Hedgefonds Manager

Was ist ein Hedgefonds-Manager und wie viel verdient er?

Hedgefonds Manager leben alle in schicken Häusern, fahren teure Autos und haben Unmengen an Geld – so stellen es sich zumindest die meisten vor. Zahlreiche Vorurteile ranken sich um diesen Beruf. Doch was macht ein Hedgefonds Manager genau, wie viel verdient er wirklich und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um als Hedgefonds Manager Karriere zu machen? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Artikel ausführlich beantwortet.

Hedgefonds Manager erklärt: Was macht ein Hedgefonds Manager genau?

Der Begriff Hedgefonds leitet sich aus dem englischen „to hedge“ ab, was so viel bedeutet wie „absichern“. Bei Hedgefonds handelt es sich um aktiv gemanagte Fonds. Diese werden in der Regel von einer Person – dem Manager – verwaltet, was auch als Single-Manager-Hedgefonds bekannt ist. Darüber hinaus gibt es aber auch Multi-Manager-Hedgefonds, um das Risiko für Anleger zu verringern. Dabei wird das Fondsvermögen von mehreren Managern verwaltet.

Die Aufgabe eines Hedgefonds Managers ist es, das Vermögen, das ihm seine Investoren anvertrauen, möglichst gewinnbringend anzulegen. Dafür stellt er ein Portfolio an Investments zusammen und verfolgt eine bestimmte Anlagestrategie. Diese ist üblicherweise bestimmt durch mathematische Berechnungen und Spekulation. Gleichzeitig ist es allerdings notwendig, nicht nur den Finanzmarkt, sondern auch das politische sowie wirtschaftliche Geschehen stets im Blick zu haben. Dadurch können potenzielle Risiken wie auch mögliche Renditen frühzeitig erkannt und flexibel reagiert werden.

Hedgefonds Manager gehören zu den Bestverdienern der Branche und sind meist in großen Städten tätig. So befinden sich beispielsweise in Frankfurt, Berlin und München große Fondsgesellschaften. Ihr Ziel ist es große Gewinne in kurzer Zeit zu erzielen und das mit einem möglichst geringen Eigenkapital. Daher wird in den meisten Fällen auf Kredite spekuliert, wodurch es zur Hebelwirkung kommt. Das heißt, dass sich Renditen bei erfolgreicher Investition vervielfachen. Allerdings kann es bei einem Fehlschlag auch zu enormen Verlusten kommen. Dementsprechend ist jahrelange Erfahrung in der Finanzbranche eine wichtige Grundlage für den Beruf des Hedgefonds Managers.

Kommt es zu Verlusten, wird der Hedgefonds geschlossen und der Manager kann einen neuen Fonds eröffnen. Dafür muss er jedoch wieder Investoren finden, die Vertrauen in seine Strategie haben. Diese Anlagestrategie wird in der Regel geheim gehalten. Doch eine EU-Richtlinie erlaubt es seit 2013 sowohl Investoren als auch der Aufsicht, einen Einblick in die Anlagestrategie des Hedgefonds Managers zu erhalten.

Wie werde ich Hedgefonds Manager?

Ein Hedgefonds Manager ist also verantwortlich für die Vermehrung des Vermögens von Anlegern. Klingt ziemlich interessant. Doch wie werde ich eigentlich Hedgefonds Manager? Um Hedgefonds Manager zu werden, gibt es keine spezielle Ausbildung. Allerdings bietet eine Berufsausbildung in einer Bank oder eine andere Tätigkeit im Finanzbereich als Grundlage an. Zwingend notwendig ist jedoch eine universitäre Ausbildung, das heißt ein Studium im Bereich Finanzwissenschaft oder Wirtschaftswissenschaften. Dabei lernen Studierende alle wichtigen theoretischen Hintergründe, die ein Hedgefonds Manager braucht.

Aufgrund der Vielzahl an Absolventen in diesen Bereichen, sollten angehende Hedgefonds Manager bei der Bewerbung aus der Masse herausstechen. Das schaffen sie nicht allein mit besten Noten. Auch einschlägige Erfahrung im Finanzbereich sowie hervorragende Englischkenntnisse sind von hoher Bedeutung. So können zum Beispiel im Rahmen eines Praktikums bereits erste Kontakte in der Branche geknüpft werden, die später Türen öffnen.

Darüber hinaus sind einige weitere Eigenschaften als Hedgefonds Manager notwendig:

  • Analytisches Denken, mathematisches Geschick und Logik
  • Schnelle Auffassungsgabe und Entscheidungsfreudigkeit
  • Verständnis für Datenanalyse und sicherer Umgang mit Software

Vorteilhaft sind mit Sicherheit auch qualifizierende Sonderzertifikate, wie zum Beispiel zum Investment Management Analyse (CIMA).

Obwohl Bewerber Stellenanzeigen in Fachzeitschriften sowie Online-Portalen finden können, werden angehende Hedgefonds Manager besonders oft über Headhunter rekrutiert. Sie steigen dann in der Regel als Junior Hedgefonds Manager ein und bekommen einen erfahrenen Hedgefonds Manager als Mentor an die Seite gestellt. Von diesem lernen sie viel und haben nach einigen Jahren die Möglichkeit, weiter aufzusteigen. Doch wie sieht es mit dem Gehalt aus? Wie viel verdient ein Hedgefonds Manager wirklich?

Mein Tipp: Beste Ausführung & Konditionen bei GBE Brokers

  • Mehrfach regulierter Broker
  • Deutsche Niederlassung (BaFin reguliert)
  • Über 500 Märkte ab 0,0 Pips Spread
  • MetaTrader 4/5 Software
  • Variable Hebel möglich
  • Nur 500€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Persönlicher Deutscher Service 24/7
  • ECN/DMA Ausführung ohne Slippage
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
GBE Brokers platform

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Wie viel verdient ein Hedgefonds Manager?

Hedgefonds Manager hantieren Tag für Tag mit großen Summen von Geld. Dementsprechend besteht die Annahme, dass auch diese ein großes Vermögen aufweisen können. Falsch ist diese Annahme zwar nicht, allerdings sind auch nicht alle Hedgefonds Manager Millionäre. Nicht einmal ein Prozent aller Hedgefonds Manager sind auf dem Weg zum Millionär. Die Gehälter von Hedgefonds Manager unterscheiden sich sehr stark. Dabei spielen eine Vielzahl an Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Berufserfahrung
  • Titel
  • Art der Fonds
  • Anlageklasse
  • Standort
  • Verhandlungsgeschick
  • Performance

Doch wie viel Geld haben Hedgefonds Manager nun? Das Gehalt setzt sich aus der Verwaltungsgebühr auf der einen Seite und einer erfolgsabhängigen Vergütung auf der anderen Seite zusammen. Die Verwaltungsgebühr beträgt meist zwischen 2 und 5 Prozent des verwalteten Vermögens pro Jahr. Die erfolgsabhängige Vergütung kann bis zu 20 Prozent vom erzielten Gewinn betragen. Während Anfängern ein Einstiegsgehalt zwischen 60.000 Euro und 100.000 Euro pro Jahr winkt, verdienen die Top Hedgefonds Manager jedes Jahr bis zu 2 Milliarden Dollar.

Wie wichtig unter anderem der Standort ist, zeigt dieses Beispiel: So verdient ein Hedgefonds Manager in New York mit fünf Jahren Berufserfahrung bis zu 300.000 US-Dollar, während ein Hedgefonds Manager in Singapur mit denselben Voraussetzungen lediglich 220.000 US-Dollar verdient. Und auch der Titel trägt zur Höhe des Gehalts bei, denn Führungskräfte erhalten bei gleicher Berufserfahrung mehr als doppelt so viel wie ein Junior Analyst.

Ebenso die Berufserfahrung ist ein wichtiger Faktor. Mit steigender Erfahrung steigt auch das Gehalt. Durchschnittlich wächst der Verdienst eines Hedgefonds Managers jedes Jahr um bis zu 15.000 US-Dollar. Dabei reicht die Spanne von unter 3.000 US-Dollar bis hin zu über 200.000 US-Dollar Gehaltssteigerung im Jahr.

Die erfolgreichsten Hedgefonds Manager:

Der Beruf des Hedgefonds Manager bietet attraktive Verdienstmöglichkeiten. Wie bereits erwähnt, wird das Gehalt durch zahlreiche Faktoren beeinflusst, darunter die Berufserfahrung, der Standort, der Titel und selbstverständlich die Performance. Nur wenige Hedgefonds Manager haben das Glück und bringen die perfekten Voraussetzungen mit, um in den Gehaltsolymp aufzusteigen. Um wen handelt es sich, was genau machen sie und wie viel Geld haben sie eigentlich? In folgender Übersicht sind einige der erfolgreichsten und bestverdienenden Hedgefonds Manager unserer Zeit aufgeführt:

Name:
jährliches gehalt in $:
Vermögen in $ (Stand 2021):
James Simons
$ 1.500.000.000
$ 24,4 Mrd.
Michael Platt
$ 1.500.000.000
$ 13 Mrd.
Raymond Dalio
$ 1.400.000.000
$ 20 Mrd.
David Tepper
$ 750.000.000
$ 15,8 Mrd.
Ken Griffin
$ 500.000.000
$ 15,9 Mrd.

Mit einem Jahresgehalt von 500 Mio. bis 1,5 Mrd. US-Dollars und einem Vermögen von mindestens 13 Mrd. US-Dollar, haben es alle fünf dieser Hedgefonds Manager in das Forbes Magazine auf die Liste der reichsten Menschen der Welt geschafft. Im Folgenden werden sie etwas genauer unter die Lupe genommen.

James „Jim“ Simons

James Simons ist ein US-amerikanischer Mathematiker und Hedgefonds Manager. Er studierte am MIT und promovierte 1962 an der University of California Berkeley. Anschließend unterrichtete er an der Harvard University sowie an der State University of New York at Stony Brook, bevor er 1978 in die Finanzbranche ging. Nur vier Jahre später gründete er die Investmentgesellschaft Renaissance Technologies. Heute besitzt er ein Vermögen in Höhe von 24,4 Mrd. US-Dollar und belegt Platz 68 auf der Forbes Liste.

Michael Platt

Michael Platt ist ein Hedgefonds Manager aus Großbritannien und Mitbegründer von BlueCrest Capital Management. Dabei handelt es sich um die drittgrößte Hedgefonds Firma in Europa. Er begann ein Studium im Bauingenieurwesen am Imperial College London, wechselte jedoch nach einem Jahr an die London School of Economics, um Mathematik und Wirtschaft zu studieren. Sein Studium schloss er 1991 ab und startete im Anschluss seine Karriere bei JP Morgan, wo er in nur wenigen Jahren aufstieg. Im Jahr 2000 entstand das Unternehmen BlueCrest Capital Management, dessen Mitbegründer er ist. Er verfügt über ein Vermögen von 13 Mrd. US-Dollar und belegt Platz 164 der Forbes Liste.

Raymond Dalio

Platz drei in unserer Liste der erfolgreichsten Hedgefonds Manager belegt Raymond Dalio. Er ist ein US-amerikanischer Unternehmer und Hedgefonds Manager. Nach seinen Studien an der Long Island University und an der Harvard Business School, gründete er im Jahr 1975 das Hedgefonds Unternehmen Bridgewater Associates. Mit seinem Vermögen von 20 Mrd. US-Dollar belegt er Platz 88 auf der Forbes Liste.

David Tepper

Als US-amerikanischer Hedgefonds Manager und Unternehmer gehört auch David Tepper zu unseren Top 5. Er studierte VWL an der University of Pittsburgh und an der Carnegie Mellon University Business School. 1982 schloss er mit dem Master of Science ab und startete bei der Republic Steel in Ohio. 1985 wechselte er zu Goldman Sachs und stieg innerhalb weniger Monate zum Head Trader auf. 1992 gründete er schließlich sein Unternehmen Appaloosa Management. Ein Vermögen von 15,8 Mrd. US-Dollar sichert ihm Platz 142 auf der Forbes Liste der reichsten Menschen.

Ken Griffin

Ken Griffin ist ein US-amerikanischer Unternehmer und Hedgefonds Manager mit einer Leidenschaft für Kunst. Seinem Studium im Fach Wirtschaftswissenschaften schloss er im Jahr 1989 an der Harvard University ab. Daraufhin gründete er das Hedgefonds Unternehmen Citadel. Er ist alleiniger Vorsitzender, wodurch sein Vermögen über die Jahre auf 15,9 Mrd. US-Dollar wuchs. Damit ist er auf Platz 119 auf der Forbes Liste der reichsten Menschen.

Fazit: hohes Gehalt für hohe Verantwortung

Mit den richtigen Voraussetzungen und jahrelanger Erfahrung besteht die Möglichkeit, als Hedgefonds Manager ein hohes Gehalt zu verdienen. Insbesondere eine Tätigkeit in großen Städten wie Berlin, Frankfurt oder München bietet sich dafür an. Im Ausland stehen die Chancen auf hohe Verdienste vor allem in New York sehr gut. Allerdings sollte dabei auch berücksichtigt werden, dass man als Hedgefonds Manager eine hohe Verantwortung trägt. Immerhin handelt es sich dabei um große Summen von Investoren, die auf die Expertise und Strategie des Managers vertrauen. Die große Verantwortung und das Risiko eines finanziellen Misserfolgs kann oft zu enormem Erfolgsdruck führen. Daher sollten Hedgefonds Manager starke Nerven besitzen.

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Weitere interessante Beiträge zum Thema Trading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.