Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
Avatar Maren Dinges
Überprüft von: Maren Dinges
Finanzierung

Ein Blick ins Internet genügt und Ihnen werden zahlreiche Webseiten aufgelistet, die Ihnen das unglaubliche Potenzial zum Geld verdienen mithilfe des CFD Tradings beschreiben und versprechen. In Teilen wird sogar davon gesprochen, dass das CFD Trading mit dem Goldschürfen vergleichbar ist. Auf der anderen Seite finden sich genauso viele Webseiten, die vor einem hohen Verlustrisiko beim CFD Trading warnen. An dieser Stelle wird schnell deutlich, dass das Thema CFD Trading zwischen den Tradern heiß diskutiert ist und darüber keine einheitliche Meinung besteht.

Mit dem CFD Trading Geld verdienen: Das müssen Sie wissen

  • Mit der Verwendung von Hebeln erhöhen sich mögliche Renditen.
  • CFDs ermöglichen es, auch mit fallenden Kursen Geld zu verdienen.
  • Gewinne unterliegen der Versteuerung.
Geld verdienen mit CFDs Chart
Erfolgreich mit CFD Trading Geld verdienen: Wie geht das?

Damit Sie sich eine eigenständige Meinung über das CFD Trading verschaffen könne, finden Sie nachfolgend eine sachliche Erklärung, was sich überhaupt hinter dem CFD Trading verbirgt, welche Vor- und Nachteile damit verbunden stehen und was beim Trading zwingend beachtet werden sollte.

Was verbirgt sich hinter dem CFD Trading?

Kommen wir zu Beginn zu den CFD Grundlagen. Im Kern handelt es sich bei einem CFD (Contracts For Difference), auch als Differenzkontrakte bezeichnet, um ein Finanzprodukt. Das Finanzprodukt bildet den Wert und die Wertentwicklung einer Basiseinheit ab. Die Basiseinheit kann dabei sehr vielseitig sein, beispielsweise kann es sich um eine Aktie wie die von Amazon, ein Währungspaar wie den EUR / USD oder eine Kryptowährung wie den Bitcoin handeln. Der Anspruch auf die physische Basiseinheit selbst besteht jedoch zu keiner Zeit. Haben Sie beispielsweise eine Aktie von Amazon als CFD erworben, haben Sie keinen Unternehmensanteil im herkömmlichen Sinne erworben, womit beispielsweise Stimmrechte einhergehen.

In Abhängigkeit vom genutzten CFD Brokers gestaltet sich die Auswahl an handelbaren CFDs erfahrungsgemäß sehr unterschiedlich. Zu beachten gilt dabei, dass die jeweiligen CFDs nicht an einer zentralen Börse gehandelt, sondern außerbörslich direkt durch den Broker angeboten werden. Die Form des Finanzgeschäftes bezeichnet man auch als OTC, sprich „over the counter“.

GBPUSD CFD Trade
Beispiel für GBP/USD CFD Trading

Sobald sich der Wert der zugrundeliegenden Basiseinheit erhöht, erhöht sich auch der Wert des dazugehörigen CFDs. In entgegengesetzter Richtung verhält es sich, sobald der Wert der Basiseinheit sinkt, in dem Fall sinkt auch der Wert des jeweiligen CFDs.

Der große Vorteil, der mit einem Differenzkontrakt einhergeht, ist die Möglichkeit, dass CFD Trader auf sinkende und steigende Kurse gleichermaßen spekulieren können. Aus diesem Grund erfreut sich die Form des Tradings bei professionellen Tradern großer Beliebtheit.

Die drei Vorteile beim CFD Trading

Im folgenden Abschnitt werfen wir einen kurzen Blick auf die drei wichtigsten Vorteile, die Ihnen im Zusammenhang mit dem CFD Trading entstehen:

  1. Auf steigende und sinkende Kurse gleichermaßen ohne Gebühren spekulieren
  2. Der Einsatz von Hebeln
  3. Keine bestehende Anforderungen und Beschränkungen beim Daytrading

Wir gehen auf jeden der drei Vorteile gesondert ein.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

1. Auf steigende und sinkende Kurse gleichermaßen ohne Gebühren spekulieren

Einer der größten Vorteile, wie bereits kurz erwähnt, ist die Möglichkeit, auf steigende und sinkende Kurse gleichermaßen spekulieren zu können. In dem Moment sind nicht nur Wertpapiere von Interesse, deren Wert voraussichtlich steigen wird, sondern auch Wertpapiere mit voraussichtlichen Kursverlusten. In Marktphasen, in denen sich die breite Anzahl an Wertpapieren in einer Korrekturphase befindet, ist ein sogenannter Short-Trade eine ausgezeichnete Möglichkeit, weiterhin positive Renditen erzielen zu können.

Spread Beispiel in der Ordermaske
Spread beim CFD Trading in der Ordermaske

Darüber hinaus ist der sonst übliche und komplizierte Weg, Wertpapiere auszuleihen, um diese danach in Leerverkäufe umzuwandeln, nicht mehr notwendig. Damit verbunden entfällt auch die Notwendigkeit, Kredite zur Finanzierung des Trades aufzunehmen, sowie deren Finanzierungskosten. Sobald Sie einen Trade eröffnen, fällt in der Regel nur der Spread an, sprich die Differenz zwischen An- und Verkaufskurs beim CFD Broker. Zusätzliche Ordergebühren veranschlagen die Broker meist nicht. In Abhängigkeit vom Broker, dem jeweiligen Wertpapier und der Handelszeit können die Spreads allerdings stark variieren und somit eng oder vergleichsweise breit sein.

2. Der Einsatz von Hebeln

Beim Trading mit CFDs ist es üblich, Hebel für die Maximierung des Gewinns zu nutzen. In Abhängigkeit von Ihren bisherigen Erfahrungen beim CFD Trading und des Firmensitzes vom ausgewählten CFD Broker stehen Hebel beginnend von 1:2 bis hin zu 1:500 zur Verfügung, teilweise sogar noch höher. Dabei gilt, je höher der eingesetzte Hebel, desto geringer ist das im Verhältnis notwendige Eigenkapital, das Sie für den jeweiligen Trade aufbringen müssen.

CFD Hebel in der Ordermaske erklärt (Screenshot)
CFD Hebel in der Ordermaske bei Capital.com

Nutzen Sie beispielsweise einen Hebel von 1:100, dann entspricht die Wertveränderung des Basiswertes von 1 Prozent jeweils 100 Prozent auf Ihr Eigenkapital. Damit das Risiko für Anfänger minimiert wird, hat die ESMA im Jahre 2018 die Hebelnutzung in Abhängigkeit der Art der CFDs auf maximal 1:30 begrenzt. Der Einschnitt im Vergleich zu den vorherigen Hebelmöglichkeiten von bis zu 1:500 und teilweise sogar noch höher war damit deutlich zu spüren. Erst durch den Nachweis von Erfahrungen beim Trading stehen größere Hebel zur Verfügung. Einen Ausweg von den Begrenzungen, auch für Anfänger, bietet ein Broker, der nicht durch die ESMA beaufsichtigt wird.

3. Keine bestehende Anforderungen und Beschränkungen beim Daytrading

Vergleicht man das Trading von CFDs mit dem herkömmlichen Trading, haben Sie beim CFD Trading keine Anforderungen hinsichtlich des Mindestkapitals oder Beschränkungen bei der Anzahl an Trades.

Aktien Daytrading Chartanalyse
Für Daytrader ist CFD Trading beliebt – damit lässt sich bei einem CFD Broker Geld verdienen

Möchten Sie beispielsweise mit 100 Euro starten, dann ist dies mit CFD Daytrading Strategien ohne jegliche Probleme möglich. Die Anzahl an Trades kann zudem ebenso frei von Ihnen bestimmt werden. 

Kann grundsätzlich mit CFDs Geld verdient werden?

Die Frage kann grundsätzlich mit einem „Ja“ beantwortet werden, wie beim herkömmlichen Trading auch. Der Unterschied besteht jedoch in der Risikobetrachtung. Aufgrund des verfügbaren Hebels nimmt das potenzielle Risiko vergleichsweise zu. Aufgrund des potenziell hohen Risikos, Geld zu verlieren, sollten Sie sich im Vorfeld ausreichend Wissen über das Trading aneignen und bereits erste Erfahrungen besitzen. Mit der steigenden Erfahrung lernen Sie ebenfalls, die Trading Strategie konsequent zu verfolgen und jegliche aufkommende Emotionen beim Trading auszublenden.

Trading Strategien umsetzen
Geld verdienen mit CFD Trading – nur möglich, mit einer klare Stratgie

Bei professionellen Tradern ist das CFD Trading erfahrungsgemäß weit verbreitet. Die Gründe sind dabei unter anderem in den vorangegangenen drei beschriebenen Vorteilen zu finden.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie viel Geld kann mit dem CFD Trading regelmäßig verdient werden?

Eine der am häufigsten Fragen im Zusammenhang mit dem CFD Trading ist die alles entscheidende Frage nach der Höhe des Geldes, das potenziell verdient werden kann.  Grundsätzlich gibt es keine Minimum- oder Maximum-Beträge, die Sie beim Trading erwarten können. Die Höhe des Gewinns richtet sich generell nach mehreren individuellen Faktoren, dazu gehören unter anderem folgende: Kontogröße, Risiko, Strategie, Fähigkeiten, mentale Stärke, Marktphase, ausgewählte Wertpapiere, Money Management und die Organisation.

CFD Trading Geld
Geld verdienen mit dem CFD Trading: Ein Traum vieler Anleger, Investoren und vor allem Trader

Betrachten wir beispielhaft das Risiko, dass Sie bereit sind, beim Trading einzugehen. Angenommen, Sie besitzen eine Kontogröße von 2.000 Euro und nutzen einen Hebel von 1:100. Die 2.000 können damit auf maximal 200.000 Euro gehebelt werden. Verändert sich der Kurs der Basiseinheit um ein Prozent, zum Beispiel beim Währungspaar Euro / US-Dollar (siehe Chart unten), dann haben Sie entweder 1.000 Euro Gewinn oder Verlust verbucht, der jeweils 100 Prozent beträgt. Mit einem Hebel von 1:50 halbieren Sie das Risikopotenzial um die Hälfte, die potenzielle Gewinnchance halbiert sich allerdings auch.

Auf der anderen Seite nehmen wir an, dass Sie Ihre Strategie beim Trading konsequent verfolgen und eine Erfolgsserie entsteht, wodurch der Gewinn nach einer Woche 10 Prozent beträgt. Zunehmend schleicht sich allerdings ein hohes Selbstbewusstsein aufgrund des Erfolges ein, wodurch Sie von der eigentlichen Strategie zunehmend abweichen. Da als Folge ein Trade ohne Stop-Loss und mit hoher Gewichtung eingegangen wurde, der diesmal nicht erfolgreich verlief, ist ein Großteil des Gewinns von 10 Prozent wieder geschmolzen.

An dieser Stelle zeigt es sich deutlich, dass die Ergebnisse sehr unterschiedlich von Trader zu Trader ausfallen können und es letzten Endes an Ihnen selbst liegt.

Geld verdienen mit CFD Trading: Diese 8 Fehler sollten Sie vermeiden

Damit Sie beim Trading möglichst erfolgreich sein können und die häufigsten Fehler vermeiden, habe ich für Sie die acht größten Fehler zusammengefasst. Die Liste hat zwar keinen Anspruch auf Vollständigkeit, vermeiden Sie allerdings die aufgelisteten Fehler, sind Sie aus meiner Sicht erfolgreicher als neun von zehn Tradern an den Märkten.

1. Fehlende Planung beim Trading

Insbesondere am Anfang ist die Verlockung sehr groß, einen Trade schnell zu öffnen, zumal die Hürde dazu sehr gering ist. Zum Öffnen eines Trades reichen nur wenige Klicks aus, nachdem das Geld auf das CFD Broker Konto erfolgreich eingezahlt wurde.

Damit das Trading möglichst erfolgreich verläuft, sollte allerdings niemals ein Trade ohne eine genaue Planung und Analyse geöffnet werden. Neben der Planung und Analyse spielt ebenfalls die Handelspsychologie eine entscheidende Rolle. Damit Sie risikolos mit dem Trading starten, verschiedene Handelsstrategien ausprobieren und die psychische Stärke beim Trading trainieren können, empfehle ich Ihnen, mit einem CFD Demokonto zu starten.

Daytrading Demo Account USD CFD Ansicht einer Trading Plattform
Starten Sie mit einem CFD Demokonto, wie hier bei Capital.com – so lernen Sie das CFD Trading kennen und gehen nicht direkt voll ins Risiko

Als Vorbereitung für die Planung sollten von Ihnen zudem empfehlenswerter Weise folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • In welchem Markt soll gehandelt werden?
  • Welche Tageszeit soll bevorzugt werden?
  • Über welchen Zeitraum sollen die Trades geöffnet bleiben?
  • Wie groß soll das Risiko pro Trade sein?

2. Trotz vorhandener Planung nicht dem Plan folgen

Sobald Sie einen konkreten Plan für den anstehenden Trade ausgearbeitet haben, sollten Sie diesen auch in die Praxis umsetzen und nicht ignorieren. Anfänger im Bereich des Tradings ignorieren den zuvor ausgearbeiteten Plan gerne und handeln damit ohne Planung. Ein altes Sprichwort besagt, „Planen Sie den Handel und handeln Sie den Plan“, das nach wie vor seine Gültigkeit besitzt.

Daytrading Plan Risikomanagement
Risikomanagement, Money Management, Positionsgrößen: Halten Sie alles in Ihrem Trading Plan fest

Mit dem Trading ohne Plan steigt zunehmend das Risiko, Verluste statt Gewinne zu erzielen. Darüber hinaus haben Sie keine Möglichkeit, Ihre Tradingstrategie auf langfristigen Erfolg zu überprüfen, da die Herangehensweise ohne Planung jedes Mal eine andere ist.

Damit Sie den zuvor erstellten Plan tatsächlich in die Tat umsetzen, empfehle ich Ihnen, den Plan stets vor sich zu legen. Am besten drucken Sie den Plan dafür in Papierform aus, dadurch werden Sie stets konsequent erinnert.

3. Eine zu hohe Anzahl an Trades

In Abhängigkeit von Ihrem Tradingstil und der Strategie, die Sie beim Trading verfolgen, ist eine unterschiedliche Anzahl an Trades optimal. Oft neigen Trader dazu, in Phasen, in denen es keine optimale Einstiegsmöglichkeit in den Markt gibt, dennoch Trades zu eröffnen. Die häufigsten Gründe dafür sind, dass eine gewisse „Langeweile“ eintritt bzw. die Gier nach mehr erfolgreichen Trades zunimmt. Das damit verbundene Verlustrisiko nimmt jedoch auch stetig zu.

4. Keine Nutzung eines Stop-Loss

Die meisten Broker bieten Ihnen einen Stop-Loss an, mit dem hervorragend potenzielle Verluste begrenzt werden können. Ihnen wird damit die Möglichkeit geboten, ein gezieltes und konsequentes Risikomanagement umzusetzen, ohne jegliche Emotionen. Nicht selten wird der Stop-Loss nicht genutzt, wodurch Verluste schnell in ungeplante Höhen steigen können. Besonders hoch ist das Risiko bei Trades, die Sie nicht ständig im Blick behalten können.

CFD-Rechner-Stop-Loss
Stop-Loss beim Trading (CFD Rechner)

Aus meinen bisherigen Erfahrungen kann ich Ihnen raten, bei jedem Trade einen Stop-Loss zu nutzen, insbesondere bei der Nutzung von höheren Hebeln. Damit der Stop-Loss allerdings nicht verfrüht auslöst, ist eine individuelle Berechnung und Festlegung erforderlich sowie die Auswahl des geeigneten Stop-Loss-Typs.

5. Überschuldung beim Trading

In der Welt des Tradings mit CFDs können die Broker in zwei Kategorien eingeteilt werden. Die erste Kategorie besteht aus Brokern, die Ihre Trades zwangsläufig liquidieren, sobald Ihr Eigenkapital aufgebraucht ist. Die zweite Kategorie besteht hingegen aus Brokern, die Ihre offene Position nicht zwangsläufig liquidieren, sobald Ihr Eigenkapital aufgebraucht ist. In diesem Fall besteht eine Nachschusspflicht an den CFD Broker, die Gefahr vor einer Überschuldung ist damit immens hoch.

Damit Sie das Risiko einer drohenden Überschuldung ausschließen können, sollten Sie in jedem Fall einen CFD Broker auswählen, bei dem keine Nachschusspflicht (Margin Call) besteht.

CFD Konto mit einer Margin und Tradegröße von Rohöl
CFD Konto mit einer Margin: Vermeiden Sie das zu Beginn

Darüber hinaus ist stets die optimale Gewichtung des Trades wichtig. Legen Sie beispielsweise fest, mit jedem Trade maximal zwei Prozent des Gesamtkapitals zu riskieren (z.B. mit einem Stop-Loss), damit begrenzen Sie Ihr Verlustrisiko erheblich. Zu vermeiden gilt es, dass eingezahlte Kapital schnell zu verlieren und stetig neues Kapital einzuzahlen, das Sie eigentlich für andere Zwecke außerhalb des Tradings zwingend benötigen (z.B. zur Zahlung der Miete).

Tipp: Jetzt CFDs zu den besten Konditionen traden

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Berlin
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

6. Entstandene Verluste schnell ausgleichen

Zu jeder Zeit und mit jeder Strategie kann es passieren, dass mehrere Trades nicht erfolgreich verlaufen und zu Verlusten führen. In dieser Phase neigen Anfänger im Bereich des Tradings gerne dazu, die entstandenen Verluste schnell ausgleichen zu wollen. Zum Beispiel wird dazu ein großer Trade mit einem hohen Hebel geöffnet, der die entstandenen Verluste schnell wieder ausgleichen soll.

CFD Trading Verlust
Emotionen beim CFD Trading sind normal – versuchen Sie aber, sie zu verhindern

Die Trades sind in dem Moment gezeichnet von Emotionen und entsprechen nicht der eigentlichen Handelsstrategie sowie den gesteckten Richtlinien zur Begrenzung des Risikos. Da die Trades dem Glücksspiel ähneln, wird der bisherige Verlust sehr häufig noch vergrößert, anstatt erfolgreich ausgeglichen. Nachdem mehrere Trades zu Verlusten geführt haben, rate ich zu folgender Vorgehensweise:

  • Nach mehreren verlustreichen Trades sollten Sie eine kleine Pause vom Trading einlegen
  • Analyse und ggf. Überarbeitung der angewendeten Strategie
  • Überprüfung der Risikomanagements und ggf. eine Anpassung des Risikos je Trade vornehmen

7. Eintreten einer Selbstzufriedenheit

Im Vergleich zum vorangegangenen Punkt stellt die Selbstzufriedenheit genau das Gegenteil dar. Nach einer Reihe von erfolgreichen Trades tritt schnell das Gefühl auf, den Markt immer schlagen zu können und ein Verlust quasi ausgeschlossen ist. In dieser Situation kommt es allerdings häufig dazu, dass ungeplante Trades platziert werden, die keiner genauen Analyse unterliegen. Darüber hinaus wird meist sukzessive das Risiko von jedem Trade erhöht, wodurch die Gefahr eines großen Verlustes zunehmend ansteigt. Auch hierbei gleicht das Trading zunehmend einem Glücksspiel.

Pause vom Trading
Wer langfristig mit CFD Trading Geld verdienen will, muss ab und an eine Pause einlegen

Damit Sie dem zunehmend ansteigenden Risiko eines Verlustes nach einer erfolgreichen Phase beim Trading entgehen, empfehle ich Ihnen eine ähnliche Vorgehensweise wie beim Punkt 6:

  • Nach mehreren erfolgreichen Trades sollten Sie eine kleine Pause vom Trading einlegen
  • Analyse und ggf. Überarbeitung der angewendeten Strategie
  • Überprüfung des Risikomanagements und ggf. eine Anpassung des Risikos je Trade vornehmen

8. Fehlende Überwachung der CFD-Trades

Wie schon mehrfach in diesem Beitrag erwähnt, vergrößert sich das Risiko beim Trading durch die Nutzung eines Hebels kontinuierlich. Die kleinsten Änderungen im Kurs des Basiswerts können dadurch schnell immense Auswirkungen auf den Kontostand Ihres Trading-Kontos haben, insbesondere bei hochvolatilen Basiswerten.

BTC Hebel Ordermaske
eToro CFD Trade Ordermaske: Überwachen Sie jeden CFD Trade, den Sie tätigen

Damit das Risiko kontrolliert werden kann, ist eine stetige Überwachung des Trades oftmals notwendig, auch bei der Nutzung eines Stop-Loss. Sobald die Trades über mehrere Tage, Wochen und Monate geöffnet bleiben, nimmt der Zeitaufwand für die Analyse und Beobachten des Marktes deutlich ab.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Langfristiger Fokus und stetiges lernen als Erfolgsfaktor

Der langfristige Fokus beim Trading ist oftmals der Faktor, der zum Großteil zum Erfolg beim Trading beiträgt. Das CFD Trading wird oftmals mit einem schnellen Verdienen von Geld verbunden, doch diese Vorstellung trifft in Wahrheit in den seltensten Fällen zu.

Die Grundlage für den langfristigen Erfolg bildet das Stecken von realistischen Zielen, mit einem langfristigen Fokus. Das Stecken von unrealistischen Zielvorgaben bzw. extrem hohen Renditeerwartungen führt hingegen meist dazu, dass das eingegangene Risiko sehr hoch ist und einige wenige verlustreiche Trades das gesamte eingezahlte Eigenkapital eliminieren können.

Fokus im CFD Trading
Ein klarer Fokus im CFD Trading ist wichtig

Trader mit einer langen Erfahrung nutzen gerne folgendes Sprichwort, in dem eine Menge Wahrheit enthalten ist: „um Geld zu verdienen, muss man das Geldverdienen vergessen“.

Damit die langfristigen Zielsetzungen erfolgreich und dauerhaft erfüllt werden können, ist es ratsam, die eigene Strategie beim Trading regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen und zu optimieren. Die erfolgreichen und genauso auch die erfolglosen Trades geben darüber gleichermaßen eine ausgezeichnete Auskunft.

Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus bietet zudem in diesem Zusammenhang ebenfalls ein hohes Potenzial, damit Ihr Trading in der Zukunft noch erfolgreicher werden kann. Die unterschiedlichsten Trader erarbeiten im Laufe der Zeit neue Strategien, von denen Sie beispielsweise Teile in Ihrem Trading übernehmen können. Darüber hinaus erscheinen stetig neue Tools und Indikatoren, die das Trading allgemein vereinfachen und profitabler gestalten können.

Von diesem Hintergrund an empfehle ich Ihnen, stetig mit den Veränderungen am Markt zu wachsen, Ihre Strategie zu optimieren und sich stetig neues Wissen anzueignen.

Stetige Gewinne sind nicht erzielbar

Anknüpfend an den langfristigen Fokus gilt es zu verinnerlichen, dass stetige Gewinne nicht möglich sind und auch Verluste zum Alltag eines erfolgreichen Traders gehören. Ebenfalls ein beliebtes Motto von erfahrenen Tradern ist folgendes: „Verluste begrenzen und Gewinne laufen lassen“.

CFD Trading PC Chartanalyse
Verluste beim CFD Trading gehören zum Alltag

Bestätigt wird das Motto durch die Statistiken von einigen erfolgreichen Tradern, die teilweise Erfolgsquoten unterhalb von 40 Prozent besitzen. Trotz dessen, dass weniger als die Hälfte aller Trades profitabel sind, erzielen die Trader Gewinne, da sie konsequent die Verluste begrenzen und die Gewinne der erfolgreichen Trades maximieren.

Für Ihr Trading bedeutet das Maximieren von Gewinnen und Begrenzen von Verlusten ein hohes Maß an metallischer Stärke. In keiner Weise ist es einfach, Trades in der Verlustzone zu schließen und den Verlust damit zu realisieren. Auf der anderen Seite ist es genauso schwer, Trades mit einem bereits bestehenden Gewinn nicht zu schließen, sondern weiterhin geöffnet zu lassen.

Organisation beim Trading

In den vergangenen Abschnitten habe ich vermehrt auf die notwendige Disziplin beim Handel, sprich der Psychologie beim Trading, hingewiesen. Neben der Psychologie spielt ebenso die eigene Organisation eine nicht unwesentliche Rolle, die sich beispielsweise in der Routine beim Trading oder dem Führen eines Trading Journals widerspiegelt.

Screenshot für das Trading Journal - Gewinn von 500 €-Markierung und der Zu später Ausstieg
Beispielhafter Screenshot für das Trading Journal: Auch das gehört zu einem organisierten Trader

Das Trading sollte immer regelmäßig durchgeführt werden bzw. die entsprechenden Analysen, um Einstiegspunkte in den Markt zu finden. Von einem spontanen Trading nach Bedarf kann ich nur abraten, da sich die Erfolge aus meinen Erfahrungen heraus darin nicht langfristig widerspiegeln. Dokumentieren Sie zudem Ihre Entscheidungen und Trades.

Der Zeitaufwand beim Trading

Die Zeit, die von Ihnen in das Trading investiert werden kann, hat schlussendlich auch eine hohe Auswirkung auf die Strategie, die Sie nutzen sollen, sowie die potenziellen Gewinne.

Haben Sie generell viel Zeit, die Sie in das Trading investieren können, ist das Daytrading und dessen Extremform Scalping problemlos umsetzbar. Die Trades werden dabei wenige Sekunden bis Minuten offengehalten, bis sie wieder geschlossen werden. Über die Nacht hinweg werden beim Day Trading und Scalping üblicherweise keine Trades offengehalten. Aufgrund der hohen Frequenz, die beim Öffnen und Schließen der Trades notwendig ist, müssen Sie den Markt stets im Blick behalten und ist daher für nebenberufliche Trader weniger geeignet.

Zeiteinheiten und Risikomanagement CFD Trade
Passen Sie Ihr Trading an Ihre Strategie an, um langfristig Erfolg zu haben

Eine Alternative zum Daytrading und Scalping stellt das sogenannte Swing Trading dar. Wie der Name schon signalisiert, handeln Sie den Swing im Markt, sprich die jeweilige Aufwärts- und Abwärtsbewegung. Die typische Dauer eines Trades liegt dabei zwischen mehreren Tagen bis hin zu wenigen Wochen. Der Vorteil ist, dass Sie die Trades zwar im Blick behalten müssen, eine kontinuierliche Marktanalyse allerdings nicht zwingend notwendig ist.

Eine weitere Alternative stellt das Trading anhand des langfristigen Trends im Markt dar. Nachdem ein Trade geöffnet ist, wird dieser üblicherweise mehrere Wochen bis hin zu mehreren Wochen offengehalten. Eine kontinuierliche Analyse des Marktes ist aufgrund der Langfristigkeit der Trades ebenso nicht zwingend notwendig, wie beim Swing Trading.  

Unabhängig davon, wie viel Zeit Sie in das Trading investieren möchten und können, ist in jedem Fall die konsequente Umsetzung wichtig.

Fazit: Mit CFD Trading erfolgreich Geld verdienen?

Sobald der Begriff CFD fällt, wird dieser nicht selten zwischen Finanzexperten kontrovers diskutiert. Auf der einen Seite wird im CFD Trading ein enormes Potenzial gesehen, welches schnell zu einem hohen Einkommen führen kann. Auf der anderen Seite gibt es die Kritiker, die im CFD Trading ein hohes Verlustpotenzial sehen.

Aus meiner Sicht ist in beiden Meinungen eine gewisse Wahrheit enthalten. Durch einen der größten Vorteile beim CFD Trading, dem Hebel, können die Gewinne erheblich vergrößert werden. Dem hohen Gewinnpotenzial steht allerdings auch ein genauso hohes Verlustpotenzial gegenüber.

Handelsplattform für das CFD Trading
Sie können Geld verdienen mit CFD Trading – mit der richtigen Strategie

Der entscheidende Faktor sind Sie dementsprechend selbst. Bevor Sie allerdings mit dem Echtgeld-Trading starten, empfehle ich Ihnen, ein Demokonto bei einem Broker Ihrer Wahl zu eröffnen. Durch das CFD Demokonto haben Sie unter anderem die Möglichkeit, risikolos die verschiedensten Strategien auszutesten, sich mit Indikatoren und Tools vertraut zu machen, die Psychologie beim Trading zu trainieren und sich mit dem Risikomanagement bzw. der Risikobegrenzung vertraut zu machen.

Sobald Sie sich sicher beim Trading fühlen und mit einem Echtgeldkonto fortfahren, existiert keinerlei Begrenzung, wie hoch der tatsächliche Gewinn beim Trading sein kann. Grundsätzlich haben Sie immer die Möglichkeit, die Trades sukzessive zu skalieren und damit auch ein hohes Einkommen zu erzielen. Auf eine Absicherung des Risikos, zum Beispiel durch einen Stop-Loss, sollten Sie in diesem Zusammenhang niemals verzichten.

Viel Erfolg beim Trading!

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Kann man mit CFDs Geld verdienen?

Ja, Sie können mit CFDs Geld verdienen. Die Höhe Ihres Gewinns hängt von dutzenden Faktoren ab, die komplexer sind, als es auf den ersten Blick scheint. Risiko, Emotion, Konsequenz, Strategie – das sind nur vier von vielen Punkten, die bestimmen, ob Sie langfristig Geld mit CFDs verdienen oder nicht. Sie benötigen im ersten Schritt vertiefte Kenntnisse zu diesem Finanzprodukt. Im zweiten Schritt müssen Sie sich eine durchdachte Trading-Strategie zurechtlegen, an die Sie sich konsequent halten. Sind diese Voraussetzungen gegeben, stehen die Chancen gut, dass Sie mit CFD Trading Geld verdienen – und das Gewinne erzielen nicht nur ein Trading Mythos bleibt.

Wer verdient am CFD Handel?

Im besten Falle verdienen Sie als CFD Trader mit dem Handel von CFDs Geld. Im Hintergrund verdient jedoch natürlich auch der Broker, bei dem Sie ihre Aufträge platzieren, mit. So finanzieren sich die hinter den Plattformen steckenden Anbietern mit dem Angebot diverser Finanzinstrumente.

Kann mit 50 Euro traden?

Ja, es ist auch möglich, bereits mit 50 Euro am CFD Handel teilzunehmen. Die meisten Online Broker bieten bereits ab wenigen Euro Positionsgröße CFD Trading an. Auch das Mindestkapital bei einer Einzahlung liegt meist nicht besonders hoch – gerade 50 Euro gilt oft als Schwelle bei vielen Anbietern. Wenn Sie also neu im CFD Trading sind und erste Schritte wagen wollen, können Sie bereits mit 50 Euro traden. Wir empfehlen jedoch eine etwas höhere Summe, um spürbare Bewegungen machen zu können. Wichtig: Lernen Sie Ihren Broker und CFDs erst über ein Demokonto kennen, bevor Sie mit Ihrem realen Kapital handeln.

Wie viel verdient man mit CFD Trading?

Die Frage lässt sich in der Realität pauschal nicht beantworten. Viele Trader verdienen ihren Lebensunterhalt mit CFD Trading – wieder andere handeln Forex, Kryptowährungen, Optionen oder Futures. Grundlegend gilt: Um langfristig Geld mit CFD Trading zu verdienen, müssen Sie eine klare Strategie mit durchdachtem Risikomanagement und Money Management haben. Je nach Depotgröße und Aktivität können Sie dann regelmäßiges Einkommen pro Monat generieren. Verluste gehören dabei jedoch genau so dazu wie Gewinne – ein „sicheres Einkommen“ werden Sie durch Trading niemals haben. Was Sie genau handeln, ob Gold CFDs oder andere Assets auf dem CFD Markt, ist dabei zweitrangig.

Ist CFD Trading seriös?

Ja, CFD Trading ist seriös. CFDs zählen als Finanzinstrument zu den Derivaten und werden auch Differenzkontrakte genannt. Sie bilden im Vergleich zu Aktien oder ETFs allerdings ein risikoreicheres Investment. Wichtig ist: Achten Sie bei der Auswahl Ihres CFD Brokers auf einen verlässlichen, regulierten und vertrauensvollen Anbieter. Fallen Sie nicht auf Scam und Lockangebote herein. Wir können Ihnen beispielsweise den Broker Capital.com empfehlen, bei dem Sie beruhigt CFDs handeln können, ohne Betrug aufgesetzt zu sein.

Ist es einfach, mit dem CFD Handel Geld zu verdienen?

Nein, es ist sehr schwer, mit dem CFD Handel Geld zu verdienen, zumindest wenn Sie Anfänger sind und keine Erfahrung haben. Um erfolgreich CFDs zu handeln, brauchen Sie nicht nur eine wohldurchdachte Strategie mit klaren Regeln, sondern auch die Disziplin, sich rigoros an diese zu halten. Insbesondere an letzterem scheitern viele Anfänger und nur intensive Übung und jahrelange Erfahrung werden Ihnen zum Erfolg beim CFD Handel verhelfen.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Avatar Maren Dinges
Reviewed by: Maren Dinges Autorin und Brokerexpertin
Maren ist aktiv im Finanzbereich und redaktioniert bei Trading für Anfänger Themenbereiche wie Portfoliomanagement, Betrug im Anlagensektor und klassische Investitionsmöglichkeiten.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.