Ordervolumen (Lot) einstellen

Forex Lot

Forex Trading Lot – Definition und Erklärung

Im Forex Trading begegnet Ihnen regelmäßig der Begriff Lot, jedoch meist ohne zufriedenstellende Erklärung. Um was genau handelt es sich dabei und inwiefern ist das Verständnis für diesen Ausdruck entscheidend für Ihren Erfolg? Diese Fragen beantwortet Ihnen der nachfolgende Beitrag auch in Form von Beispielrechnungen. Am Ende der Lektüre wissen Sie alles über das Lot und seine Verwendung beim Devisenhandel.

Ordervolumen (Lot) einstellen
Ordervolumen (Lot) einstellen

Was ist ein Lot beim Forex Trading?

Die Frage muss deswegen so konkret formuliert werden, weil es die Bezeichnung unter anderem auch im Bauwesen gibt. Im Devisenhandel ist ein Lot eine Größenordnung, welche für 100.000 Währungseinheiten steht. Wer ein Lot handelt, bewegt 100.000 EUR, USD, GBP oder JPY. Es ist natürlich nicht jedermanns Sache, derartige Summen zu handeln, um Gewinne zu erzielen.

Die Broker ermöglichen auch Marktteilnehmern, die nicht über 100.000 Währungseinheiten verfügen, damit zu handeln.

Wenn Sie beispielsweise einen Trade mit einem Lot eröffnen möchten, helfen Ihnen die vom Broker offerierten Hebel, dieses Vorhaben mit relativ geringer Summe umzusetzen. Später dazu mehr. Zunächst ist es wichtig, das Lot als Standard-Größe im Forex-Trading zu verstehen und die untergeordneten Größen zu kennen.

  • Das Standardlot steht für 100.000 Währungseinheiten.
  • Ein Minilot beinhaltet 10.000 Währungseinheiten.
  • Ein Mikrolot umfasst 1.000 Einheiten einer Währung.

Es gibt für den Begriff Lot im Forex Trading keine allgemein anerkannte Definition. Gehen wir davon aus, dass es sich um ein englisches Wort handelt, ist die Erklärung einfach. A lot of money ist ins Deutsche übersetzt eine Menge Geld. In der Tat handelt es sich bei 100.000 Währungseinheiten um eine attraktiv große Summe, welche bei Weitem nicht jeder sein Eigen nennen kann.

Ein Lot beim Forex-Trading bewegen – Vor- und Nachteile

Damit die Größenordnung für jeden Trader nutzbar wird, bieten Broker ihren Kunden Leverage genannte Hebel an. Beim Devisenhandel mit Differenzkontrakt liegt der maximal mögliche Hebel für Anfänger bei 1:30. Ein Trade mit einem Lot erfordert dementsprechend:

  • 100.000 / 30 = 3.333 Währungseinheiten.

Forex-Trading ist für Anfänger und Profis am Spot-Markt mit 100er oder 200er Hebeln möglich. Hierzu werden diese Summen benötigt:

  • 100.000 / 100 = 1.000 Währungseinheiten.
  • 100.000 / 200 = 500 Einheiten.

Die hier angeführten Beträge werden beim Forex-Trading Margin genannt. Sie können die hinterlegte Margin entweder aufbrauchen oder verdoppeln.

Vorteil: Wenn Sie mit einem Lot handeln, resultieren wenige positive Pips in lukrativem Gewinn.

Nachteil: Der Handel mit dieser Größenordnung kann ebenso schnell zu enormen Verlusten führen.

Wie viel kann im Forex Trading mit einem Lot gewonnen werden?

Das Lot ist eine Standard-Maßeinheit, die Pips messen Veränderungen der Kurse des gehandelten Währungspaares. Ein Pips ist bei einem Lot 1 Hundertstel der Margin:

100.000 Währungseinheiten mit 100er Hebel gehandelt setzen 1.000 Einheiten Margin voraus. Der hundertste Teil der Margin ist 10. Ergo gewinnen oder verlieren Sie pro Pips 10 Währungseinheiten.

Erfahrene Händler erzielen pro Session rund 50 Pips, welche beim Trading mit einem Lot 500 Pfund, Dollar oder Euro wert sind.

Achtung:

Beim Handeln mit einem Lot und 200er Hebel verbrauchen Sie Ihre Margin von 500 EUR, USD oder GBP bereits mit 50 negativen Pips. Sorgfalt, Disziplin und geeignete Strategie sind daher unerlässlich.

Forex Trading mit einem Lot unbedingt im Demokonto üben

Jeder verantwortungsvolle Broker bietet Ihnen die Nutzung eines Demokontos an, meist für 30 Tage, manchmal sogar unbegrenzt. In der Regel ist der Demoaccount mit 10.000 Währungseinheiten versehen und eignet sich hervorragend für den Handel mit einem Lot bei 100er oder 200er Hebel.

Allerdings sollten Sie die mentale Belastung des Handels nicht unterschätzen, immerhin resultiert jeder Pips in 10 Einheiten Gewinn oder Verlust. Verläuft der Trade wunschgemäß, wird die Entwicklung wie ein Rausch wahrgenommen. Bei negativer Entwicklung resultieren die sich anhäufenden, negativen Pips in Panik und Verzweiflung.

Im Demokonto handeln Sie zwar nur mit Spielgeld, dennoch empfehlen erfahrene Trader die gleiche Sorgfalt und Disziplin wie beim Forex Trading im Live-Konto. Handelns Sie mit den virtuellen Einheiten wie mit echtem Geld, kommen unweigerlich die oben beschriebenen Gefühle auf. Nur durch intensives Üben bekommen Sie diese Feelings unter Kontrolle.

Forex Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# Günstigster Broker
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)
2. Markets.com
CySEC, FCA, ASIC, FSCA
Ab 0,6 Pips (ohne Kommission)
2.200 Märkte+
# Einfache Plattform
# Analysen, Signale
# Deutscher Service
# Hohe Sicherheit
Live-Konto ab 250€
(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Direkt ins kalte Wasser springen:

Diese Technik wird von erfahrenen Forex-Tradern als sinnvoll und zielführend beschrieben. Sie möchten mit einem Lot handeln und müssen daher mit dieser Größenordnung üben. Machen Sie aber nicht den Fehler, zu denken, dass es sich hierbei nur um Spielgeld handelt. Ihre Verlustängste überwinden Sie mithilfe des Demokontos nur, wenn Sie virtuelles Geld so sorgfältig behandeln wie echtes.

Der Sprung ins kalte Wasser bedeutet beim Forex-Trading, sofort mit einem Lot zu beginnen und aus gemachten Fehlern zu lernen. Fehler vermeiden Sie durch die richtige Konfiguration Ihrer Handelsplattform sowie durch das Erlernen der Kerzenanzeige auf dem Chart im Einzelnen und in Formationen.

Richten Sie den Chart auf 5-Minuten-Intervalle ein. Das bedeutet eine Kerze pro 5 Minuten. Verwenden Sie zudem die Bollinger Bänder zum Erfassen des aktuellen Trends. Die Bollinger Bänder gelten unter erfahrenen Tradern als zuverlässige Hilfsmittel und sind in ihrer Bedeutung leicht zu erlernen.

Unverzichtbar ist im eigenen Interesse die Verlustbegrenzung bei 5 Pips. Zum schnellen Reagieren auf gebotenen Chancen sollten Sie die Handelsplattform auf Einklickhandel einstellen.

So vorbereitet, können Sie das Forex Trading mit einem Lot beginnen. Natürlich werden die ersten Versuche nur zufällig von Erfolg gekrönt sein. Lernen Sie, erlittene Verluste emotionslos zu akzeptieren. Analysieren Sie Ihre Fehler mit größter Objektivität und vermeiden Sie diese bei den nächsten Versuchen.

In der Theorie erscheint der Sprung ins kalte Wasser einfach. Praktisch umgesetzt erfordert das Forex-Trading mit einem Standardlot jedoch die Überwindung tiefsitzender Ängste und eine neue Einstellung zum Geld. Diese Fähigkeiten hat die Natur nicht jedem Akteur verliehen, doch es führen mehrere Wege zum Ziel.

Mit einem Mikrolot beginnen

Bei einem Lot resultiert jeder Pips in 10 Einheiten Gewinn oder Verlust. In volatilen Zeiten kommen schnell 20 oder 30 Pips zusammen. Die Aussicht auf Verluste in dreistelliger Höhe überfordern ängstliche Marktteilnehmer. Für diese kann der Beginn mit einem Mikrolot sinnvoll sein.

Ein Mikrolot ist ein Hundertstel von einem Standardlot, welches 1.000 Währungseinheiten umfasst. Beim 100er Hebel beträgt die Margin nur 10 Einheiten, ein Pips kann in 0,1 Einheiten Gewinn oder Verlust münden.

Verlustängste kommen beim Handeln mit einem Mikrolot wahrscheinlich nicht auf. Allerdings bringt der Gewinn von 0,1 Euro etc. pro Pips nicht wirklich weiter. Das Demokonto ist jedoch zum Üben da und nicht zum Erwirtschaften von lukrativen Gewinnen. Es geht darum, den Umgang mit Verlusten und Gewinnen zu üben. Sobald eine gewisse Routine erreicht wurde, können Sie zur nächsten Größenordnung übergehen.

Über das Minilot zum Lot

Beim Forex Trading mit einem Minilot und 100er Hebel beträgt die Margin 100 Währungseinheiten. Jeder Pips resultiert in Gewinn oder Verlust von einer Einheit. Erfahrene Trader erzielen in einer Session 50 Pips und mehr. Ab dem Minilot wird Forex Trading also interessant.

Im Demokonto verlieren Sie beim Üben mit dem Minilot die Angst vor der attraktiven Größenordnung. Sie verringern die Risiken durch die disziplinierte Trendfolge, enge Verlustbegrenzung und stetige Bereitschaft zum Anpassen an wechselnde Trends (Trendumkehr).

Im Idealfall nähern Sie sich über 4 Wochen schrittweise dem Lot:

  • Erste Woche Forex-Trading mit Mikrolot.
  • Zweite Woche handeln mit Minilot.
  • Dritte Woche üben mit 2 bis 5 Minilot.
  • Vierte Woche Erfahrungen sammeln mit einem Lot.

