Goldpreis Prognose

Goldpreis Prognose & Analyse – Aktuell, monatlich, langfristig 2023

Wie entwickelt sich der aktuelle Goldpreis und wo sind eventuelle Einstiegschancen für einen Trade? In diesem Artikel werde ich meine professionelle Chartanalyse teilen. Lesen Sie in meinen Updates wohin der Markt sich bewegen könnte.

Die Strategie hinter der Prognose wird durch Price Action festgelegt. Dies ist ein fester Bestandteil der Technischen Analyse. Dazu gehören Trends, Käufer- und Verkäuferzonen, Widerstände und Unterstützungen. Die Analysen werden ausschließlich im größeren Zeitrahmen durchgeführt (Wochenchart, Tageschart). Am Ende dieses Artikels finden Sie noch eine ausführlichere Beschreibung der Analysetätigkeiten.

Prognose für Gold/USD in der Woche 23. – 27. Januar 2023

Kurzer Rückblick: Gold/USD in der Vorwoche

Gold notierte in der letzten Woche zwischen 1897,94 und 1931, 86 USD. Bis zum Donnerstag verlief der Handel in einer Range, n der Nacht zum Freitag kam es zu einem Anstieg, bei welchem der Widerstand von 1937,90 erfolglos getestet wurde. Insgesamt befindet sich Gold/USD seit November 2022 in einem Aufwärtstrend und hat sich von 1625,47 auf 1926,72 USD pro Feinunze gesteigert.

Im H4 Chart betrachtet liegt der Kurs weit oberhalb des MA200 und des MA50. Das bullische Fortsetzungsmuster Rising Three Methods vom Freitagabend lässt zudem einen weiteren Kursanstieg vermuten.

Gold/USD – Aussichten für die kommende Woche

Es ist zu erwarten, dass der Goldpreis in der kommenden Woche auf die Wirtschaftsdaten der Vereinigten Staaten reagieren wird:

Dienstag, USD – Einkaufsmanagerindex (EMI).

Mittwoch, USD – Rohöl Lagerbestände. 

Donnerstag, USD – Auftragseingang für langlebige Güter – Kernrate, Bruttoinlandsprodukt (BIP), Erstanträge Arbeitslosenhilfe, Verkäufe neuer Häuser (Dez.).

Freitag, USD – PCE-Kernrate Preisindex DEZ., schwebende Hausverkäufe Dezember.

Nicht den Erwartungen entsprechende Daten aus den USD dürften den Anstieg des Goldpreises beflügeln, weil Investoren von einem “sicheren Hafen” in einen anderen flüchten. Gleichwohl ist das Marktsentiment schlecht prognostizierbar und immer für Überraschungen gut.

GOLD/USD aus technischer Perspektive

Es gibt wie immer zwei mögliche Szenarien, für deren Eintreffen Wirtschaftsdaten und Marktsentiment verantwortlich sind.

Szenario 1:

Der Goldpreis überwindet den Widerstand bei 1940,11 und nimmt Kurs auf 1960,00 USD.

Szenario 2

Der Widerstand bei 1940,11 wird nicht überwunden, Gold fällt auf die Unterstützung bei 1900 und darunter.

Wir glauben an Szenario 1 und eine weitere bullische Entwicklung. Unsere Vermutung wird durch die Elliot Wave Analyse bestätigt, welche nach einer Korrektur am Montag weiteren Aufwärtsbewegungen mit dem Ziel 1950 bis 1960 in Option stellt.

Gleitende Durchschnitte

Alle 12 gleitenden Mittelwerte stehen für die kommende Woche auf stark Kaufen. 

Technische Indikatoren

9 technische Indikatoren zeigen starken Kauf an. Lediglich Stochastik RSI(14) und Williams % R warnen vor Überkauf.

Pivot Punkte klassisch

S3 1824,81, S2 1844,70, S1 1882,46, PP 1902,35, R1 1940,11, R2 1960,00, R3 1997,76.

Einmal mehr ist die Kursentwicklung der kommenden Woche von US-amerikanischen Daten und der Stimmung der Marktteilnehmer abhängig. Vor allem am Donnerstag und Freitag kann es zu stark volatilen Handel kommen.

Vorhersage für Februar – GOLD/USD aus technischer Sicht

Gleitende Mittelwerte und technische Indikatoren stehen auch im Februar auf stark Kaufen. Indes lassen die Pivot Punkte Vermutungen auf rückläufigen Kurs zu:

S3 1713,96, S2 1739,64, S1 1782,03. PP 1807,71, R1 1850,10, R2 1875,78, R3 1918,16.

GOLD/USD auf lange Sicht

Langfristig ist der Ausblick für GOLD/USD gut, denn die FED wird wohl die Zinsen deutlich langsamer erhöhen als im Vorjahr. Zudem sichern Länder wie die Russische Föderation, China und die Türkei ihre Währungen mit Gold ab. Die Nachfrage wirkt sich langfristig auf den Preis aus. Des Weiteren setzen Investoren aus Europa und Amerika Gold zur Bekämpfung der Inflation ein. Sollte die Fördermenge nicht spürbar erhöht werden, kann man von einem stabilen Goldpreis oberhalb von 1900 USD ausgehen. Banken diesseits und jenseits des Atlantiks setzen aktuell beim Gold auf neue Höchstpreise. 

Meist gestellte Fragen zur Goldpreis Prognose:

Welchen Chart verwende ich für die Goldpreis Analyse?

Ich verwende den normalen Candlestick Chart im verschiedenen Zeiteinheiten. Diese sind der Tageschart, Wochenchart, und Monatschart. Meistens wird hier der Tageschart veröffentlicht, aber wenn es wichtige Zonen in den höheren Timeframes gibt werde ich diese einzeichnen.
Als Chartingsoftware benutze ich Tradingview.com oder den MetaTrader 4/5. Heutzutage kann jede Trading Software einen Candlestick Chart darstellen. Eine Nachbildung der Goldpreis Prognose sollte also problemlos möglich sein.

Welche Indikatoren verwende ich für die Goldpreis Prognose?

Als Technischen Indikator verwende ich nur den Geleitenden Durchschnitt mit der Periode von 240. Dies ergibt den Jahresdurchschnitts-preis. Es gibt ungefähr 240 Tradingtage im Jahr.
Ein weiterer Indikator ist der Volumen Indikator. Hier können wir erkennen, ob viel oder wenig gehandelt wurde. Für genauere Date lässt sich auch der Gold Future nutzen.

Wird der Goldpreis explodieren?

Niemand kann Ihnen sagen, ob der Goldpreis explodieren wird. Nach reiner Logik wird er aber ansteigen, denn die Zentralbanken drucken ohne zu stoppen Geld (Vermehrung der Geldmenge). 2020 wurden ca. 20% oder mehr des USD „gedruckt“ bzw. die Geldmenge vermehrt. Einen gleichen Anstieg müsste man logischerweise in Gold sehen. Hinzu kommt noch die laufende Inflation, die auch durch offizielle Zahlen vermischt wird. Ich empfehle Ihnen dazu die Seite: http://www.shadowstats.com/alternate_data/inflation-charts.
Meiner Meinung nach stehen alle Zeichen dafür, dass der Goldpreis steigen wird.

Wird der Goldpreis sinken?

Der Goldpreis kann durchaus sinken und Korrekturen von über 10% vollziehen. Dies ist ein normales Marktgeschehen. Durch die aktuelle Situation und Geldmengenvermehrung gehe ich aber nicht von großen Korrekturen von über 500 $ aus. Langfristig auf mehrere Jahre gesehen wird der Goldpreis meiner Meinung nach nicht sinken.

Wird Gold 2023 steigen oder nicht?

Gold wird 2023 aus vielen Gründen steigen. Mit einer steigenden Inflation wird Gold zwangsweise auch steigen müssen. Dies ist der Hauptgrund warum Gold 2023 steigen wird. Viele Anleger flüchten sich in Gold als sicheren Hafen. Eine Abschwächung der Inflation ist demnächst nichts ersichtlich, sie wird wahrscheinlich noch höher werden, was für höhere Goldpreise spricht.

Weitere Beiträge über Trading Prognosen:

Zuletzt geupdated am 22/01/2023 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert