Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
johannes striegel
Überprüft von: Johannes Striegel
Finanzierung

John Clifton „Jack“ Bogle war ein Unternehmer und außerdem Autor von wissenschaftlichen Büchern, die sich mit dem Thema Investments beschäftigen. Der US-Amerikaner wurde Anfang des 19. Jahrhunderts geboren und verstarb 2019. Er gilt als Erfinder der Indexfonds, das sind Fonds, die Börsenindizes wie den DAX oder den Dow Jones nachbilden.

Der Investor und Unternehmer hat damit wesentlich den Privatbesitz von Aktien beeinflusst und Millionen von Investoren dabei geholfen, ihre Strategie zu verändern und deutlich höhere Gewinne mit ihren Portfolios realisieren zu können.

John C. Boogle

John C. Bogle war auch der Gründer und Leiter der Vanguard Group, die sich mit ebendiesem Indexfonds auseinandersetzen und 2019 als zweitgrößte Vermögensverwaltungsgesellschaft der Welt galt. Folgend nehmen wir den Werdegang des Unternehmers und seine Herangehensweise genauer unter die Lupe.

Key Facts: John C. Bogle

  • John C. Bogle war ein bekannter amerikanischer Investor, Geschäftsmann und Philanthrop
  • Gründer von The Vanguard Group, einer der größten Investmentgesellschaften weltweit
  • Er ist der Schöpfer des ersten Index-Investmentfonds für Privatanleger und gilt als „Vater des passiven Investierens“
  • Autor mehrerer Bücher, darunter „Common Sense on Mutual Funds“
  • Obwohl er 2019 verstorben ist, bleibt sein Einfluss auf Anlagestrategien stark spürbar

Wer ist John C. Bogle?

John Clifton „Jack“ Bogle wurde im Mai 1929 in New Jersey geboren. Im Jahr 1951 machte er seinen Abschluss an der Princeton University, einer der weltweit renommiertesten Universitäten und beendete sein Studium der Wirtschaftswissenschaften magna cum laude. Im Anschluss begann er seine Karriere bei Wellington Management, welche ihn allerdings 1966 entließen, nachdem er ein Fehlinvestment begangen hatte. 1969 war er ein Jahr lang der Vorsitzende des Investment Company Institutes, dessen Vorstand er noch bis 1974 beiwohnte. 

Leben:Strategien:Geschätztes Vermögen:
08.05.1929 – 16.01.2019Gründer von Indexfonds80 Millionen US-Dollar

Karriere

1974 gründete er schließlich seine eigene Investmentgesellschaft The Vanguard Group, die er bis 2000 leitete. The Vanguard Group war die erste Gesellschaft, die Privatinvestoren Indexfonds anbot. John C. Bogle gilt auch als absoluter Pionier auf dem Gebiet der Indexfonds, welche Börsenindizes nachbilden. Im Laufe der Jahre wurde The Vanguard Group zu einer der wichtigsten Investmentfirmen in Amerika. Bogle war außerdem Präsident des Bogle Financial Markets Research Centers. In den 1990ern begann er schließlich, Bücher zu schreiben, die zu Bestsellern wurden. 1993 kam sein Debütwerk „New Perspectives for the Intelligent Investor“ auf den Markt und wurde zu einem großen Erfolg. Nach seinem Tod 2019 würdigte Warren Buffett ihn mit den Worten, dass er mehr für alle amerikanischen Investoren getan hätte als jeder andere, den er kenne. 

vanguard website
Vanguard Webseite

Ehrungen

John C. Bogle hat einige Auszeichnungen erhalten, so wurde er zum Beispiel 2004 von Institutional Investor für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Zusätzlich zu Ehrendoktorwürden, welche ihm von zahlreichen Universitäten verliehen wurden, wurde Bogle ebenfalls im Jahre 2004 in die American Philosophical Society und in die American Academy of Arts and Sciences aufgenommen.

Vermögen von John C. Bogle
Kurz vor seinem Tod im Jahr 2019 betrug John C. Bogles Vermögen ungefähr 80 Millionen USD. Sein Unternehmen The Vanguard Group umfasste sogar 5 Milliarden USD. Experten gehen davon aus, dass sein Vermögen um ein Vielfaches höher hätte sein können, hätte er Vanguard wie einen klassischen Hedgefonds geführt. Bogles Ziel war es allerdings, dass seinen Kunden geholfen wurde, und sah von hohen Managementgebühren ab. Zudem war er ein euphorischer Spender und versuchte immer, die Hälfte seines Einkommens zu spenden.

Mein Tipp: Über 3.700 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Trading und Investment Strategien

John C. Bogles Investmentstrategie bestand darin, dass er ein diversifiziertes Aktienportfolio über längere Zeit hielt und somit langfristig Gewinne abschöpfte. Er war der Meinung, dass es nicht sehr sinnvoll sei zu denken, man könne den Markt outperformen, da es für jeden Gewinner auch einen Verlierer gäbe, was dieses Spiel sehr riskant machte. 

Trading und Investment Strategien

Regel Nr.1

Öffentliche Institutionen als Leitmittel

Bogle sagte weiter, dass man Anteile von allen Unternehmen, die auch der öffentliche Staat besaß, kaufen und über längere Zeit halten und dabei möglichst geringe Investmentkosten auf sich nehmen solle. Besonders empfahl er dafür Indexfonds, die er mit seiner Vanguard Group pionierte und die das Risiko durch ihre breite Diversifikation minimieren würden. 

Regel Nr.2

Kontinuität

Wichtig für seine Strategie ist Konstanz. Das bedeutet, dass wenn er eine für ihn geeignete Investmentstrategie gefunden hat, er diese über eine längere Zeitdauer beibehalten hat. Außerdem hat er seine Emotionen von seinem Aktienportfolio ferngehalten, da er meinte, dass Investoren, die sich maßgeblich von Emotionen leiten lassen, nicht erfolgreich sein würden. Der Fokus soll nämlich auf der langen Anlage liegen und man soll sich von kurzfristigen Verlusten nicht immer abschrecken lassen. 

Regel Nr.3

Diversifizierung

In seinem Buch „The Little Book of Common Sense Investing“ schrieb er, dass kluges Investieren auf dem Verstand eines jeden Einzelnen beruhen würde. Für ihn war es wichtig, dass seine Portfolios breit aufgestellt waren, denn durch Diversifikation hält man laut John C. Bogles auch das Risiko eines Verlustes geringer. 

Regel Nr.4

Erwartungshaltung

Ein weiterer Teil seiner Investmentstrategie war seine Erwartungshaltung beim Investieren. Er ging davon aus, dass man, wenn man auf lange Sicht erfolgreich mit seinem Portfolio sein möchte, nicht erwarten durfte, den Markt outperformen zu können, da auf jeden Gewinner ein Verlierer kommt, das Ganze also ein Nullsummenspiel darstellt. Diese Erwartungshaltung sollte ihn vor allzu riskanten Investments abhalten und soll Investoren etwas mehr innere Ruhe und Vernunft verschaffen.

Mein Tipp: Trade nie mehr zu teuren Gebühren bei den besten Brokern:

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Frankfurt
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld
Broker:
Gbe Brokers Logo
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Investmenttipps von John C. Bogle

Früh übt sich

John C. Bogles erster Investitionstipp lautet, dass man beginnen muss zu investieren. Man sollte damit keine Ewigkeiten warten, sondern möglichst früh damit starten. Denn auch wenn man am Anfang klein startet, so kann man im Laufe seines Lebens ein ansehnliches Vermögen aufbauen, allein durch die langfristige Wirkung von Zinseszinsen. 

Emotionen ignorieren

Ganz wichtig ist es laut dem erfolgreichen Investor, dass man seine Emotionen von seinem Aktiendepot fernhält. Man sollte stets rational bleiben und sich nicht von plötzlichen Schwankungen, in welche Richtung auch immer, aus dem Konzept bringen lassen, wenn man rational gesehen eigentlich erwartet, dass eine bestimmte Aktie sich auf längere Sicht als erfolgreich herausstellen wird. 

Kosten und Risiken gering halten

Außerdem sollen die Investmentkosten möglichst gering ausfallen, um eine möglichst hohe Nettorendite erlangen zu können. Grundlegende Mathematikkenntnisse sind hier von Vorteil. Bogle empfiehlt, dass man sein Depot eher einfach gestaltet und sich für eine gute und ausgewogene Mischung zwischen Aktien, Anleihen und Bargeldreserven entscheidet. Somit wird das Risiko bei nach wie vor ansehnlichen Renditen begrenzt. Insbesondere gilt Bogle als großer Befürworter von Indexfonds, was wenig verwunderlich ist, da er schließlich als Gründervater dieser gilt.

Auch sollte man sich von einem unerwarteten Höhenflug eines Wertpapiers nicht täuschen lassen, meist kommt es danach zu einem Einbruch und der Wert der Aktie pendelt sich wieder um den Durchschnitt des Marktes ein oder kann sogar darunter fallen. 

Die eigene Strategie beibehalten

Das Wichtigste ist laut John C. Bogle allerdings, dass man, sobald man eine geeignete Investmentstrategie gewählt hat, dieser treu bleibt. Natürlich sollte man diese einer regelmäßigen Kontrolle unterziehen, doch grundsätzlich gilt: Bleiben Sie bei Ihrer Strategie, zumindest für eine gewisse Zeit. Man darf keine Gewinne in kürzester Zeit erwarten, sondern sollte sich eher auf langfristiges Portfoliowachstum konzentrieren. 

Biografien und Bücher

Seit den 1990ern hat John C. Bogle eine Vielzahl an Werke verfasst, die großteils massive Erfolge verzeichneten und zu Bestsellern wurden. 13 Werke schrieb der Investor insgesamt, manche verfasste er auch mit bedeutsamen Co-Autoren. Auch gibt es selbstverständlich Biografien über den berühmten Investor, Autobiografien hat er allerdings nicht verfasst. Einige Beispiele für seine Werke sind:

Biografien und Bücher
  • The Little Book of Common Sense Investing: The Only Way to Guarantee Your Fair Share of Stock Market Returns (Little Books. Big Profits), welches Ende 2017 auf den Markt kam.
  • Das kleine Handbuch vernünftigen Investierens: An der Börse endlich sichere Gewinne erzielen (2018)
  • The Battle for the Soul of Capitalism: How the Financial System Undermined Social Ideals, Damaged Trust in the Markets, Robbed Investors of Trillions – and What to Do About It (2005)
  • The Clash of Cultures: Investment vs. Speculation von John C. Bogle und Arthur Levitt (2012)
  • Enough: True Measures of Money, Business and Life (2010)
  • The Bogle Effect: How John Bogle and Vanguard Turned Wall Street Inside Out and Saved Investors Trillions von Eric Balchunas (2022)
  • John Bogle on Investing: The First 50 Years (Wiley Investment Classic Series) (2015)

Fazit: Was kann man von John C. Bogle lernen?

Das Fortune Magazine ernannte John C. Bogle zu einem der vier „Giants of the 20th Century“, zu denen auch Warren Buffett, George Soros und Peter Lynch gehörten. Man kann von dem US-Amerikaner also eine Menge lernen!

Mein Tipp: Über 3.700 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

FAQ: Meistgestellte Fragen zu John C. Bogle

Wie funktioniert John C. Bogles Investmentstrategie?

John C. Bogles Investmentstrategie bestand darin, dass er ein diversifiziertes Aktienportfolio über längere Zeit hielt und somit langfristig Gewinne abschöpfte. Insbesondere empfahl er Indexfonds, die er mit seiner Vanguard Group sozusagen erfunden hatte und die das Risiko durch ihre breite Diversifikation minimieren würden. Investoren dürfen sich nicht von Emotionen leiten lassen, daher ist die Erwartungshaltung eine ganz wichtige. Man solle sich nicht auf kurzfristige Gewinne konzentrieren, sondern den langfristigen Erfolg seines Portfolios vor Augen haben. Die Investmentkosten sollten dabei möglichst gering gehalten werden. 

Welches Vermögen hat John C. Bogle?

2019 betrug John C. Bogles Vermögen ungefähr 80 Mio. USD. Dabei spendete er regelmäßig die Hälfte seines Einkommens. Sein Unternehmen The Vanguard Group umfasste sogar rund 5 Mrd. USD.

Wofür ist John C. Bogle bekannt?

Er gilt als Erfinder der Indexfonds. Das sind Fonds, die Börsenindizes wie den DAX oder den Dow Jones abbilden. Warren Buffett sagte nach seinem Tod 2019, dass Bogle mehr für alle amerikanischen Investoren getan hätte als jeder andere, den er kenne. Durch die Erfindung von Indexfonds wurde Privatpersonen eine neue Form des Investierens eröffnet.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

capital.com Logo
12345
5.0 / 5
→ Jetzt Testen! (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Nie wieder mit hohen Gebühren bei Capital.com CFDs traden
  • Über 3.700 Märkte
  • Konkurrenzfähige Spreads ohne Kommissionen
  • Schnelle Ausführung & Risikomanagement Tools
  • Mindesteinzahlung ab 20€ (per Karte)