Trading mit Trendlinien erklärt

Da die Technische Analyse auf der Annahme beruht, dass sich die Preise entwickeln, ist die Verwendung von Trendlinien sowohl für die Identifizierung als auch für die Bestätigung von Trends wichtig. Eine Trendlinie ist eine gerade Linie, die zwei oder mehr Kurspunkte verbindet und sich dann in die Zukunft erstreckt, um als Unterstützungs- oder Widerstandslinie zu fungieren. Viele der Prinzipien, die auf Unterstützungs- und Widerstandsebenen anwendbar sind, können auch auf Trendlinien angewendet werden. Es ist wichtig, dass Sie alle in unserem Artikel über Unterstützung und Widerstand vorgestellten Konzepte verstehen, bevor Sie fortfahren.

Definition: Trendlinien Beispiel:

Im unteren Bild sehen Sie ein genaues Bild einer Trendlinie.

Trendlinien Beispiel

Trendlinien Beispiel

Aufwärtstrend-Linie

Eine Aufwärts-Trendlinie hat eine positive Steigung und wird durch die Verbindung von zwei oder mehr Tiefpunkten gebildet. Der zweite Tiefpunkt muss höher als der erste sein, damit die Linie eine positive Steigung hat. Beachten Sie, dass mindestens drei Punkte verbunden sein müssen, bevor die Linie als gültige Trendlinie betrachtet wird.

Theorie einer Aufwärtstrend-Linie: 

Aufwärtstrendlinien Beispiel

Aufwärtstrendlinien Beispiel

Aufwärtstrendlinien dienen als Unterstützung und zeigen an, dass die Netto-Nachfrage (Nachfrage abzüglich des Angebots) auch bei steigendem Preis zunimmt. Ein steigender Preis in Verbindung mit einer steigenden Nachfrage ist sehr bullish und zeigt eine starke Entschlossenheit seitens der Käufer. Solange die Preise über der Trendlinie bleiben, gilt der Aufwärtstrend als solide und intakt. Ein Bruch unterhalb der Aufwärtstrendlinie deutet darauf hin, dass sich die Netto-Nachfrage abgeschwächt hat und eine Trendwende bevorstehen könnte.

Abwärts-Trendlinie

Eine Abwärtslinie hat eine negative Steigung und wird durch die Verbindung von zwei oder mehr Hochpunkten gebildet. Der zweite Hochpunkt muss niedriger als der erste sein, damit die Linie eine negative Neigung hat. Beachten Sie, dass mindestens drei Punkte verbunden sein müssen, bevor die Linie als gültige Trendlinie betrachtet wird.

Theorie eine Abwärts-Trendlinie: 

Abwärtstrendlinien Beispiel

Abwärtstrendlinien Beispiel

Abwärtstrendlinien wirken als Widerstand und zeigen an, dass das Netto-Angebot (Angebot abzüglich der Nachfrage) steigt, selbst wenn der Preis sinkt. Ein sinkender Preis in Verbindung mit einem steigenden Angebot ist sehr bearish und zeigt die starke Entschlossenheit der Verkäufer. Solange die Preise unter der Abwärtslinie bleiben, ist der Abwärtstrend solide und intakt. Ein Bruch oberhalb der Abwärts-Trendlinie deutet darauf hin, dass das Netto-Angebot abnimmt und eine Trendwende bevorstehen könnte.

Mein Tipp: Traden Sie nie mehr mit teuren Gebühren bei BDSwiss

BDSwiss Handelsplattform

# Günstige Handelsgebühren ab 0,0 Pips Spread

# Bessere Plattform MT4/MT5/Webtrader

# Geringe Mindesteinzahlung 100€

# Forex, CFDs, Aktien, Krypto, Rohstoffe, Indizes

# Trading Signale & Deutscher 1 zu 1 Service

# Hoher Hebel bis 1:500

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt zu den besten Konditionen bei BDSwiss traden

Validierung – Wann gilt eine Trendlinie?

Es braucht zwei oder mehr Punkte, um eine Trendlinie zu ziehen. Je mehr Punkte zum Zeichnen der Trendlinie verwendet werden, desto mehr Gültigkeit hat die durch die Trendlinie dargestellte Unterstützungs- oder Widerstandsebene. Es kann manchmal schwierig sein, mehr als 2 Punkte zu finden, aus denen eine Trendlinie konstruiert werden kann.

Auch wenn Trendlinien ein wichtiger Aspekt der technischen Analyse sind, ist es nicht immer möglich, auf jedem Preisdiagramm Trendlinien zu zeichnen. Manchmal stimmen die Tiefst- oder Höchststände einfach nicht überein, und es ist am besten, das Thema nicht zu erzwingen. Die allgemeine Regel in der technischen Analyse lautet, dass es zwei Punkte braucht, um eine Trendlinie zu zeichnen, und der dritte Punkt bestätigt die Gültigkeit.

Sehen Sie ein Beispiel mit mehreren Verbindungspunkten: 

Trendlinien mit mehreren Verbindungspunkten

Trendlinien mit mehreren Verbindungspunkten

Je nach Markt kann es zu längeren Trends kommen. Dann eignet sich eine Trendlinie am besten für erfolgreiche Einstiege in den Markt. Aus meinen Erfahrungen funktionieren Trendlinien sehr gut, die 3 mal validiert wurden. Es ist davon auszugehen, dass der Trend weiter anhält.

Wann endet der Trend?

Niemand kann genau sagen wann der Trend endet. Ich kann Ihnen aber einen wichtigen Tipp geben woran Sie eventuell das Ende des Trendes erkennen.

Achten Sie auf horizontale Widerstände und Unterstützungen

Sehen wir uns das obere Bild mal in einer größeren Perspektive an:

Ein Trend endet an einer Unterstützung

Ein Trend endet an einer Unterstützung

Mit horizontalen Unterstützungen und Widerständen sind Preise gemeint bei denen der Markt schon öfters gedreht ist. Händler finden den Preis besonders günstig oder teuer. Die Mehrheit der Käufer oder Verkäufer überwiegt dort. Man kann immer wieder erkennen, dass der Trend in solche Zonen läuft und dann erstmal stoppt und sich seitwärts verhält.

Abstand der Punkte

Die Tiefs, die zur Bildung einer Aufwärtstrendlinie verwendet werden, und die Hochs, die zur Bildung einer Abwärtstrendlinie verwendet werden, sollten nicht zu weit auseinander oder zu nahe beieinander liegen. Welcher Abstand am besten geeignet ist, hängt vom Zeitrahmen, dem Grad der Kursbewegung und den persönlichen Präferenzen ab.

Wenn die Tiefs (Hochs) zu nahe beieinander liegen, kann die Gültigkeit des Reaktionstiefs (Hoch) in Frage gestellt werden. Wenn die Tiefs zu weit auseinander liegen, könnte die Beziehung zwischen den beiden Punkten verdächtig sein. Eine ideale Trendlinie besteht aus relativ gleichmäßig verteilten Tiefs (oder Hochs). Die Trendlinie im obigen Silber-Chart-Beispiel stellt gut beabstandete Tiefpunkte dar.

Der Winkel einer Trendlinie

Wenn die Steilheit einer Trendlinie zunimmt, nimmt die Gültigkeit des Unterstützungs- oder Widerstandsniveaus ab. Eine steile Trendlinie resultiert aus einem starken Anstieg (oder Rückgang) über einen kurzen Zeitraum. Es ist unwahrscheinlich, dass der Winkel einer Trendlinie, der aus solchen scharfen Bewegungen entsteht, ein sinnvolles Unterstützungs- oder Widerstandsniveau bietet. Selbst wenn die Trendlinie mit drei scheinbar gültigen Punkten gebildet wird, erweist sich der Versuch, einen Trendlinienbruch zu spielen oder das festgelegte Unterstützungs- und Widerstandsniveau zu nutzen, oft als schwierig.

Sehen Sie das Beispiel für den Goldpreis: 

Starkes Momentum im Goldpreis

Starkes Momentum im Goldpreis

Der Abstand zwischen den Punkten scheint OK zu sein, aber die Steilheit der Trendlinie ist nicht nachhaltig, und es ist sehr wahrscheinlich, dass der Preis unter die Trendlinie fällt. Es ist jedoch eine schwierige Aufgabe, diesen Rückgang zu timen oder ein Spiel zu versuchen, nachdem die Trendlinie durchbrochen ist. Auch die Menge der angezeigten Daten und die Größe des Diagramms können den Winkel einer Trendlinie beeinflussen. Denken Sie bei der Beurteilung der Gültigkeit und Nachhaltigkeit einer Trendlinie daran, dass kurze und breite Diagramme weniger wahrscheinlich steile Trendlinien aufweisen als lange und schmale Diagramme.

Fazit: 

Ein zu starker Winkel im Trend kann zu größeren Korrekturen führen. Dies passiert durch Gewinnmitnahmen oder einer zu großen Imbalance von Käufern und Verkäufern.

Interne Trendlinien

Manchmal scheint es die Möglichkeit zu geben, eine Trendlinie zu ziehen, aber die genauen Punkte stimmen nicht sauber überein. Die Hochs oder Tiefs könnten aus dem Gleichgewicht geraten, der Winkel könnte zu steil sein oder die Punkte könnten zu dicht beieinander liegen. Wenn ein oder zwei Punkte ignoriert werden könnten, könnte eine passende Trendlinie gebildet werden. B

Bei der auf dem Markt herrschenden Volatilität können die Preise überreagieren und Spitzen erzeugen, die die Hochs und Tiefs verzerren. Eine Methode, mit Überreaktionen umzugehen, besteht darin, interne Trendlinien zu zeichnen, die diese Kursspitzen in einem vernünftigen Maß ignorieren.

Sehen Sie ein Beispiel im S&P500. Die Tiefs sind nicht immer 1 zu 1 auf der Trendlinie: 

Trendlinie im S&P500

Trendlinie im S&P500

Im S&P500 fand sich im Jahr 2020 ein passendes Beispiel nach dem Corona-Crash. Diese Tiefs wurden mit Verkaufshöchstständen gebildet und stellten extreme Preisbewegungen dar, die unter die Trendlinie ragen. Wenn man die Trendlinie durch die Tiefststände zieht, scheint die Linie in einem vernünftigen Winkel zu verlaufen, und die anderen Tiefststände stimmen extrem gut überein.

Manchmal gibt es eine Preisgruppe mit einer hohen oder niedrigen Spitze, die heraussteht. Ein Preiscluster ist ein Bereich, in dem die Preise über einen bestimmten Zeitraum innerhalb einer engen Bandbreite gruppiert sind. Der Preiscluster kann verwendet werden, um die Trendlinie zu zeichnen, und die Spitze kann ignoriert werden.

Trendlinien werden niemals ganz genau auf einen Preis halten. Planen Sie deshalb genügend Abstand für Stop-Loss und die Position ein.

Welche Software eignet sich für das Trendlinien Trading?

Für die Technische Analyse eignet sich am besten die Trading Software MetaTrader. Diese ist komplett kostenlos und weltweit beliebt bei fast allen Tradern. 80% der Händler nutzen diese Software. Sie bietet nicht nur die Option Trendlinien beliebig einzuzeichnen und anzupassen sondern unterstützt beispielsweise auch automatisiertes Trading, Indikatoren, Multi-Charting und vieles mehr.

MetaTrader Software

MetaTrader Software

Für die Marktdaten benötigen Sie einen geeigneten Broker. Der Broker bietet die Software kostenlos zum download an. Nach der Eröffnung des Kontos können Sie sich mit Ihren daten einloggen und mit dem Handel beginnen. Eine Demoversion zum Üben ist ebenfalls verfügbar. In der unteren Tabelle finden Sie 2 empfehlenswerte Broker mit günstigen Gebühren und gutem Service:

Mein Tipp: Traden Sie nie mehr mit teuren Gebühren bei BDSwiss

BDSwiss Handelsplattform

# Günstige Handelsgebühren ab 0,0 Pips Spread

# Bessere Plattform MT4/MT5/Webtrader

# Geringe Mindesteinzahlung 100€

# Forex, CFDs, Aktien, Krypto, Rohstoffe, Indizes

# Trading Signale & Deutscher 1 zu 1 Service

# Hoher Hebel bis 1:500

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt zu den besten Konditionen bei BDSwiss traden

Mein Fazit zu Trendlinien: Ein einfaches Konzept

Trendlinien können große Einsichten bieten, können aber bei unsachgemäßer Verwendung auch falsche Signale erzeugen. Andere Elemente – wie z.B. horizontale Unterstützungs- und Widerstandsebenen oder Peak-and-Trough-Analyse – sollten zur Validierung von Trendlinienbrüchen verwendet werden.

Obwohl Trendlinien zu einem sehr beliebten Aspekt der technischen Analyse geworden sind, sind sie nur ein Instrument zur Feststellung, Analyse und Bestätigung eines Trends. Die Aufwärtstrendlinie im S&P wurde 4 Mal berührt und schien eine gültige Unterstützungsebene zu sein. Obwohl die Trendlinie im April-20 durchbrochen wurde, hielt das vorherige Reaktionstief an und bestätigte den Trendlinienbruch nicht. Darüber hinaus verzeichnete der Index vor dem Durchbruch der Trendlinie ein neues, höheres Hoch.

Trendlinienbrüche sollten nicht der endgültige Schiedsrichter sein, sondern lediglich als Warnung davor dienen, dass eine Trendwende bevorstehen könnte. Durch die Verwendung von Trendlinienbrüchen für Warnungen können Anleger und Händler anderen bestätigenden Signalen für eine mögliche Trendwende größere Aufmerksamkeit schenken.

Weitere interessante Beiträge:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.