Saxo Bank Logo

Saxo Bank

Saxo Bank Erfahrungen und Review: Online Broker im Test

BEWERTUNG:
REGULIERUNG:
ASSETS:
SPREAD AB:
KONTO AB:
4.8 out of 5 stars (4,8 / 5)
FINMA
60.000+
0,7 Pips (auf US 500)
2.000 $/CHF
Saxo Logo

Saxo Bank bzw. Saxo steht für individuelle Investitionsmöglichkeiten, ein breites Produktangebot sowie einen internationalen Markenauftritt. Investieren lässt es sich mit diesem Online Broker in Eigenregie oder über verwaltete Portfolios. Dabei stellt der Broker die Informationen und Trading-Tools auf den hauseigenen Plattformen bereit, die das Trading strategisch ermöglichen. Wir schauen uns im Saxo Bank Test die Konditionen, Angebote und Rahmenbedingungen genau an.

Saxo-Startseite

Was ist Saxo? Vorstellung des Unternehmens

Das Unternehmen Saxo Bank blickt auf über 30 Jahre Erfahrung zurück, zählt mehr als 850.000 Kunden und operiert auf internationaler Ebene. Ziel von Saxo ist es, Investieren und den Zugang zum Börsenhandel einfacher für Kleinanleger und Privatkunden zu ermöglichen. Dabei bietet Saxo Bank als Unternehmen Partnerlösungen an, die über 400 Finanzvermittler und 200 Banken und Broker nutzen.

Für Privatkunden viel wichtiger ist jedoch, dass das in 1992 gegründete Unternehmen den Börsenhandel demokratisieren möchte. Integrität, Unabhängigkeit, Rationalität, Ehrlichkeit, Recht, Produktivität und Stolz sind die Werte, die das Unternehmen nach außen spiegelt.

Einen Sitz in Deutschland besitzt das Unternehmen übrigens nicht. Um das Angebot in deutscher Sprache zu verwenden, kann jedoch ein europäisches oder Schweizer Konto eröffnet werden.

Saxo-Ueber-uns

Regulierung und Sicherheit

Betrachten wir die Bestimmungen der Schweizer Niederlassung von Saxo Bank, handelt es sich hier um eine Aktiengesellschaft, die ihren Sitz in der Schweiz hat. Dabei sei zu erwähnen, dass Saxo Bank eine Tochtergesellschaft der Saxo Bank Dänemark ist.

Als Bank besitzt Saxo natürlich eine Banklizenz. Reguliert wird der Anbieter über die Finanzmarktaufsicht FINMA. Sie prüft und kontrolliert, ob Saxo im Sinne der gesetzlichen Regelungen geschäftlich operieren. Unter anderem sind Grundsätze der Informationspflicht sowie Fairness gegenüber dem Wettbewerb zu berücksichtigen. Preistransparenz ist zudem ein wichtiges Kriterium, welches auch zeigt, ob ein Online Broker seriös ist.

Saxo hält sich zudem an geltende Sicherheitsstandards im europäischen Raum. So sind Einlagen von Konten bis zu einer Höhe von 100.000 CHF im Falle einer Insolvenz geschützt. Dies entspricht umgewandelt in Euro auch der deutschen Einlagensicherung, die gesetzlich verankert ist.

Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Anlageklassen und Produkte

Finanzen mit Saxo zu managen, ist über mehrere Wege möglich. Zunächst können Kunden wählen, ob sie selbst zum Trader werden möchten und Kapital eigenständig anlegen. Alternativ inkludiert das Handelsangebot von Saxo Bank, dass Portfolios aktiv gemanagt werden. Account Manager übernehmen hier die Portfolioverwaltung und bestimmen das Handelsvolumen auf vorab bestimmten Kriterien. Wer über Händler handeln möchte, sollte dies bei vollständig regulierten Anbietern wie Saxo Bank tun. Andernfalls könnte ein Account Manager Betrug oder Online Trading Betrug schwerwiegende Folgen für die eigenen Gelder haben.

Anlegern steht es frei, in welche Handelsprodukte sie investieren. Über Saxo Bank lasen sich Anlageprodukte wie Aktien, ETFs, Anleihen, Investmentfonds sowie Krypto ETPs zu fairen Bedingungen handeln.

Saxo-Anlageklassen

Darüber hinaus offeriert Saxo Bank CFD Konten bzw. Marginprodukte. Die offerierten Angebote stellen Alternativen zur klassischen Anlage an der Börse dar. So können Anleger darauf spekulieren, ob ein Kurs künftig fällt oder steigt. Zudem erleichtert der Handel mit Hebel Renditen auf kurzfristiger Basis. Wer über Saxo short handeln möchte, kann dies mit folgenden Anlageklassen tun:

  • Börsengehandelte Optionen
  • Futures
  • Devisen und Devisenoptionen
  • Krypto-Devisen
  • CFDs
  • Rohstoffe

Geld in CFDs investieren

Beste Investitionschancen bieten sich mit Differenzkontrakten. Über 9.000 CFDs stellt der Trading Broker bereit. Hier handeln Anleger nicht das physische Produkt, sondern nur die Wertentwicklung einer Position. Der Großteil der angebotenen CFDs entfällt auf den Handel von Aktien und ETFs. So sind es 8.800 Aktien und 675 ETFs, die sich als CFD handeln lassen.

Kontoeröffnung und -modelle

Der Handel über Saxo Bank kann über verschiedene Kontomodelle abgewickelt werden. Das Handelsangebot inkludiert für Privatanleger ein Classic Konto, Platinum Konto und VIP Konto. Zur Verfügung stehende Handelsplattformen und Assets bleiben gleich. Unterschiede gibt es hinsichtlich der Höhe der Mindesteinlage, Supportangebote sowie exklusiven Netzwerken.

Der Handel findet entweder in US-Dollar oder CHF statt. Schweizer Franken Konten lassen sich ab einer Mindesteinlage von 2.000 CHF eröffnen. Die Mindesteinlagen gliedern sich wie folgt:

  • Classic: 2.000 CHF
  • Platinum: 250.000 CHF
  • VIP: 1.000.000 CHF
Saxo-Konten

Die Höhe der Mindesteinlage zeigt bereits, dass Saxo kein Angebot für Kleinanleger darstellt. Lediglich die Mindesteinlage von 2.000 CHF ist auch für Kleinanleger ein Betrag, der zu leisten ist. Anbieter wie Saxo setzen beim Handel mit Devisen, Futures, CFDs oder Aktien somit auf hohe Volumen und eine hohe Liquidität der Händler.

Alles was Anleger tun müssen, um alle Funktionen des Brokers nutzen zu können, ist es, ein Konto zu eröffnen. Folgende Angaben sind im ersten Schritt beim Brokerunternehmen zu tätigen:

  • Wohnsitzland
  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail
  • Passwort
  • Hauptverwendungszweck
Saxo-Registrierung

Im Anschluss erfolgt die Mindesteinzahlung, Verifizierung des Kontos sowie Fragen, um Informationen über das eigene Trading-Wissen und Anlageverhalten zu erhalten. Aktivitäten wie diese helfen dabei, den Handel von bestimmten Finanzinstrumenten freizugeben.

Weitere Produkte freischalten

Um weitere Instrumente für den Handel freizuschalten, müssen Anleger Fragen beantworten. Broker erfüllen so ihre Informationspflicht und können abschätzen, ob ausreichend Wissen vorhanden ist, um komplexe und risikoreiche Finanzinstrumente (auf Margin) anzubieten. 

Ein- und Auszahlungen

Um Gelder zwischen Broker und eigener Bank zu transferieren, bietet Saxo unterschiedliche Zahlungsmethoden an. Die Einzahlung auf das Handelskonto erfolgt direkt in der SaxoTraderGo Plattform. Unter der Kategorie „Zahlungen und Transfers“ können Anleger wählen, ob sie eine Banküberweisung oder einen gesamten Portfoliotransfer durchführen möchten.

Neben der Banküberweisung stehen keine weiteren Zahlungsmethoden zur Verfügung. Ähnlich sieht es aus, wenn Anleger Geld abheben möchten. Auch hier erfolgt der Rücktransfer direkt auf das beim Online Broker hinterlegte Konto. Bei Bedarf kann auch ein externes Konto mit dem Depot verknüpft werden.

Während der Handel mit Saxo sehr fortschrittlich ist, sind die Angebote hinsichtlich der Zahlungsmethoden spärlich, jedoch sicher. e-Wallets oder andere innovative Zahlungsdienstleister sind hier jedoch nicht verfügbar. Bewertungen zeigen jedoch, dass gerade die Verfügbarkeit von e-Wallets für Anleger immer wichtiger wird.

Saxo-Einzahlung

Kurzes Fazit: Saxo als seriöser Trading Partner

Saxo überzeugt mit dem umfangreichen Handelsangebot Trader, die sich nicht auf eine bestimmte Anlageklasse spezialisieren möchten. Sowohl kurzfristige als auch langfristige Trading Strategien lassen sich mit Saxo verfolgen. Im Gegensatz zu einem FinTech setzt Saxo vermehrt noch auf traditionelle Angebote. So sind Möglichkeiten teilweise begrenzt, die Sicherheit lässt sich jedoch als hoch einstufen. Wer mit Saxo Bank traden möchte, muss zunächst eine Mindesteinzahlung von 2.000 CHF leisten. Dann steht das Handelsuniversum inklusive Plattformen auch offen.

Aus meinen Erfahrungen die besten Alternativen für neue Trader und Investoren:

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC, FSA
Ab 0,2 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# TradingView
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. ActivTrades
ActivTrades Logo - Online-Broker seit 2001
5 out of 5 stars (5 / 5)
FCA, SCB, CSSF
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
1.000 Märkte+
# Schnellste Ausführung
# Mehrfach reguliert
# Web, Desktop, App
# Verbesserte Stop Losses
# MT4/MT5
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 66 - 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Saxo Trading Plattform im Vergleich

Erfahrungen im Trading sammeln Saxo Bank Kunden über die hauseigenen Handelsplattformen. Kunden können zwischen dem Saxotradergo sowie dem Saxotrader Pro wählen. Trader, die mit der Benutzeroberfläche sowie der Funktionalität der Plattformen nicht zufrieden sind, können zudem auf alternative Plattformen für den Handel zurückgreifen. Unter anderem bietet Saxo Bank eine API-Schnittstelle für die individuelle Verknüpfung von Tools und Trading Software. Weiterhin bestehen Partnerschaften zwischen Saxo Bank und Software-Anbietern wie etwa MultiCharts

Die Optionen für einen strategischen Handel sind somit vielseitig und das nicht nur für VIP-Konten. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Saxo Plattform genauer vor. 

Saxotrader Go

Der Saxotrader Go ist die Trading Software, die für jeden Anlagetypen geeignet ist. Das Brokerunternehmen setzt auf eine responsive Benutzeroberfläche, die Trading sowohl über einen Desktop, eine App oder ein mobiles Endgerät ermöglicht. Barrierefreies und ortsunabhängiges Trading ist so garantiert. Für Kunden ist die Verwendung der Software kostenlos. 

Saxo-Trader-Go

Das Dashboard der Software bildet sowohl Handelsmöglichkeiten wie Watchlists, Screener, Trading Signale und SaxoSelect bzw. Favoriten ab. Darüber hinaus verhelfen Autochartist Charts einen visuellen Überblick über Märkte und gewährleisten das Durchführen von technischen Analysen. Recherchemöglichkeiten sowie Accountinfos sind zudem in der Handelsplattform enthalten. 

Trading Tools unterstützen das Risikomanagement und den schnellen Handel:

  • Trade Ticket ermöglicht das Platzieren von Order mit wenigen Klicks
  • Trading Indikatoren und Eigenkapitalanalysen unterstützen Entscheidungen 
  • Fundamentale Analysen sind dank Expertenanalysen und Nachrichten direkt in der Handelsplattform verfügbar
  • Mit Options-Board behalten Trader einen Überblick über gehandelte Forex Vanilla und Touch Optionen

Unser Tipp: Saxo Demokonto nutzen

Mit einem Trading Demokonto können Sie die Plattform von Brokern risikofrei und kostenlos testen. Auch die Plattformen von Saxotrader lassen sich über eine Demoversion vorab testen. Die Demoversion ist zeitlich auf 20 Tage begrenzt. In dieser Zeit stehen für den virtuellen Handel 100.000 CHF für Übungszwecke bereit. Das Trading erfolgt zu 100 % simultan. Gewinne als auch Verluste werden somit nicht realisiert. 

Saxotrader Pro

Während Saxotrader Go für alle Erfahrungslevel im Trading geeignet ist, setzt das Angebot von SaxoTrader Pro auf erweiterte Tools, die speziell den Handel mit hohen Volumen von professionellen und erfahrenen Tradern unterstützen soll. Auch die Anwendung der Pro-Edition der Handelsplattform ist für Kunden kostenlos möglich. 

Saxo-Pro

Die Benutzerführung der Pro-Version ähnelt zunächst der Go-Version. Unterschiede bestehen hinsichtlich der Funktionsdichte. So inkludiert die Pro-Version unter anderem algorithmischen Orders, die einen automatisierten Handel gewährleisten. Das Chart-Paket ist zudem um weitere Zeichentools und Indikatoren erweitert. Die Darstellung mehrerer Charts ist ebenfalls möglich und Kontoübersichten sind durch die Kategorien 

  • Performance Analysen
  • Renditeaufstellung
  • Portfolioübersicht 

erweitert. Wichtig zu erwähnen sei, dass Saxotrader Pro nur für die Anwendung auf einem Computer bestimmt ist. Eine Trading App ist hierfür nicht vorhanden. Unterwegs können Kunden jedoch auf die Saxotrader Go App setzen. 

Weitere Trading Angebote

Direktkunden der Saxo Bank können auf Drittanbieter-Tools setzen, die das Trading an internationalen Handelsmärkten noch komfortabler und strategischer gestalten. Sollte keine gewünschte Anwendung dabei sein, können Kunden mithilfe des Entwicklerportals über eine API-Schnittstelle weitere Trading Tools mit dem Brokerunternehmen verbinden. 

Saxo-Erweiterte-Plattformen

Konfigurationsmöglichkeiten des Brokers Saxo Bank sind:

  • Open API für Excel: Portfolioverwaltung direkt in Excel für alle Produkte der Saxo Bank
  • Dynamic Trend: Vereinfacht Analysen von US-Aktien und US-Aktienoptionen 
  • TradingView: Erweitertes Charting für Devisen, CFDs, Aktien und Krypto-Devisen
  • MultiCharts: Erweiterte Marktanalyse-Tools für Trades mit Devisen, Aktien, Futures und Anleihen
  • Updata: Tools der technischen Analyse für Devisen, CFDsa, Aktien, Futures und Anleihen

Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Gebühren und Preise

Handeln über Saxo Bank erfolgt nicht unentgeltlich. Wie jeder Broker erhebt auch Saxo Bank für Dienstleistungen und Trades Gebühren. Der Anbieter selbst wirbt mit transparenten Gebühren. Anfallende Kosten, Kommissionen, Spreads und Gebühren variieren je nach gewähltem Kontomodell. 

Saxo Gebühren

Depotpositionen auf Saxo Bank übertragen: 

Saxo ist ggf. nicht die erste Broker Plattform, die ein Trader nutzt. Wer Wertpapiere von einem anderen Konto zu Saxo übertragen möchte, sollte noch einmal darüber nachdenken. Für jede Wertpapierposition erhebt der Broker eine Bearbeitungsgebühr von 50 CHF. 

Allgemeine Gebühren

Depotgebühren fallen beispielsweise für den Handel mit Aktien, ETPs und Anleihen an. Die Preisstaffelung der Depotgebühr gliedert sich wie folgt:

  • Classic: 0,22 % pro Jahr
  • Platinum: 0,15 % pro Jahr
  • VIP: 0,12 % pro Jahr

Keine Unterschiede bestehen hinsichtlich der erhobenen Gebühren für inaktive Konten. Saxo Bank behält sich das Recht vor, bei einer Inaktivität ab 90 Kalendertagen 89 CHF als Gebühr einzuziehen. Ausgeschlossen sind VIP-Konten und SaxoSelect verwaltete Portfolios. 

Handeln Kunden an internationalen Märkten finden Trades häufig in Fremdwährungen statt. Sollte die gehandelte Währung von der Basiswährung des Kundenkontos abweichen, fallen nach Abschluss des Trades Währungsumrechnungsgebühren für realisierte Positionen an. Die Gebühren werden prozentual auf das Geld erhoben:

  • Classic: 1 % 
  • Platinum: 0,75 %
  • VIP: 0,5 % 

Handelsbedingungen pro Instrument direkt in der Plattform einsehen

Welche Kosten für den Handel eines bestimmten Instruments anfallen, sehen Sie direkt in der Handelsplattform. Ist ein Instrument ausgewählt, sehen Sie in der oberen rechten Ecke neben dem Button „Handel“ ein Info-Icon. Mit einem Klick darauf erhalten Sie Informationen hinsichtlich Service-, Transaktionskosten, Gesamtkostenservice sowie Gesamtkosten des Handels. 

Marginprodukte 

Wer über die Handelsplattform von Saxo Bank auf Margin handelt, sollte sich bewusst sein, dass die Verluste die Einlagen übersteigen könnten. Auch die Handelskonditionen unterscheiden sich. Im Test betrachten wir die Marginanforderungen des Brokers nicht im Detail, da sie sich von Instrument zu Instrument unterscheiden.

Wichtig zu wissen ist insbesondere, dass der Broker sowohl als auch

anbietet. Zudem müssen Kunden sowohl die Anfangs- als auch Erhaltungsmargin einer Position im Blick behalten. Kommissionen fallen in Höhe des Spreads an. 

Zur Erinnerung: Auf Margin können Sie bei Saxo Bank Devisen, Devisenoptionen, CFDs, Futures und notierte Optionen handeln. 

Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Support und Kundenservice

Besteht eine Frage zu dem Angebot von Saxo Bank, erhalten Kunden und Interessenten ausreichend Infos über das Saxo Support Center. Hier finden Trader

Saxo Support
  • Anleiteungen 
  • Infos zum Neustart bei Saxo
  • Antworten zum Thema Ein- und Auszahlungen 
  • Wie sie Drittanwendungen nutzen können
  • Welche Produkte bei Saxo wie handelbar sind 
  • Kontoverwaltungsmöglichkeiten 
  • Infos zum technischen Support

Bei technischen Fragen können Anleger direkt über SaxoTraderGo den Support kontaktieren. Eine Live-Chat, Telefon- sowie E-Mail-Möglichkeit sind integriert. Wichtig zu erwähnen ist, dass Belange von VIP-Kunden vorrangig behandelt werden. Für sie steht der Service zudem 24/5 zur Verfügung. 

Weiterbildungsangebote

Erfahrungen zeigen, dass Broker vermehrt Weiterbildungsangebote für Kunden bereitstellen und so ihrer Informationspflicht als Finanzdienstleister gerecht werden. Auch Saxo Bank bietet Handelsinspirationen an, stellt Videoanleitungen für die Nutzung der Saxo Plattform bereit uns teilt die Erfahrung von Experten in Webinaren und Events, wobei Events lokal in den Städten der Niederlassungen stattfinden

Trotz des vielseitigen Angebots von Saxo sind Weiterbildungsangebote nicht tief und nur teilweise für Anfänger im Trading geeignet. Die beste Quelle für Trading Infos ist Saxo Bank somit nicht, der Anbieter kommt der notwendigen Informationspflicht jedoch nach und bietet zusätzliche Angebote für Kunden. 

Saxo Weiterbildung

Fazit: Saxo überzeugt im Test mit breitem Angebot

Classic Konto, Platinum Konto oder doch VIP Konto? Wer beim Händler Saxo Bank investiert, muss mindestens 2.000 CHF als Einzahlung mitbringen. Trader erhalten anschließend Zugang zu internationalen Märkten über die SaxoTrader Go und Pro Plattformen. Betrug lässt sich hier nahezu ausschließen, die Bank ist über 30 Jahre im Geschäft, seriös und verfügt über eine Banklizenz. Inwieweit das Offering von Saxo für Kleinanleger geeignet ist, ist fraglich. Der Händler setzt auf Trades mit hohen Volumen, aktiv verwalteten Portfolios und Gebühren, die nur mit hoher Liquidität wettbewerbsfähig einzustufen sind. 

Für professionelle und institutionelle Händler könnte Saxo Bank eine gute Wahl darstellen. 

Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Saxo Bank Bewertung:

Review des Brokers Saxo Bank

Andre Witzel

Regulierung & Sicherheit:
Anlageklassen & Märkte:
Handelsplattformen:
Handelskonditionen:
Kundensupport:
Weiterbildungsmöglichkeiten:

Zusammenfassung:

Saxo Bank Erfahrungen zeigen, dass der Broker mit steigendem Kapital auch mehr Mehrwert bietet. Das Angebot ist auf ein diversifiziertes und professionell geführtes Portfolio ausgelegt.

4.8

Häufige Fragen und Antworten zu Saxo Bank:

Was ist die Mindesteinlage bei Saxo?

Die Höhe der Mindesteinzahlung richtet sich bei Saxo Bank nach dem Kontomodell. So unterscheiden sich bereits Mindesteinzahlungen zwischen Firmen- und Privatkundenkonten. Privatkundenkonten beginnen ab einer Mindesteinzahlung von 2.000 CHF. Professionelle Trader müssen für den VIP-Status sogar eine Mindesteinzahlung von 1.000.000 CHF entrichten.

Wie lassen sich Kryptowährungen über Saxo traden?

Kryptowährungen lassen sich bei Saxo in Form ihres Wertes handeln. Sie stehen als Exchange Traded Products zur Verfügung. Dies bedeutet, dass Kryptowährungen zwar handelbar sind, jedoch nicht als Token. Vielmehr können Anleger auf die Wertentwicklung spekulieren. Das Führen eines Wallets entfällt demnach.

Ist Saxo reguliert?

Saxo Bank ist vollständig reguliert. Niederlassungen wie Saxo Bank Schweiz werden von der schweizerischen FINMA reguliert. Auch eine Banklizenz weist Saxo als seriösen Anbieter aus. Erfahrungsberichte über den Broker sind zudem positiv. Beste Voraussetzungen für einen sicheren Handel werden zudem durch die Einlagensicherung in Höhe von 100.000 CHF gewährt.

Über welche Handelsplattformen können Trader bei Saxo Bank handeln?

Erfahrungen im Handel mit Positionen sammeln Kunden von Saxo Bank über die hauseigene Handelsplattform. Sie ist sowohl als Go Version (für jedes Level, mobil) oder über die Pro Version (Desktop) möglich. Die Plattformen lassen sich gleichzeitig verwenden und stehen frei von Kosten zur Verfügung. 

Bietet Saxo Bank ein Demokonto an? 

Saxo Bank bietet ein kostenfreies Demokonto der SaxoTrader Plattform an. Hier können Trader risikofrei mit Saxo Bank Erfahrungen sammeln, jedoch nur für 20 Tage. Andere Broker bieten einen Switch zwischen Demo- und Live-Konto zu jeder Zeit an. Für das Testen von Strategien und Risikomanagement ein wichtiger Faktor, den Saxo Bank nicht leistet. 

Gibt es spezielle CFD Konten oder CFD Kleinanlegerkonten bei Saxo Bank?

Bei Saxo Bank haben Trader die Auswahl zwischen Classic, Platinum und VIP Konto. Spezielle Konten für den Handel bestimmter Vermögenswerte wie CFDs, Forex, Aktien, ETFs, Anleihen, Optionen oder Futures gibt es nicht. Sie müssen nur freigeschaltet werden.

Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Weitere interessante Beiträge: 

Zuletzt geupdated am 09/01/2023 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert