Siemens Aktie

Buy Limit

Was ist ein Buy Limit? Bedeutung im Risikomanagement & Anleitung im Trading

Buy Limits können zu den Pending Orders dazugezählt werden. Diese unterstützen den Trader und helfen ihm dabei, planbare Order auszuführen und idealerweise das Handelsrisiko zu minimieren. 

Im Folgenden wird genau auf die Eigenschaften eines Buy Limits eingegangen. Sie erfahren, wie Sie Buy Limits beim Trading nutzen können und wie man spezifisch ein Buy Limit platziert.

Siemens Aktie

Was ist eine Buy Limit Order?

Mithilfe von Buy Limit Orders haben Trader die Möglichkeit, vor dem Geschäft einen Limitpreis vorzugeben. Der Kaufauftrag wird von dem Trading Broker nur durchgeführt, wenn der Ausführungspreis dem Limit entspricht oder günstiger ist. So ist stets sichergestellt, dass es nur zum Kauf kommen kann, wenn der Trader mit dem Kurs auch zufrieden ist.

Neben einfachen Buy Limit Orders gibt es außerdem Stop Limit Orders und Stop Orders, deren Funktionsweise auf den ersten Blick etwas komplex erscheinen mag, jedoch auch einfach zur Automation und Risikominimierung dienen. 

Beispiel für eine Buy Limit Order

Nehmen wir an, ein Investor möchte Apple Aktien in sein Portfolio aufnehmen. Der Kurs liegt aktuell bei 125,25 USD. Nun hat er mehrere Möglichkeiten bezüglich der Auftragsart. Entscheidet er sich für eine Marktorder, kauft er die Aktie, insofern sie verfügbar ist, für 125,25 USD.

Da dem Trader der Preis von 125,25 USD allerdings noch zu hoch ist, platziert er ein Buy Limit bei 122,25 USD. Sobald dieses Kauflimit erreicht wird, wird der Kaufauftrag automatisch ausgelöst. Allerdings kann der Ausführungspreis bei volatilen Märkten abweichen, da die Marktorder erst zum nächstmöglichen Preis ausgeführt werden kann. Um derartige Abweichungen zu verhindern, können Stop Buy Limit Orders genutzt werden.

Degiro Apple

Sehen wir uns ein Beispiel für den Einsatz einer Stop Buy Limit Order an. Der Investor aus dem obigen Beispiel hat ein Buy Limit bei 122,25 USD platziert, kurze Zeit später fällt der Kurs und die Marktorder wird ausgelöst. Allerdings erfährt der Kurs starke Schwankungen und der nächstmögliche Preis liegt bereits bei 123,25 USD. Da der Trader nicht bereit ist, die Aktie zu diesem Preis zu kaufen, hat er zuvor eine Stop Buy Limit Order bei 123,00 USD platziert. Da der Ausführungspreis über 123,00 USD liegt, wird der Auftrag automatisch storniert.

Meine Empfehlung für neue Trader & Investoren: Jetzt zu den besten Konditionen traden

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC, FSA
Ab 0,2 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# TradingView
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. ActivTrades
ActivTrades Logo - Online-Broker seit 2001
5 out of 5 stars (5 / 5)
FCA, SCB, CSSF
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
1.000 Märkte+
# Schnellste Ausführung
# Mehrfach reguliert
# Web, Desktop, App
# Verbesserte Stop Losses
# MT4/MT5
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 66 - 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Was sind Order Limits?

Order Limits beschreiben standardisierte Order zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dabei bestimmt der Trader die Limits der Order, also Höchst- bzw. Mindestpreise zum Kauf bzw. Verkauf eines Wertproduktes. Wenn der entsprechende Kurswert dann erreicht wird, löst die Order automatisch aus.

Es gibt unterschiedliche Arten von Order Limits, die sich durch verschiedene Eigenschaften und Anwendungsbereiche unterscheiden. Dazu gehören zum Beispiel Sell Limit Orders, Buy Limit Orders, Stop Limit Orders und Stop Sell Limit Orders.

Was ist der Gegensatz vom Buy Limit?

Das direkte Gegenstück zum Buy Limit stellt das Sell Limit dar. Dabei wird im nicht wie beim Buy Limit ein Limit zum Kauf bestimmt, sondern ein Limit zum Verkauf. Beim Sell Limit können normale Take Profit Order ausgeführt werden, oder aber zum gewünschten Zeitpunkt Short-Positionen eingegangen werden.

Kurz: Beim Buy Limit dreht sich alles ums Kaufen, beim Sell Limit ums Verkaufen.

Wie platziert man ein Buy Limit? Handelsanleitung

Bei professionellen Anbietern ist das Platzieren einer Buy Limit Order recht schnell erledigt und unterscheidet sich von Broker zu Broker etwas. Nichtsdestoweniger sollte der Prozess im Großen und Ganzen bei jedem Broker der gleiche sein. Folgend eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung.

1. Finanzprodukt wählen

Buy Limits können auf fast alle Finanzprodukte angewandt werden. Dementsprechend eignet sich diese Pending Order für quasi jeden Anleger. Dementsprechend kann der Investor einfach ein Finanzprodukt seiner Wahl beim Online Broker auswählen.

Capital.com Investment auswählen

2. Limits und Volumen wählen

Nachdem Sie das Produkt gewählt haben gilt es, das Volumen zu definieren und das Buy Limit zu bestimmen. Häufig steht in den Brokern dabei schlicht Limit-Order oder nur Limit. Manche beschreiben es auch ganz normal mit Buy Limit. Nachdem Sie das gewünschte Volumen bestimmt und das Limit definiert haben, kann die Order aufgegeben werden. 

Capital.com Volumen und Limit in der Maske

3. Order aufgeben

Bestätigen Sie die Order, dann löst das Buy Limit aus, sobald der Kurs den entsprechenden Wert erreicht. Sobald dies geschehen ist, finden sich die Produkte im Portfolio. 

Capital.com Limit Order erteilen

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Fazit: Darum ist ein Buy Limit gut

Ob der Einsatz von Buy Limit Orders sinnvoll ist, ist letztlich von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen beispielsweise die Kursentwicklung, der geplante Zeitrahmen und die erhofften Ergebnisse. Zusammengefasst stellen Buy Limit Orders sicher, dass Wertpapiere nur gekauft werden, wenn der Trader dem Preis zuvor zugestimmt hat. So kaufen Sie Finanzinstrumente nie zu höheren Preisen, als Sie sich eigentlich erhofft hatten.

Zahlreiche Trading Plattformen stellen außerdem kostenlose Demokonten zur Verfügung, auf denen Trader zunächst den Umgang mit verschiedenen Ordertypen und somit auch mit Buy Limits erlernen können. 

Häufige Fragen und Antworten:

Was sind Buy Limit Orders?

Unter Buy Limit Orders versteht man einen schwebenden Kaufauftrag, der erst nach Erreichen eines festgelegten Preislimits ausgelöst und durchgeführt wird. Damit gehört die Buy Limit Order zu den Pending Orders. 

Wie funktionieren Buy Limit Orders?

Bevor ein Kaufauftrag durch den Broker ausgeführt werden kann, legt der Investor ein Buy Limit fest. Dieser Maximalpreis garantiert, dass die Anlage nur eröffnet wird, wenn das Geschäft für den Trader günstig ist. Buy Limit Orders sind damit ein praktisches Tool zur Gewährleistung möglichst niedriger Preise.

Wie unterschieden sich Buy Limit Order und Buy Stop Order?

In beiden Fällen legt der Trader ein Kurslimit fest, bei dessen Erreichen die Order automatisch ausgelöst wird. Während eine Buy Limit Order jedoch nur ausgeführt wird, wenn der Ausführungspreis unter dem Preislimit liegt, wird eine Buy Stop Order zum nächstmöglichen Marktpreis ausgeführt.

Lesen Sie weitere Trading Guides:

Zuletzt geupdated am 21/12/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert