Künstliche Intelligenz Aktien kaufen: von der Tech-Branche profitieren

Wenn man an Künstliche Intelligenz (KI) denkt, fallen einem sofort Science Fiction und Maschinen ein, die sich dem menschlichen Zugriff mit Vehemenz entziehen. Durch maschinelles Lernen wächst das Wissen des Computers weit über den ursprünglich eingegebenen Code heran und übertrifft zumindest was die Ressourcen betrifft das menschliche Hirn.

Während I, Robot und The Matrix aber noch utopische bzw. dystopische Kreationen von Science Fiction Autoren wie Isaac Asimov und den Wachowskis waren, später sogar über das Gaming in die virtuelle Welt zurückflossen, gibt es heutzutage tatsächliche KI-Anwendungen, die unser Leben verändern und verbessern.

I, Robot: Was einst Science Fiction war, wird langsam Realität

Was mit dem intelligenten Schachcomputer, der in Form vom IBM Deep Blue 1997 sogar den amtierenden Weltmeister Garri Kasparow schlug, angefangen hat, ist unlängst zu einer riesigen Blase, dem Internet herangewachsen. Hierdurch ist eine enorme Ressource an Informationen entstanden, die sich nur noch schwer vom Menschen überblicken lässt. Programme können aber Big Data sammeln und dadurch Kaufverhalten, Wahltendenzen und vieles mehr analysieren.

Menschliches Verhalten und Netzwerkprozesse durch Big Data analysieren

Begonnen hat unsere heutige vernetzte KI mit einem kleinen Online-Bücherladen in Seattle. Mittlerweile ist sein Gründer Jeff Bezos der reichste Mann der Welt und sein Konzern Amazon Weltmarktführer im E-Commerce. Der Weg zum Erfolg brachte ihm Big Data, also das massenhafte Sammeln von Daten (Data Mining) im Netz, mit deren Hilfe bestimmte Verhaltensmuster maschinell antizipiert werden können.

Jeff Bezos Amazon Aktien kaufen
Jeff Bezos, Gründer von Amazon

KI ist heute allgegenwertig und treibt die Aktien führender Tech-Unternehmen nach oben. Von Google bzw. Alphabet über Facebook und Amazon Echo bis hin zu Computerspielen, in denen der artifizielle Gegner sein Verhalten anhand von Lerneffekten eigenständig verändert, haben die Entwickler für eine nicht wegzudenkende Revolution auf der Welt gesorgt. Ihre Kurse an der Börse und der KI-Index sind entsprechend gut.

Starke Perfrmance des KI-Index (Quelle: KI-Index.info)

Wer genauso clever wie die Artificial Intelligence investieren möchte, sollte daher unbedingt Künstliche Intelligenz Aktien mit in sein Portfolio aufnehmen. Dabei richten Sie am besten nicht nur den Blick auf die offensichtlichsten Wertpapiere: Alphabet Inc. (Google), Amazon und die Apple Aktie sind bereits so teuer, dass man sie sich eher als CFDs oder im Paket eines Exchange Traded ETFs leistet.

Es gibt aber auch viele KI-Unternehmen, die hinter den Kulissen an den Codes arbeiten und den Fortschritt vorantreiben. Es lohnt sich also, ein wenig tiefer in die Welt der KI-Firmen einzutauchen und herauszufinden, wer in Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird. Hier zeige ich Ihnen die besten Kandidaten für alle, die Künstliche Intelligenz Aktien erwerben möchten.  

Der Kauf von KI Aktien – Bank oder Broker?

Für den Kauf von KI-Aktien können Sie entweder zur Bank gehen oder sich mit wenigen Klicks bequem von Ihrem Telefon bei einem Online Broker anmelden. Letzterer hat den Vorteil, dass Sie flexibel und individuell in den Markt investieren. Sie haben selbst den Überblick über die aktuelle Entwicklung künstlicher Intelligenz und verschiedener Aktien sowie ETFs.

Ihnen werden alle Tools für die technische Analyse bereitgestellt. Sie können anhand der Charts und detaillierter Finanzdaten wie Umsatz, Gewinn, Kurs-Cashflow-Verhältnis, Operating Cashflow usw. nachvollziehen, wohin sich der Kurs bewegt. Mit künstlicher Intelligenz können Ihnen die Broker sogar voraussagen, welche AI-Aktien sich als profitabel erweisen dürften. Durch Strategien wie Markttechnik, Charttechnik, Daytrading, Momentum Trading oder Swing Trading investieren Sie von jedem Ort der Welt in Echtzeit und zum aktuellen Marktpreis.

Bei der Bank müssen Sie sich dagegen auf die Aussagen der dortigen Manager verlassen und können nicht spontan bei einer positiven Entwicklung in bestimmte Aktien oder ETFs investieren. Zudem fallen bei der Bank deutlich höhere Gebühren an. Moderne Online Broker wie eToro lassen die Kosten pro Trade mittlerweile sogar komplett weg. Dadurch haben Sie mehr Freiheit darin, Ihr Portfolio breit aufzustellen und somit schon heute risikosicher zu machen.

Kauf von KI-Aktien beim Online Broker
Kauf von KI-Aktien bei Der Bank
KI-Aktien zum aktuellen Marktpreis kaufen
KI-Aktien können nicht zum derzeitgen Marktpreis erworben werden
Künstliche Intelligenz Aktien in Echtzeit kaufen
Hohe Gebühren pro Trade
Investieren Sie flexibel in Künstliche Intelligenz durch niedrige Gebühren (bei eToro sogar keine Kosten pro Trade)
Kein Kauf von KI-Aktien in Echtzeit möglich
Bereitstellung künstlicher Intelligenz (Tools zur technischen Analyse)
Keine Leerverkäufe
Trading mt KI-Aktien von jedem Ort der Erde bequem vom Telefon
Keine Werkzeuge zur technischen Analyse
Guter Zugang zu internationalen Börsenplätzen
Kein Copy Trading
Copy oder Social Trading möglich
Leerverkäufe zulässig
Einfache Anmeldung per E-Mail

Welche Kosten sind einzuplanen?

Beim Aktienhandel fallen grundsätzlich immer auch Gebühren an. So müssen Sie meist pro Trade Order-Kosten von zwischen 1,50 und 12 EUR entrichten. Hinzukommen die Gebühren für die Führung des Depots, die sich im Jahr auf etwa 30 EUR summieren.

Bei den Trading-Plattformen ist die Konkurrenz derzeit groß. Zudem haben die Broker mehr finanziellen Spielraum, da sie nur wenige physische Büros und Immobilien besitzen. Dadurch sinken die Kosten und die Gebühren pro Trade fallen wie bei eToro sogar komplett weg. Somit lassen sich top KI-Aktien und KI-ETFs ohne jeden Aufpreis in das Portfolio legen. Einberechnen müssen Sie lediglich noch, dass beim Abheben des Guthabens auf das Girokonto eine kleine Abgabe fällig wird.

In KI-Aktien investieren Schritt für Schritt

  1. Den richtigen Broker finden
  2. Anmeldung beim Broker via E-Mail
  3. Im Demokonto Aktienhandel üben
  4. Verifizierung durchführen
  5. Geld auf das Konto aufladen
  6. Die besten KI-Aktien mit technischer Analyse finden
  7. Aktien Künstliche Intelligenz kaufen

Erster Schritt: den richtigen Broker finden

Im ersten Schritt zur Investition in neue Technologien und KI-Firmen müssen Sie sich einen passenden und vertrauenswürdigen Broker aussuchen. Lesen Sie sich dafür zunächst meine Erfahrungsberichte und Gebühren-Vergleiche durch. Anhand dessen bekommen Sie eine Vorstellung davon, welche Trading-Plattform etwas taugt und welche nicht.

Einen Top-Broker erkennen Sie u. a. daran, dass er transparente Gebühren hat, auf eine sichere und flüssig laufende Software setzt, staatlich kontrolliert wird und Sie umfassend mit Hilfe von Briefings, Analysen und Bilanzdaten bei Ihrer Suche nach den besten KI-Aktien unterstützt.

Die wichtigsten Parameter, die Sie beachten sollten, sind:

  • Unternehmen mit Sitz in der EU oder den USA
  • Moderne Software mit guter Firewall und flüssig laufenden Funktionen
  • Etablierter und seriöser Status am Markt
  • Transparente Gebührenstruktur
  • Kontrolle durch staatliche Behörden
  • Nutzung künstlicher Intelligenz für die technische Analyse von Aktien und ETFs
  • Bezahlung in USD und Euro möglich
  • Niedrige oder sogar gar keine Gebühren pro Trade

Mein Tipp: Handeln Sie Aktien nie wieder zu hohen Gebühren bei Etoro!

  • Nutzerfreundliche Handelsplattform
  • Über 3.000 verschiedene Märkte
  • Aktien kaufen ohne Kommissionen
  • Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Kopieren Sie bereits erfolgreiche Trader (Social Trading)
  • Deutscher Service & hohe Sicherheit
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Zweiter Schritt: Anmeldung beim Broker

Die Anmeldung beim Broker ist für die Anleger denkbar einfach. Sie müssen lediglich auf die Seite der Plattform gehen, auf Registrieren klicken und können nun Ihren gewünschten Usernamen sowie die E-Mail-Adresse angeben. Danach erhalten Sie eine Nachricht mit einem Verifizierungslink und bestätigen Ihre Anmeldung. Alternativ können Sie auch das Schnellverfahren über Google und Facebook nutzen.

Anmeldung bei etoro
Das Anmeldeformular bei eToro

Dritter Schritt: Im Demokonto üben

Bei allen Brokern können Sie ins Demokonto wechseln und hier mit virtuellem Geld in KI-Aktien investieren. Sie üben in diesem Bereich quasi ein, wie der Aktienhandel überhaupt funktioniert und welche Mechanismen es an der Börse gibt.

Demokonto eToro Virtuell
Bei eToro können Sie in der virtuellen Version üben Aktien zu kaufen

Lernen Sie zudem, wie man das eigene Portfolio richtig diversifiziert: Umso breiter Sie Ihre Aktien nämlich streuen, desto niedriger ist das Risiko. Es verteilt sich schlichtweg über mehrere Firmen, Branchen und Länder. Kommt es in einem Segment zu Verlusten, werden diese woanders durch Gewinne ausgeglichen. Im Idealfall ist auf Dauer eine konstante Aufwärtsbewegung zu verzeichnen.

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Vierter Schritt: Verifizierung durchführen

Bevor Sie mit richtigem Geld in Künstliche Intelligenz Aktien investieren können, müssen Sie beim Broker eine Verifizierung vornehmen. Die Plattformen sind nämlich gesetzlich dazu verpflichtet, persönliche Informationen von Ihnen zu erfassen und Ihre Echtheit zu prüfen. Letzteres geht mit Hilfe Ihres Telefons und eines Bestätigungscodes vonstatten.

Verifizierung eToro
Telefon bei eToro verifizieren

Danach geht es zu den konkreten Daten: Sie laden die Scans Ihres Ausweises und eventuell Ihres Wohnsitznachweises hoch. Daneben geben Sie Ihre individuelle Steuer-ID an. Darüber führt der Broker die Abgeltungssteuer von 25 Prozent auf Kapitalerträge abzüglich der Verluste ab.

eToro Steuer-ID verifizieren
Geben Sie bei eToro Ihre Steueridentifikationsnummer an

Sollte Ihr Jahressteuersatz niedriger als 25 Prozent sein, können Sie ihn später in der Steuererklärung geltend machen. Zudem steht Ihnen ein Sparer-Pauschbetrag von 801 Euro frei. Mehr zum Thema Steuern finden Sie hier.

Fünfter Schritt: Die besten KI-Aktien finden

Wenn Sie in die Künstlichen Intelligenz Aktien investieren möchten, halten Sie zunächst mit Hilfe einer gründlichen Analyse Ausschau nach interessanten KI-Firmen. Lassen Sie sich z. B. von den Nachrichten oder einem Börsenbrief inspirieren.

Nutzen Sie die Analysetools von eToro

Danach finden Sie die jeweilige KI-Aktie beim Broker, z. B. eToro, heraus, lesen sich die Briefings und Finanzdaten durch und fügen sie Ihrer Watchlist hinzu. Nun haben Sie den Chart der Aktie stets auf dem Dashboard und verfolgen die Entwicklung mit. Bei einem angemessenen Preis und einer zu vermutenden guten Wertsteigerung von dem KI-Unternehmen, schlagen Sie zu und kaufen das Wertpapier.

Fügen Sie KI-Aktien Ihrer Watchlist bei eToro hinzu

Sechster Schritt: Aktien Künstliche Intelligenz erwerben

Mit einem Klick auf Traden öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die gewünschte Anzahl an Künstlichen Intelligenz Aktien angeben können. Sollten die Preise bei Top-Aktien wie Google, Tesla, Apple und Amazon relativ hoch sein, haben Sie die Option auf Aktienbruchstücke mit Hebelwirkung. Durch den Hebel steigt zwar auch das Risiko bis hin zum Totalverlust: andererseits können Sie mit wenig Kapital viel Gewinn herausschlagen.

Kaufen Sie über den Button Traden KI-Aktien oder Aktien CFDs

Wenn Sie das Risiko scheuen, entscheiden Sie sich eher für einen KI-ETF. Diese Exchange Traded Fonds, also börsengehandelte Fonds, sind bereits in sich diversifiziert und streben mit ihrem Kurs kontinuierlich nach oben.

Daneben haben Sie die Möglichkeit, das Risiko beim Kaufen von Künstlichen Intelligenz Aktien durch automatisierte Trading-Funktionen zu senken. Mittels Take Profit steigen Sie ab einem bestimmten Gewinn pro Trade aus. Bei Stop Loss setzt ein gewisser Verlust dem Handel mit der Aktie ein Ende.

Stellen Sie hier Ihre Trading-Präferenzen ein

Die Frage, die sich stellt, wenn Sie im Besitz Künstlicher Intelligenz Aktien sind ist: halten oder verkaufen? Hier kommt die AI von eToro & Co. selbst zum Einsatz. Anhand einer gründlichen Analyse schlägt Ihnen der Broker vor, was Sie tun sollten und zeigt Ihnen eine Tendenz auf. Stehen die Zeichen auf Verkaufen, veräußern Sie die KI-Aktie wann immer Sie möchten und nehmen den Gewinn mit.

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)


Die besten Künstliche Intelligenz Aktien

Wenn Sie als Anleger eine Investition in AI Aktien unternehmen möchten, haben Sie derzeit eine breite Auswahl an Optionen. Die Unterbereiche sind ziemlich breitgefächert und es befinden sich im Pool der KI-Firmen Big Player wie Apple und Amazon ebenso wie innovative Newcomer. An dieser Stelle zeige ich Ihnen die besten Künstliche Intelligenz Aktien, die es aktuell an der Börse gibt.

KI-Aktie
WKN/ISIN
KURS (15.05.2021)
5-Jares-Trend (15.05.2021)
Marktkapitalisierung
Alphabet Inc. (Google)
WKN: A14Y6F
ISIN: US02079K3059
1875 Euro
+195,3 Prozent
1,23 Billionen Euro
Apple
WKN: 865985
ISIN: US0378331005
104,88 Euro
+409,1 Prozent
1,72 Billionen Euro
Amazon
WKN: 906866
ISIN: US0231351067
2652 Euro
+329,9 Prozent
1,34 Billionen Euro
Tesla
WKN: A1CX3T
ISIN: US88160R1014
485,95 Euro
+1244,9 Prozent
467,74 Milliarden Euro
IBM
WKN: 851399
ISIN: US4592001014
119,45 Euro
-8,4 Prozent
106,43 Milliarden Euro
Zebra Technologies
WKN: 882578
ISIN: US9892071054
398,30 Euro
+823,2 Prozent
21,44 Milliarden Euro
iRobot
WKN: A0F5CC
ISIN: US4627261005
79,12 Euro
+143,6 Prozent
2,23 Milliarden Euro
Sartorius
WKN: 716560
ISIN: DE0007165607
368,50 Euro
+505,2 Prozent
26,90 Milliarden Euro
Intuitive Surgical
WKN: 888024
ISIN: US46120E6023
687,20 Euro
+277 Prozent
81,25 Milliarden Euro
Splunk
WKN: A1JV4H
ISIN: US8486371045
95,60 Euro
+121,8 Prozent
15,68 Milliarden Euro
NVIDIA
WKN: 918422
ISIN: US67066G1040
470,70 Euro
+1165,70 Prozent
291,94 Milliarden Euro
Intel
WKN: 855681
ISIN: US4581401001
45,91 Euro
+73,4 Prozent
184,01 Milliarden Euro
The Trade Desk
WKN: A2ARCV
ISIN: US88339J1051
428,60 Euro
+1605 Prozent
20,29 Milliarden Euro
Salesforce
WKN: A0B87V
ISIN: US79466L3024
178,80 Euro
+164,1 Prozent
165,27 Milliarden Euro
SAP
WKN: 716460
ISIN: DE0007164600
114 Euro
+67,7 Prozent
134,52 Milliarden Euro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)


Alphabet Inc. (Google)

Google wurde im Jahr 1998 von Sergey Brin und Larry Page in den USA gegründet und hat sich zur mit Abstand wichtigsten Suchmaschine im WWW entwickelt. Dabei ist heute längst nicht mehr das wertneutrale Auffinden von Informationen das Ziel des KI-Unternehmens. Viel mehr sind Big Data und die Platzierung von personalisierter Werbung unlängst die Hauptgeschäftsfelder.

Neben der Suchmaschine hat Google aber auch die Software für Navigation auf Basis von GPS entwickelt. In Kombination mit dem Street View hat der Konzern damit auf moderne Art und Weise die Welt vermessen und auch eines der Standbeine für autonomes Fahren geschaffen. Ebenfalls führend ist Google bei der maschinellen Übersetzung, Spracherkennung, Smart Home Lösungen und Cloud Computing.

Der 5-Jahres-Chart der Alphabet Inc. Aktie

Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen umstrukturiert und die Dachgesellschaft Alphabet Inc. gegründet. Der IPO erfolgte noch als Google 2004 und der Konzern erreichte schon zwei Jahre später einen Marktwert von 150 Milliarden US-Dollar. Damit konnte er sogar IBM übertrumpfen. Seit dem Börsengang ist der Kurs kontinuierlich gestiegen und die Alphabet Inc. KI-Aktie war zwischenzeitlich sogar die wertvollste in der Welt.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Alphabet Inc. KI-Aktie an:


Apple

Apple Logo

In den 70er Jahren von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne gegründet, gehört Apple zum absoluten Kult unter den Tech-Firmen. Vor allem die Macbooks und die iPhones werden weltweit gehypt. Die beiden Produkte sind derzeit auch die Bestseller des Unternehmens und lassen sich an verschiedenste Unterhaltungselektronik koppeln. Das wichtigste Element im Bereich Künstliche Intelligenz ist Siri, der Sprachassistent von Apple.

Der 5-Jahres-Chart der Apple Aktie

Die Apple Aktie können Sie schon seit langer Zeit kaufen. Der Börsengang erfolgte 1980 unter dem Kürzel AAPL an der New Yorker NASDAQ. Seit vielen Jahren ist das Unternehmen eines der wertvollsten auf der Welt. Im Vergleich zu anderen KI-Aktien ist Apple mit rund 100 Euro pro Stück (Stand: 15.05.2021) relativ günstig zu haben. Im Rückblick auf die letzten fünf Jahre steht ein Plus von mehr als 400 Prozent da.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Apple KI-Aktie an:


Amazon

Amazon Aktie kaufen

Im Bereich Big Data ist Amazon ein absoluter Gigant am Markt und derzeit der umsatzstärkste Onlinehändler der Welt. Die Entwicklung des Konzerns seit Ende der 90er Jahre ist spektakulär und es scheint kein Ende in Sicht zu sein. Vor allem aufgrund der Corona-Krise und der Schließung des Einzelhandels konnte sich Amazon zumindest in der westlichen Welt eine Monopolstellung sichern.

Neben dem klassischen E-Commerce betätigt sich Amazon auch in anderen Segmenten künstlicher Intelligenz, so vor allem im Streaming und bei den Smart Homes. Amazon Echo ändert derzeit die Art und Weise wie wir unsere elektrischen Geräte im Haushalt steuern.

Der 5-Jahres-Trend von Amazon

Die Amazon KI-Aktien gibt es seit den 90er Jahren zu kaufen. 20 Jahre später ist das Papier 40000 Prozent mehr wert. Ein starkes Wachstum erlebte Amazon 2020 mit dem massiven Kundenzulauf während der Corona-Pandemie. Zwischenzeitlich kostete eine Aktie mehr als 3000 Euro, weswegen Anleger bereits nach einem Aktiensplit fragen.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Amazon KI-Aktien an:


Tesla

Tesla Aktie

Ebenfalls nicht im Portfolio bei KI-Aktien fehlen sollte Tesla. Das Unternehmen des charismatischen Geschäftsführers Elon Musk stellt die weltweit bekanntesten E-Autos her. Daneben arbeitet der Konzern etwa seit 2016 am autonomen Fahren. Die dafür entwickelte Software FSD Beta kann in einigen Ländern bereits jetzt auf dem Auto installiert werden.

Mit immer wieder neuen PR-Coups wie der massiven Investition in Bitcoin im Februar 2021 und der plötzlichen Abkehr von der Kryptowährung als Zahlungsmittel im Mai spielt Tesla immer wieder mit den Kursen an der Börse. Vor allem das Jahr 2020 war von großen Erfolgen geprägt. Zwischenzeitlich hatte sich der Wert der Auto- und KI-Aktie verachtfacht.

 Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Tesla KI-Aktien an:


IBM

International Business Machines oder kurz IBM ist das Mammut in der amerikanischen IT-Szene. Der Konzern wurde schon 1911 im Bundesstaat New York gegründet und hat heute einen Umsatz von etwa 77 Milliarden US-Dollar.

Mit den klassischen Lochkartensystemen angefangen entwickelte IBM in den 50er Jahren die ersten magnetbasierten Speicher und Rechner. Mit dem IBM 5100 kam 1975 der erste tragbare Computer mit einem Gewicht von etwa 25 Kilogramm auf den Markt. Legendär sind bis heute die Thinkpads, die mittlerweile vom Unternehmen Lenovo aus China vertrieben werden.

Die IBM Aktie in den letzten 5 Jahren

Ein besonders wichtiges Feld für IBM sind die Chips für Künstliche Intelligenz. Mit die meisten Patente hat die Firma in diesem Segment ebenso wie in Cloud Computing und IT-Sicherheit eintragen lassen. Im Vergleich zu den jüngeren Tech-Unternehmen am Markt ist der Kurs der IBM Aktie nicht so stark nach oben strebend. In den letzten 20 Jahren konnte dennoch ein Zuwachs von etwa 450 Prozent verzeichnet werden.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der IBM KI-Aktie an:


Zebra Technologies

Der Name Zebra Technologies deutet bereits auf das Produkt hin, das dieses Unternehmen anbietet: die Scanner der schwarzweiß gestreiften Barcodes. An dem Prinzip arbeitet die Firma bereits seit 1969. Daneben werden auch Software zur Big Data Analyse und Hardware in Form von RFID-Lesegeräten und Computern entwickelt. Einen weiteren Durchbruch hatte Zebra Technologies mit künstlicher Intelligenz für 3D-Drucker.

5-Jahres-Chart der Zebra Technologies Aktie

Das Spektrum an Produkten künstlicher Intelligenz für Geschäftskunden ist bei Zebra Technologies breit gefächert und sorgt seit Jahren für eine positive Entwicklung der KI-Aktien. Seit 2016 ist der Kurs von einem Börseneinstiegswert von weniger als 50 USD auf fast 400 USD gestiegen. Höchstwerte erreicht Zebra Technologies seit Mitte 2020.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Zebra Technologies KI-Aktien an:

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)


iRobot

Eine der im Haushalt praktischen Anwendungen der Artificial Intelligence sind die Staubsaugerroboter bspw. der Firma iRobot aus Bedford, USA. Das Unternehmen hat den Roomba entwickelt, der eigenständig mittels Sensoren die Wohnung vermisst, deren Aufbau lernt und sie nach einem vorab eingegebenen Plan reinigt. Gesteuert wird der Roomba einfach über das Smartphone.

5-Jahres-Chart der iRobot Aktie

Gegründet wurde iRobot bereits 1990 und kam in den 2010er Jahren mit den Haushaltsrobotern auf den Markt. 2003 erfolgte der Gang an die Börse. Der Kurs ging vor allem in den Jahren 2016 und 2018 nach oben. Ein neuer Spitzenwert wurde im Januar 2021 erreicht. Auf Dauer könnte sich das Konzept weiter etablieren und die KI-Aktien von iRobot ein kontinuierliches Wachstum erfahren.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der iRobot KI-Aktien an:


Sartorius

Wenn es um Künstliche Intelligenz im Bereich von Biotech geht, kann die deutsche Firma Sartorius aus Göttingen derzeit nicht unerwähnt bleiben. Sie wurde 1870 gegründet und gehört zu den ältesten in der Medizin- und Labortechnikbranche. Dabei hat sie sich umfassend modernisiert und bietet u. a. smarte Bioreaktoren, Zentrifugen und andere Technologie zur Medikamentenherstellung an.

5-Jahres-Chart der Sartorius Aktie

Im Bereich Künstliche Intelligenz, speziell bei der Datenauswertung und Wirkstofferforschung, ist Sartorius noch relativ neu, weswegen es schwer abzusehen ist, wohin sich die Aktie am Ende entwickeln wird. Entsprechend ist eine Investition für Anleger eventuell mit einem gewissen Risiko verbunden.   

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Sartorius KI-Aktien an:


Intuitive Surgical

Für Künstliche Intelligenz und Robotik in Medizin und speziell Chirurgie ist das amerikanische Unternehmen Intuitive Surgical zuständig. Der Marktführer hat z. B. das Verfahren Da Vinci mit einem ganzen Set an Instrumenten und Werkzeugen entwickelt. Ebenso wurde die dazu passende Software programmiert.

5-Jahres-Chart der Intuitive Surgical Aktie

In der Zukunft sollen weitere Artificial Intelligence Lösungen wie die Erstellung von 3D-Modellen des Körpers und breite Datenanalysen folgen. Der Umsatz und der Gewinn je Aktie sind zuletzt sukzessive nach oben gegangen und in den kommenden Jahren dürfte mit einem weiteren Wachstum zu rechnen sein.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Intuitive Surgical KI-Aktien an:


Splunk

Mit dem zunehmenden Trend zum Cloud Computing und Remote Office hat sich Splunk neben anderen Marken in diesem Bereich zu einer echten Größe entwickelt. Bemerkenswert ist dabei der Fokus auf das Einlesen, Ablegen und Auswerten von technischen und maschinellen Daten ebenso wie das Auffinden so genannter Dark Data, also von Files, die nicht mehr benötigt werden.

Der 5-Jahres-Chart der Splunk-Aktie

Mit dem Symbol SPLK ging Splunk im April 2012 an die NASDAQ Börse und schreibt seither positive Zahlen. Zuletzt ist der Kurs nach einem Allzeithoch im Corona-Jahr 2020 wieder abgefallen, was ein guter Moment für Anleger sein könnte, um relativ günstig eine Investition für die kommenden Jahre zu platzieren.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Splunk KI-Aktien an:


NVIDIA

Nvidia Aktie kaufen

Jeder, der sich mit dem Thema Grafik und Gaming beschäftigt, hat natürlich von NVIDIA gehört. Die 1993 in Santa Clara gegründete Firma stellt derzeit mit die besten Grafikkarten weltweit her. Ebenso produziert NVIDIA CPUs und Systems on a Chip, Tablet PCs und Software für KI. Im Bereich Künstliche Intelligenz etabliert man derzeit NVIDIA Drive, eine Plattform für autonomes Fahren, und ist international einer der wichtigsten Zulieferer für Artificial Intelligence.

5-Jahres-Chart der NVIDIA Aktie

Ähnlich wie beim Konkurrenten AMD, der sich jedoch weniger stark dem KI-Segment widmet, gingen die Aktien von NVIDIA im Rahmen der Corona-Krise 2020 deutlich nach oben. Allein der Umsatz hat sich in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt. Gleichzeitig hat das Wertpapier ein Plus von mehr als 1100 Prozent erzielt. Wichtig für Anleger ist außerdem zu wissen, dass man mit einer satten Dividende von 0,64 je NVIDIA Aktie rechnen kann.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der NVIDIA KI-Aktien an:


Intel

Ein Konkurrent von NVIDIA in der Chipherstellung ist Intel, eine der bedeutendsten und ältesten Firmen im Silicon Valley. Seit einiger Zeit beschreitet auch dieser Konzern den Weg Künstlicher Intelligenz und macht sich z. B. im Bildungssektor stark. Deep Learning und vorausschauende Analyse sind die Forschungsfelder, an denen Intel maßgeblich arbeitet. Hierfür hat die Firma u. a. einen Neural Compute Stick, eine AI Academy und leistungsstarke Chips für KI-Anwendungen entwickelt.

5-Jahres-Chart der Intel Aktie

Die Künstliche Intelligenz Aktien von Intel können aktuell noch nicht mit NVIDIA und AMD mithalten. Eine Investition könnte angesichts der relativ niedrigen Preise von derzeit knapp über 50 USD aber auch Vorteile haben, vor allem, wenn sich Intel auf Dauer bei der Artificial Intelligence durchsetzt.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Intel KI-Aktien an:


Salesforce

Von San Francisco aus operiert Salesforce.com seine intelligenten Cloud Lösungen. Diese sind im Wesentlichen auf Kundenservice und Kundenbeziehungsmanagement ausgerichtet. Damit können Kunden, Mitarbeiter und Produkte miteinander vernetzt werden. Zudem ist eine umfassende Auswertung der Daten möglich, daher können die Verkaufszahlen der einzelnen Unternehmen effizient erhöht werden. Im Dezember 2020 hat Salesforce die Übernahme der Projekt- und Arbeitsplattform Slack für 27,7 Milliarden USD bekanntgegeben.

5-Jahres-Chart der Salesforce Aktie

Die Aktie von Salesforce steht derzeit etwas besser da als der direkte Konkurrent SAP aus Deutschland. Ohne massive Schwankungen ist der Kurs in den letzten fünf Jahren kontinuierlich gewachsen und zwischenzeitlich kostete eine Aktie mehr als 224 USD. Das Jahr 2020 hat Salesforce mit einem Umsatz von etwa 17 Milliarden USD abgeschlossen.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Salesforce KI-Aktie an:

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)


SAP

Der Softwarekonzern SAP SE wurde 1972 gegründet und hat sich international zum drittgrößten Unternehmen in dieser Branche entwickelt. SAP stellt vor allem Programme für die Geschäftswelt her – von der Buchführung über das Controlling bis hin zu Lagerhaltung und Personalwesen, klassische Enterprise Asset Intelligence also. Dabei integriert SAP auch viele Lösungen von Seiten der künstlichen Intelligenz.

Der 5-Jahres-Chart der SAP Aktie

An der Börse ist SAP Teil des DAX und des Dow Jones Euro Stoxx 50. Seit den 90er Jahren ist der Kurs der Aktie um mehr als 1000 Prozent gestiegen. In den letzten fünf Jahren kam es häufig zu einem Auf und Ab, was vor allem für Daytrader interessant war, um kurzfristig Gewinne einzufahren.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der SAP KI-Aktie an:


Schwellenländer und der Bereich Künstliche Intelligenz

Artificial Intelligence ist längst kein Prärogativ der westlichen Welt mehr. Vor allem die Schwellenländer in Asien sind ausgesprochen tech-affin und scheuen kein Risiko, in die Branche zu investieren. Ganz vorne mit dabei ist natürlich China, das einerseits die Datenanalyse für E-Commerce nutzt (Alibaba, Tencent, Baidu & Co.) und andererseits bei der Gesichts- und Körpererkennung weltweit auf dem Weg zum Klassenprimus ist.

Allmählich wächst die Branche außerdem in Indien heran. Der Subkontinent dürfte in einigen Land die größte Bevölkerung und den zweitgrößten Markt für Onlinehandel haben. Entsprechend bedeutsam wird daher das Thema Big Data. Die Firmen, die sich in Indien heute mit künstlicher Intelligenz beschäftigen, sind noch nicht an der Börse. Die Aktie Künstliche Intelligenz aus Indien wird aber auf Dauer kommen und könnte ein spannendes Investmentprodukt werden.

KI-Aktie
WKN/ISIN
Kurs (15.05.2021)
5-Jahrs-Trend (15.05.2021)
Marktkapitalisierung
Alibaba
WKN: A117ME
ISIN: US01609W1027
173,30 Euro
+147,4 Prozent
467,83 Milliarden Euro
Baidu
WKN: A0F5DE 
ISIN: US0567521085
153,60 Euro
+2,4 Prozent
ca. 82 Milliarden USD
Tencent
WKN: A1138D 
ISIN: KYG875721634
64,01 Euro
+251,2 Prozent
588,21 Milliarden Euro

Artificial Intelligence in China

Alibaba

Alibaba Aktie kaufen

Alibaba ist das Pendant zu Amazon in China und somit eines der wichtigsten Unternehmen im Reich der Mitte. Es hat auch über die Volksrepublik hinaus mittlerweile Geltung erlangt, bspw. über den Service Aliexpress. Hierüber können preiswerte Waren von Europa und den USA aus in China bestellt werden.

Mit über 200 USD pro Aktie hat das Unternehmen im Vergleich zu anderen chinesischen Firmen selbst im Tech-Bereich eine überdurchschnittlich gute Bewertung. In den letzten fünf Jahren ging es kontinuierlich mit dem Kurs nach oben, allerdings gab es im dritten Quartal 2020 einen erheblichen Einbruch. Aufgrund der öffentlichen Kritik an der chinesischen Wirtschaft verschwand der Geschäftsführer Jack Ma mehrere Monate aus der Öffentlichkeit, woran der Wert der Aktie zu leiden hatte.

5-Jahres-Chart der Alibaba Aktie

Hierin zeigt sich auch das Risiko an Investitionen in zentralistisch geführten Staaten wie China. Selbst die bedeutendsten Firmen befinden sich in einer immensen Abhängigkeit. Andererseits erfahren international erfolgreiche Konzerne als Prestige-Objekte und Einflusshebel in der Weltpolitik auch enorm viel Unterstützung.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Alibaba Aktie an:


Mein Tipp: Handeln Sie Aktien nie wieder zu hohen Gebühren bei Etoro!

  • Nutzerfreundliche Handelsplattform
  • Über 3.000 verschiedene Märkte
  • Aktien kaufen ohne Kommissionen
  • Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Kopieren Sie bereits erfolgreiche Trader (Social Trading)
  • Deutscher Service & hohe Sicherheit
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Baidu

Baidu Aktien kaufen

Ebenfalls ziemlich gut steht die Aktie von Baidu da. Baidu ist eine Art Google hinter der „Great Firewall of China“. Es betätigt sich aber nicht nur im Suchmaschinenbereich, sondern bietet viele Produkte an, die denen von Google ähneln.

5-Jahres-Chart der Baidu Aktie

Die Kurse gehen bei Baidu allerdings nicht so stabil und kontinuierlich nach oben wie bei Alibaba. Dafür war es 2005 immerhin das erste chinesische Unternehmen, das in New York an die Börse ging. Auf 15 Jahre gesehen sieht die Entwicklung in jedem Fall positiv aus. Bemerkenswert war der enorme Ausschlag des Kurses bis zu einem Wert von fast 300 USD im Februar 2021.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Baidu Aktie an:


Tencent

Tencent China Aktie

Das chinesische KI-Unternehmen mit der derzeit stärksten Bewertung an der Börse ist Tencent. Ursprünglich wurde die Marke durch den Messenger-Service WeChat bekannt. Mittlerweile dient die App als universelles Bezahlsystem, das für alles vom Onlineshopping bis hin zum Brotverkäufer an der Straßenecke verwendet wird.

5-Jahres-Chart der Baidu Aktie

Tencent beteiligt sich aber auch unlängst an der Datenmengenanalyse und hilft dabei mit, zusammen mit deutschen Automobilfirmen das autonome Fahren in China in die Spur zu bringen. Trotz der hervorragenden Stellung auf Platz 2 im Hang Seng Index, ist die Aktie selbst mit etwa 70 USD noch relativ preiswert zu haben.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Tencent Aktie an:

Megvii

Über Megvii haben wir bereits in Bezug auf die Gesichtserkennung gesprochen. Im asiatischen Raum ist die Firma führend und hat wohlgemerkt auch ein nahezu unendliches Testfeld vor sich. Während westliche Firmen wie Facebook Inc. auf Userdaten setzen, kooperiert Megvii zwangsläufig mit den chinesischen Behörden. Es handelt sich zwar nicht um einen „bösartigen“ und totalitären Staatskonzern, dennoch profitiert Megvii von der Politik der Kommunistischen Partei. Ein Börsengang ist noch nicht erfolgt, steht aber 2021 im Raum.

Artificial Intelligence in Indien

Die Tech Unternehmen mit Ausrichtung auf KI sind noch relativ jung und haben den Schritt an die Börse noch nicht gewagt. Dort tummeln sich derzeit die großen Konglomerate der indischen Wirtschaft von Tata bis hin zu Mahindra – sie sind derzeit die Bosse auf dem indischen Aktienmarkt.

Vernetztes Indien

Startups boomen aber und schießen gerade im Bereich Künstliche Intelligenz wie Pilze aus dem Boden. Die Liste der Namen nimmt hier nahezu kein Ende, wobei sich die meisten Firmen im IT-Paradies Bengaluru angesiedelt haben. Einige der Firmen sind z. B. NeenOpal Inc. Quytech, Reckonsys, Spec India, Wow Labs und Knoldus Inc.

Die aussichtsreichsten Kandidaten auf einen IPO sind aktuell ganz klar Day One Technologies und Sigma Data Systems. Als Anleger mit Interesse am indischen Markt sollten Sie diese beiden Unternehmen unbedingt im Auge behalten.

Was ist KI?

Bei Künstlicher Intelligenz denken viele Menschen gleich an die starke KI, welche über die menschlichen Fähigkeiten hinauswächst und ein Eigenleben entwickelt. Wesentlich häufiger kommt heutzutage aber die schwache KI zur Anwendung. Sie steht quasi in Symbiose mit dem Menschen und erweitert dessen Bewusstsein und Wahrnehmungen zu einer „Augmented Reality“.

Beispiele wären hier ein Chirurg, der indirekt über einen Roboterarm operiert, aber auch der Google Translator, den man bei einem Gespräch in zwei unterschiedlichen Sprachen dazwischenschalten kann. Er lernt durch die zunehmende KI-Anwendung auch Doppelbedeutungen, regionalen Slang und vieles mehr dazu und kann somit sogar menschlichen Übersetzern in einigen Punkten überlegen sein.

Eine KI-Anwendung: Google Translate

Auch starke KI hat heutzutage ihre sinnvollen Einsatzgebiete, sollte aber grundsätzlich vom menschlichen Auge überwacht werden. Hier geht es bspw. darum, ein autonom fahrendes Auto zu kontrollieren ebenso wie Maschinen, die eigenständig Prozesse vollziehen.

Das Feld der künstlichen Intelligenz ist daher riesig und angesichts der digitalen Technologie, die jeder mit sich herumträgt, ein Garant für wirtschaftlichen Erfolg. Zu den wichtigsten und auch wirtschaftlich profitabelsten Formen künstlicher Intelligenz gehören bereits heute:

  • Suchmaschinen
  • Big Data und Data Mining
  • Autonomes Fahren, Maps und Navigation
  • Cloud Computing
  • Sprach- und Bilderkennung
  • Gaming
  • Roboter in Industrie und Medizin
  • Trading

Suchmaschinen als Künstliche Intelligenz

Am Anfang unserer modernen Nutzung künstlicher Intelligenz stand das Problem der Bewältigung großer Datenmengen im Internet. Ohne einen Wegweiser war das Netz bereits zur Jahrtausendwende kaum noch zu bedienen. Die Entwicklung der Suchmaschinen bot Abhilfe. Vor allem Google mit dem heutigen Mutterkonzern Alphabet Inc. ist weltweit zum Standard und einem unverzichtbaren Instrument geworden.

Umsatz von Google in Millionen USD

Das spiegelt sich auch bei den Zahlen der KI-Aktien von Google wider. Bis auf wenige Ausnahmen sind Umsatz und Gewinn von diesem Unternehmen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Die KI-Aktie von Google bzw. Alphabet Inc. hat bereits seit dem Börsengang mehr als 4000 Prozent Plus erzielt.

Entwicklung der Google KI-Aktie iin den letzten 20 Jahren

In anderen Ländern, wo Google einen geringeren Marktanteil hat oder wie im Falle von China blockiert wird, werden ähnliche Erfolgsgeschichten mit der künstlichen Intelligenz geschrieben. Baidu ist bspw. das Pendant zu Google im Reich der Mitte und im Vergleich zu anderen chinesischen Aktien durchaus hochpreisig. Vor allem im Corona-Jahr 2020 bzw. zum Jahreswechsel hin entwickelte sich das Papier an der amerikanischen Börse prächtig. In Russland ist Yandex die wichtigste Suchmaschine und die russische Aktie mit einer der besten Performances in den vergangenen Jahren.

Russische Suchmaschine Yandex

Big Data und Data Mining

Im Bereich Künstliche Intelligenz und E-Commerce ist Big Data heute unverzichtbar. Die schiere Menge an Daten von Usern und potenziellen Kunden lässt hier in der Analyse Verhaltensmuster und Tendenzen erkennen. Was ein einzelner Mensch nicht in der Lage ist zu leisten – die Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen – macht die künstliche Intelligenz im Handumdrehen.

Sie spürt Muster auf und findet bspw. heraus, was Menschen in welchen Lebenslagen kaufen würden. Die berühmten Empfehlungen von Amazon und eBay: „Kunden, die Produkt A gekauft haben, interessieren sich auch für Produkt B“, ist eine klassische personalisierte Werbung die auf Big Data basiert. Wer hierbei die meisten Daten sammelt, z. B. durch Abos, Newsletter, Bestellungen, Tracking etc. und den Auswertungsalgorithmus verfeinert, verschafft sich einen riesigen Vorteil. Die künstliche Intelligenz kann dem Kunden nämlich die Wünsche von den Augen ablesen.

Besonders professionalisiert hat dieses Konzept Amazon und ist damit zum Weltmarktführer im Onlinehandel geworden. Durch Corona hat sich die Monopolisierung verstärkt und nahezu jeder Einzelhändler muss im Netz auf die Dienstleistungen des Marketplaces zurückgreifen. Zu den Services gehört neben dem Algorithmus und der damit verbundenen Sichtbarkeit auch die Amazon-eigene Logistik, die bereits heute von künstlicher Intelligenz unterstützt wird.

Amazon Aktie kaufen
Amazon arbeitet in der Logistik mit intelligenten Robotern

Aufgrund dieser Marktposition ist Amazon zu einer der wertvollsten Aktien weltweit avanciiert. Auch Anbieter ähnlicher Konzepte wie Alibaba in China und paytm sowie Sigma Data Systems in Indien legen derzeit eine positive Entwicklung hin, die Anleger in Künstliche Intelligenz Aktien interessieren dürfte.

Autonomes Fahren, Maps und Navigation

Der Traum vom autonomen Fahren wird immer realer. Nach der Einführung des Tempomaten bereits in den 50er Jahren, der Entwicklung von sensiblen Sensoren und Aktoren sowie der Verfeinerung von satellitengesteuerter Navigation via GPS gibt es in diesem Bereich der Künstlichen Intelligenz deutliche Fortschritte.

Autonomes Fahren wird Realität (Quelle: Tesla)

Zu den Pionieren gehört hier Google, das schon Anfang der 2010er Jahre ein autonomes Fahrzeug auf öffentlichen Straßen getestet hat. Mittlerweile ist Tesla der vermutlich bekannteste Entwickler der KI-Autos. Das wahrscheinlichste Einsatzgebiet in den kommenden Jahren ist aber der LKW-Verkehr und hierin dürfte letztlich auch eine Kopplung an den Versandhandel erfolgen.

Diverse Autohersteller wie Audi, BMW und Daimler widmen sich unlängst diesem Thema. Wer sich für KI-Aktien interessiert und sein Portfolio diversifizieren will, kann daher auch Aktien aus der Automobilbranche kaufen.

Zudem könnte es eine spannende Idee sein, in Tencent aus China zu investieren. Eigentlich über Messenger und Bezahlsysteme (WeChat) bis in die Top-3 des Hang Seng Index gelangt, baut das IT- und KI-Unternehmen bereits heute gemeinsam mit BMW ein Rechenzentrum für autonomes Fahren in Tianjn auf.

Sprach- und Bilderkennung

Bei schwacher KI, aber auch dem maschinellen Lernen durch Input sind Sprach- und Bilderkennung besonders wichtig. Die KI-Unternehmen Apple, Amazon und Google haben diese Technologie perfektioniert und sie zu smarten Lösungen wie den Smart Homes ausgebaut. Elektronische Assistenten wie Siri, Amazon Echo, Cortana und Samsung Bixby helfen im Alltag dabei alle Geräte im Haus über eine einzelne Schnittstelle zu steuern – meistens dient das Handy als Controller.

Alexa Echo
Smarte Amazon Echo Lautsprecher für Smart Homes

Auf dem Telefon verbessert sich schließlich auch zunehmend die Bild- und Gesichtserkennung. Auf Facebook können bereits heute bestimmte Gesichtsfotos einer konkreten Person zugeordnet werden. Ebenso lassen sich moderne Telefone wie das iPhone mit der Gesichtserkennung öffnen – solche Gadgets sind auch ein Grund dafür, warum die Apple Aktie so gut dasteht.

Face ID von Apple

So praktisch diese Technologie ist, so sehr kann man sie aber auch missbräuchlich verwendet werden. Das zeigt insbesondere der Ausbau von biometrischen Erkennungssystemen in China, wo die Künstliche Intelligenz von der Firma Megvii bereitgestellt wird. Die Kommunistische Partei hat auf dieser Grundlage ein unvergleichbares Überwachungssystem (Computer Visioon des öffentlichen Raums) aufgebaut.

Gesichtserkennung (Face++) von Megvii

Dennoch könnte das KI-Unternehmen Megvii schon bald mit Erfolg an die Börse gehen. Immerhin ist die Firma auch der Entwickler von Face++, der weltweit größten Open-Source-Plattform von Online-Gesichts- und Personenerkennung. Derzeit wird Megvii mit etwa vier Milliarden US-Dollar bewertet.

Mein Tipp: Handeln Sie Aktien nie wieder zu hohen Gebühren bei Etoro!

  • Nutzerfreundliche Handelsplattform
  • Über 3.000 verschiedene Märkte
  • Aktien kaufen ohne Kommissionen
  • Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Kopieren Sie bereits erfolgreiche Trader (Social Trading)
  • Deutscher Service & hohe Sicherheit
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Cloud Computing

Ein weiteres Anwendungsfeld für künstliche Intelligenz ist das Cloud Computing. Hierbei werden Daten von den stationären Computern der User ausgelagert auf einen externen Server. Daher ist der Zugriff auf die Informationen von jedem Ort der Erde möglich, man spart Speicherplatz und verhindert mögliche Datenverluste durch automatisiertes Uploading.

Künstliche Intelligenz dringt vor allem in Form von Daten- und Arbeitsplattformen wie Slack, Asana und Splunk in den Bereich Cloud Computing ein. Hier werden die Cloud-Daten clever organisiert, Teilnehmer vernetzt und Aufgaben verteilt. Durch den weltweiten Trend zum Home Office haben auch die Aktien dieser KI-Firmen gut gemacht.

Roboter und Medizin

Das ganz klassische Feld der künstlichen Intelligenz ist die Robotik. Frühe Science Fiction Autoren stellten sich die Artificial Intelligence als eine Art menschliche Maschine vor, die eigenständig denken und durch maschinelles Handeln lernen kann.

Tatsächliche Roboter sind dagegen eher auf ihre konkrete Handlung reduziert und werden bspw. in der Industrie zum Fräsen, Lackieren, Verpacken und ähnlichem eingesetzt. Ebenso sind Tauchgänge und gefährliche Aufgaben wie die Minensuche wie gemacht für AI-Roboter.

Medizinsche Roboter

Besonders präsent ist diese Form Künstlicher Intelligenz aber in der Medizin. Maschinelles Lernen, akkurates nanometergenaues Arbeiten und unendliche Wissensressourcen machen die Roboter zu perfekten Instrumenten in der Chirurgie, aber auch in der Medikamentenentwicklung und Biotechnologie. Bekannte Beispiele von KI-Aktien hierbei Sartorius und Intuitive Surgical, die beide künstliche Intelligenz in der Medizin vorantreiben.

Gaming

Auf den ersten Blick mag Gaming als ein recht profaner Bereich der künstlichen Intelligenz wirken. Computerspielentwickler sind aber die eigentlichen Pioniere der Technologie und haben über Jahrzehnte daran gearbeitet, den fiktional erscheinenden Traum von der KI zu verwirklichen.

So waren bspw. digitale Brettspiele lange ein spannendes Versuchsfeld, in dem die Künstliche Intelligenz die Züge des Gegners gelernt und daraus ihr eigenes System entwickelt hat. Legendär sind so die Schachcomputer von IBM.

Schachcomputer Deep Blue von IBM

Heute sind die Games bereits weitaus komplexer und beinhalten in Rollenspielen, Egoshootern & Co. Spielcharaktere, die vergleichsweise individuell auf die Aktionen der echten Gegner reagieren und über einen Lernprozess Veränderungen in ihrem Verhalten vornehmen können.

Der Markt dafür ist stark gewachsen und weitet sich mit der Entwicklung von Mobile Gaming, Virtual und Augmented Reality aus. Entsprechend sind unter den KI-Aktien auch die Wertpapiere von Game-Entwicklern wie Electronic Arts, Riot Games, Take-Two Interactive und Activision Blizzard extrem spannend für Anleger.

Trading

Ja, und auch beim Trading hält die Künstliche Intelligenz Einzug. Märkte werden schon lange nicht mehr „per Hand“ analysiert, sondern es ergibt sich durch die Auswertung großer Datenmengen ein komplexes Bild der Prozesse an der Börse. Die Artificial Intelligence hilft hier, Trends zu erkennen und Verluste und Gewinne vorauszusagen. In solche Berechnungen fließen relevante Finanzdaten wie das Kurs-Cashflow-Verhältnis, die Gross Margin und CAGR mit ein.

Intelligentes Trading mit eToro

Waren diese Werkzeuge lange nur echten Profis vorbehalten, haben Tradingplattformen wie eToro hier eine echte Revolution angestoßen. Nun können auch Anfänger einen tiefgründigen Einblick in den Aktienhandel erhalten und werden besser als vom Bankmanager von der Artificial Intelligence beraten. Gerade bei weniger riskanten Aktien – und dazu gehören angesichts des Aufwärtstrends auch die der KI-Unternehmen – kann sich das für jeden Anleger lohnen.

Warum sollten Sie in die besten KI-Aktien investieren?

  • Künstliche Intelligenz ist ein aufstrebender Zukunftsmarkt, der schon bald mehr und mehr unseren Alltag prägen wird
  • Durch mobile Endgeräte wird die Nutzung von KI immer einfacher und alltagstauglicher
  • Künstliche Intelligenz ist eine Programmierungs-Technologie, die in viele Bereiche Einzug hält – vom chirurgischen Roboter über Big Data bis hin zum Staubsaugen. Daher streuen Sie Ihr Portfolio mit Künstliche Intelligenz Aktien bereits aufgrund der Vielfältigkeit des Segments breit.
  • E-Commerce ist ein wichtiges Anwendungsfeld von KI und hat gleichzeitig eine enorme Marktmacht mit Tendenz nach oben erlangt
  • Viele Innovationen in der KI verbessern das Leben deutlich und haben damit auch Gewinnpotenzial in Form von Aktien an der Börse
  • Schwellenländer wie China und Indien haben ein enormes wirtschaftliches Potenzial und dürfen auch als Einsatzgebiete der Künstlichen Intelligenz gelten
  • Viele Unternehmen, die sich im Bereich KI betätigen sind Tech-Pioniere der ersten Stunde und mittlerweile etablierte Größen am Markt, bspw. Google, Amazon und Apple

Welches Risiko besteht beim Kauf von KI-Aktien?

Ein Risiko bei KI Aktien besteht darin, dass die Technologie ihren Peak noch lange nicht erreicht hat und im Vergleich zu anderen Branchen noch nicht so viele Investoren auf junge Unternehmen in diesem Bereich aufgesprungen sind. Einige aussichtsreiche Startups sind noch nicht einmal an der Börse und es ist bisher unklar, wer sich auf Dauer abseits der bereits etablierten Tech-Größen durchsetzen wird.

Das Feld ist zudem sehr komplex und reicht von Schachspielen und Gaming über Big Data im E-Commerce und minimalinvasive Eingriffe in der Chirurgie bis hin zum autonomen Autofahren. Hier auf das richtige Pferd zu setzen, bedarf einer guten Intuition und noch viel mehr einer gründliche Marktanalyse. Wer das Risiko nicht eingehen möchte, kann aber auch auf einen ETF setzen.

Vor- und Nachteile von KI-Aktien im Überblick

Vorteile von KI-Aktien
Nachteile und Risiken von KI-Aktien
Aufstrebender Zukunftsmarkt
Eventuell unübersichtlicher Markt
Viele alltagstaugliche Innovationen
Teils unklare Machtverhältnisse (schwer voraussagbar, wer sich durchsetzen wird)
Kopplung an den wachstumsstarken E-Commerce-Markt (Big Data)
Eventuell noch zu früh für ein gezieltes Investment
Bereits viele etablierte IT-Unternehmen
Untersegmente von KI sehr breit gefächert
Wird eine starke Rolle in den wachsenden Schwellenländern Asiens spielen

Alternative Künstliche Intelligenz ETFs

Gerade Anleger mit noch relativ wenig Erfahrung sind sich oft unsicher darüber, wie genau sie ihr Portfolio zusammenstellen und haben Angst vor dem Risiko, welches Aktien immer innewohnt. Ein ETF könnte in diesem Fall die Alternative sein. Bei ETFs handelt es sich um börsengehandelte Aktienfonds, also ein Paket, in dem sich bereits mehrere Wertpapiere befinden.

Daher ist der ETF in sich diversifiziert und Sie müssen sich selbst nicht die Arbeit der Zusammenstellung machen. Zudem werden die beinhalteten Aktien regelmäßig in Bezug auf einen Index ausgetauscht. Sie können sich zurücklehnen und die Kurse wachsen sehen. Die Vorteile sind also die kontinuierlich wachsenden Werte bei geringem Verlustrisiko und wenig Arbeitsaufwand. Nachteilig zeigt sich, dass die Wachstumsraten nicht so hoch ausfallen können wie bei Aktien.

  • ETFs sind börsengehandelte Aktienfonds
  • Geringes Verlustrisiko
  • Kontinuierliches, aber langsames Wachstum
  • Nachteil: keine so hohen Renditen wie bei Aktien möglich

Diese Künstliche Intelligenz ETFs sind derzeit im Trend

Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data UCITS ETF 1C

Ein empfehlenswerter ETF zum Investieren ist der Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data von DWS mit Domizil in Irland. Aufgelegt wird er seit Januar 2019 und hat eine Größe von mehr als 500 Mio. Euro. Die pauschalen Gebühren per annum (TER) liegen bei 0,35 Prozent. Zu namhaften Aktien innerhalb des ETFs gehören Terdata, Synaptics, Blackberry und Novatek Micrelectronics.

Performance Xtrackers ETF (1 Jahr)
  • ISIN: IE00BGV5VN51
  • Sitz: Irland
  • Fondgröße: 515 Mio. Euro
  • Währung: USD
  • Gewinnverwendung: thesaurierend
  • TER: 0,35 Prozent
  • Kurs (15.05.2021): 73,78 Euro

Amundi Stoxx Global Artificial Intelligence ETF

Mit einer ähnlichen Performance wie der Xtrackers ETF bewegt sich auch der Amundi STOXX Global Artificial Intelligence UCITS ETF an der Börse. Der Fond ist in Luxemburg gezeichnet und hat eine Größe von mehr als 260 Mio. Euro. Bei diesem ETF setzt das zuständige Finanzinstitut aktuell auf Acer, Rakuten, Gigabyte Technology, Medatek Inc. u. a. Aktien.

Performance des Amundi ETFs (1 Jahr)
  • ISIN: LU1861132840
  • Sitz: Luxemburg
  • Fondgröße: 265,59 Mio. Euro
  • Währung: Euro
  • Gewinnverwendung: thesaurierend
  • TER: 0,35 Prozent
  • Kurs (15.05.2021): 74,79 Euro

iShares Robotics and Artificial Intelligence ETF

Der Anlageschwerpunkt beim iShares Robotics and Artificial Intelligence ETF sind Firmen der Robotik und intelligenten Technologie vor allen Dingen in den Industrie- und Schwellenländern. Aufgenommen wurden in den Fond u. a. NVIDIA, Qualcomm Inc., Nidec Corp., Hexagon B. und Teradyne Inc.

Performance des iShares ETF (1 Jahr)
  • ISIN: IE00BYZK4552
  • Sitz: Irland
  • Fondgröße: 2.752 Mio. Euro
  • Währung: USD
  • Gewinnverwendung: thesaurierend
  • TER: 0,40 Prozent
  • Kurs (15.05.2021): 9,67 Euro

Meine Tipps zu KI-Aktien

  • Informieren Sie sich eingehend mit Hilfe von bereitgestellten Analysen und den Tools bei Brokern wie eToro über den Stand der Dinge sowie die aussichtsreichsten Kandidaten unter den KI-Aktien
  • Füge Sie interessante Aktien Ihrer Watchlist hinzu
  • Streuen Sie Ihr Portfolio breit und nehmen Sie Aktien aus verschiedenen Branchen mit ins Depot – bei Künstlicher Intelligenz ist das besonders einfach
  • Setzen Sie eventuell auf einen ETF, um langfristig mit KI-Aktien Gewinne erzielen zu können
  • Suchen Sie sich einen Broker mit niedrigen Gebühren und guter Reputation aus

Wann sollte man KI-Aktien kaufen?

Manche Analysten sagen, es sei noch zu früh, um in KI-Aktien zu investieren. Zumindest was die Startups angeht, ist der Markt noch etwas unübersichtlich und viele kleinere Firmen könnten in anderen aufgehen. So ist es erst vor Kurzem Slack ergangen, das von Salesforce aufgekauft wurde.

Nichtsdestotrotz gilt in Bezug auf aussichtsreiche Kandidaten für KI-Aktien: lieber früher als zu spät. Noch lassen sich viele der Papiere preiswert ergattern. Sollte eine bestimmte Firma eine Erfolgsgeschichte wie Amazon hinlegen, sind die Gewinne für die Anleger gigantisch.

Fazit: Künstliche Intelligenz verändert die Welt

KI ist eines der spannendsten Felder in der Informatik und fängt an damit, immer stärker in unseren Alltag einzudringen. Vom Handy über die Glühbirnen und den Staubsauger bis hin zum autonomen Fahren und punktgenauen medizinischen Operationen – Künstliche Intelligenz ist heute überall.

Dabei ist die Entwicklung erst am Anfang und das Segment hat ein immenses Wachstumspotenzial. Gerade auch mit Blick auf die Schwellenländer macht eine Investition in KI und Robotik 2021 sehr viel Sinn. Finden Sie jetzt Ihre Künstliche Intelligenz Aktien auf eToro und investieren Sie in diesen aufstrebenden Markt.

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.