Mit diesem Plan wird das Demokonto optimal genutzt. Sie erhalten fundiertes Wissen und vervollkommnen dieses durch regelmäßiges Üben. Dann kann das Forex-Trading mit Echtgeld in Angriff genommen werden.

Mit einem Lot im Livekonto handeln

Sorgen Sie am ersten Handelstag für mentale Ausgeglichenheit, die ideale Charteinstellung und reflektieren Sie die im Demokonto gesammelten Erfahrungen. Nichts unterscheidet den Handel im Demokonto von dem im Livekonto, außer der Wert des eingesetzten Geldes.

Möchten Sie die Währungspaare EUR/USD und/oder GBP/USD handeln und an einem Montag mit dem Echtgeldhandel beginnen? Dann werfen Sie im Vorfeld einen Blick auf die Entwicklung des letzten Freitags. Konnten sich Pfund und Euro gegenüber dem Dollar deutlich verbessern, rechnen Sie für Montagmorgen zunächst mit eventuell fallenden Notierungen.

Warum? Weil die großen Marktteilnehmer ihre Positionen zur Gewinnmitnahme auflösen und damit die Kurse in den Keller treiben. Das passiert nicht immer, aber oft und es wird von den Analysten nicht erfasst.

Nutzen Sie die Bollinger Bänder zum Finden des idealen Einstiegspunkts und vergessen Sie auf keinen Fall die Notbremse respektive Verlustbegrenzung bei 5 Pips. Der erste Handelstag ist der Schwerste, gleichwohl sollte er einen guten Verlauf haben und in positiven Pips resultieren.

Vergleichbar ist der erste Handelstag eines Traders mit dem ersten Auftritt eines Schauspielers vor Publikum. In beiden Situationen entsteht Lampenfieber, welches möglichst schnell unter Kontrolle gebracht werden muss.

Natürlich ist es möglich, dass der erste Handel mit einem Lot mangels Erfahrung falsch platziert wurde und in den Stopp-Loss läuft. In dem Fall sollten Sie ohne Emotionen die Ursache analysieren und den gefundenen Fehler beim nächsten Versuch vermeiden. Erfolgreiches Forex-Trading ist das Aneinanderreihen von jeweils optimierten Versuchen.

Vermieden werden müssen in jedem Fall:

  • Den Fehler bei anderen suchen.
  • Die eigene Balance verlieren.
  • Den nächsten Trade verärgert starten.

Negativ verlaufende Trades wird es immer wieder geben. Es liegt aber in Ihrer Hand, das Verhältnis zwischen guten und schlechten Versuchen entscheidend zu verbessern. Erfahrene Akteure erreichen Verhältnisse von 10 zu 2. Das bedeutet: Von 12 eröffneten Positionen enden 10 mit Gewinn und nur 2 mit Verlust.

Rechenbeispiel für das Forex-Trading mit einem Lot:

  • Pro erfolgreich verlaufender Position wird durchschnittlich ein Gewinn von 10 Pips erzielt.
  • Jede Position mit negativem Verlauf endet dank der Verlustbegrenzung bei minus 5 Pips.
  • 10 erfolgreiche Trades resultieren in 100 Pips gleich 1.000 Währungseinheiten.
  • Für die beiden Verlustpositionen müssen 10 Pips respektive 100 Einheiten abgezogen werden.
  • Unterm Strich kann eine Session mit einem Lot in 900 verdienten Währungseinheiten münden.

Erwarten Sie jedoch nicht, dieses Ergebnis in den ersten Handelstagen zu erzielen. Wie bereits dargestellt, ist Forex-Trading nur bei ständigem Handeln und der Beibehaltung der gewählten Strategie von Erfolg gekrönt.

Sollte Ihnen das Forex Trading mit einem Lot mentale Schwierigkeiten bereiten, wählen Sie zunächst auch für das Livekonto eine kleinere Größenordnung.

  • Bei 2 Minilot ist jeder Pips 2 Euro, Dollar oder Pfund wert.
  • 5 Währungseinheiten erzielen Sie pro Pips beim Handel mit einem halben Lot.

Fazit

Das Lot ist eine Standard-Größenordnung im Forex Trading, deren Bedeutung unbedingt verstanden werden sollte. Die Bezeichnung steht für eine Menge Geld respektive für 100.000 Währungseinheiten. Forex Trading mit einem Lot ist einerseits attraktiv und andererseits mit ausschaltbaren Risiken verbunden.

Sie sollten den Handel mit dieser Größenordnung zunächst im Demokonto üben. Es gibt hierzu verschiedene Methoden. Wer nicht ins kalte Wasser springen möchte, kann sich dem Ziel schrittweise nähern. Der Devisenhandel mit einem Lot resultiert für erfahrene Akteure in lukrativen Gewinnen. Das Forex-Trading mit dieser Größenordnung kann für den Lebensunterhalt ebenso dienen wie für den Vermögensaufbau.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Weitere interessante Beiträge über den Forex Handel:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.