Professionelle Euro Dollar Prognose und Analyse (EUR/USD)

Wie wird sich der Euro Dollar bewegen? Wo wird der Preis hingehen? In diesem Artikel teile ich meine EUR/USD Prognose und Chartanalyse. Sie werden über mögliche Einstiegschancen, Trends und Handelszonen informiert.

Die Strategie hinter der Prognose wird aufgrund von Price Action bzw. Technischer Analyse durchgeführt. Dafür interpretiere ich den aktuellen Preis und Candlestickformationen. Welche Preise werden genutzt für eine Trendumkehr oder wo wird der Euro Dollar es schwer haben zu steigen oder zu sinken. Lesen Sie es in meiner nachfolgenden Chartanalyse.

Euro Dollar Prognose – Update 25.07.2021 – Abwärts bis um Durchbruch

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EURO DOLLAR Prognose - Update 25.07.2021

EURO DOLLAR Prognose – Update 25.07.2021

Der EUR/USD entwickelt sich wie erwartet in die Abwärtsrichtung. Der Dollar Index zeigt ebenfalls die gleichen Zonen. Im oberen Bild habe ich die 2 wichtigen Preise 1.17000 und 1.16100 eingezeichnet. Diese Tiefs sollten jetzt bald gebrochen werden. Einstiege in die Abwärtsrichtung können vorgenommen werden.

Es kann durchaus zu kleinen Korrekturen nach oben kommen, die ich als Einstiege für einen Short-Trade nutzen werde. 

Mein Tipp: EUR/USD ab 0.0 Pips und minimalen Kommissionen bei GBE Brokers

GBE Brokers platform

# Günstige Handelsgebühren 0.0 Spread + 2€ Kommission/1 Lot

# Bessere Plattform MT4/MT5/Webtrader

# Geringe Mindesteinzahlung 500€

# Forex, CFDs, Aktien, Krypto, Rohstoffe, Indizes

# Deutscher 1 zu 1 Service (BaFin reguliert)

# Ansässig in Hamburg

# Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Jetzt zu den besten Konditionen bei GBE Brokers traden

(Über den oberen Button bekommen Sie spezial Konditionen mit 1€ Kommissionen oder 0.1 Pip Spread Rabatt)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Euro Dollar Prognose – Update 27.06.2021 – Einstieg für Short Trades

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

Euro Dollar Prognose - Update 27.06.2021

Euro Dollar Prognose – Update 27.06.2021

Der EUR/USD zeigt aktuell ein gutes Bild für eine Short-Möglichkeit. Die Schwäche wurde abgewartet. In der aktuellen Bewegung ist noch kein aussagekräftigeres Tief zu sehen, aber dies könnte in der nächsten Abwärtswelle gebildet werden. 

Aktuell warte ich auf einen kleinen Pullback und einen passenden Einstieg für einen Short-Trade. Long-Trades würde ich hier auf keinen Fall suchen, außer der Markt bildet einen aussagekräftigen Boden. Zurzeit stecken wir mitten in einer Preisspanne.

Euro Dollar Prognose – Update 07.06.2021 – Weiterhin Schwäche abwarten

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EURUSD Prognose 07.06.2021

EURUSD Prognose 07.06.2021

Der EURO gewinn weiterhin langsam an Wert und übersteigt das Hoch an der 1.22395. Danach kam ein Pullback und der EURO schwächelt weiterhin. Ich bin immer noch auf der Suche für weitere Short-Trades. Eine Bestätigung im Chart mit zum Beispiel einem Doppel-Top würde mir für einen Einstieg sehr gefallen.

Der EUR/USD ist weiterhin auf der Short-Watchlist. Sie sollten nach Chartformationen Ausschau halten, die eine größere Korrektur andeuten.

Schauen Sie dazu auch mein neues Video an:

Euro Dollar Prognose – Update 16.05.2021 – Schwäche abwarten

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EURO DOLLAR Prognose 16.05.2021

EURO DOLLAR Prognose 16.05.2021

Der USD schwächelt weiter und der EURO gewinnt an Wert. Die aktuelle Bewegung geschieht langsam und mit immer neuen Rücksetzern im Preis. Die Wochenshortzone ist immer noch aktiv und wir stoßen auf den starken Widerstand. Die Rücksetzer zeigen die ersten Anzeichen von Schwäche im Kurs- Für einen Trade-Einstieg benötige ich aber ein stärkeres Rücksetzersignal.

Die Marke von 1.22000 sollte weiterhin halten. Es ist eine wichtige psychologische Marke. Wenn der Kurs darüber steigt, kann es zu einem höheren Ausbruch kommen. Leider wurde bei der aktuellen Abwärtsbewegung die 1.16000 nicht gebrochen, was für ein schwaches Tief spricht.

Die aktuelle Situation ist ungewiss und ich warte erst einmal ab. 

Euro Dollar Prognose – Update 12.04.2021 – Weitere Short-Trades möglich

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EURO DOLLAR Prognose Update 12.04.2021

EURO DOLLAR Prognose Update 12.04.2021

Der EUR/USD konnte seinen Abwärtstrend fortsetzen. Aktuell sehen wir einen Rücksetzer im Abwärtstrend. Der aktuelle Pullback eignet sich für einen erneuten Short-Trade. Am Preis von 1.20000 befindet sich ein sehr starker Widerstand bzw. es ist eine sehr wichtige Markte, die Reaktionen auslöst. Dies hat man schon öfters in der Vergangenheit gesehen.

Für einen Einstieg in Richtung Süden sollte man jetzt auf ein Einstiegssignal warten. Die bereits geöffnete Short-Position halte ich weiter bis der Kurs die nächsten Tiefs knackt.

Euro Dollar Prognose – Update 16.03.2021 – Short läuft nach Plan!

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

Euro Dollar Prognose Update 16.03.2021

Euro Dollar Prognose Update 16.03.2021

Der EUR/USD fällt weiter und hält sich an meine Prognose. Ich bin bereits seit 2 Wochen Short in diesem Asset. Ein neuer Abwärtstrend wird ausgebaut. In anderen EURO Währungspaaren erkennt man auch, dass der EURO abwärtet und Anleger aus dieser Währung fliehen. Nun heißt es abwarten. Das erste Ziel ist bei ca. 1.16000.

Weitere Einstiege für Short-Trades können getätigt werden. Der Markt korrigiert zwischendurch immer wieder nach oben.

Euro Dollar Prognose – Update 28.02.2021 – Neues Short-Signal

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EURO DOLLAR Prognose Update 28.02.2021

EURO DOLLAR Prognose Update 28.02.2021

EUR/USD notierte letzte Woche weiter höher und trat erneut in die Wochenshortzone ein, eine direkte Reaktion folgte mit einem Short-Signal mit einer Pincandle. Ein Einstieg auf fallende Kurse wäre jetzt möglich mit einem Stop-Loss ca. bei der 1.22450. Weitere Signale könnten in der nächsten Woche folgen. Ein direkter Einstieg ist möglich und wäre auch direkt nach der Pincandle möglich gewesen.

Euro Dollar Prognose – Update 22.02.2021 – Short Setup wurde ausgebremst

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EUR DOLLAR Prognose Update 22.02.2021

EUR DOLLAR Prognose Update 22.02.2021

Der EUR/USD bewegte sich nach Strategie in die Short-Zone (schwarz markierte Striche). Ich habe einen Trade nachdem Signal des roten Dochtes genommen. Leider kam der Kurs zurück und ich wurde Break-Even ausgestoppt. Meinen Live-Trade können Sie hier sehen:

Der Kurs kommt zurück in die Short-Zone. Ich warte auf ein weiteres Signal und Bestätigung! Jedoch könnte der Kurs auch weiter bis oben zur Wochenshortzone steigen und ein Doppel-Top ausbilden. Aktuell heißt es wieder abwarten für einen neuen Trade!

Euro Dollar Prognose – Update 14.02.2021 – Aktuell in Short-Zone

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EUROUSD Prognose 14.02.2021

EUROUSD Prognose 14.02.2021

EUR/USD vollzieht aktuell einen Pullback im Tageschart und konnte letzte Woche sitegen. Der Preis ist in ein einer Verkäuferzone und könnte diese Woche weiter abwärts drehen. Ich warte nun für ein Einstiegssignal. Risikoreiche Trader könnten einen direkten short Einstieg wagen.

Die Wochenshortzone ist immer noch aktuell und wird den Kurs weiter runter drücken. EUR/USD ist bei mir auf der Watchlist und es könnte jederzeit ein Trade eröffnet werden.

Euro Dollar Prognose – Update 08.02.2021 – Shorts möglich!

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EURUSD Prognose 08.02.2021

EURUSD Prognose 08.02.2021

Letzte Woche haben wir eine weitere Abwärtsbewegung im EUR/USD gesehen, die von einer Tageszone gestoppt wurde. Der Markt bildet aktuell einen Abwärtstrend aus und ich suche nach einem Einstieg. Für einen Trade eignet sich die obere Seitwärtszone. Hier wird auf ein konkretes Einstiegssignal gewartet.

Der Markt kann noch weiter ansteigen bis zu 1.20700 ca. Wer bereits einen Short-Trade offen hat sollte ihn halten. Das Setup ist immer noch klar und an dem größeren Chartbild hat sich nichts geändert.

Schauen Sie dazu auch mein aktuelles Video zur EURO DOLLAR Prognose:

Euro Dollar Prognose – Update 31.01.2021 – Shorts weiterhin möglich

Im unteren Bild sehen Sie den Tageschart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

EURO DOLLAR Prognose Update 31.01.2021

EURO DOLLAR Prognose Update 31.01.2021

Die Analyse aus der letzten Woche gilt immer noch! Letzte Woche ist nicht viel passiert und der Preis konsolidiert momentan seitwärts. Dies könnte auch ein Anzeichen für den nächsten Push nach untern sein. Im kleineren Zeitrahmen h1 könnte man in der Seitwärtsphase auch einen Short suchen (siehe dazu mein unteres Video).

Ich warte aktuell für ein konkretes Short-Setup.

Schauen Sie dazu auch mein aktuelles Video zur EURO DOLLAR Prognose:

Euro Dollar Prognose – Update 22.01.2021 – Shorts möglich

Im unteren Bild sehen Sie den Wochenchart des Euro US-Dollars. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern:

Euro Dollar Prognose und Chartanalyse 22.01.2021

Euro Dollar Prognose und Chartanalyse 22.01.2021 Wochenchart

Im Bereich von ca. 1.22525 bis 1.25588 befinden wir uns in einer starken Widerstandszone (Verkäuferzone). Im Wochenchart sieht man schon, dass der Kurs reagiert und Einstiegssignale per Price Action zeigt (Pincandle). Der Markt versucht gegen diese Zone anzukommen, scheitert aber weiter höher zu traden.

Aktuell sollten wir nach Short-Trades auf fallende Kurse suchen. Im Tageschart (D1) kam es leider noch zu keiner passenden Formation für einen Einstieg. Sehen Sie den Tageschart des EUR/USD:

Euro Dollar Prognose und Chartanalyse 22.01.2021 Tageschart

Euro Dollar Prognose und Chartanalyse 22.01.2021 Tageschart

Die erste Short-Bewegung im Tageschart gab es schon. Leider lässt sich kein Signal für einen Einstieg sehen. Es heißt also abwarten. Eventuell bildet sich auch ein Doppeltop oder ähnliche Formation.

Schauen Sie dazu auch mein aktuelles Video:

Welcher Chart wird für die EUR/USD Prognose verwendet?

Ich verwende den klassischen Candlestickchart in den Zeiteinheiten D1 (Tageschart), W1 (Wochenchart) und M1 (Monatschart) für die Euro Dollar Prognose. Haupstächlich sehen Sie aber in den Bildern auf dieser Seite den Tageschart, da ich mich auf aktuelle wöchentliche Bewegungen beziehe. Wichtige Zonen aus den höheren Zeiteinheiten werden natürlich auch eingebunden.

Als Software verwende ich Tradingview.com oder den MetaTrader 4/5. Der Candlestickchart lässt sich aber auch mit anderen Plattformen einblenden. Ein Nachstellen der EUR/USD Prognose sollte für Sie kein Problem sein.

Welche Indikatoren werden genutzt?

Im Chart werden Sie nur 2 Indikatoren sehen: Der gleitende Durchschnitt und das Volumen. In meiner Chartanalyse konzentriere ich mich hauptsächlich auf den aktuellen Preise. Indikatoren analysieren nur die vergangene Preisbewegung und zeigen ein Ergebnis durch mathematische Formeln an. Um eine Einschätzung zu fällen, brauche ich keinen zusätzlichen Indikator.

Der gleitende Durchschnitt mit der Periode 240 zeigt den Jahresdurchschnittspreis an. Das Jahr hat ungefähr 240 Tradingtage. Dieser Indikator dient zur Trendbestimmung oder auf als Unterstützung oder Widerstand. Mit dem Volumenindikator können wir erkennen, ob viel oder wenig gehandelt wird. Dies dient auch zur Interpretation des Chartverlaufes.

Wie kann ich Käufer und Verkäufer im Markt erkennen?

Der Preis bewegt sich immer nach Angebot und Nachfrage. Eine Analyse interpretiert Chartverlauf und aktuellen Preis. Aber wo wird der Markt drehen und wohin wird er sich bewegen? Dazu muss man wissen was hinter den Kulissen passiert. In der EUR/USD Analyse beziehe ich mich hauptsächlich auf Käufer- und Verkäuferzonen, aber auch Hochs und Tiefs.

An Hochs und Tiefs befinden sich Preise bei denen das Angebot und die Nachfrage nicht im Einklang ist. Viele Trader schließen oder öffnen dort Positionen. Starke Preisreaktionen können folgen. Käufer- und Verkäuferzonen ergeben sich aus Seitwärtsbewegungen, die in einen Trend resultieren. Der Markt ist im Einklang und schießt danach plötzlich in eine Richtung. D. h. Käufer oder Verkäufer wollen den Markt bewegen. Ein Pullback auf diese Zonen eignet sich als gutes Einstiegskriterium.

Lesen Sie auch andere Prognosen: 

Weitere interessante Beiträge: 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.