Anleitung zum Trading von Rohöl (ÖL)

Investoren haben viele Möglichkeiten, sich als Anlage in Öl zu engagieren. Diese Methoden sind mit unterschiedlichen Risiken verbunden und reichen von direkten Investitionen in Öl als Rohstoff bis hin zu indirekten Engagements in Öl durch den Besitz von energiebezogenen Aktien, ETFs, CFDs oder Optionskontrakten. Jede dieser Investitionsarten kann über ein Online Brokerage Konto oder direkt über einen Broker erworben werden.

Fässer von Öl

Fakten zum Rohöl: 

  • Rohöl ist ein wesentlicher Rohstoff, der den Weltmarkt mit Energie und Erdölprodukten versorgt.
  • Anleger können direkt auf den Ölpreis spekulieren, indem sie mit Ölderivaten oder dem börsengehandelten USO-Produkt, das den Preis von WTI-Rohöl nachbildet, handeln.
  • Anleger können die Ölmärkte auch auf indirektere Weise nutzen, indem sie in Ölbohrer und Öldienstleistungsunternehmen oder in ETFs investieren, die auf diese Sektoren spezialisiert sind.

Öl als Investition nutzen

Öl ist eine wirtschaftlich und strategisch entscheidende Ressource für viele Nationen, da es die Grundlage für einen Großteil der Energie bildet, die wir verbrauchen. Länder wie die Vereinigten Staaten verfügen über große Rohölreserven für die zukünftige Nutzung. Das Maß dieser Ölreserven dient als Indikator für Investoren; Veränderungen in den Ölvorräten spiegeln die Trends in Produktion und Verbrauch wider.

Hinweis: Im Frühjahr 2020 brachen die Ölpreise inmitten der COVID-19-Pandemie und der wirtschaftlichen Verlangsamung ein. Die OPEC und ihre Verbündeten stimmten historischen Produktionskürzungen zu, um die Preise zu stabilisieren, aber sie fielen auf ein 20-Jahres-Tief.

Sehen Sie hier den Chart des Ölpreises während der Corona Pandemie:

Öl Preis während der Corona Pandemie

Öl Preis während der Corona Pandemie

Öl- und Gasinvestoren suchen nach spezifischen Wirtschaftsindikatoren, die ihnen helfen sollen, künftige Bewegungen in der Erdölindustrie zu verstehen. Wie jeder Rohstoffmarkt reagieren Öl- und Gasunternehmen und Ölterminkontrakte empfindlich auf Lagerbestände, Produktion, globale Nachfrage, Zinspolitik und aggregierte Wirtschaftszahlen wie das Bruttoinlandsprodukt.

Abgesehen von Angebots- und Nachfragefaktoren sind Investoren und Spekulanten, die auf Ölterminkontrakte bieten, eine weitere treibende Kraft für die Ölpreise. Viele große institutionelle Investoren, die jetzt an den Ölmärkten beteiligt sind, wie z.B. Pensions- und Stiftungsfonds, halten rohstoffgebundene Anlagen als Teil einer langfristigen Vermögensallokationsstrategie. Andere, einschließlich Spekulanten an der Wall Street, handeln mit Ölterminkontrakten für sehr kurze Zeiträume, um schnelle Gewinne zu erzielen. Einige Beobachter schreiben diesen Spekulanten große kurzfristige Schwankungen der Ölpreise zu, während andere ihren Einfluss für minimal halten.

Direkt in Öl investieren

Eine direkte Methode, Öl zu besitzen, ist der Kauf von Öltermingeschäften oder Öloptionen. Terminkontrakte sind sehr volatil und mit einem hohen Risiko verbunden. Darüber hinaus kann die Investition in Futures erfordern, dass der Investor viele Hausaufgaben macht und eine große Menge an Kapital investiert.

Eine andere direkte Methode, Öl zu besitzen, ist der Kauf von rohstoffbasierten, an der Ölbörse gehandelten Fonds (ETFs). ETFs werden an einer Börse gehandelt und können ähnlich wie Aktien gekauft und verkauft werden. Wenn Sie zum Beispiel eine Aktie des U.S. Oil Fund (USO) kaufen, sind Sie in etwa einem Barrel Öl engagiert. Das Anlageziel des Fonds besteht darin, tägliche Anlageergebnisse zu erzielen, die den täglichen prozentualen Veränderungen des Kassapreises des Rohöls von West Texas Intermediate (WTI), das nach Cushing, Oklahoma, geliefert werden soll, entsprechen.

Ebenfalls eignen sich CFDs (Differenzkontrakte) für das Öl Trading. Mit Ihnen können Sie von einem steigenden und fallenden Ölpreis profitieren. Die Kontrakte werden von einem Broker ausgegeben und sind sehr liquide.

  • Futures (Terminkontrakte)
  • ETFs (physisch hinterlegt)
  • Optionen
  • CFDs (Differenzkontrakte)

Indirektes Investieren in Öl

Darüber hinaus können sich Anleger durch den Kauf von ETFs für den Energiesektor, wie dem iShares Global Energy Sector Index Fund (IXC), und von Investmentfonds für den Energiesektor, wie dem T. Rowe Price New Era Fund (PRNEX), indirekt in Öl engagieren. Diese energiespezifischen ETFs und Investmentfonds investieren ausschließlich in Aktien von Öl- und Öldienstleistungsunternehmen und weisen ein geringeres Risiko auf.

Andere ETFS, die den Öl- und Gasbohrsektor nachbilden, sind der SPDR S&P Oil & Gas Exploration & Production ETF (XOP), der iShares Dow Jones U.S. Oil & Gas Exploration & Production Index Fund (IEO) und der Invesco Dynamic Energy Exploration & Production Portfolio (PXE).

  • Aktien von Öldienstunternehmen

Wie Sie mit dem Öl Trading starten

Der Rohölpreis wird nicht nur durch die fundamentalen Aussichten für den physischen Rohstoff und das globale Angebot und die weltweite Nachfrage bestimmt, sondern auch durch das entschlossene Handeln der Händler. Der Rohölpreis schwankt ständig, und Tageshändler nutzen diese Bewegung, um Geld zu verdienen.

Beim Trading von Rohöl geht es darum, auf kurzfristige Preisbewegungen zu spekulieren, anstatt zu versuchen, den “realen” Wert des Rohöls abzuschätzen. Durch die Verwendung einer Kombination von Long- und Short-Positionen können Trader einen Gewinn erzielen, unabhängig davon, ob der Rohölpreis steigt oder fällt.

Händler tun dies, ohne jemals physisch mit Rohöl zu handeln. Stattdessen finden alle Handelstransaktionen elektronisch statt, und nur Gewinne oder Verluste werden auf dem Handelskonto ausgewiesen. Die beiden gebräuchlichsten Wertpapiere zur Erreichung dieses Ziels sind Futures-Kontrakte; Differenzkontrakte und Exchange Traded Funds (ETFs). So machen es die Daytrader.

So starten Sie mit dem Investieren in Öl:

  1. Eröffnung Sie ein Brokerkonto
  2. Zahlen Sie Geld auf das Handelskonto ein
  3. Starten Sie mit dem Öl Trading

1. Eröffnen Sie ein Brokerkonto

Im folgenden Abschnitt möchte ich mit auf den Handel mit CFDs und ETFs im Ölbereich konzentrieren. Futures-Kontrakte benötigen sehr viel Kapital und haben ein hohes Risiko, deshalb sind Sie für viele Trader ungeeignet.

Wählen Sie einen geeigneten Online Broker, der die passenden Finanzprodukte bereitstellt. Ich kann Ihnen dafür den Anbieter XTB empfehlen. Er bietet den Handel mit CFDs (Differenzkontrakten) und ETFs in einer Plattform an. Sie haben dort eine große Auswahl an Assets, die sich auf Öl beziehen. XTB ist ein in Deutschland regulierter Anbieter, der einen professionellen Support bietet. Auch die Gebühren sind sehr niedrig. Eröffnen Sie Ihr Handelskonto:

Mein Tipp XTB: Handeln Sie Öl nie wieder zu hohen Gebühren

XTB Plattform

# Bessere Plattform MT4 & xStation5

# Über 4.000 verschiedene Märkte

# Aktien & ETFs ohne Kommission

# Keine Mindesteinzahlung & Kontogebühren

# Deutsche Niederlassung & perfekter Service

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Öl bei XTB handeln zu günstigen Gebühren

› Zum vollständigen Testbericht von XTB

2. Zahlen Sie Geld auf das Konto ein

Zum Vorteil gibt es bei XTB keine Mindesteinzahlung. Sie können mit jedem beliebigen Betrag an Geld starten. Vor der Einzahlung muss allerdings Ihr Konto vollständig verifiziert sein. Der Broker wird Sie Schritt für Schritt durch die komplette Kontoeröffnung leiten.

Das Öl Trading lässt sich auch kostenlos mit einem Demokonto ausprobieren. Dies ist ein Konto mit virtuellem Guthaben. Handeln Sie ohne Risiko Öl. Für die Echtgeldeinzahlung sind verschiedene Methoden verfügbar.

Einzahlung für das Öl Trading

Einzahlung für das Öl Trading

  • Keine Mindesteinzahlung
  • Kreditkarten
  • Debitkarten
  • PayPal
  • Sofort
  • Banküberweisung

3. Starten Sie mit dem Öl Trading

Sehen Sie ein Bild der Handelsplattform: 

Öl Trading in der Handelsplattform von XTB

Öl Trading in der Handelsplattform von XTB

Über das Terminal können Sie die verschiedenen Märkte auswählen. Diese sind kategorisiert oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion. Der Chart und die Odermaske lässt sich danach öffnen:

Ordermaske

Ordermaske

Im oberen Bild sehen Sie die Ordermaske für die Eröffnung der Handelsposition. Wie schon weiter oben erwähnt, ist es möglich auf steigende und fallende Kurse zu setzen. Beim CFD Handel tradet man mit Margin und somit gehebelt. Sie sehen den aktuellen Kontrakt-Wert und die benötigte Margin (Sicherheitsleistung) dafür.

Beim Handel fallen auch Gebühren an, die transparent in der Software erkennbar sind. Der Broker finanziert sich durch den Spread und Kommissionen. Einen Swap gibt es dank den niedrigen Zinsen nicht.

  1. Wählen Sie das Asset Öl oder einen geeigneten ETF aus
  2. Generieren Sie eine Trading Idee
  3. Wählen Sie die passende Positionsgröße
  4. Sichern Sie die Position mit einem Stop Loss und Take Profit ab
  5. Eröffnen Sie die Position

Terminmärkte

Ein Futures-Kontrakt ist eine Vereinbarung, etwas – wie Rohöl, Gold oder Weizen – an einem zukünftigen Datum zu einem festgelegten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Natürlich wollen Tageshändler diese Produkte eigentlich nicht kaufen. Trader schließen per Definition jeden Tag alle Kontrakte ab. Sie erzielen bei jedem Handel einen Gewinn oder Verlust auf der Grundlage der Differenz zwischen dem Preis, zu dem sie den Kontrakt gekauft oder verkauft haben, und dem Preis, zu dem sie ihn später verkauft oder gekauft haben, um den Handel abzuschließen.

In den USA werden Rohöl-Futures über die NYMEX-Börse der CME Group in New York gehandelt. Es können verschiedene Rohölsorten gehandelt werden, und jede hat ihren eigenen Kontrakt. Zwei der am häufigsten gehandelten Rohölkontrakte sind der Rohölterminkontrakt (Crude Oil Futures Contract – CL), der 1.000 Barrel Öl entspricht, und der E-mini Rohölterminkontrakt (Crude Oil Futures Contract – QM), der 500 Barrel Öl entspricht.

CME Group

CME Group

An einer Börse schwankt der CL-Preis in 0,01-Dollar-Schritten und die E-Mini-Kontrakte in 0,025-Dollar-Schritten. Diese Inkremente werden als “Ticks” bezeichnet. Ein Tick ist die kleinste Preisbewegung, die ein Futures-Kontrakt machen kann. Wenn Sie einen Futures-Kontrakt kaufen oder verkaufen, messen Sie Ihren Gewinn oder Verlust, indem Sie Ticks zählen.

Hinweis: Ihre Handelsplattform wird Ihre Gewinne und Verluste für Sie berechnen, aber es ist eine gute Idee zu verstehen, wie Ihre Handelsplattform zu diesen Zahlen kommt.

Rohöl-Terminkontrakt (CL)

Für den Standard-Rohölkontrakt beträgt der Tick-Wert 10,3 $, weil jeder Kontrakt 1.000 Barrel Öl entspricht und der Tick für jedes Barrel in Schritten von 0,01 $ gemessen wird. Wenn Sie eine Position auf einen Kontrakt haben, führt eine Ein-Tick-Bewegung zu einem Gewinn oder Verlust von $10. Wenn sich der Preis um 10 Ticks bewegt, gewinnen oder verlieren Sie $100. Wenn sich der Kurs um 10 Ticks bewegt und Sie drei Kontrakte handeln, beträgt Ihr Gewinn oder Verlust $300.

Rohöl Terminkontrakt

Rohöl Terminkontrakt

E-Mini Rohöl-Futures-Kontrakt (QM)

Nach der gleichen Formel beträgt der Tick-Wert für einen E-Mini-Rohölkontrakt 12,50 Dollar (0,025 Dollar pro Tick pro Barrel und 500 Barrel pro Kontrakt). Das bedeutet, dass für jeden Kontrakt eine Ein-Tick-Bewegung zu einem Gewinn oder Verlust von $12,50 führt. Wenn er sich um 10 Ticks bewegt, gewinnen oder verlieren Sie $125. Wenn er sich um 10 Ticks bewegt und Sie drei Kontrakte halten, beträgt Ihr Gewinn oder Verlust $375.

Hinweis: Ein Tick ist die absolut kleinste Bewegung, die ein Kontrakt erfahren kann. In realen Szenarien kann sich ein Kontrakt an einem Tag um Hunderte von Ticks bewegen. In nur wenigen Stunden kann ein Händler massive Gewinne oder Verluste erleiden.

Mindestbeträge für den Handel mit Futures

Die Höhe des Kapitals, das Sie auf Ihrem Konto benötigen, um einen Rohöl-Futures-Kontrakt täglich zu handeln, hängt von Ihrem Futures-Broker ab, aber Sie können mit einem Minimum von etwa 1.000 Dollar rechnen. Denken Sie daran, dass Sie auch genügend Geld auf dem Konto benötigen, um potenzielle Verluste auszugleichen. Wenn Sie sich entscheiden, nicht mehr als 1% Ihres Kapitals für einen einzelnen Handel zu riskieren, dann könnte eine Person mit 1.000 $ auf ihrem Konto nur 10 $ pro Handel riskieren.

Wenn Sie nicht alle Ihre Positionen vor dem Ende des Handelstages glattstellen, unterliegen Sie möglicherweise den Anforderungen für die Anfangs- und Erhaltungsmargin. Wenn Sie auf Margin handeln, ist Ihr gesamtes Konto als Sicherheit hinterlegt. Wenn Sie es nicht versäumen, das Bargeld rasch einzuzahlen, um diese Margin-Anforderungen zu erfüllen, könnte Ihre Maklerfirma Ihre Vermögenswerte nach eigenem Ermessen verkaufen.

Trading mit Rohöl ETFs

Eine andere Möglichkeit, Rohöl täglich zu handeln, besteht über einen Fonds, der an einer Börse gehandelt wird, wie zum Beispiel der United States Oil Fund (USO). Anfängern könnte diese Strategie leichter zugänglich sein, da sie Preisbewegungen beim Rohöl über das Aktienhandelskonto handeln können, das sie wahrscheinlich bereits besitzen. Die Werte von Rohöl-ETFs spiegeln tägliche prozentuale Preisänderungen wider.

Hinweis: ETFs werden wie Aktien gehandelt, was bedeutet, dass Sie keine Tickgrößen berechnen müssen. Die Mindestpreisbewegung beträgt 0,01 $ pro Aktie, so dass Sie Ihre Gewinne und Verluste in Cents messen.

Während Sie jedoch einzelne Aktien am Tag handeln können, werden ETFs (wie Aktien) in der Regel in Blöcken von 100 Aktien, sogenannten Lots, gehandelt. Wenn sich der Kurs um einen Penny bewegt und Sie 100 Aktien halten, verdienen oder verlieren Sie $1. Optionskontrakte decken normalerweise mindestens 100 Aktien des zugrunde liegenden Wertpapiers ab, so dass Optionshändler keine Einzelaktien handeln können.

Mindestbeträge für den ETF-Handel

Das US-Gesetz schreibt vor, dass “Day Trader” für Aktien und ETFs Margin-Kontostände von mindestens 25.000 $ unterhalten müssen. Jeder, der mindestens viermal pro Woche eine Position am selben Tag eröffnet und schließt, gilt als Muster-Tag-Händler. Einzelne Brokerhäuser können darüber hinaus ihre eigenen Anforderungen stellen, aber Sie müssen über mindestens $25.000 verfügen, um den Tageshandel ernsthaft zu beginnen.

Über diese Anforderung hinaus hängt die Höhe des Kapitals, das Sie für den Tageshandel eines Rohöl-ETFs benötigen, vom Preis des ETFs, Ihrer Positionsgröße und davon ab, ob Sie mit Hebelwirkung (mit geliehenem Geld) handeln. Als nicht Amerikanischer Staatsbürger können Sie aber schon ab 1€ das Daytrading mit ETFs machen. 

Der Handel mit Rohöl, ein volatiler Markt

Denken Sie daran, dass Öl auch ein volatiler Markt sein kann. Im April 2020 erlebte der Ölmarkt ein Rekordtief. Als Bezugspunkt wurde der ETF USO für Öl am 14. April 2020 für etwa 4,66 $ gehandelt. Zwei Wochen später, bei Geschäftsschluss am 28. April 2020, unterzog sich der ETF einer Aktienzusammenlegung im Verhältnis 1:8, wodurch sich der Nettoinventarwert pro Aktie erhöhte und die Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien verringerte. Bei Börsenschluss am 1. Mai 2020 schloss der ETF mit einem Preis von 18,86 $ pro Aktie.

Angesichts der rückläufigen Ölnachfrage ist es unwahrscheinlich, dass die Fonds bis Ende 2020 wieder zu den Preisen von 2019 zurückkehren werden, die sie Ende 2020 hatten; seien Sie also vorsichtig und bedenken Sie alle Risiken, bevor Sie in Öl oder in einen branchenspezifischen Fonds investieren.

Mein Tipp XTB: Handeln Sie Öl nie wieder zu hohen Gebühren

XTB Plattform

# Bessere Plattform MT4 & xStation5

# Über 4.000 verschiedene Märkte

# Aktien & ETFs ohne Kommission

# Keine Mindesteinzahlung & Kontogebühren

# Deutsche Niederlassung & perfekter Service

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt Öl bei XTB handeln zu günstigen Gebühren

› Zum vollständigen Testbericht von XTB

Weitere interessante Beiträge: 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.