Truevest Erfahrungen und Test – Wie gut ist der Robo-Advisor?

Bewertung
Regulierung
Mindestkapital
Sparplan
Rendite
Anlagestrategien
3.3 out of 5 stars (3,3 / 5)
BaFin
10.000 Euro
Ja, ab 200 Euro monatlich
zwischen 0 und 6 Prozent pro Jahr (historisch)
Vier

Mit Truevest wird in diesem Artikel kein klassischer Robo-Advisor wie Robin oder Pixit getestet. Der digitale Vermögensverwalter bietet ein automatisiertes Zielfondsmanagement an und investiert dabei überwiegend in Aktien, Rentenfonds und Hedgefonds.

ETFs, auf die viele Konkurrenten setzen, kommen weniger zum Einsatz. Insgesamt vier verschiedene Depots werden angeboten, die von Patriarch, dem Finanzunternehmen hinter Truevest, aufgelegt werden.

Wir werfen im Trading für Anfänger-Test einen genauen Blick auf den Anbieter. Wie schlägt sich Truevest im Hinblick auf die Performance, die Kosten & Co. im Vergleich mit anderen Robo-Advisors?

truevest robo
Truevest ist ein Robo-Advisor

Der Anbieter hinter Truevest

Truevest ist ein Angebot des Finanzproduktanbieters Patriarch. Patriarch ist eine Ausgründung und Tochterfirma des Frankfurter Fintech Inkubators FinLab AG. Seit 2004 bietet Patriarch erfolgreich und bankenunabhängig Strategien für die Vermögensverwaltung sowie eigene Dachfonds an.

Der digitale Vermögensverwalter ist mit nach eigener Aussage rund 100 Millionen Euro Kundengeldern im Markt investiert. Um die Anlagen der Kunden bestmöglich verwalten zu können, arbeitet Truevest mit zwei bekannten Namen aus der Finanzszene zusammen. Die DJE Kapital AG und die StarCapital AG stehen dem Unternehmen beratend zur Seite.

Als Geschäftsführer verantwortlich für die Entscheidungen rund um den Robo-Advisor ist Dirk Fischer. Der Anbieter selbst ist seit 2017 am Markt aktiv, gehört damit zu den etwas älteren Robo-Advisors.

Mein Tipp: Hohe Rendite & geringe Kosten mit Robo-Advisor Quirion!

  • Regulierter Anbieter aus Berlin
  • Testsieger Stiftung Warentest (1,6)
  • Zahlreiche Auszeichnungen
  • Anlagen für jede Kapitalgröße
  • Automatisiert investieren
  • Persönlicheberatung von Experten
  • Hohe Rendite seit vielen Jahren
  • Keine versteckten Kosten!
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Das Angebot von Truevest

Truevest wartet mit einer vom optischen Erscheinungsbild eher älteren Website auf, die als One-Pager aufgebaut ist. Eine gesonderte App für Android oder iOS gibt es hingegen nicht.

Als Besucher erwartet Sie auf der Homepage eine Reihe von Testsiegeln: Die Vergleiche und Testsieger-Plaketten stammen jedoch allesamt aus der Zeit von vor 2018, sind also bereits etwas in die Jahre gekommen.

truevest robo-advisor
Viele Testsiegel – allerdings aus vergangenen Zeiten

Das Angebot selbst beschränkt sich auf eine niedrige Anzahl an Anlagestrategien. Wie auch Raisin Invest bietet Truevest vier Strategien an, um sein Kapital möglichst gewinnbringend anzulegen. Diese tragen Namen wie „Dynamik“, „VIP“ oder „ETF“ – inklusive dem Produktfamiliennamen „Trend200“. Die etwas sperrigen Begriffe schrecken auf den ersten Blick leicht ab.

Informationen zu Kinderdepots, Gemeinschaftsdepots oder nachhaltigem Investieren liefert der Anbieter leider nicht. Wenn Sie zusätzlich zu einem einmaligen Anlagebetrag monatlich sparen möchten, können Sie einen Sparplan mit einer Mindesthöhe von 200 Euro anlegen.

Mein Tipp: Robo-Advisor Quirion aus Berlin. Persönliche Beratung und hohe Rendite!

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Der Service von Truevest im Check

Der Blick auf den Service ist in allen Trading für Anfänger-Tests zweigeteilt: Wie schlägt sich Truevest im Bereich der aktiven Kommunikation, wie im Bereich der passiven Kommunikation, also den Möglichkeiten der Informationsgewinnung über die Homepage?

Gerade im Vergleich mit modernen, zukunftsgerichteten und auf die junge Zielgruppe ausgerichteten Robo-Advisors wie Growney oder Quirion kann Truevest nicht mithalten – in Bezug auf den Service. Auf der Homepage stehen für die aktive Kommunikation lediglich eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer zur Verfügung.

truevest strategien
Lediglich ein Kontaktformular steht zur Verfügung

Auch im passiven Bereich sieht die „Service-Performance“ nicht besser aus. Zwar bietet Truevest zahlreiche tiefgehende Einsicht zu den eingesetzten Portfolios. Darüber hinaus und für interessierte Anleger relevante Informationen von FAQ über Glossar bis hin zu einem Blog mit aktuellen Themen suchen Sie jedoch vergeblich.

Zwischenfazit

Der Robo-Advisor mit dem dominanten Roboter auf der Startseite seiner Homepage ist wie sein „Maskottchen“, was den Service betrifft: Etwas kalt und wenig nahbar. Außer den klassischen Kontaktmöglichkeiten gibt es keine darüber hinausgehenden Kontaktoptionen. Auch aktive Social Media-Kanäle suchen Sie vergebens.

Das Onboarding bei Truevest

Wir gehen nach den ersten Eindrücken von Truevest nun tiefer in die Materie und nehmen im nächsten Schritt das Onboarding im Trading für Anfänger-Test unter die Lupe: Wie schlägt sich der Robo-Advisor mit seinem Onboarding?

Der Registrierungsprozess

Wer sich für ein Depot bei Truevest interessiert, wird zum Onboarding auf eine neue Seite umgeleitet. Dort wartet der auf dem Markt übliche Registrierungsprozess. In einem simplen Frage-Antwort-Spiel ermittelt der digitale Vermögensverwalter Ihre Risikotoleranz und weitere Rahmeninformationen, um das bestmögliche Portfolio auswählen zu können.

truevest onboarding
Das Onboarding funktioniert klassisch: Frage und Antwort

Machen Sie sich auf folgende Fragen und Themengebiete gefasst:

  • Ziel Ihrer Anlage
  • Anlagehorizont
  • Geburtsdatum
  • Risikobereitschaft
  • Finanziellen Verhältnisse (Vermögenswerte, Barvermögen, Schulden & Co)
  • Erfahrungen im Umgang mit Wertpapierdienstleistungen
truevest registrierung
Truevest bietet einen sehr intuitiven Registrierungsprozess

Haben Sie alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, präsentiert Truevest den aus seiner Sicht passenden Anlagevorschlag.

Präsentation der Anlagestrategie

Die Übersicht zeigt diverse Informationen, die zur Einschätzung der Strategie relevant sind. Je nach den gemachten Angaben wählt der digitale Vermögensverwalter die passende aus den vier Anlagestrategien für Sie. Im Vorliegenden Test fällt die Wahl auf „Patriarch Wachstum Trend 200“.

truevest anlagevorschlag
Die Präsentation der Anlagestrategie ist übersichtlich

In der Übersicht finden Sie alle relevanten Details zu Ihrer Strategie. Von der erwartbaren Wertentwicklung über die historische Entwicklung bis hin zu Kosten und der Assetallokation überzeugt Truevest mit der Darstellung der Informationen. Gleichzeitig geben Sie in diesem Zuge Ihren Anlagebetrag (mindestens 10.000 Euro) sowie einen monatlichen Spar- oder Entnahmeplan an.

Bevor Sie investieren können – beziehungsweise investieren lassen – müssen Sie Ihre persönlichen Angaben vervollständigen.

Hinweis

Für den erfolgreichen Abschluss und die Eröffnung des Depots müssen Sie sich legitimieren. Dafür benötigen Sie ein Ausweisdokument.

Wie sieht das Anlagekonzept von Truevest aus?

Nachdem wir das Onboarding im Trading für Anfänger-Test unter die Lupe genommen haben, widmen wir uns dem Anlagekonzept von Truevest. Welche Anlageklassen, Anlagestrategien und Anlagephilosophien kommen zum Einsatz?

Mein Tipp: Robo-Advisor Quirion aus Berlin. Persönliche Beratung und hohe Rendite!

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Eingesetzte Anlageklassen

Der Robo-Advisor setzt anders als viele seiner Konkurrenten nicht ausschließlich auf passive Indexfonds. Vielmehr stehen aktiv gemanagte Fonds im Mittelpunkt des Angebots, ETFs kommen jedoch ergänzend ebenfalls zum Einsatz. Die Produkte decken folgende Anlageklassen ab:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Geldmarkt
  • Rohstoffe
  • Gold
  • Single-Hedgefonds

Nicht jede Assetklasse kommt bei jeder angebotenen Anlagestrategie zum Einsatz.

Angebotene Anlagestrategien

In vier separaten PDF-Dokumenten können Sie haarklein alle Details zu den angebotenen Anlagestrategien von Truevest entnehmen. Die vier Strategien so detailliert vorzustellen, würde den Rahmen des Testberichts sprengen. Die folgende Übersichtgeht daher nur auf die Allokation der enthaltenen Anlageklassen ein:

  • PatriarchSelect VIP Trend200: 80% Aktienfonds, 10% Rohstofffonds, 10% Hedgedachfonds / Absolute Return Fonds
  • PatriarchSelect Dynamik Trend200: 75% Aktienfonds, 25% Rentenfonds
  • PatriarchSelect Wachstum Trend200: 55% Aktienfonds, 45% Rentenfonds
  • PatriarchSelect ETF Trend200: 100% Aktien-ETFs (bei Desinvestitionsphase: Anleihen- oder Geldmarkt-ETFs)
truevest investieren
Der Robo-Advisor bietet vier Anlagestrategien an

Auffällig ist, dass Truevest auf unterschiedliche Allokationen innerhalb der Strategien setzt. Andere Robo-Advisor setzen bei jeder Strategie die gleichen Anlageklassen und Produkte in unterschiedlicher Gewichtung ein. Truevest hingegen bietet beispielsweise eine reine ETF-Strategie an.

Wer sich für die Hintergrundinformationen der Strategien im Detail interessiert, wird in den laufend aktuellen, angesprochenen PDF-Dokumenten fündig: VIP, Dynamik, Wachstum und ETF.

Mindestanlage

Die Mindestanlage bei Truevest beträgt 10.000 Euro. Der digitale Vermögensverwalter liegt damit deutlich über dem Median des Robo-Advisor-Markts. Andere Anbieter wie Estably liegen in ähnlichen Sphären, es überwiegen jedoch Anbieter wie Minveo oder Evergreen, bei denen die Gebühren stellenweise faktisch gar nicht vorhanden sind und Investieren ab einem Euro möglich ist.

Welche Investmentphilosophie verfolgt Truevest?

Viele Konkurrenten – das wurde im bisherigen Testverlauf bereits deutlich – arbeiten anders als Truevest. Doch den deutlichsten Unterschied haben wir noch nicht vorgestellt: Der liegt in der Investmentphilosophie.

Der Robo-Advidor handelt konsequent nach dem Prinzip des Market Timing und der 200-Tage-Linie. Kurze Erläuterung: Bei der 200-Tage-Linie handelt es sich um ein charttechnisches Signal, das dann entsteht, wenn der Tageskurs auf den durchschnittlichen Kurswert der letzten 200 Tage trifft.

Truevest trifft primär Kauf- und Verkaufsentscheidungen nach diesem Indikator. Durchbricht der Tageschart die 200-Tage-Linie nach oben, ist das ein Kaufsignal. Umgekehrt wird ein Verkaufssignal generiert, wenn die 200-Tage-Linie nach unten durchbrochen wird.

Ebenfalls Teil der aktiven Investmentstrategie: Das Kapital wird im Fall einer „Desinvestition“, wenn Ihr Geld also aufgrund beispielsweise einer schwierigen Marktphase nicht in die selektierten Produkte investiert ist, in Geldmarktfonds respektive Anleihen-ETFs investiert.

Weitere Informationen finden sich in den einzelnen PDF-Dokumenten zu den vier Anlagestrategien, die weiter oben bereits verlinkt wurden.

Mein Tipp: Robo-Advisor Quirion aus Berlin. Persönliche Beratung und hohe Rendite!

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Truevest im Wettbewerbsvergleich

Wenn Sie unseren Testbericht bis hier aufmerksam gelesen haben, werden Sie gemerkt haben: Zur Rendite und den Kosten bei Truevest haben wir uns bisher kein Urteil erlaubt. Die ausführliche Einschätzung inklusive Wettbewerbsvergleich erfolgt in den nächsten Abschnitten.

Kostencheck

Truevest geht zwar transparent mit seiner Performance und seinen Anlagestrategien um, eine klare Übersicht zu den Kosten findet sich jedoch auf der Homepage nicht. Der Weg zu dieser Informationen führt – wie so oft – über die einzelnen PDF-Dokumente der Strategien.

Es fällt ein sogenanntes „Managemententgelt“ an, dass mit den Verwaltungspauschalen oder All-In-Gebühren anderer Robo-Advisors vergleichbar ist. Dieses beträgt…

  • …für PatriarchSelect VIP Trend200: 1,95 Prozent p.a.
  • …für PatriarchSelect Dynamik Trend200: 1,95 Prozent p.a.
  • …für PatriarchSelect Wachstum Trend200: 1,95 Prozent p.a.
  • …für PatriarchSelect ETF Trend200: 1,49 Prozent p.a.

Zusätzlich werden Fremdkosten für die eingesetzten Produkte fällig. Truevest wirbt zudem damit, dass „keine Einstiegsgebühr und keine Transaktionspauschale (Depotgebühr)“ fällig wird.

Zwischenfazit

Ein aktiver Investmentansatz ist teurer als die Investition rein in Indexfonds – das ist klar. Dennoch sind die Kosten von fast zwei Prozent sehr hoch, auch im Vergleich mit ähnlichen Anbietern. Definitiv weit zurück in der Konkurrenzbetrachtung: Die knapp 1,5 Prozent für das reine ETF-Depot.

Sicherheitscheck

Truevest arbeitet mit der European Bank for Financial Services GmbH (ebase®)als depotführender Bank zusammen. Diese wird von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) lizenziert und kontrolliert. Einlagen auf dem Verrechnungskonto sind bis zu 100.000 Euro gesetzlich gesichert.

Ebenfalls Teil der „Truevest-Partner“: Die Consortia Vermögensverwaltung AG als Berater von ebase, die DJE Kapital AG sowie die Patriarch Multi-Manager GmbH als Anbieter des Robo-Advisors. Alle Unternehmen sind vertrauenswürdig.

Zur Verschlüsselung von Daten gibt es zwar keine separate Info, verschiedene Tests & Co. zeigen jedoch keine Auffälligkeiten.

Zwischenfazit

Keine Bedenken in puncto Sicherheit bei truevest.

Renditecheck

Truevest geht transparent mit seiner Performance um. In den separaten PDF-Dokumenten zu den einzelnen Strategien führt der digitale Vermögensverwalter die Performances der letzten zehn Jahre auf. Der Screenshot zeigt die Renditeentwicklung des VIP-Portfolios.

truevest performance
Ausführliche Performance-Analyse

Die einzelnen Strategien im Betrachtungszeitraum dieser zehn Jahre folgende durchschnittliche Jahresperformances:

  • VIP: 5,4 Prozent p.a.
  • Dynamik: 6,3 Prozent p.a.
  • Wachstum: 4,6 Prozent p.a.
  • ETF: -0,8 Prozent p.a. (seit 2016)

Um einen vergleichbaren Eindruck der Rendite zu erhalten, werfen wir einen Blick auf unabhängige Vergleichstests. Wir ziehen dazu gerne die Vergleiche von brokervergleich.de und Biallo für eine Renditeprüfung heran.

Leider nimmt Truevest (zumindest akutell) an keinem der beiden Tests teil.

brokervergleich.de

  • Strategie: n.v.
  • Zeitraum: n.v.
  • Platzierung: n.v.

Biallo

  • Strategie: n.v.
  • Zeitraum: n.v.
  • Platzierung: n.v.

Zwischenfazit

Ein detaillierter Blick auf die Performances der letzten zehn Jahre zeigt: In den letzten Jahren hat der Anbieter Federn lassen. Schwierige Marktphasen wie die Corona-Krise und die Zinssteigerungen setzen den Strategien zu. Davor und auch im kumulierten Blick auf die zehn Jahre ist die Performance bei den aktiven Strategien in Ordnung. Sehr schlecht schneidet allerdings die ETF-Strategie ab.

Das Fazit zum Robo-Advisor Truevest

Wie schneidet Truevest zum Ende des Trading für Anfänger-Tests ab? Der Anbieter ist im Vergleich zu vieler seiner Konkurrenten einzigartig. Das beginnt bei der eher etwas in die Jahre gekommenen Optik und hört beim sehr speziellen Investmentansatz auf.

Das Onboarding ist gut bis sehr gut, klar strukturiert und intuitiv. Beim Service jedoch schneidet Truevest sehr schlecht ab, hier hat der digitale Vermögensverwalter noch deutlich Nachholbedarf. Auch die Mindestanlage von 10.000 Euro respektive 200 Euro beim Sparplan ist eher etwas für Anleger, die bereits etwas Kapital angespart haben.

Bei der Performance hingegen schneidet der Robo-Advisor ordentlich ab, auch wenn die Ergebnisse nicht für die vorderen Plätze in diversen Vergleichen reichen. Enttäuschend: Die ETF-Strategie.

Alles in allem ist der Anbieter für Anleger interessant, die ihr Kapital aktiv gemanagt haben möchten. Wer nur in ETFs investieren möchte, sollte jedoch definitiv die Finger von Truevest lassen.

Pluspunkte

  • Gutes Onboarding
  • Ordentliche Performance
  • Spannender Investmentansatz

Minuspunkte

  • Kein nachhaltiges Angebot
  • Keine Kinder- und Gemeinschaftsdepots
  • Wenig Servicemöglichkeiten
  • Hohe Mindestanlage

Das Testergebnis lautet daher: 3,3 von 5 Punkten.

Mein Tipp: Robo-Advisor Quirion aus Berlin. Persönliche Beratung und hohe Rendite!

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Wir beantworten Ihre Fragen zu Truevest

Wer steckt hinter dem Angebot von Truevest?

Truevest ist ein Angebot der Patriarch Multi-Manager GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main.

Wie hoch ist die Mindestanlage bei Truevest?

Die Mindestanlage beträgt 10.000 Euro.

Gibt es die Möglichkeit eines Sparplans bei Truevest?

Ja. Truevest bietet einen monatlichen Sparplan ab 200 Euro an.

Wie hoch sind die Kosten bei Truevest?

Truevest erhebt eine Verwaltungsgebühr, die zwischen 1,49 und 1,95 Prozent liegt. Zudem werden externe Produktkosten fällig.

Wie ist die Performance von Truevest?

Der Robo-Advisor macht eigene Angaben zur historischen Rendite, die ordentlich ist. Mehr dazu im entsprechenden Testabschnitt.

Welche Produkte werden bei Truevest eingesetzt?

Truevest setzt auf primär auf aktive Produkte (Fonds), punktuell auch auf passive Indexfonds (ETFs).

Truevest Test

Truevest Erfahrungen und Test

Andre Witzel

Sicherheit
Rendite
Kundenservice
Angebot
Kosten
Onboarding

Zusammenfassung

Robo-Advisor mit gutem Onboarding und ordentlicher Performance, der in vielen anderen Bereichen aber noch Aufholbedarf hat

3.3

Mein Tipp: Robo-Advisor Quirion aus Berlin. Persönliche Beratung und hohe Rendite!

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Weitere Artikel über Robo-Advisor:

Zuletzt geupdated am 25/09/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.