DMA Broker Erfahrungen: Wie funktionieren sie? – Vergleich & Kriterien

Für Anleger, die sich für den Handel an der Börse interessieren, gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Anbietern, darunter Banken und Online-Broker. Dabei unterscheidet man wiederum verschiedene Arten von Online-Broker, wie zum Beispiel CFD-Broker oder aber DMA- Broker.

DMA-Broker

Während bei ersterem die Trader in der Regel von den Kursen der CFD-Broker abhängig sind – welche ihren Kurs in ihrer Funktion als Market-Maker meist selbst stellen – funktioniert das ganze bei DMA-Brokern anders. Doch was genau ist ein DMA-Broker und welche gibt es?

Was sind DMA Broker?

Die Abkürzung DMA steht für Direct Market Access. Der Begriff beschreibt elektronische Handelssysteme auf den Finanzmärkten, mit denen es Tradern möglich ist, direkt mit dem Orderbuch einer Börse zu interagieren, zum Beispiel via XETRA-Orderbuch. So kann der Händler direkt zu den im Orderbuch vorhandenen Preisen kaufen und verkaufen.

Dadurch profitiert der Trader von einer hohen Transparenz und bleibt sowohl von Slippage als auch von Requotes verschont. Das Orderbuch zeigt die komplette Markttiefe, was dem Händler erlaubt, entsprechend direkt zu handeln. Zudem ist es dem Händler möglich Orders auch zwischen Bid und Ask zu platzieren. So kann er bei der Ausführung immer ein paar Cent pro Order sparen.

Beim DMA Trading werden also Anweisungen immer direkt an eine Börse weitergeleitet. Das heißt: kein Makler greift hier ein. Stattdessen hat die Transparenz ein hohe Priorität. Durch den direkten Marktzugang sind alle Transaktionen abgedeckt.

DMA-Broker-Transparenz

Der DMA Handel ist auch als Level-2-Handel bekannt, da er Händlern umfassende Markttiefedaten von verschiedenen Börsen liefert. So können Marktstimmung wie auch die Liquidität beurteilt werden. Auch können Trader Aufträge auf jedem Niveau und potenziell im Spread platzieren. Das gibt ihnen die Position des Kursmacher.

Welche DMA Broker gibt es? Überblick

Auf dem Markt tummeln sich zahlreiche verschiedene DMA-Broker mit interessantem Angebot, attraktiven Konditionen und zuverlässiger Regulierung. Einige davon sind in folgender Übersicht präsentiert. In den nächsten Abschnitten nehmen wir drei davon allerdings etwas genauer unter die Lupe: XTB, Pepperstone und IC Markets.

broker:
regulierung:
handelsplattform:
mindesteinlage:
handelbare assets:
BaFin, KNF, FCA, CySEC, FSC
xStation 5, xStation App
0€
5400+
FCA, ASIC, BaFin, SCB, DFSA, CMA, CySEC
Metatrader 4, Metatrader 5, cTrader
200€
1200+
CySEC
Metatrader 4, Metatrader 5, cTrader
200€
2000+
Forex.com
CySEC
Metatrader 5
100€
3000+
CySEC, FCA, AFSL
Metatrader 4, Metatrader 5
1€
4000+
BaFin, FCA
IG Handelsplattform, ProRealTime, Metatrader 4, L2 Dealer
$0
17.000+

Regulierung und Sicherheit

Die Regulierung ist eine der zuverlässigsten Indizien, wenn es darum geht die Seriosität und Sicherheit eines Finanzdienstleisters zu beurteilen. Diese zeigt nämlich, dass der Anbieter von einer unabhängigen Behörde regelmäßig kontrolliert und reguliert wird.

