eToro Mindesteinzahlung: Anleitung & Zahlungsmethoden im Überblick 

Bei eToro handelt es sich um einen beliebten Broker, der zahlreiche Vorteile bietet. Denn Anleger können bei eToro Aktien, ETFs, Kryptos oder CFDs handeln. Die Auswahl für die eToro-Kunden ist vielfältig. Darüber hinaus überzeugt der Broker mit Sitz in Zypern mit einer Regulierung und hohen Sicherheit. Die Anleger können über die Desktop-Handelsplattform oer via App handeln. Zugleich ist die Gebührenstruktur attraktiv, denn eToro verzichtet beim Aktienkauf auf die Provision und auch die Depotführung ist kostenlos. 

eToro-Wallet

Doch im folgenden Beitrag soll es gar nicht um die zweifelsfrei vorhandenen Vorteile des Online-Brokers gehen. Vielmehr schauen wir uns die Mindesteinzahlung bei eToro an und geben einen Überblick über die Zahlungsmethoden. 

Mindesteinzahlung erklärt

Die Mindesteinzahlung ist leicht erklärt. Denn viele Broker verlangen einen Mindestbetrag, wenn man Geld auf das Konto einzahlen möchte. Schließlich ist es wenig rentabel, wenn andauernd kleine Beträge überwiesen werden. Dies erhöht den Aufwand für Bank und Broker sowie die fälligen Gebühren. Aus diesem Grund wird eine Mindesteinzahlung festgelegt – den Betrag müssen die Kunden bei eToro überschreiten, um eine Einzahlung auf das Konto vorzunehmen und im Anschluss Aktien, ETFs, Kryptos und Co. zu kaufen. Dabei ist eine Mindesteinzahlung per se nichts Schlechtes. Allerdings sollte sie im Rahmen liegen, sodass das Investieren auch mit überschaubaren Beträgen möglich bleibt. Denn dank fehlender Kommission und Handelsgebühren eignet sich eToro gerade auch für das Investieren mit kleineren Beträgen. 

Mindest-Ersteinzahlung bei eToro 

Zunächst gibt es einen Mindestbetrag für die erstmalige Einzahlung bei eToro. Die Mindesteinzahlung hängt immer von dem Wohnsitz ab. Deutsche Anleger müssen zunächst 50 US-Dollar einzahlen, um das eToro-Depot nutzen zu können. Dieser Betrag für die Mindest-Ersteinzahlung trifft auch auf die meisten europäischen Länder zu. Eine Ausnahme existiert für die Banküberweisung. In seltenen Fällen ist der Mindestbetrag 200 US-Dollar, in Israel sind sogar 10.000 US-Dollar erforderlich, um den Aktienhandel bei eToro zu starten. 

Mindesteinzahlung im weiteren Verlauf 

Nach der ersten Mindesteinzahlung wird der Betrag immer auf 50 US-Dollar reduziert. Jetzt spielt es für die Anleger keine Rolle, ob sie aus Deutschland kommen oder doch in Israel wohnen. Die Mindesteinzahlung liegt in Zukunft immer bei 50 US-Dollar. Anders sieht dies erneut bei der Banküberweisung aus, die in den folgenden Abschnitten noch näher betrachtet wird.  

Mein Tipp: Handeln Sie Aktien nie wieder zu hohen Gebühren bei Etoro!

  • Nutzerfreundliche Handelsplattform
  • Über 3.000 verschiedene Märkte
  • Aktien kaufen ohne Kommissionen
  • Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Kopieren Sie bereits erfolgreiche Trader (Social Trading)
  • Deutscher Service & hohe Sicherheit
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Mindesteinzahlung für Unternehmen 

Wer ein Unternehmensdepot eröffnet, muss abweichende Bedingungen erfüllen. Dies gilt bereits für die Anmeldung und Legitimierung des gewerblichen Kontos. Doch auch bei der Mindesteinzahlung gibt es erhebliche Unterschiede zum Handel als Privatanleger. Nach der Registrierung eines Unternehmenskontos ist somit eine erstmalige Mindesteinzahlung von 10.000 US-Dollar erforderlich, um das Depot in vollem Umfang nutzen zu können. 

Mindesteinzahlung je nach Zahlungsmethode 

Zugleich gibt es Unterschiede bei der Mindesteinzahlung je nach Zahlungsmethode. Hier existiert eine Ausnahme zu den gängigen 50 US-Dollar. Wer nämlich via Banküberweisung Geld auf das Verrechnungskonto überweist, muss mindestens 500 US-Dollar überweisen. Dies ändert sich auch nicht nach der ersten Einzahlung. 

Die Zahlungsmethoden bei eToro 

Zahlungsmethoden bei eToro wählen

Bei eToro stehen zahlreiche Zahlungsmethoden zur Verfügung. Im Vergleich zu anderen Anbietern kann der Broker hier überzeugen, da den Kunden die Wahl überlassen wird. Aktuell steht die folgende Palette an Zahlungsmethoden zur Verfügung: 

  • Kreditkarte 
  • Debitkarte
  • Paypal
  • Neteller 
  • Skrill
  • Rapid Transfer
  • Klarna / Sofortbanking
  • Überweisung
  • Online-Banking-Trustly 
  • POLi 

(Risikohinweis: 68% der CFD Konten verlieren Geld)

So funktioniert die Einzahlung Schritt für Schritt 

Im folgenden Abschnitt schauen wir uns an, wie die Einzahlung bei eToro Schritt für Schritt gelingt. Denn in nur vier Schritten gelangt das Geld auf das Verrechnungskonto, sodass schon in Kürze der Kauf von Aktien, ETFs und Co. möglich wird. 

Anmeldung bei eToro 

Wer noch kein Depot beim Online-Broker eToro hat, muss sich zunächst anmelden. Dies gelingt auf der Website über das Anmeldeformular. Hier müssen Kunden nur wenige Daten eingeben, um im Anschluss eine Bestätigungsmail von eToro zu erhalten. Doch dann steht noch die Legitimierung mit weiteren persönlichen Daten an. Diese gelingt bei eToro vollständig online, sodass man sich bequem von jedem Ort anmelden kann. Anschließend bestätigt eToro die Kontoeröffnung. Nun können die Anleger schon in Kürze mit Aktien, CFDs, ETFs, Kryptos und Co. handeln. 

Etoro Registrierung

In das eToro-Konto einloggen 

Bevor man Geld auf das eToro Konto einzahlen kann, muss man sich einloggen. Dies gelingt in Zukunft ganz einfach über die E-Mail-Adresse und das Passwort, das man zu Beginn ausgewählt hat. Dies ist sowohl über den Desktop als auch in der App möglich. Nach dem Login können die Kunden die verschiedenen Funktionen im eToro-Konto anwählen. 

Betrag auswählen und für Währung entscheiden 

Im nächsten Schritt müssen die Anleger den Betrag auswählen. Neben dem Betrag kann man auch die Währung auswählen. Je nach Zahlungsmethoden sind unterschiedliche Währungen verfügbar. Hier sollten die Kunden darauf achten, dass sie den Mindestbetrag einhalten. Denn darunter liegende Beträge sind nicht möglich. Für deutsche Anleger beläuft sich die Mindesteinzahlung immer auf 50 USD. Eine Ausnahme besteht bei der Banküberweisung, bei welcher die Kunden mindestens 500 USD einzahlen können. 

Einzahlungsmethode der Wahl 

Im letzten Schritt müssen die Kunden noch die Einzahlungsmethode auswählen. Dies ist mit einem einfachen Klick möglich. Im Anschluss ist es notwendig, sich für die konkrete Methode zu legitimieren. Hier wird man regelmäßig zum Zahlungsdienstleister wie Paypal, Visa oder Mastercard weitergeleitet, um dort die Zahlung abzuschließen. 

(Risikohinweis: 68% der CFD Konten verlieren Geld)

Sicherheit der Gelder bei eToro 

Bei eToro handelt es sich um einen regulierten Broker aus Zypern. Dieser arbeitet gemäß den Regulierungen von FCA, CySEC und ASIC, sodass der Online-Broker diverse Vorrichtungen zum Schutz der Kunden trifft. Zum einen werden die Gelder bei erstklassigen Banken hinterlegt. Zum anderen werden die persönlichen Kundendaten gesichert. Die Kundengelder verwahrt eToro selbstverständlich getrennt vom eigenen Vermögen, damit das Kapital auch im Falle einer Insolvenz sicher ist. 

Dank der unterschiedlichen Sicherheitsvorkehrungen gilt eToro als zuverlässiger Broker. Anleger müssen sich hier keine Sorgen um das eingezahlte Geld machen. Nichtsdestotrotz verweist eToro darauf, dass das Trading grundsätzlich ein Risiko darstellt. 

Gebühren bei eToro 

Die Gebührenstruktur ist beim Online-Broker transparent. Wenn es um die Einzahlung und den Mindestbetrag geht, fällt positiv auf, dass diese kostenlos möglich ist. Das Gleiche gilt für die Depotführung und Verwahrung der jeweiligen Position. Zugleich verzichtet eToro beim Handel mit Aktien, ETFs und Kryptos auf eine Provision. Die Gebühren für die Trader ergeben sich aus dem jeweiligen Spread, der ebenfalls transparent ersichtlich ist. 

Eine Gebühr fällt somit erst bei der Auszahlung an. Diese beträgt dann fünf US-Dollar, sodass die eToro Erfahrungen zum Ergebnis kommen, dass der zypriotische Broker den günstigen Handel mit Aktien, Kryptos, CFDs und ETFs ermöglicht. 

(Risikohinweis: 68% der CFD Konten verlieren Geld)

Dauer der Einzahlung 

Die Dauer der Einzahlung hängt von der jeweiligen Zahlungsmethode ab. Bei den folgenden Varianten zur Einzahlung ist das Geld direkt im Anschluss verfügbar: 

  • Kreditkarte 
  • Paypal 
  • Neteller 
  • Skrill 
  • Klarna 
  • Sofortbanking

Eine Ausnahme macht lediglich die konventionelle Banküberweisung. Zwar ist hier der Einzahlungsbetrag unbegrenzt. Dafür kann es vier bis sieben Tage dauern, bis das Guthaben auf dem eToro-Konto erscheint. 

Einzahlung von einem Geschäftskonto bei eToro 

Die Einzahlung ist bei eToro nur von einem privaten Konto möglich. Die Einzahlung via Geschäftskonto widerspricht den Nutzungsbedingungen des Online-Brokers. Wer Geld von einem Geschäftskonto zu eToro transferieren möchte, hat zwei Möglichkeiten. Entweder überweist er zunächst das Geld auf sein privates Konto, um es im Anschluss bei eToro einzuzahlen, oder er eröffnet ein Unternehmens-Trading-Konto. Die Eröffnung eines Geschäftskontos ist bei eToro jedoch deutlich aufwändiger als ein privates Trading-Konto. Die konkreten Bedingungen unterscheiden sich je nachdem, ob es sich um ein Einzelunternehmen, eine Personengesellschaft oder eine Kapitalgesellschaft handelt. 

Maximale Einzahlungsbeträge 

Die Mindesteinzahlung beträgt bei eToro 50 US-Dollar oder ausnahmsweise bei der Banküberweisung 500 US-Dollar. Doch auch nach oben existieren Grenzen, die die Trader berücksichtigen müssen. Die maximal möglichen Einzahlungen hängen von der Zahlungsmethode ab: 

  • Kreditkarte: 40.000 USD
  • Paypal: 10.000 USD
  • Neteller: 10.000 USD
  • Skrill: 10.000 USD
  • Rapid Transfer: 5.500 USD
  • Klarna: 30.000 USD
  • Online-Banking-Trustly: 40.000 USD

Wer einen höheren Betrag einzahlen möchte, kann die Banküberweisung wählen. Dann sind unbegrenzte Einzahlungen auf das eToro-Konto möglich. 

Auszahlung bei eToro 

Wer Geld einzahlt, möchte wohl irgendwann auch sein Guthaben wieder haben – bestenfalls mit einer ordentlichen Rendite durch das Investieren bei eToro. Das Geld kann man bei eToro einfach wieder auszahlen lassen. Dafür wählt man den Bereich „Kasse“ an und klickt auf den Button „Abheben“. Anschließend sehen die Kunden, welcher Auszahlungsbetrag aktuell zur Verfügung steht. Denn die laufenden Positionen müssen erst geschlossen werden, um diese ebenfalls auszahlen zu lassen. Die Auszahlung gelingt einfach mit dem Standardformular. Im Anschluss bearbeitet eToro die Auszahlung und versendet eine E-Mail, wenn der Antrag abgeschlossen ist. 

Zwar bietet eToro kostenlose Einzahlungen an. Für die Abhebung fällt jedoch eine Gebühr in Höhe von 5 US-Dollar ab. Dieser Betrag ist unabhängig von der Höhe der Auszahlung, sodass sich tendenziell eher höhere Auszahlungen lohnen. Beispielsweise würde die Gebühr bei einer Auszahlung von 100 USD 5 % betragen, bei 1000 USD wären es nur noch 0,5 %, während bei 10.000 US-Dollar Auszahlungsbetrag vernachlässigbare 0,05 % Gebühren wären. 

Merke!

eToro verweist darauf, dass die Auszahlung bis zu fünf Werktage dauern kann. Diese hängt jedoch von der Zahlungsmethode ab. Bei Paypal soll es beispielsweise nur ein bis zwei Werktage dauern, bis das Geld wieder auf der ursprünglich verwendeten Zahlungsmethode bereitsteht. 

Fazit zur eToro Mindesteinzahlung 

Der Online-Broker eToro überzeugt mit fairen Regelungen zur Mindesteinzahlung. Zwar können die Kunden nicht jeden beliebigen Betrag auf das eToro-Konto überweisen. Dennoch ist die Mindesteinzahlung von 50 USD fair, da wohl die meisten Kunden mit höheren Beträgen handeln wollen. Einzig und allein die Mindesteinzahlung von 500 USD bei einer Banküberweisung erscheint ein wenig hoch. Nichtsdestotrotz steht eine vielfältige Auswahl an anderen Zahlungsmethoden zur Verfügung, mit welchen das Geld auch deutlich schneller als bei der Banküberweisung auf das Konto gelangt. Infolgedessen ist die Mindesteinzahlung bei eToro sicherlich kein Argument, um sich gegen den Broker zu entscheiden. Im Gegenteil bietet der Anbieter zahlreiche Vorteile an, um mit dem Handel von Aktien, ETFs, CFDs und Co. zu beginnen. Dank der einfachen und schnellen Einzahlung ist dies schon in Kürze möglich. 

(Risikohinweis: 68% der CFD Konten verlieren Geld)

Häufige Fragen zur eToro Mindesteinzahlung 

Kostet die Mindesteinzahlung Geld? 

Der Online-Broker eToro verlangt für die Mindesteinzahlung keine Gebühren. Vielmehr fallen erst Gebühren bei der Auszahlung an. Diese betragen dann 5 USD, unabhängig von der Höhe der Auszahlung. 

Kann ich Geld via Paypal einzahlen? 

Die Einzahlung via Paypal erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Bei eToro kann man sowohl Geld mit Paypal einzahlen als sich auch Gewinne auszahlen lassen. Der maximale Einzahlungsbetrag beläuft sich hier auf 10.000 US-Dollar. 

Wie zahle ich Geld auf mein Konto? 

Die Einzahlung von Geld ist bei eToro einfach möglich. Hierfür sucht man eine Zahlungsmethode aus und schickt das Geld zu eToro. 

Welche Zahlungsmethoden gibt es? 

Die Kunden haben bei eToro die Qual der Wahl, wenn es um die Einzahlungsmethoden geht. Diese ist via Kreditkarte, Paypal, Neteller, Skrill, Rapid Transfer, Klarna oder Überweisung möglich. 

Wann kann ich Geld auf das Konto bei eToro einzahlen? 

Direkt nach der Legitimierung und Identifizierung wird die Kontoeröffnung bestätigt. Nun können die Kunden direkt Geld einzahlen, um schon bald den Handel zu starten. In der Zwischenzeit steht ein Demo-Konto zur Verfügung, um sich mit den Funktionen des Depots von eToro vertraut zu machen. 

Kann ich nur von meinem eigenen Konto Geld einzahlen? 

Bei eToro sind Zahlungen von Drittparteien nicht erlaubt, sodass man immer nur vom eigenen Konto Geld auf das eToro-Konto überweisen kann. Der Name der Zahlungsmethode muss dem Inhaber des eToro-Kontos entsprechen. Andere Zahlungsmethoden von einer Drittpartei stehen ausdrücklich nicht zur Verfügung. 

Wie lange dauert eine Banküberweisung? 

Erfahrungsgemäß kommt das Geld nach einer Banküberweisung in den ersten Tagen an. eToro gibt jedoch selbst an, dass die Einzahlung 4-7 Tage dauert, bis das Geld zum Investieren bei eToro bereitsteht. 

Gibt es automatisch wiederkehrende Einzahlungen? 

Viele Kunden bevorzugen eine automatisch wiederkehrende Einzahlung. Dafür kann man einen festen Betrag wählen, der dann immer von der Kreditkarte abgebucht und auf das eToro-Konto eingezahlt wird. Dies ist nach der erstmaligen Einzahlung via Kreditkarte möglich. Es erscheint nun ein Fenster mit der Einzahlungsbestätigung, in welchem man die Möglichkeit einer wiederkehrenden Einzahlung auswählen kann. 

In welcher Währung erfolgt die Einzahlung? 

eToro führt die Trading-Konten in US-Dollar. Aus diesem Grund wird der eingezahlte Betrag immer direkt umgerechnet. Für die Konditionen ist der aktuelle Wechselkurs entscheidend. Diesen können die eToro-Kunden transparent einsehen.

(Risikohinweis: 68% der CFD Konten verlieren Geld)

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

Zuletzt geupdated am 14/01/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.