Finanzielle Freiheit mit Aktien – So geht es

Wie erreicht man die Finanzielle Freiheit mit Aktien? – Finanzielle Freiheit ist ein Traum von vielen Menschen. Im Grunde ist finanzielle Freiheit das Privileg, dass das Geld für einen arbeitet und man durch Geld Unabhängigkeit erlangt. Hierfür gibt es unterschiedliche Methoden. Eine Möglichkeit eine finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, ist durch den Aufbau von Aktien.

Die Investition an der Börse ermöglicht es dank Renditen das eigene Einkommen zu erhöhen. Heute nutzen immer mehr Menschen diese Möglichkeit und investieren an der Börse. Aber was bedarf es eigentlich, um finanziell frei zu sein und wie gelingt dies mit Aktien? Aufschluss darüber, gibt der folgende Artikel.

Finanzielle Freiheit mit Aktien erreichen

Was ist die finanzielle Freiheit? – Erklärung zum Einstieg:

Finanzielle Freiheit ist zunächst von dem Begriff Reichtum zu unterscheiden. Während Reichtum bedeutet, dass man im Geld schwimmt und nicht über das Ausgeben von Geld nachdenken muss, bedeutet finanzielle Freiheit Unabhängigkeit. Die Freiheit die dadurch gewährleistet wird, steigert die Lebensqualität.

Wie viele Menschen schleppen sich tagtäglich Jahr für Jahr auf die Arbeit, die sie gar nicht mögen? Wenn Sie finanziell frei sind, können Sie entscheiden, ob Sie arbeiten möchten oder nicht. Geld ist dabei nicht mehr der entscheidende Faktor. Vielmehr geht es, um die Erfüllung, das Leben und die Freiheiten der Welt, die es gilt zu erkunden. Spaß daran finden, finanziell frei zu sein, ist daher gar nicht so schwer.

Die finanzielle Freiheit tritt immer zu dem Zeitpunkt ein, an dem man bemerkt, dass es nicht wichtig ist, ob man den ein oder anderen Auftrag verliert oder nicht, ob man 100 Euro mehr ausgibt oder nicht oder, ob man sich eine Pizza bestellt oder es sein lässt. Ziel ist es somit über Konsumentscheidungen nicht mehr zu stark nachdenken zu müssen und gleichzeitig den Dingen nachzugehen, die Freude machen.

Um finanzielle Freiheit zu erreichen, gibt es viele Wege. In Büchern, Artikeln oder aber auch auf Blogs sprechen viele Menschen über die finanzielle Freiheit und wie diese erlangt werden kann. Fakt ist aber: Ein Geheimrezept gibt es für die finanzielle Freiheit gar nicht. Vielmehr geht es darum das eigene Geld sinnvoll zu konsumieren, investieren und letztlich auch zu sparen. Passives Einkommen kann hierbei eine Stütze sein. Finanzielle Unabhängigkeit ist somit weniger Glückssache, sondern ganz klar Einstellungssache.

Geld führt zu finanzieller Freiheit

Geld führt zu finanzieller Freiheit

4 Methoden, um finanzielle Freiheit zu erreichen:

Wenn Sie also an finanzielle Unabhängigkeit denken, sollten Sie zunächst die eigene Einstellung gegenüber Geld reflektieren:

  • Wie treffen Sie Konsumentscheidungen?
  • Tauschen Sie Zeit gegen Geld?
  • Wie viel Geld sparen Sie pro Jahr?
  • Was möchten Sie im Leben erreichen?
  • Wie hoch ist Ihr Einkommen und reicht es aus?
  • Investieren Sie schon oder geben Sie nur Geld aus?

All das sind Fragen, die Sie beantworten sollten, bevor Sie sich mit dem Thema der finanziellen Freiheit beschäftigen. Genügend Geld zu haben, ist nämlich nötig, um finanzielle Unabhängigkeit auch wirklich zu erlangen. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie zurzeit noch nicht viel Geld verdienen. Der Weg zur finanziellen Freiheit ist lang, lohnt sich aber.

Haben Sie die Freiheit erreichen können, gehören Sie zu den wenigsten Personen der Welt. So müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, wenn mal eine größere Summe unangekündigten bezahlt werden muss und ebenso können Sie sich emotional von Zwängen frei machen und das Leben in vollen Zügen genießen. Genau deshalb macht finanzielle Freiheit auch so viel Spaß.

Wie bereits erwähnt, ist finanzielle Freiheit aber Einstellungssache. Wie also können Sie den Output aus Ihrem fixen Einkommen und Status Quo maximieren? Die nächsten Schritte zeigen es Ihnen.

1. Das eigene Geld geschickt verwalten

Zunächst ist es wichtig, dass eigene Geld in Sektionen einzuteilen. Hierfür können Sie sich im Kopf die 50-30-20 Regel vergegenwärtigen. So sollten Sie sich einen Notizblock und einen Stift schnappen und einen Seite öffnen. Auf diese schreiben Sie all Ihre Einnahmen und Ausgaben auf und stellen diese gegenüber. Das gibt Ihnen einen ersten Blick auf Ihren finanziellen Status Quo.

Anschließend selektieren Sie Ihr Einkommen mittels der 50-30-20 Regel. Maximal 50% Ihres Einkommens sollten Fixkosten sein. Hierzu zählen:

  • Mietkosten
  • Fahrkosten
  • Ein üblicher Lebensmitteleinkauf
  • Versicherungen und Verträge
  • Abos
  • Mitgliedschaften in Vereinen, Fitnessstudios und Co.

Sollte Ihr errechneter Anteil an Fixkosten zurzeit über 50% Ihres verfügbaren Einkommens liegen, sollten Sie die eigenen Fixkosten minimieren. Wechseln Sie die Versicherung, kündigen Sie den Fitnessstudio Vertrag, den Sie sowieso nicht nutzen oder nehmen Sie bewusst Einsparungen in Kauf.

Weitere 30 & Ihres Einkommens fließen in Freizeitaktivitäten. Hier dürfen Sie sich gerne mal etwas gönnen. Gehen Sie in Restaurants, machen Sie Urlaub, genießen Sie Ausflüge oder kaufen Sie sich Produkte, die Ihrem Freizeitkonsum entsprechen. Auch hier sollten Sie die Kosten wieder so niedrig wie möglich halten. 30% des Einkommens ist schließlich nur eine Richtschnur. Wenn Sie weniger Ausgaben erschaffen, ist das umso besser. Aber vergessen Sie nicht: Bei finanzieller Unabhängigkeit geht es um den Spaß des Lebens. Zu viel sollten Sie sich daher nicht verbieten.

Zuletzt sollten Sie die restlichen 20 % Ihres Einkommens sparen. Das ist zwar der kleinste, jedoch wichtigste Baustein in Ihrem Finanzplan, der Sie zur finanziellen Unabhängigkeit bringt. Nur mit ausreichend liquiden Mitteln können Sie auch zum Ziel kommen. Sinnvoll ist es immer ca. 10.000 Euro auf der hohen Kante zu haben. Dieses finanzielle Polster fängt Schuldenblöcke und unerwartete Kosten ab.

Jeder weitere Cent, den Sie jedoch darüber hinaus sparen können, sollte investiert werden. Andernfalls wird Ihr Geld weniger wert. Grund hierfür ist die Inflation. So verliert Ihr Geld buchstäblich tagtäglich, während es auf dem Bankkonto liegt, an Wert. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine Investition an der Börse. Um schnell eine Rendite zu erwirtschaften und Dividenden mitzunehmen, sind Aktien die richtige Wahl.

Einkommen Sparen für finanzielle Freiheit

Einkommen Sparen für finanzielle Freiheit

2. Schulden abbezahlen

Nun haben Sie gelernt, wie Sie Ihr eigenes Geld verwalten sollten. Doch hier hört es noch nicht auf. Es ist schließlich ebenso wichtig mit einer schwarzen Null in die finanzielle Freiheit zu starten. Hierfür müssen Sie alle Schulden, die Sie bisher angehäuft haben, erst einmal abbezahlen. Wie möchten Sie unabhängig sein, wenn Sie jemand anderen noch etwas schulden? Das ist wahrlich schwer.

Befreien Sie sich daher von Ihrem Ballast. Nur so können Sie mit Ihrem Geld auch spielen und dieses richtig einsetzen. Neue Schulden anzuhäufen, um alte abzubezahlen, ist zu guten Zinssätzen als schnelle Lösung keine dumme Idee. So macht es der Staat schließlich auch. Doch auch diese Schulden sollten schnellstmöglich getilgt werden.

Die schwarze Null ist somit der Startpunkt in die finanzielle Freiheit.

3. Einkommensquellen erschließen

Auf Dauer werden Sie es nicht zur finanziellen Unabhängigkeit schaffen, wenn Sie nur zeit gegen Geld tauschen. Ein Job zum Geld verdienen wird somit nicht ausreichen. Stattdessen sollten Sie Ihr 20% Sparguthaben im Monat nutzen und mit diesem neue Einkommensquellen erschließen.

Bei diesem Einkommen ist es von hoher Wichtigkeit, dass Sie hier nicht Zeit gegen Geld tauschen. Stattdessen lassen Sie hier Ihr Geld bewusst für Sie arbeiten. Möglichkeiten hierfür sind:

  • Kauf von Immobilien
  • Investition an der Börse
  • Affiliate Marketing Maßnahmen

Die Rede ist somit von passivem Einkommen. Unter passivem Einkommen versteht man jedes Einkommen für welches man nicht direkt arbeitet, sondern von selbst durch eine vorangegangene Aktion oder Investition generiert wird.

Mit Trading Geld vermehren

Mit Trading Geld vermehren

4. Geld an der Börse investieren

Passives Einkommen kann auch an der Börse erzielt werden. Über einen Broker Ihrer Wahl können Sie Geld verdienen, indem Sie investieren. Das ist in unterschiedliche Anlageklassen möglich. Warum das sinnvoll ist? Es verdient sich kein Geld schneller als durch eine Rendite, die pro Jahr oder Order ausgeschüttet wird.

An der Börse wird zwischen passivem und aktiven Einkommen unterschieden. Passives Einkommen kann durch ETFs oder aber auch Fonds generiert werden.

Wer möglichst schnell zur finanziellen Unabhängigkeit kommen möchte, sollte jedoch auch aktiv investieren und das ist am besten mit Aktien möglich.

Das Einkommen, welches Sie sparen sollten Sie somit schlau investieren. Ein Mix aus Nettoeinkommen von der Arbeit, passivem Einkommen sowie der Investition in aktive Finanzinstrumente ist ein guter Mix, der das Risiko streut und Ihnen schnell zu finanzieller Freiheit verhilft.

Social Trading als hilfreiche Anlagestrategie für Anfänger

Social Trading ist eine neuartige Erfindung, die es privaten Anlegern ermöglicht in wenigen Schritten profitabel zu handeln. Unter Social Trading versteht man, dass andere Händler und deren Portfolios 1 zu 1 kopiert bzw. imitiert werden. Anfänger können somit von den Trades der Profis profitieren.

In der Plattform Etoro werden die Portfolios und Trades der Social Trader transparent dargestellt. Sie können die vergangenen Trades und Performance der Händler einsehen. Jedoch sind vergangene Resultate keine Garantie für einen Gewinn in der Zukunft. Deshalb empfehle ich es sein Kapital auf mehrere Händler aufzuteilen. Sie können schon ab kleinen Beträgen investieren.

Grafik Die Social Trading Strategie erklärt

Grafik Die Social Trading Strategie erklärt

  1. Wählen Sie einen geeigneten Trader/Investor
  2. Überprüfen Sie die Statistiken und das Risikoprofil
  3. Investieren Sie eine beliebige Summe
  4. Kopieren Sie alle Trades und das Portfolio des erfolgreichen Traders 1 zu 1
  5. Sicheren Sie sich auch gegen Verluste mit einem Stop-Loss ab

Mein Tipp Etoro: Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktienhändler

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktienhändler (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt erfolgreiche Trader bei Etoro kopieren

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Finanzielle Freiheit mit Aktien erreichen

Aktien sind somit ein unmittelbarer Baustein, der Ihnen zur finanziellen Freiheit verhilft. Für die Investition in Aktien benötigen Sie einen Broker, Startkapital und ein gutes Nervengerüst. Dann kann es auch schon losgehen.

Aber warum sind Aktien geeignet, um finanziell frei zu werden? Ganz einfach. Aktien können sich durch Kursentwicklungen extrem schnell entwickeln. Das bedeutet natürlich gleichzeitig das Eingehen eines großen Risikos. Jedoch sollte erwähnt werden, dass die Renditen bei einem positiven Kursverlauf oftmals extrem hoch sind. Darüber hinaus können Sie durch die Diversifizierung Ihres Aktien Portfolios nahezu jedes Risiko streuen und so Verluste mit positiv verlaufenden Aktienkursen ausgleichen.

Was sind Aktien?

Um zu verstehen, warum Aktien so hilfreich sind, um die gewünschte, finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen, ist es zunächst wichtig eine Aktie zu definieren. Eine Aktie ist ein Handelsinstrument, welches Sie an der Börse erwerben können. Sie ist aktiv und ist gleichzeitig ein Anteil an einem Unternehmen.

Beispiel: Sie kaufen eine Aktie von Apple. Dies bedeutet, dass Sie mit dem Kauf der Aktie nicht nur das Recht auf eine Dividende oder die Mitnahme von Kursentwicklungen kaufen, sondern auch ein Anteil an dem Unternehmen selbst. Mit einer Aktie werden Sie somit automatisch zum Aktionär bei Apple und dürfen an den Hauptversammlungen teilnehmen. Je mehr Aktien Sie besitzen, desto mehr Anteile erhalten Sie auch und desto höher ist Ihr Stimmrecht in Hauptversammlungen. Viel interessanter in Hinblick auf die finanzielle Freiheit ist jedoch, dass Sie mit jeder Aktie, die Sie mehr kaufen auch die Dividende steigern, welche Sie erhalten.

Aktien

Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten mit einer Aktie Geld zu verdienen:

  • Dividenden erhalten
  • Zu einem hohen Kurs die eigenen Aktien verkaufen
  • Verleih von Aktien

Die drei Möglichkeiten schauen wir uns im Folgenden im Detail an.

1. Dividenden erhalten

Die Dividende ist eine schöne Sache. Wenn Sie eine Aktie an einem Unternehmen besitzen, die nicht thesaurierend, sondern ausschüttend ist, können Sie in der Regel jährlich eine Dividende beziehen. Diese wird mit einem höheren Anteil an Aktien und einer guten Kursentwicklung höher. Die Dividende orientiert sich somit an der erzielten Rendite.

Somit gibt es zwei Ansätze bei Aktien: Zum einen können Sie Aktien immer wieder an- und verkaufen oder Sie investieren langfristig in eine Aktie und beziehen jährlich die Dividende. Beide Varianten haben Ihre Berechtigung und lohnen sich, denn beide Möglichkeiten bringen Sie näher zu Ihrem Ziel, finanzielle Freiheit zu erlangen.

Wie hoch die Dividende ist, hängt von der Kursentwicklung der Aktie im gesamten Jahr an. Die Dividenden der Top 10 Aktien 2021 beträgt durchschnittlich 5,3%. Das ist beachtlich. Wenn Sie davon ausgehen, das Sie beispielsweise 5000 Euro in eine Aktie investiert haben, erhalten Sie eine Rendite von 265 Euro ohne auch nur irgendetwas dafür zu tun. So macht Geld verdienen wirklich Spaß.

2. Kursentwicklungen mitnehmen

Die andere Variante mit Aktien zu traden, ist es Kursentwicklungen auszunutzen. Dies nutzen vor allem Daytrader gerne aus. Sie schauen sich den Kursverlauf der Unternehmen an und investieren immer dann in Aktien, wenn diese relativ tief liegen und man davon ausgehen kann, dass sie in kürzester Zeit in der Rendite steigen. Sobald dies passiert, wird wieder verkauft.

Das ist natürlich ein Extrembeispiel, aber es funktioniert. Sollte Ihnen das zu risikoreich sein, können Sie auch beständige Aktien kaufen und sich ein Renditeziel festlegen. Sobald die gewünschte Rendite erreicht ist, verkaufen Sie und erhalten Ihr Geld. Finanzielle Freiheit bedeutet nämlich auch Disziplin und so ist das verdiente Geld zu kostbar, um mit diesem zu zocken.

3. Aktien verleihen

Wie bereits erwähnt, ist finanzielle Freiheit vor allem Einstellungssache und hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, wie viel Geld tatsächlich auf dem Konto ist. Die wenigsten Menschen werden Aktien verleihen können. Vollständigkeitshalbe möchten wir aber auch diese Form des Aktienhandels vorstellen. Großaktionäre, die Investitionssummen ab 50.000 Euro investieren können, haben die Möglichkeit Aktien zu verleihen.

Die Aktien werden somit an einen Broker oder Dritten zum Verleih angeboten. Als Gegenleistung erhält derjenige, der die Aktien ausleiht eine attraktive Zinseinnahme. So können Sie sich nur mit dem, was Sie bereits besitzen, Geld einfach hinzuverdienen.

Finanzielle Freiheit: Kursentwicklung

Finanzielle Freiheit: Kursentwicklung

Vergleich: Börsliche Entwicklung vom DAX in den letzten 50 Jahre

Aktien kann man natürlich an unterschiedlichste Märkten investieren und in unterschiedliche Indizes stecken. In Deutschland ist aber der DAX der bekannteste Aktienindex. Dieser zeigt auch sehr anschaulich in der eigenen Entwicklung, warum es sich lohnt in Aktien zu investieren, um zur finanziellen Freiheit zu gelangen.

Den DAX gibt es nun bereits seit 1959. Dies gibt klare Einblicke in die Entwicklung des Börsengeschehens Zurzeit liegt der DAX auf einem Alltime-High (Stand Januar 2021) mit eine Plus von 3675,1 %. Sehen Sie das Potenzial? Das klingt surreal, ist aber wahr.

Gehen wir jedoch davon aus, dass Sie for 11 Jahren im Jahr 2010 erstmals in den DAX investiert haben. Seit dem Zeitpunkt hat der DAX bereits 129,6% plus gemacht. Das bedeutet wiederum, dass Sie sich 129,6% plus entgehen lassen haben, da Sie bislang noch nicht investiert haben.

Sehen Sie den aktuellen Chart des DAX30: 


Der DAX zeigt in der überaus positiven Entwicklung somit genau, was möglich ist, wenn an der Börse investiert wird:

  • Finanzielle Freiheit
  • die Mitnahme von großen Renditen
  • Passives Einkommen

Stufen der finanziellen Freiheit

Finanzielle Freiheit hat unterschiedliche Facetten. So geht es zunächst primär darum Unabhängigkeit zu erlangen. Dies beginnt meist mit dem Berufseinstieg und somit mit dem ersten, eigens verdienten Geld und der damit verbundenen Abnabelung von den Eltern. An diesem Punkt bleiben jedoch viele Menschen stehen. Mit Aktien und weiteren Einkommensquellen können Sie weitere Schritte zur finanziellen Freiheit gehen.

Schaffen Sie es aktiv zu sparen, haben Sie bereits geschafft, was viele Menschen im gesamten Leben nicht erreichen. Sie haben finanzielle Sicherheit gewonnen und müssen sich keine Sorgen darüber machen, wie Sie die nächsten Monate Geld verdienen. Sollten Sie ca. drei Monatsgehälter Cash auf dem Konto zurücklegen können, haben Sie diesen Punkt erreicht. Andere werten finanzielle Sicherheit ab einer Sparsumme von 10.000 Euro, die liquide auf dem Konto liegen.

Im nächsten Schritt lassen Sie das Geld für sich arbeiten und schaffen es so zur vollständigen, finanziellen Freiheit. Ab diesem Punkt verdienen Sie auch Geld, ohne Zeit zu investieren. Das klingt, wie im Märchen, gelingt jedoch durch passives Einkommen und der Investition in Aktien. Zu diesem Zeitpunkt können Sie sich wirklich zurücklehnen und die eigene finanzielle Unabhängigkeit genießen.

Schritte zur finanziellen Freiheit

Schritte zur finanziellen Freiheit

Fazit: Mit Aktien finanzielle Freiheit erreichen

Das eigene Einkommen können Sie somit dem Kauf von Aktien erweitern. Das bedeutet nicht nur, dass Sie mehr Geld zu Verfügung haben, sondern auch, dass Sie mit jedem erzielten Cent ein Stück näher zur finanziellen Freiheit sind. Die Unabhängigkeit, die Sie durch mehrere Einkommensquellen erlangen, kann Ihnen keiner wegnehmen.

Was Sie damit machen, ist eine individuelle Entscheidung. Aber genau darum geht es: Sobald Sie unabhängig sind, haben Sie die Wahl WAS Sie machen und WIE Sie die Dinge angehen. Finanzielle Freiheit geht somit ganz klar, um die Freiheit aus dem Bauch heraus entscheiden zu können. Sparen, Investieren und Konsumentscheidungen clever fällen, sind hierfür jedoch Grundvoraussetzungen. Ohne Wagniskapital, wie Aktien , wird der Aufbau der finanziellen Freiheit zudem schwer.

Mein Tipp Etoro: Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktienhändler

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktienhändler (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt erfolgreiche Trader bei Etoro kopieren

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Weitere interessante Beiträge: 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.