Traden oder investieren? – Was ist besser? – Unterschiede erklärt

Wenn es darum geht, an den Finanzmärkten Geld zu verdienen, ist es wichtig, die Grundlagen richtig zu verstehen. Es gibt oft Verwirrung zwischen den Begriffen Investieren und Trading, die unbedingt geklärt werden müssen. Ein Investor ist derjenige, der eine Position oder ein Wertpapier über einen längeren Zeitraum hält, während der Trader derjenige ist, der vom kurzfristigen Aufstieg und Fall der Kurse auf dem Markt profitiert. Es gibt viele Unterschiede zwischen den Begriffen und der Charakteristiken bezüglich, wie sich das Geld auf dem Markt bewegt.

Was ist Investieren? 

Investieren ist ein langfristiger Ansatz, bei dem das Ziel darin besteht, mithilfe von Anlagesystemen wie Investmentfonds, dem Kauf und Verkauf eines Portfolios aus Aktien, Anleihen, einem Aktienkorb und vielem mehr, schrittweise und langfristig Vermögen aufzubauen.

Im Gegensatz zum Handel wird das Investieren über Jahre und Jahrzehnte mit mehreren Vergünstigungen wie Zinsen, Dividenden, Aktiensplits und vielem mehr attraktiv gehalten. Außerdem ist bei der Anlage das Risiko von Abwärtstrends und Marktschwankungen ausgeschlossen, da immer mit steigenden Kursen zu rechnen ist. Und da es sich um eine langfristige Investition handelt, braucht sich der Anleger nicht um den jeweiligen Abwärtstrend zu sorgen, da dieser meist nur einen kürzeren Zeitraum andauern wird.

Anleger sind mehr besorgt über die Fundamentaldaten des Marktes und nicht über die sich täglich ändernden Aufwärts- oder Abwärtstrends. Die Marktgrundlagen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei Aktien sind langfristig von größtem Interesse für die Anleger.

Was ist Trading? 

Das Trading ist ein kurzfristiger und volatiler Prozess, der häufige Transaktionen beinhaltet, die auf den Trends auf dem Markt basieren. Trading ist relativ kurz im Vergleich zu langfristigen Transaktionen in Investmentfonds oder Anleihen etc. Gängige Beispiele für den Handel sind Trading mit Aktien, Rohstoffen, Währungen (Forex) oder anderen Finanzinstrumenten. 

Der Vorteil des Tradings gegenüber der Investition ist meistens mehr Gewinn. Angenommen, die langfristigen Investoren verdienen jährlich 10-15 % des eingesetzten Kapitals. Ein Trader kann die gleichen 10-15 % und mehr monatlich verdienen, abhängig von seinen Entscheidungen. Aber das ist noch nicht alles. Der Handel ist dynamisch und volatil. Er ist ein risikoreicher Prozess, bei dem die Markttrends den Verlauf direkt beeinflussen und sowohl hohe Gewinne als auch Verluste nach sich ziehen können.

Das grundlegende Fundament des Tradings besteht darin, zu kaufen, wenn der Preis niedrig ist und zu verkaufen, wenn der Preis hoch ist. Aber es gibt mehrere andere Strategien wie Reverse Trading und Leerverkäufe, die nur erfahrene Händler verwenden, um kurzfristig hohe Gewinne zu erzielen. Solche Vorgehensweisen sind riskant und für Anfänger nicht zu empfehlen.

Meine Empfehlung für neue Trader & Investoren: Jetzt zu den besten Konditionen traden

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 79,17% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. IG.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Investieren versus Trading – die großen Unterschiede 

Es gibt mehrere Unterschiede zwischen Trading und Investieren, aber die nennenswerten Differenzen sind der Anlageansatz und der Zeitaufwand.

Anlageansatz zwischen Investieren und Trading 

Der entscheidende Unterschied zwischen Investieren und Trading ist die Art des Ansatzes, der bei beiden Methoden zum Einsatz kommt. Beim Investieren nutzt der Anleger die Fundamentalanalyse des Aktien emittierenden Unternehmens und beim Trading die technische Analyse.

Die Fundamentalanalyse umfasst:

  • Die Finanzanalyse des Unternehmens
  • Frühere Finanzaufzeichnungen des Unternehmens
  • Die Analyse der Branche, auf der das Unternehmen basiert
  • Die Gesamtleistung der Branche auf der Grundlage der makroökonomischen Situation im Land
Tradingview EUR USD Gleitender Durchschnitt 1 M Chart
Tradingview EUR USD Gleitender Durchschnitt 1 M Chart

Bei der technischen Analyse handelt es sich um alltägliche Finanztrends, wie zum Beispiel die Leistung des Unternehmens in Zahlen, basierend auf den täglichen Aufwärts- und Abwärtstrends des Marktes. Es ist erforderlich, dass die Händler das Unternehmen genau und jeden Tag studieren, während es finanzielle Entscheidungen trifft und sich in den Charts und Zahlen an der Börse widerspiegelt

Diese Daten helfen den Tradern, aussagekräftige Vorhersagen über die Veränderungen zu treffen, und beinhalten die Untersuchung von Trends bei Volumen, Preis und gleitenden Durchschnitten. Trader müssen dynamisch handeln und auf der Grundlage der aktuellen Trends kaufen oder verkaufen, während Anleger das Unternehmen genau studieren, in es investieren und Aktien über einen längeren Zeitraum halten, um mit geringerem Risiko Gewinne zu erzielen.

Zeitbasierte und risikobasierte Unterschiede zwischen Investieren und Handeln 

Bei beiden marktbasierten Geldanlagen gibt es einen zeitlichen Unterschied. Investieren bedeutet, ein Unternehmen genau zu studieren und seine Aktien über einen längeren Zeitraum zu halten, in der Erwartung, dass es langfristig Gewinne einbringen wird. Diese Art der Investition beinhaltet ein geringeres Risiko und kann keine großen Gewinne bringen, ist aber relativ sicher gegenüber den Markttrends. Ein klassisches Beispiel für „Investieren“ sind Investmentfonds, diese beinhalten ein geringeres Risiko und einen kleineren Gewinn. Andere Beispiele sind Anleihen oder Aktienkörbe für Long-Positionen. Der Zeitrahmen kann mehrere Jahre umfassen und ist weniger dynamisch. Die kürzer andauernde Marktentwicklung spielt für die Anleger keine Rolle.

Der Trader untersucht die Unternehmen genau mit alltäglichen Trends, um die zukünftige Veränderung vorherzusagen, mit der sie bessere Gewinne erzielen könnten. Trading ist eine kurzfristige Investition und kann je nach Marktsituation den Kauf und Verkauf innerhalb eines einzigen Tages, Wochen oder Monate beinhalten. 

Trading geht mit einem hohen Risiko-Ertrags-Verhältnis einher, da der Markt volatil ist und eine falsche Entscheidung enorme Verluste nach sich ziehen kann. Ein klassisches Beispiel für den Handel ist die Basis des Aktienmarktes, wo der Händler eine bestimmte Anzahl von Aktien kauft, wenn die Kurse niedrig sind, und sie verkauft, wenn die Kurse hoch sind, um möglichst gute Gewinne zu erzielen. Dieser zeitliche Ansatz ermöglicht es den Tradern nicht nur, schnelle Transaktionen durchzuführen, sondern im Vergleich zu den langfristigen Anlegern auch mehr zu verdienen.

Traden oder investieren – was ist besser?

Die Hauptunterschiede zwischen Investieren und Trading sind Ansätze, Risiken und Zeitaufwand. Es ist in Ordnung, beides zu tun, und es hängt von der Risikobereitschaft und Geduld der Person ab, ob sie sich für eines oder beides entscheidet. Investieren ist langfristig und mit geringerem Risiko verbunden, während Trading kurzfristig und mit hohem Risiko verbunden ist. Beide Vorgehensweisen erzielen Gewinne, aber Händler erwirrtschaften im Vergleich zu Anlegern häufig mehr Gewinn, wenn sie die richtigen Entscheidungen treffen und der Markt sich entsprechend entwickelt.

Geht es Ihnen vor allem um den Aufbau von Vermögen, sollten Sie investieren und die Assets lange im Depot behalten. Ist Ihnen an schnellem Geld gelegen, ist bei ausreichender Kenntnis und Übung ein Trading Ansatz vorzuziehen. Grundsätzlich sind beide Vorgehensweisen gleichermaßen interessant, die Auswahl hängt aber von der aktuellen Motivation zur Geldanlage ab.

(Risikohinweis: 79,17% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Weitere Artikel zum Thema Trading:

Zuletzt geupdated am 03/03/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.