Was ist ein Trader? | Definition & Erklärung

Definition:

Ein Trader (übersetzt Händler) ist eine Person, die an den Finanzmärkten Tauschgeschäfte verrichtet. Durch den Kauf und Verkauf von Vermögenswerten nimmt der Trader ein Risiko auf sich, um Profite zu machen. Ein Trader handelt entwerder aus reiner Spekulation oder hat ein wirtschaftliches Interesse. Hierfür werden die verschiedensten Finanzprodukte benutzt.

Vorteil von Spekulanten:

Trader/Spekulanten bringen mehr Liquidität an die Börse und können Risiken beispielsweise übernehmen. Dies ist ein Vorteil für alle Teilnehmer.

Sie wollen mehr über den geheimnisvollen Job Trader wissen? – Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig! Sie bekommen von mir einen Einblick über die Handelsweisen und Möglichkeiten an der Börse. Mit mehr als 5 Jahren Erfahrungen an den Finanzmärkten kann ich Ihnen genau erklären, welche 4 Dinge Sie brauchen, um ein erfolgreicher Trader zu werden.

trader

Trader mit Smartphone

Was handeln Trader?

  • Trading funktioniert mit zahlreichen Märkten. Die Auswahl ist fast unbegrenzt:
  • Aktien, Indizes (Dax, S&P500 usw.)
  • Rohstoffe (Gold, Öl, Weizen usw.)
  • ETFs (Für langfristige Anlagen)
  • Währungen/Forex (Euro, USD, Yen usw.)
  • Staatsanleihen
  • Kryptowährungen

Wie kann man ein Trader werden? – Institutionell vs. Privat

Generell kann sich jeder, der an der Börse handelt, “Trader” nennen. Eine klassische Ausbildung oder ein Studium wird Ihnen aus meinen Erfahrungen wenig für diesen Beruf helfen. Es gibt nur sehr wenige Universitäten, die auf das Thema spezialisiert sind. Kaufen Sie zum Beispiel eine Aktie und verkaufend diese mit einem Gewinn, können Sie sich schon direkt “Trader” nennen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um ein erfolgreicher Händler zu werden. Diese werde ich Ihnen gleich erläutern. Aus diesen 2 Möglichkeiten resultieren in der Regel auch 2 unterschiedliche Gruppen von Händlern.

  • Privater Trader werden: Man macht eine Ausbildung bei anderen privaten Tradern und sucht sich die richtigen Informationen für seinen Handelsstil heraus.
  • Institutioneller Trader werden: Man bewirbt sich bei einer Großbank, Hedgfond oder einer Tradingfirma (Hier haben die Wenigsten eine Chance bei der Bewerbung).

Der Unterschied zwischen einem privaten und einem institutionellem Händler:

PrivatInstitutionell
Handel mit eigenem GeldHandel mit Fremdkapital
Ist selbstständigIst angestellt
Behält den gesamten GewinnDarf den gesamten Gewinn nicht behalten
Handelt oft mit kleinem KapitalHandelt mit großem Kapital und Positionen

Die verschiedenen Aufgaben eines Traders

Wie weiter oben erwähnt, gibt es verschiedene Aufgaben eines Händlers. Nich immer handelt der Trader für sich selbst. In den folgenden Punkten möchte ich Ihnen die Aufgaben erklären. Dies ist unter anderem auch wichtig für das Verständnis über die Märkte.

Market Maker

Der Händler stellt im Markt die Liquidität bereit zu einem bestimmten Preis. Im Markt muss es nämlich immer 2 Seiten gebe. Es gibt immer einen Verkäufer und einen Kaufer (oder mehrere) bei einem Preis. Beispielsweise möchte eine Firma eine große Position an der Börse eröffnen, damit sie sich gegen Preisschwankungen absichern kann. Der Markt hat aber nicht genügend Liquidität zu dem gewollten Preis der Firma. Es wird eine Bank beauftragt, die die Gegenseite des Geschäftes einnimmt und so die Position der Firma ausführt. Der Trader übernimmt das Risiko und wird mit einer Provision vergütet.

  • Market Maker stellt liquidität bereit

Eigenhandel und Marktbeeinflussung

Große Institute handeln in vielen Fällen mit sehr viel Geld, sodass sie alleine den Markt bewegen können. Es ist regelrecht schwierig für diese Institute Positionen aufzubauen, da Liquidität fehlt. Geschickte Trader beeinflussen dem Markt, damit sie größe Positionen eröffnen können. Meistens werden dafür die Stop-Losses von anderen Tradern benötigt. Andere Trader werden dazu gezwungen die Positionen glatt zustellen. Durch verschiedene Analysen kann man herausfinden in welchen bereichen viele Stop-Loss liegen. Der Markt wird extra zu diesen Preisen getrieben, um die daraus resultierende Liquidität für eigene Positionen zu nutzen.

Diese 4 Dinge sollte man als Händler beherrschen!

Mit mehr als 4 Jahren Erfahrungen kann ich Ihnen die Hauptpunkte verraten, warum viele Trader scheitern. Sie können noch die beste Strategie haben, diese wird Ihnen nichts bringen, wenn Sie die folgenden Eigenschaften nicht besitzen.

 Disziplin

Sie müssen beim Börsenhandel so diszipliniert sein, wie in jedem anderen Job. Bei welchem Job können Sie sich grobe Fehler erlauben? An der Börse müssen Sie für Ihre Fehler mit Kapital bezahlen, denn der Markt bestraft Sie. Ohne Disziplin wird man keinen Erfolg haben!

 

Haben Sie keine Angst

Zu viele Trader hindert die Angst an dem Erfolg. Wenn es um den Handel mit echtem Geld geht, bekommen die meisten Neulinge Angst eine Position zu eröffnen. Die Angst ist am Markt kein guter Ratgeber.

Ein Trader auf dem Weg zu den Märkten

Konzentration

Beim Trading benötigt man aus meinen Erfahrung die höchste Konzentration! Lassen Sie sich niemals ablenken von Handy, Internetseiten oder anderen Tradermeinungen. Sie müssen selbstständig dem Markt beherschen, um Geld zu verdienen.

Festes Regelwerk

Für das Trading braucht man ein festes Regelwerk bzw. einen Tradingplan in dem Sie auf alle Szenarien vorbereitet sind. Trading ist eine Verbindung aus diszipliert sein und Regeln einhalten.

Welche Software und Plattform nutzen private Trader?

Im Internet gibt es schon fast ein Überangebot an Trading Plattformen. Ich habe schon viele Anbieter verglichen und mir die besten herausgesucht. Leider gibt es auch Anbieter mit schlechten Konditionen für Händler. Deshalb sollten Sie bei einer Brokerwahl genau recherchieren. In den unteren Punkten habe ich zusammengefasst, welche Eingeschaften ein seriöser Broker benötigt.

  1. Zum Forex Broker Vergleich
  2. Zum CFD Broker Vergleich

Welche Eigenschaften sollten Broker haben:

  • Regulierung und Lizenz durch eine offizielle Finanzaufsicht
  • Kostenloses Demokonto zum Testen der Software
  • Gute & schnelle Ausführung der Trades
  • Direkten deutschen Ansprechpartner (Support)
  • Benutzerfreundliche Handelsplattform
  • Kleine Gebühren und keine versteckten Kosten
trader

Software

trader (2)

App

trader (3)

Plattform

Hinweis:

Ich Empfehle auf dieser seite gute und getestete Broker, welche ich auch selbst schon mehrere Jahre nutze. Sie können die Plattform direkt mit einem kostenlosen Demokonto testen und mit dem Online Trading starten.

Früher mussten Positionen noch per Telefon eröffnet werden, heute funktioniert es sehr einfach über eine Online-Plattform.

CFD Broker:Bewertung:Märkte & Spreads:Vorteile:Anmeldung:
1. BDSwiss
4.9 out of 5 stars (4,9 / 5)
Zum Testbericht
400+ ab 0.3 Pips VIP Angebote
Hoher Hebel
Bester Service
(Ihr Kapital ist gefährdet)
2. XTB
4.7 out of 5 stars (4,7 / 5)
Zum Testbericht
3000+ ab 0.0 Pips + Kommission Top-Plattform
Große Auswahl
Guter Service
(Ihr Kapital ist gefährdet)
3. XM
4.7 out of 5 stars (4,7 / 5)
Zum Testbericht
1000+ ab 0.0 Pips + Kommission Coachings
Enge Spreads
Webinare
(Ihr Kapital ist gefährdet)

Wie viel Startkapital brauche ich?

Heutzutage kann man schon mit einer Mindesteinzahlung von 10€ den Handel starten. Die Minimumeinsätze pro Trade liegen bei 1€. Dank dem Fortschritt kann nun wirklich jeder Interessent an den Märkten teilnehmen. Sie benötigen also nur ein minimales Startkapital.

Wie viel Geld verdient ein Trader?

Ein Trader kann so viel Geld verdienen, wie er will. Die Leistungen und die Trefferquote müssen nur dementsprechend hoch sein. Im Trading gilt der Grundsatz: “Je größer das Risiko ist, desto höher kann der potentielle Gewinn sein”.

Hohe Gewinne können in kurzer Zeit gemacht werden. Es kommt immer nur auf die Höhe des Einsatzes an. Viele Neulinge denken, dass Sie mit dem Handel schnell reich werden. Dies ist meistens nicht der Fall, denn Sie vergessen, dass es viel Arbeit ist.

Trader freut sich über Gewinne

Meine Trader Erfahrungen und Fazit zum Thema:

Auf dieser Seite habe ich Ihnen einen genauen Einblick in die Welt der Börsenhandels gegeben. Auf meinen weiteren Seiten finden Sie noch mehr Infos.

Händler an den Finanzmärkten können durchaus sehr viel Geld verdienen, jedoch ist es eine jahrelange Arbeit sich weiterzubilden und den Markt zu verstehen.

Dies mag vielleicht der beste Job der Welt sein, denn man wird nach seinen Leistungen bezahlt. Für Menschen ohne Risikobereitschaft ist dieses Thema keine Option. Als Händler muss man ein Risiko an den Märkten eingehen, um überhaupt Gewinne zu erzielen.

Aus meinen Erfahrungen sollte man zuerst mit kleinen Einsätzen starten und dann später das Risiko langsam erhöhen.

Starten Sie mit dem kostenlosen Sammelwerk für erfolgreiche Trader. In über 6 E-Books werden Ihnen die Grundlagen des Handels beigebracht.

trader

Andre Wi.Trader seit mehr als 5 Jahren