Aktien shorten Erfolg

Aktien shorten: Leerverkäufe mit Aktien tätigen – Handelsanleitung

Die meisten Marktteilnehmer erwerben Aktien, um sie lange zu halten und so von steigenden Kursen zu profitieren. In diesem Beitrag geht es um das Thema Aktien shorten, also mit diesen Papieren Leerverkäufe zu tätigen. Wir erklären Ihnen, was Aktien shorten bedeutet, wie es funktioniert, welche Gefahren damit verbunden sein können und untermalen die Ausführungen mit praktischen Beispielen.

Aktien shorten Erfolg

Short Selling: respektive Leerverkauf verständlich erklärt

Der Leerverkauf oder das Short Selling ist eine Anlage- oder Handelsstrategie, die auf den Rückgang des Kurses einer Aktie oder eines anderen Wertpapiers spekuliert. Es handelt sich um eine anspruchsvolle, riskante Strategie, die nur von erfahrenen Händlern durchgeführt werden sollte.

Trader können Leerverkäufe als Spekulation nutzen, und Anleger oder Portfoliomanager können sie als Absicherung gegen das Abwärtsrisiko einer Long-Position in demselben oder einem verwandten Wertpapier verwenden. Jede Spekulation birgt die Möglichkeit eines erheblichen Risikos und ist eine fortschrittliche Handelsmethode. Hedging ist eine häufigere Transaktion, bei der eine Gegenposition platziert wird, um das Risiko zu reduzieren. Beim Leerverkauf wird eine Position eröffnet, indem Aktien oder andere Vermögenswerte geliehen werden, von denen der Anleger glaubt, dass sie an Wert verlieren werden. Der Investor verkauft diese geliehenen Aktien dann an Käufer, die bereit sind, den Marktpreis zu zahlen. 

Leerverkauf etoro

Bevor die geliehenen Aktien zurückgegeben werden müssen, setzt der Händler darauf, dass der Preis weiter sinkt und er sie günstiger kaufen kann. Das Verlustrisiko bei einem Leerverkauf ist theoretisch unbegrenzt, da der Preis eines Vermögenswerts ins Unendliche steigen kann.

Wichtige Erkenntnisse in der Übersicht:

  • Leerverkäufe treten auf, wenn ein Anleger ein Wertpapier leiht und es auf dem freien Markt verkauft, in der Absicht, es später für weniger Geld zurückzukaufen.
  • Leerverkäufer setzen auf einen Kursrückgang eines Wertpapiers und profitieren davon. Dies steht im Gegensatz zu Long-Anlegern, die einen Kursanstieg wünschen.
  • Leerverkäufe haben ein hohes Risiko-Ertrags-Verhältnis: Sie können große Gewinne bieten, aber Verluste können aufgrund von Nachschussforderungen schnell und unendlich steigen.

Short Selling bzw. Leerverkauf verstehen

Beim Leerverkauf eröffnet ein Verkäufer eine Short-Position, indem er Aktien ausleiht, normalerweise von einem Broker. Er geht davon aus oder ist in der Hoffnung, sie mit Gewinn zurückzukaufen, wenn der Preis fällt.

Aktien Leerverkauf im Chart

Die Aktien müssen geliehen werden, weil nur existierende Wertpapiere verkauft werden können. Um eine Short-Position zu schließen, kauft ein Händler die Aktien auf dem Markt zurück. Hoffentlich zu einem niedrigeren Preis als dem, für den er den Vermögenswert geliehen hat – und gibt sie an den Kreditgeber zurück. Händler müssen alle vom Broker berechneten Zinsen oder Provisionen, die für diese Transaktionen erhoben werden, berücksichtigen.

Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Aktien shorten ohne Hebel?

Ein Leerverkauf erfordert eine Margin, da die Praxis den Verkauf von Aktien beinhaltet, die geliehen und nicht im Besitz sind. Während die Anfangsmargin die Höhe der Marge ist, die zum Zeitpunkt der Handelseröffnung erforderlich ist, ist die Wartungsmarge die Marginanforderung während der Laufzeit des Leerverkaufs.

Bei einer Leerverkaufstransaktion leiht sich der Anleger Aktien und verkauft sie auf dem Markt in der Hoffnung, dass der Aktienkurs sinkt und er die Aktie zu einem niedrigeren Preis zurückkaufen und an den Verleiher zurückgeben kann. Der Verkaufserlös wird dann auf das Brokerkonto des Leerverkäufers eingezahlt. Da Leerverkäufe im Wesentlichen aus dem Verkauf von geliehenen und nicht im Besitz befindlichen Aktien bestehen, gibt es strenge Marginanforderungen. Die Margin ist wichtig, da das Geld als Sicherheit für den Leerverkauf verwendet wird, um sicherzustellen, dass die geliehenen Aktien in Zukunft an den Kreditgeber zurückgegeben werden.

Das Prinzip des Margin Tradings - Beispiel mit einem Hebel von 1:20

Um eine Short-Position zu eröffnen, muss ein Händler über ein Margin-Konto verfügen und normalerweise Zinsen auf den Wert der geliehenen Aktien zahlen, während die Position offen ist. Die Aufsichtsbehörden haben Mindestwerte festgelegt für den Betrag, den das Marginkonto halten muss – bekannt als die Wartungsmargin.

Wenn der Kontowert eines Anlegers unter die Mindestmargin fällt, sind weitere Mittel erforderlich, oder die Position kann vom Broker verkauft werden.

Arten der Margin beim Short Selling von Aktien:

Während die Initial Margin-Anforderung der Geldbetrag ist, der zum Zeitpunkt des Handels auf dem Konto gehalten werden muss, ist die Maintenance Margin der Betrag, der zu jedem Zeitpunkt nach dem ersten Trade auf dem Konto sein muss.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Warum Short Selling? Vorteile im Überblick?

Die häufigsten Gründe für das Engagement in den Leerverkauf von Aktien sind Spekulationen und Absicherung. Ein Spekulant wettet, dass der Kurs in der Zukunft sinken wird. Wenn seine Vermutung falsch ist, muss er die Aktien mit einem Verlust höher kaufen. Aufgrund der zusätzlichen Risiken in einem Leerverkauf und der Verwendung von Margin wird Short Selling üblicherweise über einen kleineren Zeithorizont durchgeführt und ist daher wahrscheinlicher eine spekulative Aktivität.

Leute können auch leer verkaufen, um eine lange Position abzusichern. Wenn Sie beispielsweise Call Optionen besitzen möchten Sie möglicherweise kurz gegen diese Position verkaufen, um Gewinne zu sperren. Oder, wenn Sie den Wert der Abwärtsverluste einschränken möchten, ohne eine lange Position zu verlassen, können Sie leer in einer Aktienposition verkaufen, die eng verwandt ist oder stark korreliert ist.

Leerverkauf Grafik

Short Selling Beispiel für einen Gewinn

Stellen Sie sich einen Händler vor, der glaubt, dass XYZ-Aktie, derzeit um 50 US-Dollar gehandelt, in den nächsten drei Monaten im Preis fallen wird. Er leiht 100 Aktien und verkauft sie an einen anderen Investor. Der Händler ist jetzt 100 Aktien Short, seit er etwas verkauft hat, das er nicht besessen, aber geliehen hatte.

Der Leerverkauf wurde nur durch das Ausleihen der Aktien möglich, welche möglicherweise nicht immer verfügbar sind. Dies kann sein, wenn die Aktie von anderen Händlern bereits stark leerverkauft ist. Eine Woche später meldet das Unternehmen, dessen Aktien leerverkauft wurden, düstere Ergebnisse für das Quartal, und die Aktie fällt auf 40 US-Dollar. Der Händler beschließt, die Leerverkauf Position zu schließen, und kauft 100 Aktien für 40 US-Dollar auf dem offenen Markt, um die geliehenen Papiere zu ersetzen.

Der Gewinn des Händlers im Leerverkauf beträgt, ohne Provisionen und Zinsen auf dem Margin-Konto: 1.000 US-Dollar: 50 minus 40 Dollar gleich 10 mal 100 Aktien gleich 1.000 USD.

Beispiel für einen Leerverkauf mit Verlust

Mit dem oben genannten Szenario nehmen wir nun an, der Händler hat die Short Position bei 40 US-Dollar nicht geschlossen, sondern beschlossen, sie offenzulassen, um einen weiteren Preisrückgang zu nutzen.

Ein Konkurrent tritt jedoch auf, um das Unternehmen mit einem Übernahmeangebot von 65 USD je Aktie zu erwerben, und die Aktien steigen. Wenn der Händler entscheidet, die Short Position bei 65 US-Dollar zu schließen, wäre der Verlust des Leerverkaufs 1.500 USD: 50 minus 65 USD gleich negative 15 Dollar mal 100-Aktien gleich 1.500 US-Dollar.

Hier musste der Händler die Anteile mit einem deutlich höheren Preis zurückkaufen, um ihre Position abzudecken.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Beispiel für einen Leerverkauf zum Hedging

Neben der Spekulation hat das Short-Selling einen weiteren nützlichen Zweck, der häufig als geringeres Risiko und ansprechenderes Avatar für den Leerverkauf wahrgenommen wird. Das Hauptziel des Hedgings ist der Schutz, im Gegensatz zur reinen Gewinnmotivation der Spekulation. Die Absicherung wird unternommen, um Gewinne zu schützen oder Verluste in einem Portfolio zu mildern. Aber da es zu erheblichen Kosten kommt, berücksichtigt die große Mehrheit der Einzelhandelsinvestoren die Option nicht in normalen Zeiten.

Die Kosten der Absicherung sind zweifällig. Es gibt die tatsächlichen Kosten für die Absicherung, wie beispielsweise die mit Leerverkäufen verbundenen Kosten, oder die Prämien, die für Schutzoptionsverträge gezahlt wurden.

Hedging-gegen-einen-fallenden-Euro.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Kosten des Portfolios oben zu deckeln, wenn die Märkte respektive Preise weiterhin höher werden.

Ein einfaches Beispiel: Wenn 50 % eines Portfolios mit dem S & P 500-Index (S & P 500) gefüllt sowie mit dem S & P 500-Index (S & P 500) abgesichert sind, und der Index bewegt sich in den nächsten 12 Monaten um 15 %. In dem Fall würde das Portfolio nur etwa die Hälfte davon oder 7,5 % als Gewinn verzeichnen.

Vor- und Nachteile des Leerverkaufs

Der Leerverkauf oder das Short Selling kann kostspielig sein, wenn der Verkäufer die Preisbewegung falsch interpretiert. Ein Händler, der Aktien gekauft hat, kann nur 100 % seines Kapitals verlieren, wenn sich der Kurs auf Null bewegt.

Ein Short Selling Händler kann jedoch viel mehr als 100 % seiner ursprünglichen Investition verlieren. Das Risiko ist vorhanden, weil es keine Decke für einen Aktienkurs gibt, er kann unendlich steigen. Während die Aktien geshortet wurden, musste der Händler das Margin-Konto finanzieren. Auch wenn alles gut geht, muss er bei der Berechnung seiner Gewinne die Kosten der Margin berücksichtigen.

Vorteile auf den Punkt gebracht:

  • Möglichkeit von hohen Gewinnen
  • Kleines anfängliches Kapital erforderlich
  • Leveraged Investments möglich
  • Absicherung von anderen Positionen

Nachteile zusammengefasst:

  • Möglicherweise unbegrenzte Verluste
  • Margin-Konto notwendig
  • Zinsen auf die Margin entstehen
  • Kurze Squeezes
Tesla Aktie in 2020 mit Short Squeezes
Tesla Aktie in 2020 mit Short Squeezes

Wenn es an der Zeit ist, um eine Position zu schließen, könnte ein Leerverkäufer möglicherweise Schwierigkeiten haben, ausreichend Aktien zu kaufen. Wenn viele andere Händler auch den Bestand ergänzen oder wenn der Bestand dünn gehandelt wird. Umgekehrt können Verkäufer in einer kurzen Squeeze-Schleife gefangen werden, wenn der Markt oder ein bestimmter Bestand an der Skyrocket beginnt.

Andererseits bieten Strategien, die ein hohes Risiko in Option stellen, auch eine hohe Ertragsbelohnung. Short Selling ist hierbei keine Ausnahme. Wenn der Verkäufer den voraussichtlichen Preis richtig vorhersagt, kann er eine ordentliche Investitionsrendite (ROI) einnehmen, hauptsächlich, wenn er Margin verwendet, um den Handel einzuleiten.  Die Verwendung von Margin bietet Hebelwirkung an. Das bedeutet, der Händler musste nicht viel von seinem Kapital als anfängliche Investition bereitstellen. Wenn Sie sorgfältig sind, kann der Leerverkauf respektive das Short-Selling ein kostengünstiger Weg zur Absicherung sein, um anderen Portfolio-Bestandteilen ein Gegengewicht zu bieten.

Anfänger sollten im Allgemeinen den Leerverkauf vermeiden, bis sie sich mehr Handelserfahrung angeeignet haben. Der Leerverkauf durch ETFs ist eine etwas sicherere Strategie aufgrund des geringeren Risikos eines kurzen Squeezes.

Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Handelstipps- und Fehler beim Aktien shorten

Neben dem zuvor erwähnten Risiko, Geld bei einem Handel aus dem Preis eines Aktienkurses zu verlieren, hat das Short Selling zusätzliche Risiken, die Anleger berücksichtigen sollten.

Einstellungen für die Ausführung von Pee-Borrow Aktien Leerverkauf in der Brokerplattform
Leerverkauf in der Brokerplattform

Der Trader verwendet beim Leerverkauf geliehenes Geld 

Leerverkauf ist als Margin-Handel bekannt. Bei einem Short Selling eröffnen Sie ein Margin-Konto, mit dem Sie mit Ihrer Investition Geld von der Broker-Firma leihen können. Sie müssen in der Regel Wartungsanforderungen von mindestens 25 % erfüllen. Wenn Ihr Konto darunter rutscht, unterliegen Sie einem Margin-Call und sind gezwungen, mehr Bargeld aufzunehmen oder Ihre Position zu liquidieren.

Falsches Timing

Obwohl ein Unternehmen überbewertet ist, könnte es eine Weile dauern, bis der Aktienkurs spürbar abnimmt. In der Zwischenzeit sind Sie anfällig für Verluste, fällige Zinsen und Margin-Calls.

Market-Timing - Robo-Advisor

Der kurze Squeeze

Wenn eine Aktie aktiv mit einem hohen Short Float und Tagen zur Abdeckung des Verhältnisses leerverkauft ist, besteht auch das Risiko, dass sie einen kurzen Squeeze erleben kann. Ein kurzes Drücken erfolgt, wenn eine Aktie zu steigen beginnt, und Short-Sellers decken ihre Trades durch den Kauf ihrer leerverkauften Positionen zurück. 

Dieser Kauf kann sich in eine Rückkopplungsschleife verwandeln. Die Nachfrage nach den Aktien zieht mehr Käufer an, was den Aktienkurs höher drückt und dazu führt, dass noch mehr Leerverkäufer zurückkaufen oder ihre Positionen absichern.

Regulatorische Risiken

Die Regulierungsbehörden können manchmal in einem bestimmten Sektor oder sogar in dem breiten Markt auf den Leerverkauf unterbinden, um Panik und nicht gerechtfertigten Verkaufsdruck zu vermeiden.

Solche Aktionen können zu einem plötzlichen Steigen der Aktienkurse führen, was den Leerverkäufer zwingt, seine Positionen bei großen Verlusten abzudecken.

Short Selling bedeutet, gegen den Trend zu gehen 

Die Geschichte hat gezeigt, dass die Aktien im Allgemeinen eine Aufwärtstendenz haben. Auf lange Sicht steigern die meisten Aktien ihren Preis. Auch wenn sich ein Unternehmen im Laufe der Jahre kaum verbessert, sollte die Inflation oder die Preisrate in der Wirtschaft den Aktienkurs etwas treiben. Dies bedeutet, dass das Short Selling ein Wetten gegen die Gesamtrichtung des Marktes ist.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Kosten des Short-Sells 

Im Gegensatz zu Kauf- und Halten von Aktien oder anderen Investitionen beinhaltet der Leerverkauf erhebliche Kosten, zusätzlich zu den üblichen Handelskommissionen, die an Broker zu zahlen sind. 

Kosten und Gebuehren beim Depot

Einige der Kosten umfassen:

  • Margin Zinsen: Margin Zinsen können beim Handel von Aktien mit Marge ein erheblicher Aufwand sein. Da Leerabsätze nur über Margin-Konten erfolgen können, summieren sich die auf Trades zu zahlenden Zinsen im Laufe der Zeit. Insbesondere wenn Leerverkauf- Positionen über einen längeren Zeitraum gehalten werden.
  • Aktien leihen resultiert in Kosten: Aktien, die schwer zu leihen sind, haben Leihgebühren, die ziemlich beträchtlich sein können. Die Gebühr basiert auf einer annualisierten Rate, die von einem kleinen Bruchteil von einem Prozentsatz von mehr als 100 % des Werts des Leerverkaufs reichen kann und für die Anzahl der Tage, an denen der Handel offen ist, berechnet wird. Da die Rate bei schwer zu leihenden Aktien von Tag zu Tag wesentlich schwanken kann, und sogar auf täglicher Basis, ist der genaue Dollarbetrag der Gebühr möglicherweise nicht im Voraus bekannt.  Die Gebühr wird in der Regel vom Broker auf dem Konto des Kunden entweder am Monatsende oder beim Abschluss des Leerverkaufs belastet. Wenn sie ziemlich groß ist, kann eine erhebliche Delle in der Rentabilität des Short Sellings auftreten.
  • Dividenden und andere Zahlungen: Der Leerverkäufer ist dafür verantwortlich, Dividendenzahlungen auf dem Bestand an die Entität zu tätigen, von der der Bestand geliehen wurde. Der Leerverkäufer ist auch in der Pflicht, um Zahlungen aufgrund anderer Ereignisse zu tätigen, die mit den geliehenen Aktien verbunden sind.

Ideale Bedingungen für den Leerverkauf 

Das Timing ist entscheidend, wenn es um einen Leerverkauf geht. Die Aktienkurse sinken in der Regel viel schneller, als sie vorrücken. Ein erheblicher Gewinn in einem Aktienportfolio kann innerhalb von Tagen oder Wochen durch eine bärische Entwicklung zunichtegemacht werden. Der Leerverkäufer muss also den Short Selling Handel mit bestmöglicher Perfektion timen.  Der Eintritt in den Handel zu spät kann zu einem riesigen Verlust führen. Auch in Bezug auf verpasste Gewinne, da möglicherweise ein großer Teil des Rückgangs des Aktienkurses bereits aufgetreten ist.

Andererseits kann der Eintritt in den Handel zu früh ebenso schwierig sein. Es gibt Zeiten, in denen sich die Chancen des erfolgreichen Short Sellings verbessern, wie zum Beispiel während eines Bärenmarktes. Der dominierende Abwärtstrend für eine Börse oder einen Sektor ist immer auf einen Bärenmarkt zurückzuführen. Also Händler, die glauben, dass „der Trend Ihr Freund“ ist, haben eine bessere Chance, während eines Bärenmarktes profitable Leerverkäufe zu handeln, als in einer starken Bullenphase. Leerverkäufer schwelgen in Umgebungen, in denen der Marktrückgang schnell, breit und tief ist, wie der globale Bärenmarkt von 2008-09 -, weil sie in solchen Zeiten stets gewinnen.

Bullen und Bärenfalle Kampf im Anstieg bis zum Fall

Wenn Aktien oder Marktgrundlagen sich fundamental verschlechtern

Die fundamentalen Grundlagen einer Aktie können sich aus den verschiedensten Gründen verschlechtern. Beispielsweise:

  • Stagnierender oder sinkender Umsatz
  • Verlangsamtes Gewinnwachstum
  • Wachsende Herausforderungen
  • Steigende Kosten

Für den breiten Markt könnte sich verschlechternde Fundamentaldaten eine Reihe schwächerer Daten bedeuten, die auf eine mögliche wirtschaftliche Verlangsamung hindeuten:

  • Nachteilige geopolitische Entwicklungen wie die Drohung von Krieg
  • Bärische technische Signale wie die Erreichung neuer Höhepunkte auf abnehmendem Volumen
  • Sich verschlechternde Marktbreite

Erfahrene Leerverkäufer ziehen es vor, zu warten, bis der bärische Trend bestätigt wird, bevor sie mit entsprechenden Trades Positionen einnehmen. Das liegt an dem Risiko, dass Aktien oder ein Markt für Wochen oder Monate angesichts der Verschlechterung der Fundamentaldaten höher notieren können. Dies ist in der Regel in den Endstadien eines Bullenmarktes der Fall.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Technische Indikatoren bestätigen den bärischen Trend 

Der Ansatz Leerverkauf kann auch eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit haben, wenn der bärische Trend durch mehrere technische Indikatoren bestätigt wird. Diese Indikatoren könnten einen Breakdown unter einem wesentlichen langfristigen Unterstützungsniveau oder einen bärisch bewegten Durchschnittskreuz enthalten. 

Ein Beispiel für eine bärische, durchschnittliche Durchschnittskreuzung tritt auf, wenn der 50-tägige Durchschnitts unter den 200-Tage-Durchschnitt fällt. Ein gleitender Durchschnitt ist lediglich der Durchschnitt eines Aktienkurses über einen bestimmten Zeitraum. Wenn der aktuelle Preis den Durchschnitt bricht, entweder nach unten oder oben, kann er eine neue Preisentwicklung signalisieren.

Forex ROC Indikator bärisch

Bewertungen erreichen erhöhte Niveaus inmitten des umfangreichen Optimismus

Gelegentlich können Bewertungen für bestimmte Sektoren oder den Markt insgesamt erhöhte Ebenen inmitten des umfangreichen Optimismus für die langfristigen Aussichten solcher Sektoren oder der breiten Wirtschaft erreichen. Marktprofis nennen diese Phase des Investmentzyklus „Preis für Perfektion“, da Anleger irgendwann immer enttäuscht werden, wenn ihre hohen Erwartungen nicht erfüllt sind. Anstatt auf die kurze Seite zu stürzen, können erfahrene Leerverkäufer warten, bis der Markt oder Sektor rollt, und seine Abwärtsphase beginnt.

Der Ruf von Leerverkäufen

Manchmal werden Leerverkäufe kritisiert, und Leerverkäufer werden als rücksichtslose Akteure angesehen, die darauf aus sind, Unternehmen zu zerstören. Die Realität ist jedoch, dass Leerverkäufe den Märkten Liquidität, das heißt, genügend Verkäufer und Käufer, bieten. Zudem können sie dazu beitragen, dass schlechte Aktien aufgrund von Hype und Über-Optimismus nicht steigen. Beweise für diesen Vorteil sind Vermögensblasen, die den Markt stören. Vermögenswerte, die zu Blasen führen, wie der Markt für hypotheken-besicherte Wertpapiere vor der Finanzkrise von 2008, lassen sich häufig nur schwer oder gar nicht verkaufen. Leerverkaufsaktivitäten sind eine legitime Informationsquelle über die Marktstimmung und die Nachfrage nach einer Aktie. Ohne diese Informationen könnten Anleger von negativen fundamentalen Trends oder unerwarteten Nachrichten überrascht werden.

Leider haben Leerverkäufe aufgrund der Praktiken wenig ethischer Spekulanten einen schlechten Ruf. Diese skrupellosen Typen haben Leerverkaufsstrategien und Derivate eingesetzt, um die Preise künstlich zu senken und „Bärenangriffe“ auf Aktien durchzuführen.

Beispiel für Leerverkäufe aus der Praxis

Unerwartete Nachrichtenereignisse können einen Short Squeeze auslösen, der Leerverkäufer dazu zwingen kann, um jeden Preis zu kaufen, um ihre Marginanforderungen zu decken. Zum Beispiel wurde Volkswagen im Oktober 2008 während eines epischen Short Squeezes kurzzeitig zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt.

VW ShortSqueeze Finanzen.net

2008 wussten die Investoren, dass Porsche versuchte, eine Position bei Volkswagen aufzubauen und die Mehrheit zu erlangen. Leerverkäufer erwarteten, dass die Aktie, sobald Porsche die Kontrolle über das Unternehmen erlangt hatte, wahrscheinlich an Wert verlieren würde, also haben sie die Aktie stark leerverkauft. In einer überraschenden Ankündigung gab Porsche jedoch bekannt, dass sie heimlich mehr als 70 % des Unternehmens unter Verwendung von Derivaten erworben hatten. Dies löste eine massive Rückkopplungsschleife von Leerverkäufern aus, die Aktien kauften, um ihre Position zu schließen.

Leerverkäufer waren im Nachteil, weil 20 % von Volkswagen einer staatlichen Einrichtung gehörten, die nicht am Verkauf interessiert war, und Porsche weitere 70 % kontrollierte. Dementsprechend waren auf dem Markt nur sehr wenige Aktien zum Rückkauf verfügbar. Im Wesentlichen waren sowohl die kurzfristigen Zinsen als auch die Days-To-Deckungsquote über Nacht explodiert, was dazu führte, dass die Aktie von den niedrigen 200 auf über 1.000,5 Euro sprang.

Ein Merkmal des Short Squeeze ist, dass es dazu neigt, schnell zu verblassen. Innerhalb weniger Monate war die Volkswagen-Aktie wieder in ihren normalen Bereich gefallen.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Fragen und Antworten:

Warum heißt es Short Selling oder Leerverkaufen? 

Eine Short-Position setzt gegen den Markt und profitiert von fallenden Kursen. Leerverkaufen bedeutet, eine solche Wette einzugehen. Dies steht im Gegensatz zu einer Long-Position, bei der ein Vermögenswert gekauft wird, in der Hoffnung, dass der Preis steigt.

Warum müssen Leerverkäufer Aktien leihen? 

Sie können nichts verkaufen, was nicht existiert. Da ein Unternehmen nur eine begrenzte Anzahl von ausstehenden Aktien hat, muss ein Leerverkäufer zuerst einige dieser Aktien finden, um sie verkaufen zu können. Der Leerverkäufer leiht sich daher diese Aktien und zahlt Zinsen an den Verleiher. Dieser Prozess wird oft hinter den Kulissen von einem Broker unterstützt. Wenn nicht viele Aktien zum Leerverkauf verfügbar sind (d. h. schwer zu leihen), dann sind die Zinskosten für den Leerverkauf höher.

Ist ein Leerverkauf schlecht? 

Während einige Leute es für nicht ethisch halten, gegen den Markt zu wetten, sind sich die meisten Ökonomen und Finanzexperten einig, dass Leerverkäufer einem Markt Liquidität sowie Preisfindung bieten und ihn effizienter machen.

Kann ich in meinem Brokerage-Konto Leerverkäufe tätigen? 

Viele Broker erlauben Leerverkäufe in Einzelkonten, aber Sie müssen zuerst ein Marginkonto beantragen.

Was ist ein Short-Squeeze? 

Da Leerverkäufe auf Margin getätigt werden, können relativ kleine Verluste zu immer größeren Margin Calls führen. Wenn ein Margin Call nicht erfüllt werden kann, müssen die Leerverkäufer ihre Aktien zu immer höheren Preisen zurückkaufen. Dies dient dazu, den Preis der Aktie noch höher zu drücken.

Lesen Sie weitere Artikel zum Thema Aktien:

Zuletzt geupdated am 26/04/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert