Die besten Bluechip Aktien

Die besten Bluechip Aktien finden: So kaufen Sie Qualitäts-Wertpapiere

Inhaltsverzeichnis
  1. Die besten Bluechip Aktien finden: So kaufen Sie Qualitäts-Wertpapiere
  2. Blue Chip Aktien, die Marktkapitalisierung und der Index – welchen Zusammenhang gibt es?
  3. Blue Chips nach anderen Indikatoren sortiert
  4. Blue Chips mit hoher Dividende
  5. Warum sollten Sie überhaupt in Blue Chips investieren?
  6. So können Sie Ihr Investment in Blue Chip Aktien beim Online Broker platzieren
  7. Das sind die besten Blue Chip Aktien 2021 aus Europa vorgestellt
  8. Das sind die besten Blue Chip Aktien 2021 aus den USA vorgestellt
  9. Die dividendenstärksten Blue Chip Aktien 2021
  10. Kann ich ETFs mit Blue Chip Aktien kaufen?
  11. Mein Fazit: Blue Chip Aktien als stabile Grundlage für Ihr Depot

Haben Sie schon einmal Poker gespielt? Dann wissen Sie, dass die blauen Jetons die am höchsten bewerteten sind. Daran angelehnt werden auch besonders wertvolle Konzerne bzw. deren Wertpapiere mit dem Begriff Blue Chip Aktien bezeichnet. Daneben sind auch Begriffe wie Large Caps oder Big Caps gängig, was ein Hinweis auf die besonders hohe Marktkapitalisierung ist. Diese liegt bei den Blue Chips meist bei 10 Mrd. USD und mehr.

Der Begriff Blue Chip wurde vom Poker abgeleiet

Marktkapitalisierung

Bei der Marktkapitalisierung handelt es sich um die Gesamtheit der am Markt gehandelten Werte eines Unternehmens. Sie können den Wert ganz einfach berechnen, indem Sie den aktuellen Kurs der Aktie mit der Anzahl der Aktien im Streubesitz multiplizieren. Wenn das Wertpapier von Amazon derzeit z. B. für etwa 3470 USD gekauft werden kann und aktuell etwa 500 Aktien im Umlauf sind, kommen wir auf eine Marktkapitalisierung von etwa 1,7 Billionen USD. Amazon darf damit als eines der wertvollsten Unternehmen der Welt gelten und das Wertpapier selbst als Blue Chip Aktie.

Wie genau man eine Blue Chip Aktie definiert, hängt von Analysten und Investoren selbst ab. Es ist zwar der gemeinsame Nenner aller, dass es sich um besonders wertvolle Positionen an der Börse handelt. Jedoch orientiert man sich dabei nicht immer allein an der Marktkapitalisierung.

Daneben schaut man sich auch an wie etabliert das Unternehmen bereits ist und wie lange es sich z. B. in einem Index wie dem DAX, Dow Jones oder Euro Stoxx befindet. Hat es die Aktie gerade erst aufgrund des Booms in einer bestimmten Branche hineingeschafft, wird man zunächst abwarten wollen, wie die Entwicklung voranschreitet.

Weitere wichtig Faktoren sind die Wachstumsraten und die Volatilität – stabilere, sichere Aktien gelten hier als Blue Chips – und die reine Bekanntheit der Marke, z. B. von Goldman Sachs, Coca Cola, Disney, Nike, Amazon und Apple.

  • Blue Chip Aktien bezeichnen in Anlehnung an die besonders teuren Jetons beim Pokerspiel die wertvollsten Unternehmen in der ganzen Welt
  • Meist handelt es sich um Unternehmen, deren Marktkapitalisierung über 10 Mrd. USD liegt oder sogar eine Billion USD übersteigt
  • Neben dem reinen Handelswert spielen auch Faktoren wie der Markenname der Unternehmen, die Stabilität von Kurs und Umsatz sowie die Wachstumsraten eine Rolle für die Bewertung einer Aktie als Blue Chip
  • Im Depot können die Blue Chip Unternehmen stabilisierend wirken und einen sanften Push nach oben bewirken. Das Risiko ist hier für Anleger angesichts der sicheren Marktposition relativ gering.

Zusammengefasst: Für was steht eine Blue Chip Aktie?

  • Hohe Marktkapitalisierung
  • Positive Bilanz und Marke, die weltweit bekannt ist
  • Gute Kurs-Entwicklung mit langfristig hoher Rendite
  • Branchenführer mit verlässlichem Geschäftsmodell
  • Regelmäßig gezahlte, hohe Dividende und stetige Steigerung

Blue Chip Aktien, die Marktkapitalisierung und der Index – welchen Zusammenhang gibt es?

Die übliche Definition von Blue Chips richtet sich natürlich an der Marktkapitalisierung aus. Hieran kann man erkennen wie viel das Unternehmen aktuell in Anteilen wert ist. Weitere Faktoren, die für eine Einordnung in diese Kategorie sprechen, sind der Umsatz und der Gewinn. Beide sollten ein kontinuierliches Wachstum über mehrere Jahre hinweg aufweisen. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Aktien von einigen der größten Unternehmen der Welt, z. B. von Goldman Sachs, Amazon, Apple, Nike & Co.

Amazon Aktie kaufen
Entwicklung des Umsatzes bei Amazon (Quelle: Statista 2021)

Die Marktkapitalisierung errechnet sich einfach, indem man den aktuellen Kurs der Aktie mit dem Streubesitz, also der Anzahl der frei handelbaren Aktien multipliziert. Hieraus ergibt sich ein Gesamtwert, zu dem das Unternehmen am Aktienmarkt bewertet wird – hierbei handelt es sich also um die komplette Bewertung des Konzerns.

Ist diese über Jahre hinweg stabil und befindet sich im Bereich von deutlich über 10 Mrd. USD, kann man von Blue Chips reden. Andere Analysten bezeichnen Unternehmen bereits ab etwa 1 bis 2 Mrd. USD als Large Caps.

Streubesitz

Beim Streubesitz handelt es sich um den Anteil der Aktien, der frei an der Börse gehandelt werden kann. Nicht dazu gehören die Wertpapiere, die von der AG selbst gehalten werden und Aktien, die in Paketen mit mehr als 5 Prozent Besitz bei einem Anleger, z. B. einer Fondgesellschaft, gebunden sind.

Das Besondere an solchen AGs ist, dass Sie eigentlich „too big to fail“, also zu groß, um zu versagen sind. Im Vergleich zu kleineren Start-ups, die sich mit ihren Ideen erst am Markt durchsetzen müssen, gehen Sie mit den Blue Chips ein sehr geringes Risiko ein. Sie sind vergleichbar mit riesigen Ozeandampfern, die selbst bei Sturm stabil ihren Kurs halten und nicht in Schieflage geraten.

Selbst wenn es zu hoher Verschuldung und einem Einbruch beim Umsatz kommen sollte, werden solche Firmen meist mit Hilfe von Staatsgeldern gerettet. Ein Beispiel dafür ist die Bankenkrise in den USA von 2008/2009, bei der zwar das Kreditinstitut Lehman Brothers zusammenbrach, die Blue Chips wie die Goldman Sachs Group aber ohne weitere Probleme überstanden. Sie ist laut dem internationalen Finanzstabilitätsrat eines der 30 systemrelevanten Kreditinstitute auf der ganzen Welt.

Ehemalige Zentrale von Lehman Brothers in New York. Die Bank ging im Zuge der Finanzkrise 2008 pleite. Die meisten Big Chips haben den Crash schadlos überstanden.

Die Blue Chips und der Index

Wenn Sie nach Blue Chip Aktien suchen, die seit Jahren eine stabile Performance mit solidem Wachstum hinlegen, richten Sie Ihren Blick am besten auf einen der Indizes. Die meisten dieser Listen werden anhand der Marktkapitalisierung erstellt. Unternehmen mit dem höchsten Wert, befinden sich auf Platz 1.

Dabei spielt bei vielen Indizes wie dem DAX und dem Euro Stoxx 50 neben der klassischen Marktkapitalisierung das Verhältnis zwischen Streubesitz und Festbesitz eine Rolle. Der Streubesitz befindet sich in den Händen von Anlegern, die bereit sind, die Papiere auch kurzfristig an der Börse zu verkaufen. Der Festbesitz ist dagegen in Fonds und im Unternehmen selbst gebunden. Beim DAX werden so keine Unternehmen gelistet, bei denen der Streubesitz weniger als 10 Prozent beträgt.

Andere Indizes wie der Dow Jones Industrial Average aus den USA vernachlässigen dagegen den Streubesitz. Hier sind die 30 größten amerikanischen Unternehmen am New York Stock Exchange (NYSE) gelistet. Die Bewertung findet allein mit einem Blick auf den Kurs statt. Marktkapitalisierung, Dividende, Bezugsrechte und Streubesitz werden nicht betrachtet. Beim deutschen Index DAX stellen die Dividenden dagegen einen weiteren ausschlaggebenden Faktor für die Aufnahme dar.


Mein Tipp: Aktien nie mehr zu hohen Gebühren traden bei Etoro

  • Regulierter & sicherer Anbieter
  • Aktien und ETFs zu 0% Kommissionen
  • Über 3.000 weitere Märkte
  • Professionelle Handelsplattform
  • Deutscher Support & Service
  • Mindesteinzahlung ab 50€
  • Kostenloses Übungskonto
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
Aktien-kaufen-bei-Etoro-logo

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)


Verhältnis zwischen Streubesitz und Aktienkurs zu beachten

Gerade bei Indizes wie dem Dow Jones, in denen die Blue Chips nicht anhand von Marktkapitalisierung und Streubesitz berechnet werden, sollten die Investoren vorsichtig vorgehen. Bei Firmen, die weltweit bekannt sind – z. B. Nike, Disney oder Coca Cola – kann man sich relativ sicher sein, dass es sich um stabile Aktien handelt.

Im Dow Jones sind aber auch weniger bekannte Unternehmen vorhanden, die es erst vor kurzer Zeit aufgrund eines Booms in den Index geschafft haben. Ein Beispiel hierfür ist Amgen, ein Konzern aus dem Biotech-Sektor. Der Konzern wurde erst im Sommer 2020 in den Dow Jones aufgenommen und hat einen Streubesitz (Free Float) von lediglich 65 Prozent. Damit ist der Kurs allerdings deutlich volatiler als bei Blue Chips wie Goldman Sachs, wo der Streubesitz bei fast 97 Prozent liegt. Die Regel ist hier, dass zumindest in ruhigen Zeiten, der Kurs weniger volatil ist, desto höher der Streubesitz ist. Ich empfehle in diesem Fall Blue Chip Aktien mit einem Anteil über 80 Prozent.

Auf der anderen Seite können bei einem hohen Streubesitz in Krisenzeiten auch börsenpsychologische Effekte für einen Absturz und eine plötzliche Unterbewertung sorgen. Die wenig erfahrenen Anleger verkaufen hastig ihre Aktien und der Kurs fällt. Hier heißt es gerade bei den Blue Chips Ruhe zu bewahren und ein neues Wachstum abzuwarten.

Üblicherweise sind die entsprechenden Unternehmen in Gewinn und Umsatz so stabil, dass sich die Kurse im Handel schnell wieder angleichen. Ein Beispiel hierfür sind die Aktien von Amazon, die nach dem Einbruch in der Corona-Krise Rekordwerte erzielten.

Zum Beginn der Corona-Krise verkauften viele Anleger ihre Amazon-Aktien und der Kurs fiel abrupt ab. Als stabiles Unternehmen mit digitalem Geschäftsfeld konnte der Konzern aber kurz darauf Rekordwerte an der Börse erzielen.

Der Effekt sorgt auf der anderen Seite auch für eine gute Grundlage zum Value Investment. Sie investieren als Anleger hier in Aktien, die strukturell, aber eben auch kurzfristig bspw. aufgrund von schlechten Nachrichten unterbewertet sind. Wenn Sie die inneren Werte (Gewinn, Umsatz, Kurs-Gewinn-Verhältnis, Wachstum, Gewinnprognose) mit dem Kurs vergleichen, merken Sie schnell, dass man hier Top-Renditen erzielen kann.

Blick auf den Gewinn pro Aktie

Die Marktkapitalisierung ergibt sich wie bereits festgestellt aus den beiden Faktoren Aktienkurs und Anzahl der ausstehenden Aktien. Wer wissen möchte, ob das einzelne Wertpapier Anlegern einen attraktiven Gewinn einbringt, sollte jedoch nachschauen, in welchem Verhältnis die beiden Werte sowie der Gewinn zueinanderstehen.

Ist die Marktkapitalisierung vor allen Dingen deshalb so hoch, weil die Anzahl der Aktien insbesondere im Vergleich zum Gewinn unverhältnismäßig groß ist, folgt daraus, dass das einzelne Wertpapier relativ wenig erwirtschaftet. Denn Gewinn und die ausstehenden Aktien entnehmen Sie dem entsprechenden Firmen-Profil bei Brokern wie Markets.com. Wenn Sie den Jahresüberschuss durch die Anzahl der Aktien teilen, kommen Sie zum Gewinn pro Aktie und erfahren dadurch wie viel des Gewinns auf das einzelne Wertpapier entfällt. Daraus lässt sich auch abschätzen, wie hoch die Dividende später werden wird.

Vom Gewinn pro Aktie können Sie im Übrigen auch zum Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) gelangen, indem Sie den Aktienkurs durch den Gewinn pro Aktie bzw. den EPS teilen. Je niedriger das KGV im Verhältnis zum branchenüblichen Wert ist, desto naheliegender ist es, von einer Unterbewertung der Aktie auszugehen. Den Gewinn pro Aktie, das KGV und andere Kennzahlen finden Anleger oft auf der entsprechenden Seite bei Brokern wie Markets.com.

(67 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Blue Chips nach anderen Indikatoren sortiert

Die Marktkapitalisierung ist nicht der einzige Faktor, anhand dessen man eine Blue Chip Aktie erkennen kann. Hinzukommt natürlich der Streubesitz, um sicher sein zu können, dass das Papier nicht allzu stark schwankt und sich Jahr für Jahr positiv entwickelt. Ebenso ist ein guter Markenruf weltweit wichtig. Konzerne wie Apple, Nike, Amazon und Microsoft stehen so für Souveränität, Stabilität und kontinuierliches Wachstum – und das über die letzten 20 Jahre hinweg.

Etabliertheit, eine führende Position in der Branche, eine gute Rendite-Performance in den letzten Jahren und eine positive Bilanz sollten daher Teil der gesamten Betrachtung sein, bevor man in eine solche Aktie investiert. Umso besser die Stellung des Unternehmens am Markt und umso stabiler Kurs, Gewinn und Umsatz wachsen, desto wahrscheinlicher ist es zudem, dass Sie regelmäßig eine hohe Dividende erhalten.

Als Dividende bezeichnet man die Ausschüttung einer Gewinnbeteiligung an die Aktionäre. Umso höher der Streubesitz, desto häufiger wird die Geschäftsführung die Dividenden erhöhen, um die Investoren zufriedenzustellen. Anleger mit viel Festbesitz votieren dagegen oft für eine Reinvestierung der Jahresüberschüsse in das Unternehmen bzw. in neue Projekte. Eine ausgewogene Mischung zwischen klugen Investitionen in das Geschäftmodell und einer attraktiven Dividende ist bei vielen der größten Unternehmen bzw. Blue Chips gegeben.

Blue Chips mit hoher Dividende

Ein enormer Vorteil der Blue Chips ist, dass Sie als Anleger in den meisten Fällen eine vergleichsweise hohe Dividende erhalten. Die Top-Konzerne im Dow Jones, DAX und Euro Stoxx, bspw. Daimler, adidas, Goldman Sachs und Disney schütten Jahr für Jahr eine attraktive Gewinnbeteiligung an die Investoren aus. Diese kann einen Ausgleich für die sonst etwas flachere Entwicklung der Kurse bei Blue Chip Aktien bilden.

Dividende ist eine der Wachstumsquellen Ihres Kapitals bei Blue Chips

Warum sollten Sie überhaupt in Blue Chips investieren?

Auch wenn die Blue Chip Aktien in der Regel sehr teuer sind und eine stabile Entwicklung aufweisen, also selbst in Krisen nicht abrupt im Kurs abstürzen, kann man sich schon die Frage stellen: Warum eigentlich in Blue Chip Aktien investieren? Gerade bei höherpreisig gehandelten Wertpapieren ist eine Steigerung bisweilen kaum noch zu erwarten. Newcomer mit explosivem Kurswachstum könnten da auf den ersten Blick interessanter wirken.

Es gibt jedoch durchaus viele Vorteile daran, die Blue Chips als stabile Grundlage in das eigene Depot mit aufzunehmen. Im Vergleich zu den kleineren rasant wachsenden Aktien von aufstrebenden Start-ups sind diese Unternehmen bereits etabliert und fester Bestandteil in einem Index wie dem Dow Jones, DAX oder Euro Stoxx 50. Somit dürfen die Blue Chips als krisensicher gelten und gleichen in instabilen Zeiten eventuelle Verluste bei anderen Positionen in Ihrem Depot aus.

Untersuchungen haben schließlich ergeben, dass Blue Chip Aktien mit plötzlichen Rezensionen und Krisen besser klarkommen als andere Papiere. Die größten Unternehmen aus DAX, Dow Jones & Co. brauchten so im Schnitt maximal zwei Jahre, um finanziell schwierige Phasen ohne Schaden zu überwinden. In der Corona-Pandemie 2020/2021 waren einige Blue Chips aufgrund ihres digitalen Geschäftsmodells sogar so resilient, dass sie schon nach wenigen Monaten ungeahnte Rekordgewinne erzielten.

Blue Chip Aktien kommen besser durch Krisen wie die Corona-Pandemie

Ja, wenn man von der spekulativen Warte denkt, sind die Blue Chip Aktien angesichts niedriger Wachstumsraten nicht spannend: Sie müssen nicht einmal täglich in Ihr Depot und auf die Charts schauen, sondern können das Investment laufen lassen. Wer sinnvoll investieren möchte, sollte aber ohnehin nicht spekulieren, sondern mit Analyse und Bedacht vorgehen.

Das A und O im Handel mit Aktien ist schließlich eine gute Diversifikation. Sie teilen Ihr Kapital auf mehrere Branchen und teils entgegengesetzte Unternehmen auf. Dabei sollten Sie sowohl wenig schwankungsanfällige, sich konstant entwickelnde Aktien als Stabilisatoren kaufen, als auch attraktive Newcomer mit einer aufbrausenden Performance. Letztere könnten heutzutage z. B. aus Segmenten wie Wasserstoff, Gaming, Cannabis und erneuerbare Energien kommen.

Die Blue Chip Aktien sind dagegen Ihr Grundstock. Indem Sie das Kapital auf volatilere und stabilere Anlagen verteilen, senken Sie effektiv das Risiko und verlieren auf Dauer kein Geld. Stattdessen wächst Ihr Portfolio kontinuierlich und Sie profitieren langfristig von der Konjunktur. Wenn Sie herausbekommen möchten, welche Aktie stärker im Vergleich zum Gesamtmarkt schwankt als andere, benötigen Sie den Betafaktor. Diesen können Sie entweder selbst ausrechnen oder ihn den wichtigen Kennzahlen zum Unternehmen bei Brokern wie Markets.com entnehmen.

  • Blue Chip Aktien sind besonders stabil und wenig schwankungsanfällig
  • Blue Chips können als Stabilisatoren und solide Grundlage in Ihrem Portfolio dienen
  • Bei Blue Chips wird nicht spekuliert: die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre spricht für eine weitere gute Entwicklung des Unternehmens
  • Blue Chip Aktien sind resilienter und überwinden Krisen wie 2008/2009 und die Corona-Pandemie 2020/2021 schneller
  • Als Anleger in Blue Chip Aktien können Sie regelmäßig mit hohen Dividenden rechnen

Vorteile und Nachteile einer Blue Chip Aktie auf einen Blick

Vorteile einer Blue Chip Aktie
Nachteile einer Blue Chip Aktie
Jahr für Jahr hohe Dividende
Nur langsames, aber kontinuierliches Wachstum
Stabile Entwicklung der Aktie mit wenig Schwankungen
Ungeeignet für Daytrading, wo kurzfristig hohe Kurssprünge gesucht werden
Sie können jederzeit mit der Aktie an allen wichtigen Börsen der Welt Handel treiben
Auch Blue Chips sind nicht immun gegen Krisen und schlechte Nachrichten, vgl. z. B. den Flugzeugbauer Boeing nach Flugverboten für die MAX-Reihe 2018 und der Corona-Krise 2020/2021.
Transparente Geschäftsführung
 
Fungieren im Depot als stabile Grundlage des Portfolios
 
Blue Chips meistern Krisen grundsätzlich besser
 

Mein Tipp: Aktien nie mehr zu hohen Gebühren traden bei Etoro

  • Regulierter & sicherer Anbieter
  • Aktien und ETFs zu 0% Kommissionen
  • Über 3.000 weitere Märkte
  • Professionelle Handelsplattform
  • Deutscher Support & Service
  • Mindesteinzahlung ab 50€
  • Kostenloses Übungskonto
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
Aktien-kaufen-bei-Etoro-logo

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)


So können Sie Ihr Investment in Blue Chip Aktien beim Online Broker platzieren

Blue Chips zu finden und sie zu kaufen ist heute einfacher denn je. Sie schauen sich zunächst einen entsprechenden Index an, analysieren das Verhältnis von Streubesitz und Festbesitz, blicken in die Dividenden-, Kurs- und Gewinnhistorie hinein und begeben sich dann zu Ihrem Online Broker.

Bei den Online Brokern handelt es sich um moderne Direkthändler, welche Sie anders als die Banken bequem über die Handy-App nutzen können. So haben Sie jederzeit die Möglichkeit von jedem Ort der Welt in Blue Chips und Value Aktien zu investieren.

  • Zugriff auf viele Top-Aktien weltweit, darunter alle erdenklichen Blue Chips
  • Flüssig laufendes und sicheres System
  • Offizielle Lizensierung
  • Bereitstellung von Analysetools
  • Handel in Echtzeit zu aktuellen Preisen
  • Transparente Gebührenstruktur mit kostenlose Orders und gratis Depot sowie einem geringen Spread

In den letzten Jahren sind die Kosten dabei massiv gefallen. Markets.com, wo Sie z. B. CFDs und ETFs erwerben können, verzichtet komplett auf Gebühren für Depotführung und Orders. Selbst der Spread, also die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis bei einer Wertanlage, ist außergewöhnlich schmal. Daher schonen Sie Ihr Kapital und können dieses lukrativ besser anlegen. Wie Sie sich bei Markets.com anmelden, zeige ich Ihnen hier:

Anmeldung beim Broker

Markets.com ist ein sehr vertrauenswürdiger Broker, der aktuell zu meinen Favoriten gehört. Das Unternehmen mit Sitz auf Zypern ist offiziell lizensiert, wird durch staatliche Institutionen kontrolliert und verfügt über ein flüssig laufendes sowie sicheres System. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie keine Gebühren pro Order bezahlen und auch die Depotführung kostenlos ist. Zudem profitieren Sie vom schmalen Spread.

Spread:

Beim Spread handelt es sich um die Bid-Ask-Spanne, also den Unterschied zwischen Brief- und Geldkurs. Anders lässt sich diese Differenz mit dem umschreiben, was Käufer maximal bereit sind zu zahlen und was Verkäufer mindestens für die Aktie haben wollen. Beim Broker erkennen Sie den Spread am Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufspreis.

Für die Registrierung klicken Sie oben rechts auf „Konto einrichten“. Nun können Sie Ihre E-Mail-Adresse, samt eines sicheren Passwortes eintragen. Es folgt eine Bestätigung via Mail sowie weitere Angaben zur Person. Zudem wird man Sie zu Ihrer Erfahrung im Handel mit Aktien, CFDs und ETFs fragen. Hierdurch wird das Risiko abgeschätzt, welches Investoren eingehen.

Markets.cm
Hier melden Sie sich bei Markets.com an

(67 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Verifizierung durchführen

Die Broker sind seit einigen Jahren dazu verpflichtet, die Echtheit der Mitglieder zu überprüfen. Hierzu bestätigen Sie zunächst die E-Mail oder werden angerufen. Zusätzlich werden bestimmte Dokumente, allem voran ein Wohnsitznachweis z. B. in Form eines Ausweises verlangt. Diesen laden Sie in Kopie hoch. Nach der Überprüfung können Sie damit anfangen, die besten Blue Chip Aktien zu kaufen.

Verifizirung Markets.com
Verifizierung bei Markets.com durchführen

Trading mit Blue Chip Aktien im Demokonto üben

Wenn Sie noch keine Erfahrung im Handel mit Aktien haben, sollten Sie zunächst das Demokonto Ihres Brokers nutzen. Bei Markets.com wechseln Sie oben rechts zwischen dem Echtgeld-Account und der virtuellen Variante. Hier können Sie mit einem künstlichen Budget Ihr optimales Portfolio aufbauen und herausfinden, welche Kombination aus Blue Chips, Value Aktien und ETFs am günstigsten für Ihre Anlage ist.

Rechts oben können Sie bei Markets.com in den Demo-Modus wechseln

Geld auf den Account laden

Um schließlich echte Aktien, CFDs und ETFs kaufen zu können, müssen Sie zunächst Geld auf Ihren Account laden. Hierfür bietet Ihnen Markets.com verschiedene Einzahlungsmethoden an. Zu diesen gehören bspw. die Sofortüberweisung, Kreditkarte, PayPal, Neteller und weitere Micro-Payment-Dienste. Oft gibt es einen Mindesteinzahlungsbetrag, der bei Markets.com bei lediglich 100 Euro bzw. USD liegt.

Markets.com
Laden Sie bei Markets.com Guthaben auf

Blue Chip Aktien finden und analysieren

Um die Blue Chips zu finden, brauchen Sie nur in einen Index wie den DAX schauen und sie Ihrer Watchlist beim Broker hinzufügen. Nun können Sie über die technische Analyse die Charts mitverfolgen. Ebenso sollten Sie sich fundamentale Kennzahlen wie das KGV, den Betafaktor und die Marktkapitalisierung ansehen. Diese werden den Investoren beim Broker bereitgestellt.

Kennzahlen
Bei Markets.com sehen Sie die wichtigsten Kennzahlen einer Akie ein

Die besten Blue Chip Aktien 2021 beim Broker kaufen

Für den Kauf von Aktien geben Sie einfach einen Betrag in das entsprechende Feld ein und klicken auf „Kaufen“. Nun öffnet sich ein Fenster, in dem sich der Wert noch einmal konkretisieren lässt. Zudem können Sie sich für weitere Funktionen wie den Hebel entscheiden.

Aktien kaufen
Betrag eingeben und auf Kaufen klicken

Bei einem Hebel schießt Ihnen der Broker Kapital für den Kauf von Aktien zu, wodurch sich der potenzielle Gewinn erhöht. Wenn Sie sich für einen Hebel 1:2 entscheiden, fahren Sie so die doppelte Rendite ein. Andererseits können Sie im Falle eines Kursabsturzes allerdings auch doppelt so viel verlieren. Entsprechend sollten gerade Anfänger vorsichtig mit diesem Instrument umgehen.

Wer das Risiko lieber senken möchte, klickt auf Stop Loss. Dadurch wird der Trade automatisch beim Erreichen eines bestimmten Minimalwertes geschlossen. So wird verhindert, dass Sie mehr Geld als nötig verlieren. Entgegengesetzt funktioniert Take Profit, wo Sie den Gewinn ab einem vorher festgelegten Betrag mitnehmen.

Nutzen Sie Optionen wie Stop Loss und Take Profit

Um die Rendite für sich nutzen zu können, müssen Sie ab einem bestimmten Zeitpunkt verkaufen. Gerade bei Aktien mit kurzfristigen, sprunghaften Kurssteigerungen empfiehlt es sich, vor dem Ende einer möglichen Blase die Reißleine zu ziehen. Bei den besten Blue Chip Aktien ist die Zeit dagegen auf Ihrer Seite. Angesichts der stabilen, aber flachen Wachstumsraten, sollten Sie die Papiere langfristig im Depot behalten.


Mein Tipp: Aktien nie mehr zu hohen Gebühren traden bei Etoro

  • Regulierter & sicherer Anbieter
  • Aktien und ETFs zu 0% Kommissionen
  • Über 3.000 weitere Märkte
  • Professionelle Handelsplattform
  • Deutscher Support & Service
  • Mindesteinzahlung ab 50€
  • Kostenloses Übungskonto
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
Aktien-kaufen-bei-Etoro-logo

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)


Fallen Gebühren für Anleger an?

Traditionell bezahlen sie natürlich Gebühren im Aktienhandel. Gerade Banken verlangen dabei hohe Abgaben für die Depotführung sowie pro einzelne Order. Seit einigen Jahren treten aber vermehrt Online Broker mit speziellen Konditionen auf. Viele von Ihnen haben die Gebühren komplett abgeschafft. Teilweise verstecken sich diese aber im Spread, also der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis.

Optimale Bedingungen herrschen meines Erachtens derzeit bei Markets.com vor. Hier sind Orders und Depotführung vollkommen kostenlos und der Spread ist gerade während der Handelszeiten an der Börse angenehm schmal. Sie haben daher effektiv mehr Geld zur Verfügung, welches Sie in Blue Chips investieren können.

Das sind die besten Blue Chip Aktien 2021 aus Europa vorgestellt

Um die besten Blue Chip Aktien 2021 zu finden, muss man nicht weit blicken. Der deutsche Index DAX beinhaltet so echte Top-Papiere, die seit Jahren eine sehr stabile Entwicklung aufweisen. Gelistet werden hier seit September 2021 die 40 größten Unternehmen des Landes, wobei nach Marktkapitalisierung, Dividendenrendite und Streubesitz geschaut wird. Zuvor wurden im DAX nur 30 Konzerne abgebildet.

Seit mehr als 20 bzw. 30 Jahren dabei sind bspw.:

Daimler (ISIN: DE0007100000)

Wenn Sie eine der besten deutschen Blue Chip Aktien im Portfolio haben möchten, können Sie sich z. B. für den Automobilkonzern Daimler entscheiden. Das Unternehmen aus Stuttgart ist bereits seit 1998 im Index und hat über die letzten 20 Jahre vor allem zyklische Schwankungen gesehen. Nichtsdestotrotz blieb der Kurs in der Vergangenheit stabil. Selbst nach der Corona-Krise konnte der Konzern schnell über 30 Prozent an der Börse gut machen.

Entwiklung der letzten drei Jahre bei Daimler

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Daimler Aktie an:

SAP (ISIN: DE0007164600)

Der Software-Gigant SAP aus Baden-Württemberg gehört bereits seit 1995 zum DAX und zu den besten Blue Chip Aktien. Weltweit handelt es sich um das drittgrößte Unternehmen in dieser Branche. Produziert werden vor allem Softwarelösungen für Unternehmen in diversen Branchen vom Einzelhandel über die Finanzindustrie bis hin zur Versorgung mit Wasser, Strom und Gas. Die Wertsteigerung in den letzten fünf Jahren lag bei über 50 Prozent.

Chart der SAP Aktie in den letzten fünf Jahren

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der SAP Aktie an:

Siemens (ISIN: DE0007236101)

Siemens Logo

Siemens ist eines der großen deutschen Traditionsunternehmen und ist bereits seit dem 19. Jahrhundert in verschiedenen Branchen tätig. So fertigt der Konzern bspw. Schienenfahrzeug, Mobilitätstechnik, Windräder und Software. Mit diesem Mischangebot hat Siemens seit mehr als 30 Jahren auch im DAX Erfolg. Über fünf Jahre hinweg ist der Kurs um fast 50 Prozent gewachsen.

siemens
Chart der Siemens Aktie in den letzten 5 Jahren

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Siemens Aktie an:

adidas (ISIN: DE000A1EWWW0)

adidas aktie

Der Sportartikelhersteller adidas ist einer der Big Player auf dem internationalen Markt und hat sich auch im DAX seit langer Zeit etabliert. Hier ist er mit einer besonders hohen Marktkapitalisierung gelistet und kann dank eines weltweiten Absatzes in verschiedenen Sportarten auf ein konstantes Gewinnwachstum blicken. Das spiegelt sich im Kurs wider, der in den letzten fünf Jahren um mehr als 100 Prozent angewachsen ist.

Chart der adidas Aktie in den letzten 5 Jahren

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der adidas Aktie an:

(67 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Euro Stoxx 50 und FTSE 100

Der Dow Jones Euro Stoxx 50 ist ein Index mit den 50 wichtigsten europäischen Anlagen. Hierzu gehören entsprechend auch viele deutsche Konzerne wie BASF, Bayer, BMW, Allianz und adidas, kurzum viele der Positionen, die im DAX gelistet sind. Daneben gehören aber natürlich auch andere Unternehmen z. B. aus Frankreich, Spanien, Italien, den Niederlanden und Irland zu dieser Liste.

Wenn Sie darüber hinaus an Blue Chip Aktien aus Großbritannien interessiert sind, sollten Sie sich im Londoner Index FTSE 100, kurz Footsie genannt, umschauen. Ganz oben sind hier vor allem die Ölkonzerne Royal Dutch Shell und BP, das Telekommunikationsunternehmen Vodafone, die HSBC-Bank und die Pharmariesen AstraZeneca sowie GlaxoSmithKline.

Total (ISIN: FR0000120271)

Total Öl Aktien

Das französische Mineralöl-Unternehmen TotalEnergies SE gehört mit einem Umsatzvolumen von mehr als 200 Mrd. USD zu den spannendsten Blue Chips an den europäischen Börsen. Weltweit ist es damit der achtgrößte Konzern. Hätten Sie um die Jahrtausendwende in Total investiert, würde jetzt ein Plus von 70 Prozent auf Ihrem Konto stehen.

Seit mehr als 20 Jahren eine stabile Entwicklung: TotalEnergies SE

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Total Aktie an:

Royal Dutch Shell (ISIN: GB00B03MLX29)

Shell Öl Aktien kaufen

Ursprünglich stammt die Royal Dutch Shell wie der Name schon andeutet aus den Niederlanden, ist als AG aber mittlerweile in Großbritannien registriert. Ähnlich wie Total hat es das Unternehmen mit dem Verkauf von Mineralölen ein Vermögen gemacht. Der Umsatz liegt im Jahr bei etwa 180 Mrd. USD. Einen negativen Trend gab es hier lediglich aufgrund der Corona-Krise 2020, es ist jedoch mit einer Rückkehr zum gewohnten Kurslevel zu rechnen. Alleine im letzten Jahr konnte sich der Kurs wieder um 37 Prozent steigern.

Entwicklung der Shell-Aktie im letzten Jahr

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Royal Dutch Shell Aktie an:

Vodafone (ISIN: GB00BH4HKS39)

Vodafone hat fast überall auf der Welt seine Finger im Spiel, wenn es um mobile Kommunikation, Festnetzleitungen und Internetanschlüsse geht. Angesichts der wachsenden Bedeutung der digitalen Medien haben sich auch die Aktien von Vodafone aus Großbritannien entsprechend entwickelt. Im letzten Jahr konnte so ein seichtes Plus von etwa 18 Prozent eingefahren werden.

Der 1-Jahres-Trend der Vodafone-Aktie

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Vodafone Aktie an:

ASML (ISIN: NL0010273215)

ASML ist privaten Investoren vielleicht kein wirklicher Begriff. De facto beziehen aber die meisten IT-Unternehmen der Welt Produkte von dem niederländischen Halbleiterhersteller. Halbleiter sind die Basis für die Chip-Entwicklung und seit einigen Jahren trotz hoher Nachfrage vergleichsweise knapp. Entsprechend steigen die Preise und Profite bei ASML. Der stabil wachsende Kurs deutet darauf hin, dass ASML nicht nur ein solider Blue Chip ist, sondern im Portfolio auch als Gewinntreiber fungieren kann.

Konstanter Anstieg des Kurses bei ASML im letzten Jahr

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der ASML Aktie an:


Mein Tipp: Aktien nie mehr zu hohen Gebühren traden bei Etoro

  • Regulierter & sicherer Anbieter
  • Aktien und ETFs zu 0% Kommissionen
  • Über 3.000 weitere Märkte
  • Professionelle Handelsplattform
  • Deutscher Support & Service
  • Mindesteinzahlung ab 50€
  • Kostenloses Übungskonto
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
Aktien-kaufen-bei-Etoro-logo

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)


Das sind die besten Blue Chip Aktien 2021 aus den USA vorgestellt

Einige der wichtigsten und größten Unternehmen der Welt stammen aus den USA. So kommen im Index MSCI World fast drei Viertel der Anteile aus Nordamerika. Entsprechend geht auf der Suche nach echten Blue Chips nichts um den Dow Jones, den Top-Index an der New Yorker Börse, herum.

Coca Cola (ISIN: US1912161007)

Coca Cola ist der absolute Klassiker unter den Blue Chip Unternehmen. Der Konzern vertreibt nicht nur die beliebte Cola-Brause in aller Welt, sondern steht auch hinter vielen anderen Marken wie Fanta und Sprite. Zudem gehören Hersteller von Wasser, Saft, Milchprodukten, Tee und Kaffee zu dem Konzern. Neben dem stabilen Wachstum sprechen die steigenden Dividenden für eine Investition in die Coca Cola Aktie.

Coca Cola als Blue Chip mit stabilem Kursverlauf

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Coca Cola Aktie an:

Apple (ISIN: US0378331005)

Apple Logo

In der IT-Branche geht an Apple nichts vorbei. Der Weltkonzern hat vor allem mit seinen MacBooks und den iPhones einen enormen Anteil am Absatz von Telefonen und Computern international. Apple ist dabei eine gute Mischung zwischen klassischem Blue Chip und immensem Wachstum. Trotz der bereits gut etablierten Position an der Börse sind die Kurse in den letzten fünf Jahren um mehr als 400 Prozent angestiegen.

Kurs der Apple Aktie in den letzten fünf Jahren

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Apple Aktie an:

Berkshire Hathaway (ISIN: US0846707026)

berkshire hathaway aktie kaufen

Berkshire Hathaway ist das berühmte Investment-Unternehmen von Warren Buffet, der in der Geschichte der Börsen mit seinem Konzept des Value Investings bekannt geworden ist. Sein eigener Konzern entwickelt sich seit vielen Jahrzehnten hervorragend und handelt mit einer der wertvollsten Aktien überhaupt. Seit dem Börsengang ging es sukzessive mit dem Aktienkurs nach oben.

Entwicklung der Berkshire Hathaway Aktie

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Berkshire Hathaway Aktie an:

Amazon (ISIN: US0231351067)

Amazon Aktie kaufen

Vom Online-Büchershop zum wichtigsten Versandhandel in der Welt: Amazon hat eine unvergleichbare Karriere hingelegt und sich in der Corona-Krise seinen Status nochmals verfestigt. Seit der Jahrtausendwende sind die Gewinne sprunghaft angestiegen. Der Kurs ist seit dem Börsengang um 44000 Prozent gewachsen. Mittlerweile ist die Aktie eine etablierte Marke, die relativ stabil um die 3.000-Euro-Marke changiert. Mit zunehmendem Wachstum könnte eventuell ein Aktiensplit anvisiert werden.

Starke Performance der Amazon Aktie in den letzten fünf Jahren

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Amazon Aktie an:

Disney (ISIN: US2546871060)

Oft nehmen Investoren die Aktie von Disney als Blue Chip in ihr Portfolio mit auf. Die Filmstudios vermarkten ihre Medienprodukte weltweit und haben sich als zweites Standbein die legendären Themenparks geschaffen. Aufgrund der guten Positionierung musste die Aktie in der Corona-Krise nur relativ wenig verlieren. Auf Dauer dürfte es schrittweise nach oben.

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Disney Aktie an:

Goldman Sachs (ISIN: US38141G1040)

Im Vergleich zu anderen Banken sticht Goldman Sachs international mit einem enormen Umsatz hervor. Sie gehört zu den 30 systemrelevanten Kreditinstituten und gilt insofern als „too big to fail“. Der Jahre lange positive Trend an der Börse spricht für die Unternehmens- und Geschäftsführung. Seit dem Börsengang steht ein Plus von etwa 440 Prozent da.

Positive Entwicklung der Goldman Sachs Aktie

Sehen Sie sich hier den aktuellen Chart der Goldman Sachs Aktie an:

(67 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Die dividendenstärksten Blue Chip Aktien 2021

Wenn Sie sich eine hohe Dividende sichern möchten, sind Sie mit den Blue Chip Aktien grundsätzlich gut beraten. Schauen Sie sich dabei neben dem Index und der Marktkapitalisierung die Dividendenrendite an. Diese zeigt das Verhältnis zwischen der letzten Dividende und dem aktuellen Kurs. Hierdurch lässt sich ermitteln, wie viel Gewinn die Geldanlage genau pro Person erwirtschaftet.

Berechnet wird die Dividendenrendite, indem man: die Dividende durch den Aktienkurs teilt und das Ergebnis mit 100 multipliziert.

Darüber hinaus blicken Sie am besten etwas in die Historie der AG. Schauen Sie sich an wie hoch die Dividende in der Vergangenheit war und ob Sie von Jahr zu Jahr gewachsen ist. Besonders gute Chancen auf eine hohe Rendite haben Sie 2021 bei Unternehmen wie:

  • Daimler
  • BMW
  • BASF
  • Allianz
  • Coca Cola

Kann ich ETFs mit Blue Chip Aktien kaufen?

Wer allgemein das Risiko scheut und sich nicht selbst um die Zusammenstellung eines optimalen Portfolios kümmern möchte, kann sich alternativ für einen ETF entscheiden. Hierbei handelt es sich um Fonds, die frei an der Börse gekauft und verkauft werden können.

etf Aktien kaufen

Im ETF befinden sich dabei viele wichtige Aktien, deren Aufnahme sich an einem bestimmten Index orientiert. Spezialisiert sein können die Fonds auf eine bestimmte Branche (z. B. Gaming, Halbleiter, Wasserstoff u. Ä.) oder auf ein bestimmtes Land (z. B. Emerging Markets).

Der Vorteil an einem ETF ist dabei, dass die Positionen meist im vierteljährlichen Rhythmus nach Performance ausgetauscht werden. Dadurch ist ein ständiges Wachstum gegeben und das Risiko ist denkbar gering.

  • ETFs sind frei an der Börse handelbare Fonds
  • Die Aktien werden regelmäßig nach Performance ausgetauscht
  • ETFs weisen auf konstantes Wachstum auf
  • Das Risiko ist bei den Fonds sehr gering

Welche Blue Chip ETFs sind empfehlenswert?

Viele bekannte Fondgesellschaften bieten Ihnen ETFs, in denen vor allem die großen Titanen der internationalen Wirtschaft vertreten sind. An dieser Stelle zeige ich Ihnen drei der wichtigsten Fonds mit Blue Chips im Portfolio.

iShares Dow Jones Global Titans 50 ETF

  • ISIN: IE00BCLWRF22
  • WKN: A1W37Z
  • Domizil: Irland
  • Volumen: ca. 105 Mio. Euro
  • TER: 0,49 Prozent
  • Wichtige Positionen: ASML, SAP, Siemens, Total, Allianz u. a.
  • Gesamtrendite Mitte 2021: 30 Prozent
  • Webseite: iShares Dow JonesGlobal Titans 50 ETF

Deka MSCI Europe

  • ISIN: DE000A0Z3PZ4
  • WKN: ETFL28
  • Domizil: Deutschland
  • Volumen: ca. 445 Mio. Euro
  • TER: 0,30 Prozent
  • Wichtige Positionen: ASML, Nestlé, Roche, Novartis u. a.  
  • Gesamtrendite Mitte 2021: 20 Prozent
  • Webseite: Deka MSCI Europe

Vanguard Total Stock Market ETF

  • ISIN: US9229087690
  • WKN: 676773
  • Domizil: USA
  • Volumen: ca. 1,3 Billionen Euro
  • TER: 0,03 Prozent
  • Wichtige Positionen:. Apple, Alphabet, Tesla, Nvidia, Berkshire Hathaway u. a.
  • Gesamtrendite Mitte 2021: 33 Prozent
  • Webseit: Vanguard Total Stock Market ETF

Mein Fazit: Blue Chip Aktien als stabile Grundlage für Ihr Depot

Blue Chip Aktien sind die Titanen der Börsenwelt und haben sich über viele Jahrzehnte hinweg auf dem Markt etabliert. Durch den stabilen Gewinn und die positive Entwicklung ist bei diesen Anlagen mit einem kontinuierlichen Wachstum zu rechnen. Vor allem dann, wenn auch noch der Streubesitz hoch ist, können Sie von wenig Schwankungsanfälligkeit ausgehen.

Ein sprunghaftes Wachstum ist bei den Blue Chips oder Large Caps nicht zu erwarten. Entsprechend werden sie von stark spekulativen Investoren oft gemieden. Wer langfristig plant, sollte aber unbedingt diese Giganten in das Portfolio aufnehmen. Sie sorgen für Stabilität und einen konstanten Anstieg der Rendite. Zudem lassen sich mit diesen Wertpapieren Krisen spielend meistern.

Wichtig bei allen Investmentplänen ist, dass Sie Ihr Kapital breit streuen. Verteilen Sie Ihr Geld auf mehrere Positionen aus verschiedenen Branchen. Hierzu sollten u. a. Large Caps und aufstrebende Start-ups zugleich zählen. Dadurch gleichen sich Verluste und Gewinne so aus und Ihr Portfolio zeigt aufs Ganze gesehen konstant nach oben.

Finden Sie jetzt die besten Large Cap Aktien und investieren Sie Ihr Geld beim Online Broker Markets.com.

(67 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

FAQs zum Thema Blue Chip Aktien

Was sind deutsche Blue Chips?

Deutsche Blue Chips sind in der Regel seit vielen Jahren im DAX vertreten, z. B. adidas, BMW, Siemens, Merck, SAP und Daimler.

Welche amerikanische Blue Chips gibt es?

Die amerikanischen Blue Chips sind u. a. im Dow Jones gelistet. Dazu gehören bspw. Amazon, Apple, Berkshire Hathaway, Goldman Sachs, Disney und Coca Cola.

Woher kommt der Name Blue Chips?

Blue Chips kommt von den blauen Jetons, die im Spielcasino für die höchsten Werte stehen.

Was sind bekannte Large Cap ETFs?

Zu den wichtigsten Blue Chip oder Large Cap ETFs gehören der iShares MSCI Large Cap ETF und der Deka MSCI Europe LC ETF.

Weitere Beiträge

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.