Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
johannes striegel
Überprüft von: Johannes Striegel
Finanzierung

Sorgfältiger Analysen und Prognosen zum Trotz: Die Entwicklung an der Börse ist unvorhersehbar! Während sich gewisse Ereignisse frühzeitig ankündigen, treten manche Geschehnisse urplötzlich ein. Trifft ein solch unerwartetes Geschehnis ein, das die Finanzmärkte stark bewegt, ist von einem Schwarzen Schwan Ereignis die Rede!

schwarzer schwan trading
In diesem Artikel erfahren Sie alles rund um ein Schwarzer Schwan Ereignis im Trading

Erfahren Sie jetzt mehr über das in der Börsenwelt gefürchtete Schwarze-Schwan-Ereignis und wie Sie darauf reagieren sollten!

Key Facts: Schwarzer Schwan Trading

  • Ein Schwarzer Schwan ist ein Ereignis, das selten eintritt und schwer vorhersehbar ist
  • Taucht ein Schwarzer Schwan auf, so kann das sowohl positive als auch negative Folgen haben
  • Schwarze Schwan Ereignisse haben oft katastrophale Folgen – setzen sie darum auf Absicherungsstrategien

Schwarzer Schwan Ereignis: Was verbirgt sich hinter der Metapher?

Als Schwarzer Schwan (Englisch: Black Swan oder Black Swan Event) wird an der Börse ein Ereignis bezeichnet, das nicht nur äußerst selten eintritt, sondern zudem auch schwer vorhersehbar ist. Es handelt sich um eine sehr herausfordernde Situation, die gravierende Auswirkungen zur Folge hat.

Die Bezeichnung „Schwarzer Schwan“ ist auf den Finanzprofessor Nassim Nicholas Taleb zurückzuführen. Der ehemalige Wall-Street-Händler veröffentlichte im Jahr 2007 das Buch „The Black Swan: The Impact of Highly Improbable“ – zu deutsch: „Schwarzer Schwan: Die Auswirkungen des höchst unwahrscheinlichen“.

Crash wegen Black Swan
Ein Black Swan Event führt in der Regel zu einem massiven Crash an der Börse

Abgeleitet ist die Bezeichnung aus dem alten westlichen Glauben, dass Schwäne grundsätzlich weiß sind. Ein Irrtum, denn der niederländische Forscher Willem de Vlamingh entdeckte in Australien die Existenz schwarzer Schwäne.

Taleb definiert Schwarze Schwan Ereignisse über die folgenden drei Tribute:

  • Das Ereignis übertrifft die normale Erwartung.
  • Die Geschehnisse werden rückblickend als vorhersehbar bezeichnet.
  • Die Ereignisse sind mit massiven Folgen verbunden.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Blick in die Vergangenheit – wann ist der schwarze Schwan aufgetaucht?

Kreuzt ein Schwarzer Schwan die Finanzwelt, so kann dies sowohl positive als auch negative Auswirkungen mit sich bringen. Wenngleich der Begriff eher mit negativen Geschehnissen und Konsequenzen verbunden ist, stehen die Geburtsstunde des Internets oder der Computer für positive Beispiele.

Die Dotcom-Blase im Jahr 2001

Eines der negativen Beispiele ist die Spekulationsblase des neuen Marktes, die als Dotcom-Blase in die Geschichte einging. Eine derartige Blase entsteht, sobald irrational handelnde Händler den Preis in die Höhe treiben, ohne dass der Vermögenswert diese Preissteigerung rechtfertigt. Charakteristisch ist ein rasanter Anstieg, der mit einem Zusammenbruch endet. Existieren für überhöhte Preise keine Käufer mehr, sorgt die Panik der Anleger dafür, dass die Blase durch einen massiven Verkaufsdruck platzt.

Diese Entwicklung lässt sich sehr gut am unteren Chart des Nasdaq erkennen, der nach einem starken Anstieg im Jahr 2001 ordentlich Federn lassen musste:

Dotcom Blase
Die Dotcom Blase in einer sehr ausgedehnten Betrachtung

Ihren Ursprung fand die Dotcom-Blase im April 1997. Mehr als sechs Jahre später, im Juni 2003, endete die Spekulationsblase. In der Hoffnung, dass sich neu gegründete Internetfirmen zu wertvollen Millionen-Unternehmen entwickeln, wurde massiv Geld in den Markt gepumpt.

DOTCOM Crash im Jahr 2000 - Nasdaq 100 Index (Chart)
Dotcom Crash im Jahr 2000 als Schwarzer Schwan Ereignis – Nasdaq 100 Index (Chart)

Doch die Realität sollte alle Hoffnungen zerstören, denn den meisten Dotcom-Unternehmen gelang es nicht, eine profitable Geschäftsentwicklung vorzuweisen. Die Folge: der Zusammenbruch dieser Unternehmen. Bereits 2000 litt der Nasdaq extrem und der Begriff Rezession war allgegenwärtig.

Mein Tipp: Trade nie mehr zu teuren Gebühren bei den besten Brokern:

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Berlin
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Gbe Brokers Logo
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

9/11 – die gewaltige Terrorattacke in den USA

Als islamistische Terroristen am 11. September 2001 mehrere Flugzeuge entführten, um damit das World Trade Center in New York sowie das Pentagon in Washington DC anzugreifen, ahnte zuvor niemand von diesem Vorhaben. Über 3.000 Menschen verloren an diesem Tag ihr Leben und die Welt veränderte sich. Die Supermacht USA sah sich urplötzlich mit einer riesigen Katastrophe konfrontiert, die auch die Finanzmärkte zum Absturz brachte.

Die New York Stock Exchange (NYSE) an der weltbekannten Wall-Street und die Technologie-Börse Nasdaq öffneten am 11. September nicht für den Handel. Sie blieben bis zum 17. September geschlossen. Dies war die längste Schließung seit der Großen Depression, die am 24. Oktober 1929 begann.

Der folgende Chart zeigt die Auswirkungen der Terrorangriffe vom 11. September 2001:

Börsenschliessung
Infolge der Anschläge vom 11. September blieben die Börsen 7 Tage lang geschlossen

Am ersten Handelstag der NYSE nach den Anschlägen verlor der Dow Jones Industrial Average mit 684,81 Punkten satte 7,13 %. Der Schlusskurs lag bei 8.920,70 Punkten.

Auch andere Aktienmärkte auf der ganzen Welt waren geschlossen. Am ersten Handelstag an der NYSE nach den Anschlägen fiel der Dow-Jones-Industriedurchschnitt um 7,13% oder 684,81 Punkte und schloss bei 8.920,70.

2008 – die globale Finanzkrise schlägt um sich

Auch die Weltwirtschaftskrise 2008 ist ein Beispiel für ein Ereignis, das als Schwarzer Schwan bezeichnet wird. Ihren Lauf nahm die Krise Mitte der 2000er-Jahre. Amerikanische Banken veräußerten zu viele Hypotheken, um das Interesse an den über den Sekundärmarkt verkauften hypothekarisch gesicherten Wertpapieren zu bedienen.

Als 2006 die Preise für die Immobilien abstürzten, sorgten die ausgelösten Zahlungsausfälle für enorme Schockwellen. Nicht nur die amerikanische Finanzindustrie befand sich in großen Schwierigkeiten, sondern weltweit litten die Banken. Eine der populärsten Folgen: Die Pleite der bekannten Investmentbank Lehman Brothers, die am 15. September 2008 verkündet wurde.

In dem folgenden Chart sind die Auswirkungen deutlich zu erkennen:

Großer Crash 2008 mit Lehman Brothers
Eines der größten Black Swan Events: Der Crash 2008

Der Insolvenzantrag von Lehman Brothers vernichtete nicht nur die vermeintliche Sicherheitsgarantie „to big to fail“, sondern ließ auch das Vertrauen der Verbraucher in die Wirtschaft schwinden. Warum diese Krise als Schwarzer Schwan bezeichnet wird? Kaum jemand konnte ahnen, dass die Auswirkungen auf das globale Finanzsystem so gewaltig ausfallen würden.

Die Corona Pandemie 2020 – ein Virus legt die Welt lahm

Wuhan steht für den Ausgangspunkt der Corona-Pandemie, die Ende 2019 in der zentralchinesischen Stadt ihren Lauf nahm. Während die Gefahr durch das Virus anfänglich noch unterschätzt wurde, trat nach wenigen Wochen die bittere Ernüchterung ein. Das Corona-Virus forderte nicht nur Millionen Tote, sondern lähmte auch die Wirtschaft etlicher Länder massiv.

Corona Aktien kaufen
Corona: Das neueste Schwarzer Schwan Ereignis

Dies blieb auch an der Börse nicht ohne Folgen: Im März 2020 erlebten DAX-Anleger den schnellsten Börsencrash der Geschichte! Betrachtet man sich den DAX, so mussten die Börsianer einen Crash mit knapp 40 % Wertverlust ertragen – und zwar in einem Zeitraum von nur 28 Tagen!

Das sich rapide ausbreitende Virus schickte nur nicht nur der DAX in den Keller, sondern auch alle anderen Indizes. Auch der S&P 500 verlor massiv an Wert, was anhand dieses Charts sichtbar wird:

COVID 19 Crash
Schwarzer Schwan vor kurzem: Der Covid-19 Crash

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Trading Tipps: So handeln Sie einen schwarzen Schwan

Das Tückische an einem Schwarzen Schwan Ereignis: es ist unberechenbar! Tritt ein solches Ereignis ein, sind alle überrascht und drastische Auswirkungen sind die Folge. Der Blick in die Geschichte zeigt, dass derartige Geschehnisse immer wieder auftreten können. Daher finden Sie im Folgenden einige Trading Tipps, wie man sich als Trader auf den Schwarzen Schwan vorbereiten kann.

Absicherung des Portfolios

Ihr Portfolio abzusichern, ist eine der wirkungsvollsten Schutzmaßnahmen. Bei dem „Hedging“ handelt es sich um die Absicherung einer Wertpapierposition. Über den Kauf bzw. Verkauf von Aktien Futures oder Optionen gelingt es, von gegensätzlichen Kursentwicklungen zu profitieren. Möchten Sie eine Aktienposition absichern, besteht die Möglichkeit, eine Kaufoption auf diese Aktie zu erwerben.

Finance Diversification
Diversifikation ist wichtig beim Traden – auch, wenn ein erschütterndes Ereignis eintritt

Insofern Ihr Aktienportfolio eine gute Diversifikation aufweist und Sie der Meinung sind, dass der Markt in nächster Zeit von 4 % auf 7 % fallen wird, wäre eine Absicherungsstrategie denkbar, die weniger als 4 % kostet.

Wählen Sie solide Blue-Chip-Unternehmen als Core-Stocks

Als Blue-Chips werden Unternehmen bezeichnet, die sich seit langer Zeit aufgrund ihrer Zuverlässigkeit, Qualität und wirtschaftlichen Stabilität bewährt haben. In der Regel liegt die Marktkapitalisierung solcher Unternehmen im Bereich von mehreren Milliarden US-Dollar. Ferner sind diese Unternehmen häufig Marktführer in ihrem Segment. Beispiele für Blue-Chip-Unternehmen sind:

  • Walt Disney (DIS)
  • Coca Cola (KO)
  • JP Morgan Chase (JPM)
  • Apple (AAPL)
  • Johnson & Johnson (JNJ)
  • Microsoft (MSFT)
blue-chips
Bluechip Aktien sind das Ass im Ärmel: Sie wurden nach den besonders wertvollen Jetons beim Poker benannt

Diese Unternehmen vermitteln ihren Investoren ein Gefühl der Sicherheit. Sie haben häufig bewiesen, bei Markteinbrüchen weniger stark als der Gesamtmarkt zu fallen. Außerdem tendieren die Aktienkurse dieser Unternehmen dazu, sich nach Rücksetzern schneller wieder zu erholen.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Kaufen Sie in Tranchen

Taucht ein Schwarzer Schwan auf, so können sich hervorragende Investmentmöglichkeiten ergeben. Um den Tiefpunkt mit den besten Kursen zu erwischen, ist allerdings eine Menge Glück vonnöten. Wer nun seine gesamte Investitionssumme in den Markt legt, läuft bei einem weiteren Rücksetzer Gefahr, größere Gewinnmöglichkeiten zu verpassen. In solchen Momenten hat es sich bewährt, schrittweise in Tranchen einzusteigen. Es kann also sinnvoll sein, mit kleinen Beträgen und mit einem ausreichenden Zeitabstand zwischen den Käufen einzusteigen.

Trading Order
Kaufen Sie nicht ganze Positionen an der Börse bei einem Schwarzer Schwan Ereignis – sondern in Tranchen

Gegebenenfalls kann es auch sinnvoll sein, das Geld aus dem Aktienmarkt zu ziehen. Glauben Sie an eine substanzielle Abwärtsbewegung bzw. an einen längeren Bärenmarkt, dann können Sie sich mit diesem Gedanken beschäftigen. Liegen Sie allerdings falsch, entgeht Ihnen der Gewinn.

Schwarzer Schwan – ein schneller und zuverlässiger Broker ist gefragt

Herrscht Chaos an den Märkten, stellt dies in manchen Fällen auch einige Broker vor Probleme. Die fatalen Folgen: Sind Broker nicht erreichbar bzw. überlastet, können Sie nicht handeln. Deshalb ist es wichtig, einen stabilen und zuverlässigen Online-Broker an seiner Seite zu wissen.

Handelsfähigkeit trotz black swan
Mit Capital.com bleiben Sie auch bei einem Black Swan Event handelsfähig

In der Tabelle weiter oben finden Sie meine Empfehlung für die besten Online-Broker, bei denen Sie Aktien, Währungen, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen handeln können. Alle vorgestellten Broker sind reguliert und bieten Ihnen höchste Sicherheitsstandards. Außerdem profitieren Sie von einer günstigen Gebührenstruktur und einem sehr guten Kundenservice.

Fazit: Das Schwarze Schwan Ereignis und die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse

Ob 9/11, die globale Finanzkrise oder die Corona-Pandemie – all diese Ereignisse haben gemein, dass sie nicht nur unvorhersehbar waren, sondern auch noch drastische Auswirkungen hatten. Diese Ereignisse werden als Schwarzer Schwan bezeichnet. Taucht ein Schwarzer Schwan auf, so kann dies sowohl positive als auch negative Folgen haben.

Da Schwarze Schwan Ereignisse häufig jedoch katastrophale Folgen haben, sind Absicherungsstrategien (Hedging) an der Börse Gold wert. Dazu gehört auch, dass Sie den VIX (Volatilitätsindex) im Augen behalten. Auch kann ein Blick auf den „Fear and Greed Index“ hilfreich sein, der Ihnen ein Gefühl dafür gibt, ob sich die Anleger bei ihren Kauf- oder Verkaufsentscheidungen von irrationaler Angst oder Gier leiten lassen.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Was hat der schwarze Schwan für eine Bedeutung?

Der Begriff „schwarzer Schwan“ oder englisch „black swan“ steht für ein äußerst unwahrscheinliches Ereignis, dessen Eintreten nicht vorhergesagt werden kann bzw. konnte. Die Bezeichnung wurde erstmals im 17. Jahrhundert verwendet und ist bis heute gebräuchlich. Der Ursprung: Die Menschen in Europa waren sich sicher, dass es nur den weißen Schwan gibt – bis Seefahrer in Australien auch schwarze Schwäne entdeckten.

Was ist ein Schwarzer Schwan an der Börse?

Ein Schwarzer Schwan ist ein unerwartetes Ereignis mit negativen Folgen, die sich in der Regel auch drastisch auf die Börsenkurse auswirken. Schwarze-Schwan-Ereignisse sind grundsätzlich unwahrscheinlich, treten aber in der Börsengeschichte dennoch mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf.

Was ist ein Beispiel für einen Schwarzen Schwan?

Beispiele für einen Schwarzen Schwan aus der jüngeren Geschichte sind die Terroranschläge vom 11. September 2001 oder der Corona-Crash im März 2020. Beide Ereignisse waren unwahrscheinlich und nicht vorhersehbar und hatten so massive Kursstürze zur Folge, dass der Handel an einigen Börsen teilweise ausgesetzt wurde. In beiden Fällen konnten sich die Kurse jedoch in relativ kurzer Zeit auch wieder erholen.

Kann man auf einen Schwarzen Schwan spekulieren?

Ja, Sie können Derivate nutzen, um auf einen Schwarzen Schwan zu spekulieren. Viele Anleger nutzen beispielsweise Put-Optionen, um ihr Portfolio gegen plötzliche unerwartete Kursstürze zu schützen. Allerdings kann die gleiche Strategie auch rein spekulativ genutzt werden, um an einem erwarteten Schwarzen Schwan zu profitieren. Die Wahrscheinlichkeit, das ein solches Ereignis zu einem bestimmten Zeitpunkt eintritt, ist jedoch äußerst gering. Eine solche Strategie ist daher mehr mit dem Glücksspiel als mit der Spekulation verwandt.

Wie kann ich aus einem Schwarzen Schwan Profit schlagen?

Um an einem Schwarzen Schwan zu profitieren, müssen Sie vor allem schnell sein. Ist das Ereignis bereits eingetreten, so könnten Sie beispielsweise Short-Positionen auf den breiten Markt (z.B. den S&P 500) oder Einzelwerte, die besonders betroffen sind, eröffnen. Sie müssen allerdings davon ausgehen, dass die starke Abwärtsbewegung bereits in vollem Gange sein wird, sobald Sie von dem Ereigniss erfahren – ob und wie viel weiter der Markt noch fallen wird, lässt sich also im Voraus nicht sagen. Sie können auch den Schwarzen Schwan nutzen, um nach dem Kurssturz zu sehr günstigen Kursen Long-Positionen aufzbauen und auf eine starke Erholung spekulieren.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
johannes striegel
Reviewed by: Johannes Striegel Autor, Texter & Redakteur
Autor und Redakteur für Geldanlage und Trading. Als studierter Ökonom beschäftigt sich Johannes seit über sechs Jahren intensiv mit dem Thema Geldanlage. Parallel führt er seine eigene Agentur, die unter anderem Unternehmen im Finanzbereich redaktionell zur Seite steht.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.