Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen

Was ist das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen? – Definition und Erklärung 

Das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen, BAKred, wurde auch BAK genannt. Als Aufsichtsbehörde in Berlin war es für das Kreditwesen zuständig. Somit war es auch für die Durchsetzung des Kreditwesengesetzes zuständig. 

Als Bankenaufsicht überwachte das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen die Eigenkapitalquoten von Banken. Zudem erteilte das BAKred die Genehmigungen für den Bankenbetrieb. Eine weitere Aufgabe der Behörde bestand darin, Missstände im Finanzsystem aufzudecken. Somit sollte die Institution auch dem Schutz der privaten Spareinlagen dienen. 

Auch mit der Deutschen Bundesbank arbeitete das BAKred zusammen und gab den Bundesregierungen im Rahmen dessen Empfehlungen für die Besetzungen der Spitzenpositionen im BAKred.

Heute ist aus der BAKred die BaFin geworden

Gegründet wurde das Bundesamt per Gesetz vom 10. Juli 1961 zum 1. Januar 1962. Das BAKred wurde 1999 von Bonn nach Berlin verlegt. Am 1. Mai ging es dort zusammen mit den Bundesaufsichtsämtern für den Wertpapierhandel (BAWe) und für das Versicherungswesen (BAV) in der neu errichteten Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Allfinanzaufsicht auf.

Weitere Artikel des Trading Lexikons:

Zuletzt geupdated am 02/01/2023 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert