Chinesische Aktien kaufen und investieren – ein neuer spannender Markt für Einsteiger

Inhalte: Anzeigen

Mit der Volksrepublik China bildet sich seit einigen Jahrzehnten eine neue wirtschaftliche und politische Supermacht heraus. In nahezu allen Sektoren ist das Land mittlerweile führend oder auf dem Weg dazu, in naher Zukunft eine internationale Vormachtstellung zu erlangen. Die Aktien an den chinesischen Börsen in Hong Kong, Shanghai und Shenzhen sind derzeit noch günstig zu haben.

chinesische Aktien kaufen und investieren

Gleichzeitig ist eine positive Entwicklung trotz Corona-Pandemie und Handelskriegen mit den USA unter Donald Trump zu verzeichnen. Wenn Sie jetzt chinesische Aktien kaufen, könnte aus der kleinen Investition in einigen Jahren ein immenses Vermögen werden.

Angesichts der politischen Unterstützung vieler chinesischer Unternehmen von Alibaba und Tencent über die Autohersteller Zhongshan Broad Ocean Motor und BYD bis hin zu Baidu und Huawei durch die chinesische Regierung sind – wenn auch staatlich stark kontrollierte – Äquivalente zu fast jedem erfolgreichen Produkten aus den USA entstanden.

So hat China sein eigenes Google (Baidu), sein eigenes WhatsApp (WeChat), Amazon (Alibaba), Twitter (Sina Weibo), Tinder (Tantan) und ist mit TikTok sogar weltweit bei den Social Medias erfolgreich. Mittlerweile ist man im Reich der Mitte auch auf dem Weg dazu, ein marktreiferes Pendant zu Tesla zu etablieren – schauen Sie sich hierzu meinen Artikel über die CATL Aktien an.

Chinesische Aktien kaufen und investieren

Social Media Made in China

Ein wichtiger Fokus liegt dabei auf dem Export. Mit dem New Energy Vehicle Industry Development Plan will China bspw. bis 2035 zum wichtigsten Hersteller und Anbieter von E-Autos in aller Welt werden. Bereits jetzt hat das Land den höchsten Anteil an erneuerbaren Energien auf dem Globus. Und selbst in den Bereich der Kryptowährungen ist man qua Entscheidung der chinesischen Regierung mit dem E-Yuan als Gegenkonzept zur Bitcoin unlängst eingestiegen.

Erneuerbare Energien chinesische Aktien kaufen

China übernimmt zunehmend die Führungsrolle bei erneuerbaren Energien in der Welt

Das im Jahr 2013 gestartete Projekt „neue Seidenstraße“ (One Belt, One Road) ist zudem darauf ausgerichtet, Handels- und Infrastrukturnetze in Asien, Afrika und Europa für den Vertrieb chinesischer Produkte aufzubauen, an denen in der Zukunft kein Weg mehr vorbeiführt.

Chinesische neue Seidenstraße

Die Handelswege der neuen Seidenstraße (Quelle: Wikipedia, Lommes – https://de.wikipedia.org/wiki/One_Belt,_One_Road#/media/Datei:One-belt-one-road.svg Creative Commons CC BY-SA 4.0)

Erst im November 2020 ist im Rahmen des Handelsabkommens RCEP (Regional Comprehensive Economic Partnership) die weltweit größte Freihandelszone mit China, Australien, Indonesien und weiteren wichtigen ASEAN-Staaten mit einem Gesamtbruttoinlandsprodukt von ca. 17 Bio. US-Dollar entstanden.

RCEP China-Aktien kaufen

Im November 2020 ist durch das RCEP-Abkommen die größte Freihandelszone der Welt entstanden (Quelle: Wikipedia, Tiger7253 – https://de.wikipedia.org/wiki/Regional_Comprehensive_Economic_Partnership#/media/Datei:RCEP.png Creative Commons CC BY-SA 4.0)

Angesichts dieser Entwicklung hat eine Investition, die Sie in chinesische Unternehmen stecken, sehr gute Aussichten auf Wachstum. Im Folgenden zeige Ich Ihnen Schritt für Schritt wie Sie als Anleger klug mit Aktien und ETFs am chinesischen Markt aktiv werden.

China und der “doppelte Wirtschaftskreislauf”: Wie passen Kommunismus und der Aktienmarkt zusammen?

Der „doppelte Wirtschaftskreislauf“ ist ein relativ neuer Begriff, der erst im Herbst 2020 zu einem wichtigen Teil im neuen Fünf-Jahres-Plan geworden ist. Das wesentliche Merkmal ist, dass einerseits die Binnenwirtschaft durch gezielte Investitionen gestärkt und andererseits mehr exportiert werden soll. Im Inneren will China dabei unabhängig von ausländischen Rohstoffen, Spezialteilen wie Computerchips und Expertenwissen werden.

Volkskongress China

Unter dem Slogan werden viele der chinesischen Unternehmen nunmehr dazu animiert, ausländisches Wissen in ihre eigene Fertigung nicht nur zu integrieren, sondern es auszubauen und letzten Endes damit den Exportmarkt zu bestimmen.

Ein Beispiel aus der Praxis ist die Autoindustrie. Seit einigen Jahren ist China das Land mit dem höchsten Anteil an E-Autos weltweit. Die Subventionen für diesen Bereich sind kontinuierlich gestiegen und haben die Aktien von chinesischen Unternehmen wie BYD und Great Wall Motor Company an den Börsen von Hongkong, Shanghai und Shenzhen, aber auch in New York und Frankfurt durch die Decke gehen lassen.

E-Autos weltweit

Bestand der E-Autos ist seit Jahren in China am höchsten (Quelle: ZSW https://www.sonnenseite.com/de/mobilitaet/zahl-der-elektroautos-steigt-weltweit-von-34-auf-56-millionen/)

Zusammen mit dem neuen 14. Fünf-Jahres-Plan (2021-2025) wurde in Verbindung mit dem Slogan vom „doppelten Wirtschaftskreislauf“ auch der 15-Jahres-Plan zur Entwicklung alternativer Antriebe im Fahrzeugbau (New Energy Vehicle Industry Development Plan) herausgegeben. Hierin drängt die chinesische Regierung die Unternehmen eingehend dazu, auch außerhalb Chinas aktiv zu werden und die ausländischen Märkte im Bereich E-Mobilität zunehmend zu bestimmen. Diese Politik beschränkt sich selbstverständlich nicht nur auf die Autoindustrie, sondern spiegelt sich auch in Sektoren wie den erneuerbaren Energien, der Digitalwirtschaft und der Computertechnologie wider. Mit Huawei, Xiaomi und Lenovo sind so veritable Konkurrenten zu Apple, Microsoft & Co. entstanden.

Ist China nicht eigentlich kommunistisch?

Die offizielle Staatsideologie ist und bleibt natürlich kommunistisch, was sich ganz klar an der Beibehaltung der Fünf-Jahres-Pläne zeigt. Sie sind das Hauptmerkmal der Planwirtschaft und haben den Nachteil, dass die Industrie nicht flexibel genug auf Veränderungen am Markt reagieren kann – theoretisch zumindest.

Deng Xiaoping

Deng Xiaoping leitete 1978 die Öffnung der kommunistischen Wirtschaft in China ein

Nach Maos Tod setzte sein Nachfolger Deng Xiaoping 1978 nämlich einen radikalen Kurswechsel für die chinesische Wirtschaft durch und öffnete sie für die kapitalistischen Mechanismen. Spätestens seit der Machtübernahme des jetzigen Staatspräsidenten Xi Jinping hat Chinas Planökonomie die Eigenschaft, dass sie den teilnehmenden Unternehmen vergleichsweise viel Freiheiten gewährt, solange diese das Bruttoinlandsprodukt sowie insbesondere den Export stärken und den Machtanspruch der Partei nicht in Frage stellen. Dem Ziel des Wachstums wird alles untergeordnet und während in den chinesischen Staatsmedien die weitsichtige Planung bejubelt wird, ist man hinter den Kulissen durchaus sehr adaptiv.

Kommunistische Partei Chinas

Andererseits bietet die Planung auch einige Vorteile. So können chinesische Unternehmen der erneuerbaren Energien für die nächsten fünf Jahre mit sicheren Subventionen rechnen und sorgenfrei in die Weiterentwicklung von Solar- und Windenergie investieren. Firmen wie Xinyi Solar, JinkoSolar und Xinjiang Goldwind schreiben mit ihren China-Aktien entsprechend gute Zahlen an den Börsen.

Gleichzeitig ist die Planung der chinesischen Wirtschaft durchaus weitsichtig, dann, wenn es z. B. um den Ausbau der erneuerbaren Energien, der E-Mobilität und der Wasserstoffindustrie geht. Zudem zeigt die wachsende Bedeutung von digitalen Produkten z. B. im E-Commerce aus China am Weltmarkt, dass man an der Volksrepublik auch online kaum noch vorbeikommt.

Hongkong ist dabei das Tor zur Welt. Unter dem Motto „ein Land, zwei Systeme“ unterliegt die einstige britische Kolonie weiterhin marktwirtschaftlichen Mechanismen und ist der Ort für Austausch und Handel mit dem Westen. Mittlerweile ist es für Europäer aber auch möglich, chinesische Aktien an den Börsen von Shanghai und Shenzhen zu kaufen. Hierfür nutzen Sie einen Online Broker mit entsprechendem Zugang, bspw. eToro.

Hong Kong

Wirtschaft in Hongkong

Wenn Sie China-Aktien aus dem derzeit führenden Aktien-Index Hang Seng in Hongkong oder dem CSI 300 kaufen möchten, sollten Sie folgendes bedenken:

  • Die Investments sind an den Staat gebunden: In den meisten Fällen hat sich diese konsequente Bindung der Wirtschaft durch die Kommunistische Partei aber eher positiv auf die Aktien ausgewirkt.
  • Abgeschlossener Markt: Ausländische Unternehmen haben keinen offenen Zugang zum chinesischen Markt. Der Vorteil ist, dass die nationalen Firmen trotz Export-Fokus ein Backup von mehr als einer Milliarde potenziellen Käufern im Inland haben.
  • Bauboom: Zusammen mit dem Boom in der Export-Wirtschaft hat es in China einen enormen Ausbau von Immobilien, z. B. für Firmenzentralen und Bankenhäuser gegeben. Die Immobilien-AGs könnten interessante Investitionsziele sein.
  • Fünf-Jahres-Pläne: Die Planbarkeit wirkt sich in verschiedenen Branchen durchaus positiv aus. Während in Europa z. B. die Erreichung von Zielen in der Klimapolitik oder im Ausbau von E-Mobilität oft an Lobbys und Wirtschaftsverbänden scheitert, sorgt in China die zentrale Planung für einen stärkeren Fokus auf ein bestimmtes Projekt. Gewisse Richtungsentscheidungen sorgen für steigende Kurse am Aktienmarkt.

Chinesische Aktien über einen Online Broker kaufen: So geht’s

Das Problem damit, Aktien von chinesischen Unternehmen zu kaufen, war bisher der begrenzte Zugang zu den Börsen im Reich der Mitte. Unterdessen haben viele der „kommunistischen AGs“ aber bereits Wertpapiere am Stock Exchange in anderen Ländern herausgegeben. Zudem erlauben es verschiedene Online Broker wie eToro dem Anleger, in diverse China-Aktien in der Volksrepublik selbst oder über die Börse Hongkong zu investieren.

Chinesische Aktien kaufen und investieren

Im Gegensatz zum Aktien-Kauf über die Bank sind Sie beim Online Broker wesentlich flexibler. Sie können die Wertpapiere zu jedem gewünschten Zeitpunkt kaufen und dabei exakt den passenden aktuellen Marktpreis abwarten. Ebenso ist es möglich, die China-Aktien innerhalb weniger Minuten per Klick zu veräußern.

Beachten Sie dabei die Zeitverschiebung. Die chinesischen Börsen sind selbstverständlich nicht nach deutscher Zeit geöffnet. Stattdessen müssen Sie sich bereits um 02.30 Uhr nachts MEZ an den Computer setzen und Ihren Blick auf die sich bewegenden Charts richten. Gegen 05.00 Uhr morgens schließen die Börsen wieder zur Mittagspause und haben nach Mitteleuropäischer Zeit nochmals von 06.00 bis 09.00 Uhr für den Aktienhandel geöffnet.

Durch diese Zeitverschiebung erhalten Sie bei Ihrer Bank immer nur einen Durchschnittspreis und können nicht wie beim Online Broker in Echtzeit zum aktuellen Marktpreis handeln. Hinzukommen deutlich höhere Gebühren für die Depotführung und die Orders als bei einem Anbieter im Netz.

Direkter Vergleich: chinesische Aktien beim Online Broker oder über die Bank kaufen

Chinesische Aktien beim Online Broker kaufen:
Chinesische Aktien bei der Bank kaufen:
Niedrige Gebühren auf Depotführung und Orders (manche Anbieter verzichten sogar auf bestimmte Gebühren)
Gebühren zum Kaufen von chinesischen Aktien sind relativ hoch
Guter Zugang auch zu den Börsen in China
Sie können chinesische Aktien nicht zum Marktpreis kaufen
Sie können China-Aktien in Echtzeit kaufen
Kaufen von China-Aktien nicht in Echtzeit möglich
Nutzen Sie Tools zur technischen Analyse, z. B. Doji Candlestick Charts und Briefings zu den Unternehmensbilanzen
Keine Unterstützung durch technische Tools
Kaufen Sie chinesische Aktien zum aktuellen Marktpreis
Sie müssen im Wesentlichen auf die Aussagen des Bankmanagers vertrauen
Option auf Leerverkäufe
Keine Leerverkäufe möglich
Schnelle und einfache Anmeldung beim Online Broker per Mail
Kopieren Sie erfolgreiche Trader und machen Sie mit chinesischen Aktien Gewinne

Anleitung für Anfänger Schritt für Schritt: in Aktien aus China investieren

Um die chinesischen Aktien online kaufen zu können, benötigen Sie einen Broker, der Zugang zu den Börsen in Hong Kong, Shanghai und Shenzhen hat. Zudem sollte er möglichst viel Sicherheit und flexible Investitionsmöglichkeiten bieten. In diesem Abschnitt erkläre ich Ihnen Schritt für Schritt wie man in die besten chinesischen Aktien und ETFs investiert.

Erster Schritt: den richtigen Broker finden

Als allererstes müssen Sie sich einen passenden Broker aussuchen, um China-Aktien online kaufen zu können. Informieren Sie sich darüber, ob die Wertpapiere aus dem Reich der Mitte überhaupt bei dem jeweiligen Anbieter verfügbar sind. Anschließend schauen Sie sich die Gebührenstruktur an und finden heraus, wo der Broker lizensiert ist. Es ist wichtig, dass eine staatliche Finanzbehörde die Kontrolle über den Anbieter ausübt und somit potenziellen Betrug verhindert. Wichtige Faktoren für die Wahl des Brokers sind:

  • Möglichkeit, die chinesischen Aktien zu kaufen
  • Guter Datenschutz
  • Sicherheit gegenüber Hackerangriffen
  • Flüssig laufendes System, um in Echtzeit China-Aktien kaufen zu können
  • Kontrolle durch eine staatliche Finanzbehörde, bspw. aus der EU oder den USA
  • Sitz in Deutschland oder einem anderen westlichen Land
  • Bezahlung in Euro, US-Dollar oder Bitcoin anstatt von Hongkong Dollar möglich
  • News-Updates zu chinesischen Unternehmen
  • Technische Analyse über Charts etc. möglich

Mein Tipp Etoro: Handeln Sie chinesische Aktien nie wieder zu hohen Gebühren

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktien Trader (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Aktien bei Etoro zu 0€ Kommissionen handeln

› Zum vollständigen Testbericht von Etoro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Zweiter Schritt: Anmeldung beim Online Broker per E-Mail

Haben Sie den passenden Broker gefunden, ist es an der Zeit sich anzumelden. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Button, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und entscheiden Sie sich für ein Passwort. Alternativ ist eine One-Click-Anmeldung via Facebook und Google möglich. Anschließend werden noch einige persönliche Angaben verlangt bevor Sie sich in den chinesischen Aktienmarkt stürzen können.

Anmeldung bei etoro

Das Anmeldeformular bei eToro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Dritter Schritt: Testen Sie das Traden in der Demoversion aus

Jeder Broker bietet Ihnen eine Demoversion an. Wechseln Sie einfach von „real“ zu „virtuell“, um mit Spielgeld China-Aktien kaufen zu können. Trainieren Sie hier wie man sein Portfolio diversifiziert und auf diese Weise zu einem optimierten Risiko-Management kommt. Zudem lernen Sie im Demokonto den Umgang mit den Doji Candlestick Charts. Diese lesen zu können ist das A und O der technischen Analyse.

Demokonto eToro Virtuell

Bei eToro können Sie in der virtuellen Version üben chinesische Aktien zu kaufen

Hilfreich ist immer auch ein Blick auf den Index – in Bezug auf die chinesischen Aktien vor allem auf den Hang Seng und den CSI 300. Hier erkennen Sie die generelle Tendenz von chinesischen Aktien und bestimmten Branchen nach oben oder nach unten.

Eine Alternative zu klassischen Wertpapieren sind die Aktien-ETFs, welche als an einen Index gebundene börsengehandelte Fonds bereits in sich diversifiziert sind. Bestimmte ETFs sind ebenfalls beim Online Broker verfügbar.

Vierter Schritt: Verifizieren Sie sich beim Broker

Damit Sie mit echtem Geld China-Aktien kaufen können, müssen Sie sich zunächst verifizieren. Der Broker fragt hierfür bestimmte Daten von Ihnen ab und ist dazu sogar verpflichtet. Er muss nämlich gesetzlich verordnet genau wissen, mit wem er es zu tun hat. So weisen Sie per Telefon nach, dass Sie kein Bot sind. Weiterhin werden Ausweispapiere und ein Wohnsitznachweis verlangt. Diese Daten dienen u. a.:

  • Der Risikoeinschätzung
  • Der Einhaltung der Anti-Geldwäsche- und Terrorismus-Gesetze
  • Sowie der verpflichtenden Aufzeichnung Ihrer Transaktionen
Verifizierung eToro

Telefon bei eToro verifizieren

Weiterhin benötigt der Broker von Ihnen die persönliche Steuer-ID. Hierüber werden Ihre Gewinne beim Finanzamt gemeldet, denn für alle Erträge aus Rendite und Dividende, die über 801 Euro pro Jahr und Person hinausgehen, fallen Steuern an.

eToro Steuer-ID verifizieren

Steuernummer beim Online Broker verifizieren

Fünfter Schritt: Geld aufladen

Nachdem die Verifizierung abgeschlossen ist, zahlen Sie Geld auf Ihr Konto beim Online Broker ein. Das erfolgt je nach Präferenzen über die Kreditkarte, per Soforttransfer, PayPal oder andere Zahlungsdienste. Dabei gibt es in der Regel einen Mindestbetrag, der bei einem seriösen Anbieter wie eToro bei etwa 200 US-Dollar, umgerechnet ca. 170 Euro, liegt.

eToro Geld einzahlen um chinesische Aktien zu kaufen

Zahlungsmethoden bei eToro wählen

Sechster Schritt: Technische Analyse nutzen

Über die technische Analyse, z. B. mit Hilfe der Charts, finden Sie heraus, welche chinesischen Unternehmen ein interessantes Element für Ihr Portfolio darstellen. Verfolgen Sie die Kurse und lesen Sie sich detailliert die Bilanzen sowie die Experten-Briefings zu den China-Aktien durch.

Alibaba chinesische Aktien kaufen

Detaillierte Informationen zu der gewünschten chinesischen Aktie, hier von Alibaba bei eToro

Wenn Sie sich noch unsicher sind, ob Sie in ein bestimmtes Papier investieren sollten, fügen Sie die jeweilige chinesische Aktie zunächst Ihrer Watchlist hinzu. Dann taucht sie zusammen mit Preis und Kursverlauf auf Ihrem Dashboard auf. Hier lassen sich auch Preiswarnungen einstellen, die Sie über einen bestimmten Einkaufswert informieren.

Chinesische Aktien kaufen

Ihre Watchlist mit allen interessanten China-Aktien

Siebenter Schritt: chinesische Aktien kaufen und verkaufen

Um chinesische Aktien zu kaufen, klicken Sie auf den Button „Traden“. Nun öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die gewünschte Anzahl an Aktien-Einheiten eingeben können. Es ist des Weiteren möglich, nur Anteile bzw. CFDs zu erwerben. Hierfür entscheiden Sie sich für einen bestimmten Geldwert, der anteilig in Aktien von Unternehmen aus China umgerechnet wird.

Alibaba Aktien kaufen China

Kaufen Sie chinesische Aktien von Alibaba über eToro

Damit Sie nicht ständig online sein müssen, nutzen Sie Optionen wie Stop Loss und Take Profit. Dabei stellen Sie eine automatische Schließung des Trades ein, sobald der Kurs einen bestimmten Wert erreicht hat. Weitere Ordertypen lernen Sie in diesem Beitrag kennen.

Preiswarnung einstellen China-Aktien

Stellen Sie eine Preiswarnung ein

Je nach Potenzial und Performance der Aktie nutzen Sie Ihre Investition für kurzfristige Gewinne im Sinne vom Daytrading oder als sinnvolle Alternative zum Sparen bei der Bank. Welche Art von Investition für welchen Anleger ratsam ist, hängt vom jeweiligen Markt, den langfristigen Erfolgsaussichten sowie dem eigenen Portfolio ab.

eToro Aktien kaufen

Lassen Sie sich bei eToro per Push-Nachricht über aktuelle Marktereignisse in China informieren

Werden sich die Unternehmen in den nächsten Jahren durchsetzen oder handelt es sich um einen Hype, der in einer platzenden Blase endet? Für kurzfristige Gewinne empfehle ich Ihnen bestimmte Aktien wie Weichai Power oder CATL, für Sparanlagen ETFs.

Alle Schritte zum Aktien-Kauf auf einen Blick:

  1. Passenden Online Broker finden
  2. Anmeldung beim Broker via E-Mail
  3. Trading mit China-Aktien im Demokonto üben
  4. Verifizierung durchführen
  5. Geld auf das Konto beim Broker einzahlen
  6. Analysetools nutzen
  7. Chinesische Aktien erwerben und verkaufen

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Wo werden die chinesischen Aktien gehandelt?

Hong Kong Stock Exchange Logo

Hong Kong Stock Exchange Logo

Wenn Sie China-Aktien kaufen möchten, benötigen Sie in der Regel einen Zugang zu einer Börse in Asien. Die meisten internationalen Papiere werden dabei über den Stock Exchange in Hongkong vertrieben. Die Börse wurde bereits 1891 gegründet, bietet derzeit von mehr als 2.000 Unternehmen Aktien an und hat eine Marktkapitalisierung von fast 5 Billionen US-Dollar. Hier wird auch der Index Hang Seng mit den 50 größten Unternehmen an dieser Börse erstellt.

Shanghai Stock Exchange Logo

Shanghai Stock Exchange Logo

Alternativ dazu gibt es die chinesischen Aktien im Shanghai Stock Exchange zu kaufen. Seit der Gründung 1990 ist das Angebot an dieser Börse immens gewachsen. Das Handelsvolumen liegt mittlerweile bei fast 1.500 Milliarden US-Dollar und die Marktkapitalisierung bei ca. 5,3 Billionen US-Dollar. Shanghai ist aktuell die wichtigste Börse auf dem chinesischen Festland.

Shenzhen Stock Exchange Logo

Shenzhen Stock Exchange Logo

Eine enorme Bedeutung hat mittlerweile auch die Börse von Shenzhen, die ebenfalls 1990 ins Leben gerufen wurde – sie ist die zweiggrößte des Landes und hat einige der besten Papiere, die der chinesische Aktienmarkt hergibt, im Angebot. Die Marktkapitalisierung beträgt in Shenzhen ca. 4 Billionen US-Dollar und das Handelsvolumen umfasst knapp 1.400 Milliarden US-Dollar.

NYSE Logo

NYSE Logo

Daneben haben viele chinesische Unternehmen unlängst den Weg auf das internationale Parkett gefunden. So verfügen die Aktien von Alibaba und Tencent über eine nicht-chinesische ISIN. Daneben werden aber auch viele weitere Wertpapiere in New York gehandelt. Abseits der USA finden Anleger die besten China-Aktien aber auch am Markt in Stuttgart und Frankfurt.

Wenn Sie eine Aktie aus China kaufen möchten, sind Sie auf einen Mittelsmann angewiesen. Das kann einerseits die Bank sein, andererseits aber auch ein seriöser Online Broker. Mittlerweile eröffnen Ihnen viele Anbieter wie eToro weitreichende Möglichkeiten, um in die chinesische Wirtschaft zu investieren. Schauen Sie sich einfach nach einem Blick auf einen chinesischen Index die verfügbaren Aktien und ETFs an und fügen Sie diese Ihrer Watchlist hinzu.

  • Shenzhen und Shanghai sind die wichtigsten Marktplätze auf dem Festland Chinas
  • Der internationale chinesische Aktienmarkt wird meist über Hongkong abgewickelt
  • Viele chinesische Aktien sind auch an den Wertpapierbörsen in New York, Stuttgart und Frankfurt zu finden

Verschiedene Aktien-Segmente in China:

  • Als A-Aktien werden die Festlandsaktien aus China bezeichnet. Sie werden in Renminbi gelistet und sind in Shanghai oder Shenzhen gezeichnet. Gehandelt werden dürfen Wertpapiere aus diesen Segmenten nur von ausgewählten institutionellen Anlegern.
  • B-Aktien kommen ebenfalls vom chinesischen Festland, werden allerdings in ausländischer Währung gehandelt und stehen auch für ausländische Investoren zur Verfügung.
  • In Hongkong kaufen Sie die sogenannten H-Shares, die speziell bei Großinvestoren beliebt sind.
  • Ebenfalls in Hongkong gehandelt werden die Red Chips, die aber direkt von Unternehmen vom chinesischen Festland kontrolliert werden.
  • Unternehmen, die ihren Sitz außerhalb Chinas haben, aber im Reich der Mitte Umsatz machen, bieten ihre Aktien als sogenannte P-Chips.
  • Chinesische Unternehmen, die in Singapur gelistet sind und ihre Haupttätigkeit in China haben, geben S-Chips.
  • Bei N-Shares handelt es sich um chinesische Aktien, die über die Wall Street in New York gehandelt werden.

Welche Kosten muss ich einplanen, wenn ich in China-Aktien investieren möchte?

Egal, ob aus China, den USA oder Deutschland: Wenn Sie Aktien kaufen, fallen weitere Kosten für den Service bei Ihrer Bank oder Ihrem Online Broker an. In der Regel bezahlen Sie etwa 30 Euro für die Führung des Depots, in welchem Sie die Wertpapiere ablegen. Daneben werden meist Gebühren für die Orders, also den Kauf und Verkauf der Aktien erhoben. Diese liegen im Durchschnitt bei zwischen etwa 1,50 und 12 Euro. Viele Anbieter unternehmen unterdessen Schritte, um den Zugang zum Aktienmarkt für kleinere Anleger zu erleichtern. Hierzu gehören die entfallenden Gebühren je Order bspw. bei einem meiner Favoriten, eToro. Dadurch haben Sie bessere Möglichkeiten, flexibel ohne Kommission auf die Entwicklung von Kursen und Markt zu reagieren.

Die stärksten und aussichtsreichsten chinesischen Unternehmen

International machen immer mehr chinesische Unternehmen von sich reden. Sie bilden eine ernst zu nehmende Konkurrenz zu Anbietern aus den USA. So halten die Mobiltelefone aus China schon lange problemlos mit den Produkten von Apple mit. Computerfirmen wie Lenovo bauen ebenfalls an immer erfolgreicheren Artikeln, die sich auch angesichts günstigerer Preise stärker am internationalen Markt etablieren.

Neben der Hardware spielt auch die digitale Software eine immer wichtigere Rolle. Allein ein Blick auf Alibaba – gerne als das chinesische Amazon bezeichnet – zeigt wie schnell die größten Konzerne Chinas mit Hilfe des Internets wachsen. Ähnliches gilt für Online-Marken wie Tencent und TikTok. Letzteres ist zwar noch nicht an der Börse vertreten, dürfte aber bei einem Einstieg mit rasant wachsenden Kursen rechnen. An dieser Stelle möchte ich Ihnen einige der Kern-Branchen Chinas zeigen, die gerade dabei sind, die Welt in ihren Bann zu ziehen.

Autoindustrie Chinas

Im Bereich der Autoindustrie kann man der chinesischen Regierung kaum Kurzsichtigkeit unterstellen. Zunehmend wird alles auf E-Mobilität umgestellt. Auch wenn es weiterhin einen hohen Anteil an Verbrennern gibt, ist der Ausstieg aus dieser Technologie gewiss. Unternehmen, die dagegen auf Batterien und Brennstoffzellen setzen, erhalten eine lukrative Förderung. Mittlerweile ist China das Land mit den am meisten zugelassenen E-Fahrzeugen weltweit.

Automobil Aktien China

Die Zukunft der Mobilität in China ist elektrisch

Ein Blick auf den Hang Seng Index und den CSI 300 Index zeigt, dass sich unter den größten börsennotierten Konzernen in Hongkong, Shenzhen und Shanghai viele Autobauer befinden. Geely und SAIC Motor sind z. B. bekannte Marken. Seit der Veröffentlichung des 14. Fünf-Jahres-Plans und des New Energy Vehicle Industry Development Plans steigen vor allem die Kurse der E- und Wasserstoffautohersteller wie BYD, CATL, Great Wall Motor Company, NIO, Broad Ocean Motor und Weichai Power.

Erneuerbare Energien

Weltweit hat China seit einiger Zeit die Führungsrolle bei den erneuerbaren Energien übernommen. Vor allem in den Bereichen Windkraft und Solar hat ein massiver Ausbau stattgefunden, der in Sachen Leistung alles andere in den Schatten stellt. Immens sind dabei die Förderungen, welche mit dem neuen Fünf-Jahres-Plan von Herbst 2020 noch einmal erhöht worden sind.

Chinesische erneuerbare Energien

Mit ihm sind die Kurse von Unternehmen wie Xinyi Solar, JinkoSolar und Xinjiang Goldwind am chinesischen Aktienmarkt in die Höhe geschossen. Sie sind zudem unverzichtbare Bestandteile des internationalen Renewable Energy Industrial Index (RENIXX).

E-Commerce

Bei E-Commerce kommt man um Alibaba kaum noch herum. Die Plattform ist längst mehr als eine reine Kopie von Amazon und derzeit drauf und dran, die Welt im Sturm zu erobern. Grund für die Beliebtheit außerhalb Chinas sind u. a. die niedrigen Preise für Produkte aus Hongkong. Der Geschäftsführer Jack Ma ist mit seinem Unternehmen zum reichsten Mann Chinas geworden.

Alibaba chinesische Aktien kaufen und investieren

Alibaba und Amazon (Quelle: https://de.statista.com/infografik/13758/geschaeftszahlen-von-alibaba-und-amazon-im-vergleich/)

Daneben spielt JD.com eine immer wichtigere Rolle vor allem im innerchinesischen Handel. 1998 in Peking gegründet, hat der Konzern heute einen Umsatz von fast 83 Milliarden US-Dollar. Den Weg ins Internet hat ihm übrigens die SARS-Epidemie 2003 geebnet. Der Ladenbesitzer Richard Liu musste damals seine Filialen in Peking schließen und verlagerte kurzer Hand den Handel ins Internet. Die Verkaufszahlen gingen durch die Decke – ein Effekt, der sich nun auch in der Corona-Krise zeigt.

WeChat JD.com

Bezahlt wird in China mittlerweile über WeChat, ein Chatprogramm, welches WhatsApp aus den USA nachempfunden ist und vom Internetgiganten Tencent betrieben wird. Dieser besitzt eine ganze Reihe an Vertriebsplattformen und Social-Media-Kanälen, mit denen es das Unternehmen spielend in den Hang Seng Index geschafft hat.

Social Media und Internet

Allein dadurch, dass die „Great Firewall of China“ ausländische Internetmedien vom innerchinesischen Markt fernhält, ist ein riesiger Bedarf an nationalen Online-Services entstanden. So ist die Suchmaschine Baidu zu einem riesigen Player geworden. Darüber hinaus sorgen Tencent und Meituan seit Jahren mit immer neuen Online-Angeboten für Schlagzeilen in der Volksrepublik.

TikTok Aktien kaufen

Die Entwicklung überschreitet mittlerweile die Grenzen von China. So ist TikTok der Exportschlager schlechthin und hat als Videoprotal für Teens und Twens den Großangriff auf Instagram gewagt. In China selbst ist die App als „Douyin“ bekannt. TikTok gehört zum relativ jungen Internet-Unternehmen ByteDance aus Peking, welches im Mai 2020 einen geschätzten Firmenwert von etwa 100 Milliarden US-Dollar hatte und sicherlich der nächste Big Player bei den China-Aktien werden wird.

Mobilfunk und Computertechnik

Immer fortschrittlicher werden die Computer und Handys, die von China aus die Welt erobern. Marken wie Huawei, ZTE, Xiaomi und Lenovo wachsen in ihrer Bedeutung und verkaufen sich auch angesichts des Preis-Leistungs-Verhältnisses gut. In Sachen Fotografie schlägt so manch ein Telefon von Huawei bereits die Konkurrenz aus den USA.

Huawei

Dort hält man dagegen, indem bspw. bestimmte Google-Dienste nicht mehr für chinesische Produkte angeboten werden. Nichtsdestotrotz wächst der weltweite Marktanteil und China tüftelt bereits an eigenen Android-Versionen, um unabhängiger von westlichem Knowhow zu werden. Wer heute in eine chinesische Aktie von Telekommunikations- und Elektro-Unternehmen investiert, könnte in einigen Jahren mit einem satten Gewinn dastehen.

Sehen Sie hier eine Übersicht über die besten chinesischen Aktien: 

China-Aktie:
WKN/ISIN:
Kurs (11.02.2021)
5-Jahres-Trend (11.02.2021)
Markt-kapitalisierung:
Baidu
WKN: A0F5DE
ISIN: US0567521085
254,50 Euro
+105,4 Prozent
ca. 82 Milliarden US-Dollar
Alibaba
WKN: A117ME
ISIN: US01609W1027
225 Euro
+313,9 Prozent
594,64 Milliarden Euro
Xiaomi
WKN: A2JNY1
ISIN: KYG9830T106
3,03 Euro
+57,1 Prozent (seit 2018)
73,18 Milliarden Euro
CATL
WKN: 4851
ISIN: CNE100003662
ca. 51,66 Euro
+800 Prozent (seit 2018)
ca. 121 Milliarden Euro
BYD
WKN: A0M4W9
ISIN: CNE100000296
28,14 Euro
+630,8 Prozent
73,84 Milliarden Euro
Broad Ocean Motor
WKN: 002249
ISIN: CNE100000C07
ca. 0,50 Euro
ca. -60 Prozent
1,281 Milliarden Euro
Xinjiang Goldwind
WKN: A1C0QD
ISIN: CNE100000PP1
1,80 Euro
+163,2 Prozent
7,86 Milliarden Euro
Xinyi Solar
WKN: A1JPAH
ISIN: KYG9829N1025
2,08 Euro
+699,3 Prozent
17,37 Milliarden Euro
JinkoSolar
WKN: A0Q87R
ISIN: US47759T1007
53,20 Euro
+241,7 Prozent
2,41 Milliarden Euro
Tencent
WKN: A1138D
ISIN: KYG875721634
81,99 Euro
+437,5 Prozent
770,71 Milliarden Euro
Meituan
WKN: A2N5NR
ISIN: KYG596691041
48,29 Euro
+542,2 Prozent (seit 2018)
268,21 Milliarden Euro
JD.com
WKN: A112ST
ISIN: US47215P1066
82,40 Euro
+302,5 Prozent
153,53 Milliarden USD
Geely
WKN: A0CACX
ISIN: KYG3777B1032
3,20 Euro
+916,8 Prozent
31,31 Milliarden Euro
NIO
WKN: A2N4PB
ISIN: US62914V1061
49,60 Euro
+1213,2 Prozent (1 Jahr)
51,30 Milliarden Euro

Mein Tipp Etoro: Handeln Sie chinesische Aktien nie wieder zu hohen Gebühren

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktien Trader (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Aktien bei Etoro zu 0€ Kommissionen handeln

› Zum vollständigen Testbericht von Etoro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Das sind die Top-Aktien aus China

Baidu

Baidu Aktien kaufen Baidu ist Chinas Antwort auf Google und gehört weltweit zu den drei am meisten geklickten Websites. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 2000 und hat es u. a. auch durch die Zensur von Google in der Volksrepublik zum Marktführer geschafft. Neben der Suchmaschine betreibt der Konzern auch ein Pendant zu Wikipedia, bietet online Bücher an und offeriert seinen Nutzern Baidu Maps, einen Internet Browser sowie einen Cloud- und MP3-Service.

Baidu China Aktien kaufen

Der 5-Jahres-Trend der chinesischen Baidu-Aktie

Der Börsengang erfolgte im August 2005. Seither ist Baidu mit einer amerikanischen ISIN gelistet und kann somit auch problemlos international über diverse Plattformen unter dem Symbol BIDU gekauft werden. Nach einem schwankenden Jahrzehnt und einigen Einbrüchen in den Jahren 2018 und 2019 ging der Kurs der Aktie im dritten Quartal 2020 und Anfang 2021 steil nach oben und nähert sich derzeit einem neuen Rekordwert.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Baidu.com an:


Alibaba

Alibaba Aktie kaufen Die Alibaba Group wurde 1999 von Jack Ma gegründet und war zunächst auf den E-Commerce im B2B-Format ausgerichtet. Dabei wandelt das Unternehmen seit vielen Jahren auf den Spuren von Amazon. Von Hangzhou aus vertreibt es vor allem preiswerte Produkte in alle Welt und macht damit einen Umsatz von jährlich etwa 72 Milliarden US-Dollar. Jack Ma ist durch den Online-Handel zum reichsten Mann in China geworden.

Alibaba Chart

5-Jahres-Trend der Alibaba Aktie

Die Aktie von Alibaba legt seit längerer Zeit eine sehr positive Entwicklung hin und erreicht immer wieder Rekordwerte. Gleichzeitig ist das Unternehmen ein gutes Beispiel dafür wie stark die Wirtschaft und selbst die größten Player in der Volksrepublik von der Regierung abhängig sind. Als Jack Ma im Herbst 2020 die Wirtschaftspolitik Chinas kritisierte, verschwand er kurz darauf für mehrere Monate aus der Öffentlichkeit. Der Kurs der Aibaba Aktie stürzte daraufhin ab. Mit seiner Rückkehr ging die Entwicklung sofort wieder nach oben.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Alibaba an:


Xiaomi

Xiaomi Aktien kaufen Xiaomi wurde 2010 von Lei Jun gegründet und ist vor allem für Smartphones im mittleren Segment bekannt. Nachdem sich die Telefone in China schnell verbreitet haben, hat Xiaomi unlängst auch den internationalen Markt erobert. Seit 2019 können die Produkte bspw. auch in Deutschland gekauft werden. Der Umsatz liegt aktuell bei mehr als 233.403 Millionen Hongkong Dollar im Jahr.

Xiaomi

Kurs der Xiaomi Aktie seit 2018

Vor allem mit der Erschließung der internationalen Absatzmärkte ist die Aktie von Xiaomi in ihrem Wert gewachsen. Einen Allzeitrekord erreichte das Papier im Dezember 2020. Nichtsdestotrotz können Sie diese chinesische Aktie zu einem erstaunlich günstigen Preis von weniger als 4 Euro kaufen. Somit lohnt sich ein langfristiges Investment – womöglich erreicht Xiaomi irgendwann ähnliche Höhen wie Alibaba und Baidu.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Xiaomi an:


CATL

CATL Aktien kaufen Das Auto-Unternehmen CATL gehört bisher noch nicht zu den größten und finanzstärksten im Land. Dafür haben die Aktien hervorragende Aussichten auf eine stabile bis exponentielle Entwicklung. Der Hersteller von Lithium-Ionen-Akkumulatoren steht in unmittelbarer Konkurrenz zu Panasonic, Samsung SDI und LG Chem Ltd. Gleichzeitig könnte am Unternehmenssitz Ningde ein chinesisches Gegenkonzept zu Tesla aus den USA entstehen.

CATL Aktien kaufen Trend

So sah die Entwicklung der CATL Aktien in den letzten fünf Jahren auf dem Chart aus

Seitdem die chinesische Regierung den New Energy Vehicle Industry Development Plan herausgegeben hat, darf sich CATL auf lukrative Subventionen und Unterstützung auf dem internationalen Markt freuen. Bereits in Arbeit ist der Aufbau eines Werks in der Nähe von Erfurt. Der Kurs geht seit Herbst 2020 steil nach oben.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von CATL an:


BYD

byd e aktien kaufen Der Autohersteller BYD profitiert von der chinesischen Politik hin zur E-Mobilität. Das 2003 gegründete Unternehmen ist in Shenzhen angesiedelt und stellt einige der effizientesten Batterien für Autos in China her. Zudem werden die Akkumulatoren auch in Bussen eingesetzt. Eine Expansion über die Volksrepublik hinaus ist zu erwarten.

BYD Aktien kaufen China

Die BYD Aktie im 5-Jahres-Trend

Die Aktie, auch wenn im Preis relativ günstig zu haben, steuert seit Jahren immer wieder neue Rekorde an. Nach einem kurzen Corona-Knick ging es mit der Verlautbarung des neuen Fünf-Jahres-Plans im Herbst 2020 wieder rasant nach oben. Mittlerweile ist im 5-Jahres-Trend ein Plus im dreistelligen Prozentbereich zu verzeichnen.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von BYD an:


Broad Ocean Motor

Broad Ocean Motor Broad Ocean Motor ist ein weiterer Profiteur der neuen Klima- und Energiepolitik der chinesischen Regierung. Das Unternehmen setzt im Vergleich zu anderen Autoherstellern auf die Brennstoffzellentechnologie. Hierbei kooperiert man mit dem Pionier der Wasserstoff-Technologie Ballard Power aus Kanada.

Zhongshen Broad Ocean Motor

5-Jahres-Trend der Aktie von Zhongshen Broad Ocean Motor

Derzeit ist der Kurs dieser Aktie noch relativ niedrig, könnte aber wie viele andere Wasserstoff-Aktien weltweit stark ansteigen. Alles hängt davon ab, ob sich der Antrieb auf Dauer am Weltmarkt durchsetzen wird.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Broad Ocean Motor an:


Xinjiang Goldwind

Xinjiang Goldwind Im Nordosten von China angesiedelt, ist Xinjiang Goldwind derzeit nach der dänischen Vestas AG einer der größten Hersteller und Vertreiber von Windrädern. Insgesamt hat die Firma bereits 30.000 Anlagen auf dem ganzen Globus installiert und betreibt u. a. Filialen in Deutschland und den USA.

Xinjiang Goldwind China aktien kaufen investieren

Der 5-Jahres-Chart von Xinjiang Goldwind

Die Aktie der 1998 gegründeten Xinjiang Goldwind AG gibt seit der Veröffentlichung des 14. Fünf-Jahres-Plan durch die Kommunistische Partei Chinas einiges her. Der Kurs wächst mehr und mehr und profitiert dabei von der starken Unterstützung seitens der chinesischen Regierung.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Xinjiang Goldwind an:


Xinyi Solar

Xinyi Solar erneuerbare Energien Aktien kaufen Wenn Sie als Anleger nach den besten Aktien aus den erneuerbaren Energien suchen, kommen Sie aktuell um Xinyi Solar nicht herum. Das Unternehmen stellt Solarglas her und produziert weltweit hochwertige Sonnenenergie-Systeme. Seit vielen Jahren wird die Firma durch den chinesischen Staat unterstützt und profitiert nicht zuletzt vom neuen CO2-Ziel der Kommunistischen Partei.

Xinyi Solar

Der 5-Jahres-Trend der Xinyi Solar Aktie

Seit etwa 2019 steigt der Kurs der Aktie stetig an. Im Herbst 2020 kam es mit dem 14. Fünf-Jahres-Plan zu einem weiteren Run auf das Wertpapier durch die Anleger. Aktuell können Sie diese chinesische Aktie noch preiswert kaufen und dürfen auf Dauer mit lukrativen Renditen rechnen.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Xinyi Solar an:


JinkoSolar

JinkoSolar Aktien kaufen JinkoSolar ist seit 2006 von Shanghai aus im Geschäft mit den Solarzellen und Solarmodulen tätig. In ganz China betreibt das Unternehmen eine Reihe von Solarparks. Mittlerweile gilt JinkoSolar weltweit als einer der größten Hersteller der Branche überhaupt und exportiert seine Produkte u. a. nach Deutschland, Kanada und Australien.

JinkoSolar Aktie kaufen

Der 5-Jahres-Trend der JinkoSolar Aktie

Seit 2010 ist JinkoSolar mit seiner Aktie in New York vertreten und zählt zu den 30 umsatzstärksten Unternehmen in der Photovoltaik auf der Erde. Nach einem Jahre langen Schlingerkurs ging der Kurs von der Wall Street bis nach Hongkong mit der Bekanntgabe des neuen Fünf-Jahres-Plans im Herbst 2020 rasant nach oben.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von JinkoSolar an:


Tencent

Tencent China Aktie Tencent ist eines der wichtigsten Internet-Unternehmen von China und befindet sich im MSCI China Index sowie im Hang Seng Index an der Wertpapierbörse Hongkong unter den Top-3. Bekanntheit hat die Marke zunächst mit ihrer eigenen Version des ICQ-Messengers sowie mit diversen Spielen gemacht. Heute betreibt Tencent mit WeChat das wichtigste Messeging-System Chinas und ist drauf und dran es zum Standard-Bezahlsystem auszubauen. Mittlerweile begleicht man überall im Land vom Taxi bis zum Brotverkäufer an der Ecke seine Rechnungen mit WeChat.

Tencent Aktie kaufen und investieren

Der 5-Jahres-Trend der Tencent Aktie aus China

Andere wichtige Produkte von Tencent sind Riot Games, der Smart TV Service iTQQ, Tencent Pictures und die Auktionsseite PaiPai.com. Der Erfolg ist seit Jahren durchschlagend und hat die Tencent Aktie in Sphären gehoben, die nur wenige andere Papiere aus der Volksrepublik erreichen. Mittlerweile bezahlen Anleger fast 90 Euro für eine Tencent Aktie.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Tencent an:


Meituan

Meituan Das Unternehmen Meituan hat sich seine Nische bei den Lieferdiensten gesucht. 2010 von Wang Xing gegründet, versorgt es die Chinesen von Peking bis Tibet mit frischem Essen. Vor allem in der Corona-Krise konnte dieser Service ähnlich wie Alibaba in mehr als 1.000 chinesischen Städten wirtschaftlich profitieren. Der Umsatz liegt mittlerweile bei mehr als 6 Milliarden US-Dollar.

meituan chart

5-Jahres-Chart der Meituan Aktie

An der Wertpapierbörse in Hongkong ist Meituan seit September 2018 gezeichnet und hat es bereits jetzt unter die Top-Ten Aktien im Hang Seng Index geschafft. Das mit Abstand erfolgreichste Geschäftsjahr hatte Meituan 2020 und auch 2021 hält der Trend weiter an. Viele Chinesen haben sich in der Corona-Pandemie an den Bestellservice gewöhnt und nutzen ihn nun weiterhin.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Meituan an:


JD.com

JD.com Aktien kaufen Die Geschichte von JD.com ist beispielhaft dafür wie eine Epidemie oder Pandemie für gewisse Branchen gewinnbringend sein kann. Während des SARS-Ausbruchs 2003 in Asien stellte der Ladenbesitzer Richard Liu sein Angebot auf online um und wurde somit zu einem der finanzstärksten Unternehmer in China. Noch vor Amazon hat er damit begonnen, innovative Ideen wie den Transport von Waren mit Drohnen in die Tat umzusetzen.

JD.com Chart

Der 5-Jahres-Trend der China-Aktie von JD.com

Schon 2014 wurde JD.com Teil des NASDAQ und kann darüber hinaus auch über die Wertpapierbörse in Hongkong gekauft werden. Anteile halten u. a. Tencent, Walmart und Googles Mutterkonzern Alphabet. Es besteht zudem eine strategische Partnerschaft zu WeChat im Bereich der Bezahlsysteme.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von JD.com an:


Geely

geely aktien kaufen Eines der vielen Unternehmen, dass sich von China aus am Automobilmarkt durchsetzt, ist Geely. Von Hangzhou aus vertreibt die AG seit 1986 diverse Pkw und Motorräder, die in naher Zukunft auch international vertrieben werden sollen. Zu den derzeitigen Bestsellern gehören der Emgrand und der Geely Vision, der sich vor allem in Russland und Belarus großer Beliebtheit erfreut.

Geely Chart

Der 5-Jahres-Trend der Aktie von Geely

Im Jahr 2008 hat Geely den schwedischen Autobauer Volvo übernommen. Die Kurse gingen in den vergangenen Jahren mehr oder weniger auf und ab. 2020 war durchweg von Erfolg geprägt und hat der Aktie starke Gewinne verschafft. Für 2021 ist ein weiterer Zuwachs im Wert zu erwarten.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Geely an:


NIO

NIO Aktien kaufen Eine der derzeit besten Aktien von Unternehmen aus China ist die von NIO. Das Startup mit Sitz in Shanghai bastelt seit 2014 an modernen Elektroautos und befindet sich derzeit in der besten Position, um diese auch am Weltmarkt zu vertreiben. Durch die massive Unterstützung von Seiten der Regierung ist NIO bereits in der Rennserie Formel E vertreten. Weiterhin feiert man Erfolge beim autonomen Fahren. Entsprechend wird der Konzern bereits mit Tesla aus Kalifornien verglichen.

NIO chinesische Aktien

5-Jahres-Chart der Aktie von NIO

Nach dem Verkauf von weniger als 500 Autos ging NIO 2018 in New York an die Börse. 2020 kam es zu starken Einbrüchen, jedoch wurde die AG vom chinesischen Staat gerettet und macht seither in Kooperation mit dem Batteriehersteller CATL sichtbare Fortschritte. Vor allem im 1-Jahres-Trend ähneln die Zuwächse denen von Elon Musks Tesla.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von NIO an:


Mein Tipp Etoro: Handeln Sie chinesische Aktien nie wieder zu hohen Gebühren

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktien Trader (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Aktien bei Etoro zu 0€ Kommissionen handeln

› Zum vollständigen Testbericht von Etoro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Aussichtsreiche Kandidaten für einen Börsengang:

Huawei

Huawei Aktien

Eines der erfolgreichsten Unternehmen aus China ist bisher noch nicht an der Börse vertreten: der Handyhersteller Huawei. Trotz der hervorragenden Zahlen wagt sich der Produzent von High-End-Telefonen mit exzellenten Verkaufsraten weltweit noch immer nicht aus der Deckung.

5G Huawei

Huawei soll auch im Ausland die 5G-Infrastruktur ausbauen

Das hat u. U. damit zu tun, dass der chinesische Staat mit vielen Millionen Euro Teil des Unternehmens ist und es international für den Aufbau der 5G-Infrastruktur nutzen möchte. So gibt Huawei viel als Vehikel für die digitale neue Seidenstraße her. Mit dem Börsengang wäre die Firma allerdings zu mehr Transparenz verpflichtet, was der Regierung aktuell nicht ins Konzept zu passen scheint. Sollte Huawei eines Tages dennoch Aktien herausgeben, würde es auf Anhieb unter den 50 größten Unternehmen am Index Hang Seng bzw. beim MSCI China landen. Für Investoren lohnt es sich daher, Augen und Ohren zu dem Thema geöffnet zu halten.

ByteDance

ByteDance China-Aktie kaufen

ByteDance ist der Betreiber von TikTok, einem der derzeit aufstrebendsten Social Media und Vermarktungskanäle weltweit. Mit der App wird in Ländern wie den USA und Russland mittlerweile sogar Politik gemacht. Das Potenzial ist also riesig und der Börsengang bei ByteDance wesentlich wahrscheinlicher als bei Huawei.

TikTok

Ein erster Einstieg in Hongkong war bereits für 2020 geplant, wurde aber letzten Endes verschoben. Nun könnte 2021 das Jahr der Offenbarung werden. ByteDance wird mit etwa 75 Milliarden US-Dollar bewertet. Somit dürfte der Technologieriese mit Tencent, Alibaba und Baidu ganz oben in der Liga der besten chinesischen Börsenunternehmen mitspielen.

In chinesische ETFs als Alternative zu Aktien investieren

Eine lohnenswerte Alternative zu den chinesischen Aktien sind die ETFs. Hierbei handelt es sich um börsengehandelte Index-Fonds, die sich bspw. am Hang Seng, dem CSI 300 und dem MSCI China orientieren.

Der Vorteil ist, dass Sie bei einem ETF gleich ein ganzes Paket mit Aktien in der Hand halten. Dieses beinhaltet die umsatz- und wachstumsstärksten Optionen am Markt. Dabei suchen die Anbieter von einem ETF den Ausgleich zwischen hoher Rendite und stabilem Wachstum. Der ETF wächst vielleicht nicht so explosiv wie bspw. einzelnen Aktien aus der Energie- und Wasserstoffindustrie. Dafür ist das Wachstum beständig und man macht auf lange Sicht in jedem Fall Gewinn.

Das Risiko ist aufgrund der breiten Streuung dagegen gering. Insofern gehört ein China-ETF auch zu den besten Anlagen für eine zukunftsorientierte Investition. Er bietet wie die Aktie auch deutliche Vorteile gegenüber dem klassischen Sparen.

  • Geringeres Risiko durch breitere Streuung der Aktien
  • Im ETF befinden sich mehrere gut platzierte Aktien aus China
  • Das Wachstum beim ETF ist nicht explosiv, dafür aber beständig

Welcher Index ist für den ETF wichtig?

Hang Seng

Hang Seng Index HSI

Im Hang Seng Index (HSI) sind die 50 größten und wirtschaftlich stärksten Unternehmen an der Hongkonger Wertpapierbörse verzeichnet. Er wurde erstmals Ende der 60er Jahre damals noch unter britischer Herrschaft eingeführt. Es werden dabei mehr als 50 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung in Hongkong repräsentiert. Aktuell gehören die AIA Group, HSBC, die China Construction Bank und Ping An Insurance im Bereich Finanzen zu den absoluten Top-Ten. Ebenfalls im oberen Fünftel vertreten sind die Internetdienste Meituan, Alibaba und Tencent sowie der Elektronikhersteller Xiaomi. Bei einem Börsengang von Huawei und ByteDance sollten diese beiden Unternehmen auch weit oben unter den besten Aktien im Hang Seng Index einsteigen.

CSI 300

Wichtige Aktien, die auf dem chinesischen Festland registriert sind – namentlich in Shenzhen und Shanghai – werden bei guter Performance im CSI 300 abgebildet. Wie der Name bereits andeutet, beinhaltet der CSI 300 (China Securities Index 300) die 300 größten und am meisten gehandelten A-Aktien des Landes. Als Währungsreferenz wird der chinesische Renminbi Yuan verwendet.

csi 300 index

Stetiger Aufwärtstrend beim CSI 300 zu verzeichnen

Ganz oben bei den chinesischen Festlandsaktien finden Sie allem voran Banken und Versicherungen. Ping An, China Merchants Bank und die Shanghai Pudong Development Bank Co Ltd. bestimmen das Feld. Andere Branchen wie Elektonik und Autobau sind mit AGs wie der Midea Group, Gree Electric, SAIC Motor und ZTE im Vergleich weiter abgeschlagen, haben aber gute Aufstiegschancen.

MSCI China

MSCI

Zu den wichtigsten Indizes gehören die Aufstellungen von MSCI Inc., einem Finanzdienstleister von Morgan Stanley aus New York. Eigentlich auf Amerika ausgerichtet, erstellt das Unternehmen auch den Index MSCI World mit den wichtigsten Aktien aus mehr als 20 Industriestaaten sowie separat davon den MSCI China. Auf dessen Grundlage wird auch einer der interessantesten ETFs für Asien überhaupt herausgegeben.

Diese ETFs aus China kann ich Ihnen empfehlen:

iShares MSCI China UCITS ETF

Der iShares MSCI China UCITS ETF wird von BlackRock Asset Management betrieben und ist in Irland gelistet. Er setzt als Vergleichsindex auf den MSCI Emerging – China NET in US-Dollar. Dabei hat er einen Umfang von mehr als 350 Millionen US-Dollar und verwendet die erwirtschafteten Gewinne thesaurierend.

  • ISIN: IE00BJ5JPG56
  • Fondvermögen: 353,243 Millionen US-Dollar
  • Domizil: Irland
  • Gesamtkostenquote (TER): 0,40 Prozent
  • Währung: US-Dollar
  • Aufagedatum: 20. Juni 2019

Xtrackers MSCI China UCITS ETF

Von Luxemburg aus operiert seit dem Sommer 2010 der Xtrackers MSCI China UCITS ETF mit einem Fondumfang von 2.108 Mio. Euro. Als Fondwährung wird der US-Dollar, als Handelswährung der Euro verwendet. Der Index wird physisch abgebildet und die Gewinne werden thesaurierend verwendet.

  • ISIN: LU0514695690
  • Fondvermögen: 2.108 Millionen Euro
  • Domizil: Luxemburg
  • Gesamtkostenquote (TER): 0,65 Prozent
  • Währung: US-Dollar
  • Aufagedatum: 24. Juni 2010

Lyxor China Enterprise (HSCEI) UCITS ETF

Auf die Wertpapierbörse in Hong Kong und den dortigen Hang Seng Index konzentriert sich der Lyxor China Enterprise (HSCEI) UCITS ETF. Herausgegeben wird er von der französischen Société Générale Group, hat aber sein Domizil in Luxemburg. Das verwaltete Vermögen des ETFs beträgt mehr als 300 Millionen Euro. Gewinne werden thesaurierend reinvestiert. Inbegriffen sind u. a. Unternehmen wie Alibaba, Xiaomi, Meituan , Ping An und Tencent.

  • ISIN: LU1900068914
  • Fondvermögen: 301 Millionen Euro
  • Domizil: Luxemburg
  • Gesamtkostenquote (TER): 0,65 Prozent
  • Währung: Euro
  • Aufagedatum: 21. Juli 2015

Die chinesische Wirtschaft und die Corona-Pandemie: gestärkt aus der Krise

Auf den ersten Blick hätte die Corona-Krise der chinesischen Wirtschaft eigentlich einen empfindlichen Dämpfer verpassen müssen. Tatsächlich kam es bei vielen Unternehmen zu einem Umsatzeinbruch angesichts des radikalen Lockdowns. Gleichzeitig konnten auf E-Commerce fokussierte Firmen wie Alibaba, Tencent, JD.com und Meituan von der Pandemie profitieren. Der Handel wurde schlichtweg ins Internet verlagert.

China Aktien Covid Corona

Die chinesische Wirtschaft hat vom harten Lockdown profitiert

Gleichzeitig wurden die starken Aktien der erneuerbaren Energien und der E-Auto-Industrie nur wenig von der Krise berührt. Das liegt allem voran am Fünf-Jahres-Plan vom Herbst 2020 und der massiven Unterstützung von Umweltschutzprojekten sowie klimaneutralen Technologien durch die Regierung. Sie konnte somit einen schnellen Ausgleich zu den Verlusten durch Covid-19 für die Industrie finden.

Durch den harten Lockdown und die mittlerweile niedrigen Inzidenzraten ist China bereits jetzt wieder auf dem wirtschaftlichen Niveau von 2020. Zwar wachsen die Indizes deutlich langsamer als in den Jahrzehnten zuvor. Angesichts des Abschwungs in den westlichen Industriestaaten, steht China jedoch als der absolute Profiteur von der Corona-Krise da. 2020 hatte China weltweit die einzige Volkswirtschaft, die nicht geschrumpft ist.

Unsicherheitsfaktoren – die Beispiele Donald Trump, Joshua Wong und Jack Ma

Neben der Pandemie gibt es natürlich andere Unsicherheitsfaktoren. So haben die USA weiterhin einen großen Einfluss auf die Weltwirtschaft und können mit Boykotten das Wachstum in anderen Ländern beeinflussen. Gerade China ist in vielerlei Hinsicht auf den Export angewiesen. Wie schnell dieser theoretisch einbrechen kann, zeigte der Handelskrieg mit Donald Trumps Amerika.

handelskrieg china usa

Unter dem umstrittenen Präsidenten kam es zu Strafzöllen, dem versuchten Verbot von TikTok und zuletzt zu schwarzen Listen für das Investment von Amerikanern in chinesische Unternehmen. Anfang Januar 2021 setzte sich die New Yorker Wall Street gegen Trumps Dekrete zur Wehr und zog den Ausschluss von China Mobile & Co. zurück.

Doch selbst ohne den grundsätzlich wichtigen Export zeigt sich Chinas Wirtschaft als resilient. Einerseits kommt kaum jemand auf der Welt um die Produkte aus der Volksrepublik herum – das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Zudem überschwemmen Waren von Plastik bis Tomatenmark die Schwellenländer und die dritte Welt, insbesondere in Asien und Afrika. Die neue Seidenstraße und technologische Projekte wie 5G manifestieren die Marktmacht der Chinesischen Volksrepublik.

China Investitionen

China hat im letzten Jahrzehnt immer mehr Geld in Afrika investiert, hier am Beispiel der Subsahara-Region (Quelle: Statista 2021, https://de.statista.com/statistik/daten/studie/886802/umfrage/kapitalbestand-an-chinesischen-direktinvestitionen-in-der-region-subsahara-afrika/)

Entsprechend ist es schwer, Menschenrechtsvergehen wie im Nordosten des Landes in Xinjiang oder in Hongkong mit Sanktionen zu ahnden. In der einstigen britischen Kolonie kam es zuletzt zu Gesetzesänderungen, die Peking ein stärkeres Mitspracherecht gewähren. Dissidenten wie der Studentenaktivist Joshua Wong wurden im Dezember 2020 zu mehr als einem Jahr Gefängnis verurteilt. Im Hang Seng Index spiegelte sich dieses politische Ereignis kaum wider. Die Aktien erfuhren Ende 2020 eher ein Wachstum.

hong kong proteste

Heftige Proteste in Hong Kong 2019/2020 hatten kaum Effekte auf die Wirtschaft

Ein für Anleger wirklich relevanter Unsicherheitsfaktor ist die politische Einflussnahme auf die Unternehmen selbst. Grundsätzlich sind alle Millionäre und Milliardäre Chinas solche nur von Xi Jinpings Gnaden. Als der reichste Mann Chinas Jack Ma im Herbst 2020 die chinesische Wirtschaftspolitik kritisierte, verschwand er daraufhin für Monate von der öffentlichen Bildfläche: der Kurs seiner Alibaba Group brach ein. Erst durch sein Wiederauftauchen Anfang 2021 regenerierte sich die Aktie wieder.

Jack Ma

Jack Ma

Nicht einmal Alibaba und Jack Ma sind für China also „too big to fail“. Während der Machtkampf in diesem Fall ohne langfristige Einbußen für den Konzern glimpflich ausging, könnte bei kleineren Startups die Zerschlagung drohen. Anfällig dafür sind bspw. die E-Auto-Industrie und die Kleinelektronik. Nichtsdestotrotz sind die meisten Investitionen relativ sicher, da die Unternehmen, die Profit machen möchten, sich strikt an die Auflagen halten.

Warum lohnt es sich, in chinesische Aktien zu investieren?

Chinesische Aktien haben den Vorteil, dass sie in einem wachsenden Markt mit guten Aussichten auf einer Etablierung auf der ganzen Welt angesiedelt sind. Durch die Unterstützung von Seiten der chinesischen Regierung ist ein Wachstum gewiss. So dieses nicht international erfolgt, gibt es stets einen Rückzugort: mit einer über eine Milliarde Einwohner zählenden Bevölkerung ist der Heimatmarkt für die meisten Firmen die Basis ihres Erfolgs – China verfügt über die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde.

Trotz des starken Wachstums sind die meisten Aktien in Shenzhen, Shanghai und Hong Kong immer noch vergleichsweise billig zu haben. Bei Startups in der regenerativen Autoindustrie sowie bei den erneuerbaren Energien können Sie sich bereits für weniger als 10 Euro, teilweise sogar unter 5 Euro pro Aktie einkaufen. Somit investieren Sie in größere Pakete und sehen nach einigen Jahren die erwartbaren Gewinne sich agglomerieren.

Was sind die Nachteile an Aktien aus China?

Auf der anderen Seite müssen Sie bei den China-Aktien auf die politische Einflussnahme achten. Die Regierung kann Unternehmen zu jeder Zeit ihre Zuneigung entziehen und damit einen abrupten Einbruch der Kurse provozieren. Wenn es im Machtkampf mit Wirtschaftsführern hart auf hart kommt, wird die Kommunistische Parte kaum zögern, eine Zerschlagung vorzunehmen.

Weitere Unsicherheitsfaktoren können Handelskriege mit wichtigen Abnehmern wie den USA und Sanktionen aufgrund von Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang, Tibet oder Hong Kong sein. Hong Kong selbst ist als Börsenstandort ebenfalls ein Risiko, da die einstige Kolonie aktuell in ihrer Unabhängigkeit bedroht wird. China ist drauf und dran, das Prinzip „ein Land, zwei Systeme“ aufzugeben.

Um in China-Aktien investieren zu können, müssen Sie einen passenden Broker mit Zugang zu den dortigen Wertpapierbörsen finden. Nicht alle Anbieter verfügen über die ganze Vielfalt der Aktien aus dem Reich der Mitte. Daher muss man sich u. U. auf eine langwierige Suche nach den gewünschten Anteilen begeben.

Alle Vor- und Nachteile der China-Aktien auf einen Blick:

Vorteile daran, chinesische Aktien zu kaufen:
Nachteile daran, chinesische Aktien zu kaufen:
Chinesische Aktien sind im Vergleich zu amerikanischen Papieren sehr günstig zu haben
Es bestehen politische Unsicherheiten: die Regierung kann sehr schnell Unternehmen zu Fall bringen
Viele der chinesischen Unternehmen besitzen aktuell ein starkes Wachstum
Menschenrechtsverletzungen könnten Sanktionen nach sich ziehen
Aufstrebende Unternehmen in China werden massiv von der Regierung unterstützt
Manchmal ist es schwierig, an chinesische Aktien heranzukommen
Fünf-Jahres-Pläne sichern vielen Branchen ein solides Wachstum bis 2025 und darüber hinaus
Die Bilanzen der chinesischen Unternehmen sind bisweilen undurchsichtig
Chinas Regierung forciert die Marktmacht zahlreicher Unternehmen auf dem internationalen Tableau (s. neue Seidenstraße, 5G, Afrika-Investitionen und New Energy Vehicle Industry Development Plan)
Währungs- und Handelskriege sind ein Risiko
Hohe Investitionen in zukunftsgewandte Technologien

Tipps und Tricks für Anfänger: das sollten Anleger wissen, bevor sie chinesische Aktien kaufen

  • Nutzen Sie die technische Analyse dazu, um günstige Aktien aus China mit einem sehr guten Wachstumspotenzial ausfindig zu machen
  • Wenn Sie das Risiko von einzelnen Aktien nicht auf sich nehmen möchten, investieren Sie stattdessen in einen bereits in sich diversifizierten ETF
  • Streuen Sie Ihr Portfolio breit und setzen Sie nicht all Ihr Geld auf ein Unternehmen oder eine Branche. Durch die Verteilung auf unterschiedliche Segmente sinkt das Risiko.
  • Achten Sie auf die Zeitverschiebung: die Börsen in China öffnen nach mitteleuropäischer Zeit bereits gegen 02:00 Uhr morgens.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Broker per Push-Nachricht über aktuelle Ereignisse in Wirtschaft und Politik informieren
  • Nutzen Sie die Preiswarnung und erfahren Sie frühzeitig, wenn sich der Kurs einer Aktie stark verändert
  • Limitieren Sie mit Stop Loss und Take Profit Orders die Gewinn- und Verlustmargen
eToro Aktien kaufen

Lassen Sie sich bei eToro per Push-Nachricht über aktuelle Marktereignisse in China informieren

Fazit: Warum es sich lohnt, in die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zu investieren

China ist mit weit mehr als einer Milliarde Menschen und einem immensen BIP nicht nur das größte Land der Erde, sondern auch die zweitgrößte Volkswirtschaft überhaupt. Dabei unterstützt die Regierung der Volksrepublik massiv innovative Konzepte und setzt darauf, den Markt über die Landesgrenzen hinweg auszuweiten.

Hierzu gehören Projekte wie die neue Seidenstraße und der New Energy Vehicle Industry Development Plan. Damit soll China in vielen Branchen zum absoluten Marktführer auf dem Globus werden. Die partizipierenden Unternehmen haben daher sehr gute Aufstiegschancen und zeigen bereits jetzt ein starkes Wachstum.

Im Vergleich sind die meisten chinesischen Aktien noch günstig zu kaufen. Gleichzeitig ist die Performance vieler Wertpapiere enorm und somit sind gute Chancen auf Gewinne im kommenden Jahrfünft beinahe gewiss. Höchstens politische Verwicklungen könnten diesem Trend noch im Wege stehen – derzeit steht Chinas Wirtschaft aber auf Erfolgskurs.

Mein Tipp Etoro: Handeln Sie chinesische Aktien nie wieder zu hohen Gebühren

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktien Trader (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Aktien bei Etoro zu 0€ Kommissionen handeln

› Zum vollständigen Testbericht von Etoro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Weitere interessante Beiträge: 

Musterdepotpixabay.com/janjf93
Broker Testunsplash.com/austindistel
Broker Testunsplash.com/austindistel
Broker Testunsplash.com/austindistel
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.