Trading Methoden

Welche Trading Methoden gibt es? – verschiedene Arten erklärt

Aktiver Handel ist der Kauf und Verkauf von Vermögenswerten basierend auf kurzfristigen Bewegungen, um von den Kursschwankungen auf einem kurzfristigen Chart zu profitieren. Die mit einer aktiven Handelsstrategie verbundene Mentalität unterscheidet sich von der langfristigen Buy-and-Hold-Strategie passiver oder indexierter Anleger. Aktive Trader glauben, dass kurzfristige Bewegungen und die Erfassung des Markttrends die Kriterien sind, mit denen attraktive Gewinne erzielt werden.

Es gibt verschiedene Methoden, die verwendet werden, um eine aktive Handelsstrategie zu verwirklichen. Jede mit angemessenen Marktumgebungen und Risiken, die der Strategie innewohnen. Hier sind vier der gängigsten Trading Methoden objektiv zu Ihrer Beurteilung aufgelistet 

Trading Strategie vom Trader

Top 4 Trading Methoden:

1. Daytrading 

Daytrading ist vielleicht die bekannteste aktive Trading Methode. Der Tageshandel wird oft als Pseudonym für den aktiven Handel selbst angesehen. Daytrading steht für, wie der Name schon sagt, den Erwerb und das Veräußern von Assets am selben Tag. Positionen werden am selben Tag geschlossen, an dem sie eröffnet wurden, und keine Position wird über Nacht gehalten. Traditionell wird Daytrading von professionellen Tradern wie selbstständigen Spezialisten oder Mitarbeitern von Investmentfirmen durchgeführt. Der elektronische Handel hat diese Praxis jedoch für unerfahrene Händler aus dem Privatbereich geöffnet.

Daytrading Chart

(Risikohinweis: 73,81% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

2. Scalping

Scalping ist eine der schnellsten Trading Methoden im Tageshandel. Im Wesentlichen geht es darum, Geld-Brief-Spreads zu identifizieren und auszunutzen, die aufgrund vorübergehender Ungleichgewichte zwischen Angebot und Nachfrage etwas breiter oder enger als normal sind.

Ein Scalper versucht nicht, große Bewegungen auszunutzen oder große Volumina zu tätigen. Vielmehr versuchen sie, aus kleinen Bewegungen, die häufig vorkommen, mit gemessenen Transaktionsvolumina Kapital zu schlagen. Da der Gewinn pro Trade meist gering ist, suchen Scalper nach relativ liquiden Märkten, um die Häufigkeit ihrer Trades zu erhöhen. Im Gegensatz zu Daytradern bevorzugen Scalper relativ ruhige Märkte, die nicht anfällig für plötzliche Kursbewegungen sind.

Trading View Scalping Bollinger Bänder 1 Minuten Chart
Trading View Scalping Bollinger Bänder 1 Minuten Chart

3. Positions Trading

Einige betrachten den Positionshandel tatsächlich als Buy-and-Hold-Strategie, und nicht als aktiven Handel. Diese Trading Methode kann jedoch, wenn sie von einem fortgeschrittenen Händler durchgeführt wird, eine Form des aktiven Handels sein. Der Positionshandel verwendet längerfristige Charts – von täglich bis monatlich – in Kombination mit anderen Methoden, um den Trend der aktuellen Marktrichtung zu bestimmen. Diese Art von Handel kann je nach Trend mehrere Tage bis mehrere Wochen und manchmal auch länger dauern.

Trend-Trader suchen nach aufeinander folgenden höheren Hochs oder niedrigeren Hochs, um den Trend eines Vermögenswerts zu bestimmen. Indem sie auf die „Welle“ springen und sie reiten, wollen Trend-Trader sowohl von der Auf- als auch von der Unterseite der Marktbewegungen profitieren. Trend-Trader versuchen, die Richtung des Marktes zu bestimmen, probieren jedoch nicht, Preisniveaus vorherzusagen. Typischerweise springen Trendhändler auf den Trend auf, nachdem sich dieser etabliert hat und wenn der Trend bricht, verlassen sie normalerweise die Position. Dies bedeutet, dass in Zeiten hoher Marktvolatilität das Trend-Trading schwieriger ist und das involvierte Händler ihre Positionen im allgemeinen reduzieren.

4. Swing-Trading 

Wenn ein Trend bricht, kommen Swingtrader normalerweise ins Spiel. Am Ende eines Trends gibt es normalerweise eine gewisse Preisvolatilität, da sich der neue Trend durchzusetzen versucht. Swing-Trader kaufen oder verkaufen, wenn die Preisvolatilität einsetzt. Swing-Trades werden normalerweise länger als einen Tag gehalten, jedoch für eine kürzere Zeit als Trend-Trades. Swingtrader erstellen oft eine Reihe von Handelsregeln basierend auf technischer oder fundamentaler Analyse

Trend erkennen für das Swing Trading

Diese Handelsregeln oder Algorithmen wurden entwickelt, um zu erkennen, wann ein Vermögenswert gekauft und verkauft werden sollte. Ein Swing-Trading-Algorithmus muss zwar nicht genau sein und den Höhepunkt oder das Tal einer Preisbewegung vorhersagen. Aber er braucht einen Markt, der sich in die eine oder andere Richtung bewegt. Ein bereichsgebundener oder seitwärts gerichteter Markt ist ein Risiko für die Anwender dieser Trading Methode.

Mein Tipp: Größte Trading Auswahl & niedrigste Gebühren

  • Mehrfach regulierter Broker
  • Über 4,000 Märkte ab 0,0 Pips Spread
  • Aktien, Forex, CFDs, ETFs, Kryptos ohne Kommission
  • Variable Hebel möglich
  • Nur 20€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Perfekte Trading Software für Trader
  • Schnelle Ausführung ohne Slippage
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Risikohinweis: 73,81% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Verschiedene Märkte – kaum voneinander abweichende Trading Methoden

Handelsstrategien für den Devisenmarkt können entweder manuelle oder automatisierte Trading Methoden zur Generierung von Handelssignalen sein. Bei manuellen Systemen sitzt ein Händler vor einem Computerbildschirm, sucht nach Handelssignalen und interpretiert, ob er kaufen oder verkaufen soll. Bei automatisierten Systemen entwickelt ein Händler einen Algorithmus, der Handelssignale findet und selbstständig Trades ausführt. Letztere Systeme nehmen menschliche Emotionen aus der Gleichung heraus und können manchmal die Leistung verbessern.

Händler sollten beim Kauf von handelsüblichen Forex-Trading Methoden Vorsicht walten lassen, da es schwierig ist, ihre Erfolgsbilanz zu überprüfen und viele erfolgreiche Handelssysteme geheim gehalten werden.

Trading Desk für die Analyse

Erstellen einer individuellen Forex-Trading Methode

 Viele Devisen-Händler beginnen mit einer einfachen Handelsstrategie. Sie können beispielsweise feststellen, dass ein bestimmtes Währungspaar dazu neigt, sich von einem erkannten Unterstützungs- oder Widerstandsniveau zu erholen. Sie können dann entscheiden, andere Elemente hinzuzufügen, die die Genauigkeit dieser Handelssignale im Laufe der Zeit verbessern. Sie können beispielsweise verlangen, dass sich der Preis, von einem bestimmten Unterstützungsniveau um einen bestimmten Prozentsatz oder eine bestimmte Anzahl von Pips erholt.

Eine effektive Forex-Trading Methode besteht aus mehreren verschiedenen Komponenten:

  • Auswahl des Marktes: Händler müssen bestimmen, welche Währungspaare sie handeln, und Experten darin werden, die Entwicklung dieser Währungspaare zu prognostizieren.
  • Positionsgröße: Trader müssen bestimmen, wie groß jede Position ist, um das Risiko für jeden einzelnen Trade zu kontrollieren.
  • Einstiegspunkte: Händler müssen Regeln entwickeln, die festlegen, wann sie eine Long- oder Short-Position in einem bestimmten Währungspaar eingehen.
  • Ausstiegspunkte: Händler müssen Regeln entwickeln, die ihnen sagen, wann sie eine Long- oder Short-Position verlassen und wann sie aus einer Verlustposition aussteigen sollen.
  • Handelstaktiken: Händler sollten Regeln für den Kauf und Verkauf von Währungspaaren festgelegt haben, einschließlich einer Auswahl der richtigen Ausführungstechnologien.

Trader sollten erwägen, Handelssysteme in Programmen wie MetaTrader zu entwickeln, die es einfach machen, die Regelbefolgung zu automatisieren. Darüber hinaus können Händler mit diesen Anwendungen Trading Methoden testen, um zu sehen, wie sie in der Vergangenheit abgeschnitten hätten.

Wichtig!

Wenn Sie über begrenztes Kapital verfügen, können Sie sehen, ob Ihr Broker über ein Margin-Konto eine hohe Hebelwirkung bietet. Wenn Kapital kein Problem darstellt, sollte jeder Broker mit einer Vielzahl von Hebeloptionen als Ihr Partner willkommen sein. Mit einer Vielzahl von Optionen können Sie das Risiko, das Sie eingehen möchten, variieren. Beispielsweise kann für bestimmte Personen eine geringere Hebelwirkung (und damit ein geringeres Risiko) vorteilhafter sein.

Fazit

Unabhängig vom favorisierten Asset kommen meist die oben genannten Trading Methoden zur Anwendung. Grundsätzlich gilt, dass das Trading in kürzeren Zeiträumen geringeres Risiko mit sich bringt aber mit mehr Engagement verbunden ist. Sie finden Ihre Trading Methode durch Üben im Demokonto.

(Risikohinweis: 73,81% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Weitere Artikel zum Thema Trading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.