eToro Nachteile: Diese Fakten sprechen gegen die Social Trading Plattform

Zahlreiche Anbieter tummeln sich auf dem Finanzmarkt – insbesondere im Börsenbereich. Dazu gehört auch der Anbieter eToro. Doch was ist eToro überhaupt? Wie sicher ist mein Geld bei eToro? Und welche eToro Nachteile gibt es?

Was ist eToro?

Das Unternehmen eToro (Europe) Limited wurde im Jahr 2006 gegründet und hat seinen Firmensitz in Zypern. Dazu kommt eine Geschäftsstelle in Großbritannien sowie zahlreiche weitere Niederlassungen wie beispielsweise in Israel, Australien und den Vereinigten Staaten.

Der Anbieter legt seinen Fokus auf den Handel von sogenannten Contracts for Difference bzw. Differenzkontrakte, oder kurz: CFDs. Dabei stehen Tradern mehr als 1.000 Finanzinstrumente aus verschiedenen Märkten zur Verfügung – darunter Aktien, Forex und Indizes. Im Jahr 2017 kamen dann digitale Währungen, also Kryptowährungen dazu.

Seit einiger Zeit konzentriert sich eToro darüber hinaus darauf, seinen Kunden eine möglichst positive Erfahrung im Bereich für Social Trading zu bieten. Darunter versteht man das Handeln von Privatanlegern in einer Art Netzwerk. So können sich Händler Kenntnisse zum Markt aneignen und verschiedene Handelsarten sowie Strategien kennenlernen.

Wie sicher ist mein Geld bei eToro?

Der CFD-Broker hat seinen Hauptsitz innerhalb der EU. Entsprechend besitzt er eine Lizenz, die ihm ermöglicht seine Dienstleistungen in allen anderen Ländern der EU anzubieten. Diese Lizenz ist mit strengen Regeln verbunden. Verstößt ein Anbieter dagegen, wird ihm die Lizenz sofort entzogen. Demnach handelt es sich bei eToro um einen seriösen Broker.

Der Sitz in der EU bedeutet andererseits allerdings auch, dass das Unternehmen bestimmte Leistungen nur mit einer offiziellen Regulierung durch eine unabhängige Behörde anbieten darf. eToro verfügt über Regulierungen in Europa, Australien sowie den USA:

  • CySEC
  • FCA
  • ASIC
  • FinCEN

Darüber hinaus müssen Kundengelder getrennt vom Unternehmenskapital aufbewahrt werden. Diese getrennte Verwahrung in Kombination mit einer Einlagensicherung in Höhe von bis zu 20.000 Euro pro Kunde in der EU bzw. bis zu 85.000 britischen Pfund in Großbritannien, sorgt dafür, dass Kundenvermögen stets geschützt ist.

eToro Nachteile Test: Was taugt eToro?

Obwohl der Handel durch eToro auch eine Reihe an Vorteilen mit sich bringt, gehen wir im Folgenden näher auf die Nachteile der Plattform ein. Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass einige Trader der Meinung sind, die Möglichkeit des Social Trading würde das Risiko beim Trading verharmlosen. Allerdings weist eToro seine Kunden zuverlässig auf Risiken durch den Wertpapierhandel hin.

Außerdem sehen viele die eToro Gebühren kritisch. Für Auszahlungen zwischen 20 und 200 Euro erhebt der Anbieter eine Gebühr in Höhe von 5 Euro. Bei Beträgen über 200 Euro sind es schon 10 Euro Gebühren und bei Auszahlungen mit einem Volumen von über 500 Euro liegen die eToro Gebühren bei satten 25 Euro. Die Mindesteinzahlung beträgt zudem 200 Euro und Auszahlungen nehmen bis zu fünf Tage in Anspruch.

Einen weiteren Nachteil kann man in den hohen Spreads im Währungsbereich sehen. Der niedrigste Spread dabei liegt bei 3 Pips und betrifft das Währungspaar EUR/USD. Das liegt schon etwas über dem durchschnittlichen Wert. Der maximale Spreadwert im Forex Bereich liegt bei 14. Bei Indizes liegen die Spread zwischen 1 und 20 Pips und für Rohstoffe zwischen 0,004 und 0,9.

Was die Margins bzw. Hebel angeht, sieht es folgendermaßen aus: Bei Währungen beträgt die minimale Margin 0,25 Prozent, bei Rohstoffen bereits 4 Prozent und bei Aktienindizes 2 Prozent. Ebenso wie die Hebel unterscheiden sich auch die Mindestpositionsgrößen je nach Produkt. So beträgt der maximale Hebel für Devisen beispielsweise 1:30, während er für Kryptowährungen nur bei 1:2 liegt.

Fazit: Die Vorteile überwiegen die Nachteile

Neben den eToro Gebühren, die einige als zu hoch erachten könnten, den hohen Spreads im Währungsbereich sowie dem allgemeinen Risiko von CFD-Produkten gibt es eine Reihe an Vorteilen. Einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Brokers ist die Sicherheit – und diese ist bei eToro gegeben.

Nicht nur durch mehrere Regulierungen, sondern auch durch die Einlagensicherung und die getrennte Aufbewahrung von Kundengeldern. Darüber hinaus bietet der Broker eine breite Palette an handelbaren Instrumenten. Die Nachteile überwiegen die Vorteile also in diesem Fall nicht.

Weitere Beiträge zum Thema Trading:

Zuletzt geupdated am 08/06/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.