Guter Trader werden

Wie werde ich ein guter Trader? – Tipps für Einsteiger

Wenn Sie mit dem Daytrading oder Swingtrading beginnen möchten, fragen Sie sich vielleicht, wie lange es dauert, ein guter Trader zu werden. Es ist wichtig, realistische Erwartungen zu etablieren. Wenn Sie denken, dass Sie in ein paar Wochen reich werden, stellen Sie sich auf Enttäuschung ein. Es sollte jedoch auch keine Jahre der Ausbildung dauern, bis Sie einen gewissen Lohn für Ihre Bemühungen sehen.

Jeder, der ein profitabler Trader werden möchte, muss nur wenige Minuten online verbringen, um Sätze wie „Planen Sie Ihren Handel, handeln Sie Ihren Plan“ zu finden. Für neue Trader können diese Phrasen eher wie eine Ablenkung als ein umsetzbarer Rat erscheinen. Wenn Sie neu im Trading sind, möchten Sie wahrscheinlich nur wissen, wie Sie ein guter Trader werden können. Nachfolgend einige Tipps für Einsteiger.

Verwenden Sie immer einen Trading-Plan 

Ein Handelsplan ist ein schriftlicher Satz von Regeln, der die Einstiegs-, Ausstiegs- und Money-Management-Kriterien eines Händlers für jeden Kauf festlegt. Mit der heutigen Technologie ist es einfach, eine Handelsidee zu testen, bevor Sie echtes Geld riskieren. Diese als Backtesting bekannte Praxis ermöglicht es Ihnen, Ihre Handelsidee anhand von historischen Daten anzuwenden und festzustellen, ob sie tragfähig ist. Sobald ein Plan entwickelt wurde und das Backtesting gute Ergebnisse zeigt, kann der Plan im echten Handel verwendet werden.

Hier gilt es, sich an den Plan zu halten. Trades außerhalb des Handelsplans einzugehen, selbst wenn sie sich als Gewinner herausstellen, wird als schlechte Strategie definiert.

Behandeln Sie das Trading wie ein Geschäft 

Um ein guter Trader zu sein, müssen Sie den Handel als Voll- oder Teilzeitgeschäft betrachten, nicht als Hobby oder Beruf. Wenn es als Hobby angegangen wird, gibt es keine wirkliche Verpflichtung zum Lernen. Wenn es ein Job ist, kann es frustrierend sein, weil es keinen regelmäßigen Gehaltsscheck gibt. Trading ist ein Geschäft und mit Kosten, Verlusten, Steuern, Unsicherheit, Stress und Risiken verbunden. Als Händler sind Sie im Wesentlichen ein Kleinunternehmer und müssen recherchieren sowie Strategien entwickeln, um das Potenzial Ihres Unternehmens zu maximieren.

Nutzen Sie Technologie zu Ihrem Vorteil 

Der Handel ist ein wettbewerbsorientiertes Geschäft. Es ist davon auszugehen, dass die Person, die auf der anderen Seite eines Handels sitzt, alle verfügbaren Technologien voll ausnutzt. Charting-Plattformen bieten Händlern unendlich viele Möglichkeiten, die Märkte anzuzeigen und zu analysieren. Das Backtesten einer Idee mit historischen Daten verhindert kostspielige Fehltritte. Das Abrufen von Marktupdates über das Smartphone ermöglicht es Ihnen, Trades überall zu überwachen. 

Screenshot einer Forex Trading Plattform

Technologien, die für Sie selbstverständlich sind, wie eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung, können die Handelsleistung erheblich steigern. Technologie zu Ihrem Vorteil zu nutzen und mit neuen Produkten auf dem Laufenden zu bleiben, kann Spaß bereiten und Sie zum guten Trader machen.

Schützen Sie Ihr Trading Kapital 

Es erfordert viel Zeit und Mühe, genug Geld zu sparen, um ein Handelskonto zu finanzieren. Es kann noch schwieriger werden, wenn Sie es zweimal tun müssen. Für Trader ist wichtig zu beachten, dass der Schutz Ihres Handelskapitals nicht gleichbedeutend ist damit, dass Sie niemals einen Verlust erleben. Alle Trader haben Phasen mit Verlust. Kapitalschutz bedeutet, keine unnötigen Risiken einzugehen und alles zu tun, um Ihr Handelsgeschäft zu erhalten.

Mein Tipp: Größte Trading Auswahl & niedrigste Gebühren

  • Mehrfach regulierter Broker
  • Über 4,000 Märkte ab 0,0 Pips Spread
  • Aktien, Forex, CFDs, ETFs, Kryptos ohne Kommission
  • Variable Hebel möglich
  • Nur 20€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Perfekte Trading Software für Trader
  • Schnelle Ausführung ohne Slippage
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Risikohinweis: 73,81% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Werden Sie ein Student der Märkte 

Betrachten Sie das Trading als Weiterbildung. Trader müssen sich darauf konzentrieren, jeden Tag mehr zu lernen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Verständnis der Märkte und all ihrer Feinheiten ein fortlaufender, lebenslanger Prozess ist. Gründliche Recherchen ermöglichen es Händlern, Fakten zu verstehen, wie zum Beispiel die Bedeutung der verschiedenen Wirtschaftsberichte. Konzentration und Beobachtung gewährleisten es Tradern, ihre Instinkte zu schärfen und die Nuancen zu lernen. 

Nachrichten bei Investing.com

Weltpolitik, Nachrichtenereignisse, Wirtschaftstrends – sogar das Wetter – wirken sich alle auf die Märkte aus. Das Marktumfeld ist dynamisch. Je mehr Trader die vergangenen und aktuellen Märkte verstehen, desto besser sind sie auf die Zukunft vorbereitet. 

Ein guter Trader riskiert nur, was er sich leisten kann, zu verlieren

Bevor Sie mit dem Trading im Livekonto beginnen, stellen Sie sicher, dass das gesamte Geld auf diesem Handelskonto wirklich entbehrlich ist. Geld auf einem Handelskonto sollte nicht für die Studiengebühren der Kinder oder die Zahlung der Hypothek verwendet werden. Trader dürfen sich niemals den Eindruck erlauben, dass sie sich nur Geld von diesen wichtigen Verpflichtungen leihen. Geld zu verlieren ist traumatisch genug. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um Kapital handelt, das niemals hätte riskiert werden dürfen.

Entwickeln Sie eine auf Fakten basierende Methodik 

Ein guter Trader nimmt sich die Zeit, eine solide Handelsmethodik zu entwickeln. Fakten und nicht Emotionen oder Hoffnungen, sollten die Inspirationen für die Entwicklung eines Handelsplans sein. 

Bedenken Sie Folgendes:

Wenn Sie eine neue Karriere starten möchten, müssen Sie höchstwahrscheinlich mindestens ein oder zwei Jahre studieren, bevor Sie sich überhaupt für eine Stelle in dem Bereich bewerben können. Das Erlernen des Tradens erfordert mindestens genauso viel Zeit und beruht auf faktenbasierten Recherchen respektive Studien.

Verwenden Sie immer einen Stop-Loss 

Ein Stop-Loss ist ein vorbestimmter Risikobetrag, den ein guter Trader zu verlieren bereit ist. Der Stop-Loss kann eine Summe oder ein Prozentsatz sein, aber in beiden Fällen begrenzt er das Risiko des Traders während eines Handels. Die Verwendung eines Stop-Loss kann einen Teil des Stresses aus dem Handel nehmen, da bekannt ist, dass im schlimmsten Fall nur der Betrag X verloren geht

Es ist eine schlechte Praxis, keinen Stop-Loss zu haben, selbst wenn dies zu einem Trade mit Gewinn führt. Der Ausstieg mit einem Stop-Loss und daher ein Verlustgeschäft ist immer noch ein gutes Trading, weil es in die Regeln des Trading-Plans fällt. Die Verwendung eines schützenden Stop-Loss trägt dazu bei, Verluste und Risiken zu begrenzen.

Stop Loss

Beim Trading auf das Gesamtbild achten

Konzentrieren Sie sich beim Trading auf das große Ganze. Ein verlorener Trade sollte nicht überraschen, denn er ist ein Teil des Handels. Ein erfolgreicher Trade ist nur ein Schritt auf dem Weg zu einem profitablen Geschäft. Es sind die kumulierten Gewinne, an denen ein guter Trader gemessen wird. 

Trading Strategie vom Trader

Sobald ein Trader Gewinne und Verluste als Teil des Geschäfts akzeptiert, haben Emotionen einen geringeren Einfluss auf die Handelsleistung. Das soll nicht heißen, dass wir uns nicht über einen besonders fruchtbaren Handel freuen können, aber wir müssen bedenken, dass ein Verlustgeschäft nie weit entfernt ist. Das Setzen realistischer Ziele ist ein wesentlicher Bestandteil, um den Handel im Blick zu behalten. Ihr Unternehmen sollte in nicht allzulanger Zeit eine angemessene Rendite erzielen. Wenn Sie jedoch erwarten, bis Übermorgen Millionär zu sein, stellen Sie sich auf das Scheitern ein. 

Fazit 

Das Verständnis der Bedeutung dieser Tipps und ihres Zusammenwirkens kann Ihnen helfen, ein guter Trader zu werden und ein tragfähiges Geschäft aufzubauen. Trading ist harte Arbeit, und Trader, die diese Tipps befolgen, können ihre Erfolgschancen in einem sehr wettbewerbsintensiven Umfeld erhöhen.

(Risikohinweis: 73,81% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Weitere Artikel zum Thema Trading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.