Welche Börsenkurse gibt es? – Alle wichtigen Charts erklärt

Es gibt weltweit zahlreiche Börsen, an denen Aktien und andere Papiere und Sachgüter gehandelt werden. Doch welche Börsenkurse gibt es und wo werde diese gehandelt? Diese Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Artikel. Wir beschreiben Ihnen, wie ein Kurs an einer Börse entsteht und welche Unterschiede es von Index zu Index geben kann.

Börsenkurse

Was ist ein Börsenkurs?

Der Börsenkurs ist der Preis, der für die Aktien eines börsennotierten Unternehmens bezahlt werden muss. Dieser Preis ist nicht starr festgelegt, sondern entsteht durch den Handel an der Börse, an der der Aktiengesellschaft gelistet ist.

Den Börsenkurs gibt es aber nicht nur bei Aktien. Auch bei anderen Sachanlagen wie Rohstoffen und Währungen gibt es Börsenkurse. Dazu mehr weiter unten. Es gibt Börsen, an denen auch ein Frühhandel und ein Späthandel möglich. Bei anderen können Aktien nur zu den offiziellen Handelszeiten der jeweiligen Börse gehandelt werden. Aus dem Börsenkurs der in einem Index zusammengefassten Aktien ergibt sich der Wert eines Aktienindex. In der ganzen Welt gibt es an den Börsen solche Indizes. Dazu gehören natürlich auch der deutsche Leitindex DAX, der japanische Nikkei und verschiedene Indizes, die an der Wall Street in New York gehandelt werden.

Betrachten Sie den Kurs des DAX:

Der Börsenkurs einer Aktie kann sehr schwankend sein, wenn bestimmte Ereignisse wie z. B. Arbeitsmarktdaten aus den USA, Bekanntgaben der wichtigsten Notenbanken wie der EZB oder der Federal Reserven, Unruhen oder ein Krieg die Aktienkurse massiv beeinflussen.

Aktien

Aktiencharts sind bei den meisten Anlegern am bekanntesten. Auch die meisten Kleinanleger kennen die Möglichkeit in diese Art von Wertpapieren zu investieren. Aktien werden an verschiedenen Börsen weltweit gehandelt. Für Deutschland ist die wichtigste Börse die Frankfurter Wertpapierbörse. Dort wird unter anderem der deutliche Leitindex DAX gehandelt, aber auch andere Indizes wie der MDAX und der SDAX. Für die USA ist die wichtigste Börse die Wall Street. Hier werden Aktienindizes wie der Dow Jones, der S&P 500, der Nasdaq und andere Indizes gehandelt.

Welche Aktien in einem solchen Index enthalten sind, ergibt sich aus der Gewichtung, welche die Wertpapiere in dem jeweiligen Aktienindex haben. Bei den Charts können Aktien einzeln betrachtet werden über bestimmte Zeiträume, aber auch der gesamte Index, in dem sie enthalten sind.

Handel an der Wallstreet

Indizes

Indizes sind keine einzelnen Aktien, sondern ergeben sich aus den Kursen der einzelnen, darin gelisteten Wertpapiere. Jede Börse hat einen oder sogar mehrere Indizes, die dort geführt werden mit Aktien, in die Sie als Anleger investieren können. Die meisten Aktienindizes haben natürlich die großen Wertpapierbörsen wie die Frankfurter Börse (Deutsche Börse), die Wall Street, die Börse in Tokio und viele andere Börsen weltweit.

Bei den Indizes gibt es unterschiedliche Vorgaben, welche Aktien bzw. die Wertpapiere welcher Börsengesellschaften gelistet werden. Die Gewichtung der einzelnen Aktien und die Berechnung des jeweilgen Index kann sich sehr voneinander unterscheiden. So fließt z. B. bei einigen Aktienindizes die Höhe der Dividenden ein in die Gewichtung, bei anderen wiederum nicht. Oft in die Gewichtung der einzelnen Aktien im Index einbezogen wird die Höhe des Streubesitzes und die Marktkapitalisierung.

Die Charts der einzelnen Indizes können Sie über bestimmte Zeiträume vergleichen, aber auch in Bezug zueinander setzen beim Chartvergleich. Sie können bei der Investition in Börsenkurse sowohl in einzelne Aktien als auch in Indizes Ihr Geld anlegen. Wichtig ist für den Handel mit Aktien oder Indizes nur, dass Sie ein Depot bei einem Broker brauchen, um die gekauften Wertpapiere aufbewahren zu können.

Ein solcher Broker ist Capital.com. Bei diesem Anbieter können Sie Aktien von weltweiten Börsen zu Realtime Kursen kaufen. Dies übrigens zu 0 % Kommission. Das Gleiche gilt für den Kauf von ETFs, der ebenfalls zu 0 % Provision bei Capital.com möglich ist. Capital.com bietet außerdem den Handel mit CFDs auf Aktien und Indizes an. Natürlich können Sie dort auch CFDs handeln auf Rohstoffe, Währungen und sogar verschiedene Kryptowährungen.

Rohstoffe

Neben Aktien und Indizes gibt es natürlich auch Börsenkurse für Rohstoffe. Auch diese werden weltweit an den Börsen gehandelt. Dies gilt für Edelmetalle wie auch für Rohöl, für Kakao und Kaffee, Getreide und Vieles mehr. Als Privatanleger haben Sie zwar keine Möglichkeit, an einer solchen Börse Öl und andere Sachwerte zu kaufen an der Börse. Sie können aber in die Entwicklung der Börsenkurse solcher Güter investieren.

Und Sie haben die Möglichkeit mit CFDs auf Rohstoffe zu handeln, und so auch bei sinkenden Rohstoffpreisen Gewinne zu erzielen. Dies ist z. B. bei Capital.com möglich. Der CFD Broker bietet den Derivate-Handel auf Rohstoffe und andere Finanzinstrumente zu günstigen Konditionen an. Als Privatanleger haben Sie zwar keine Möglichkeit, an einer solchen Börse Öl und andere Sachwerte zu kaufen an der Börse. Sie können aber in die Entwicklung der Börsenkurse solcher Güter investieren. Und Sie haben die Möglichkeit mit CFDs auf Rohstoffe zu handeln, und so auch bei sinkenden Rohstoffpreisen Gewinne zu erzielen. Dies ist z. B. bei Capital.com möglich. Der CFD Broker bietet den Derivate-Handel auf Rohstoffe und andere Finanzinstrumente zu günstigen Konditionen an.

Kleiner Tipp:

Wenn Sie in Rohstoffe investieren wollen, empfiehlt es sich, den Chartverlauf und die jeweils neuesten Nachrichten zu verfolgen, um auf dem Laufenden zu sein. In Anlagebereichen wie diesen empfiehlt es sich nicht, als Einsteiger ohne Vorkenntnisse zu investieren. Dies birgt die Gefahr zu hoher Verluste. Wir empfehlen deshalb, vor der Investition von echtem Geld mit einem Broker Demo-Account zu starten. Dies ist auch bei Capital.com möglich. Dies völlig unverbindlich und natürlich kostenfrei!

Währungen (Forex)

Börsenkurse gibt es auch für Währungen. Die Anlage in Forex, den Foreign Exchange Market, ist auch für Einsteiger möglich. Bei dieser Investition verdienen Sie kein Geld mit dem Kauf und Verkauf von einzelnen Währungen. Stattdessen investieren Sie immer in ein Währungspaar.

Solche Währungspaare werden von allen bekannten Währungen angeboten. Am bekanntesten und am meisten gehandelt werden die Währungspaare EUR/USD, USD/JPY, GBP/USD bzw. USD/CHF. Diese Forexpaare werden werden der großen Beliebtheit bei Forex Tradern auch als „Majors“ bezeichnet. Diese vier Währungspaare können Sie natürlich auch bei dem Online-Broker Capital.com handeln. Doch der beliebte CFD Broker bietet nicht nur den Handel dieser vier Paare an. Es gibt darüber hinaus gibt es weitere Währungspaare, in die Sie bei diesem Anbieter investieren können.

Der Handel mit Forex, das heißt, der Handel mit Währungspaaren, ist ohne Vorkenntnisse nicht zu empfehlen. Deshalb bietet sich auch in diesem Anlagebereich an, ein Demokonto bei einem guten Broker wie Capital.com zu eröffnen.

Betrachten Sie den aktuellen EUR/USD Kurs:

Wie entsteht ein Kurs an der Börse?

Bei der Frage, wie ein Börsenkurs entsteht, hängt dies davon ab, um welches Finanzinstrument es sich handeln. Bei Aktien z. B. entsteht der Kurs aus dem Kauf und Verkauf der Wertpapiere. Werden viele Aktien verkauft, sinkt der Börsenkurs in der Folge. Werden hingegen viele Aktien gekauft, das heißt, nachgefragt, steigt der Preis.

Bei Indizes ergibt sich der Börsenkurs aus der Kursentwicklung der darin jeweils enthaltenen Aktien. Bei Rohstoffe hängt der Preis davon ab, wie groß das Angebot ist und wie hoch die Nachfrage. Wird z. B. viel Rohöl einer Sorte angeboten, aber die Nachfrage ist geringer, sinkt der Börsenkurs des jeweiligen Öls. Ist hingegen die Nachfrage höher als das Angebot, steigt der Preis der Rohölsorte.

Beim Börsenkurs für den Handel mit Währungen sind es wieder ganz anders aus. Hier ergibt sich der Kurs aus dem Vergleich zweier Währungen miteinander in einem so genannten Währungspaar. Das heißt beispielsweise, bei dem Währungspaar EUR/USD werden die Kursentwicklung des Euro und des US Dollar einander gegenübergestellt. Als Investor haben Sie Möglichkeit, Ihre Position so zu setzen, wie Sie denken, dass sich der US Dollar gegenüber dem Euro entwickelt.

Welche Chartformationen gibt es?

Sie können die Charts, die Sie ansehen möchten, auf einen bestimmten Zeitraum reduzieren. Dies kann Intraday sein, das heißt die Kursbewegungen innerhalb des aktuellen Handelstages. Sie können die letzten 24 Stunde wählen, die letzten 7 Tage, den aktuellen Monat, die Entwicklung innerhalb des letzten Monats und Vieles mehr.

Bei den einzelnen Finanzinstrumenten wie Aktien und Indizes, Rohstoffen und Forex zeigt sich erst in der Sichtung der Chartformationen, wie spannend diese Art des Investierens ist.

Mann im weißen Hemd und mit Bart und Brille steht vor einem großen Bildschirm, auf dem ein Chart abgebildet ist

Wie liest man am besten Börsenkurse?

Börsenkurse richtig zu lesen, ist nicht einfach für Einsteiger. Vielleicht hält dies viele Privatanleger nach wie vor davon ab, in Aktien und andere Wertpapiere zu investieren.

Sie können für das Lesen der Börsenkurse verschiedene Möglichkeiten verwenden. Die wohl am meisten genutzte ist die Chartanalyse. Bei der Chartanalyse werden Daten, die in anderen Analysearten wie z. B. die Fundamentalanalyse verwendet werden, kaum berücksichtigt. Hier geht in der Hauptsache darum, darauf zu schauen, wie Anleger reagieren (könnten).

Entwickelt wurde die erste Chartanalye von Charles Dow, dem Begründer des Dow Jones, einem der wichtigsten Aktienindizes der Welt. Nach Dow´s Ansicht bewegen sich die Kurse von Aktien immer in Wellen. Durch diese Wellenbewegungen der Börsenkurse lassen sich die Trends erkennen, in welche die jeweilige Aktie in ihrer Wertentwicklung gehen könnte. Bis heute ist Chartanalyse von Dow das wichtigste Instrument, um Börsenkurse zu lesen und kommende Trendbewegungen vorherzusagen.

Betrachten Sie den aktuellen Dow Jones Kurs:

Nun können wir in diesem Artikel nicht komplett in die Tiefe gehen. Es gibt aber reichlich Fachliteratur zu diesem Thema und bei Online-Brokern wie Capital.com gibt es die Möglichkeit, sich in Webinaren über die wichtigsten Dinge hinsichtlich der Chartanalyse zu informieren. Eröffnen Sie noch heute einen Kundenaccount bei Capital.com und profitieren Sie von dem Wissen und der Erfahrung eines der besten Online-Broker!

Fazit: Mit einem Broker Demo-Account starten!

Für Einsteiger ist es nicht immer einfach, die passende Geldanlage für sich zu finden. Das Angebot ist sehr groß, aber das Wissen zu den einzelnen Investitionsmöglichkeiten fehlt meist noch.

Wir empfehlen deshalb, bei einem guten Online-Broker ein Demokonto anzulegen und sich mit diesem die Anlage in Aktien, Indizes und Co. anzueignen. Auch Capital.com bietet einen solchen Demo-Account an. Dies übrigens unverbindlich und natürlich kostenfrei!

Weitere Artikel zum Thema Börsenkurse:

Zuletzt geupdated am 03/06/2022 von Alex Abate

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.