Brennstoffzellen Aktien kaufen: So investieren Sie als Anfänger in die Brennstoffzellen-Branche

Inhalte: Anzeigen

Sie haben sicherlich schon vom Trend bei Tradern gehört, Brennstoffzellen-Aktien zu kaufen. Die neue Technologie befindet sich aktuell im Fokus der internationalen Fahrzeugbauer und Heizungsingenieure, ist aber auch eine Option für die Umwandlung von erneuerbaren Energien in verwertbare Elektrizität. Galt die Brennstoffzelle dabei lange Zeit als ineffizient und nicht als wirkliche Option für die Zukunft, sind die Produkte der letzten fünf Jahre durchaus vielversprechend.

Wasserstoff- und Brennstoffzellen Aktien kaufen

Wasserstoffaktien sind im Trend: Aussicht auf den Treibstoff der Zukunft

Pioniere, die sich bereits seit langer Zeit auf die Forschung an der Brennstoffzelle gestürzt haben – z. B. das kanadische Unternehmen Ballard Power Systems und Nel ASA aus Norwegen – profitieren nun von der neu gewonnenen Öffentlichkeit. Es ist dabei vor allem die Wasserstoff verarbeitende Brennstoffzelle, welche zur echten Alternative zu Verbrennungsmotoren und sogar zum E-Auto erwächst. Sie bietet viele Vorteile gegenüber den Batterien und wird als Antrieb der Zukunft gehandelt.

Ballard Brennstoffzellen Aktien kaufen

Die erste Brennstoffzelle von Ballard. Heute stehen die Wasserstoffaktien des Unternehmens hoch im Kurs. (Quelle:https://blog.ballard.com)

Die guten Aussichten lassen die Herzen der Anleger höher schlagen. Bereits im dritten Quartal im Jahr 2020 gingen die Kurse rasant nach oben und knüpften an die bereits gute Entwicklung in den etwa 36 Monaten zuvor an. Die Gewinne der Brennstoffzellen-Aktien im mehrfachen 1000-Prozent-Bereich lassen aber auch Zweifel aufkommen.

Brennstoffzellen

Brennstoffzellen-Heizung von E.ON

Werden die Wertpapiere hier durch die Investoren überbewertet? Entsteht womöglich eine Aktien-Blase? Was passiert, wenn sich das das Brennstoffzellen-Auto als nicht marktrelevant erweist, sei es aufgrund der unausgereiften Technologie oder des überdurchschnittlich hohen Anschaffungspreises?

In diesem Beitrag erkläre ich Ihnen, was die Brennstoffzellen so besonders macht, warum sich Wasserstoff durchsetzen könnte, welche Unternehmen es in diesem Bereich gibt und warum Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien zusammen mit den dazugehörigen ETFs und Fonds derzeit sehr interessant zum Investieren sind. Erfahren Sie hier wie Sie Brennstoffzellen-Aktien kaufen und auf Dauer hohe Rendite und Dividende einfahren können.

Die Brennstoffzelle als innovativer Antrieb: Was macht sie so besonders?

Eine Brennstoffzelle ist eine Vorrichtung, in der auf einem sehr komprimierten Raum eine chemische Reaktion vor sich geht. Dabei wird ein Brennstoff mit einem Oxidationsmittel zusammengebracht und es entsteht elektrische Energie. Für die Anwendung in der Autoindustrie wird dabei vor allem auf Direktmethanol und Wasserstoff gesetzt.

Brennstoffzellen Aktien kaufen

Die Brennstoffzelle verwandelt Wasserstoff und Sauerstoff in Elektrizität und Wasser (Quelle: Wikipedia)

Einer dieser beiden Brennstoffe wird in die Zelle eingespritzt. Wasserstoff und Sauerstoff von der Außenluft verbinden sich miteinander und es entsteht Energie, die dazu ausreicht, ein Fahrzeug über mehrere Stunden hinweg anzutreiben. Zunächst kamen die Brennstoffzellen bei Traktoren, Hubwagen und Gabelstaplern zum Einsatz. Zudem wurde in der Vergangenheit viel mit größeren Fahrzeugen experimentiert.

Brennstoffzellen Traktor

Der ersten Brennstoffzellen-Traktor von Allis-Chalmers von 1959

Der erste Prototyp eines Wasserstoff-Traktors kam bereits 1959 vom amerikanischen Maschinenbaukonzern Allis-Chalmers in Wisconsin heraus. Später wurden die Brennstoffzellen in der Raumfahrt eingesetzt. In den frühen 90er Jahren gab es schließlich die ersten Brennstoffzellen-Busse auf Wasserstoffbasis von Geoffrey Ballard in Vancouver.

Ballard Power Systems Bus Brennstoffzellen Aktien kaufen

Der erste Ballard Brennstoffzellen-Bus 1993 in Vancouver (Quelle: https://blog.ballard.com)

Sein Unternehmen und dessen Wasserstoff-Aktien gehören heute zu den absoluten Gewinnern an der Börse. Die bereits mehr als 200 sich im Einsatz befindlichen Busse und rund 10.000 Kleinfahrzeuge mit Wasserstoff-Technologie beweisen, dass die Brennstoffzelle durchaus eine Alternative zur klassischen E-Mobilität auf Batteriebasis ist. Die Vorteile werden immer offensichtlicher und lassen die Kurse der Wasserstoff-Aktien exponentiell steigen.

Grund dafür sind folgende Faktoren, die beim Thema Wasserstoff gegenüber der Lithium-Ionen-Batterie zu überzeugen scheinen:

Vorteile der Brennstoffzelle:
Nachteile der Brennstoffzelle:
Wasserstoff kann heutzutage mit Hilfe erneuerbarer Energien im Elektrolyseur hergestellt werden (viele Aktien aus der Produktion von Wasserstoff steigen ebenfalls)
Bisher gibt es noch wenige Wasserstoff-Tankstellen
Das Gewicht von Wasserstoff ist selbst mit Behälter deutlich geringer als das einer Batterie
Wasserstoff-Autos sind bisher noch ein preisintensives Nischenprodukt
Reichweite: Mit etwa 1 kg Wasserstoff kommt ein Brennstoffzellen-Fahrzeug etwa 100 km weit
Damit das Brennstoffzellen-Auto wirklich klimaneutral ist, muss der Wasserstoff durch erneuerbare Energien wie die Solarchemie gewonnen werden. Werden die Ressourcen bei einer breiteren Marktausbreitung ausreichen?
Die Reichweiten der besten Wasserstoff-Autos wie dem Hyperion XP-1 erreichen mit einer Füllung bereits bis zu 1.600 km
Der Tank hat ein relativ großes Volumen und nimmt viel Platz weg
Emissionsfreies Fahren: aus Wasserstoff und Sauerstoff entsteht lediglich Wasserdampf
Schneller Tankvorgang von max. 3 min (bei E-Autos mindestens eine halbe Stunde)

Der Hype um Wasserstoff- und Brennstoffzellen Aktien: die Kurse zeigen nach oben

Angesichts der kommenden Verbote für Verbrenner in vielen Ländern der Erde, ist das Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Vor allem in Asien ist diese neue Form der Mobilität zusammen mit den E-Autos auf dem Vormarsch. In Südkorea und Japan gibt es mit dem Hyundai Nexo und dem Toyota Mirai bereits erste Serienfahrzeuge mit Wasserstoff. China ist dagegen noch ein Entwicklungsland, jedoch mit starkem und politisch gefördertem Interesse an einem Ausbau der Brennstoffzellen-Technologie.

Toyota Mirai

Toyota Mirai

Während in Ostasien die Autohersteller die treibende Kraft sind, haben sich in Nordeuropa und in Kanada die Produzenten von Brennstoffzellen selbst hervorgetan. Ballard Power Systems ist einer der Pioniere in Nordamerika und kooperiert mit vielen Unternehmen weltweit, u. a. auch mit Weichai Power aus China.

In Skandinavien hat sich Norwegen zum Ziel gesetzt, bereits ab 2025 keine neuen Verbrenner mehr zuzulassen. Das sorgte für einen regelrechten Hype rund um das Thema Wasserstoff. Firmen wie Nel ASA und Hexogen Composites sind in dem Bereich mittlerweile führend und arbeiten u. a. an Systemen, die sich für Züge und Fähren nutzen lassen.

Verbrennerverbot Wasserstoff Aktien kaufen und investieren

Verbote von Verbrennern weltweit (Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/verbrenner-aus-immer-mehr-verbote-zukunft-elektroauto/)

Ähnlich steht bei PowerCell Sweden aus dem Nachbarland momentan die Schifffahrt im Vordergrund. Ursprünglich wurde das Unternehmen von Volvo gegründet. Die Firma erteilte dem Antrieb für die Autofertigung allerdings vorerst eine Absage. Zusammen mit Daimler-Benz arbeitet man aber an einer Brennstoffzelle, die sich für Lkw nutzen lässt. Der Pkw Mercedes GLC F-Cell wurde dagegen ausgemustert und steht nur noch zur Vermietung bereit.

Wasserstoff und Brennstoffzellen Aktien kaufen und investieren

Geplanter Mercedes-Truck mit Brennstoffzellen

Der Grund, warum Mitteleuropa bei erneuerbaren Energien zwar fortschrittlich, bei den Brennstoffzellen-Autos aber vorsichtig ist, liegt u. a. an den wenigen Wasserstoff-Tankstellen. In Deutschland gibt es derzeit etwa 90 Tankstationen und die Nachfrage liegt aktuell bei ca. zehn Tonnen Wasserstoff. Das ist immerhin die mit Abstand höchste Anzahl in Europa, reicht aber noch nicht für einen Serienvertrieb aus.

Wasserstoff Tankstellen

Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland (Quelle H2 Mobility)

Nicht einmal Südkorea kann mit dieser Infrastruktur konkurrieren, ist aber auch flächenmäßig deutlich kleiner. Japan ist mit weit über 100 Tankstellen derzeit der Spitzenreiter – im Zuge der Olympischen Spiele in Tokio wird es zu einem weiteren Ausbau kommen.

Brennstoffzellen Aktien kaufen

Anzahl der Wasserstoff-Tankstellen weltweit (Quelle: Statista 2019)

Eine entscheidende Revolution könnte durch die Entwicklung mobiler Wasserstoff-Tankanlagen und Elektrolyseure angestoßen werden. Firmen wie ITM Power und Linde plc arbeiten mit Hochdruck an solchen Systemen, welche mit Hilfe von Sonnenenergie an jedem Ort der Welt Wasserstoff herstellen sollen.

ITM Power Electrolyser

Mobiler Elektrolyseur zur Herstellung von Wasserstoff von ITM Power

Solche Systeme könnten auch interessant für andere Einsatzorte sein. So entwickeln Unternehmen wie Senertec und Solidpower aus Deutschland schon seit einiger Zeit Wasserstoffheizungen. Das Element könnte des Weiteren als Speicher für erneuerbare Energien genutzt werden. So werden viele Gigawatt in den Offshore-Windparks in der Nordsee verschwendet, weil der Strom nicht abtransportiert werden kann. Die Umwandlung in Wasserstoff und  die spätere Verwendung in der Brennstoffzelle bietet eine Lösung.

So können Sie Brennstoffzellen Aktien kaufen – Online Broker für Anfänger

Wenn Sie bspw. von Firmen wie Ballard Power Systems, PowerCell Sweden oder Nel ASA Brennstoffzellen-Aktien kaufen möchten, können Sie das mittlerweile einfach online machen. Es gibt bereits eine Vielzahl an Online Brokern, die einen direkten Zugang zu verschiedenen Börsen weltweit haben. So wird der Gang zur Bank überflüssig – gleiches gilt für die sonst hohen Kosten für Depots, Orders und Management.

Des Weiteren können Sie beim Online Broker Ihre Aktien im Gegensatz zur Bank in Echtzeit und zum aktuellen Marktpreis kaufen. Zudem ist es möglich, Leerverkäufe zu tätigen und anhand einer eingehenden technischen Analyse in die interessantesten Papiere im Bereich der Brennstoffzellen-Technologie zu investieren. Eine weitere wichtige Funktion ist es, erfolgreiche Trader z. B. bei eToro zu kopieren. Alle Vorteile daran, Aktien und ETFs online zu kaufen, zeige ich Ihnen hier auf:

Alle Vorteile vom Online Broker gegenüber der Bank

Wasserstoffaktien beim Online Broker kaufen
Wasserstoffaktien bei der Bank kaufen
Gebühren pro Order sind niedrig, bei einigen Anbietern sogar ohne weitere Kosten
Die Kosten für Depot und Order sind deutlich höher
Sie können Wasserstoffaktien zum aktuellen Marktpreis kaufen
Kaufen von Brennstoffzellen-Aktien zum Marktpreis meist nicht möglich
Sie sehen stets die aktuelle Kurse und können in Echtzeit Fonds, ETFs und Wasserstoff-Aktien kaufen
Der Kauf von Wasserstoffaktien in Echtzeit nicht möglich
Sie können Leerverkäufe tätigen
Keine Option auf Leerverkäufe
Ihnen stehen Tools zur technischen Analyse zur Verfügung, bspw. Charts und Statistiken
Keine individuellen Analysetools verfügbar – Sie müssen auf den Manager bei der Bank vertrauen
Lassen Sie sich Push-Nachrichten senden, falls es zu plötzlichen Preiseinbrüchen oder marktverändernden Ereignissen für Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien kommt
Zugang zu vielen internationalen Märkten von Frankfurt und Stuttgart bis hin zur Wallstreet und Shenzhen in China
Erfolgreiche Trader lassen sich mit wenigen Klicks kopieren
Einfache Anmeldung per E-Mail

Mein Tipp Etoro: Handeln Sie Brennstoffzellen Aktien nie wieder zu hohen Gebühren

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktien Trader (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Aktien bei Etoro zu 0€ Kommissionen handeln

› Zum vollständigen Testbericht von Etoro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Brennstoffzellen-Aktien kaufen Schritt für Schritt:

Bevor ich genauer auf die besten Brennstoffzellen Aktien eingehe, zeige ich Ihnen Schritt für Schritt den Ablauf zum Aktienkaufe.

Schritt 1: Den richtigen Online Broker finden

Bevor Sie in Brennstoffzellen- und Wasserstoffaktien investieren können, müssen Sie einen vertrauenswürdigen Online Broker finden. Orientieren Sie sich u. a. an meinen detaillierten Erfahrungsberichten. Hier achte ich bspw. auf wichtige Faktoren wie die Kontrolle des Anbieters durch eine europäische oder amerikanische Finanzbehörde, den Datenschutz und die Kosten. Folgende Punkte machen einen guten Online Broker für Ihr Investment in Fonds, ETFs oder eine Aktie aus:

  • Der Broker sollte offiziell durch einen europäischen oder einen US-Bundesstaat bzw. deren Finanzbehörden kontrolliert werden
  • Das System muss flüssig laufen, sodass Sie die gewünschte Wasserstoff-Aktie auch in Echtzeit kaufen und verkaufen können
  • Wichtig ist es, dass es beim Broker ein durchdachtes Datenschutzkonzept gibt
  • Der Anbieter sollte eine Firewall gegen mögliche Hackerangriffe haben
  • Achten Sie darauf, dass die Kosten für Order und Depot niedrig sind
  • Ein guter Broker bietet Ihnen Charts und andere Analysetools online
  • Es sollte nach Möglichkeit News-Updates zu den jeweiligen Aktien geben
  • Sie sollten Ihre Wasserstoff-Aktien und Wasserstoff-ETFs in Euro, USD oder Bitcoin bezahlen können
  • Es sollte einen breiten Zugang zu internationalen Aktien und börsennotierten Fonds geben

Schritt 2: Anmeldung beim Broker per E-Mail

Bei der Anmeldung beim Broker sollten Anleger ganz einfach auf den Button „Registrieren“ klicken und ihre E-Mail-Adresse eintragen. Alternativ können Sie Ihr Konto auch in wenigen Sekunden über Facebook und Ihren Google-Account eröffnen. Nach einigen Minuten sind Sie Mitglied und geben noch mehr Informationen wie Name, Geburtsalter und Adresse ein.

Anmeldung bei etoro

Das Anmeldeformular bei eToro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Schritt 3: Testphase – Brennstoffzellen Aktien in der Demoversion traden

Wenn Sie als Anfänger noch keine Erfahrung darin haben, Aktien zu kaufen und in den Aktienmarkt zu investieren, kommt als nächstes die Ausprobierphase. Jeder Online Broker bietet Ihnen eine Demoversion, in der Sie mit virtuellem Geld handeln können. So lernen Sie auch, wann es heißt Kauf oder Verkauf und wie man den Chart von einer Aktie richtig interpretiert.

Demokonto eToro Virtuell

Bei eToro können Sie in der virtuellen Version üben, wie man Wasserstoff-Aktien kauft

Sie sollten zudem üben, Ihr Portfolio richtig zusammenzustellen. Packen Sie so nie Aktien aus einer einzigen Branche in Ihr Depot. Besitzen Sie bspw. nur Brennstoffzellen Aktien und stellt sich nach einigen Jahren heraus, dass sich die Technologie doch nicht durchsetzen wird, verlieren Sie Ihre gesamte Investition.

Besser ist es also z. B. in ca. zehn Prozent der Gesamtinvestition in Brennstoffzellen-Unternehmen zu investieren und daneben andere Sparten aufzunehmen. Kaufen Sie so darüber hinaus am besten auch Wertpapiere aus der erneuerbaren Energie, von Automobilkonzernen, von Brauereien und der Cannabis-Industrie. Auf diese Weise breit gefächert, gleicht der Gewinn der einen Aktie den Verlust der anderen aus. Das Verlustrisiko sinkt.

Schritt 4: Verifizierung durchführen

Um schließlich vom virtuellen zum echten Geld wechseln zu können, müssen Sie sich beim Broker verifizieren. Zunächst nimmt man eine Überprüfung Ihrer Telefonnummer vor, um sicherzustellen, dass Sie kein Bot sind. Danach laden Sie einen Wohnsitznachweis bzw. Ihre Ausweispapiere hoch.

Verifizierung eToro

Telefon bei eToro verifizieren

Zu guter Letzt wird die Steuernummer eingetragen. Auf Ihre Gewinne und Dividende müssen Sie nämlich Abgaben an das Finanzamt abführen. Es gibt jedoch einen Sparerfreibetrag, der aktuell bei 801 Euro pro Jahr liegt. Mit einem Freistellungsauftrag beim Broker wird dieser Wert nicht automatisch an die Steuerbehörden weitergeleitet.

eToro Steuer-ID verifizieren

Steuernummer beim Online Broker verifizieren

Schritt 5: Geld einzahlen

Das Geld, das Sie in die Brennstoffzellen-Aktien oder in Wasserstoff-ETFs investieren möchten, laden Sie mit einer Bezahlmethode Ihrer Wahl auf Ihr Brokerkonto. Das kann bspw. über den Soforttransfer, per Kreditkarte, Paypal, Neteller und andere Mikrobezahldienste erfolgen.

eToro Geld einzahlen um Wasserstoffaktien zu kaufen

Zahlungsmethoden bei eToro wählen, um Wasserstoffaktien zu kaufen

Achten Sie darauf wie hoch der Mindestbetrag bei dem gewünschten Broker ist. Seriös sind diejenigen Unternehmen, die es Ihnen erlauben, auch mit weniger zu starten. eToro wäre hier mit 200 USD, umgerechnet etwa 170 Euro zu nennen.  

Schritt 6: Chart und technische Analyse nutzen

eToro Kenntnisse erneuerbare Energien Aktien kaufen

Hier geben Sie Ihre Trading-Erfahrung an

Bereits bei der Anmeldung können Sie Angaben zu Ihrer Erfahrung und Ihren Zielen beim Kauf von Aktien machen. Das hilft dem Broker dabei, Ihnen interessante und zu Ihnen passende Vorschläge zu machen. Daneben stehen Ihnen bei jeder Aktie detaillierte Analysen zum Unternehmen zur Verfügung. Zudem blicken Sie auf den Chart und können tagesgenau die Kursveränderung einsehen. Anhand dessen entscheiden Sie sich bei den Wasserstoffaktien für Kauf oder Verkauf.

Ballard Power Systems Aktien Traden

Lesen Sie sich Analysen und Daten durch, bevor Sie eine Wasserstoff Aktie von Ballard Power Systems kaufen

Schritt 6: Kaufen und Verkaufen der Brennstoffzellen-Aktien

Bei einer Wasserstoff-Aktie, die Sie interessiert, klicken Sie auf den Button: Meiner Watchlist hinzufügen. Nun erscheint das Papier direkt auf Ihrem Dashboard und Sie können dem Verlauf des Kurses folgen. Bei einem passenden Preis schlagen Sie zu. Über Traden öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die gewünschte Anzahl an Brennstoffzellen-Aktien eingeben und anschließend auf Kaufen drücken.

Watchlist Wasserstoff Aktien kaufen

Fügen Sie bei eToro verschiedene Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien Ihrer Watchlist hinzu

Alternativ dazu ist es auch möglich, in Anteile von Aktien und CFDs zu investieren. Was genau CFDs sind, erkläre ich Ihnen hier. Es ist des Weiteren möglich, eine automatisch Ausstiegsoption über Stop Loss und Take Profit einzustellen. Einen Begriff, mit dem Sie sich für den Handel mit Wasserstoffaktien ebenfalls vertraut machen sollten, ist der Hebel. Zu den Ordertypen habe ich Ihnen einen ganzen Beitrag erstellt.

Nel Asa Aktien kaufen

Hier können Sie bspw. bei eToro Wasserstoff-Aktien von Nel Asa kaufen

Investieren in Brennstoffzellen-Aktien ist langfristig möglich. Hierbei haben Sie Geduld und lassen die Kurse als Teil Ihres Portfolios Jahr für Jahr steigen. Auf diese Weise machen Sie anders als beim derzeitigen zinslosen Sparen Gewinn und können etwas für Ihre Altersvorsorge tun.

Alternativ dazu gibt es den Trend des Daytradings. Dabei soll kurzfristig durch einen Kursanstieg Geld generiert werden. Diese Art von Börsenhandel ist allerdings mit Risiken verbunden und Sie sollten sich am Markt bereits gut auskennen.

In jedem Fall sollten Sie auch an das Verkaufen der Brennstoffzellen-Aktien denken. Sollte sich ein negativer Trend einstellen, wird Ihnen das über eine Push-Nachricht sofort mitgeteilt. Stellen Sie die entsprechende Funktion bei Ihrem Online Broker ein.

Wasserstoff Aktien kaufen Ballard

Preiswarnung für Wasserstoff-Aktien von Ballard Power Systems einstellen

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Zusätzliche Kosten beim Kaufen und Verkaufen von Brennstoffzellen-Aktien

Für den Service von Brokern und Bank, Ihnen den Kontakt zur Börse herzustellen, fallen selbstverständlich Kosten an. So müssen Sie in der Regel ca. 30 Euro im Jahr für das Depot bezahlen. Hinzukommen die Gebühren je Order – also für den Kauf oder Verkauf der Brennstoffzellen-Aktien.

Durch die große Konkurrenz im Internet lassen aber viele Broker diese Kosten zunehmend weg und nehmen erst beim Abheben des Geldes eine Gebühr. Bei Anbietern wie eToro können Sie bspw. ganz ohne Kommission bei den führenden Unternehmen der Brennstoffzellen-Industrie mit Aktien oder einem ETF einsteigen.

Weltweit im Plus: Die Wasserstoffaktien von führenden Unternehmen und Startups

Weltweit gehen die Wasserstoff-Aktien speziell von den Herstellern der Brennstoffzellen nach oben. Firmen wie Ballard Power Systems, PowerCell Sweden und Nel ASA profitieren vom Trend und den als gut eingeschätzten Chancen dieser New Energy in der baldigen Zukunft. An dieser Stelle präsentiere ich Ihne die derzeit besten Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien auf dem Markt.

Unternehmen mit Brennstoffzellen-Aktien
WKN/ISIN
Kurs (Stand: 01.02.2021)
5-Jahres-Trend (Stand: 01.02.2021)
Markt-kapitalisierung
Ballard Power Systems
WKN: A0RENB
ISIN: CA0585861085
28 Euro
+2221,7 Prozent
7,95 Mrd. Euro
PowerCell Sweden
WKN: A14TK6
ISIN: SE0006425815
37,50 Euro
+1242,2 Prozent
1,93 Mrd. Euro
Plug Power
WKN: A1JA81
ISIN: US72919P2020
52,17 Euro
+2952,2 Prozent
25,90 Mrd. Euro
FuelCell Energy
WKN: A2PKHA
ISIN: US35952H6018
18,25 Euro
-69,1 Prozent
5,52 Mrd. Euro
POSCO Energy
WKN: 956286
ISIN: KR7005490008
196,2 Euro
+46,1 Prozent
15,3 Mrd. Euro
SFC Energy
WKN: 756857
ISIN: DE0007568578
22,55 Euro
+482,1 Prozent
296,63 Mio. Euro
ElringKlinger AG
WKN: 785602
ISIN: DE0007856023
16,12 Euro
-28,7 Prozent
1,02 Mrd. Euro
Schaeffler AG
WKN: SHA015
ISIN: DE000SHA0159
6,61 Euro
-53,2 Prozent
4,40 Mrd. Euro
Ceres Power
WKN: A2NB49
ISIN: GB00BG5KQW09
16,53 Euro
+875,5 Prozent (ca. 3 Jahre)
2,59 Mrd. Euro
Weichai Power
WKN: A0M4ZC
ISIN: CNE1000004L9
2,42 Euro
+439,9 Prozent
19,33 Mrd. Euro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Die wichtigsten Unternehmen in der Brennstoffzellen-Technologie weltweit

Ballard Power Systems

Ballard Power Systems Aktie kaufen Der Pionier der Branche schlechthin stammt aus Kanada und wurde schon 1979 von Geoffrey Ballard in Burnaby gegründet. Einen ersten Erfolg feierte Ballard Power Systems 1993 mit der Präsentation des ersten Brennstoffzellen-Busses in Vancouver. Acht Jahre später wurde der Prototyp von Ballard Power Systems marktreif. Im Jahr 2020 und 2021 gibt es immer mehr dieser Fahrzeuge in verschiedensten Städten der Welt. In Kooperation mit Mercedes-Benz entstand der Citaro BZ, welcher u. a. in Peking und Perth im Einsatz ist.

Citaro BZ Ballard Power Systems Brennstoffzellen Aktien

Brennstoffzellen-Bus Mercedes-Benz Citaro BZ mit Ballard-Technologie in London

Seit 2018 liefert Ballard Power Systems Brennstoffzellen an Busunternehmen wie Solaris aus Polen und Van Hool aus Belgien. Unterdessen wird auch mit Weichai Power aus China zusammengearbeitet: Die Volksrepublik ist für Ballard Power Systems einer der wichtigsten Märkte der Zukunft.

Ballard Power Kurs

Der 5-Jahres-Trend der Ballard Power Systems Wasserstoff-Aktien

Die Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien von Ballard Power Systems haben im Jahr 2020 immer mehr Zuwachs gesehen und weisen im 5-Jahres-Trend eine Gewinnrate im mehrfachen 1000er-Prozent-Bereich auf. Anstatt fünf Euro im Jahr 2019 kostet die Aktie mittlerweile etwa 30 Euro mit Tendenz nach oben.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Ballard Power Systems an:


PowerCell Sweden

PowerCell Sweden Der schwedische Autohersteller Volvo gilt seit langer Zeit als fortschrittlich und hat bereits im Jahr 2008 das Brennstoffzellen-Unternehmen PowerCell Sweden mit Sitz in Göteborg gegründet. Hier werden Brennstoffzellen-Systeme und Stacks mit unterschiedlicher Leistung produziert.

PowerCell Sweden Brennstoffzellen Aktien kaufen

PowerCell Sweden Brennstoffzellen für Wasserstoff-Fähren

Während sich Volvo selbst vorerst von der Idee eines marktreifen Wasserstoff-Autos verabschiedet hat, konzentriert sich PowerCell Sweden in Zusammenarbeit mit Bosch auf die Herstellung von Brennstoffzellen für Lkw. Zudem wird die Schifffahrt in den Fokus genommen. Schon 2021 sollen die ersten Wasserstoff-Fähren in Norwegen in See stechen.

PowerCell Sweden Chart

5-Jahres-Trend der Wasserstoff-Aktien von PowerCell Sweden

Da die PowerCell Sweden Aktien 2021 kontinuierlich steigen, lohnt es sich durchaus, in diese Brennstoffzellen-Papiere zu investieren. Selbst die Corona-Krise hat der Kurs nach kurzen Einbrüchen problemlos überstanden.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von PowerCell Sweden an:


Plug Power

Plug Power Aktien kaufen Mit der Herstellung von Brennstoffzellen und dem Vertrieb von Wasserstoff ist das amerikanische Unternehmen Plug Power breit aufgestellt. Es ist seit 1997 vom Bundesstaat New York aus tätig und widmet sich u. a. Pkws, Flurfördergeräten und Notstromaggregaten.

Plug Power Brennstoffzellen

Brennstoffzelle von Plug Power

Mit der innovativen Brennstoffzelle von Plug Power hat auch die Wasserstoff-Aktie des Unternehmens an der Börse kräftig zugelegt. Im Vergleich zu vor fünf Jahren ist der Kurs der Aktie 2021 auf bis zu 3.000 Prozent gestiegen – mit Tendenz nach oben.

Plug Power Chart

Die Plug Power Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktie im 5-Jahres-Trend

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Plug Power an:


FuelCell Energy

fuelcell energy aktien kaufen Das amerikanische Unternehmen FuelCell – übersetzt: Brennstoffzelle – gibt es schon seit 1969. Es gilt somit als einer der Vorreiter in der Technologie und hat sich unlängst auf die Kooperation mit Autoherstellern aus Japan und Südkorea konzentriert. So feilt man mit Toyota und POSCO Energy an neuen Konzepten. In Gyeonggi, Südkorea, betreibt FuelCell Energy mit POSCO zusammen einen der größten Brennstoffzellen-Parks weltweit.

Gyeoggi Green Energy Brennstoffzellen Aktien

Gyeoggi Green Energy Brennstoffzellen-Park von FuelCell Energy und POSCO Energy in Südkorea

Derzeit macht die Aktie für Wasserstoff und Brennstoffzellen von FuelCell Energy deutlichen Gewinn. Vor allem seit 2020 geht der Kurs wieder steil nach oben, nachdem er über Jahre hinweg auf relativ niedrigen Niveau stagniert war. Angesichts des derzeit noch günstigen Preises lohnt es sich für Anleger, die FuelCell Energy Aktien zu kaufen.

fuelcell energy

5-Jahres-Chart der Wasserstoff-Aktien von FuelCell Energy (in den letzten zwölf Monaten ist ein deutliches Plus zu verzeichnen)

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von FuelCell Energy an:


POSCO EnergyPosco Energy Brennstoffzellen Aktien kaufen

POSCO Energy ist eigentlich ein klassischer Energie-Produzent, der in Südkorea mittlerweile neue Wege in Richtung New Energy geht. Neben Kohle und Gas betreibt das Unternehmen so unlängst auch eine Brennstoffzellen-Fabrik sowie einen Brennstoffzellen-Park zur Energie-Gewinnung. Letzterer befindet sich in Gyeonggi-do und wird zusammen mit FuelCell Energy aus den USA weiterentwickelt. Daneben existiert in Pohang eine der weltweit größten Produktionsstätten im Segment Brennstoffzelle.

POSCO Energy

Brennstoffzellen-Fertigung von POSCO Energy in Pohang, Südkorea

Die Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien gibt seit vielen Jahren mit reichlich Potenzial zu kaufen. Nach einem zwischenzeitlichen Hoch 2017 ging es in den letzten Jahren zunächst etwas nach unten. Den Corona-Einbruch überstanden, wächst der Kurs der POSCO Energy Aktien 2021 wieder deutlich an und bietet interessante Optionen zum Investieren.

Posco Energy Chart

5-Jahres-Trend von Wasserstoff-Aktien des Unternehmens POSCO Energy

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von POSCO Energy an:


SFC Energy

sfc energy aktien kaufen

SFC Energy ist eigentlich einer der Marktführer in Deutschland, wenn es um die Methanol-Brennstoffzelle geht. Daneben setzt das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen aus Bayern mittlerweile aber auch mehr auf den Wasserstoffantrieb – mit Blick auf die Zukunft wurde die Produktionsreihe 2019 eingeführt. Damit schafft es SFC Energy auch in den ÖkoDAX, der Index der umsatzstärksten AGs mit Fokus auf erneuerbare Energie an der Frankfurter Wertpapierbörse bzw. bei XETRA.

sfc energy

SFC Energy Brennstoffzellen-Aggregate

Die Zahlen sehen für das Unternehmen SFC Energy durchweg gut aus. Seit fünf Jahren geht es kontinuierlich mit den Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien nach oben. Einen neuerlichen Push hat der Kurs im vierten Quartal 2020 erfahren. In diesem Jahr ging SFC Energy auch eine Kooperation mit Ballard Power Systems ein, um Notstromsysteme für Mobilfunkstationen herzustellen. Die mobilen Aggregate sind eines der Hauptbetätigungsfelder der Firma.

SFC Energy

5-Jahres-Trend der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien von SFC Energy

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von SFC Energy an:


ElringKlinger AG

ElringKlinger AG In Deutschland hat sich die ElringKlinger AG einen Namen als Hersteller von Wasserstoff-Brennstoffzellen gemacht. Das Unternehmen aus Dettingen an der Erms gibt es bereits seit 1879. Traditionell ist es Zulieferer von Getrieben, Diesel- und Benzinmotoren, Abgassystemen und Zylinderkopfdichtungen. Heute machen aber auch die E-Antriebe und die Brennstoffzellen einen wichtigen Teil des Umsatzes aus.

PEM-Brennstoffzellen von ElringKlinger

Brennstoffzellen von ElringKlinger

Seit 2002 können Sie die ElringKlinger Aktien kaufen – sie sind in Frankfurt und Stuttgart an der Börse notiert und schafften es bereits in ihrem zweiten Jahr in den SDAX. Von 2016 und dem Ausscheiden der Aktie aus dem SDAX an, ging es mit dem Kurs stetig nach unten. Seit 2019 ist abgesehen von der Corona-Delle aber wieder ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Im 12-Monats-Trend steht das Papier Anfang 2021 jedenfalls mit einem Plus von mehr als 140 Prozent da.

ElringKlinger

5-Jahres-Chart des Brennstoffzellen-Herstellers ElringKlinger

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von ElringKlinger an:


Schaeffler Technologies AG & Co.

Schaeffler AG Brennstoffzellen Aktien kaufen

Vom bayerischen Herzogenaurach aus operiert die Schaeffler-Gruppe als einer der wichtigsten Automobilzulieferer in Deutschland. An mehr als 170 Standorten in 50 Ländern werden Getriebeteile, Kupplungssysteme, Lager und Lineartechnik produziert. 2020 ist das Unternehmen einer globalen Initiative zur Verbesserung der Wasserstofftechnologie in Richtung Massentauglichkeit beigetreten. Seither fertigt Schaeffler viele der Schlüsselkomponenten der Brennstoffzelle.

Schaeffler AG

Brennstoffzellen-Komponenten vom Unternehmen Schaeffler AG

An der Börse hat sich diese Trendwende noch nicht so ganz widergespiegelt, da es Anfang 2020 zu einem abrupten Einbruch der Aktien in Folge des Corona-Lockdowns kam. Allmählich erholt sich das Wertpapier. Mit Blick auf die derzeit niedrigen Kosten könnte man aktuell dazu raten, einige Schaeffler Aktien zu kaufen.

Schaeffler AG Chart

5-Jahres-Trend der Schaeffler AG Aktien

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Schaeffler AG an:


Ceres Power

Ceres Power

Ceres Power aus Großbritannien ist gerade dabei, den Brennstoffzellen-Markt etwas umzukrempeln. Das Unternehmen ist derzeit eher ein Startup, das mit der Festoxid-Brennstoffzelle SteelCell® ein neues System entwickelt hat. Ende 2020 wurde Bosch darauf aufmerksam und hat eine Kooperation mit Ceres Power angekündigt.

Ceres Power SteelCell

SteelCell Festoxid-Brennstoffzellen von Ceres Power

Seitdem ist die Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktie von Ceres Power im Wachsen begriffen. Gegenüber 2018, dem Zeitpunkt der ersten Notierung des Papiers an der Börse, ist der Wert um etwa 900 Prozent gestiegen. Wann man die Ceres Power Aktien kaufen sollte? Am besten noch vor der Serienfertigung, die bei Bosch 2024 anlaufen soll.

Ceres Aktien kaufen

Die Entwicklung der Brennstoffzellen-Aktie von Ceres Power seit 2018

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Ceres Power an:


Weichai Power

Weichai Power

Wo China auf vielen anderen Gebieten progressiv und zunehmend marktführend ist, hinkt die Volksrepublik bei den Wasserstoff-Brennstoffzellen noch hinterher. Das soll sich nach Meinung der Staatsführung ändern. So wurde 2020 der 15-Jahres-Plan für den Ausbau der alternativen Antriebe bei Fahrzeugen veröffentlich. Er hat bereits den meisten E-Auto-Herstellern im Land wie CATL einen neuen Schwung gegeben haben.

Weichai Aktien kaufen

Mobiler Einsatz von Brennstoffzellen der Weichai Power AG

Von dem Trend profitiert auch das 1953 gegründete Unternehmen Weichai Power aus Weifang. Auffällig ist dabei die intensive Kooperation der AG mit internationalen Top-Firmen wie Ballard Power. Das kanadische Unternehmen gehört mittlerweile zu fast 20 Prozent durch den Aufkauf von Wasserstoff-Aktien zum chinesischen Unternehmen Weichai Power.

Das Ziel ist es Know-How zu generieren und dieses Wissen in der Volksrepublik beim Bau von Busen, Lkw und Gabelstaplern einzusetzen. Bei den Wasserstoff-Aktien von Weichai Power geht der Trend entsprechend nach oben. Vor allem seit dem neuen 5-Jahres-Plan der VR China sowie dem 15-Jahres-Plan im Hinblick auf die alternativen Motoren kam es Ende 2020 zu einem rasanten Anstieg der Kurse.

Weichai Kurs

Kursverlauf der Weichai Wasserstoff-Aktien in den letzten fünf Jahren

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart von Weichai Power an:


Zulieferer und Profiteure von Brennstoffzellen: Aktien bei Wasserstoff-Unternehmen kaufen

Ohne den Wasserstoff würde die Brennstoffzelle nicht funktionieren. Entsprechend sind die Fuel Cell Hersteller von den Unternehmen abhängig, die Wasserstoff produzieren bzw. die Druckbehälter dafür konzipieren – z. B. Nel ASA und Hexagon Composites aus Norwegen. Die Wasserstoff-Aktien dieser AGs profitieren dabei vom allgemeinen Trend. Dasselbe gilt für die Besitzer von Wasserstoff-Tankstellen und eventuell auch für die Immobilien– und REIT-AGs, die solche Anlagen bzw. Grundstücke im Portfolio haben. An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen die besten Aktien von Unternehmen aus der Zuliefererindustrie.

Unternehmen mit Brennstoffzellen-Aktien
WKN/ISIN
Kurs (Stand: 01.02.2021)
5-Jahres-Trend (Stand: 01.02.2021)
Markt-kapitalisierung
Nel ASA
WKN: A0B733
ISIN: NO0010081235
2,94 Euro
+946,9 Prozent
4,17 Mrd. Euro
Hexagon Composites
WKN: 904953
ISIN: NO0003067902
6,29 Euro
+243,4 Prozent
1,19 Mrd. Euro
Linde plc
WKN: A2DSYC
ISIN: IE00BZ12WP82
203,40 Euro
+38,5 Prozent (3 Jahre)
106,10 Mrd. Euro
ITM Power Co. Ltd.
WKN: A0B57L
ISIN: GB00B0130H42
6,27 Euro
+3486,5 Prozent
3,42 Mrd. Euro
2g Energy
WKN: A0HL8N
ISIN: DE000A0HL8N9
96 Euro
+382,8 Prozent
415,53 Mio. Euro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Die Entwicklung der Brennstoffzellenaktien am chinesischen Markt

Am chinesischen Markt tut sich momentan einiges. Etwa Mitte der 2010er Jahre hat sich die Staatsführung der Volksrepublik den erneuerbaren Energien zugewandt und das Land zu einem Weltmarktführer im Bereich E-Mobilität, Windkraft und Solarzellen gemacht. Wasserstoff hängt im Vergleich dazu noch etwas hinterher, Anleger sollten allerdings angesichts der vielen Förderungen für Brennstoffzellen-Hersteller in China hellhörig werden.

Besonders präsent ist das Unternehmen Weichai Power, das ich schon im Vorfeld hier besprochen habe. Aber auch namhafte Autofirmen aus China springen auf den Zug auf und haben zusammen mit Toyota das Joint Venture United Fuel Cell System R&D gegründet. Im Rahmen dessen wollen die chinesischen Unternehmen von den Fortschritten aus anderen Ländern lernen.

Brennstoffzellen-Aktien aus China
WKN/ISIN
Kurs (Stand: 04.02.2021)
5-Jahres-Trend (Stand: 04.02.2021)
Markt-kapitalisierung
Zhongshan Broad Ocean Motor
WKN: 002249
ISIN: CNE100000C07
ca. 0,50 Euro
ca. -60 Prozent
1,281 Mrd. Euro
BAIC Group
WKN: A12GNY
ISIN: CNE100001TJ4
0,29 Euro
-50,2 Prozent
2,34 Mrd. Euro
FAW Jiefang Group
WKN: 000800
ISIN: CNE000000R85
1,35 Euro
-25 Prozent
6,2 Mio. Euro
Dongfeng Motor Corporation
WKN: A0M4XY
ISIN: CNE100000312
0,85 Euro
-20,2 Prozent
7,03 Mrd. Euro
Beijing SinoHytec
WKN: 688339
40 Euro
+60 Prozent
2,8 Mrd. Euro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Zhongshan Broad Ocean Motor

Broad Ocean Motor Broad Ocean Motor ist eines der aufstrebenden Unternehmen, das in China Wasserstoff-Brennstoffzellen für die Autoindustrie herstellt. Diese werden in erster Linie für den lokalen Markt produziert. Broad Ocean Motor lernt dabei gezielt über eine Kooperation mit Ballard Power aus Kanada.

Zhongshan Broad Ocean Motor Aktien kaufen

5-Jahres-Trend der Wasserstoff-Aktien von Zhongshan Broad Ocean Motor

Der Vorteil daran, die Broad Ocean Motor Aktien zu kaufen, sind die derzeit niedrigen Preise. Sie können bereits mit 0,50 Euro in ein Wertpapier der AG an der Börse von Shenzhen investieren. Hier lässt sich jedoch kurzfristig nicht allzu viel gut machen. In etwa fünf Jahren könnte die Situation allerdings sehr viel anders aussehen.

Sehen Sie sich hier den Chart von Zhongshan Broad Ocean Motor an:

BAIC Group

BAIC Group Aktien kaufen

Die BAIC Group, auch Beijing Automotive Group genannt, ist eines der Unternehmen, das sich erst kürzlich zum Joint Venture United Fuel Cell System R&D zusammengeschlossen hat. Eigentlich ist das Hauptgeschäftsfeld von BAIC die Herstellung von E-Motoren für Pkw und Busse. Zunehmend betätigt man sich aber nun auch bei den Wasserstoff-Brennstoffzellen.

Sehen Sie sich hier den Chart der BAIC Group an:


FAW Jiefang Group

FAW Jiefang Group Wasserstoff Aktien kaufen

Die FAW Jiefang Group operiert von Changchun aus, ist eigentlich ein Lkw-Hersteller und hat bisher weitgehend auf den Dieselmotor gesetzt. Auf dem Weg in die Zukunft beteiligt sich FAW Jiefang bei United Fuel Cell System R&D und will schon bald einen Hydrogen-Truck auf den Markt bringen.

Sehen Sie sich hier den Chart der FAW Jiefang Group an:



Dongfeng Motor Corporation

dongfeng motor aktien

Auch das Unternehmen Dongfeng Motor Corporation nähert sich im Rahmen des Joint Ventures United Fuel Cell System R&D dem Thema Wasserstoff an. Ziel ist in erster Linie der Ausbau des Hydrogen-Bus-Netzwerks in China. Dazu müssen Sie wissen, dass es sich bei der Dongfeng Motor Corporation um einen der größten Nutzfahrzeughersteller weltweit handelt. Der Erfolg der Wasserstoff-Brennstoffzelle hätte also weitreichende Auswirkungen.

Sehen Sie sich hier den Chart der Dongfeng Motor Corporation an:


Beijing SynoHytec

Sinohytec Aktien kaufen

Beijing SynoHytec ist das einzige chinesische Unternehmen im Joint Venture United Fuel Cell System R&D, das bereits tiefgründige Erfahrung in der Herstellung von Brennstoffzellen hat. Auf lange Sicht könnte diese AG der wichtigste Zulieferer für die Autohersteller der Volksrepublik werden.

Sehen Sie sich hier den Chart von SinoHytec an:


Mein Tipp Etoro: Handeln Sie Brennstoffzellen Aktien nie wieder zu hohen Gebühren

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktien Trader (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Aktien bei Etoro zu 0€ Kommissionen handeln

› Zum vollständigen Testbericht von Etoro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Brennstoffzellen in Autounternehmen: Toyota, Hyundai, Mercedes und Hyperion Motors

Ein wichtiger Faktor bei der Durchsetzung des Wasserstoff-Antriebs am internationalen Markt sind natürlich die Autounternehmen. Sie müssen letztlich marktreife Gesamtprodukte herstellen, die sich am Ende auch verkaufen lassen.

Aktuell sind lediglich Toyota aus Japan und Hyundai aus Südkorea mit Serienmarken an die Öffentlichkeit gegangen. Der Mirai und der Nexo sind jedoch bisher sehr teure Fahrzeuge, die sich lediglich an eine Elite richten. Darüber hinaus arbeitet Japans Honda-Konzern mit den Clarity Fuel Cells an Wasserstofflösungen für Autos und den Haushalt. Honda kann dabei auf der bereits guten Infrastruktur in Japan aufbauen.

Honda Clarity

Honda FCX Clarity Brennstoffzellen-Wagen

In den USA hat sich eines der innovativsten Unternehmen – Elon Musks Tesla – rigoros von der Idee eines Brennstoffzellen-Wagens abgewendet. Die Firma konzentriert sich einzig und allein auf die E-Mobilität und hat damit bei einem Blick auf den Aktienkurs durchaus Erfolg.

In Konkurrenz dazu ist in Kalifornien aber erst kürzlich der Prototyp Hyperion XP-1 von einem kalifornischen Startup herausgekommen. Nikola Motor aus Utah arbeitet wiederum an der Entwicklung von Wasserstoff-Trucks in den Vereinigten Staaten. Zuletzt wurden jedoch Betrugsvorwürfen erhoben, weswegen diese Brennstoffzellen-Aktien nach ihrem Release im Juni 2020 sofort abgestürzt sind.

Hyperion Motors

Wasserstoff-Auto der Superlative: Hyperion XP-1 von Hyperion Motors

In Europa ist man weit davon entfernt, einen eigenen Pkw mit Brennstoffzellen auf den Markt zu bringen. Dafür boomt der Bau von H2-Bussen und Zügen mit Antrieben von Ballard Power Systems oder PowerCell Sweden z. B. bei Solaris, Van Hool und Alstom. Einst stark an der Entwicklung interessiert war die Daimler AG. Der Mercedes GLC F-Cell wurde jedoch 2020 aus der Produktion genommen. Man will sich deutlich stärker der Batterieforschung sowie den Wasserstoffantrieben für den Lkw-Verkehr zuwenden.

Mercedes GLC F-Cell

Mercedes GLC F-Cell

Auto-Unternehmen mit Brennstoffzellen-Aktien
WKN/ISIN
Kurs (Stand: 01.02.2021)
5-Jahres-Trend (Stand: 01.02.2021)
Markt-kapitalisierung
Toyota
WKN: 853510
ISIN: JP3633400001
58,40 Euro
+5,9 Prozent
160,71 Mrd. Euro
Hyundai
WKN: 885647
ISIN: KR7005380001
175,51 Euro
+80 Prozent
48,1 Mrd. Euro
Honda
WKN: 853226
ISIN: JP3854600008
23,31 Euro
-1,3 Prozent
40,38 Mrd. Euro
Nikola Motor
WKN: A2P4A9
ISIN: US6541101050
20,22 Euro
-71,5 Prozent (1 Jahr)
7,3 Mrd. Euro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Zukunft oder Blase? Lohnen sich Brennstoffzellen Aktien wirklich?

Die wichtigste Frage, die sich derzeit in Bezug auf die Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktien stellt, ist: Handelt es sich um eine Blase oder nicht? Eine endgültige Antwort darauf kann nur die Zeit geben. Einerseits scheint Wasserstoff als Technologie sehr fortschrittlich und umweltfreundlich zu sein. Andererseits gibt es einige Mankos bei der Effizienz.

  • Bei der Gewinnung von Wasserstoff geht viel Energie verloren, deshalb sollte sie vor allem dort in das Gas verwandelt werden, wo sie ohnehin noch nicht über Stromtrassen abgeführt werden kann.
  • Die Infrastruktur für E-Autos ist bisher deutlich besser ausgebaut als die für Brennstoffzellen-Fahrzeuge
  • Es ist fraglich, ob die Versorgung mit Wasserstoff bei einer ausschließlich aus Brennstoffzellen-Autos bestehenden Gesellschaft gewährleistet werden kann

Aufräumen sollte man mit dem Mythos, dass Wasserstoff gefährlicher als Benzin oder Batterien sei. Oftmals wird an die Hindenburg-Katastrophe erinnert, bei der sich der Wasserstoff im gleichnamigen Zeppelin 1936 beim Landeanflug auf Lakehurst entzündete. Heutzutage ist die Technologie wesentlich weiter und Unternehmen wie Hexagon Composites schaffen es, dichte Tanks für das Gas zu fertigen.

Als Testfeld für die Infrastruktur fungieren derzeit Japan und Südkorea. China könnte auf Dauer nachziehen. Sollte sich die Wasserstoff-Brennstoffzelle hier durchsetzen, würde das die Aktien von beteiligten Unternehmen weltweit in die Höhe treiben. Die Chancen auf ein weiteres Wachstum sehen also derzeit gut aus – insbesondere auch in Hinblick auf die Abschaffung des Verbrenners.

Dennoch rate ich dazu, nicht alles auf eine Karte zu setzen. Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien sind im Moment gut, um kurzfristig als Daytrader Gewinne zu erzielen. Andererseits sind sie ein exzellenter Gewinntreiber innerhalb von einem ETF zusammen mit anderen erneuerbaren Energien. In diesen börsennotierten Fonds befinden sich die stärksten und stabilsten Aktien aus dem Sektor. Da es sich um ein Paket handelt, ist das Wachstum eher langsam – dafür aber beständig.

Brennstoffzellen-ETFs und Fonds: Die Alternative zu klassischen Aktien

Als Alternative zur Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Aktie sollten Anleger vielleicht auch einen ETF ins Auge fassen. Hierbei handelt es sich um börsennotierte Fonds, die in Abhängigkeit zu einem Index gehandelt werden.

Der E-Mobilität Wasserstoff Index

So können sich in dem von Ihnen gewählten ETF z. B. die Brennstoffzellen-Aktien aus dem E-Mobilität Wasserstoff Index an der Frankfurter Börse befinden. Zu dieser Liste gehören bspw. Ballard Power Systems, Linde plc, Plug Power, Nel ASA, ITM Power und SFC Energy. Während die einzelnen darin enthaltenen Aktien mal hoch und mal runter gehen, wächst der Index beständig.

Um den Index kaufen zu können, benötigen Sie ein Zertifikat, welches die Kursentwicklung in einem von Ihnen gewünschten Verhältnis abbildet. Durch Faktorzertifikate sind Gewinne mit Hebelwirkung möglich.

Wasserstoff-ETF

Die Alternative ist wie gesagt ein ETF. Diesen kaufen Sie direkt von der Bank oder über einen Broker wie eToro. Aktuell gibt es keinen ETF, der sich exklusiv den Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Herstellern annimmt. Dafür bieten iShares Global Clean Energy UCITS und Lyxor New Energy UCITS mit verschiedenen Unternehmen aus den erneuerbaren Energien ein lohnenswertes Paket für die langfristige Wertsteigerung an.

In den ETFs befinden sich neben Plug Power aktuell wichtige AGs der Solar- und Windenergie wie Xinyi Solar Holdings aus China, Vestas Wind Systems und Siemens Gamesa. Die Zusammensetzung verändert sich in Abhängigkeit zur Stärke der Aktien über einen bestimmten Zeitraum hinweg. So ist gewährleistet, dass es für den börsengehandelten Fond immer nach oben geht.

iShares Global Clean Energy UCITS

ishares clean energy etf kaufen

iShares Global Clean Energy ist ein ETF, der von der Fondgesellschaft Black Rock herausgegeben wird und seit Juli 2007 in verschiedensten Ländern der Erde gekauft werden kann. Als Basiswährung für den Fond mit der ISIN IE00B1XNHC34 fungiert der USD. ETF-Sitz ist Irland und die Quote der gesamten Kosten liegt bei 0,65 Prozent. Die Gewinne werden halbjährlich ausgeschüttet.

  • ISIN: IE00B1XNHC34
  • WKN: A0MW0M
  • Fondsmanager: BlackRock Aset Management Ireland Ltd.
  • Domizil: Irland
  • Vermögensumfang: 6,9 Mrd. USD
  • Gewinnverwendung: ausschüttend
  • Gesamtkostenquote (TER): 0,65 Prozent
  • Performance der letzten fünf Jahre: +63,83 Prozent

Lyxor New Energy UCITS

Lyxor new Energy ETF

Auch Lyxor New Energy UCITS ist ein ETF, bei dem die neuen Energien im Vordergrund stehen. Der Fond wird von der französischen Investmentgesellschaft Lyxor Asset Management geführt, einer Tochter von Société Générale. Als Referenz fungiert der World Alternative Energy Total Return Index. Aus ihm wurde u. a. auch Plug Power in das Portfolio aufgenommen. Daneben befinden sich Aktien von Vestas, Solaredge Technologies und Enphase Energy in dem Paket.

  • ISIN: FR0010524777
  • WKN: LYX0CB
  • Fondsmanager: Lyxor Asset Management
  • Domizil: Frankreich
  • Vermögensumfang: 1.043 Mio. EUR
  • Gewinnverwendung: ausschüttend
  • Gesamtkostenquote (TER): 0,60 Prozent
  • Performance der letzten fünf Jahre: +106,91 Prozent

Warum Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien Vorteile gegenüber der E-Branche bieten

Im Vergleich zu Aktien von E-Autos sind die Wertpapiere der Brennstoffzellen-Unternehmen im Moment deutlich lukrativer. Der Einkaufspreis ist aktuell günstig und die Rendite hoch. Die Kurse steigen spätestens seit 2020 stark an – in vielen Fällen im 1000er-Prozent-Bereich. Somit kann man im Gegensatz zu Aktien von Amazon, Tesla, AMD und Apple mit wenig Geld einsteigen und hohe Profite erzielen.

Angesichts der vielen Vorteile der Technologie gegenüber den Batterien können die Brennstoffzellen-Aktien auch eine Anlage auf Dauer sein. Hier sollten Sie aber stets auf die Entwicklung und die Energie- und Verkehrspolitik in verschiedenen Ländern achten. Speziell in China dürfte es in den nächsten 15 Jahren parallel zur E-Mobilität zum Durchbruch kommen.

Die steile Kurve nach oben könnte andererseits auch zu einer Aktien-Blase anwachsen. Viele der Unternehmen sind de facto überbewertet und ein Politikwechsel, der Entzug von Fördergeldern oder Probleme bei der Weiterentwicklung von Wasserstoff-Antrieben hätten eine abrupte Kurskorrektur nach unten zur Folge. Nutzen Sie daher unbedingt die Möglichkeit, sich bei Brokern wie eToro über aktuelle Marktgeschehnisse per Push-Mitteilung benachrichtigen zu lassen.

eToro Aktien kaufen

Lassen Sie sich bei eToro per Push-Nachricht über aktuelle Marktereignisse informieren

Alle Vor- und Nachteile von Brennstoffzellen-Aktien im Überblick

Vorteile der Brennstoffzellen-Aktien:
Nachteile der Brennstoffzellen-Aktien:
Die Einstiegspreise für Brennstoffzellen-Aktien sind derzeit noch relativ niedrig
Die Herstellung von Wasserstoff durch erneuerbare Energien gilt als ineffizient (hohe energetische Verluste bei der Umwandlung)
Die Wachstumsraten der Brennstoffzellen-Aktien sind seit 2020 exorbitant
Es ist noch nicht klar, ob sich Wasserstoff als Antrieb durchsetzen wird
Wasserstoff ist eine der Technologien der Zukunft
Bei den hohen Wachstumsraten gibt es die Gefahr einer Aktien-Blase
Das Verbrennerverbot ist in vielen Ländern der Erde bereits eine ausgemachte Sache
In Europa setzen die meisten Autobauer auf E-Mobilität
Gegenüber der E-Mobilität hat Wasserstoff einige Vorteile
Die Infrastruktur ist bei Wasserstoff noch nicht so gut wie bei den E-Autos
Viele der einstigen Startups sind dabei, sich zu konsolidieren
China unterstützt die Brennstoffzellen-Autos mit Subventionen

Meine Tipps von ETF bis technische Analyse bei Brennstoffzellen Aktien

  • Nutzen Sie die technische Analyse, die Ihnen viele Online Broker z. B. mit Hilfe von Doji Candlestick Charts bieten
  • Streuen Sie Ihr Portfolio breit: Umso stärker Sie diversifizieren, desto niedriger ist die Gefahr, am Aktienmarkt zu verlieren
  • Kaufen Sie neben den Brennstoffzellen-Aktien auch Papiere aus anderen Branchen, z. B. den erneuerbaren Energien
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, mit einem Wasserstoff-ETF Ihre Investition breit zu fächern
  • Lassen Sie sich über Push-Nachrichten vom Broker über marktverändernde Ereignisse informieren
  • Achten Sie auf aktuelle verkehrs- und energiepolitische Entwicklungen insbesondere in Asien
  • Fassen Sie auch die chinesischen Brennstoffzellen-Aktien für ein längeres Investment ins Auge

Mein Fazit: klug investieren und Gewinne mit Brennstoffzellen Aktien einfahren

Ohne Frage sind der E-Motor und die Brennstoffzellen zwei Technologien, die immense Aussichten auf einen Erfolg in der Zukunft haben. Gerade durch die unausweichliche Abwicklung des Verbrenners rückt der Wasserstoff immer mehr in den Fokus. Japan, Südkorea und womöglich bald auch China sind treibende Kräfte, welche die Konjunktur in diesem Bereich ankurbeln.

Ob sich Wasserstoff auf Dauer durchsetzen wird, ist zwar noch nicht geklärt. Aktuell fahren die Brennstoffzellen-Aktien allerdings enorme Gewinne ein. In den nächsten fünf Jahren wird sich wohl entscheiden, wohin die Reise geht. Die Wertpapiere lassen sich einerseits fürs kurzfristige Daytrading ebenso wie als ein Element innerhalb eines auf Dauer angelegten ETFs nutzen.

Nichtsdestotrotz sollten Sie die Gefahr einer Aktien-Blase im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen stets im Hinterkopf behalten und entsprechend mit Vorsicht agieren.

Mein Tipp Etoro: Handeln Sie Brennstoffzellen Aktien nie wieder zu hohen Gebühren

Aktien kaufen bei Etoro

# Nutzerfreundliche Handelsplattform

# Über 3.000 verschiedene Märkte

# Aktien kaufen ohne Kommission

# Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)

# Kopieren Sie bereits erfolgreiche Aktien Trader (Social Trading)

# Deutscher Service & hohe Sicherheit

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Aktien bei Etoro zu 0€ Kommissionen handeln

› Zum vollständigen Testbericht von Etoro

(Risikohinweis: 76% der CFD Konten verlieren Geld)

Weitere interessante Beiträge: 

Musterdepotpixabay.com/janjf93
Broker Testunsplash.com/austindistel
Broker Testunsplash.com/austindistel
Broker Testunsplash.com/austindistel
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.