DMA-Broker-Sicherheit

Der XTB Broker wurde im Jahr 2002 als X-Trade gegründet und hat seinen Sitz in Frankfurt am Main. Entsprechend wird er von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Darüber hinaus unterliegt er grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Durch Niederlassungen in mehr als 13 Ländern auf der ganzen Welt kommen noch eine Reihe an weiteren Regulierungen hinzu, wie zum Beispiel FCA, CySEC und FSC. XTB kann außerdem eine Reihe an Auszeichnungen nachweisen – darunter „Best customer service“ aus der Annual Review 2021 von ForexBrokers.com oder „Best mobile App for investing“ von Rankia Awards 2020.

Die Pepperstone GmbH wurde im Jahr 2010 von einer Gruppe Trader gegründet und hat ihren Sitz in Düsseldorf. Sie ist einer der größten MetaTrader-Broker weltweit und verfügt über Büros in mehreren Städten:

  • Düsseldorf
  • London
  • Zypern
  • Melbourne
  • Dubai
  • Kenia

Entsprechend wird das Unternehmen von mehreren Aufsichtsbehörden reguliert. Dazu gehört die BaFin, CySEC, FCA, ASIC, DFSA, SCB sowie CMA. Pepperstone hat inzwischen mehr als 300.000 Kunden und verwaltet ein durchschnittliches Volumen von 12,55 Mrd. US-Dollar pro Tag. Kundengelder werden dabei in getrennten Konten bei Tier-1-Banken verwahrt.

DMA-Broker-Geld-Sicherheit

Der Forex-CFD-Broker IC Markets wurde im Jahr 2016 von einem Team aus Fachleuten der Finanzbranche gegründet – und das in Limassol, Zypern. Diese waren maßgeblich am Erfolg eines der größten europäischen CFD- und Forex-Anbieter beteiligt. Damit hat IC Markets streng genommen schon einige Jahre mehr Erfahrung am Markt. Um genau zu sein seit 2007.

Mit Sitz in Limassol wird das Unternehmen entsprechend von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert, welche auch Mitglied der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist. Somit hat IC Markets alle inländischen wie auch europäischen Gesetze und Vorschriften zu erüllen.

Angebot im Test – Handelbare Märkte und Anlageklassen

Auch das Angebot spielt bei der Wahl des Dienstleisters eine wichtige Rolle. Besonders für aktive Trader ist ein breites Angebot an handelbaren Assets aus verschiedenen Märkten ein relevantes Kriterium. Der XTB Broker bietet seinen mittlerweile über 500.000 Kunden dabei mehr als 5.400 Finanzinstrumente. Darunter finden sich:

  • Devisen wie EUR/USD oder USD/CAD
  • Indizes wie die DE30 oder die US30
  • Rohstoffe wie Öl, Gold oder Zucker
  • Aktien von Unternehmen wie Tesla Inc oder Siemens AG
  • ETFs wie iShares Core DAX
  • Krypto wie Bitcoin, Ripple oder Ethereum
DMA-Broker-XTB-Angebot
Angbeot bei XTB

Bei Pepperstone hingegen fällt das Angebot an handelbaren Instrumenten etwas kleiner aus. Hier sind mehr als 1200 Assets verfügbar, darunter Forex, also Devisen, Aktien-CFDs, Index-CFDs, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Kryptowährungen mit Hebeln von bis zu 5:1.

Bei IC Markets gibt es etwas mehr Auswahl an handelbaren Assets als bei Pepperstone, allerdings auch nicht so viel wie bei XTB. Dabei sind über 2000 handelbare Instrumente, wie zum Beispiel Devisen bzw. Forex, Rohstoffe, Aktien, Indizes, Anleihen und Futures zu finden.

Trading mit DMA Broker – Vorstellung der Handelsplattformen

Doch auch das größte Angebot nützt nichts ohne eine geeignete Handelsplattform. XTB bietet seinen Kunden eine innovative wie auch intuitive und einfach zu bedienende Plattform: die xStation 5. Sie ist sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader geeignet und speziell auf die Bedürfnisse von Händlern zugeschnitten.

DMA-Broker-XTB-Handelsplattform
Handelsplattform bei XTB

Dabei profitieren Anleger von einer schnellen Orderausführung und einer benutzerfreundlichen Oberfläche. Trader können ihre Investitionen dank des einfachen und übersichtlichen Designs schnell und unkompliziert verwalten, wobei sie auch Zugriff auf professionelle analytische Werkzeuge haben.

Pepperstone stellt seinen Kunden drei verschiedene Handelsplattformen zur Verfügung. Das sind zum einen beide Versionen des Metatrader (MT) – MT4 sowie MT5 – und zum anderen der cTrader. Während der Metatrader sowohl für Windows-PCs als auch für macOS-Geräte genutzt werden kann, läuft der cTrader nur auf Windows.

Zudem gibt es den cTrader sowie Metatrader 4 auch als Browser-Version – den Metatrader 5 hingegen leider nicht. Dennoch ist auf jede dieser Plattformen die gesamte Palette an Handelsinstrumenten verfügbar. Und auch Social- bzw. Copy-Trading ist mit jede der Plattformen möglich.

Ebenso wie bei Pepperstone gibt es auch bei IC Markets die Handelsplattformen Metatrader 4, Metatrader 5 sowie den cTrader. Dabei profitieren Trader von einer schnellen Ausführung der Orders mit durchschnittlich unter 40 Millisekunden und faseroptischen Verbindungen mit geringer Latenzzeit zu den LPs.

DMA-Broker-IC-Markets-Handelsplattform
Handelsplattform bei IC Markets

Welche Kontomodelle gibt es?

Unterschiedliche Trader haben unterschiedliche Erfahrungslevel. Entsprechend haben unterschiedliche Trader auch unterschiedliche Bedürfnisse, Anforderungen und Ziele. Daher ist es von Vorteil, wenn ein Broker seinen Kunden auch verschiedene Kontomodelle zur Auswahl stellt, die der Händler dann nach seinen individuellen Wünschen auswählen kann.

Bei XTB gibt es zwei verschiedene Kontotypen: das Standard-Konto und das Pro-Konto. Dabei ist der Handel mit dem Standard-Konto gebührenfrei, während für ein Trade mit dem Pro-Konto Gebühren in Höhe von 3,50€ fällig werden. Dafür gibt es Spreads mit dem Pro-Konto bereits ab 0,0 Pips, während es beim Standard-Konto 0,8 Pips sind.

Auch bei Pepperstone wird in zwei verschiedene Kontomodelle unterschieden: Standard und Razor. Beide Kontotypen haben eine Mindesthandelsgröße von 0,01 Lots, eine maximale Handelsgröße von 100 Lots und erlauben sowohl, Scalping und Expert Advisors als auch Hedging. Dabei eignet sich für Einsteiger eher das Standard-Konto, während sich das Razor-Konto mehr für Scalper und Trader empfiehlt, die mit Algorithmen arbeiten.

Beim IC Markets Broker haben Kunden die Wahl zwischen drei verschiedenen Kontomodellen: Raw Spread, Raw Spread für den cTrader oder das Standard-Konto. Die breite Produktpalette ist bei jede dieser Kontoarten verfügbar. Zudem eignen sich alle Modelle sowohl für neue als auch für erfahrene Trader.

DMA-Broker-IC-Markets-Kontomodelle
Kontomodelle bei IC Markets

Wie funktioniert die Registrierung?

Die Eröffnung eines Handelskontos sollte grundsätzlich so einfach und schnell wie möglich ablaufen. Die meisten Broker bieten hier auch einen relativ unkomplizierten Prozess, der nur wenige Schritte und entsprechend wenige Minuten in Anspruch nimmt.

So auch beim XTB Broker, der den Kunden Schritt für Schritt durch die Registrierung führt. Bei Fragen steht außerdem immer der Support direkt bereit. Für die Kontoeröffnung sind einige Dokumente erforderlich, um das Konto komplett zu verifizieren.

Dazu gehört zunächst ein Ausweisdokument, das der Nutzer entweder hochladen oder per Webcam abfotografieren kann. Mit Hilfe eines externen Services wird nun die Identität des Traders überprüft. Alternativ ist aber auch das Post-Ident-Verfahren möglich. Daraufhin wird das Konto freigeschalten und der Trader kann seine erste Einzahlung tätigen. Dabei wird das Konto gemäß den höchsten Sicherheits- und Regulierungsstandards verwaltet.

Die Kontoeröffnung funktioniert auch bei Pepperstone ziemlich einfach und schnell. Dabei klickt der Trader einfach auf den Button „Konto erstellen“, woraufhin er zunächst eine E-Mail-Adresse angeben sowie ein Passwort festlegen muss.

DMA-Broker-Pepperstone-Registrierung
Kontoeröffnung bei Pepperstone

Anschließend gibt er einige persönliche Daten an und dann seine Kontoeröffnungs-ID, die er während des Antrags online hochladen kann. Der Antrag wird geprüft und sobald er genehmigt wurde, erhält der Händler seine Login-Daten für das Handelskonto. Und schon kann das Trading losgehen.

Wie auch bei anderen Anbietern wird bei IC Markets zunächst nach den persönlichen Daten gefragt, die der Händler in das Anmeldungsfeld eintragen muss. Anschließend kann der Trader ein oder auch mehrere Demokonten erstellen. Für die Eröffnung eines Live-Kontos bedarf es einer Verifizierung anhand eines Ausweisdokuments mit Wohnsitznachweis.

Die geforderten Dokumente können im Kundenbereich hochgeladen werden. Die Identifizierung ist in der Regel innerhalb weniger Stunden abgeschlossen und schon kann der Trader Geld einzahlen und mit dem Handeln loslegen.

Gibt es ein Demokonto?

Ein kostenloses Demokonto, damals bekannt als Paper Trading, kann nicht nur Einsteigern im Trading helfen, die Funktionsweise des Marktes zu verstehen und ihr Können zu testen. Auch erfahrene Trader können von einem Demokonto profitieren, auf welchem sie neue Strategien zunächst ohne finanzielles Risiko testen können.

DMA-Broker-XTB-Demokonto
Demokonto bei XTB

XTB bietet Neukunden ohne Registrierung ein kostenloses Demokonto für 30 Tage an. Doch auch später können Trader mit Livekonto von unbegrenzten Demokonten profitieren, bei denen übrigens 10.000€ an virtuellem Geld zur Verfügung stehen, das sich nach Belieben wieder aufladen lässt.

Auch bei Pepperstone haben Trader die Möglichkeit ihr Können mit einem Demokonto mit bis zu $50.000 virtuellem Geld bei realen Marktbedingungen zu testen. So vermeiden sie unnötige finanzielle Risiken und werden zunächst in ihren Handelsentscheidungen sicherer.

Wie schon kurt erwähnt, gibt es auch bei IC Markets ein kostenloses Demokonto, das der Trader ganz einfach nur innerhalb weniger Minuten eröffnen und anschließend nutzen kann.

Mobile Trading App

Da heutzutage alles immer mobiler wird, liegt es nahe, dass auch Trader zunehmend häufig unterwegs sind und sich entsprechend wünschen, auch unterwegs jederzeit und überall auf ihr Portfolio zugreifen zu können. Das ermöglicht ihnen flexibel auf Änderungen zu reagieren.

DMA-Broker-XTB-Trading-App
Trading App bei XTB

Neben der Web-Version und der Desktop-App gibt es beim XTB Broker auch eine Mobile xStation App. Auch hier hat der Trader Zugriff auf alle verfügbaren Finanzinstrumente und leistungsstarken Funktionen sowie Tools. Die mobile Trading-App ist sowohl für iOS als auch für Android-Geräte kostenlos erhältlich.

Jede der drei Handelsplattformen, die bei Pepperstone zur Verfügung stehen, ist auch als Trading App auf mobilen Endgeräten kostenlos verfügbar – egal, ob Android oder iOS – egal, ob Smartphone oder Tablet. Dabei können Trader fortschrittliche Tools und einige weitere Funktionen nutzen und an ihre individuellen Anforderungen anpassen.

Da IC Markets über dieselben Handelsplattformen verfügt wie Pepperstone, ist es schon fast logisch, dass diese auch hier als kostenlose mobile Trading App verfügbar sind – für Android- wie auch für iOS-Geräte.

DMA-Broker-IC-Markets-Trading-App
Trading App bei IC Markets

Konditionen, Kosten und Gebühren

Der XTB Broker bietet, wie schon gesagt, zwei verschiedene Kontomodelle: da Standard-Konto und das Pro-Konto. Während beim Standard-Konto ein Spread ab 0,8 Pips ohne Kommission möglich ist, werden beim Pro-Konto Provisionen in Höhe von 3,50€ pro 1 Lot Trade fällig. Andererseits sind aber die Spreads mit ab 0,0 Pips niedriger.

Einzahlungen können auf verschiedene Wege kostenfrei vorgenommen werden, darunter Überweisung, Kreditkarte oder PayPal. Auszahlungen werden problemlos auf das als Referenzkonto angegebene Konto getätigt. Dafür fällt allerdings bei Auszahlungen unter 200 Euro eine Gebühr in Höhe von 10 Euro an. Alle weitere Kosten und Gebühren sind in einem Dokument online einsehbar, was für eine hohe Transparenz sorgt.

Auch Pepperstone bietet seinen Nutzern gute Konditionen. So können Assets mit einem Hebel von bis zu 30:1 gehandelt werden, darunter beispielsweise Kryptowährungen mit einem Hebel bis zu 5:1. Beim Standard-Konto beträgt der Durchschnitts-Spread 0,6 Pips, während er beim Razor-Konto zwischen 0,0 und 0,3 Pips liegt.

DMA-Broker-Pepperstone-Kommissionen
Kommissionen bei Pepperstone

Die Kontoführung ist grundsätzlich kostenlos. Und auch sonst werden beim Standard-Konto keinerlei Kommissionen fällig. Beim Razor-Konto sieht das je nach Handelsplattform schon etwas anders aus. Hier die anfallenden Kommissionen im Überblick:

kommission pro 0,01 Lots (1000 Basiswährungseinheiten)
Kommission pro 1 Lot (100.000 Basiswährungseinheiten)
MT4
0,03€ bzw. 0,06€ pro Round Turn
2,60€ bzw. 5,20€ pro Round Turn
MT5
0,03€ bzw. 0,06€ pro Round Turn
2,60€ bzw. 5,20€ pro Round Turn
cTrader
$6 pro Round Turn
$6 pro Round Turn

Während der Spread beim Raw Spread Account ab 0,0 Pips verfügbar ist, liegt der min. Spread beim Standard-Account bei 0,6 Pips, was Forex angeht. Bei Rohstoffen, Indizes, Metallen, Anleihen sowie Kryptowährungen unterscheidet sich diese Zahl je nach Asset.

Die Kommission beim Raw Spread Account mit dem Metatrader 4 liegt bei Micro Lots bei 0,0275€ oder 0,06€ Round Turn und bei Standard Lots bei 2,75€ oder bei 5,50€ Round Turn. Eine ausführliche – wenn auch nicht übersichtliche – Auflistung der Spreads und Kommissionen finden Interessenden auf der Website.

Wie zuverlässig ist der Kundenservice und Support?

Bei Fragen oder Problemen ist zudem auch ein zuverlässiger Kundenservice und Support ein wichtiges Kriterium. Bei XTB gibt es unter dem Reiter „Hilfe“ einen überschaubaren FAQ-Bereich, in dem sich Kunden zunächst nach Antworten umschauen können.

DMA-Broker-XTB-Kontakt
Kontakt bei XTB

Dabei ist in verschiedene Themen unterteilt: Handelskonto, Finanzinstrumente, Handelsplattform, Partnerprogramm sowie Gebühren und Zahlungen. Sollte der Trader hier keine Antwort auf seine Frage finden, bleibt ihnen immer noch die Möglichkeit direkt Kontakt zum Anbieter bzw. zum Support aufzunehmen.

Das ist sowohl per E-Mail möglich als auch telefonisch, wobei es hier vier verschiedene Rufnummern gibt: eine für das Thema Kontoeröffnung, eine für Allgemeine Fragen, eine für den Kundenservice und eine für das Marketing. Darüber hinaus können Kunden hier auch auf der rechten Seite die entsprechende Sprache auswählen. Und auch ein Live-Chat wird auf der Website angeboten.

Ebenso auf der Website von Pepperstone ist bei IC Markets ein umfangreicher FAQ-Bereich zu finden. Die Fragen sind übersichtlich nach Themen sortiert. Bei weiteren Fragen ist der Pepperstone Support 24/4 telefonisch erreichbar. Alternativ kann der Trader auch eine E-Mail an den Support senden. Eine Live-Chat gibt es hier leider nicht.

Der Button „Help Centre” im Footer leitet den Nutzer zu einem FAQ-Bereich weiter. Darüber hinaus können sich Trader mit Problemen telefonisch, per E-Mail oder aber direkt über den Live-Chat mit dem Support in Verbindung setzen. Ein Kontaktformular gibt es bei allen drei Brokern nicht. Dennoch überzeugt das Serviceangebot.

DMA-Broker-IC-Markets-Kontakt
Kontakt bei IC Markets

Wie sieht es mit Weiterbildungsmöglichkeiten aus?

Nicht nur für Anfänger im Trading, sondern auch für professionelle Trader ist es wichtig, sich stets weiterzubilden und auf dem neusten Stand der Dinge zu bleiben. Entsprechend legen viele Händler auch großen Wert auf das jeweilige Weiterbildungsangebot eines Brokers.

XTB bietet unter dem Reiter „Marktanalysen“ eine Reihe an Marktanalysen, Marktdaten wie auch einen Wirtschaftskalender, damit Trader immer aktuelle Termine im Blick haben. Zudem finden sie unter dem Reiter „Ausbildung“ zahlreiche Artikel zu unterschiedlichen Themen wie Devisen, Rohstoffe und Kryptowährungen. Und auch regelmäßige Live-Webinare und Marktausblicke bietet das Unternehmen kostenlos an.

Auch bei Pepperstone lässt das Weiterbildungsangebot nicht zu wünschen übrig. Hier gibt es neben informativen Artikeln zu unterschiedlichsten Themen auch einen Trading Leitfaden sowie Webinare, wobei aktuell (Juli 2022) keine angeboten werden. Unter dem Reiter „Analysen“ sind außerdem hilfreiche Marktanalysen sowie Handelstools verfügbar.

DMA-Broker-Pepperstone-Weiterbildung
Weiterbildungsangebot bei Pepperstone

Der Weiterbildungsbereich bei IC Markets ist wohl der größte unter den hier vorgestellten. Hier finden Händler interessantes Handelswissen und informative Artikel. Zudem gibt es Video-Tutorials, Web TV, einen Podcast sowie regelmäßige Webinare. Und auch bei den ersten schritten (10 Lektionen) begleitet der Anbieter seine Kunden.

Fazit: Direkter Handel mit DMA Broker

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an kompetenten und seriösen DMA-Broker, die ihren Kunden nicht nur ein großes Angebot an handelbaren Assets, attraktive Konditionen und einen zuverlässigen Service bieten, sondern auch einen direkten Marktzugang. So kann der Trader direkt mit dem Orderbuch einer Börse interagieren.

Weitere Beiträge zum Thema Trading:

Zuletzt geupdated am 09/08/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.