Was ist ein Aktienkurs? – Definition & Erklärung

Ein Aktienkurs ist im Wesentlichen der Preis einer Aktie oder eines Wertpapiers, das an einer Börse notiert ist. Der Aktienkurs enthält wichtige Informationen, die von Händlern und Maklern verwendet werden können. Er enthält Informationen über den Geld- und Briefkurs, den zuletzt gehandelten Preis und das an dem Tag gehandelte Volumen.

Aktienkurse verstehen 

Eine Aktie stellt einen Teil des Eigentums an einem bestimmten Unternehmen dar und bietet Anlegern die Möglichkeit, ein Unternehmen zu besitzen und an seinen zukünftigen Chancen teilzuhaben. Mit dem Aufkommen der Börsen kann jeder am Aktienmarkt teilnehmen und mit anderen Personen problemlos Aktien kaufen und verkaufen. 

Um jedoch Kauf- und Verkaufsentscheidungen treffen zu können, benötigen die Menschen relevante Preisinformationen. Da der Aktienmarkt so groß ist, kann es sehr schnell zu signifikanten Entwicklungen und Kursbewegungen kommen. Ein Aktienkurs liefert wichtige Informationen für Trader, Broker und Investoren. Zu den bereitgestellten Informationen gehören:

  • Wertpapiername (Firmenname)
  • Ticker-Symbol
  • Tägliche Preisänderung
  • Tagesvolumen der Aktie
  • Geldkurs (der Preis, zu dem ein Market Maker ein Wertpapier von einem Verkäufer kauft)
  • Briefkurs (der Preis, zu dem ein Market Maker ein Wertpapier an einen Käufer verkauft)
  • Vorheriger Schlusskurs
  • Eröffnungskurs
  • Tägliche Hoch-Tief-Preisspanne
  • 52-wöchige Hoch-Tief-Preisspanne

In der Vergangenheit waren alle Informationen schwer zugänglich und konnten nur in Zeitungen und Zeitschriften eingesehen werden. Da der elektronische Handel in den letzten Jahren jedoch an Bedeutung gewonnen hat, können Anleger leicht auf Aktienkurse zugreifen, entweder online über Websites oder auf mobilen Geräten und Apps.  Viele Internet-Webseiten und -Portale stellen verzögerte Aktienkurse kostenlos zur Verfügung. In der Regel können zahlenden Abonnenten jedoch Aktienkurse in Echtzeit gegen eine Gebühr zur Verfügung gestellt werden.

Beispiel Amazon Aktie:

Kurs
2.663,50 EUR -70,50 EUR -2,58 %
Kurszeit
03.03.2022 21:50:45
Eröffnung / Vortag
2.735,00 / 2.734,00
Volumen (Stück)
604
Marktkapitalisierung (EUR)
1,39 Bio.
Tageshoch / Tagestief
2.745,00 / 2.660,00
52 Wochen Hoch
3.323,00 (19.11.2021)
52 Wochen Tief
2.395,00 (24.01.2022)
52 Wochen Performance

Betrachten Sie den aktuellen Kurs der Amazon Aktie:

Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 79,17% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie werden Aktienkurse ermittelt?

Für jemanden, der neu an der Börse ist, mögen Aktienkurse mysteriös erscheinen. Sie gehen Auf und Ab, Menschen verdienen und verlieren Geld. Aber warum bewegen sie sich? Wer oder was entscheidet, wo die Aktienkurse jeden Tag landen? Während es viele Faktoren gibt, die den Kurs einer Aktie beeinflussen, gibt es Grundprinzipien, die Ihnen helfen können, ein Gefühl dafür zu bekommen, warum eine Aktie so bewertet wird, wie sie ist.

Um grundlegendes Wissen aufzubauen, erklären wir zunächst, was die Kapitalmärkte sind und wie sie funktionieren. Dann werden wir uns damit befassen, wie Aktienkurse bestimmt werden. Sie lernen zwei wesentliche Theorien kennen: die Effizienzmarkthypothese (EMH) und die Eigenwerttheorie.

Kapitalmärkte verstehen 

Ein großer Teil des Verständnisses der Gründe für Aktienkurse besteht darin, die Kapitalmärkte im Allgemeinen zu verstehen. Die Kapitalmärkte, oft einfach als „Börse“ bezeichnet, dienen drei Hauptzwecken. 

Der Primärmarkt

Erstens etablieren Kapitalmärkte den Primärmarkt, indem sie Kapitalsparer mit denen verbinden, die Kapital aufnehmen möchten. Mit anderen Worten, ein Geschäftsinhaber, der ein Unternehmen gründen oder ausbauen möchte, kann die Kapitalmärkte nutzen, um mit Investoren in Kontakt zu treten, die Geld übrig haben.

Der Zweitmarkt 

Zweitens erleichtern die Kapitalmärkte einen Sekundärmarkt für bestehende Eigentümer von Aktien und Anleihen, um andere zu finden, die bereit sind, ihre Wertpapiere zu kaufen. Der Sekundärmarkt ergänzt den Primärmarkt durch die bereitgestellte Liquidität. Anleger fühlen sich beim Investieren wohler, wenn sie darauf vertrauen können, dass sie jemanden finden, der die Wertpapiere kauft, die sie verkaufen möchten.

Anlageprofis 

Schließlich bieten die Kapitalmärkte eine Möglichkeit für normale Menschen, ihre Anlageentscheidungen auszulagern. Wenn Anlageentscheidungen von jemand anderem getroffen werden, können sich die Menschen auf ihre primäre Karriere oder Aktivität konzentrieren. Kapitalmärkte schaffen die Möglichkeit für Institutionen und Einzelpersonen, gegen eine Gebühr im Namen von jemandem zu investieren. Diese Investition erfolgt manchmal über einen Broker.

Investing App

Wie Aktienkurse ermittelt werden 

Nachdem die Aktien eines Unternehmens auf dem Primärmarkt ausgegeben wurden, werden sie auf dem Sekundärmarkt verkauft – und werden weiterhin erworben sowie veräußert. Aktienkursschwankungen treten auf dem Sekundärmarkt auf, wenn Börsenteilnehmer Kauf- oder Verkaufsentscheidungen treffen. Die Entscheidung zum Kauf, Verkauf oder Halten basiert darauf, ob ein Anleger oder Anlageexperte der Ansicht ist, dass die Aktie unterbewertet, überbewertet oder richtig bewertet ist. Wenn der Preis einer Aktie 100 Euro beträgt, aber ein Wert von 90 Euro angenommen wird, dann ist sie überbewertet. Wenn angenommen wird, dass es 110 Euro wert ist, dann ist sie unterbewertet.

Warum also sollte der Aktienkurs 100 Euro betragen, wenn er potenziell 90 oder sogar 110 Euro pro Aktie wert ist? Es kommt auf Angebot und Nachfrage im Verhältnis zum Volumen der gekauften und verkauften Aktien an. Es sind die Investoren oder Miteigentümer, die untereinander kaufen und verkaufen, die den aktuellen Marktwert eines Trades bestimmen.

Ask und Bid 

Die potenziellen Käufer geben einen Preis bekannt, den sie zu zahlen bereit wären, das sogenannte „Gebot“. Die potenziellen Verkäufer geben einen Preis bekannt, bei welchem sie zu verkaufen bereit wären, bekannt als „Ask“. Ein Market Maker in der Mitte arbeitet daran, Liquidität zu schaffen, indem er den Handel zwischen den beiden Parteien erleichtert.

Wenn ein Käufer und ein Verkäufer zusammenkommen, wird ein Handel ausgeführt, und der Preis, zu dem der Handel stattgefunden hat, wird zum notierten Marktwert. Das ist die Zahl, die Sie auf Fernsehtickerbändern, Internet-Finanzportalen und Brokerseiten sehen.

BID und ASK Spread im Orderbuch

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Theorien hinter den Aktienkursen

Während Ask und Bid im Wesentlichen den Preis einer Aktie bestimmen, berührt dies nicht die größeren Fragen, wie zum Beispiel:

  • Warum ein Verkäufer bereit war, zu einem bestimmten Preis zu verkaufen. 
  • Warum der Käufer bereit war, einen bestimmten Betrag zu zahlen.

Effizienzmarkthypothese 

Einige Leute denken, dass es keinen Sinn macht, diese tieferen Fragen zu stellen, und die Art des Denkens ist als Effizienzmarkthypothese bekannt. Die Theorie besagt, dass der Aktienkurs den wahren Wert eines Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt widerspiegelt. Unabhängig davon, was eine Analyse der Fundamentaldaten des Unternehmens oder breitere Markttrends vermuten lässt.

EMH Fans sind Befürworter des passiven Investierens, einer Strategie, die einen breiten und neutralen Ansatz verfolgt, im Gegensatz zu fokussierter Analyse und Timing. Der Grundgedanke ist, dass keine noch so große Forschung die Zufälligkeit des Marktes vorhersagen kann. Also ist es am besten, eine möglichst breite Palette von Aktien zu kaufen und diese Aktien so lange wie möglich zu halten.

Wichtig!

EMH ist keine allgemein akzeptierte Theorie und in einigen Anlegerkreisen sogar höchst umstritten.

Eigenwerttheorie 

Auf der anderen Seite des theoretischen Spektrums finden Sie die Intrinsic Value Theory. Diese Theorie besagt, dass Unternehmen die ganze Zeit für mehr oder weniger als das gehandelt werden, was sie wert sind.

Der wahre Wert des Unternehmens, etwas, das Benjamin Graham den „inneren Wert“ nannte, ist der Barwert der Einkünfte des Eigentümers. Es ist das Geld, das dem Unternehmen von jetzt an bis zum Ende der Zeit entzogen werden kann, basierend auf der tatsächlichen Produktionskapazität des Geschäfts selbst. Mit anderen Worten, wie viel Geld verdient das Unternehmen und wie lange kann es diesen Betrag noch verdienen?

Anleger, die dieser Theorie folgen, sind „Value-Investoren“. Dazu gehören berühmte Akteure wie Warren Buffett (dessen Mentor Benjamin Graham war). Seine weithin zugeschriebenen Witze schöpfen aus dieser Perspektive, einschließlich seiner Überzeugung, dass „wenn ein Unternehmen gut läuft, die Aktie schließlich folgt“ und „es viel besser ist, ein wunderbares Unternehmen zu einem fairen Preis zu kaufen, als ein faires Unternehmen zu einem wunderbarer Preis.“ Wenn etwas dazu führt, dass der Aktienkurs eines Unternehmens fällt, wird ein Value-Investor dies prüfen und entscheiden, ob es eine Kaufgelegenheit darstellt.

Mein Tipp: Aktien ohne Kommissionen auf professionellen Plattformen handeln:

Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 79,17% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Was ist ein Aktienindex?

Ein Aktienindex ist eine Anzahl von Aktien, die verwendet werden, um einen Hinweis auf einen Sektor, eine Börse oder eine Volkswirtschaft zu geben. Normalerweise besteht ein Aktienindex aus einer festgelegten Anzahl der Top-Aktien einer bestimmten Börse.

Einige bekannte Aktienindizes sind: 

  • FTSE 100, die 100 größten Unternehmen an der Londoner Börse nach Marktkapitalisierung. 
  • DAX, 40 große deutsche Unternehmen an der Frankfurter Wertpapierbörse.

Als Tracker mehrerer Aktien hat ein Aktienindex selbst keinen Eigenwert. Stattdessen bewegt sich ein Index in Punkten und spiegelt die Aktienkurse aller seiner zugrunde liegenden Vermögenswerte wider. Einige Aktienindizes geben allen darin enthaltenen Aktien das gleiche Gewicht, während andere größere Aktien stärker hervorheben.

Um einen Aktienindex zu handeln, müssen Trader entweder einen Tracking-Fonds oder ein Derivat wie einen CFD, Future oder ETF verwenden. Diese Produkte bieten alle verschiedene Methoden des Handels mit den Kursbewegungen von Aktienindizes, ohne dass mehrere Aktien gleichzeitig gekauft werden müssen.

Aktienkurs als Chance für das Trading

Wie wirken sich Trades auf den Aktienkurs aus? Die Aktienkurse ändern sich täglich durch die Marktkräfte. Wenn mehr Leute eine Aktie kaufen (Nachfrage) als verkaufen (Angebot) wollen, steigt der Kurs. Umgekehrt, wenn mehr Menschen eine Aktie verkaufen als kaufen wollten, gäbe es mehr Angebot als Nachfrage, und der Preis würde fallen. Angebot und Nachfrage zu verstehen, ist einfach.

Fazit: Die wichtigsten Dinge, die Sie zum Thema Aktienkurs verstehen sollten:

  • Auf der grundlegendsten Ebene bestimmen Angebot und Nachfrage auf dem Markt den Aktienkurs. 
  • Kurs multipliziert mit der Anzahl der ausstehenden Aktien (Marktkapitalisierung) ergibt den Wert eines Unternehmens. 
  • Nur den Aktienkurs zweier Unternehmen zu vergleichen, ist bedeutungslos. 
  • Theoretisch beeinflussen die Gewinne die Bewertung eines Unternehmens durch Investoren, aber es gibt andere Indikatoren, die Investoren verwenden, um den Aktienkurs vorherzusagen. 
  • Denken Sie daran, dass es die Gefühle, Einstellungen und Erwartungen der Anleger sind, die sich letztendlich auf die Aktienkurse auswirken. 
  • Es gibt viele Theorien, die versuchen zu erklären, warum sich Aktienkurse bewegen, wie sie es tun. Leider gibt es keine Theorie, die alles erklären kann.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Lesen Sie weitere Artikel zum Thema Aktien:

Zuletzt geupdated am 20/04/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.