen kommen, obwohl Sie die Aktie nicht mehr halten. Am Ex-Tag der Dividende verliert die Aktie in der Regel um einen Betrag, der der gezahlten Dividende entspricht.

Dividenden im CFD Trading

Nachweisstichtag: 

Dies ist der Tag, an dem Anleger als Anteilseigner eingetragen werden müssen. Da der Kauf einer Aktie erst T+3, also 3 Tage nach dem Handel der Aktie, abgewickelt wird, ist der Nachweisstichtag 3 Tage nach dem Ex-Dividende-Datum. In der Praxis können Sie das „Record Date“ ziemlich ignorieren – es ist nur ein administrativer Faktor – meistens ein Freitag derselben Woche.

An diesem Tag werden Sie als qualifizierender Eigentümer der Aktie zum entsprechenden Datum oder Zeitpunkt vor dem XD registriert, auch wenn Sie zwischen dem XD-Datum und dem Stichtag verkauft haben. Achten Sie jedoch darauf, dass die Dividende am Zahlungstag automatisch an Sie weitergeleitet wird – für den Fall, dass ein schlampiger Broker den Überblick nicht behalten hat und Sie ihn verfolgen müssen. Leider verlangt das für die Ankündigung von Dividendendaten formal geltende Protokoll, dass das Record Date das am deutlichsten angegebene Datum ist. Auch wenn es beim Kauf und Verkauf nicht das wichtigste Datum ist.

Zahlungstag: 

Dies ist der Tag, an dem Dividenden ausgezahlt werden und dieser kann Wochen nach dem Nachweisstichtag liegen. Sie müssen die Aktien am Zahlungstag nicht besitzen, aber zum Nachweisstichtag müssen Sie sie im Portfolio halten. Übrigens sind Sie zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, wie in der Vertragsnotiz angegeben, der Eigentümer der Aktie – und qualifizieren sich als solcher. Unabhängig davon, wann Sie bezahlen oder auch wenn Sie „verkauft“ haben, bevor die Zahlung für den Kauf fällig war. 

Aber seien Sie sich bewusst, dass „Dividendenfischen“ (Kaufen, nur um sich für die bevorstehende Dividende zu qualifizieren, und dann sofort verkaufen) schwieriger ist, als es aussehen mag. Denn der Aktienkurs erleidet normalerweise einen Schlag in Höhe der Dividende auf Ex-Dividende. Warum? Sobald der Markt an diesem Tag geöffnet ist, sind die Aktien nicht mehr mit dem wahrgenommenen Vorteil einer bevorstehenden Dividendenausschüttung verbunden – sie werden dann ‚ab‘ der Dividendenberechtigung gekauft.

Meine Empfehlung für neue Trader & Investoren: Jetzt zu den besten Konditionen traden

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. IG.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Dividenden-Anpassungszahlungen im CFD-Handel

Dividenden-Anpassungszahlungen sind dividendenähnliche Zahlungen, welche Kunden in Rechnung gestellt oder ausgezahlt werden, die offene Positionen in CFDs auf Aktien, Indizes und/oder ETFs halten. Ähnlich wie eine Direktanlage in die zugrunde liegenden Instrumente unterliegen ihre CFDs diversen Unternehmensereignissen, einschließlich solcher im Zusammenhang mit der Zahlung von Dividenden. 

Der Kunde, der CFDs hält, besitzt nicht den zugrunde liegenden Vermögenswert selbst, was bedeutet, dass der Kunde bei Unternehmensereignissen im Zusammenhang mit Dividendenzahlungen eine Dividenden-Anpassungszahlung erhält. Sie wird aus der Dividende selbst abgeleitet, ist jedoch im Gegensatz zur Dividende nicht mit dem Besitz des zugrunde liegenden Vermögenswerts verbunden.

Ob eine Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet wird, entscheidet in der Regel die Hauptversammlung der Emittentengesellschaft und bei ETFs die Verwaltungsgesellschaft. Bei Indizes folgt in den meisten Fällen die Verfügbarkeit und Ausschüttung von Dividenden an ihre Inhaber der Verfügbarkeit und Ausschüttung der Dividenden der im Index enthaltenen Aktien. Es gibt jedoch Ausnahmen, in denen keine Dividenden gezahlt werden und die jeweiligen Unternehmensereignisse gemäß einer Berechnungsformel im Kurs des Index widergespiegelt werden.

Die Dividenden-Ausgleichszahlung wird zum sogenannten „Ex-Tag“ oder dem ersten Tag nach dem Tag festgesetzt, an dem der Kunde, wenn er Aktionär der Gesellschaft ist, zum Erhalt einer Dividende berechtigt ist. Mit Eintritt dieses Datums werden die Aktien ohne Anspruch auf eine Dividende gehandelt, die sich in ihrem Kurs widerspiegelt. Die Ex-Termine für Aktien werden von den Aktienemittenten bekannt gegeben und fließen in der Regel in die Beschlüsse der Hauptversammlungen ein.:

  • Ex-Termine für ETFs werden von ihren jeweiligen Verwaltungsgesellschaften bekannt gegeben. 
  • Ex-Tage für Indizes folgen den Ex-Tagen für die im Index enthaltenen Aktien. 

Aktien- und ETF-CFDs: 

Wenn Sie zu Beginn des Geschäftstages (00:00 Uhr MEZ), der mit dem Ex-Tag des jeweiligen Basiswerts zusammenfällt, eine offene Position in CFDs auf Aktien und/oder ETFs halten, wird die Dividenden-Anpassungszahlung bei einer offenen Long Position auf Ihr Konto ausgezahlt respektive bei einer Short-Position vom Konto eingezogen.

Beispiel 1:

  • Bis zum Ex-Datum 15.02.2021 hat ein Unternehmen eine Bruttodividende in Höhe von 1,36 EUR je Aktie angekündigt. Wenn Sie eine Long-Position in CFDs auf Aktien dieses Unternehmens halten, erhalten Sie für jeden CFD, den Sie bis zum Ex-Tag besitzen, eine Dividenden-Anpassungszahlung in Höhe von 1,36 EUR.
  • Bis zum Ex-Datum 15.02.2021 hat ein Unternehmen eine Bruttodividende in Höhe von 1,36 EUR je Aktie angekündigt. Wenn Sie eine Short-Position in CFDs auf Aktien dieses Unternehmens halten, wird für jeden CFD, den Sie bis zum Ex-Tag besitzen, eine Dividenden-Anpassungszahlung in Höhe von 1,36 EUR von Ihrem Konto eingezogen.

Hinweis!

Es gibt Fälle, in denen ein Broker gemäß der nationalen Gesetzgebung respektive Regeln der Emittentengesellschaft oder Verwaltungsgesellschaft verpflichtet ist, eine Steuer auf die Dividenden-Anpassungszahlung für CFDs auf Aktien oder ETFs einzubehalten. 

In solchen Fällen wird die Dividenden-Anpassungszahlung für eine offene Long-Position Ihrem Konto nach Abzug der Steuer gutgeschrieben. Wenn eine Dividenden-Anpassungszahlung von Ihrem Konto abgezogen wird, erfolgt kein Steuerabzug.

Beispiel 2: 

  • Bbis zum Ex-Datum 15.02.2021 hat ein US-Unternehmen eine Bruttodividende in Höhe von 0,590 USD pro Aktie angekündigt. Sie halten eine Long-Position in CFDs auf diese Aktien und wir gehen davon aus, dass die anwendbare Dividendensteuer in den USA für Ihr Land 10 % beträgt. Dann erhalten Sie für jeden Aktien-CFD, den Sie bis zum Ex-Tag besitzen, nach Abzug der entsprechenden Steuer, eine Dividenden-Anpassungszahlung in Höhe von 0,531 USD.  0,590 USD Dividende minus 0,059 USD Steuer 
  • Bis zum Ex-Datum 15.02.2021 hat ein US-Unternehmen eine Bruttodividende in Höhe von 0,590 USD pro Aktie angekündigt. Wenn Sie eine Short-Position in CFDs auf diese Aktien halten, wird für jede Unternehmensaktie, die Sie bis zum Ex-Tag besitzen, eine Dividenden-Anpassungszahlung in Höhe von 0,590 USD von Ihrem Konto eingezogen.

Index-CFDs: 

  • Wenn Sie bis zum Ex-Tag eine Long-Position in einem Index-CFD halten, wird Ihrem Konto eine Dividenden-Anpassungszahlung gutgeschrieben. Diese wird basierend auf dem proportionalen Gewicht dieser Aktie im zugrunde liegenden Index berechnet. 
  • Wenn Sie bis zum Ex-Tag eine Short-Position in einem Index-CFD halten, wird Ihrem Konto eine Dividenden-Anpassungszahlung einbehalten. Der Abzug wird basierend auf dem proportionalen Gewicht dieser Aktie im zugrunde liegenden Index berechnet. 

Bitte beachten Sie, dass die Gewichtung einzelner Komponenten (Unternehmen) innerhalb jedes Index nach einer anderen Methode berechnet wird. Daher wird die Dividendenausschüttung für jeden Index anders kalkuliert.

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Lesen Sie mehr zum CFD Trading:

Zuletzt geupdated am 02/12/2021 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.